Wie viele Jahre leben nach CABG: Empfehlungen in der postoperativen Phase

Was ist Herz-Bypass-Operation und warum eine solche Operation notwendig ist, wissen nicht alle Menschen, die für diese Operation gehen. Das Hauptziel der Operation der Herz-Bypass-Operation ist es, die Blutversorgung des Herzmuskels zu verbessern und das Risiko eines Herzinfarkts zu reduzieren. Koronararterien-Bypass-Operation hilft, Langlebigkeit zu erhöhen und es besser zu machen.

Für was ist die Operation?

Stenting der Herzgefäße und Koronararterien-Bypass-Operation sind die modernsten Techniken, um die Durchgängigkeit der Gefäße wiederherzustellen. Sie werden auf verschiedene Arten ausgeführt, haben aber ein gleich hohes Ergebnis.

Der Sauerstoffmangel bei Atherosklerose kann zu Gewebsnekrosen führen und in der Zukunft einen Myokardinfarkt verursachen. Daher, in Abwesenheit der Wirkung der medikamentösen Behandlung, wird empfohlen, Shunts am Herzen zu installieren. Ischämische Erkrankungen, Atherosklerose und Myokardaneurysma können als Indikation für diese Operation dienen.

Ischämische Herzkrankheit

Eine solche Behandlung wie CABG stellt keine Gefahr für das menschliche Leben dar und trägt dazu bei, die Todesrate durch kardiovaskuläre Pathologien mehrmals zu reduzieren. Vor der Operation muss der Patient gründlich vorbereitet werden und die notwendigen Tests bestehen.

Reduzieren Sie das Risiko von Komplikationen während der Operation und in der postoperativen Phase wird dazu beitragen, negative Faktoren zu beseitigen: Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck, etc. CABG wird an mehreren Gefäßen gleichzeitig oder nur an einem durchgeführt, abhängig von der individuellen Pathologie. Die spezielle Atemtechnik, die der Patient schon vor der Operation beherrschen muss, wird die Rehabilitation nach koronarer Bypass-Operation erheblich erleichtern.

Die Verlagerung der Gefäße der unteren Extremitäten hilft, die Durchblutung in Abwesenheit der Wirksamkeit der Standardmethoden der Behandlung wieder herzustellen. Da dieser chirurgische Eingriff als der gefährlichste und schwierigste gilt, muss ein professioneller Chirurg mit modernen Geräten die Operation durchführen.

Die Rehabilitation nach der Bypass-Operation der Herzgefäße in den ersten Tagen findet auf der Intensivstation statt, so dass bei Bedarf eine Notfall-Reanimation durchgeführt werden kann. Es hängt davon ab, ob negative Konsequenzen vorhanden sind oder nicht, wie viel der Patient im Krankenhaus sein wird und wie sich der Körper erholen wird. Der Heilungsprozess hängt auch davon ab, wie alt der Patient ist und von anderen Krankheiten.

Tipp: Rauchen erhöht das Risiko, mehrfach eine koronare Herzerkrankung zu entwickeln. Daher können Sie Komplikationen nach der Installation einer Koronararterie Bypass-Transplantat loswerden, wenn Sie mit dem Rauchen ein für allemal aufhören.

Wie viele Jahre leben nach AKSH

Jeder Patient möchte wissen, wie viele Jahre er nach einer Bypass-Operation lebt und was getan werden muss, um das Leben zu verlängern. Nach der Operation verändert sich die Lebensqualität des Patienten zum Besseren:

  • reduziertes Risiko von Ischämie;
  • allgemeiner Zustand verbessert sich;
  • der Lebensabschnitt nimmt zu;
  • reduziertes Mortalitätsrisiko.

Nach einer koronaren Bypassoperation können die meisten Menschen viele Jahre lang ein normales Leben führen.

Patienten nach der Operation haben die Möglichkeit, ein volles Leben zu führen. Laut Statistik hilft bei fast allen Menschen Koronararterien-Bypass-Operation, Re-Okklusion von Blutgefäßen zu beseitigen. Auch mit Hilfe der Operation ist es möglich, viele andere Verletzungen, die vorher waren, loszuwerden.

Es ist ziemlich schwierig, eine eindeutige Antwort auf die Frage zu geben, wie viele Jahre die Menschen nach der AKSH gelebt haben, denn alles hängt von einzelnen Indikatoren ab. Die durchschnittliche Lebensdauer eines etablierten Shunts beträgt bei älteren Patienten etwa 10 Jahre, bei jüngeren Patienten etwas länger. Nach dem Ablaufdatum müssen Sie eine neue Operation mit dem Austausch alter Shunts durchführen.

Es ist anzumerken, dass diejenigen, die nach der Etablierung eines aorto-koronaren Shunts leben, eine solche schlechte Angewohnheit loswerden, wie Rauchen, viel länger leben. Um die Wirkung der Operation zu verbessern und Komplikationen zu vermeiden, muss der Patient maximale Anstrengung ausüben. Wenn die Koronararterien-Bypass-Operation abgeschlossen ist, sollte der Arzt den Patienten mit den allgemeinen Verhaltensregeln in der postoperativen Phase vertraut machen.

Tipp: Bis zu einem gewissen Grad hängt die Antwort auf die Frage, wie viele Jahre eine Person nach der Operation leben wird, vom Patienten ab. Die Einhaltung der allgemeinen Empfehlungen wird dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern und wiederkehrenden Herzerkrankungen vorzubeugen.

Empfehlungen

Die Einhaltung aller Anweisungen des Arztes hilft, die Rehabilitationszeit zu verkürzen und die Lebensdauer des Koronararterienbypasses zu verlängern. Zuallererst benötigen Patienten mit Herzpathologien ein spezielles Rehabilitationsprogramm und eine Behandlung in einem Sanatorium. Sie sollten auch richtig essen und die empfohlene Diät einhalten.

Es ist notwendig, die Menge an kalorienreicher Nahrung in der Nahrung zu begrenzen und die Salzmenge in den Gerichten zu reduzieren.

Das Ausschließen oder Begrenzen von tierischen Fetten und Kohlenhydraten hilft, die Bildung von atherosklerotischen Plaques zu vermeiden. Die Grundlage des Menüs sollte Proteinnahrungsmittel, Pflanzenfette, Getreide, Gemüse und Früchte sein.

Trotz der Installation des Shunts ist es unbedingt erforderlich, die Medikamente in der von Ihrem Arzt festgelegten Dosierung zu nehmen, um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren. Außerdem sind schlechte Angewohnheiten völlig ausgeschlossen: Trinken, Rauchen.

Die Hauptaufgabe des Patienten, der sich einer Herzoperation unterzieht, ist eine allmähliche körperliche Erholung und eine Rückkehr zu einem vollwertigen Leben. Wählen Sie einen optimalen Bewegungsablauf aus, um dem Physiotherapeuten mit einem Kardiologen zu helfen. Für jeden Patienten wird unter Berücksichtigung seines Alters und seines Allgemeinzustands eine eigene Übungsgruppe ausgewählt.

Für eine bestimmte Zeit von der Zeit der chirurgischen Behandlung müssen Sie intime Beziehungen aufgeben. Normalerweise ist eine solche Pause ungefähr 3 Monate. In den ersten Tagen wird empfohlen, eine hohe sexuelle Aktivität und Positionen zu vermeiden, bei denen ein starker Druck auf die Brust ausgeübt wird.

Komplikationen und ihre Behandlung

Während der postoperativen Phase ist es sehr wichtig, alle Beschwerden des Patienten zu notieren und die negativen Konsequenzen, die mit der Installation eines Shunts verbunden sind, rechtzeitig zu verhindern. Zu diesem Zweck werden Wunden täglich mit einer antiseptischen Lösung behandelt und es wird ein aseptischer Verband angelegt.

In einigen Fällen kann der Patient eine Anämie entwickeln, die eine Folge von signifikantem Blutverlust ist. In diesem Fall wird empfohlen, eine eisenreiche Diät zu befolgen, um den Hämoglobinspiegel wiederherzustellen. Wenn dies nicht hilft, verschreibt der Arzt Eisenpräparate.

Bei unzureichender motorischer Aktivität kann eine Lungenentzündung auftreten. Zur Vorbeugung werden Atemübungen und physikalische Therapie eingesetzt.

Im Bereich der Nähte erscheint manchmal ein entzündlicher Prozess, der mit der Autoimmunreaktion des Körpers verbunden ist. Die Behandlung dieser Pathologie besteht in einer entzündungshemmenden Therapie.

Selten können Komplikationen wie Thrombose, Nierenversagen und unzureichende Sternumreparatur auftreten. In einigen Fällen schließt der Patient den Shunt, mit dem Ergebnis, dass die Operation keine Wirkung hat, d.h. erweist sich als nutzlos. Eine umfassende Untersuchung des Patienten vor der chirurgischen Behandlung wird dazu beitragen, die Entwicklung dieser Probleme in der postoperativen Phase zu verhindern. Sie müssen auch regelmäßig den Arzt seit Entlassung aus dem Krankenhaus besuchen und den Gesundheitszustand überwachen.

Darüber hinaus können Komplikationen auftreten, wenn die Operation in Gegenwart von direkten Kontraindikationen durchgeführt wurde. Diese umfassen diffuse Läsionen der Koronararterien, Krebspathologie, chronische Lungenerkrankung und kongestive Herzinsuffizienz.

In der postoperativen Phase können verschiedene Komplikationen auftreten, die den weiteren Zustand des Patienten beeinflussen. Der Patient sollte verstehen, dass seine Gesundheit nur in seinen Händen ist und sich nach der Operation richtig benehmen. Nur die vollständige Beseitigung schlechter Gewohnheiten und die Beseitigung negativer Faktoren können die Lebensqualität beeinträchtigen und verlängern.

So kann ein Mensch nach dem Rangieren des Herzens für lange Zeit leben, wenn er schlechte Gewohnheiten aufgibt und die Anweisungen des Arztes befolgt. Richtige Ernährung, Bewegung und Atemübungen helfen, Komplikationen in der postoperativen Phase zu vermeiden.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Kauterisation des Herzens

Vollständige Überprüfung der Koronararterien-Bypass-Operation: Wie läuft es, Ergebnisse der Behandlung

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Was ist Koronararterien-Bypass-Operation, vollständige Informationen darüber, was eine Person mit einem solchen Eingriff konfrontiert sein wird, sowie wie das maximale positive Ergebnis einer solchen Therapie zu erreichen.

Mit Koronararterien-Bypass-Operation ist eine chirurgische Operation an atherosklerotischen Gefäßen des Herzens (Koronararterien) gemeint, die darauf abzielen, ihre Durchgängigkeit und Blutzirkulation wiederherzustellen, indem künstliche Gefäße geschaffen werden, die die sich verengenden Abschnitte in Form von Shunts zwischen der Aorta und dem gesunden Teil der Koronararterie umgehen.

Dieser Eingriff wird von Herzchirurgen durchgeführt. Es ist jedoch schwierig, aber dank moderner Ausrüstung und fortschrittlicher Operationsausrüstung von Spezialisten wird es erfolgreich in allen Kliniken der Herzchirurgie durchgeführt.

Die Essenz der Operation und ihrer Typen

Das Wesen und die Bedeutung von Koronararterien-Bypass-Operation ist die Schaffung neuer, Bypass-vaskulärer Wege, um die Blutzufuhr zum Myokard (Herzmuskel) wiederherzustellen.

Dieses Bedürfnis tritt bei chronischen Formen einer ischämischen Herzerkrankung auf, bei der atherosklerotische Plaques innerhalb des Lumens der Koronararterien abgelagert sind. Dies führt entweder zu einer Verengung oder zu einer vollständigen Blockierung, die die Blutzufuhr zum Myokard stört und Ischämie (Sauerstoffmangel) verursacht. Wenn die Blutzirkulation nicht rechtzeitig wiederhergestellt wird, droht dies mit einer starken Abnahme der Arbeitsfähigkeit der Patienten aufgrund von Schmerzen im Herzen während jeder Übung sowie mit einem hohen Risiko für einen Herzinfarkt (Tod der Herzgegend) und Tod des Patienten.

Mit Hilfe der Koronararterien-Bypass-Operation ist es möglich, das Problem der gestörten Blutzirkulation im Myokard bei ischämischen Erkrankungen, die durch die Verengung der Herzarterien verursacht werden, vollständig zu lösen.

Während der Intervention entstehen neue vaskuläre Botschaften - Shunts ersetzen die insolventen eigenen Arterien. Als solche Shunts werden entweder Fragmente (etwa 5 bis 10 cm) von den Arterien des Unterarms oder oberflächliche Venen des Oberschenkels verwendet, wenn sie nicht von Krampfadern betroffen sind. Ein Ende einer solchen Shunt-Prothese wird aus ihren eigenen Geweben in die Aorta und das andere Ende in die Koronararterie unterhalb der Stelle ihrer Verengung genäht. Somit kann das Blut ungehindert zum Myokard fließen. Die Anzahl der überlagerten Shunts während einer Operation - von eins bis drei - hängt davon ab, wie viele Herzarterien von Atherosklerose betroffen sind.

Arten der koronaren Bypass-Operation

Phasen der Intervention

Der Erfolg eines jeden chirurgischen Eingriffs hängt von der Einhaltung aller Anforderungen und der korrekten Durchführung jedes folgenden Zeitraums ab: präoperativ, operativ und postoperativ. Angesichts der Tatsache, dass die Intervention der Koronararterien-Bypass-Operation Manipulation direkt auf das Herz umfasst, gibt es hier keine Kleinigkeiten. Sogar eine Operation, die idealerweise von einem Chirurgen durchgeführt wird, kann aufgrund der Vernachlässigung der sekundären Regeln der Vorbereitung oder der postoperativen Periode zum Scheitern verurteilt sein.

Der allgemeine Algorithmus und der Weg, den jeder Patient während einer Koronararterien-Bypass-Operation durchlaufen muss, sind in der Tabelle dargestellt:

Koronararterien-Bypass-Chirurgie (CABG): Indikationen, Leitung, Rehabilitation

Die Koronararterien sind Gefäße, die sich von der Aorta bis zum Herzen erstrecken und den Herzmuskel versorgen. Im Fall der Ablagerung von Plaques an ihrer Innenwand und klinisch signifikanter Überlappung ihres Lumens kann der Blutfluss zum Myokard mittels Stenting oder Koronararterien-Bypass-Operation (CABG) wiederhergestellt werden. Im letzteren Fall wird während der Operation ein Shunt (Bypass) zu den Koronararterien gebracht, wobei die Arterienokklusionszone umgangen wird, wodurch der beeinträchtigte Blutfluss wiederhergestellt wird und der Herzmuskel eine ausreichende Menge an Blut erhält. Als Shunt zwischen der Koronararterie und der Aorta wird in der Regel die A. thoracica interna oder A. radialis sowie die Vena saphena der unteren Extremität verwendet. Die A. thoracica interna gilt als der am meisten physiologische Auto-Shunt, ihre Müdigkeit ist extrem niedrig und die Funktion als Shunt wurde über Jahrzehnte berechnet.

Eine solche Operation hat die folgenden positiven Aspekte - eine Erhöhung der Lebenserwartung bei Patienten mit Myokardischämie, eine Verringerung des Risikos von Myokardinfarkt, eine Verbesserung der Lebensqualität, eine Erhöhung der Belastungstoleranz, eine Verringerung des Bedarfs an Nitroglycerin, die oft sehr schlecht von Patienten toleriert wird. Über die Koronararterien-Bypass-Operation spricht der Löwenanteil der Patienten mehr als gut an, da sie selbst bei einer erheblichen Belastung durch Brustschmerzen praktisch nicht gestört werden; die ständige Anwesenheit von Nitroglycerin in der Tasche ist nicht notwendig; verschwinden Ängste vor Herzinfarkt und Tod, sowie andere psychologische Nuancen, die für Personen mit Angina charakteristisch sind.

Indikationen für die Operation

Indikationen für CABG sind neben den klinischen Symptomen (Häufigkeit, Dauer und Intensität der Schmerzen in der Brust, Vorliegen eines Myokardinfarkts oder akutem Herzinfarkt, verminderte kontraktile Funktion des linken Ventrikels laut Echokardiographie) auch die Ergebnisse der Koronarangiographie (CAG) ) - eine invasive diagnostische Methode mit der Einführung einer strahlenundurchlässigen Substanz in das Lumen der Koronararterien, die den Ort der Okklusion der Arterie am genauesten zeigt.

Die Hauptindikationen, die während der Koronarangiographie identifiziert wurden, sind wie folgt:

  • Die linke Koronararterie ist um mehr als 50% ihres Lumens unpassierbar,
  • Alle Koronararterien sind zu mehr als 70% unpassierbar,
  • Stenose (Verengung) von drei Koronararterien, klinisch manifestiert durch Angina-Angina.

Klinische Indikationen für AKSH:

  1. Stabile Angina pectoris von 3-4 funktionellen Gruppen, die medikamentös nicht gut behandelbar sind (wiederholte Attacken von Brustschmerzen während des Tages, nicht gestoppt durch die Verwendung von kurz- und / oder lang wirkenden Nitraten)
  2. Akutes Koronarsyndrom, das im Stadium der instabilen Angina pectoris anhalten oder sich mit oder ohne Erhöhung des ST-Segments auf einem EKG zu einem akuten Myokardinfarkt entwickeln kann (groß-fokal bzw. klein-fokal),
  3. Akuter Myokardinfarkt nicht später als 4-6 Stunden nach Beginn eines hartnäckigen Schmerzanfalls,
  4. Reduzierte Belastungstoleranz, die bei Belastungstests festgestellt wurde - Laufbandtest, Fahrrad-Ergometrie,
  5. Schwere schmerzlose Ischämie bei täglicher Blutdruckmessung und EKG bei Holter
  6. Die Notwendigkeit einer Operation bei Patienten mit Herzfehlern und begleitender Myokardischämie.

Kontraindikationen

Kontraindikationen für Bypass-Operationen sind:

  • Reduktion der kontraktilen Funktion des linken Ventrikels, die laut Echokardiographie als eine Abnahme der Ejektionsfraktion (EF) von weniger als 30-40% bestimmt wird,
  • Der allgemeine schwere Zustand des Patienten aufgrund von Nieren- oder Leberinsuffizienz im Endstadium, akutem Schlaganfall, Lungenerkrankungen, Krebs,
  • Diffuse Läsion aller Koronararterien (wenn Plaques im gesamten Gefäß abgelagert werden und es unmöglich ist, einen Shunt mitzubringen, da in der Arterie kein nicht betroffener Bereich vorhanden ist),
  • Schweres Herzversagen.

Vorbereitung für die Operation

Die Bypass-Operation kann routinemäßig oder im Notfall durchgeführt werden. Wenn ein Patient in die vaskuläre oder kardiochirurgische Abteilung mit akutem Myokardinfarkt eintritt, wird unmittelbar nach einer kurzen präoperativen Vorbereitung eine Koronarographie durchgeführt, die vor der Stenting- oder Bypass-Operation erweitert werden kann. In diesem Fall werden nur die notwendigsten Tests durchgeführt - die Bestimmung der Blutgruppe und des Blutgerinnungssystems sowie die EKG-Dynamik.

Im Falle einer geplanten Aufnahme eines Patienten mit Myokardischämie in ein Krankenhaus wird eine vollständige Untersuchung durchgeführt:

  1. EKG
  2. Echokardioskopie (Ultraschall des Herzens),
  3. Radiographie der Brust,
  4. Allgemeine klinische Blut- und Urintests,
  5. Biochemischer Bluttest mit der Definition der Blutgerinnung,
  6. Tests auf Syphilis, virale Hepatitis, HIV-Infektion,
  7. Koronarangiographie.

Wie ist die Operation?

Nach der präoperativen Vorbereitung, die die intravenöse Verabreichung von Sedativa und Beruhigungsmittel (Phenobarbital, Phenazepam, etc.) umfasst, um die beste Wirkung von Anästhesie zu erreichen, wird der Patient in den Operationssaal gebracht, wo die Operation innerhalb der nächsten 4-6 Stunden durchgeführt wird.

Shunting wird immer unter Vollnarkose durchgeführt. Zuvor erfolgte der operative Zugang durch eine Sternotomie - Präparation des Sternums, seit kurzem werden vermehrt Operationen von einem Mini-Zugang im Interkostalraum nach links in der Projektion des Herzens durchgeführt.

In den meisten Fällen ist das Herz während der Operation mit der Herz-Lungen-Maschine (AIC) verbunden, die während dieser Zeit einen Blutfluss durch den Körper statt durch das Herz ausführt. Es ist auch möglich, den Rangiervorgang am Arbeitsherz durchzuführen, ohne das AIC zu verbinden.

Nach dem Einklemmen der Aorta (normalerweise 60 Minuten) und Verbinden des Herzens mit dem Gerät (in den meisten Fällen für anderthalb Stunden), wählt der Chirurg ein Gefäß aus, das ein Shunt ist, führt es zur betroffenen Koronararterie und säumt das andere Ende der Aorta. Somit wird der Blutfluss zu den Koronararterien von der Aorta aus durchgeführt, wobei der Bereich umgangen wird, in dem sich die Plaque befindet. Es kann mehrere Shunts geben - von zwei bis fünf, abhängig von der Anzahl der betroffenen Arterien.

Nachdem alle Shunts an den richtigen Stellen genäht wurden, werden Metalldrahtschienen an den Enden des Sternums angebracht, das Weichgewebe wird vernäht und eine aseptische Bandage wird angelegt. Es wird auch eine Drainage angezeigt, bei der hämorrhagische (blutige) Flüssigkeit aus der Perikardhöhle fließt. Nach 7-10 Tagen, abhängig von der Heilungsrate der postoperativen Wunde, können die Nähte und die Bandage entfernt werden. Während dieser Zeit werden tägliche Dressings durchgeführt.

Wie viel kostet eine Umgehungsoperation?

Operation CABG bezieht sich auf High-Tech-medizinische Versorgung, so dass die Kosten ziemlich hoch sind.

Gegenwärtig werden solche Operationen entsprechend den aus dem regionalen und föderalen Budget zugewiesenen Quoten durchgeführt, wenn die Operation in einer geplanten Weise für Menschen mit koronarer Herzkrankheit und Angina durchgeführt wird, sowie kostenlos nach OMS-Richtlinien, wenn die Operation dringend für Patienten mit akutem Myokardinfarkt durchgeführt wird.

Um eine Quote zu erhalten, müssen dem Patienten Untersuchungsmethoden folgen, die die Notwendigkeit einer Operation bestätigen (EKG, Koronarangiographie, Herzultraschall usw.), unterstützt durch eine Überweisung von einem Kardiologen und einem Herzchirurgen. Das Warten auf Quoten kann von mehreren Wochen bis zu einigen Monaten dauern.

Wenn der Patient keine Kontingente erwarten und sich die Operation für bezahlte Dienstleistungen leisten kann, kann er sich an jede staatliche (in Russland) oder private (im Ausland) Klinik wenden, die solche Operationen durchführt. Die ungefähren Kosten für das Rangieren betragen 45 Tausend Rubel. für den sehr operativen Eingriff ohne die Kosten von Verbrauchsgütern bis zu 200 Tausend Rubel. mit den Materialkosten. Bei Gelenkprothetik mit Shunting beträgt der Preis jeweils 120 bis 500 Tausend Rubel. abhängig von der Anzahl der Ventile und Shunts.

Komplikationen

Postoperative Komplikationen können sich aus dem Herzen und anderen Organen entwickeln. In der frühen postoperativen Phase werden kardiale Komplikationen durch eine akute perioperative Myokardnekrose repräsentiert, die sich zu einem akuten Myokardinfarkt entwickeln kann. Die Risikofaktoren für einen Herzinfarkt liegen hauptsächlich in der Funktionszeit der Herz-Lungen-Maschine - je länger das Herz seine kontraktile Funktion während der Operation nicht erfüllt, desto größer ist das Risiko einer Myokardschädigung. Der postoperative Herzinfarkt entwickelt sich in 2-5% der Fälle.

Komplikationen aus anderen Organen und Systemen sind selten und werden durch das Alter des Patienten sowie das Vorhandensein chronischer Erkrankungen bestimmt. Zu den Komplikationen gehören akute Herzinsuffizienz, Schlaganfall, Exazerbation von Bronchialasthma, Dekompensation von Diabetes mellitus usw. Die Verhinderung des Auftretens solcher Zustände ist eine vollständige Untersuchung vor einer Bypassoperation und eine umfassende Vorbereitung des Patienten auf eine Operation mit Korrektur der Funktion der inneren Organe.

Lebensstil nach der Operation

Die postoperative Wunde beginnt innerhalb von 7-10 Tagen nach dem Shunting zu heilen. Das Sternum, ein Knochen, heilt viel später - 5-6 Monate nach der Operation.

In der frühen postoperativen Phase werden Rehabilitationsmaßnahmen mit dem Patienten durchgeführt. Dazu gehören:

  • Diätkost,
  • Atemgymnastik - dem Patienten wird eine Art Ballon angeboten, der aufgeblasen wird, der Patient richtet die Lunge auf, was die Entwicklung von venöser Stase in ihnen verhindert,
  • Körperliche Gymnastik, zuerst im Bett liegend, dann entlang des Korridors - zur Zeit tendieren Patienten dazu, so schnell wie möglich zu aktivieren, wenn es aufgrund der allgemeinen Schwere des Zustands nicht kontraindiziert ist, um Blutstau in den Venen und thromboembolische Komplikationen zu verhindern.

In der späten postoperativen Phase (nach Entlassung und anschließend) werden weiterhin die vom Physiotherapeuten (Bewegungstherapeut) empfohlenen Übungen durchgeführt, die den Herzmuskel und die Blutgefäße stärken und trainieren. Außerdem muss der Patient für die Rehabilitation den Prinzipien einer gesunden Lebensweise folgen, zu denen gehören:

  1. Vollständige Raucherentwöhnung und Alkoholkonsum,
  2. Einhaltung der Grundlagen gesunder Ernährung - Ausschluss von fettigen, frittierten, würzigen, salzigen Speisen, größerer Verzehr von frischem Gemüse und Obst, Milchprodukten, magerem Fleisch und Fisch,
  3. Angemessene körperliche Aktivität - Gehen, leichte Morgengymnastik,
  4. Erreichen des angestrebten Blutdrucks, durchgeführt mit Hilfe von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Behindertengerechtigkeit

Nach der Operation der Herz-Bypass-Operation wird eine vorübergehende Invalidität (gemäß der Krankenliste) für einen Zeitraum von bis zu vier Monaten ausgestellt. Danach werden die Patienten an die ITU (medizinische und soziale Expertise) geschickt, in der entschieden wird, einem Patienten eine bestimmte Behindertengruppe zuzuordnen.

Gruppe III wird Patienten mit unkomplizierter postoperativer Phase und mit 1-2 Angina pectoris-Klassen sowie mit oder ohne Herzinsuffizienz zugewiesen. Arbeiten in Berufen, die die Herzaktivität des Patienten nicht gefährden, sind erlaubt. Verbotene Berufe sind Arbeit in der Höhe, mit giftigen Substanzen, im Feld, der Beruf des Fahrers.

Gruppe II ist Patienten mit einer komplizierten postoperativen Periode zugeordnet.

Gruppe I ist für Menschen mit schwerer chronischer Herzinsuffizienz bestimmt, die die Betreuung von Unbefugten erfordern.

Prognose

Die Prognose nach dem Rangieren wird durch eine Reihe von Indikatoren bestimmt:

  • Die Dauer der Operation des Shunts. Die Verwendung der A. thoracica interna gilt als am längsten, da ihre Überlebensfähigkeit bei mehr als 90% der Patienten fünf Jahre nach der Operation bestimmt wird. Die gleichen guten Ergebnisse werden bei der Verwendung der Speichenarterie beobachtet. Die Vena saphena magna weist eine geringere Verschleißfestigkeit auf, und die Lebensfähigkeit der Anastomose nach 5 Jahren wird bei weniger als 60% der Patienten beobachtet.
  • Das Risiko eines Myokardinfarkts beträgt in den ersten fünf Jahren nach der Operation nur 5%.
  • Das Risiko eines plötzlichen Herztodes ist in den ersten 10 Jahren nach der Operation auf 3% reduziert.
  • Die Belastungstoleranz verbessert sich, die Häufigkeit von Anginaanfällen nimmt ab, und bei den meisten Patienten (etwa 60%) kehrt die Angina pectoris überhaupt nicht zurück.
  • Mortalitätsstatistik - postoperative Mortalität beträgt 1-5%. Risikofaktoren sind präoperative (Alter, Anzahl der übertragenen Herzinfarkt, myokardiale Ischämie-Bereich, die Anzahl der erkrankten Arterien, die anatomischen Merkmale der koronaren Arterien vor der Operation) und postoperativen (die Art des Shunts und Zeit der Herz-Lungen-Bypass).

Auf der Grundlage der vorstehenden Ausführungen ist zu beachten, dass CABG - eine gute Alternative zu langfristigen medikamentösen Behandlung der koronaren Herzkrankheit und Angina pectoris, wie deutlich das Risiko von Herzinfarkt und das Risiko für den plötzlichen Herztod reduziert, sowie deutlich die Lebensqualität des Patienten verbessern. So ist in den meisten Fällen der Rangieroperation die Prognose günstig und die Patienten leben nach einer Herz-Bypass-Operation länger als 10 Jahre.

Herz-Shunting

Die Koronararterienbypassoperation ist ein chirurgischer Eingriff am Herzen, dessen Zweck es ist, den aufgrund von Atherosklerose in den Herzkranzgefäßen gestörten Blutfluss wiederherzustellen, der die kontraktile Funktion des Herzmuskels und die Blutzirkulation in den es versorgenden Gefäßen normalisieren sollte.

Herz-Shunting

Der Zweck der Herz-Bypass-Operation ist es, die normale Blutzirkulation in den Herzkranzgefäßen wiederherzustellen, indem ein zusätzlicher Pfad geschaffen wird, um die Schadensquelle zu umgehen. Um einen zusätzlichen Blutflussweg zu schaffen, wird die gesunde Arterie / Vene eines Patienten genommen.

Als Shunt (aus dem englischen. Shunt - Zweig) werden Auto-Authentizität und Auto-Artery (d. H. Eigene Blutgefäße) verwendet:

  • die Brustarterie ist ein haltbarer Shunt, der obere Teil bleibt natürlich an der Brustarterie befestigt, und das untere Ende ist mit dem Myokard vernäht;
  • A. radialis - in Aorta und Koronargefäß genäht;
  • Vena saphena magna - ein Ende ist in der Aorta, das andere Ende in den Herzmuskel genäht.

Während der Operation können mehrere Shunts installiert werden. Die Anzahl der installierten Shunts, die Art der Herzpathologie bestimmt, wie lange der Eingriff während einer Bypassoperation dauert. Die Anzahl der Shunts hängt nicht von der Schwere der Erkrankung ab und wird durch die Merkmale der beeinträchtigten Durchblutung in den Herzkranzgefäßen bestimmt.

Shunting wird in Vollnarkose durchgeführt, die Dauer der Intervention hängt von der Komplexität ab, im Durchschnitt sind es 3-6 Stunden. Die Atmung erfolgt durch den Atemschlauch, der in der Luftröhre installiert ist. Ein Luftgemisch wird durch die Röhre geführt, und ein Katheter wird in die Blase für die Urinabgabe gelegt.

Hinweise zum Rangieren

Die Indikationen für eine Bypassoperation sind eine Verengung der Herzkranzgefäße aufgrund atherosklerotischer Ablagerungen oder Spasmen und die daraus resultierende Kreislaufstörung im Myokard.

Shunting wird durchgeführt, um Myokardischämie zu reduzieren, Angina-Attacken zu beseitigen, myokardialen Trophismus zu verbessern - die Versorgung mit Nährstoffen, Sauerstoffversorgung.

Rangieren zuordnen, falls erkannt:

  • gestörte Durchgängigkeit des linken Stammes der Koronararterie;
  • Mehrfachverengung der Herzkranzgefäße in den distalen (distalen) Regionen;
  • eingeschränkter koronarer Blutfluss in Kombination mit linksventrikulärem Aneurysma oder gestörten Herzklappen;
  • Ineffektivität der Angioplastie, Stenting.

Nach einem Myokardinfarkt entwickeln sich ausgedehnte Läsionen im Herzen, wodurch die koronare Bypass-Operation der beste Weg ist, um das Problem der Wiederherstellung der Blutzirkulation nach einem Angriff zu lösen, und solch eine Intervention sollte so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Der Patient wird 5-7 Tage vor der Bypassoperation ins Krankenhaus eingeliefert. In diesen Tagen unterzieht er sich einer vollständigen Untersuchung, beherrscht tiefe Atem- und Husttechniken, die während der Erholungsphase benötigt werden.

Statistiken

Es gibt eine 30-jährige Erfahrung bei der Beobachtung von Patienten, die sich einer Operation wie Herz-Bypass-Operation unterzogen haben, und statistische Daten, die zeigen, wie viele Menschen nach CABG leben, was das Überleben beeinflusst und welche Komplikationen dieser Eingriff verursachen kann.

  • Überleben nach dem Rangieren ist
    • 10 Jahre alt - 77%;
    • 20 Jahre alt - 40%;
    • 30 Jahre alt - 15%.
  • Lethalität Aksh
    • im geplanten Verhalten - 0,2%;
    • mit dringendem Verhalten - 7%;
  • Komplikationen
    • perioperativer Myokardinfarkt (auf dem Operationstisch - unmittelbar vor der Operation, während, danach) - mit geplanten Operationen von 0,9%;
    • Enzephalopathie (vaskuläre Störung des Gehirns):
      • geplante Operationen - 1.9%
      • dringend - 7%.

Laut Statistik leben die Menschen nach einer Herz-Bypass-Operation im Alter von 90 oder mehr Jahren und fühlen sich nach Übersichten ehemaliger Patienten nicht schlechter als ihre Altersgenossen, die nicht der AKSH ausgesetzt waren.

Was kostet eine Koronararterien-Bypass-Operation in Moskau?

  • primäre Operation
    • AKSH mit künstlicher Durchblutung (IR) - von 29.500 bis 735.000 Rubel;
    • AKSH ohne Verwendung von IR - von 29500 bis 590000 Rubel;
  • wiederholtes Aksh - von 165.000 bis 780000 Rubel.

In Deutschland wird seit 1964 eine Koronararterien-Bypass-Operation durchgeführt, da dies der effektivste Weg ist, den Patienten wieder zu einem aktiven Leben zu bringen. Die Koronararterien-Bypass-Operation ist eine hochtechnologische, kostspielige Intervention.

Die Herz-Bypass-Operation verkürzt die Rehabilitationszeit, aber ihre Kosten sind ziemlich hoch, und solche Eingriffe kosten 20.000 - 30.000 Euro, die um 4.000 Euro ergänzt werden müssen - das ist der Preis einer Voruntersuchung.

Rangiermethoden

Die wichtigsten Methoden der koronaren Bypass-Operation umfassen:

  • Operation am offenen Herzen mit Kardioplegie - eine Reihe von Maßnahmen für die Lebenserhaltung des Körpers - ein künstlicher Herzapparat (AIS) und künstliche Beatmung (IV).
  • Operation am funktionierenden Herzen - endoskopische Intervention;
    • AKSH unter Verwendung von IR;
    • CABB ohne IR.

Öffnen Sie den Herz-Bypass

Wenn Sie das offene Herz umgehen, nachdem Sie den Patienten in einen tiefen Schlaf gebracht haben, führen Sie die Operation aus:

  • einen Schnitt auf der Haut über dem Brustbein machen;
  • mit chirurgischen Instrumenten Zugang zum Myokard erhalten;
  • verbinden Sie das Gerät, das die Durchblutung und Atmung im Körper bereitstellt;
  • Stoppen Sie dann das Myokard, um einen Shunt extrem sorgfältig zur Koronararterie zu nähen;
  • Mit einem elektrischen Impuls wird der Herzmuskel gezwungen sich wieder zusammenzuziehen;
  • IV, AIS-Geräte werden erst getrennt, nachdem der Sinusrhythmus des Herzens wiederhergestellt wurde;
  • eine Wunde an der Brust wird genäht, ein Drainagerohr wird vorübergehend installiert.

Postoperative Naht auf der Brust heilt nach 3, 5 Monaten vollständig. Vor dieser Zeit ist es unmöglich, plötzliche Bewegungen zu machen, um das Sternum zu quetschen.

Operation an einem arbeitenden Herzen

Weniger traumatisch für den Körper-Shunting, der kein Öffnen der Brust erfordert:

  • Aksh auf einem schlagenden Herzen;
  • minimal-invasive CABG.

Bei der Durchführung dieser endoskopischen Operationen ist die Verwendung von IA, AIS nicht erforderlich. Während des Eingriffs wird kein Herzstillstand zum Ablegen von Shunts durchgeführt. Instrumente für den endoskopischen Eingriff werden durch kleine Schnitte in der Brustwand im Interkostalraum eingeführt. Ein Retraktor wird durch den Mini-Zugang eingeführt, wodurch die Kontraktionsaktivität des Herzens reduziert wird.

Damit das Verfahren zum Ablegen des Shunts erfolgreich war, verwenden Sie mechanische Geräte, die den Ort erfassen und fixieren, an dem die Intervention durchgeführt wird. Der Shunt dauert 1-2 Stunden und der Patient kann nach einer Woche nach Hause entlassen werden.

Die Vorteile des Shunts aus einem Mini-Zugang schließen eine geringe Invasivität ein, da die Integrität der Knochen nicht unterbrochen ist und es möglich ist, sie ohne Verwendung des Herz-Lungen-Bypass-Systems auszuführen. Statistiken zeigen, dass nach 6 Monaten nach Shunt mit IR eine Abnahme der Intelligenz bei 24% der Patienten beobachtet wird.

Rehabilitation

Nach der Operation wird der Patient auf die Intensivstation verlegt, wo das Herz für die benötigte Zeit überwacht wird. Bei günstiger postoperativer Genesung in 3-4 Tagen wird der Patient von der Intensivstation auf die Station verlegt.

Nach einer Operation am offenen Herzen ist eine lange Rehabilitationszeit erforderlich. Darüber hinaus eliminiert die Herz-Bypass-Operation die Auswirkungen von Atherosklerose und nicht die Ursache für einen gestörten Blutfluss in den Gefäßen, die das Herz versorgen.

Dies bedeutet, dass Sie für eine erfolgreiche Genesung nach der Operation benötigen:

  • lebenslange Diät;
  • vollständige Raucherentwöhnung;
  • Selbstbehandlungsausnahme;
  • leichte Arbeit;
  • Mögliche körperliche Anstrengung, Spaziergänge - täglich mit einem ruhigen Tempo von 1-2 km zu überwinden.

Nach der Operation sollten die Patienten täglich einnehmen:

  • Aspirin zur Verringerung des Risikos von Blutgerinnseln - Cardiomagnyl;
  • Statine zur Kontrolle von Cholesterin - Zokor;
  • Betablocker zur Regulierung des Herzrhythmus - Concor;
  • ACE-Hemmer - Enalopril.

Nach dem Rangieren ist es notwendig, ständig zu überwachen:

  • Blutdruck - sollte durchschnittlich 140/90 mm Hg betragen. v.;
  • Gesamtcholesterin - 4,5 mmol / l nicht überschreiten;
  • das Gewicht muss der Formel entsprechen - die letzten beiden Ziffern der Höhe (cm) minus 10% der letzten zwei Ziffern der Höhe (in cm).

Konsequenzen

Es ist selbst für einen erfahrenen Arzt schwer vorherzusagen, wie lange der Patient nach einer Rangieroperation an einem offenen Herzen leben wird, aber im Durchschnitt leben sie nach der ersten CABG für 17,5 Jahre. Das Überleben hängt ua vom Zustand des Shunts ab, der im Durchschnitt nach etwa 10 Jahren ersetzt werden muss, wenn eine Arterie als Shunt verwendet wurde.

Die Folge einer Herzoperation kann sein:

  • Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems:
    • Herzversagen;
    • Phlebitis;
    • Arrhythmie;
  • nicht kardiale Komplikationen:
    • Lungenentzündung;
    • Klebeprozess in der Brust;
    • Infektion;
    • Nierenversagen;
    • Lungeninsuffizienz.

Rückfälle der koronaren Herzkrankheit im ersten postoperativen Jahr werden bei 4-8% der Patienten beobachtet, die sich einer Bypassoperation unterziehen. Exazerbationen treten aufgrund der fehlenden Durchgängigkeit (Okklusion) an der Stelle des Rangierens auf.

Meistens wird während der Installation von autovenösen Shunts eine Okklusion festgestellt, bei arteriellen Shunts ist die Wahrscheinlichkeit einer Okklusion geringer. 50% der autovenösen Shunts werden nach 10 Jahren verschlossen. Arterielle Shunts behalten eine Durchlässigkeit von 10-15 Jahren bei.

Laut Statistik verbessert Koronararterien-Bypass-Operation die Lebensqualität erheblich. Die Symptome der Atherosklerose treten bei 85% der operierten Patienten nicht wieder auf.

Rangieren: Eine Beschreibung der wichtigsten Arten von Operationen

Dies ist eine besondere Art von Operation, die darauf abzielt, einen vaskulären Bypass-Pfad zu schaffen, um den verstopften Bereich zu umgehen und den normalen Blutfluss zu den Organen und Geweben wieder aufzunehmen.

Ein rechtzeitiger Bypass ermöglicht es Ihnen, einen Hirninfarkt zu verhindern, der durch den Tod von Nervenzellen aufgrund einer unzureichenden Menge an Nährstoffen, die durch den Blutstrom fließen, ausgelöst werden kann.

Das Rangieren ermöglicht es Ihnen, zwei Hauptaufgaben zu lösen - die Bekämpfung von Fettleibigkeit oder die Wiederherstellung der Blutzirkulation unter Umgehung des Bereichs, in dem die Gefäße aus dem einen oder anderen Grund beschädigt wurden.

Diese Art der Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt.

Um den blockierten Blutfluss für einen neuen "Gefäß" -Sturz wiederherzustellen, wird ein bestimmter Bereich eines anderen Gefäßes ausgewählt - üblicherweise werden die Brustarterien oder die Venen des Oberschenkels für solche Zwecke verwendet.

Das Entfernen eines Teils des Gefäßes für den Shunt beeinträchtigt nicht die Blutzirkulation in dem Bereich, in dem sie das Material aufgenommen haben.

Dann wird auf dem Gefäß, das anstelle des beschädigten Blutes das Blut leitet, ein spezieller Einschnitt gemacht - ein Shunt wird hier eingefügt und passt sich dem Gefäß an. Nach dem Eingriff muss der Patient mehreren Untersuchungen unterzogen werden, um die volle Funktionsfähigkeit des Shunts sicherzustellen.

Es gibt drei Arten von Shunting: Wiederherstellung des Blutflusses in Herz, Gehirn und Magen. Als nächstes betrachten wir diese Typen ein wenig mehr.

  1. Shunting von Blutgefäßen des Herzens
    Herz-Shunting wird auch als Koronar bezeichnet. Was ist eine Koronararterien-Bypass-Operation? Mit dieser Operation wird der Blutfluss zum Herzen unter Umgehung der Verengung des Koronargefäßes wiederhergestellt. Koronararterien tragen zur Sauerstoffversorgung des Herzmuskels bei: Wenn die Leistung dieses Gefäßtyps unterbrochen wird, wird auch der Prozess der Sauerstoffversorgung gestört. Bei der Koronararterienbypasstransplantation wird meistens die Thoraxarterie für den Shunt gewählt. Die Anzahl der eingesetzten Shunts hängt von der Anzahl der Gefäße ab, in denen die Verengung stattgefunden hat.
  2. Magenbypass
    Die Aufgabe des Magen-Shunts ist ganz anders als das Shunting des Herzens - eine Hilfe bei der Gewichtskorrektur. Der Magen ist in zwei Teile geteilt, von denen einer mit dem Dünndarm verbunden ist. So ist ein Teil des Körpers nicht in den Prozess der Verdauung beteiligt, so hat eine Person die Möglichkeit, zusätzliche Pfunde loszuwerden.
  3. Hirnarterien-Bypass
    Diese Art des Rangierens dient dazu, die Blutzirkulation im Gehirn zu stabilisieren. Auf die gleiche Weise wie durch die Verschaltung der Gefäße des Herzens wird der Blutstrom umgeleitet, um die Arterie zu umgehen, die nicht mehr die notwendige Menge an Blut zum Gehirn liefern kann.

Was ist Shunting der Herz-und Blutgefäße: AKSH des Herzens nach einem Herzinfarkt und Kontraindikationen

Was ist die Umgehung von Herz und Blutgefäßen? Mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs ist es möglich, einen neuen Blutkreislauf zu schaffen, der es ermöglicht, die Durchblutung des Herzmuskels vollständig wiederherzustellen.

Mit Rangieren können Sie:

  • die Anzahl der Striche signifikant reduzieren oder gar beseitigen;
  • das Risiko der Entwicklung verschiedener kardiovaskulärer Erkrankungen verringern und dadurch die Lebenserwartung erhöhen;
  • Herzinfarkt verhindern.

Was ist Herz Bypass nach einem Herzinfarkt? Dies ist die Wiederherstellung der Durchblutung in dem Bereich, in dem die Blutgefäße infolge eines Herzinfarkts beschädigt sind. Die Ursache für einen Herzinfarkt ist die Überlappung der Arterie aufgrund der atherosklerotischen Plaque, die sich gebildet hat.

Das Myokard erhält nicht genug Sauerstoff, so dass ein toter Bereich am Herzmuskel erscheint. Wenn dieser Prozess rechtzeitig diagnostiziert wird, verwandelt sich der tote Bereich in eine Narbe, die als Verbindungskanal für einen neuen Blutfluss durch den Shunt dient. Es gibt jedoch recht häufige Fälle, in denen der Tod des Herzmuskels nicht rechtzeitig erkannt wird und die Person stirbt.

In der modernen Medizin gibt es drei Hauptgruppen von Indikationen für die Herz- und Gefäß-Bypass-Chirurgie:

  • Die erste Gruppe ist ischämischer Myokard oder Angina, die nicht auf Medikamente anspricht. Diese Gruppe umfasst in der Regel Patienten, die an akuter Ischämie als Folge von Stentimplantation oder Angioplastie leiden, die nicht dazu beigetragen hat, die Krankheit loszuwerden; Patienten mit Lungenödem aufgrund von Ischämie; Patienten mit einem stark positiven Stresstest am Vorabend einer geplanten Operation.
  • Die zweite Gruppe ist die Anwesenheit von Angina pectoris oder refraktäre Ischämie, in der die Bypass-Operation wird es ermöglichen, die Funktion der linken Herzkammer zu erhalten, sowie das Risiko einer Myokardischämie signifikant zu reduzieren. Dazu gehören Patienten mit Arterienstenosen und Herzkranzgefäßen (ab 50% Stenose) sowie Läsionen der Koronargefäße mit möglicher Ischämieentwicklung.
  • Die dritte Gruppe - die Notwendigkeit des Rangierens als Hilfsoperation vor der Hauptherzoperation. Normalerweise ist eine Bypass-Operation vor einer Operation an den Herzklappen erforderlich, aufgrund einer komplizierten Myokardischämie, Koronaranomalien (mit einem signifikanten Risiko eines plötzlichen Todes).

Trotz der signifikanten Rolle des Shunts bei der Wiederherstellung des menschlichen Blutflusses gibt es bestimmte Indikationen für diese Operation.

Das Rangieren kann nicht durchgeführt werden, wenn:

  • alle Koronararterien des Patienten sind betroffen (diffuse Läsion);
  • linke Ventrikel von Narben betroffen;
  • kongestiver Herzfehler entdeckt;
  • chronische Lungenerkrankungen des unspezifischen Typs;
  • Nierenversagen;
  • onkologische Erkrankungen.

Manchmal als Kontraindikation wird ein junger oder alter Patient genannt. Wenn es jedoch, abgesehen vom Alter, keine Kontraindikationen für das Shunting gibt, wird dennoch, um das Leben zu retten, ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Koronararterien-Bypass-Operation: eine Operation und wie lange der Herd nach CABG lebt

Die Operation für Koronararterien-Bypass-Operation kann von mehreren Arten sein.

  • Der erste Typ ist Herz-Bypass mit der Schaffung von Herz-Lungen-Bypass und Kardioplegie.
  • Der zweite Typ ist AKSH auf einem fortlaufenden Herzen ohne künstlichen Blutfluss.
  • Die dritte Art der CABG-Herzoperation arbeitet mit einem arbeitenden Herzen und mit künstlichem Blutfluss.

CABG-Operationen können mit oder ohne künstlichen Kreislauf durchgeführt werden. Kein Grund zur Sorge, ohne die Durchblutung zu erhalten, das Herz wird nicht künstlich aufhören. Das Organ ist so fixiert, dass die Arbeit an den gequetschten Koronararterien störungsfrei erfolgt, da höchste Genauigkeit und Vorsicht geboten sind.

Koronararterien-Bypass-Operation ohne künstlichen künstlichen Blutfluss hat seine Vorteile:

  • Blutzellen werden nicht beschädigt;
  • die Operation wird weniger Zeit benötigen;
  • Rehabilitation ist schneller;
  • Es gibt keine Komplikationen, die durch künstlichen Blutfluss auftreten können.

CABG Herzchirurgie ermöglicht es Ihnen, ein ganzes Leben lang nach der Operation zu leben.

Die Lebenserwartung hängt von zwei Hauptfaktoren ab:

  • aus dem Material, aus dem der Shunt entnommen wurde. Eine Reihe von Studien zeigt, dass der Shunt aus der Vena femoralis für 10 Jahre nach der Operation in 65% der Fälle nicht blockiert ist, und der Shunt aus der Unterarmarterie in 90% der Fälle;
  • aus der Verantwortung des Patienten selbst: wie sorgfältig die Empfehlungen zur Genesung nach der Operation sind, ob sich die Ernährung verändert hat, ob schlechte Gewohnheiten aufgegeben werden usw.

Herz-Shunt: Wie lange dauert die Operation, Vorbereitung, Hauptstadien und mögliche Komplikationen

Vor der Operation CABS müssen Sie spezielle vorbereitende Verfahren durchführen.

Zu allererst, vor der Operation, wird die letzte Mahlzeit am Abend durchgeführt: Die Nahrung sollte leicht sein, begleitet von kohlensäurefreiem Trinkwasser. In Bereichen, wo Einschnitte und der Shunt Zaun gemacht werden, sollten die Haare sorgfältig rasiert werden. Vor der Operation werden die Eingeweide gereinigt. Notwendige Medikamente werden sofort nach dem Abendessen eingenommen.

Am Vorabend der Operation (normalerweise am Vortag) erzählt der Operateur die Details der Bypassoperation und untersucht den Patienten.

Der Spezialist für Atemgymnastik spricht über spezielle Übungen, die nach der Operation durchgeführt werden müssen, um die Rehabilitation zu beschleunigen, also müssen Sie sie im Voraus lernen. Es ist erforderlich, die persönlichen Sachen der Krankenschwester zur vorübergehenden Aufbewahrung zu übergeben.

Stufen von

Im ersten Stadium der CASH-Operation injiziert der Anästhesist eine spezielle Präparation in die Vene des Patienten, damit er einschläft. In die Luftröhre wird ein Schlauch eingeführt, mit dem Sie die Atemwege während der Operation kontrollieren können. Eine in den Magen eingeführte Sonde verhindert einen möglichen Magenauswurf in die Lunge.

In der nächsten Phase wird die Brust des Patienten freigelegt, um den notwendigen Zugang zum Operationsgebiet zu erhalten.

Im dritten Stadium wird das Herz des Patienten gestoppt und verbindet den künstlichen Blutkreislauf.

Während der Verbindung des künstlichen Blutflusses entfernt der zweite Chirurg den Shunt von dem anderen Gefäß (oder Vene) des Patienten.

Der Shunt wird so eingeführt, dass der Blutstrom unter Umgehung des beschädigten Bereichs den Nährstofffluss zum Herzen gewährleisten kann.

Nachdem die Arbeit des Herzens wiederhergestellt ist, überprüfen Chirurgen die Leistung des Shunts. Dann wird die Brusthöhle vernäht. Der Patient wird auf die Intensivstation gebracht.

Wie lange dauert eine Herz-Bypass-Operation? In der Regel dauert der Vorgang 3 bis 6 Stunden, eine andere Betriebsdauer ist jedoch möglich. Die Dauer hängt von der Anzahl der Shunts, den individuellen Eigenschaften des Patienten, der Erfahrung des Chirurgen usw. ab.

Sie können den Chirurgen nach der erwarteten Dauer der Operation fragen, aber die genaue Dauer dieses Prozesses können Sie erst nach dem Ende sagen.

In der Regel treten mögliche Komplikationen nach der Entlassung des Patienten nach Hause auf.

Diese Fälle sind sehr selten, aber Sie sollten sofort Ihren Arzt kontaktieren, wenn Sie die folgenden Zeichen bemerken:

  • die postoperative Narbe ist gerötet, der Ausfluss kommt heraus (die Farbe des Ausflusses ist nicht wichtig, da die Entladung selbst im Prinzip nicht existieren sollte);
  • hohes Fieber;
  • Schüttelfrost;
  • schwere Ermüdung und Kurzatmigkeit ohne ersichtlichen Grund;
  • schnelle Gewichtszunahme;
  • scharfe Pulsänderung.

Die Hauptsache - keine Panik, wenn Sie ein oder mehrere Symptome in sich selbst bemerken. Es ist möglich, dass diese Symptome normale Müdigkeit oder Viruserkrankung sind. Um die genaue Diagnose zu identifizieren, kann nur ein Arzt sein.

Koronararterien-Bypass-Operation: Leben, Behandlung und Diät nach Koronararterien-Bypass-Operation

Unmittelbar nach Beendigung der Operation für die Koronararterien-Bypass-Operation wird der Patient auf die Intensivstation gebracht. Für einige Zeit nach dem chirurgischen Eingriff setzt die Narkose ihre Tätigkeit fort, so dass die Gliedmaßen des Patienten fixiert werden, so dass die unkontrollierte Bewegung der Person nicht schadet.

Die Atmung wird durch ein spezielles Gerät unterstützt: In der Regel wird dieses Gerät am ersten Tag nach der Operation ausgeschaltet, da der Patient selbst atmen kann. Spezielle Katheter und Elektroden sind ebenfalls mit dem Körper verbunden.

Eine völlig normale Reaktion auf die Operation ist eine Erhöhung der Körpertemperatur, die für eine Woche anhalten kann.

Starkes Schwitzen sollte in diesem Fall den Patienten nicht erschrecken.

Um die Genesung zu beschleunigen, wenn eine Koronararterien-Bypass-Operation durchgeführt wird, ist es erforderlich zu lernen, wie spezielle Atemübungen durchgeführt werden, die es ermöglichen, die Effizienz der Lungen nach der Operation wiederherzustellen.

Es ist auch notwendig, das Husten zu stimulieren, um die Sekretion des Geheimnisses in die Lungen zu stimulieren und sie entsprechend schneller zu regenerieren.

Das erste Mal nach der Operation muss ein Brustkorsett getragen werden. Du kannst auf deiner Seite schlafen und dich nur nach der Erlaubnis deines Arztes umdrehen.

Nach der Operation können Schmerzen auftreten, aber nicht stark. Diese Schmerzen werden an der Stelle verursacht, an der der Einschnitt gemacht wurde, um den Shunt einzuführen, da dieser Ort heilt. Bei der Wahl einer bequemen Position aus dem Schmerz können Sie loswerden.

Bei starken Schmerzen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eine vollständige Genesung nach einer Koronararterien-Bypass-Operation erfolgt erst nach einigen Monaten, so dass die Beschwerden noch lange anhalten können.

Die Stiche werden am Tag 8 oder 9 nach der Operation aus der Wunde entfernt. Entladen Sie den Patienten nach 14-16 Tagen im Krankenhaus.

Oftmals gibt es Fälle, in denen Patienten für ein paar Tage länger im Krankenhaus bleiben wollen, weil sie glauben, dass der Rehabilitationsprozess in einer medizinischen Einrichtung noch nicht beendet ist.

Kein Grund zur Sorge: Der Arzt weiß genau, wann es Zeit ist, den Patienten zur Genesung zu Hause zu entlassen.

Leben danach

Das Motto jeder Person, die durch Koronararterien-Bypass-Operation gegangen ist, sollte der Satz sein: "Moderation in allem."

Um sich vom Rangieren zu erholen, müssen Sie Arzneimittel einnehmen. Drogen sollten nur diejenigen sein, die vom Arzt empfohlen werden.

Wenn Sie Medikamente gegen andere Krankheiten einnehmen müssen, informieren Sie bitte Ihren Arzt darüber: Es ist möglich, dass einige der verschriebenen Medikamente nicht mit den bereits eingenommenen Medikamenten kombiniert werden können.

Wenn Sie vor der Operation geraucht haben, müssen Sie diese Gewohnheit für immer vergessen: Rauchen erhöht erheblich das Risiko einer Wiederholung der Bypass-Operation. Um diese Sucht zu bekämpfen, hören Sie mit dem Rauchen vor der Operation auf: Anstatt bei einer Rauchpause Pausen zu machen, trinken Sie Wasser oder kleben Sie ein Nikotinpflaster (aber Sie können es nach der Operation nicht kleben).

Ziemlich oft, Patienten, die einen Shunt erfahren haben, scheint es, dass die Erholung zu langsam ist. Wenn dieses Gefühl nicht verschwindet, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In der Regel ist dies jedoch kein Grund zur Aufregung.

Spezielle kardiorheumatische Sanatorien unterstützen die Erholung nach dem Shunt. Der Behandlungsverlauf in solchen Einrichtungen variiert von vier bis acht Wochen. Es ist am besten, sich einmal im Jahr einer Sanatoriumsbehandlung mit einer Häufigkeit von Reisen zu unterziehen.

Diät Nach einer Koronararterien-Bypass-Operation ist eine Korrektur des gesamten Lebensstils des Patienten, einschließlich der Ernährung, erforderlich. Die Ernährung muss die Menge an Salz, Zucker und Fett reduzieren.

Mit dem Missbrauch gefährlicher Produkte wächst das Risiko eines erneuten Auftretens der Situation, aber bereits mit Shunts - der Blutfluss in ihnen kann Cholesterin an den Wänden bilden erschwert. Sie müssen Ihr Gewicht kontrollieren.

Die Operation zur Umgehung des Herzens ist in der medizinischen Praxis nicht spezifisch. Sie können nach Bewertungen von Chirurgen von Freunden fragen, die dieses Verfahren durchlaufen haben, oder Bewertungen im Internet lesen. In der Regel läuft das Verfahren gut. Der Grad der Genesung und Genesung des Patienten hängt weitgehend von den Handlungen des Patienten ab.

Pinterest