Vollständige Charakterisierung des Aortenaneurysmas

Aus diesem Artikel lernst du: die Krankheit eines Aortenaneurysmas im Herzen - was es ist, warum es auftritt, wie gefährlich es ist, welche Veränderungen begleitet werden, ob es vollständig geheilt werden kann. Arten, Symptome, Komplikationen, Methoden der Diagnose und Behandlung dieser Krankheit.

Mit Aneurysma der Aorta des Herzens (Aneurysma aortae) dehnt sich das Lumen eines bestimmten Aortensegments aus. Es entwickelt sich als Folge der Schwächung, Verdünnung und Dehnung seiner Wand unter Bildung eines Sackes oder spindelförmigen Vorsprungs. Das Auftreten solcher Veränderungen ist in jeder Arterie möglich, aber dies ist am charakteristischsten für das größte Gefäß im Körper, die Aorta. Was ist ein Aortenaneurysma? Dies ist ein Zustand, bei dem eine Zunahme des Durchmessers des Gefßlumens um einen Faktor 2 oder mehr relativ zu normalen Größen entsprechend dem Geschlecht und Alter des Patienten festgestellt wird.

Aneurysma entwickelt sich als eigenständige Pathologie oder als Folge einer anderen Krankheit. Der Auslösemechanismus für pathologische Veränderungen in den Strukturen der Aortenwand kann sein: Entzündungsprozess, Atherosklerose, mechanische Schädigung, andere erworbene Pathologien oder angeborene Unterentwicklung.

Aus verschiedenen Gründen treten strukturelle Veränderungen im Bindegewebe der Wand eines großen Gefäßes auf. Dieser Prozess unter dem Einfluss der Kraft des Blutflusses führt zur Dehnung des schwächsten Abschnitts der Wand. Infolgedessen wird ein expandierter Hohlraum oder der sogenannte Beutel gebildet. An dieser Stelle verlangsamt sich der Blutfluss, das Blut stagniert, Blutgerinnsel bilden sich. Die Größe des gebildeten Aneurysmas nimmt zu. Ein spindelförmiges Aneurysma mit diffuser Ausdehnung der Wand entwickelt sich häufiger, dh die Wand erstreckt sich entlang des gesamten Gefäßumfangs und nicht nur auf einer Seite.

Aortenaneurysma gilt als eine der gefährlichsten Pathologien. Ihre Täuschung ist, dass ein Bruch der Wand zu einem sofortigen Tod oder zu einem extrem ernsten Zustand aufgrund massiver Blutungen führt, obwohl eine Person sich dieses Problems vielleicht nicht einmal bewusst ist.

Die Krankheit wird von einem Kardiologen und einem Gefäßchirurgen behandelt, Patienten mit dieser Pathologie sind bei ihnen registriert.

Ursachen von Aortenaneurysma

Aus Aneurysma-Gründen gibt es angeborene und erworbene:

Aneurysma-Risikofaktoren

  1. Fortgeschrittenes Alter (älter als 55-65 Jahre).
  2. Männliches Geschlecht (bei Männern wird Aneurysma 2-14 mal häufiger als bei Frauen festgestellt).
  3. Das Vorhandensein von Bluthochdruck.
  4. Fettleibigkeit.
  5. Alkoholmissbrauch.
  6. Rauchen
  7. Erbliche Belastung.
  8. Hypodynamie.
  9. Überschüssiges Cholesterin im Blut.

Arten von Aortenaneurysmen

Aneurysmen sind von unterschiedlicher Art, je nach Ursache, Lage, Struktur, Segment und Form der Wände.

Erworben - alle anderen Möglichkeiten der entzündlichen und nicht-entzündlichen Natur.

Aneurysma der aufsteigenden Aorta - Aneurysmasack im aufsteigenden Segment

Bogenaneurysma - Sack oder diffuse Vergrößerung zwischen dem aufsteigenden und dem absteigenden Aortensegment

Aneurysma des absteigenden Abschnitts - bzw. am absteigenden Teil der Aorta

Bauchaortenaneurysma - Taschenbildung in der Bauchaorta

Aneurysma kombiniert - erscheint auf dem thoracoabdominalen Segment der Aorta

Falsch (Pseudoaneurysmen) - die Gefäßwand ist nicht an der Bildung von Ausbuchtungen beteiligt, und der Beutel wird aus Bindegewebe gebildet, das aufgrund eines pulsierenden Hämatoms auftrat

Spindeldorn - diffuse Erweiterung der Wand um den gesamten Umfang der Aorta

Kompliziert - mit der Entwicklung von Komplikationen

Exfoliation - mit dem Auftreten eines Hämatoms, das die Gefäßwand in Längsrichtung spaltet, wodurch ein falscher Kanal gebildet wird

Symptome

Die Pathologie jedes Patienten wird klinisch auf verschiedene Arten manifestiert. Aortenaneurysma Symptome, deren Intensität hängt von der Lage und Größe des Aneurysmasacks, dem Ausmaß der Läsion und der Ursache ihres Auftretens ab. Es kann asymptomatisch oder mit so seltenen Symptomen sein, dass eine Person gelegentliche Beschwerden oder Schmerzen nicht beachtet.

Das Hauptsymptom des Aneurysmas sind Schmerzen, die durch Läsionen der vaskulären Wand entstehen, seine Dehnung und Kompressionsverdichtung durch aneurysmatische Protrusion nahegelegener Organe. Gerade durch den Ort des Schmerzes kann die Lage des Aneurysmas angenommen werden.

Symptome von Aneurysma der aufsteigenden Aorta

Klinisch manifestiert sich diese Pathologie durch Schmerzen in der Brust oder im Bereich des Herzens. Bei Aorteninsuffizienz macht sich eine Person Sorgen über Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Schwindel, Schwäche. Instinktiv versucht er, die motorische Aktivität zu begrenzen. Das große Ausmaß des Aneurysma provoziert die Entwicklung des oberen Vena-Cava-Syndroms. Es ist gekennzeichnet durch einen Symptomkomplex mit Schwellungen und Bläue des Gesichts, Schwellungen der oberen Körperhälfte, Kopfschmerzen, Heiserkeit, Kurzatmigkeit, Husten. Diese Zeichen entwickeln sich als Folge einer Verletzung des Abflusses von venösem Blut vom Oberkörper in den Unterkörper.

Symptome von Bauchaortenaneurysma

Unter den Manifestationen von anhaltenden oder wiederkehrenden Schmerzen und Beschwerden im Bauch, ein Gefühl der Fülle im Magen, auch nach einer kleinen Menge der Nahrungsaufnahme, Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen, andere Dyspepsie, Gewichtsverlust. Häufig befinden sich die Patienten selbst in einer dichten, pulsierenden, schmerzhaften Bauchformation.

Symptome von Aortenaneurysma

Bei dieser Art von Pathologie tritt Kompression Kompression der Speiseröhre mit der Störung des Schluckaktes. Gekennzeichnet durch Heiserkeit, trockenen Husten, Speichelfluss, Kurzatmigkeit, Bradykardie, Schmerzen über dem Brustbein, insbesondere beim Schlucken. Die Kompression der Lungenwurzel führt zu Stagnation und häufiger Pneumonie.

Symptome eines Aneurysmas der absteigenden Aorta

Die Verengung des sympathischen Plexus wird von Schmerzen in der linken Schulter und im linken Arm begleitet. Die Kompression der Interkostalarterien führt zur Ischämie des Rückenmarks, Lähmung beider Arme oder Beine gleichzeitig, Paraplegie - gleichzeitige Lähmung aller Extremitäten. Der Patient verliert teilweise oder vollständig die Fähigkeit, Handlungen an der betroffenen Gliedmaße auszuführen. Bei prelum der Nerven entwickelt sich die Interkostalneuralgie. Das Ergebnis der Kompression der Wirbel ist Verformung, Verschiebung mit Krümmung der Wirbelsäule.

Symptome eines Aortenaneurysmas

Die Aortendissektion wird von plötzlichen, scharfen, reißenden, unerträglichen Schmerzen begleitet, die während der Dissektion wandern und eine breite Palette von Bestrahlung haben - zwischen den Schulterblättern, hinter dem Sternum, im Magen und unten, im unteren Rückenbereich, in der gesamten Wirbelsäule. Der Patient hat eine bewegende Angst und gleichzeitig Schwäche, Bläulichkeit der Haut und reichlich Schweiß. Der Zustand des Patienten ist sehr ernst.

Der Blutdruck steigt zunächst stark an und fällt dann ab. Der Arzt legt während der Untersuchung die Asymmetrie des Pulses an den unteren und oberen Extremitäten fest. Die verbleibenden Manifestationen hängen von der Lokalisierung des Beginns der Trennung der Gefäßwand ab. Es kann zu Ohnmacht kommen, ins Koma fallen, zu Heiserkeit, zur Entwicklung von akutem Nierenversagen usw. Die meisten Patienten mit dieser Pathologie sterben an den entwickelten Folgen.

Aortenaneurysma Komplikationen

Wenn das Aneurysma reißt, entstehen schwere Folgen:

  • Massive Blutungen führen zu Schockzuständen, einem Blutdruckabfall, einem Mangel an Blutversorgung aller lebenswichtigen Organe und akuter Herzinsuffizienz.
  • Intraabdominale oder gastrointestinale Blutung abhängig davon, wo die Ruptur aufgetreten ist.
  • Herzversagen und / oder Aortenschäden.
  • Hämothorax - Blutung in die Pleurahöhle.
  • Hämopericard ist das Ausströmen von Blut in eine zweischichtige Höhle, die Perikardie genannt wird.
  • Symptome einer akuten Okklusion von Gliedmaßengefäßen - akute Durchblutungsstörungen in den Armen und Beinen durch Blockierung einer peripheren Arterie mit einem Blutgerinnsel. Es entwickelt sich mit der Trennung und Ausbreitung von Blutgerinnseln aus dem Aneurysmasack.
  • Ein Schlaganfall wird durch eine Blockade eines Blutgefäßes im Gehirn durch ein Blutgerinnsel verursacht.
  • Nierenversagen oder renovaskuläre Hypertonie - persistierende Erhöhung der A / D aufgrund von Nierenproblemen - beginnt aufgrund einer Nierenarterienthrombose.

Diagnose

Oft wird ein Aortenaneurysma des Herzens - das größte Gefäß - während der klinischen Untersuchung oder Untersuchung auf eine andere Krankheit festgestellt. Wenn der Kardiologe ein Aneurysma annimmt, muss sich der Patient einer umfassenden Diagnose unterziehen. Priorität haben instrumentelle Methoden, Laboruntersuchungen bestätigen nur die Ursache der Pathologie, zum Beispiel Atherosklerose.

Aortenaneurysma: Symptome und Behandlung

Ein Aneurysma ist die resultierende Hervorhebung der Blutgefäßwand, die durch Dehnung oder Ausdünnung aufgrund erworbener oder erblicher Pathologien hervorgerufen wird. Die Gefahr eines solchen Problems hängt weitgehend von der Lage des Gefäßdefekts und dem Kaliber der Arterie oder Vene ab.

Aortenaneurysma ist zu Recht in der Liste der gefährlichsten Bedingungen enthalten, die zu fast sofortigem Tod führen können. Die Heimtücke dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass der Patient sich lange Zeit seiner Anwesenheit nicht bewusst ist, und die Aorta ist das größte Gefäß des menschlichen Körpers, und wenn ein großes Aneurysma darauf bricht, kann der Patient in wenigen Minuten sterben, verursacht durch massive Blutungen.

Aortenübersicht

Die Aorta ist die größte und längste Arterie des menschlichen Körpers, die das Hauptgefäß der großen Zirkulation ist. Es ist in drei Teile unterteilt: der aufsteigende, der Aortenbogen und der absteigende. Der absteigende Teil der Aorta ist wiederum in den Brust- und Bauchbereich unterteilt. Die Länge dieses großen Gefäßes ist die Entfernung vom Brustbein zur Lendenwirbelsäule. Solche Dimensionen der Arterie legen nahe, dass beim Pumpen von Blut der höchste Druck in ihm erzeugt wird, und deshalb kann er oft hervorstehende Bereiche (Aneurysmen) bilden.

Mechanismen und Ursachen der Aneurysma-Entwicklung

Außerdem ist die Aorta aufgrund ihrer anatomischen Merkmale am anfälligsten für Infektionen, atherosklerotische Veränderungen, Verletzungen und den Tod der mittleren Gefäßauskleidung. All diese prädisponierenden Faktoren tragen zur Entwicklung von Aneurysmen, Dissektion, Atherosklerose oder Aortenentzündung (Aortitis) bei. Das Ausdehnen oder Ausdünnen der Wände dieser größten Arterie wird entweder durch altersbedingte Veränderungen oder durch verschiedene Verletzungen oder Krankheiten (Syphilis, Arteriosklerose, Diabetes usw.) verursacht.

Laut Statistik sind in den meisten Fällen atherosklerotische Plaques die Ursache dieser Krankheit. Vor nicht allzu langer Zeit schlugen Wissenschaftler vor, dass die Entwicklung eines Aortenaneurysmas zum Herpesvirus beitragen könnte. Momentan sind diese Daten noch nicht definitiv bestätigt und die Forschung ist in Entwicklung.

In den Anfangsstadien der Krankheit manifestieren sich Aortenaneurysmen nicht und können bei der Untersuchung eines Patienten auf andere Krankheiten (z. B. bei einer Ultraschalluntersuchung der Gefäße, der Bauchorgane oder des Herzens) völlig zufällig entdeckt werden. Anschließend tritt eine Atrophie der elastischen Fasern in der Mittelwand dieser Arterie auf. Sie werden durch fibröses Gewebe ersetzt, was zu einer Vergrößerung des Durchmessers der Aorta und zu einer Zunahme der Spannung in der Wand führt. Mit dem stetigen Fortschreiten solcher pathologischen Prozesse erhöht sich das Risiko von Rupturen signifikant.

Arten von Aneurysmen

Aortenaneurysmen können in ihrer Struktur und Form unterschiedlich sein.

Nach seinen pathologischen Eigenschaften ist das Aneurysma:

  • wahr - ist eine Hervorhebung der Gefäßwand, die aus allen Gefäßschichten der Aorta gebildet wird;
  • falsch (oder Pseudo-Aneurysma) - ist ein Vorsprung der Gefäßwand, die von pulsierenden Hämatomen gebildet wird, die Gefäßwände bestehen aus paraaortalem Bindegewebe und unterirdischen Ablagerungen von Blutgerinnseln.

In seiner Form kann ein Aortenaneurysma sein:

  • sackförmig - der Hohlraum des pathologischen Vorsprungs der Aorta kommuniziert mit seinem Lumen durch den Zervikalkanal;
  • spindelförmig - tritt am häufigsten auf, sein Hohlraum ist ähnlich der Form einer Spindel und kommuniziert mit dem Aortenlumen durch eine breite Öffnung;
  • Peeling - der Hohlraum wird aufgrund der Trennung der Wände der Aorta gebildet und ist mit Blut gefüllt, ein solches Aneurysma kommuniziert mit dem Aortenlumen durch die abgeblätterte Wand.

Entsprechend den klinischen Manifestationen identifizieren Kardiologen die folgenden Arten von Aneurysmen:

Symptome

Die Schwere und Art der Zeichen eines Aortenaneurysmas wird durch den Ort seiner Lokalisierung und seines Entwicklungsstadiums bestimmt. Sie sind nicht spezifisch, vielfältig und werden insbesondere bei unzureichender Schwere oder rascher Progression Patienten mit anderen Erkrankungen zugeschrieben. Die Reihenfolge ihres Auftretens wird immer von solchen pathologischen Prozessen bestimmt:

  • während einer Aortenintima entwickelt der Patient Schmerzen und der Blutdruck fällt stark ab;
  • im Prozess der Trennung der Aortawand in einem Patienten, gibt es einen starken Schmerz der wandernden Natur, wiederholte Episoden der Senkung des Blutdrucks und Organsymptome (sie werden durch die Stelle der Lokalisierung des Aneurysmas, Intima-Belastung und Blutung bestimmt);
  • Während eines kompletten Risses der Aortawand entwickelt der Patient Anzeichen von inneren Blutungen (schwere Blässe, kalter Schweiß, Blutdruckabfall usw.) und es entwickelt sich ein hämorrhagischer Schock.

Abhängig von der Kombination aller oben genannten Faktoren kann der Patient erleben:

  • schmerzhafter brennender, zerdrückender oder reißender Charakter, lokalisiert oder bestrahlt auf den Arm, die Brust, die Schulterblätter, den Hals, den unteren Rücken oder die Beine;
  • Zyanose des Oberkörpers während der Entwicklung von Hämoperikard;
  • Ohnmacht, die sich entwickelt, wenn die zum Gehirn zurückgehenden Gefäße beschädigt oder gereizt sind oder wenn der Patient aufgrund massiver Blutungen ernsthaft anemitisiert ist;
  • schwere Bradykardie zu Beginn der Intima, gefolgt von Tachykardie.

Bei den meisten Patienten ist das Aortenaneurysma, besonders in den frühen Stadien seiner Entwicklung, asymptomatisch. Besonders wichtig ist der Krankheitsverlauf bei der Lokalisation des pathologischen Hervortretens der Gefäßwand in der Brustaorta. In solchen Fällen werden Anzeichen einer Pathologie entweder zufällig bei einer instrumentellen Untersuchung auf andere Krankheiten entdeckt, oder sie machen sich deutlicher bemerkbar, wenn das Aneurysma im Bereich der Aortenbiegung in einem Bogen lokalisiert ist. In einigen Fällen, mit Reizung der Gefäße, Dissektion der Aorta im Bereich der Koronargefäße und Kompression der Koronararterien, wird das klinische Bild eines Aortenaneurysmas mit Symptomen eines Myokardinfarkts oder einer Angina pectoris kombiniert. Wenn der pathologische Vorsprung in der abdominalen Aorta lokalisiert ist, werden die Symptome der Krankheit klar ausgedrückt.

Bei einer EKG-Untersuchung eines Patienten mit einem Aortenaneurysma kann ein variables Muster beobachtet werden. In 1/3 der Fälle wurden keine Abweichungen festgestellt, in anderen Fällen treten fokale Myokardläsionen und Koronarinsuffizienz auf. Bei der Aortendissektion sind diese Symptome persistierend und werden bei mehreren wieder aufgenommenen EKGs nachgewiesen.

Im Allgemeinen zeigt der Bluttest eines Patienten Leukozytose und Zeichen von Anämie. Bei der Schichtung des Aortenaneurysmas kommt es immer wieder zu einer Abnahme des Hämoglobin- und Erythrozytenspiegels, die mit einer Leukozytose einhergeht.

Auch bei Patienten mit dieser Krankheit können einige neurologische Symptome auftreten:

  • Krämpfe;
  • Störungen beim Wasserlassen und Defäkation;
  • Halbseitenlähmung;
  • Ohnmacht;
  • Paraplegie.

Bei Beteiligung der Femoral- und Iliakalarterien im pathologischen Prozess sind Anzeichen einer gestörten Blutversorgung der unteren Extremitäten erkennbar. Der Patient kann erfahren: Schmerzen in den Beinen, Schwellungen, Blanchieren oder Zyanose der Haut usw.

Bei der Dissektion des abdominalen Aortenaneurysmas bildet sich im Bauchbereich eine pulsierende und zunehmende Tumorgröße, und wenn das Blut in die Pleurahöhle, das Perikard oder das Mediastinum gegossen wird, verursacht eine Perkussion der Herzgrenzen ihre Dislokation, Expansion und Störungen des Herzrhythmus bis zum Herzstillstand.

Symptome von Aortenaneurysma Ruptur

In den meisten Fällen ist eine Ruptur des Aortenaneurysmas nicht mit spezifischen Symptomen verbunden. Anfangs kann der Patient Unbehagen und nicht-intensive Schmerzen erfahren, und zu Beginn der Blutung schließen sich Anzeichen eines hämorrhagischen Schocks dem klinischen Bild an.

Bei massiver und schneller Blutung können Ohnmachtsanfälle und starke Schmerzen in verschiedenen Teilen des Körpers auftreten (wenn Aortendissektion oder -ruptur in engem Kontakt mit dem Nervenbündel auftritt). Eine weitere Vorhersage eines solchen signifikanten Blutverlustes hängt von dem Gesamtvolumen des Blutverlusts ab.

Behandlung

Zur Behandlung von Aortenaneurysmen muss der Patient einen Gefäßchirurgen oder Herzchirurgen konsultieren. Die Definition seiner Taktik hängt von der Wachstumsrate, dem Ort und der Größe des Aneurysmas ab, die während der dynamischen Beobachtung und der konstanten Röntgenkontrolle bestimmt werden. Um das Risiko möglicher Komplikationen zu reduzieren oder den Patienten auf eine operative Behandlung vorzubereiten, wird bei Bedarf eine gerinnungshemmende, gerinnungshemmende, blutdrucksenkende und anticholesterolämische Therapie durchgeführt.

Die Entscheidung über die Durchführung der geplanten chirurgischen Behandlung wird in solchen klinischen Fällen getroffen:

  • Bauchaortenaneurysma mit einem Durchmesser von mehr als 4 cm;
  • Aneurysma der Brustaorta mit einem Durchmesser von mehr als 5,5-6 cm;
  • eine konstante Zunahme der Größe eines kleinen Aneurysmas um 0,5 cm oder mehr während eines halben Jahres.

Eine Notfalloperation wird so schnell wie möglich durchgeführt, denn bei massiver oder länger andauernder Blutung stirbt der Patient in kurzer Zeit ab. Solche terminalen Situationen können Hinweise dafür sein:

  • periphere arterielle Embolisation;
  • Aortendissektion oder -ruptur.

Um das Aneurysma zu eliminieren, werden Operationen durchgeführt, deren Zweck die Exzision und das Nähen oder das Ersetzen des beschädigten Bereichs der Aorta mit einer Prothese ist. Bei Vorliegen einer Aorteninsuffizienz wird bei einer Resektion des thorakalen Gefäßabschnitts die Aortenklappe ausgetauscht.

Eine der minimal invasiven Optionen für eine chirurgische Behandlung kann eine endovaskuläre Prothese sein, gefolgt von der Installation eines Stents oder einer Gefäßprothese. Wenn solche Operationen nicht möglich sind, werden traditionelle Eingriffe mit offenem Zugang zum Resektionsort durchgeführt:

  • Bauchaneurysma;
  • thorakale Aneurysmen im linksventrikulären Bypass;
  • Aneurysma des Thorax im kardiopulmonalen Bypass;
  • Aneurysma des Aortenbogens mit künstlicher Blutzirkulation;
  • Bauchaortenaneurysma;
  • Bauchaortenaneurysma mit künstlicher Blutzirkulation;
  • Aneurysmen der subrenalen Aorta.

Nach Beendigung der Operation wird der Patient in die Kardio-Reanimationsabteilung verlegt und, wenn alle Vitalfunktionen wiederhergestellt sind, in die Gefäßabteilung oder Kardiologiezentrum. In der postoperativen Phase wird dem Patienten eine Anästhesie-Therapie und eine symptomatische Behandlung verordnet.

Die Prognose eines Aortenaneurysmas wird durch seine Größe, Progressionsrate und assoziierte Pathologien des kardiovaskulären Systems und anderer Systeme des Körpers bestimmt. Unbehandelt ist der Ausgang der Krankheit äußerst ungünstig, da der Patient aufgrund von Aneurysmaruptur oder Thromboembolie tödlich verläuft. Laut Statistik sterben in den ersten drei Jahren etwa 95% der Patienten. Dies ist auf den häufigen latenten Verlauf der Erkrankung und das hohe Risiko eines Aneurysma-Rupturs zurückzuführen, deren Durchmesser 6 cm beträgt, wobei statistisch etwa 50% der Patienten mit solchen Aortopathien pro Jahr sterben.

Mit Früherkennung und geplanter chirurgischer Behandlung von Aortenaneurysmen wird die postoperative Prognose günstiger und der Letalitätsverlust beträgt nicht mehr als 5%. Deshalb wird zur Vorbeugung und Früherkennung dieser Erkrankung empfohlen, das Blutdruckniveau ständig zu überwachen, eine gesunde Lebensweise beizubehalten, sich regelmäßigen Routineuntersuchungen zu unterziehen und allen ärztlichen Verschreibungen für die medikamentöse Therapie von Begleiterkrankungen zu unterziehen.

Medizinische Animation zum Thema "Aortenaneurysma":

Anzeichen und Methoden der Diagnose von Aortenaneurysma

Wenn die Wände von menschlichen Organen geschwächt werden, ist es insbesondere wichtig für die Herzmuskulatur, dass ein Aortenaneurysma auftritt. Es zeigt sich durch Schmerzen im betroffenen Bereich und eine Reihe anderer unangenehmer Erscheinungen. Husten und Atemnot beobachtet, Schwellungen. Sobald solche Symptome auftreten, ist eine sofortige Diagnose und anschließende Behandlung erforderlich. Um das Problem zu beseitigen, wird öfter eine der möglichen Operationen ausgeführt. Medikamente können die Pathologie nicht vollständig bewältigen und werden daher nur als vorbeugende Maßnahme eingesetzt.

Verschiedene Arten von Pathologie

Aorta-Pathologie ist bei älteren Menschen häufig. Frauen sind extrem selten, was nicht von einer starken Hälfte der Menschheit gesagt werden kann. Die Pathologie kann sich über Jahre hinweg sehr lange entwickeln. Der Patient braucht regelmäßige Pflege, medizinische Überwachung. Lifestyle spielt eine große Rolle.

Aortenpathologie kann nach Ätiologie, Form, Segmenten und Wandstruktur klassifiziert werden. Auf dieser Grundlage ist es in Unterarten unterteilt, von denen jede ihre eigenen Merkmale, Manifestationen hat. Nach Segmenten unterscheiden Aneurysma:

  • Aortenbögen;
  • Sinus valsalva;
  • aufsteigende Abteilung;
  • Downstream-Abteilung;
  • Bauchaorta.

Darüber hinaus ist das Aneurysma eine ziemliche Kombination, dh es betrifft mehrere Bereiche gleichzeitig. In diesem Fall benötigen Sie eine spezielle Behandlung in Phasen.

Die morphologischen Unterschiede der Aortenerkrankung teilen sie in falsch und wahr. Im letzteren Fall wird die Schale dünner und ragt nach außen. Dies geschieht bei Atherosklerose, Syphilis und ähnlichen Erkrankungen. In den falschen Hämatome werden nachgewiesen. Erscheinen nach den Auswirkungen des Chirurgen oder aufgrund von Verletzungen des Körpers. Dies ist durchaus möglich aufgrund einer Operation am Organ.

Die Form der Aortenpathologie ist unterteilt in sackförmig und spindelförmig. Im ersten Fall gibt es lokal ausladende Wände. In der zweiten geschieht das Gleiche, aber über den gesamten Durchmesser der Aorta. Abhängig davon, wie die Krankheit fortschreitet, kann es sein:

  • unkompliziert;
  • kompliziert;
  • abgeblättert.

Das schwerste ist kompliziert. Oft führt es zu einer Ruptur des Aortenbeutels. Als Ergebnis werden innere Blutungen, Hämatome und Thromboembolien beobachtet. Als Ergebnis ist der Tod offensichtlich und fast sofort aufgrund von Blutverlust. Wenn kein qualifiziertes medizinisches Personal in der Nähe ist, ist es unmöglich, mit diesem Aortenproblem fertig zu werden. Aus diesem Grund muss der Patient immer unter ärztlicher Aufsicht stehen.

Was verursacht die Entwicklung der Krankheit?

Unabhängig von der Form ist die Pathologie der Aorta erworben oder angeboren. Angeborene Aortenaneurysmen entstehen bei Krankheiten, die auf genetischer Ebene häufiger von Verwandten übertragen werden. Dazu gehören fibröse Dysplasie, erbliche Elastinmangel und andere Syndrome. Wenn die Krankheit erworben wird, können Arthritis, Infektionen oder Pilze Ursachen sein. Aber die Pathologie kann auch ohne entzündlichen Prozess, zum Beispiel als Folge von Atherosklerose, prothetischen Defekten und Nähten auftreten.

Mechanische Ursachen sind häufig. In diesem Fall wird sowohl äußerer als auch innerer Schaden an dem Organ impliziert. Dies geschieht aufgrund einer falsch durchgeführten Operation an einem Organ oder danach.

Bekannte kausale Faktoren, die Risiken erhöhen, sind:

Häufiger tritt die Pathologie unter den Vertretern des stärkeren Geschlechtes zutage. Ein Aneurysma des Aortenbogens und an seinen anderen Stellen zeigt sich häufig, wenn Defekte in Nahtmaterialien und Transplantaten vorliegen. Einfach gesagt, nach verschiedenen Operationen. Posttraumatische Effekte sind heute keine Seltenheit. Nach der Verletzung erscheint die Pathologie nicht sofort: sie kann von einem Monat bis zu mehreren Jahren dauern. Es gibt Daten über Fälle, bei denen sich Aortenerkrankungen nach 20 Jahren bemerkbar machten.

Bluthochdruck schwächt den Tonus des Körpers, wodurch eine aneurysmatische Tasche entsteht. Es passiert im Grunde nach 60 Jahren. Erhöhter Blutdruck erhöht nur das Risiko. Dies ist das Ergebnis von inneren Blutungen, die wiederum tragische Folgen haben. Um dies zu verhindern, müssen Sie die Symptome eines Aneurysmas kennen.

Symptome der Pathologie

Jedes Aortenaneurysma zeigt sich in Abhängigkeit von seiner Dislokation, Länge, Größe und anderen Faktoren. In einigen Fällen zeigt es keine offensichtlichen Anzeichen. Es wird zufällig bei Routineuntersuchungen entdeckt. Wenn Symptome vorhanden sind, ist das Hauptsymptom immer das gleiche - Schmerz, der als Folge der Dehnung der Aortenmembran auftritt.

Bei einer abdominalen Erkrankung können Sie folgende Anzeichen feststellen:

  1. Schmerzempfindungen.
  2. Beschwerden im Bauch.
  3. Schwere
  4. Aufstoßen.
  5. Gefühl eines vollen Magens.

Wenn das Aneurysma der aufsteigenden Teilung erscheint:

  1. Herzschmerzen.
  2. Kurzatmigkeit.
  3. Tachykardie.
  4. Schwindel.

Wenn die Pathologie der Aorta eine große Größe erreicht, kann es zu Kopfschmerzen, Schwellung der Brust und des Gesichts führen. Dies geschieht aufgrund des Drucks der sich ausdehnenden Aorta auf das angrenzende Gewebe. In diesem Fall ist jedoch wie in allen anderen Fällen sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.

Bei Reizungen der absteigenden Aorta des Herzens zeigt sich der Schmerz in Schulterblatt und Arm auf der linken Seite. Oft wird Schmerz in anderen Bereichen des Körpers gegeben. Wahrscheinliche Ischämie des Rückenmarks und Paraplegie.

Mit der Niederlage des Aortenbogens wird eine Kompression der Speiseröhre beobachtet, sowie:

  • Dysphonie;
  • Bradykardie;
  • trockener Husten;
  • sabbernd;
  • Kurzatmigkeit.

Je mehr die Pathologie der Aorta wird, umso mehr quetscht sie die angrenzenden anatomischen Strukturen - den Nervenplexus, das Gewebe. Gleichzeitig werden oft Schmerzen hinter der Brust, Pulsationen, schmerzhafte Empfindungen in Schulter, Nacken und Rücken beobachtet. Horner-Syndrom erscheint, mit Pupillen verengt. Es ist für diese Symptome, Sie können die Pathologie schnell selbst identifizieren.

Wie wird ein Aortenaneurysma diagnostiziert?

Zur Erkennung von Aortenaneurysmen werden verschiedene diagnostische Maßnahmen eingesetzt. Radiographie, Tomographie und Ultraschall sind fertig. Systolische Geräusche in der Aorta werden erkannt. Die Diagnose beginnt jedoch mit der Palpation. Wenn es pulsierende Schwellung festgestellt wird, zeigt das Vorhandensein von Aneurysma. Externe Untersuchung - die Grundlage der Diagnose. Zusätzlich zur Pulsation hilft es, die Protrusion des Aortenbeutels zu bestimmen. Eine Anamnese wird durchgeführt, um Nebenerkrankungen oder Verletzungen zu identifizieren. Dies wird helfen, das Vorhandensein von Pathologie zu bestätigen oder zu leugnen.

Nach einer manuellen Studie wird notwendigerweise ein Instrumental durchgeführt. Es beginnt mit Röntgenuntersuchungen. Die Diagnostik umfasst eine Abdomenröntgenaufnahme der Bauchhöhle, eine Durchleuchtung, eine Röntgenaufnahme des Magens, der Speiseröhre und der Brust. Nun bestimmt die Abweichungen des EKGs, können zugewiesen werden und USDG. CT-Scan der Bauch- oder Brustaorta bestimmt mögliche Erweiterung der Arterien, Blutgerinnsel, Hämatome.

Abschließend wird eine Aortographie durchgeführt, um die Lokalisation der Pathologie, ihre Länge und Größe zu bestimmen. Nur solche komplexen diagnostischen Maßnahmen erlauben es, eine genaue Diagnose zu stellen und eine geeignete Behandlung zu entwickeln. Danach können Sie mit der Durchführung von therapeutischen Verfahren beginnen.

Fehlerbehebung

Wenn das Aortenaneurysma bestätigt wird, muss es eliminiert werden. Wenn die Pathologie keine sichtbaren Symptome zeigt, dann ausreichend dynamische medizinische Beobachtung. In diesem Fall spielt die regelmäßige Röntgenforschung eine wichtige Rolle. Parallel dazu werden natürlich Verfahren zur Vermeidung von Komplikationen mit Hilfe verschiedener Therapieverfahren durchgeführt. Eine wichtige Rolle spielen Drogen.

Wenn das Aneurysma eine große Größe erreicht, dann können Sie nicht ohne Operation auskommen. Wenn die Pathologie intensiv fortschreitet, ist auch eine chirurgische Behandlung notwendig. Notfallmaßnahmen sind in den Pausen erforderlich. In allen derartigen Situationen kann die Hauptmaßnahme als Exzision der Stelle des vaskulären Systems betrachtet werden. Es ist möglich, die Prothese zu ersetzen oder den defekten Bereich zu nähen. Im Allgemeinen können Sie zwei Techniken verwenden - chirurgische und medizinische. Aber alles beginnt mit der Therapie, das heißt, konservative Prophylaxe wird produziert.

Konservative Methoden

Bei isolierten Aneurysmen ist dieser Ansatz vollständig gerechtfertigt, wenn die Läsion einen kleinen Durchmesser aufweist oder keine Symptome auftreten. Verschiedene Kräuterformulierungen und Pillen werden vorgeschrieben:

  • Statine;
  • blutdrucksenkende Medikamente;
  • adrenerge Blocker.

Wenn man eine solche Erholung durchführt, ist eine wichtige dynamische Beobachtung. In diesem Fall wird das betroffene Organ regelmäßig von einem Kardiologen untersucht. Ernennung durch MRI, CT, Echo KG.

Der Hauptzweck der Medikamente in der konservativen Behandlung ist die Beseitigung der Symptome, wenn es erkannt wird. Die Verringerung des Risikos und die Verhinderung des Wachstums der Pathologie sind ebenfalls wichtige Aufgaben der Technik. Darüber hinaus ist es eine Art von Prävention und sehr effektiv. Gleichzeitig sollte man sich darüber im Klaren sein, dass sich kein einziges Medikament vollständig von der Pathologie befreien kann, sondern es nur entfernt, es einfriert. Um das Aneurysma nicht mehr zu stören, sind radikale Techniken erforderlich.

Eine solche Behandlung einer Aneurysmawurzel sollte unter der Kontrolle eines erfahrenen Fachmanns mit medizinischer Ausbildung durchgeführt werden. Selbstmedikation wird keine positiven Ergebnisse liefern, kann aber sehr wohl schaden. Daher ist es äußerst wichtig, nur die Medikamente zu nehmen, die von einem Arzt verschrieben werden. Andernfalls ist der Tod möglich.

Chirurgische Techniken

Diese Behandlung wird durchgeführt, wenn ein Aneurysma mit einer Größe von mehr als 5 cm im Durchmesser festgestellt wird, wenn Kompressionssyndrom, Schmerzen, Trennung und andere Komplikationen wie Thrombose vorliegen. Eine solche Technologie ist in der Resektion. Mit seiner Hilfe wird das Aneurysma seziert. Ein Aorta-Defekt wird eliminiert, indem der betroffene Bereich durch eine Transplantationsstelle ersetzt wird. Diese Methode ist am häufigsten. Natürlich ist eine solche Operation sehr kompliziert, aber fast immer garantiert sie die vollständige Beseitigung der Pathologie.

Dieser Vorgang wird erst nach dem Start des künstlichen Blutflusses durchgeführt. Es ist erwähnenswert, dass eine solche Operation manchmal tödlich ist. Daher muss die Auswahl des Klinik- und medizinischen Personals für sein Verhalten mit größter Sorgfalt angegangen werden. Aber natürlich ist dies nicht die einzige Methode. Auch gebrauchte geschlossene Prothetik. In dieser Situation wird eine Endoprothese verwendet. Es wird in das Lumen der Aorta geschoben, wo es unterhalb oder oberhalb des Beutels des Aneurysmas fixiert wird.

Es gibt Fälle, in denen eine der oben beschriebenen Operationen nicht akzeptabel ist. Dazu gehört die Identifizierung von vollständigen Kontraindikationen. Wenn dies erfolgt ist, wird die betroffene Arterie in ein synthetisches Gewebe eingehüllt. Eine solche palliative Intervention ist nur relevant, wenn ein Bruch droht. In anderen Fällen wird der stabile Zustand des Patienten durch regelmäßige Medikamente koordiniert.

Vorbeugende Maßnahmen

Je früher Sie anfangen, sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, desto wahrscheinlicher ist es, von ernsthaften Problemen damit wegzukommen. Zuallererst bedeutet es eine Änderung des Lebensstils, das heißt:

  1. Die schlechten Gewohnheiten loswerden.
  2. Richtige Ernährung.
  3. Regelmäßige und regelmäßige Untersuchungen durch einen Arzt.

Körperliche Überlastung und Stresssituationen sollten vermieden werden.

Wahrscheinliche Komplikationen

Wenn, wenn eine Aortenerkrankung festgestellt wird oder wenn eine Pathologie vermutet wird, eine schwere Behandlung nicht durchgeführt wird, ist der Tod unvermeidlich. Dies geschieht aufgrund einer Reihe von Konsequenzen. Bei dieser Pathologie ist die Ruptur eines Aortenaneurysmas am schlimmsten, was zu schweren Blutungen führt. Mögliche Schocks und Zusammenbrüche, Herzinsuffizienz. Wenn Brüche oft transformiert werden, führt das zum Tod. Dazu gehören:

  • Herztamponade;
  • Hämothorax;
  • Hämoperikard.

Wenn sich Blutgerinnsel in der Aorta bilden, sind, wenn sie getrennt sind, die Entwicklung einer akuten Okklusion, wunde Finger, Zyanose und Claudicatio intermittens möglich. Ein Schlag ist auch möglich.

Meistens gibt es Defekte der Aorta, Herzinsuffizienz. Solche Komplikationen sind charakteristisch für Pathologien in der aufsteigenden Aorta. Vor allem, wenn ihre Herkunft syphilitisch ist. Es ist möglich, die Dekompensation des Herzens zu entwickeln. Wie gesagt, der schwerwiegendste von ihnen ist eine Pause mit Blutungen. Der Fluss von Flüssigkeit aus den Venen kann zu den Bronchien, der Luftröhre, der Herzbeutel, der Pleurahöhle, der Speiseröhre, sogar in den großen Gefäßen der Brust gehen. Daher tritt eine Herztamponade häufiger auf. Schneller Blutverlust verursacht einen schnellen Tod.

Eine weitere schwerwiegende Komplikation ist ein Thrombus in der Aorta. Subakute und akute Thrombosen treten häufig in der Bauchaorta auf. Wenn sie sich überschneiden, kann das die schlimmsten Folgen haben. Wie in anderen Fällen führt es immer zu einem tödlichen Ausgang. Nur rechtzeitig ergriffene Maßnahmen werden helfen. Dementsprechend muss der Patient in diesem Moment unter ärztlicher Aufsicht stehen. Mit allen notwendigen Maßnahmen wird Aneurysma keine Probleme verursachen.

Aortenaneurysma

Aortenaneurysma ist eine pathologische lokale Erweiterung des Bereichs der Hauptarterie, aufgrund der Schwäche seiner Wände. Abhängig von der Lokalisation eines Aortenaneurysmas, Schmerzen in der Brust oder im Abdomen, dem Vorhandensein einer pulsierenden tumorähnlichen Formation, Symptomen einer Kompression benachbarter Organe: Atemnot, Husten, Dysphonie, Dysphagie, Schwellung und Zyanose im Gesicht und Nacken können sich manifestieren. Die Grundlage für die Diagnose eines Aortenaneurysmas bilden Röntgen- (Thorax- und Abdominalradiographie, Aortographie) und Ultraschallverfahren (UZDG, Ultraschallbild der Brust- / Bauchaorta). Die chirurgische Behandlung des Aneurysmas umfasst die Resektion mit Aortenprothese oder geschlossene endoluminale Prothesen des Aneurysmas mit einer speziellen Endoprothese.

Aortenaneurysma

Ein Aortenaneurysma ist durch eine irreversible Ausdehnung des arteriellen Lumens in einem begrenzten Bereich gekennzeichnet. Das Verhältnis von Aortenaneurysmen unterschiedlicher Lokalisation ist ungefähr wie folgt: Aneurysmen der abdominalen Aorta machen 37% der Fälle aus, aszendierende Aorta - 23%, Aortenbogen - 19%, absteigende Brustaorta - 19,5%. So macht der Anteil an Aneurysmen der thorakalen Aorta in der Kardiologie fast 2/3 der gesamten Pathologie aus. Thorakale Aortenaneurysmen werden oft mit anderen Aorta-Defekten kombiniert - Aorteninsuffizienz und Aorten-Coarctation.

Klassifizierung von Aortenaneurysmen

In der Gefäßchirurgie wurden mehrere Klassifikationen von Aortenaneurysmen vorgeschlagen, die ihre Lokalisierung nach Segment, Form, Wandstruktur und Ätiologie berücksichtigen. In Übereinstimmung mit der segmentalen Klassifikation werden unterschieden: Valsalva-Sinusaneurysma, aufsteigendes Aortenaneurysma, Aortenbogenaneurysma, absteigendes Aortenaneurysma, abdominales Aortenaneurysma, kombiniertes Lokalisierungsaneurysma der Aorta.

Die Bewertung der morphologischen Struktur von Aortenaneurysmen erlaubt es uns, sie in wahre und falsche (Pseudoaneurysmen) zu teilen. Ein echtes Aneurysma ist durch Verdünnung gekennzeichnet und ragt aus allen Schichten der Aorta heraus. Ätiologisch sind echte Aortenaneurysmen meist atherosklerotisch oder syphilitisch. Die Wand eines falschen Aneurysmas wird durch Bindegewebe repräsentiert, das aufgrund der Organisation eines pulsierenden Hämatoms gebildet wird; eigene Wände der Aorta in der Bildung eines falschen Aneurysma ist nicht beteiligt. Pseudoaneurysmen der Herkunft sind häufiger traumatisch und postoperativ.

Je nach Form finden sich sackförmige und spindelförmige Aortenaneurysmen: Erstere zeichnen sich durch lokale Vorwölbung der Wand aus, letztere durch diffuse Ausdehnung des gesamten Durchmessers der Aorta. Normalerweise beträgt der Durchmesser der aufsteigenden Aorta bei Erwachsenen etwa 3 cm, die Aorta descendens 2,5 cm und die Aorta abdominal 2 cm Ein Aortenaneurysma soll sich in einem begrenzten Bereich um das 2-fache oder mehr multiplizieren.

Angesichts des klinischen Verlaufs gibt es unkomplizierte, komplizierte, exfolierende Aortenaneurysmen. Zu den spezifischen Komplikationen von Aortenaneurysmen zählen Rupturen des Aneurysmasacks, begleitet von massiven inneren Blutungen und der Bildung von Hämatomen; Thrombose des Aneurysmas und Thromboembolie der Arterien; Zellulitis des umgebenden Gewebes aufgrund von Aneurysmeninfektion. Ein spezieller Typ ist ein sezierendes Aortenaneurysma, wenn durch einen Bruch der inneren Auskleidung Blut zwischen die Schichten der Arterienwand eindringt und sich unter Druck entlang des Gefäßes ausbreitet und es allmählich seziert.

Die ätiologische Klassifikation von Aortenaneurysmen wird bei der Betrachtung der Krankheitsursachen ausführlich beschrieben.

Ursachen von Aortenaneurysma

Nach der Ätiologie können alle Aortenaneurysmen in kongenitale und erworbene unterteilt werden. Die Entstehung von kongenitalen Aneurysmen ist mit erblichen Erkrankungen der Aortenwand verbunden - Marfan-Syndrom, fibröse Dysplasie, Ehlers-Danlos-Syndrom, Erdheim-Syndrom, hereditärer Elastinmangel etc.

Erworbene Aortenaneurysmen mit entzündlicher Ätiologie resultieren aus einer spezifischen und unspezifischen Aortitis mit Pilzinfektionen der Aorta, Syphilis und postoperativen Infektionen. Nicht-entzündliche oder degenerative Aortenaneurysmen umfassen Fälle von Atherosklerose, Nahtdefekten und Prothesen. Mechanische Schäden an der Aorta führen zur Bildung von hämodynamisch-poststenotischen und traumatischen Aneurysmen. Idiopathische Aneurysmen entwickeln sich in der Aortenmedikation.

Risikofaktoren für die Entstehung von Aortenaneurysmen sind Alter, männliches Geschlecht, arterielle Hypertonie, Rauchen und Alkoholmissbrauch, erbliche Belastung.

Pathogenese von Aortenaneurysmen

Neben der Defekthaftigkeit der Aortenwand sind mechanische und hämodynamische Faktoren an der Entstehung des Aneurysmas beteiligt. Aortenaneurysmen treten wahrscheinlicher in funktionell stressigen Bereichen auf, in denen aufgrund der hohen Blutflussgeschwindigkeit, der Pulswellensteilheit und ihrer Form erhöhter Stress auftritt. Chronisches Aortentrauma sowie erhöhte Aktivität proteolytischer Enzyme führen zur Zerstörung des elastischen Gerüsts und unspezifischen degenerativen Veränderungen der Gefäßwand.

Geformtes Aortenaneurysma nimmt progressiv zu, da die Spannung an seinen Wänden proportional zur Ausdehnung des Durchmessers zunimmt. Der Blutfluss im Aneurysmasack verlangsamt sich und wird turbulent. Nur etwa 45% des Blutvolumens im Aneurysma dringen in das distale arterielle Bett ein. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Blut in die Aneurysma Höhle stürzt entlang der Wände, und die zentrale Strömung wird durch den Mechanismus der Turbulenz und das Vorhandensein von thrombotischen Massen im Aneurysma beschränkt. Das Vorhandensein von Blutgerinnseln in der Höhle des Aneurysmas ist ein Risikofaktor für Thromboembolien der distalen Aortenäste.

Symptome eines Aortenaneurysmas

Klinische Manifestationen von Aortenaneurysmen sind variabel und werden durch den Ort, die Größe des Aneurysmasacks, seine Länge und die Ätiologie der Krankheit bestimmt. Aortenaneurysmen können asymptomatisch oder mit spärlicher Symptomatik einhergehen und bei Routineuntersuchungen nachgewiesen werden. Die Hauptmanifestation eines Aortenaneurysmas ist der Schmerz, der durch eine Läsion der Aortawand, ihr Streck- oder Kompressionssyndrom verursacht wird.

Die Klinik des Bauchaortenaneurysmas manifestiert sich durch vorübergehenden oder anhaltenden verschütteten Schmerz, Unbehagen im Bauch, Aufstoßen, Gewicht im Epigastrium, Völlegefühl im Magen, Übelkeit, Erbrechen, Darmdysfunktion und Gewichtsverlust. Symptomatologie kann mit Kompression der Kardia, 12 Zwölffingerdarmgeschwür und Beteiligung der viszeralen Arterien verbunden sein. Häufig bestimmen Patienten unabhängig voneinander das Vorhandensein einer erhöhten Pulsation im Abdomen. Die Palpation wird durch eine gespannte, dichte, schmerzhafte pulsierende Formation bestimmt.

Für das Aneurysma der aufsteigenden Aorta, typische Schmerzen im Herzen oder hinter dem Sternum, verursacht durch Kompression oder Stenose der Koronararterien. Patienten mit Aorteninsuffizienz sind besorgt über Kurzatmigkeit, Tachykardie, Schwindel. Große Aneurysmen verursachen die Entwicklung des Syndroms der oberen Hohlvene mit Kopfschmerzen, Schwellung des Gesichts und des Oberkörpers.

Aneurysma des Aortenbogens führt zu einer Kompression der Speiseröhre mit Symptomen von Dysphagie; bei Klemmung des N. recurrens, Heiserkeit der Stimme (Dysphonie), trockener Husten; Das Interesse des Vagusnervs wird von Bradykardie und Speichelfluss begleitet. Wenn Kompression der Luftröhre und Bronchien Kurzatmigkeit und Keuchen entwickeln; mit Kompression der Wurzel der Lunge - Stauung und häufige Lungenentzündung.

Bei Reizung des Aneurysmas der Aorta descendens des periaorticalen Plexus descendens entstehen Schmerzen in der linken Hand und im Schulterblatt. Bei Beteiligung der Interkostalarterien können Ischämie des Rückenmarks, Paraparese und Paraplegie auftreten. Die Kompression der Wirbelkörper wird begleitet von ihrer Stabilisierung, Degeneration und Verdrängung mit der Bildung von Kyphose; Kompression von Blutgefäßen und Nerven manifestiert sich klinisch in radikulärer und interkostaler Neuralgie.

Aortenaneurysma Komplikationen

Aortenaneurysmen können durch einen Bruch mit der Entwicklung von massiven Blutungen, Kollaps, Schock und akutem Herzversagen kompliziert werden. Aneurysma Durchbruch kann im System der oberen Hohlvene, Perikard- und Pleurahöhle, Speiseröhre, Bauchhöhle auftreten. Zur gleichen Zeit entwickeln sich schwere, manchmal tödliche Zustände - übermäßiges Hohlvenensyndrom, Hämoperikard, Herztamponade, Hämatothorax, pulmonale, gastrointestinale oder intraabdominale Blutungen.

Mit der Trennung der thrombotischen Massen von der Aneurysma-Höhle entsteht ein Bild der akuten Okklusion der Gefäße der Extremitäten: Zyanose und Schmerzen der Zehen, links auf der Haut der Extremitäten, Claudicatio intermittens. Nierenarterielle Hypertonie und Nierenversagen entstehen bei Nierenarterienthrombose; mit Schäden an den Hirnarterien - Schlaganfall.

Diagnose von Aortenaneurysma

Die diagnostische Suche nach einem Aortenaneurysma umfasst eine Bewertung subjektiver und objektiver Daten, Durchführung radiologischer, sonographischer und tomographischer Studien. Auskultation von Aneurysmen ist das Vorhandensein von systolischem Rauschen in der Projektion der Aortendilatation. Aneurysmen der Bauchaorta werden bei Palpation des Abdomens in Form einer tumorähnlichen pulsierenden Formation nachgewiesen.

Der Plan der Röntgenuntersuchung von Patienten mit Aneurysma der Brust-oder Bauchaorta umfasst Fluoroskopie und Röntgen-Thorax, Review Radiographie der Bauchhöhle, Röntgen der Speiseröhre und des Magens. In Anerkennung von Aneurysmen der aufsteigenden Aorta wird Echokardiographie verwendet; in anderen Fällen wird das USDG der Brust- / Bauchaorta durchgeführt.

Die Computertomographie (MSCT) der Brust- / Bauchaorta ermöglicht eine genaue und visuelle Darstellung der Aneurysmaexpansion, um das Vorhandensein von Dissektions- und thrombotischen Massen, paraaortalen Hämatomen und Verkalkungen festzustellen. In der letzten Phase der Untersuchung wird eine Aortographie durchgeführt, nach der die Lokalisation, Größe, Länge des Aortenaneurysmas und seine Beziehung zu den angrenzenden anatomischen Strukturen angegeben werden. Aufgrund der Ergebnisse einer umfassenden instrumentellen Untersuchung wird über die Indikation zur operativen Behandlung des Aortenaneurysmas entschieden.

Aneurysma der thorakalen Aorta sollte von Tumoren der Lunge und Mediastinum unterschieden werden; Bauchaortenaneurysma - von abdominalen Massenläsionen, Läsion von mesenterialen Lymphknoten, retroperitoneale Tumoren.

Aortenaneurysma-Behandlung

Im Falle eines asymptomatischen nicht-progressiven Aortenaneurysmas sind diese durch dynamische Beobachtung des Gefäßchirurgen und Röntgenkontrolle begrenzt. Um das Risiko möglicher Komplikationen zu reduzieren, wird eine blutdrucksenkende und gerinnungshemmende Therapie durchgeführt, Cholesterin wird reduziert.

Chirurgische Intervention ist bei Bauchaortenaneurysmen mit einem Durchmesser von mehr als 4 cm angezeigt; Aneurysmen der Thoraxaorta mit einem Durchmesser von 5,5-6,0 cm oder mit einer Zunahme von Aneurysmen einer kleineren Größe um mehr als 0,5 cm in sechs Monaten. Wenn ein Aortenaneurysma rupturiert wird, sind die Indikationen für einen chirurgischen Notfalleingriff absolut.

Die chirurgische Behandlung eines Aortenaneurysmas besteht in der Exzision des aneurysmatisch veränderten Gefäßbereichs, wobei der Defekt vernäht oder durch eine Gefäßprothese ersetzt wird. Unter Berücksichtigung der anatomischen Lokalisation erfolgt die Resektion des Aneurysmas der Bauchaorta, der thorakalen Aorta, des Aortenbogens, der thorakoabdominellen Aorta und der subenalen Aorta.

Bei hämodynamisch signifikanter Aorteninsuffizienz wird die Resektion der aufsteigenden thorakalen Aorta mit einem Aortenklappenersatz kombiniert. Eine Alternative zur offenen Gefäßintervention ist die endovaskuläre Prothetik eines Aortenaneurysmas mit Stentplatzierung.

Prognose und Prävention von Aortenaneurysma

Die Prognose eines Aortenaneurysmas wird hauptsächlich durch seine Größe und die damit einhergehende atherosklerotische Läsion des kardiovaskulären Systems bestimmt. Im Allgemeinen ist der natürliche Verlauf des Aneurysmas ungünstig und mit einem hohen Risiko des Todes durch Aortenruptur oder thromboembolische Komplikationen verbunden. Die Wahrscheinlichkeit einer Aortenaneurysma-Ruptur mit einem Durchmesser von 6 cm oder mehr beträgt 50% pro Jahr, ein kleinerer Durchmesser - 20% pro Jahr. Früherkennung und geplante chirurgische Behandlung von Aortenaneurysmen ist durch niedrige intraoperative (5%) Mortalität und gute Langzeitergebnisse gerechtfertigt.

Prophylaktische Empfehlungen umfassen die Kontrolle des Blutdrucks, die Organisation eines korrekten Lebensstils, regelmäßige Überwachung durch einen Kardiologen und einen Angiochirurgen und eine medizinische Therapie für begleitende Pathologie. Personen aus Risikogruppen zur Entwicklung von Aortenaneurysmen sollten einer Screening-Ultraschalluntersuchung unterzogen werden.

Aortenaneurysma: Symptome und Behandlung

Aortenaneurysma - die Hauptsymptome:

  • Pulsation im Bauch
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen in der Brust
  • Kurzatmigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Rückenschmerzen
  • Husten
  • Schmerzen beim Schlucken
  • Schmerzen in andere Bereiche ausbreiten
  • Fieber
  • Schluckstörung
  • Schnarchen
  • Plötzlicher Schmerzanfall
  • Kalte Füße
  • Verdunkelung oder blaue Zehen

Ein Aortenaneurysma ist eine charakteristische Ausdehnung des sacciformen Typs, der in einem Blutgefäß (hauptsächlich Arterien, in selteneren Fällen in einer Vene) auftritt. Ein Aortenaneurysma, dessen Symptome in der Regel nur spärliche Symptome aufweisen oder überhaupt nicht auftreten, entsteht durch Verdünnung und Überdehnung der Gefäßwände. Darüber hinaus kann es als Folge der Exposition gegenüber einer Reihe von bestimmten Faktoren in Form von Arteriosklerose, Bluthochdruck, späten Stadien der Syphilis, einschließlich vaskuläre Verletzungen, infektiöse Wirkungen und das Vorhandensein von Geburtsfehlern in der Gefäßwand konzentriert und andere.

Allgemeine Beschreibung

Aneurysmen äußern sich meist nicht in irgendetwas, und deshalb kann eine solche asymptomatische Behandlung nur dazu führen, dass sie bei dieser oder jener Forschung über eine andere Art von Krankheit zufällig entdeckt werden. In einigen Fällen ist die Erkennung eines Aortenaneurysmas auch in einer Situation möglich, in der sich der Patient einem Spezialisten mit Symptomen bedient, die aufgrund der Kompression von benachbarten Geweben und Organen auftreten.

Der Hauptfehler, dessen Aussehen ein Aortenaneurysma hervorruft, besteht darin, dass es die Zerstörung von elastischen Fasern verursacht, die sich in der mittleren Hülle befinden, was zu einer Dehnung des verbleibenden fibrösen Gewebes führt. Dies provoziert wiederum eine Zunahme des Durchmessers des Gefäßes, wodurch Spannung in seiner Wand erzeugt wird. In Übereinstimmung mit dem Fortschreiten dieses Prozesses mit der anschließenden Erweiterung des Lumens erhöht sich die Gefahr der Bruchgefahr.

Wenn wir über den Verlauf des Aneurysmas vor dem Hintergrund der Verletzung sprechen, wird dies als falsches Aneurysma definiert. In diesem Fall repräsentiert es die Lücken, die in der Mitte oder in der inneren Wandschale aufgetreten sind. Dadurch erfährt das Aortensegment eine Expansion, während die Wand des Aneurysmas nur die äußere Hülle oder / und ein perivaskuläres Gerinnsel aufweist.

Von den bestehenden Arten von Aneurysmen tritt am häufigsten ein spindelförmiges Aneurysma auf, das durch diffuse Ausdehnung in jedem Segment der Aorta gekennzeichnet ist - ein ähnlicher Verlauf wird von einer vollständigen Läsion seines Umfangs begleitet. Das sackförmige Aneurysma unterscheidet sich von dem spindelförmigen Aneurysma dadurch, dass es sich um eine Erweiterung handelt, bei der nur ein Teil des Aortenumfangs erfasst wird, was zur Protrusion führt.

Ursachen von Aortenaneurysma

Betrachten Sie genauer die Gründe, die das Auftreten von Aneurysma provozieren. Insbesondere können folgende Faktoren identifiziert werden:

  • Atherosklerose (Verhärtung der Arterien) Die Merkmale des Verlaufs der Atherosklerose, die zu einem Aneurysma in der Bauchaorta führen, sind derzeit unbekannt. Inzwischen wird angenommen, dass Arteriosklerose solche Veränderungen im Bereich der inneren Auskleidung der Arterienwand hervorruft, die anschließend die Bewegung von Nährstoffen und Sauerstoff zu den Geweben, die die Aortenwand aufweist, beeinflussen. Dadurch kommt es zu einer Schädigung und anschließenden Spaltung des Gewebes, was wiederum die Ursache des Aneurysmas bestimmt.
  • Faktoren der genetischen Skala. Einige Patienten, bei denen die Diagnose in Form von Ehlers-Danlos-Syndrom, Marfin-Syndrom und anderen Erbkrankheiten relevant ist, stehen aufgrund der Schwächung der Wände von großen Arterien, unter denen sie auch die Aorta unterscheiden. Oft wird die Geschichte des Auftretens des Aneurysmas durch Berücksichtigung der Familiengeschichte verfolgt.
  • Infektionen. Infektiöse Erkrankungen (Endokarditis, Syphilis), die die innere Herzschicht schädigen, können ebenfalls das Auftreten eines Aneurysmas auslösen.
  • Alter Dieser Grund ist auch nicht von der Betrachtung der Faktoren ausgeschlossen, die das Aneurysma provozieren. Der altersbedingte Elastizitätsverlust sowie der Erwerb von Aortensteifigkeit sind natürliche Manifestationen, die mittlerweile die Risikoerhöhung gegenüber dem Auftreten von Aneurysmen bestimmen.
  • Verletzungen. Bei einem plötzlichen Ruck im Bauch oder in der Brust (z. B. durch den Aufprall des Lenkrades infolge eines Autounfalls) kann die Aorta entsprechend betroffen sein.
  • Entzündungsprozess. Das Auftreten des Entzündungsprozesses in der Aorta führt oft zu einer Schwächung seiner Wand. Und obwohl Wissenschaftler viel zur Ursachenforschung des Entzündungsprozesses in der Aorta geforscht haben, gibt es zu diesem Thema noch keine konkreten Informationen.

Arten von Aortenaneurysma

Aortenaneurysmen treten in folgenden Varianten auf:

  • Bagularaneurysma Diese Art von Aneurysma hat das Aussehen einer Höhle, die durch den Hals mit dem Aortenlumen kommuniziert.
  • Ein spindelförmiges Aneurysma, bei dem das Aneurysma seinem eigenen Namen entspricht, dh eine Ähnlichkeit mit der Spindel aufweist, die wiederum durch eine weite Öffnung mit dem Lumen der Aorta in Verbindung steht.
  • Aortendissektionsaneurysma, dessen Symptome durch Aortendissektion auftreten. Bei diesem Aneurysma ist der abgeblätterte Bereich mit einem intramuralen Hämatom gefüllt, das wiederum durch die beschädigte Wand mit dem Aortenlumen kommuniziert wird.

Aufgrund der pathologischen Merkmale werden folgende Aneurysmaarten unterschieden:

  • Wahres Aneurysma - ist ein Aneurysma mit einer ausgedehnten Gefäßwand, die von allen Schichten der Aortenwand gebildet wird.
  • Pseudoaneurysma - Aneurysma, gebildet als Folge des Auftretens eines pulsierenden Hämatoms. In diesem Fall erfolgt die Aneurysmawand einerseits aufgrund von Ablagerungen von Blutgerinnseln unter der Oberfläche andererseits auf der Basis von Bindegewebe, das die Aorta umgibt.

Die meisten Menschen sehen sich, wie wir bereits erwähnt haben, mit einem praktischen Mangel an Symptomen konfrontiert, besonders wenn es um diese Art von Aneurysma geht, als Aneurysma der Thoraxregion. In einem anderen Fall, das heißt, wenn wir über eine Zunahme der Aorta sprechen, wird ein Aortenaneurysma, dessen Symptome im Gegensatz zur vorherigen Version bestimmte Merkmale haben, aktuell.

Thoraxaortenaneurysma: Symptome

Symptome von Aneurysmen in diesem Fall, wenn es sich manifestiert, dann deutlicher - in dem Bereich, in dem die Aortenkrümmung nach unten konzentriert ist (dh im Bereich des Aortenbogens). Seine Manifestationen werden wie folgt bestimmt:

  • Das häufigste Symptom sind Schmerzen im Brustbereich, es wird oft von Patienten als pulsierender, tiefer und schmerzender Schmerz beschrieben.
  • Rückenschmerzen.
  • Kurzatmigkeit, Husten (aufgrund der Lage des Aneurysma).
  • Beschwerden beim Schlucken, Schmerzen beim Schlucken.
  • Schnarchen

Aortenaneurysma: Symptome

Die häufigsten Symptome, die diese Art von Aneurysma begleiten, manifestieren sich in Form von verschüttetem Schmerz, der im Abdomen auftritt, sowie Beschwerden, deren Charakter sowohl variabel als auch dauerhaft sein kann. Andere mögliche Symptome sind die folgenden:

  • Schmerzen in der Brust, Seiten- oder unteren Rücken, mögliche Ausbreitung von Schmerzen in andere Bereiche (Gesäß, Beine, Leistengegend). Die Art des Schmerzes kann tief, langweilig, schmerzhaft oder pulsierend sein. Was die Dauer des Schmerzes betrifft, kann es für mehrere Stunden oder ganze Tage relevant sein. In der Regel ändert sich bei den Bewegungen die Art des Schmerzes nicht, bestimmte Positionen bestimmen jedoch immer noch mehr Komfort als andere Positionen.
  • Pulsation im Bauch.
  • Verdunkelung oder blaue Finger, ihre Schmerzen, kalte Füße - diese Symptome können auftreten, wenn das Aneurysma der betrachteten Abteilung mit der Produktion von Blutgerinnseln fortfährt, die sich wiederum ablösen und den Blutfluss zu Füßen und Beinen blockieren.
  • Gewichtsverlust, Fieber - die eigentlichen Symptome der entzündlichen Natur der Manifestationen von Aortenaneurysma.

Es sollte angemerkt werden, dass Menschen im Alter von weniger als 50 Jahren häufiger die aufgelisteten Symptome und tatsächlich das Phänomen des Bauchaortenaneurysmas erfahren als Menschen über 50 Jahre alt.

Aortenaneurysma Bruch: Symptome

Für den Bruch des Aneurysmas zeichnet sich ein Verlauf nach folgenden Symptomen aus:

  • akuter plötzlicher Schmerz in der Brust oder im Unterleib;
  • plötzlicher Blutdruckabfall;
  • Anzeichen von Schock (Tachykardie, beeinträchtigte Atmungsfunktion, Blässe und Bläue der Haut, fehlende Reaktion auf Schmerzen, mangelnde Bewegungsfähigkeit und Antworten auf gestellte Fragen).

Das Fehlen einer sofortigen medizinischen Versorgung in dieser Situation kann tödlich sein.

Diagnose von Aortenaneurysma

Wie wir bereits festgestellt haben, erfolgt die Diagnose eines Aneurysmas häufig zufällig, dh bei Tests und Untersuchungen von Dritten. Es ist auch möglich, ein Aneurysma im Screening-Prozess zu erkennen, das direkt auf seine Erkennung fokussiert ist.

Es ist bemerkenswert, dass Experten eine solche Untersuchung für Männer im Alter von 65 bis 75 Jahren empfehlen, wenn sie jemals geraucht haben, und auch im Alter von nicht mehr als 60 Jahren - im Falle einer primären Beziehung mit der Person, die das Aneurysma gefunden hat ( Bruder, Vater). In diesen Fällen ist das mögliche Risiko eines Aneurysmas deutlich höher als das von Nichtrauchern.

Neben der Vorsorgeuntersuchung kann der Arzt auch solche Untersuchungen wie Computertomographie, Ultraschall, MRT verordnen, mit denen er sich ein vollständiges Bild von Größe und Lage des Aneurysmas machen kann.

Bei der Diagnose eines Aortenaneurysmas ist es wichtig zu berücksichtigen, dass dieser Zustand den Symptomen einer anderen Art von Problemen ähnlich ist, aufgrund derer auch Schmerzen in Bauch und Brust (Magengeschwür, koronare Herzkrankheit) auftreten können.

Aortenaneurysma-Behandlung

Im Hinblick auf die Behandlung von Aneurysmen werden hier zunächst die Experten in seiner Ernennung durch die Größe und Geschwindigkeit des Wachstums des Aneurysmas abgestoßen. Bei einem großen Aneurysma, das weiterhin schnell an Größe zunimmt, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Vorzugsweise wird in solchen Situationen der beschädigte Bereich des Blutgefäßes durch ein künstliches Transplantat ersetzt.

Die Ruptur kleiner Aneurysmen tritt in seltenen Fällen auf, und ihre Behandlung beschränkt sich hauptsächlich auf Medikamente, die unter hohem Druck verwendet werden, sowie auf Medikamente, die die Belastung der Aortenwand reduzieren.

Im Falle einer zuvor durchgeführten Operation müssen sich die Patienten einer systematischen Ultraschalluntersuchung unterziehen, mit deren Hilfe die Kontrolle über das Wachstum des Aneurysmas bereitgestellt wird.

Wenn das Aneurysma nicht anfällig für Wachstum und die Möglichkeit einer Ruptur ist, schließt dies ein erhöhtes Risiko für den Patienten hinsichtlich möglicher Herzprobleme nicht aus. In diesem Fall sind Bewegung, Diät und gesunde Ernährung vorgeschrieben. Außerdem sollten Sie mit dem Rauchen aufhören. Darüber hinaus können Medikamente verordnet werden, um den hohen Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Zu den Fachärzten, die wegen eines möglichen Aneurysmas aufgrund entsprechender Symptome kontaktiert werden sollten, gehören ein Therapeut, ein Kardiologe oder ein Gefäßchirurg sowie Spezialisten für innere Krankheiten (Internisten).

Wenn Sie denken, dass Sie ein Aortenaneurysma haben und die Symptome, die für diese Krankheit charakteristisch sind, dann können Ihnen die Ärzte helfen: Allgemeinmediziner, Kardiologe, Gefäßchirurg.

Wir schlagen auch vor, unseren Online-Diagnoseservice zu nutzen, der aufgrund der eingegebenen Symptome mögliche Krankheiten auswählt.

Schilddrüsenkrebs ist eine bösartige Erkrankung, bei der sich ein Knoten (Knötchen) bildet, der die Schilddrüse beeinflusst und sich auf der Basis seines Follikelepithels oder parafollikulären Epithels entwickelt. Schilddrüsenkrebs, dessen Symptome hauptsächlich bei Frauen im Alter von 40 bis 60 Jahren festgestellt werden, wird im Durchschnitt in 1,5% der Fälle diagnostiziert, wenn eine bösartige Tumorbildung des einen oder anderen Lokalisationsbereichs beobachtet wird.

Die Bildung eines bösartigen Tumors an den Wänden des Ösophagus trägt zur Entstehung von Krebs bei, der in der Medizin Krebs genannt wird. Die Krankheit wird oft bei älteren Menschen gefunden. Vertreter des stärkeren Geschlechts sind am anfälligsten für Krankheiten, was hauptsächlich auf den Konsum von Alkohol und Tabakprodukten zurückzuführen ist. Es ist durch diese Mängel, dass diese Krankheit provoziert wird.

Ein Mediastinaltumor ist eine Neoplasie im mediastinalen Raum der Brust, die sich in der morphologischen Struktur unterscheiden kann. Gutartige Neoplasien werden oft diagnostiziert, aber etwa jeder dritte Patient hat eine Onkologie.

Die Osteoporose ist eine fortschreitende Krankheit, die sich durch schwerwiegende Folgen und ausgeprägte Merkmale ihres eigenen Verlaufs sowie durch eine "poröse" Art von Knochenschädigungen auszeichnet. Osteoporose, deren Symptome in erster Linie in der Zerstörung des Skeletts bestehen, führt auch zu einer Abnahme der Dichte des Knochengewebes bei gleichzeitiger Verletzung ihrer Struktur.

Onkologische Erkrankungen gehören heute zu den schwersten und schwer zu behandelnden Krankheiten. Dazu gehören Non-Hodgkin-Lymphom. Es gibt jedoch immer Chancen, und eine klare Vorstellung davon, was die Krankheit ist, ihre Arten, Ursachen, Methoden der Diagnose, Symptome, Behandlungsmethoden und Prognose für die Zukunft können sie erhöhen.

Mit Übung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Pinterest