Aneurysma-Behandlung

Nicht immer, wenn ein Aneurysma erkannt wird, wird eine Behandlung verordnet.

Es kommt vor, dass der Zustand des Aneurysmas keine Angst auslöst, und der Patient einfach beobachtet wird, um ein gemessenes Leben zu führen und von Zeit zu Zeit bestimmte Tests durchzuführen (Blutdruck messen, Bluttests für Prothrombin und Cholesterin durchführen, Ultraschall und Magnetresonanztomographie durchführen).

Wenn der Arzt aufgrund von Beobachtungen zu dem Schluss kommt, dass das Aneurysma behandelt werden soll, stellt sich die Frage: Welche Behandlungstaktiken sollten verfolgt werden?

Behandlungsmethoden

Die Wahl einer adäquaten Behandlung ist für jede Krankheit wichtig, aber wenn es um Aneurysmen geht, werden die Kosten für medizinische Fehler, nicht einmal die Gesundheit, sondern das Leben des Patienten.

Sobald die Diagnose eines Aneurysmas gestellt wird, wird die Entscheidung darüber, wie vorzugehen ist, individuell getroffen, und für jeden Patienten ist es anders. Der Arzt muss nicht nur den Zustand des Aneurysmas beurteilen, sondern auch das Alter des Patienten, seinen mentalen Zustand sowie die Lage und Größe des Aneurysmas.

Gewöhnlich wählen Sie aus drei Optionen:

  1. Therapeutische Behandlung.
  2. Direkte Operation.
  3. Endovaskuläre Behandlung.

Die Entscheidung, welche Präferenz zu bevorzugen ist, bleibt dem Neurochirurgen vorbehalten.

Behandlung von Hirnaneurysma

Wenn es möglich war, ein Hirnaneurysma vor dem Exfolieren zu diagnostizieren, wird die Behandlungsmethode von einem Neurologen, einem Neurochirurgen und einem Neuroradiologen ausgewählt.

Consilium prüft vor einer Entscheidung folgende Faktoren:

  1. Die Größe, Lage und Aussehen des Aneurysmas.
  2. Alter und Gesundheit des Patienten.
  3. Familiengeschichte (ob es Fälle von Tod in der Familie des Patienten, von Aneurysmaruptur gab).
  4. Angeborene Anomalien, die das Risiko einer Ablösung der Wände des Aneurysmas erhöhen.

Behandlung von nicht explodierten Hirnaneurysmen

Chirurgisches Clipping oder endovaskuläre Wicklung kann verwendet werden, um ein nicht explodiertes Hirnaneurysma abzudichten, um einen zukünftigen Bruch zu verhindern. Bei einigen nicht explodierten Aneurysmen besteht jedoch das Risiko, dass diese Verfahren ineffektiv sind.

Unabhängig davon, ob in naher Zukunft eine Entscheidung über eine Operation getroffen wird oder die Operation auf unbestimmte Zeit verschoben wird, wird dem Patienten Folgendes angeboten:

  • einen gesunden Lebensstil führen (nicht trinken oder rauchen);
  • Überwachen Sie den Blutdruck Cholesterin und Blutgerinnung (Sie können nicht zulassen, erhöhte Thrombozyten).

Neurochirurgische Behandlung von Aneurysmen

Für diese Operationen gibt es zwei Möglichkeiten:

Direkte Operation

In diesem Fall wird, um Zugang zu dem Aneurysma zu erhalten, eine Schädeltrepanation durchgeführt und ein Blutgefß, das das Aneurysma speist, wird gefunden. Dann wird an diesem Gefäß, am Hals des Aneurysmas, eine spezielle winzige Klammer angebracht, die den Zugang zum Blut des Aneurysmas verschließt.

Endovaskuläres Aufwickeln

Dieses Verfahren ist weniger invasiv und wird wie folgt durchgeführt: Ein spezieller Katheter wird in die Inguinalarterie eingeführt, dann wird ein Katheter mit einem Katheter als Führung verwendet, ein weicher Kunststoffdraht wird in die Arterie eingeführt, die das Aneurysma erreicht und darin als Spirale zusammengefügt wird. Dieses Gewirr stört den Blutkreislauf, wodurch das Blut gerinnt und das Aneurysma isoliert wird.

Beide Manipulationen sind ziemlich gefährlich, da sie zwei sehr unangenehme Komplikationen verursachen können:

  1. Hirnblutung.
  2. Verletzung der Blutversorgung des Gehirns.

Jedes der Verfahren hat seine Nachteile und Vorteile: Zum Beispiel ist das endovaskuläre Wickeln weniger invasiv und anfangs sicher, jedoch besteht nach dieser Manipulation ein hohes Risiko für eine erneute Blutung.

Eine offene Operation ist invasiver, aber wenn sie erfolgreich ist, werden Komplikationen in Form von Re-Blutungen (wie bei der endovaskulären Behandlung) fast nicht beobachtet.

Hinweis Gegenwärtig beherrschen Neurochirurgen ein anderes, grundlegend anders als das, was vorher getan wurde, offene Gehirnchirurgie. Sein Wesen besteht darin, dass vor dem Aneurysma ein sogenannter "Ablenkungsstrom" aufgebaut wird, durch den Blut, das das Aneurysma umgeht, das Gehirn speist.

Behandlung von Aortenaneurysma

Therapeutische Behandlung von Aneurysmafallen

Wenn das Risiko eines Aortenaneurysmas nicht besteht, besteht die Erhaltungstherapie aus folgenden Ansätzen:

  1. Blutdrucküberwachung und die Ernennung von Betablockern zur Verringerung der Wachstumsrate des Aneurysmas.
  2. Kontrollindikatoren für Cholesterin im Blut, und wenn diese Indikatoren hoch sind, die Ernennung einer speziellen, Anti-Cholesterin-Diät.
  3. Der dritte Punkt ist die Ernennung von antioxidativen Vitaminen. Aber hier gehen die Meinungen der Ärzte auseinander - manche glauben, dass diese Medikamente das Risiko eines Aneurysma-Rupturs verringern, andere sind zuversichtlich, dass in diesem Fall diese Medikamente nutzlos sind.

Zwar wurde kürzlich angenommen, dass es möglich ist, eine Person von einem thorakalen Aneurysma nur durch eine Operation, durch direkte Operation an der Aorta, zu heilen.

Und die Hauptsache, die der Chirurg berücksichtigen muss, wenn er eine direkte Operation an der Aorta durchführt, ist, wo sich das Aneurysma befindet. Auch wenn der operierende Arzt eine operative Inzision vornehmen wird, hängt das Aneurysma beispielsweise in der Nähe der Aortenklappe von der Brusthöhle ab, da in diesem Fall eine chirurgische Behandlung oder der Austausch eines der Ventile erforderlich ist Herzen. Bei einem Aneurysma, das sich am Aortenbogen befindet, wird wahrscheinlich auch eine chirurgische Inzision an der Vorderseite der Brust vorgenommen. Aber die Standardinzision für Aneurysma der absteigenden Brustaorta, durchgeführt auf der linken Seite der Brust.

Direkte Operation der Brustaorta

Die Aufgabe des Chirurgen ist es, den geschwächten Teil der Aorta durch ein Transplantat zu ersetzen. Das Transplantat besteht aus einem stärkeren Material als eine geschwächte Aorta. Dies ermöglicht, dass Blut durch das Gefäß hindurchgeht, ohne eine Ausbeulung zu verursachen, das heißt, die Bildung eines neuen Aneurysmas zu verhindern.

Sehr oft haben Menschen, bei denen die thorakale Aorta diagnostiziert wurde, auch verschiedene Herzklappenfehler und ausgedehnte Aortenerkrankungen, die in die Bauchhöhle absteigen oder zu anderen großen Arterien gehen. Bei der chirurgischen Behandlung solcher komplexen Aneurysmen ist die Operation nicht auf die Isolierung des Aneurysmas beschränkt, sondern gleichzeitig wird eine Herzoperation durchgeführt, und wenn nötig, operieren zwei Teams gleichzeitig - ein Team arbeitet mit dem Aneurysma und das andere führt eine komplexe Operation durch Normalisierung von peripheren Gefäßen.

Endovaskuläre Intervention mit thorakaler Aorta

Der endovaskuläre Stand am Thoraxaneurysma wird wie beim Hirnaneurysma installiert (ein Katheter wird in die Leistenarterie eingeführt, durch den der Stent zum Aneurysma geschickt wird, um ihn zu stenirovieren). Aber diese Methode der Behandlung ist nicht sehr beliebt bei Chirurgen und wird nur in dem Fall verwendet, wenn eine direkte Operation nicht empfohlen wird.

Behandlung von Bauchaneurysma

Derzeit gibt es drei Behandlungsmöglichkeiten für die Bauchaorta.

Therapeutische Behandlung von Bauchaneurysma (erwartungsvolles Management)

Aneurysma der Bauchaorta, wenn seine Größe nicht mehr als 5 cm beträgt, erfordert keine chirurgische Behandlung.

In diesem Fall sollte das Aneurysma ständig überwacht werden, dh nach einer gewissen Zeit sollte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um den Zeitpunkt nicht zu verpassen, zu dem das Aneurysma zunimmt, so dass es notwendig ist, darauf zu operieren.

Direkte Operation für Bauchaneurysma

Die häufigste Behandlungsmethode für ein großes nicht geschichtetes Aneurysma im Bauchbereich ist die direkte Operation.

Die Operation ist wie folgt - der Chirurg macht eine kleine Größe knapp oberhalb des Schambeins. Dann werden Klemmen an der Aorta angebracht, und ein Transplantat wird vernäht, so dass Blut unter Umgehung des Aneurysmas durch das Blutgefäß zirkulieren kann.

Endovaskuläre Behandlung

Dieses Verfahren wird genau wie bei der endovaskulären Behandlung von zerebralen und thorakalen Aneurysmen durchgeführt, mit dem einzigen Unterschied, dass der Stent in das Bauchaortenaneurysma abgegeben wird.

Lebensweise

Was sollte eine Person tun, wenn sie erfährt, dass sie ein Aortenaneurysma hat:

  1. Wenn Sie rauchen - hören Sie auf zu rauchen.
  2. Wenn du trinkst, dann vergiss für immer diese schlechte Angewohnheit.
  3. Gehen Sie auf eine Obst- und Gemüsediät.
  4. Mach Yoga.

Aneurysma

Aneurysma heißt Protrusion oder lokale Ausdehnung der Wand eines Blutgefäßes, die aufgrund seiner Dehnung und / oder Verdünnung auftritt.

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Aneurysma ist eine heimtückische Krankheit, die sich in vielen Fällen nicht symptomatisch manifestiert. Am häufigsten durch Zufall bei einer ärztlichen Untersuchung einer Person in Bezug auf andere Krankheiten gefunden.

Es ist angeboren und erworben als Folge der Entwicklung von Krankheiten wie Arterio- oder Atherosklerose. Darüber hinaus kann das Aneurysma das Ergebnis von Verletzungen, mykotischen oder syphilitischen Gefäßläsionen sein. Ein Aneurysma tritt am häufigsten in der Aortenzone auf.

Es gibt wahre und falsche Aneurysmen. Alle Schichten der Blutgefäßwand sind an der Bildung des Wahren beteiligt, das bei Syphilis und Atherosklerose auftritt. Falsche Aneurysmen treten als Folge einer Gefäßverletzung auf, bei der Blut in das Gewebe eingefüllt wird.

Nach einiger Zeit bilden sich die Wände des Aneurysmas mit Blut um diesen Bereich, es bildet sich ein "aneurysmatischer Schock", wodurch sich die Wände der Gefäße allmählich ausbauchen, was zu einem Zusammendrücken der umliegenden Organe führt.

Viele Ärzte bezeichnen das Aneurysma nur als "Zeitbombe", die jederzeit "explodieren" kann.

Nach der Theorie kann ein Aneurysma absolut in jeder Arterie lokalisiert werden, jedoch zeigt die Praxis, dass die Aorta am häufigsten betroffen ist - die größte Arterie (die Krankheit heißt in diesem Fall Aortenaneurysma) und Hirnarterien (die Krankheit ist ein Aneurysma der Hirngefäße).

Die Aorta ist in zwei Abschnitte unterteilt: Bauch- und Brustkorb unterscheiden das Bauchaortenaneurysma und das Brustaortenaneurysma.

Aneurysma der Bauchaorta

In der Bauchaorta dringt Blut in den unteren Teil des Körpers ein. Wenn die Aorta einen geschwächten Bereich hat, beginnt sie sich auszubeulen oder auszudehnen. So erscheint ein Bauchaortenaneurysma. Es ist sehr gefährlich und eine reale Bedrohung für die menschliche Gesundheit. Wenn es bricht, beginnt innere Blutung, die tödlich sein kann.

Eine weitere unangenehme "Überraschung" des Bauchaortenaneurysmas ist die Möglichkeit von Blutgerinnseln, die die Gefäßwände abreißen und das Lumen kleinerer Gefäße blockieren können. Als Ergebnis wird eine arterielle Thrombose gebildet, die starke Schmerzen und ernsthafte Komplikationen verursacht. Einer von ihnen ist die Wahrscheinlichkeit, einen Körperteil zu verlieren.

Zerebrales vaskuläres Aneurysma

Die Krankheit kann sich aufgrund von angeborenen Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße entwickeln. Darüber hinaus findet sich ein Aneurysma bei Menschen mit genetischen Erkrankungen im Körper, darunter: Erkrankungen des Bindegewebes, polyzystische Nierenerkrankung, Durchblutungsstörungen.

Ein zerebrales Gefäßaneurysma kann eine Folge einer Kopfverletzung sein, die bei einem Tumor, einer Infektion mit einer Infektion, aufgrund von Bluthochdruck und anderen Gefäßerkrankungen auftritt. Drogenkonsum und Rauchen sind auch die Ursachen für ein zerebrales Aneurysma.

Diese Krankheit ist auch gefährlich, es kann eine Blutung im Gehirn, Schädigung des Nervensystems, Schlaganfall oder Tod sein. Es besteht die Gefahr der Entstehung und Entwicklung mehrerer Aneurysmen, was das Krankheitsrisiko weiter erhöht.

Symptome eines Aneurysmas

Die Symptome der Krankheit hängen vom Vorhandensein von Komplikationen des Aneurysmas, der Art der Entwicklung und ihrer Lage ab. Die Symptome eines Aneurysma treten möglicherweise erst nach mehreren Jahren auf. Laut Statistik nahmen 25 Prozent der an Aneurysmen leidenden Patienten zunächst Migräne.

Asymptomatisches zerebrales Aneurysma wird normalerweise zufällig entdeckt. Im nicht explodierten Zustand verursacht es Empfindungen wie das Drücken des Gehirns und der Hirnnerven, was wiederum zu ständig wiederkehrenden Kopfschmerzen führt. Als Folge der Erkrankung wird das Sehvermögen beeinträchtigt, Schielen kann auftreten, der Geruchssinn geht teilweise verloren und manchmal leiden Patienten an epileptischen Anfällen. Wenn das Aneurysma reißt, tritt eine innere Blutung mit den entsprechenden Symptomen auf.

Ein Aneurysma der Bauchaorta kann auch asymptomatisch sein. Aber in einigen Fällen erscheinen Aneurysma-Symptome - der Patient spürt einen pochenden und drückenden Schmerz im Bauch, Brust, zwischen den Schulterblättern, im unteren Rücken, in den Seiten, im Gesäß, in den Beinen. Manchmal gibt es Bläue der Finger und Verfärbung der Haut der Hände.

Ein Brustaneurysma ist durch einen tiefen, pochenden Schmerz in der Brust charakterisiert, der manchmal bis zur Schulter ausstrahlt. Auch Kurzatmigkeit, Schmerzen und Beschwerden beim Schlucken, Husten beobachtet. Mögliches Fieber und sogar Gewichtsverlust.

Wenn ein rupturiertes Aneurysma bei einer Person starke Schmerzen zeigt, führt dies zu einem Schockzustand. Schock äußert sich in gestörter Atemfunktion, schnellem Herzschlag, fehlender Reaktion auf gestellte Fragen, Verlust der Bewegungsfähigkeit.

Bei plötzlichen Schmerzen im Kopf, Bauch oder in der Brust sowie beim Auftreten der oben beschriebenen Aneurysmensymptome besteht die dringende Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen.

Bei rechtzeitiger Diagnose spricht ein Aortenaneurysma gut auf die Behandlung an, und seine Ruptur führt am häufigsten zum Tod.

Diagnose der Krankheit

Vor der Behandlung eines Aneurysmas ist eine sorgfältige Diagnose erforderlich. Derzeit gibt es mehrere Methoden zur Diagnose von Aneurysmen: Eine Kontrast-Röntgenuntersuchung des Gefäßes (Angiographie) wird durchgeführt, um seinen Zustand, die Art des Blutflusses und die Größe der pathologischen Veränderungen zu bestimmen.

Mit Hilfe der Computertomographie-Angiographie und Magnetresonanz-Angiographie werden Bilder von Blutgefäßen gewonnen und die Eigenschaften des Blutflusses in ihnen ausgewertet.

Ultraschall-Doppler (Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen) ermöglicht es Ihnen, ein Bild des Ortes des Gefäßes in Volumen zu sehen, aus verschiedenen Blickwinkeln, um seinen Zustand zu beurteilen, um das Ausmaß des pathologischen Prozesses zu bestimmen.

Aneurysma-Behandlung

Die moderne Medizin verwendet nur eine Methode zur Behandlung von Aneurysmen - chirurgische Eingriffe. Während der Operation wird das betroffene Gefäß entfernt und ein künstliches an seiner Stelle vernäht.

Führen Sie offene und geschlossene Vorgänge durch. Wenn er im Bauch geöffnet ist, führt der Chirurg einen Einschnitt durch, durch den der vergrößerte Teil der Bauchaorta entfernt wird, und statt dessen wird eine Prothese eingeführt.

Die zweite Methode der Behandlung von Aneurysmen ist die Endoprothetik. In der Leistengegend des Patienten wird ein kleiner Einschnitt gemacht, durch den die Prothese eingeführt und in die Höhle des Aneurysmas platziert wird.

Diese Operation wird gemäß den Indikationen nur für eine kleine Anzahl von Patienten durchgeführt. Dies ist der Fall, weil danach die Wahrscheinlichkeit einer Neubildung von Aneurysmen besteht, und dies wird zu einer erneuten Operation führen.

In der Regel werden Prothesen vom menschlichen Körper nicht abgestoßen, in den meisten Fällen müssen sie nicht ersetzt werden und dienen bis zum Ende des Lebens des Patienten.

Prävention

Die beste Prävention von Aneurysmen ist eine gesunde Lebensweise, die körperliche Aktivität, richtige Ernährung mit dem Ausschluss von Lebensmitteln mit großen Mengen an Cholesterin, die Ablehnung von Alkohol und Rauchen, Normalisierung des Gewichts umfasst.

Zeitschriften-Rubriken

Diese Krankheit kann sich vor dem Hintergrund anderer schwerer Erkrankungen (Myokardinfarkt) entwickeln oder bei der Geburt diagnostiziert werden. Die Symptome eines Aneurysma des Herzens hängen von der Größe, Art der Protrusion, dem Allgemeinzustand des Patienten, seinem Lebensstil ab. Die effektivste Methode zur Behandlung eines Herzaneurysmas ist chirurgisch, aber nicht in allen Fällen akzeptabel.

Wie behandelt man ein Herzaneurysma mit Medikamenten?

Die medikamentöse Behandlung dieser Krankheit kann in mehreren Fällen verwendet werden.

  • Aneurysma des Herzens hat eine kleine Größe, es wächst nicht.
  • Seitens der Patienten werden Beschwerden registriert (Herzrhythmusstörungen, Kurzatmigkeit, Schmerzen hinter dem Sternum).

In Ermangelung irgendwelcher Symptome werden Drogen nicht vorgeschrieben, und der Patient ist auf einige Tätigkeiten beschränkt.

  • Diät mit adäquater täglicher Dosierung von Fetten, Proteinen, Kohlenhydraten.
  • Prävention von Übergewicht: Fettleibigkeit beeinträchtigt die Arbeit des Herzens.
  • Ablehnung negativer Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen).
  • Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Schwere manuelle Arbeit durch moderate ersetzen.
  • Es gibt Kontraindikationen für die chirurgische Manipulation des Herzens.

Die medikamentöse Behandlung von Herzaneurysmen zielt darauf ab, Angina, Arrhythmien zu eliminieren.

Zu diesem Zweck kann eine Vielzahl von Medikamenten verschrieben werden.

Antianginöse Drogen. Sie helfen, die Angina pectoris-Attacken schnell zu beseitigen. Abhängig vom Gesundheitszustand des Patienten im ersten Behandlungszyklus können mehrere Gruppen dieser Medikamente verschrieben werden.

  1. Nitrate (Nitroglycerin, Nitromint, Sustang, Nitrong). Sie tragen zur Ausdehnung der Venen und der großen Arterien bei, wodurch der Sauerstoffbedarf des Herzmuskels minimiert wird. Durch Nitrate können Sie die Muskeln der Bronchien, des Magen-Darm-Traktes, der Blase entspannen.
  2. Kalziumkanalblocker (Amlodipin, Ryodipin, Felodipin). Verursacht Muskelentspannung, hat eine vasodilatatorische Wirkung. Die Medikamente in dieser Gruppe beeinflussen nicht die Herzfrequenz, was die Anzahl der Kontraindikationen für ihre Verwendung reduziert.
  3. Betablocker (Inderal, Anaprilin). Verhindern Sie Angina-Attacken. Kann Patienten, die an Diabetes und Bronchitis leiden, nicht verschrieben werden.
  4. Koronar expandierende Medikamente (Papaverin, Lidoflazin, Validol). In den Anfangsstadien der Krankheit zur Linderung von schwachen Manifestationen von Aneurysma verwendet.

Thrombozytenaggregationshemmer (Aspirin, Ticlopidin, Clopidogrel) helfen, das Problem der Thrombusbildung zu lösen. Laut Statistik reduziert der Einsatz von Thrombozytenaggregationshemmern nach dem Myokardinfarkt das Risiko (30%) eines erneuten Infarkts. In einigen Fällen können mehrere Medikamente dieser Gruppe verschrieben werden (Aspirin + Clopidogrel). Zur Behandlung von Patienten, bei denen ein Aneurysma des linken Ventrikels (akut / chronisch) bei Vorhandensein eines parietalen Thrombus diagnostiziert wird, werden Antikoagulanzien (Heparin, Warfarin) verschrieben, Thrombozytenaggregationshemmer, die die Fibrinproduktion unterdrücken, werden verschrieben.

Statine (Livacor, Rovacor, Levostatin). Angewendet, um die Bildung von Cholesterin Plaques in den Blutgefäßen zu verhindern. Um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, sollten Statine ständig verwendet werden: Auf diese Weise können Sie die Menge an "schlechtem" Cholesterin im Kreislaufsystem kontrollieren. Es ist verboten, Statine bei Patienten mit Leber- / Nierenversagen zu nehmen. Die minimale Anzahl der Kontraindikationen haben Knoblauch Zubereitungen (Eifitol, Alisat, Aikonol), jedoch ist die therapeutische Wirkung von Statinen in dieser Gruppe nicht so auffällig.

ACE-Hemmer (Captopril, Lisinopril, Fosinopril). Verwendet als Mittel zur Korrektur des Blutdrucks, um ein statisches Blutvolumen im Körper aufrechtzuerhalten. Betrachtete Medikamente helfen, den Herzrhythmus zu stabilisieren, reduzieren das Risiko eines Myokardinfarkts. Obligatorisch für Ischämie, nach Koronararterien-Bypass-Operation vorgeschrieben. Die häufigste Nebenwirkung der Einnahme von ACE-Hemmern ist Husten.

Empfehlungen für die Behandlung von Volksmedizin

In den frühen Stadien der Entwicklung kann das angezeigte Leiden zu Hause mit Hilfe von Volksmedizin behandelt werden. Sie sollten jedoch die Besuche beim Arzt nicht ignorieren: Aneurysma des Herzens kann sehr negative Folgen (einschließlich Tod) hervorrufen. Daher ist es notwendig, eine regelmäßige medizinische Kontrolle über den Verlauf der Krankheit bereitzustellen.

Es gibt einige populäre Rezepte, die helfen, den Zustand des Patienten während des Herzaneurysmas zu erleichtern.

Die Abkochung der Oberseiten der Gelbsucht. Zum Kochen sollte 1 EL sein. l spezifizierte Gras gießen 1 EL. abgekochtes Wasser (kalt). Sie müssen die Brühe auf dem Dampfbad für 15-20 Minuten kochen. Die resultierende Mischung wird eingewickelt, bestehen (ca. 1 Stunde), filtriert. Dieses Arzneimittel muss 4-5 p eingenommen werden. pro Tag: Eine Einzeldosis sollte 1 EL nicht überschreiten. l Brühe Gelbsucht ist bitter genug, weil es mit Zucker kombiniert werden kann.

Aneurysma-Behandlung

Ursachen von Aneurysma

Aneurysma ist eine Pathologie eines Blutgefäßes, in dem seine Wand dünner und mutiert wird. Es gibt einen Vorsprung des Gefäßes. Aneurysma am anfälligsten arterielle und nicht venöse Gefäße.

Normalerweise werden menschliche Blutgefäße durch drei Schichten gebildet - Bindegewebe, Muskelschicht und elastische Membran. Wenn zwei von ihnen wegen angeborener Pathologie oder unter dem Einfluss anderer Ursachen fehlen und die Gefäßwand nur durch Bindegewebe repräsentiert wird, wölbt sie sich unter dem Einfluss des Blutflusses aus. Eine separate Kapsel wird gebildet oder ein Teil des Gefäßes wird transformiert, was es anschließend anfällig für einen plötzlichen Bruch macht, gefolgt von einer Blutung. Die Folge einer Aneurysmaruptur ist eine nicht-traumatische Subarachnoidalblutung, da die Ruptur meist mit den Arterien erfolgt, die das Gehirn erreichen und durchdringen. Es gibt angeborene und erworbene Aneurysmen. Sie werden in der Kindheit diagnostiziert, aber meistens entwickelt sich das Lückenaneurysma im Alter von 40-60 Jahren.

Die Ursachen von Aneurysmen sind nicht vollständig untersucht, und zahlreiche Studien, die in diesem Bereich durchgeführt wurden, erlauben es, diese Pathologie als Multivektor zu bezeichnen. Zum Beispiel schreitet die angeborene Pathologie unter dem Einfluss negativer Faktoren voran. Bluthochdruck kann die Grundlage für die Entstehung von Aneurysmen vor dem Hintergrund anderer Einflüsse sein. Zu den Faktoren des Aneurysmas gehören:

  • genetische Veranlagung;
  • angeborene Anomalien:
    • Marfan-Syndrom,
    • fibröse Dysplasie,
    • Ehlers-Danlos-Syndrom
    • Erdheim-Syndrom
    • erblicher Elastinmangel;
  • langer Verlauf chronischer Krankheiten:
    • polyzystische Nierenerkrankung
    • Nierenarterienhypoplasie,
    • Koarktation der Aorta,
    • Hypertonie und andere kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • mechanische arterielle Verletzungen;
  • operative Eingriffe;
  • bakteriell, mykotisch, Tumorembolie;
  • Arteriosklerose, Gefäßwandhyalinose;
  • Strahlenwirkungen auf den Körper (einschließlich Antikrebs-Therapie).

Das Aneurysma der Blutgefäße dehnt sich allmählich aus, es geschieht durch die Spannung der ausgedünnten Wände mit dem steigenden Strom des pulsierenden Blutes. Aneurysma besteht aus Hals, Körper und Kuppel. Der Nacken ist der stärkste Teil, in dem alle drei Zellschichten erhalten bleiben. Der Körper ist eine Verlängerung, Vorwölbung und wird bereits von einer Schicht gebildet, und er endet mit einer Kuppel, dem dünnsten Teil des Vorsprungs. Im Aneurysmasack verlangsamt sich der Blutfluss und unterscheidet sich signifikant vom distalen arteriellen Bett. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Blut in die Aneurysma Höhle stürzt entlang der Wände, und die zentrale Strömung wird durch den Mechanismus der Turbulenz und das Vorhandensein von thrombotischen Massen im Aneurysma beschränkt.

Die Bildung und das Vorhandensein eines Aneurysmas ist gewöhnlich asymptomatisch, und eine Beeinträchtigung des Wohlbefindens wird in Verbindung mit einem plötzlichen Bruch eines Aneurysmas oder einem Überlaufzustand mit seinem Blut beobachtet, das diesem nahe kommt. Gewöhnlich reagiert der Körper negativ auf einen Druckanstieg, wenn der Blutfluss in geschwächten Gefäßen zunimmt, dann ist ein Bruch am wahrscheinlichsten.

Als Gründe für den Bruch des Aneurysmas gelten:

  • hoher Blutdruck;
  • turbulente Blutströmung, charakteristisch für arterielle Bifurkationspunkte oder deren Krümmungen;
  • Rauchen, Alkoholmissbrauch;
  • übermäßige Übung;
  • emotionale Überforderung;
  • Schwangerschaft und Geburt.

Aneurysma Ruptur manifestiert sich mit wahrnehmbaren Symptomen, die nicht nur unmöglich zu ignorieren, aber auch unmöglich sind:

  • Kopfschmerzen mit folgenden Merkmalen
    • vergleichbar mit einem plötzlichen Schlag,
    • scharf, pochend im Hinterkopf,
    • heißer und platzender Charakter;
  • Übelkeit und wiederholtes Erbrechen;
  • psychomotorische Agitation;
  • beeinträchtigte das Bewusstsein mit folgenden Merkmalen
    • verschiedene Dauer - kurz und lang,
    • unterschiedliche Grade - sowohl leichte Bewölkung des Geistes als auch atonisches Koma
  • Hyperthermie;
  • steifer Nacken;
  • Photophobie und Rauschunterdrückung.

Ein solches Krankheitsbild ist typisch für ¾ rekrutierte Patienten. Abhängig vom Ort des Aneurysmas und der Art des geschädigten Gefäßes sind spezifische Symptome möglich - von der Schädigung der Sehfunktion bis hin zu Krampfzuständen und Koma.

Die Lokalisierung des Aneurysmas schafft die Grundlage für eine umfassende Klassifikation dieser Pathologie:

  • Zerebralarterienaneurysma ist die häufigste Art von Aneurysma. Begleitet von Kopfschmerzen, Bewusstlosigkeit; Es gibt mehrere Unterarten:
    • Karotis interna
    • vordere zerebrale oder anteriore Bindeader,
    • mittlere zerebrale Arterie,
    • Hauptschlagader
    • A. vertebralis;
  • Aortenaneurysma - manifestiert sich im entsprechenden Teil des Körpers, manchmal greifbar fühlbar; unterscheiden:
    • Aneurysma der thorakalen Aorta,
    • Aortenbogenaneurysma,
    • Bauchaortenaneurysma;
  • Herzaneurysma ist eine sacciforme Protrusion der Herzwand, die gewöhnlich in dem Bereich auftritt, der von Infarkt betroffen ist, wo sich die Narbe entwickelt, und nach dem Hervortreten der Wand;
  • peripheren vaskulären Aneurysma - entwickelt in den Gefäßen der Extremitäten, und deshalb gibt es starke Schmerzen in den Armen oder Beinen.

Wie behandelt man ein Aneurysma?

Aneurysma bezieht sich auf die Gruppe von Krankheiten, die nur durch chirurgische Intervention überwunden werden können. Die Behandlung des Aneurysmas hängt von seiner Lage, dem Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Lücke, dem Ausmaß der Schädigung in der Umgebung, den individuellen Eigenschaften des Organismus ab, aber es wird immer eine Operation sein.

Der Zweck der chirurgischen Behandlung des Aneurysmas ist die Exzision des beschädigten Bereichs des Gefäßes und sein Ersatz durch eine Kunststoffprothese oder ein Fragment eines Blutgefäßes von einem anderen Körperteil. Es wird empfohlen, Operationen in spezialisierten vaskulären Zentren mit Erfahrung in solchen Operationen mit minimalen Indikatoren für Mortalität, Behinderung und Komplikationen zu bevorzugen.

Der chirurgische Eingriff bei Ruptur des Aneurysmas sollte so dringend wie möglich sein, um das beschädigte Gefäß aus dem Blutkreislauf auszuschließen. Bei nicht explodierten Aneurysmen spielt der Zeitpunkt der Operation keine Rolle, sie kann in den nächsten Jahren durchgeführt werden.

Die Anwesenheit von so schrecklichen Komplikationen im Patienten, wie eine Ruptur des Aneurysmas, die Entwicklung eines Angiospasmus, haben großen Einfluss auf die Wahl der erfolgreichen chirurgischen Taktik. Wenn das Aneurysma reißt, wird im Fall eines kompensierten Patienten eine Notoperation gezeigt, die das Aneurysma aus dem Blutstrom ausschaltet.
Bis heute werden zwei Methoden verwendet, um Aneurysmen aus dem Blutkreislauf auszuschalten:

  • offene mikrochirurgische Operation - in Vollnarkose, unter Verwendung eines Operationsmikroskops und mikrochirurgischer Technik, nämlich:
    • Kraniotomie,
    • Präparation der Dura Mater,
    • Arachnoidea Dissektion mit der Freisetzung der großen Gefäße der Hirnbasis und des Aneurysmas,
    • Ausschalten des Aneurysmas aus dem Blutkreislauf durch Clipping;
    • Schließen der Wunde.
  • Endovaskuläre Intervention - ist für Aneurysmen der schwierigen Lokalisierung, bei Patienten im fortgeschrittenen Alter (mehr als 75 Jahre) und mit anderen Arten von unmöglichen Umständen für Clipping-Aneurysma vorgeschrieben; schlägt vor:
    • Einführung in die Höhle des Aneurysmas abnehmbaren Ballon-Katheter Serbinenko;
    • Einführung von elektrisch ablösbaren Guglielmi-Platin-Mikropfeilen in die Aneurysma-Kavität;
    • Thrombusbildung tritt in der Höhle des Aneurysmas auf, infolge dessen es von der Blutbahn abgestellt wird.

Die Gruppe der palliativen chirurgischen Eingriffe umfasst:

  • Installation von intrakraniellen Drucksensoren,
  • Drainage des Ventrikelsystems des Gehirns,
  • Installation von Mikrodialyse-Sensoren und Gewebesauerstoffspannung.

Am ersten Tag nach der Operation und möglicherweise mehr befindet sich der Patient in der Neuroreanimationsabteilung. Hier wird die Vermeidung von Komplikationen durchgeführt, alle lebenswichtigen Indikatoren werden sorgfältig überwacht. Wenn der Zustand zufriedenstellend beurteilt wird, kann der Patient einen Tag später in die Neurochirurgische Abteilung verlegt werden. Wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert und die Indizes abnehmen, wird eine Notfall-CT des Gehirns vorgeschrieben, deren Ergebnisse die weiteren Behandlungstaktiken bis zur Wiederaufnahme bestimmen.

Welche Krankheiten können damit in Verbindung gebracht werden?

Vaskuläres Aneurysma basiert häufig auf angeborenen Krankheiten, Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System und Blutdruck.

Angeborene Erkrankungen, die zur Entwicklung eines Aneurysmas führen, genannt:

  • Das Marfan-Syndrom ist eine autosomal dominant vererbte Erbkrankheit mit einer charakteristischen Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems, des Skeletts und der Augen; ist eine Kollagenopathie oder systemisches Versagen des Bindegewebes;
  • fibröse Dysplasie - betrifft in erster Linie den Knochen, soll das Knochengewebe durch ein spezielles Bindegewebe ersetzen;
  • Ehlers-Danlos-Syndrom ist eine Gruppe von ererbten systemischen Erkrankungen des Bindegewebes, verursacht durch einen Defekt in der Kollagensynthese;
  • Das Erdheim-Syndrom ist eine Art von Aortenaneurysma, die aus Nekrose und Zerreißen der mittleren und inneren Aorta-Schichten mit möglichem Bruch oder Exfoliation der Aorta resultiert.

Hypertensive Erkrankungen und hypertensive Krisen können zur Bildung und zum Ruptur von Aneurysmen beitragen.

Behandlung von Aneurysmen zu Hause

Die Behandlung von Aneurysmen im häuslichen Bereich ist nicht möglich, da in den meisten Fällen eine chirurgische Intervention erforderlich ist. Dispensary Observation kann nur einem Patienten zugeordnet werden, bei dem ein Aneurysma diagnostiziert wurde, aber mit minimalen Rupturrisiken. Wenn die Wahrscheinlichkeit einer Ruptur eines Aneurysmas aufgrund externer oder interner Faktoren hoch bewertet wird, wird die dringendste Platzierung des Patienten in einer spezialisierten Abteilung empfohlen.

Wenn der Patient zu Hause bleibt, wird empfohlen, die Verschreibungen des Arztes genau zu befolgen, einen gesunden Lebensstil zu führen, die tägliche Ernährung zu befolgen und eine ausgewogene Ernährung einzuhalten. Schlechte Angewohnheiten wie Rauchen und Alkoholmissbrauch erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer primären und wiederholten Ruptur des Aneurysmas.

Welche Medikamente zur Behandlung von Aneurysmen?

Präparate zur konservativen Behandlung von Aneurysmen werden nicht verschrieben, da eine Operation in der Behandlung Priorität hat. Die Operation ist jedoch ohne die Verwendung von Medikamenten unmöglich, deren Namen und Dosierungen vom behandelnden Arzt, Chirurgen und Anästhesisten bestimmt werden, die er dem Patienten oder seinen Angehörigen meldet.

Behandlung von Aneurysmen durch Volksmethoden

Die Behandlung von Aneurysma Volksheilmitteln ist inakzeptabel. Aneurysma Bruch, sowie der Zustand nähert sich, wird als kritisch beurteilt und erfordert sofortige medizinische Hilfe. Es stellt sich oft heraus, dass es sich um einen chirurgischen Eingriff handelt, aber während der Genesungsphase kann man sich nicht auf die Wirkung von Volksmedikamenten verlassen. Diese haben keinen Einfluss auf die Struktur der Blutgefäße.

Mit Ihrem Arzt können Sie jedoch bei Verdacht auf ein Gefäßaneurysma oder bei Überwindung der Ruptur die Möglichkeit der Einnahme von medizinischen Extrakten besprechen, die sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und den Blutdruck normalisieren. Dies sind zum Beispiel Extrakte aus solchen Kräutern wie Arnika, Astragalus, Berberitze, getrocknete Dame, schwarze Aronia, Hirtentäschel und andere.

Behandlung von Aneurysmen während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein Risikofaktor für eine Aneurysmaruptur. Die maximale Häufigkeit von Aneurysma Ruptur, nach medizinischen Statistiken, fällt auf eine Altersspanne von 40-60 Jahren, was darauf hindeutet, dass während der Schwangerschaft diese Krankheit selten ist.

Eine Frau, die eine Schwangerschaft plant, wird empfohlen, um ihren Gesundheitszustand zu normalisieren, und wenn ein hohes Risiko für Gefäßerkrankungen besteht, sollte sie auf Aneurysmen untersucht werden. Das Vorhandensein von Aneurysma ist keine Kontraindikation für das Auftreten einer Schwangerschaft, jedoch wird der werdenden Mutter in diesem Fall empfohlen, so aufmerksam wie möglich auf ihre Gesundheit zu achten - jeglichen physischen und emotionalen Stress zu vermeiden, den Blutdruck zu überwachen und Beschwerden, die in den Symptomen ähnlich sind, einem Aneurysmarisse zu behandeln oder sich dem Staat nähern, um den Arzt zu informieren.

Welche Ärzte kontaktieren Sie, wenn Sie ein Aneurysma haben

  • Erste-Hilfe-Team
  • Kardiologe
  • Neurologe
  • Neurochirurg

Die zielgerichtete Diagnose eines Aneurysmas erfolgt nur selten und in der Regel im Rahmen einer umfassenden Untersuchung, die teilweise durch die instrumentellen Methoden zur Bestimmung der Aneurysmaruptur dargestellt wird.

In Bezug auf einen Patienten, der sich über Symptome beschwert, die für Aneurysmaruptur oder nichttraumatische Subarachnoidalblutung charakteristisch sind, gilt:

  • zerebrale Angiographie - um das Vorhandensein und die Ursachen von Blutungen zu bestimmen; wenn ein Aneurysma erkannt wird, erlaubt es, Gefäßkrampfe zu analysieren;
  • Computertomographie - um das Vorhandensein von Blutungen zu bestimmen und ihre Intensität, Prävalenz, Vorhandensein und Größe von intrazerebralen Hämatomen oder intraventrikulären Blutungen, Ischämiefoci; falls notwendig, ist es möglich, die Schwere und Art des Hydrozephalus, Dislokationssyndrom zu beurteilen;
  • Magnetresonanztomographie - um das Vorhandensein von Blutungen nicht nur in akuten, sondern auch in subakuten, chronischen Perioden festzustellen, entfällt die Notwendigkeit einer invasiven zerebralen Angiographie bei Kontraindikationen (z. B. bei Jodintoleranz);
  • Lumbalpunktion - zur Bestimmung der Subarachnoidalblutung durch Aneurysmaruptur; die Cerebrospinalflüssigkeit wird entnommen, die am ersten Tag nach der Blutung intensiv und gleichmäßig mit Blut gefärbt ist;
  • transkranielle Dopplerographie - zur Bestimmung der Geschwindigkeit des Blutflusses durch die Hauptarterien des Gehirns, der Lokalisation des Spasmus, der Dynamik seiner Entwicklung und des Grades der Verengung des Arterienlumens.

Die Symptome einer Aneurysmaruptur nehmen oft die Form von "Masken" anderer Krankheiten an. Die Wahrscheinlichkeit einer fehlerhaften oder vorzeitigen Diagnose wird oft auf 25% geschätzt. Solche Krankheiten erfordern eine Differentialdiagnose, um ein Aneurysma auszuschließen, das sind:

  • hypertensive Krise,
  • Migräne,
  • akute Lebensmittelvergiftung
  • akute Psychose
  • Radikulitis,
  • Meningitis

Ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt und seine schnelle Reaktion auf das Problem bedeuten hohe Chancen, die Krise mit einem positiven Ausblick für die Zukunft zu überwinden.

Aneurysma der Hirngefäße: Ursachen, Zeichen, Folgen, Operation

Unter zerebrovaskulären Erkrankungen kann Aneurysma als das gefährlichste angesehen werden. Aufgrund einer Veränderung der Struktur des Gefäßes verliert es seine Elastizität, wodurch es zu einer Ruptur mit Blutung in die Subarachnoidalregion oder die Substanz des Gehirns kommen kann. Aneurysma der Hirngefäße führt zu schweren Durchblutungsstörungen, Tod. Das Neoplasma im Gefäß wird allmählich mit Blut gefüllt und nimmt an Größe zu. Neben der Ruptur des Aneurysmas ist auch die Tatsache der Gefäßverformung eine Gefahr. Der konvexe Bereich kann auf das Gehirngewebe, die Nerven drücken.

Das Aneurysma hat eine eigentümliche Struktur, die das hohe Risiko des Bruches bestimmt. Die natürliche Dreischichtstruktur der Arterie ist nur im Hals der Formation erhalten, dieser Abschnitt ist am haltbarsten. In den Wänden des Körpers der Ausbildung ist die elastische Membran bereits gebrochen, es gibt einen Mangel an Muskelschicht. Der am meisten verdünnte Abschnitt des Aneurysmas ist die Kuppel, die von der Intima des Gefäßes gebildet wird. Hier bricht es und verursacht Blutungen.

Hirnaneurysma: Typen

Unterschiedliches Hirnaneurysma in Form, Größe und Typ. Formationen können spindelförmig, sackförmig, lateral sein, aus mehreren Kammern und einer bestehen. Ein spindelförmiges Aneurysma wird nach der Ausdehnung eines bestimmten Teils der Gefäßwand gebildet. Denn das laterale Aneurysma ist durch seine Bildung an der Gefäßwand gekennzeichnet.

Giant Formationen sind in der Regel in der Gegend der Bifurkation, in der Halsschlagader durch den Sinus cavernosus, erreichen 25 mm. Kleine Bildung hat eine Größe von bis zu 3 mm. Das Blutungsrisiko steigt mit zunehmender Größe des Aneurysmas dramatisch an.

Es ist üblich, zwei Haupttypen von Formationen in den Gefäßen des Gehirns zu unterscheiden: arteriell und arteriovenös.

Arterielles Aneurysma

Wenn die Wände arterieller Gefäße wie eine Kugel oder ein Sack ausgebeult sind, handelt es sich um ein arterielles Aneurysma. Meistens wird der Ort dieser Formationen der Kreis von Willis in der Basis des Schädels. Dort sind die Arterien maximal verzweigt. Es gibt mehrere, einzelne, riesige, kleine Formationen.

Arteriovenöse Aneurysma

Wenn die venösen Gefäße des Gehirns erweitert sind und sich verheddern, handelt es sich um ein arteriovenöses Aneurysma. Wenn venöse und arterielle Gefäße berichtet werden, kann sich diese Art von Aneurysma entwickeln. In den Venen gibt es weniger Blutdruck als in den Arterien. Arterielles Blut wird unter hohem Druck in die Venen freigesetzt, wodurch sich die Wände ausdehnen, verformen und Aneurysmen auftreten. Nervengewebe wird komprimiert, die Blutzufuhr zum Gehirn wird beobachtet.

Aneurysma der Vene von Galen

Selten Aneurysma der Vene von Galen. Ein Drittel der arteriovenösen Malformationen bei Kleinkindern und Neugeborenen ist jedoch für diese Anomalie verantwortlich. Diese Ausbildung ist bei Jungen doppelt so häufig. Projektionen für diese Krankheit sind ungünstig - der Tod tritt in 90% der Fälle im Säuglingsalter und in der Neugeborenenzeit auf. Bei der Embolisation bleibt die hohe Sterblichkeit - bis zu 78%. Die Symptomatologie fehlt bei der Hälfte der kranken Kinder. Es kann Anzeichen von Herzversagen geben, Hydrozephalus entwickelt sich.

Bagulöses Aneurysma

Ein runder Blutbeutel ähnelt optisch einem sackförmigen Aneurysma. Es ist an den Zweig der Blutgefäße, die Hauptarterie mit seinem Hals befestigt. Diese Art von Aneurysma ist am häufigsten. Entwickelt sich am häufigsten in der Basis des Gehirns. Es tritt normalerweise bei Erwachsenen auf. Eine typische Formation hat eine kleine Größe, weniger als 1 cm.Strukturell sezerniert sie den Boden, Körper und Hals.

Symptome der Krankheit

Die Symptome eines Aneurysmas hängen stark von dem Bereich des Gefäßes ab, in dem es sich befindet. Symptome eines Aneurysmas:

  • Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Verschwommenes Sehen;
  • Photophobie;
  • Schwindel;
  • Sprachbeeinträchtigung;
  • Hörprobleme;
  • Taubheit einer Seite des Körpers, Gesicht;
  • Kopfschmerzen;
  • Doppelte Augen.

Es ist einfacher, die Bildung in der Phase ihres Rupturs zu erkennen, wenn die Zeichen ausgeprägter sind.

Kopfschmerzen

Lokaler Kopfschmerz unterschiedlicher Intensität, der sich in einem Bereich wiederholt, ist charakteristisch für das zerebrale Aneurysma. Bei der Niederlage der A. basilaris kommt es in der einen Hälfte des Kopfes zu Schmerzen, bei der Bildung in der A. cerebri posterior zu Schmerzen im Bereich der Schläfe und des Hinterhauptbereichs. Bei Aneurysmen der Arterien anterior-connectiv und Vorderhirn sind starke Schmerzen in der frontalen Orbitalregion häufig.

Andere Anzeichen eines Aneurysmas

Es gibt andere Anzeichen eines Hirnaneurysmas. Folgende Symptome sind möglich:

  1. Harsches pfeifendes Geräusch im Ohr;
  2. Strabismus wird beobachtet;
  3. Hörverlust einseitig;
  4. Das obere Augenlid fällt (Ptosisphänomen);
  5. Der Schüler erweitert sich;
  6. Doppelsehen erscheint;
  7. Plötzliche Schwäche in den Beinen;
  8. Der Anblick ist gebrochen: alles wird schlammig, Objekte werden verzerrt;
  9. Parese des N. facialis des peripheren Typs;
  10. Sichtfelder sind verzerrt oder fallen aus.

Im Allgemeinen können die Symptome eines Aneurysmas Zeichen eines Schlaganfalls, Durchblutungsstörungen ähneln.

Achtung! Wenn sogar die einzelnen Symptome des Aneurysmas beobachtet werden, ist es notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Wenn der Zustand ernst ist, ist es wichtig, sofort einen Krankenwagen anzurufen. Rechtzeitige Behandlung, Chirurgie kann mit der Krankheit fertig werden.

Ursachen von zerebralen Aneurysmen

Zur Zeit ist eine vollständige Theorie des Auftretens von Aneurysmen in Entwicklung. Die Faktoren, die zur Entwicklung von Formationen beitragen, werden jedoch ausreichend detailliert untersucht.

Die schwerwiegendste Ursache für Aneurysmenentwicklung sind angeborene Defekte in der Muskelschicht der Hirnarterien. Sie erscheinen oft in Bereichen starker Biegung der Arterien, ihrer Gelenke. Es gibt einen Mangel an Kollagen, der abnorme Formationen hervorruft. Dieser Faktor ist erblich.

Ursache für die Entwicklung von Aneurysmen und hämodynamischen Störungen: ungleichmäßige Durchblutung, hoher Blutdruck. Mit größter Kraft manifestiert sich dies in Bereichen, in denen sich Arterien verzweigen. Der Blutfluss wird unterbrochen, übt Druck auf die bereits verformte Gefäßwand aus, was zu dessen Ausdünnung und Bruch führt.

Eine genetische Erkrankung, die zu Gefäßschäden führt, ist ein pathologisches Phänomen, wenn sich die Venen und Arterien des Gehirns verflechten und die Blutzirkulation stören. Aneurysmen und maligne Neoplasmen begleiten, wenn Kopf- und Nackenmetastasen metastasieren. Es sollte einige weitere Ursachen von Aneurysmen festgestellt werden:

  • Rauchen;
  • Drogenkonsum, insbesondere Kokain;
  • Verschiedene Erkrankungen des gesamten Gefäßsystems;
  • Atherosklerose;
  • Krebs;
  • Infektionen;
  • Hoher Blutdruck;
  • Wunde, Kopfverletzung.

Alle diese Faktoren gefährden das Kreislaufsystem, Blutgefäße, zur Entwicklung von Aneurysmen beitragen.

Aneurysma Bruch und seine Folgen

Aneurysma Ruptur an der dünnsten Stelle führt zu Blutungen des Subarachnoidentyps oder intrazerebralen Hämatoms. Blut kann in die Ventrikel des Gehirns, des Hirngewebes, gelangen. In 100% der Fälle entwickelt sich ein Gefäßkrampf. Ein akuter okklusiver Hydrocephalus des Gehirns tritt wahrscheinlich während des Verschlusses des Liquor cerebrospinalis mit Blut auf, das sich in den Ventrikeln angesammelt hat, Hirnödem. Das Zerebralgewebe reagiert auf die Zerfallsprodukte des Blutes, Nekrosen sind charakteristisch und die einzelnen Hirnregionen hören auf zu arbeiten.

Wenn das Aneurysma reißt, treten teilweise Lähmungen, starke Übelkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen auf. Bewusstsein ist verwirrt, der Patient kann ins Koma fallen. Es gibt Krämpfe, die durch Ptosis und verschiedene Sehstörungen gekennzeichnet sind.

Komplikationen nach Aneurysma Bruch

Aufgrund von Blutungen, die durch eine Aneurysmaruptur hervorgerufen werden, gibt es eine Reihe von Komplikationen. Es gibt zerebrale Angiospasmen, eine wiederholte Ruptur des Aneurysmas ist wahrscheinlich. Vielleicht die Entwicklung einer zerebralen Ischämie, die in 17% der Fälle tödlich verläuft. Komplikationen sind denen mit ischämischem, hämorrhagischem Schlaganfall ähnlich. In einigen Fällen entwickelt sich nach dem Bruch der Bildung das konvulsive Syndrom. Die folgenden Komplikationen sind wahrscheinlich.

  1. Schmerzsyndrom Nach einem Schlaganfall können sich schmerzhafte Attacken unterschiedlicher Intensität und Dauer entwickeln. Pulsierende und stechende Schmerzen, das Hitzegefühl wird durch Schmerzmittel kaum gelindert.
  2. Kognitive Beeinträchtigung Patienten verlieren die Fähigkeit, externe Informationen zu verarbeiten, wahrzunehmen. Die Logik und Klarheit des Denkens, des Gedächtnisses und der Fähigkeit, zu planen, zu lernen, Entscheidungen zu treffen, gehen verloren.
  3. Psychische Störungen. Depression, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Angst sind charakteristisch.
  4. Schwierigkeiten beim Defäkieren und Urinieren. Patienten haben Schwierigkeiten mit der Blase, dem Darm, ihrer Entleerung.
  5. Sehstörungen Das Aneurysma der A. carotis ist charakterisiert durch eine Abnahme der Sehschärfe, Verlust von Gesichtsfeldbereichen, Doppeltsehen.
  6. Schweres oder beeinträchtigtes Schlucken. Diese Komplikation kann dazu führen, dass Nahrung in die Luftröhre und die Bronchien gelangt und nicht in die Speiseröhre. Dehydration und Verstopfung sind wahrscheinlich.
  7. Verhaltensverletzungen Gekennzeichnet durch emotionale Labilität, langsame Reaktion, Aggression oder Ängstlichkeit.
  8. Wahrnehmungsstörungen. Der Patient ist nicht in der Lage, das Objekt aufzunehmen, versteht nicht, was er vor sich sieht.
  9. Sprachprobleme. Schwieriges Verständnis und Sprachwiedergabe. Patienten haben Schwierigkeiten beim Zählen, Schreiben, Lesen. Diese Komplikation ist typisch bei einer Schädigung der linken Hemisphäre des Gehirns (bei Rechtshändern).
  10. Bewegungsstörungen. Es gibt Lähmung, Schwäche, die Kranken bewegen sich und gehen mit Schwierigkeiten, die Koordination ist beeinträchtigt. Manchmal gibt es Hemiplegie - Bewegungsstörungen auf einer Seite des Körpers.

Nach dem Bruch des Aneurysmas ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um die anschließende Rehabilitation des Patienten richtig zu organisieren.

Operative Intervention

In den meisten Fällen gilt eine Operation als die wirksamste Behandlung für Aneurysma. Produzieren Sie Clipping, stärken Sie die Wände der Blutgefäße, verletzen Sie die Durchlässigkeit der Blutgefäße an der Stelle der Verletzung mit speziellen mikroskopischen Spiralen.

Ausschnitt

Clipping wird mit direkter Operation durchgeführt. Die Operation ist intrakranial offen. Ein Aneurysma wird vom allgemeinen Blutfluss abgeschaltet, während die Durchgängigkeit des Trägers und der umgebenden Gefäße aufrechterhalten wird. Die Entfernung von Blut im gesamten Subarachnoidalraum oder die Drainage eines intrazerebralen Hämatoms ist zwingend erforderlich.

Diese Operation wird in der Neurochirurgie als eine der schwierigsten anerkannt. Der Hals des Aneurysma sollte sofort blockiert werden. Es wird ein optimaler chirurgischer Zugang gewählt, es werden moderne mikrochirurgische Geräte und ein Operationsmikroskop verwendet.

Stärkung der Wände des Schiffes

Manchmal griff man auf die Methode zur Stärkung der Wände des Aneurysmas zurück. Das betroffene Gebiet ist mit chirurgischer Gaze umwickelt, was die Bildung einer speziellen Kapsel aus dem Bindegewebe hervorruft. Der Nachteil der Methode ist eine hohe Wahrscheinlichkeit von Blutungen in der postoperativen Phase.

Endovaskuläre Chirurgie

Jetzt beliebte Methode der gezielten Verletzung der Durchgängigkeit des Aneurysmas. Der gewünschte Teil des Gefäßes wird künstlich mit speziellen Mikrospulen blockiert. Die Durchgängigkeit benachbarter Gefäße wird sorgfältig untersucht, die Operation wird angiographisch kontrolliert. Diese Methode ist minimal invasiv, in Deutschland weit verbreitet. Die Operation erfordert keine Öffnung des Schädels, weniger traumatisch.

Aneurysma vor und nach endovasalen Operationen

Postoperative Komplikationen

Oft gibt es postoperative Komplikationen. Sie sind in der Regel mit der Entwicklung von Hypoxie des Gehirns, Gefäßkrampf verbunden, vor allem, wenn der Eingriff in der akuten Phase der Blutung im Gehirn durchgeführt wurde. Komplikationen werden auch beobachtet, wenn die Wände von Aneurysmen beschädigt sind. In einigen Fällen durchdringt der Mikrospirale die Wand.

Sauerstoffmangel ist charakteristisch für eine vollständige oder teilweise Obstruktion des Gefäßes, das das Aneurysma trägt. Jetzt kann der Raum des Gefäßes dank moderner Techniken künstlich erweitert und verstärkt werden, um den notwendigen Blutfluss in genau definierten Bereichen zu gewährleisten.

Ein tödlicher Ausgang ist wahrscheinlich, wenn das Aneurysma ein Riese ist, ist in einer schwierigen Phase der Entwicklung. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, eine Operation durchzuführen, ohne die Krankheit zu starten. Die Sterblichkeit ist minimal, wenn die Krankheit keine Zeit hatte, ins akute Stadium zu kommen, ist die Operation direkt. Individuelle Todesfälle sind wahrscheinlich auf die individuellen Eigenschaften des Organismus zurückzuführen, nicht direkt auf die Krankheit, die Operation.

Nicht-chirurgische Behandlung

Trotz der Tatsache, dass die wichtigste und radikalste Methode zur Bekämpfung der Krankheit eine Operation ist, wird auch eine konservative Behandlung durchgeführt. Vor allem ist es notwendig, ständig unter der Aufsicht eines Arztes zu sein. Jeder Patient braucht eine individuelle Herangehensweise, man muss seinen Zustand als Ganzes, alle Merkmale des Körpers berücksichtigen. Dieser Ansatz ist auch wichtig bei der Wahl der chirurgischen Behandlung. Verschiedene Medikamente werden verwendet, um das Aneurysma zu rupturieren, um den Gesamtzustand zu verbessern.

  • Antiemetikum und Schmerzmittel. Sie sind notwendig, um den Zustand des Patienten zu lindern.
  • Vorbereitungen zur Stabilisierung des Blutdrucks. Am wichtigsten ist es, eine bestimmte feste Schwelle zu erreichen, oberhalb derer der Druck nicht ansteigt. Das Wachstum des Blutdrucks kann zum Ruptur des Aneurysmas, Blutung führen.
  • Antikonvulsives Medikament. Diese Medikamente werden auch in der Regel verschrieben, da Anfälle wahrscheinlich auftreten.
  • Kalziumkanalblocker. Präparate verhindern zerebrale Spasmen, stabilisieren Blutgefäße. Es ist notwendig, Medikamente zu verwenden, damit das Blut den Zugang zu jenen Teilen des Gehirns, die als Folge der Entwicklung des Aneurysmas gelitten haben, nicht stoppt.

Es ist optimal, konservative und chirurgische Behandlung zu kombinieren, da ein zerebrales Aneurysma einen präzisen chirurgischen Eingriff benötigt, um das Risiko eines Bruches zu reduzieren und den Tod zu verhindern.

Prävention von zerebralen Aneurysmen

Vor allem ist es notwendig, auf den Faktor der erblichen Übertragung der Krankheit, Prädisposition darauf zu achten. Die Vorbeugung des zerebralen Aneurysmas basiert auf der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit, dem Aufspüren von Symptomen, der Untersuchung, wonach sofort eine geeignete Behandlung verordnet wird. Magnetresonanztomographie und Computertomographie des Gehirns liefern ausreichend zuverlässige Ergebnisse. Auch Angiographie durchführen.

Eine Person, die das Vorhandensein dieser Krankheit bereits vermutet, sollte sich nicht nur körperlich, sondern auch emotional in einem besonderen Zustand halten. Es ist wichtig, nicht zu überarbeiten, Überarbeitungen zu vermeiden. Es ist notwendig, Anstrengungen zu unternehmen, um den emotionalen Hintergrund ständig zu stabilisieren und nicht zu übertreiben. Wir müssen die Spannungen, Sorgen, eitlen Vergehen und Zweifel vergessen, wir müssen in der Gegenwart leben und jeden Tag genießen.

Es ist wichtig, das Risiko von Schäden an Blutgefäßen, Kopfverletzungen auf ein Minimum zu reduzieren. Es ist notwendig, den Blutdruck ständig zu überwachen. Eine wichtige Rolle spielt die rechtzeitige Erkennung von primär präventiven Blutungen. Ignorieren Sie die Symptome eines Hirnaneurysmas nicht - Sie müssen sich sofort an einen Spezialisten wenden.

Pinterest