Was Sie über Aneurysma der Herzaorta wissen müssen

Unter allen Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße können wir die gefährlichsten Bedingungen für das Leben einer Person herausgreifen. Dazu gehören Myokardinfarkt, Herzinsuffizienz und Aortenaneurysma. Mal sehen, was sich unter diesem seltsamen Namen versteckt. Herzaortenaneurysma - eine begrenzte oder gemeinsame Ausdehnung des größten Gefäßes des menschlichen Körpers. Bei Aneurysma überschreitet der Durchmesser des Lumens der Aorta die normale Größe um das 2-fache oder mehr.

Ursachen und Lokalisation der Krankheit

Betrachten Sie die Ursachen der Ausdehnung der Aorta des Herzens. Folgende Krankheiten können dazu führen:

  • Marfan-Syndrom (ererbte Bindegewebs-Pathologie);
  • Fibröse Dysplasie (Ersatz von Gefäß- oder Knochengewebe durch faserige);
  • Atherosklerose;
  • Verletzungen;
  • Entzündliche Erkrankungen (Syphilis etc.);
  • Meddonekrose von Erdheim, medionecrosis der schwangeren Frauen (Nekrose der mittleren Auskleidung der arteriellen Gefäße mit der Bildung von Zysten).

Aortenaneurysma kann in jedem Teil davon lokalisiert werden. Abhängig von der anatomischen Lage wird das Aneurysma klassifiziert. Aneurysma kann beeinflussen:

  • Salsa Valsava
  • Aufsteigende Abteilung
  • Downstream-Abteilung
  • Aortenbogen.

Es gibt auch ein Aneurysma der thorakalen und abdominalen Aorta (kombinierte Arten der Krankheit).

Laut Statistik wird das Auftreten von Aneurysmen bei Männern fünfmal häufiger beobachtet als bei Frauen.

In den meisten Fällen sind Patienten älter als 50 Jahre, was in der Regel auf das Vorhandensein von Atherosklerose und deren führende Rolle bei der Entstehung der Krankheit zurückzuführen ist. Provoziert Aneurysma und arterielle Hypertonie (erhöhter Blutdruck).

Ein Aneurysma in der Thoraxregion tritt häufig auf dem Hintergrund von dystrophischen Veränderungen der Aorta und Medionekrose auf, die aus unklaren Gründen entstanden sind. Für diese Art von Pathologie gibt es einen Begriff - "Anulo-Aorten-Ektasie." Es ist gekennzeichnet durch:

  • Hohes Risiko eines plötzlichen Todes;
  • Aortendissektion;
  • Die Mangelhaftigkeit des Apparates (die Aortenklappe leidet mehr).

Das Bagularaneurysma tritt am häufigsten im aufsteigenden Teil der Aorta auf. Entzündliche Prozesse in der Aorta und Syphilis führen oft zu einem Aneurysma des aufsteigenden Teils.

Traumata gehören auch zu den Ursachen von Aneurysma. Bei Personen, die sich einer Dissektion der Aortenwand des Herzens unterzogen haben, bildet sich manchmal ein Aneurysma in anderen, zuvor gesunden Bereichen der Aorta.

Symptome der Krankheit

In den meisten Fällen ist ein Aortenaneurysma asymptomatisch. Sie entdecken es zufällig - bei Routineuntersuchungen oder bei der Untersuchung eines anderen Organs. Beschwerden bei Patienten treten auf, wenn das Aneurysma schnell wächst oder am Vorabend der Lücke liegt.

Aneurysma des Bogens und der absteigende Teil der Aorta verursacht häufiger Symptome als der Prozess in anderen Teilen lokalisiert. Der Grund dafür - die anatomische Lage. Solche Aneurysmen können Druck auf die Rippe, die Brustwirbelsäule, die mediastinalen Organe, das Sternum ausüben. So verursacht die Kompression der Bronchien und Luftröhre Husten und Kurzatmigkeit, Kompression der Speiseröhre führt zu Herzklopfen, Kompression der wiederkehrenden Nerven ist durch Heiserkeit gekennzeichnet.

Lange schmerzende oder brennende Schmerzen hinter dem Sternum oder rechts hinten sind charakteristisch für die Pathologie der Brustaorta des Herzens. Symptome anderer Herzerkrankungen, wie Herzversagen, können ebenfalls festgestellt werden. In diesen Fällen klagt der Patient über Schwäche, Kurzatmigkeit, trockenen Husten, Schwellungen, häufige Kopfschmerzen und Schwindel.

Bei der Untersuchung muss der Arzt auf die äußeren Merkmale der Person achten. Hohes Wachstum, Verlängerung der Handflächen (Arachnodaktylie), Deformation des Sternums, Skoliose, Kyphose, Hypermobilität der Gelenke können auf das Vorhandensein des Marfan-Syndroms hinweisen, über das wir oben geschrieben haben.

Leider ist manchmal die erste Manifestation der Krankheit die Ruptur der Aorta, die sich durch Blutung in die Organe des Mediastinums manifestiert: die Pleurahöhle, die Speiseröhre oder die Bronchien. Der Patient hat reichlich Erbrechen von Blut, im Falle von Lungenblutungen, Aortenruptur vor Aortenruptur innerhalb von wenigen Tagen voraus. Es ist massive Blutung mit Aortenrupturen, die tödlich sind.

Neben Rupturen können Aneurysmen durch die Bildung von Blutgerinnseln in den Arterien des Lungenkreislaufs einschließlich der Hirngefäße kompliziert werden. In solchen Fällen entwickelt sich ein Schlaganfall.

Prognose der Krankheit

Die Prognose der Erkrankung gilt als ungünstig. Seit dem Ausbruch der Krankheit und in den nächsten fünf Jahren sterben etwa 75% der Patienten. Darüber hinaus stirbt die Hälfte der Patienten durch Aortenruptur, den Rest der Patienten - von Begleitpathologie - Schlaganfall und koronare Herzkrankheit.

Es besteht eine Abhängigkeit der Gefahr einer Aortenruptur des Herzens von der Größe des Aneurysmas. Eine Ausdehnung des Gefäßes über 5 cm gilt als lebensbedrohlich. In einigen Fällen kann das fortgeschrittene Alter des Patienten oder andere Herzkrankheiten lebensbedrohlicher sein als das Vorhandensein eines kleinen Aneurysmas.

Aortenruptur ist ein Notfall, der eine Notfallversorgung durch einen Chirurgen erfordert. Bei einer Ruptur oder Schichtung der Aorta wird eine Eiloperation durchgeführt. Ohne sie lebt der Patient selten länger als ein paar Tage.

Behandlung

Die Operation wird in folgenden Fällen gezeigt:

  • Der Durchmesser des Aneurysmas beträgt mehr als 6 cm;
  • Bei ärztlicher Überwachung nimmt die Größe des Aneurysmas rasch zu;
  • Mit Aneurysma aufgrund von Verletzungen.

Chirurgische Mortalität der Krankheit beträgt etwa 15%. Die Operation kann Kontraindikationen haben, wenn das Aneurysma von schweren Herzerkrankungen begleitet wird.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention von Aneurysmen sollte genauso wie die Prävention von Herzerkrankungen und Atherosklerose in Betracht gezogen werden. Hier ist alles wichtig:

  • Gesunden Lebensstil;
  • Mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken;
  • Ernährung;
  • Ausreichende körperliche Aktivität;
  • Frühzeitige medizinische Untersuchungen, um provozierende Krankheiten zu identifizieren.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und denken Sie daran, dass nur eine gesunde Person wirklich glücklich sein kann!

Vollständige Charakterisierung des Aortenaneurysmas

Aus diesem Artikel lernst du: die Krankheit eines Aortenaneurysmas im Herzen - was es ist, warum es auftritt, wie gefährlich es ist, welche Veränderungen begleitet werden, ob es vollständig geheilt werden kann. Arten, Symptome, Komplikationen, Methoden der Diagnose und Behandlung dieser Krankheit.

Mit Aneurysma der Aorta des Herzens (Aneurysma aortae) dehnt sich das Lumen eines bestimmten Aortensegments aus. Es entwickelt sich als Folge der Schwächung, Verdünnung und Dehnung seiner Wand unter Bildung eines Sackes oder spindelförmigen Vorsprungs. Das Auftreten solcher Veränderungen ist in jeder Arterie möglich, aber dies ist am charakteristischsten für das größte Gefäß im Körper, die Aorta. Was ist ein Aortenaneurysma? Dies ist ein Zustand, bei dem eine Zunahme des Durchmessers des Gefßlumens um einen Faktor 2 oder mehr relativ zu normalen Größen entsprechend dem Geschlecht und Alter des Patienten festgestellt wird.

Aneurysma entwickelt sich als eigenständige Pathologie oder als Folge einer anderen Krankheit. Der Auslösemechanismus für pathologische Veränderungen in den Strukturen der Aortenwand kann sein: Entzündungsprozess, Atherosklerose, mechanische Schädigung, andere erworbene Pathologien oder angeborene Unterentwicklung.

Aus verschiedenen Gründen treten strukturelle Veränderungen im Bindegewebe der Wand eines großen Gefäßes auf. Dieser Prozess unter dem Einfluss der Kraft des Blutflusses führt zur Dehnung des schwächsten Abschnitts der Wand. Infolgedessen wird ein expandierter Hohlraum oder der sogenannte Beutel gebildet. An dieser Stelle verlangsamt sich der Blutfluss, das Blut stagniert, Blutgerinnsel bilden sich. Die Größe des gebildeten Aneurysmas nimmt zu. Ein spindelförmiges Aneurysma mit diffuser Ausdehnung der Wand entwickelt sich häufiger, dh die Wand erstreckt sich entlang des gesamten Gefäßumfangs und nicht nur auf einer Seite.

Aortenaneurysma gilt als eine der gefährlichsten Pathologien. Ihre Täuschung ist, dass ein Bruch der Wand zu einem sofortigen Tod oder zu einem extrem ernsten Zustand aufgrund massiver Blutungen führt, obwohl eine Person sich dieses Problems vielleicht nicht einmal bewusst ist.

Die Krankheit wird von einem Kardiologen und einem Gefäßchirurgen behandelt, Patienten mit dieser Pathologie sind bei ihnen registriert.

Ursachen von Aortenaneurysma

Aus Aneurysma-Gründen gibt es angeborene und erworbene:

Aneurysma-Risikofaktoren

  1. Fortgeschrittenes Alter (älter als 55-65 Jahre).
  2. Männliches Geschlecht (bei Männern wird Aneurysma 2-14 mal häufiger als bei Frauen festgestellt).
  3. Das Vorhandensein von Bluthochdruck.
  4. Fettleibigkeit.
  5. Alkoholmissbrauch.
  6. Rauchen
  7. Erbliche Belastung.
  8. Hypodynamie.
  9. Überschüssiges Cholesterin im Blut.

Arten von Aortenaneurysmen

Aneurysmen sind von unterschiedlicher Art, je nach Ursache, Lage, Struktur, Segment und Form der Wände.

Erworben - alle anderen Möglichkeiten der entzündlichen und nicht-entzündlichen Natur.

Aneurysma der aufsteigenden Aorta - Aneurysmasack im aufsteigenden Segment

Bogenaneurysma - Sack oder diffuse Vergrößerung zwischen dem aufsteigenden und dem absteigenden Aortensegment

Aneurysma des absteigenden Abschnitts - bzw. am absteigenden Teil der Aorta

Bauchaortenaneurysma - Taschenbildung in der Bauchaorta

Aneurysma kombiniert - erscheint auf dem thoracoabdominalen Segment der Aorta

Falsch (Pseudoaneurysmen) - die Gefäßwand ist nicht an der Bildung von Ausbuchtungen beteiligt, und der Beutel wird aus Bindegewebe gebildet, das aufgrund eines pulsierenden Hämatoms auftrat

Spindeldorn - diffuse Erweiterung der Wand um den gesamten Umfang der Aorta

Kompliziert - mit der Entwicklung von Komplikationen

Exfoliation - mit dem Auftreten eines Hämatoms, das die Gefäßwand in Längsrichtung spaltet, wodurch ein falscher Kanal gebildet wird

Symptome

Die Pathologie jedes Patienten wird klinisch auf verschiedene Arten manifestiert. Aortenaneurysma Symptome, deren Intensität hängt von der Lage und Größe des Aneurysmasacks, dem Ausmaß der Läsion und der Ursache ihres Auftretens ab. Es kann asymptomatisch oder mit so seltenen Symptomen sein, dass eine Person gelegentliche Beschwerden oder Schmerzen nicht beachtet.

Das Hauptsymptom des Aneurysmas sind Schmerzen, die durch Läsionen der vaskulären Wand entstehen, seine Dehnung und Kompressionsverdichtung durch aneurysmatische Protrusion nahegelegener Organe. Gerade durch den Ort des Schmerzes kann die Lage des Aneurysmas angenommen werden.

Symptome von Aneurysma der aufsteigenden Aorta

Klinisch manifestiert sich diese Pathologie durch Schmerzen in der Brust oder im Bereich des Herzens. Bei Aorteninsuffizienz macht sich eine Person Sorgen über Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Schwindel, Schwäche. Instinktiv versucht er, die motorische Aktivität zu begrenzen. Das große Ausmaß des Aneurysma provoziert die Entwicklung des oberen Vena-Cava-Syndroms. Es ist gekennzeichnet durch einen Symptomkomplex mit Schwellungen und Bläue des Gesichts, Schwellungen der oberen Körperhälfte, Kopfschmerzen, Heiserkeit, Kurzatmigkeit, Husten. Diese Zeichen entwickeln sich als Folge einer Verletzung des Abflusses von venösem Blut vom Oberkörper in den Unterkörper.

Symptome von Bauchaortenaneurysma

Unter den Manifestationen von anhaltenden oder wiederkehrenden Schmerzen und Beschwerden im Bauch, ein Gefühl der Fülle im Magen, auch nach einer kleinen Menge der Nahrungsaufnahme, Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen, andere Dyspepsie, Gewichtsverlust. Häufig befinden sich die Patienten selbst in einer dichten, pulsierenden, schmerzhaften Bauchformation.

Symptome von Aortenaneurysma

Bei dieser Art von Pathologie tritt Kompression Kompression der Speiseröhre mit der Störung des Schluckaktes. Gekennzeichnet durch Heiserkeit, trockenen Husten, Speichelfluss, Kurzatmigkeit, Bradykardie, Schmerzen über dem Brustbein, insbesondere beim Schlucken. Die Kompression der Lungenwurzel führt zu Stagnation und häufiger Pneumonie.

Symptome eines Aneurysmas der absteigenden Aorta

Die Verengung des sympathischen Plexus wird von Schmerzen in der linken Schulter und im linken Arm begleitet. Die Kompression der Interkostalarterien führt zur Ischämie des Rückenmarks, Lähmung beider Arme oder Beine gleichzeitig, Paraplegie - gleichzeitige Lähmung aller Extremitäten. Der Patient verliert teilweise oder vollständig die Fähigkeit, Handlungen an der betroffenen Gliedmaße auszuführen. Bei prelum der Nerven entwickelt sich die Interkostalneuralgie. Das Ergebnis der Kompression der Wirbel ist Verformung, Verschiebung mit Krümmung der Wirbelsäule.

Symptome eines Aortenaneurysmas

Die Aortendissektion wird von plötzlichen, scharfen, reißenden, unerträglichen Schmerzen begleitet, die während der Dissektion wandern und eine breite Palette von Bestrahlung haben - zwischen den Schulterblättern, hinter dem Sternum, im Magen und unten, im unteren Rückenbereich, in der gesamten Wirbelsäule. Der Patient hat eine bewegende Angst und gleichzeitig Schwäche, Bläulichkeit der Haut und reichlich Schweiß. Der Zustand des Patienten ist sehr ernst.

Der Blutdruck steigt zunächst stark an und fällt dann ab. Der Arzt legt während der Untersuchung die Asymmetrie des Pulses an den unteren und oberen Extremitäten fest. Die verbleibenden Manifestationen hängen von der Lokalisierung des Beginns der Trennung der Gefäßwand ab. Es kann zu Ohnmacht kommen, ins Koma fallen, zu Heiserkeit, zur Entwicklung von akutem Nierenversagen usw. Die meisten Patienten mit dieser Pathologie sterben an den entwickelten Folgen.

Aortenaneurysma Komplikationen

Wenn das Aneurysma reißt, entstehen schwere Folgen:

  • Massive Blutungen führen zu Schockzuständen, einem Blutdruckabfall, einem Mangel an Blutversorgung aller lebenswichtigen Organe und akuter Herzinsuffizienz.
  • Intraabdominale oder gastrointestinale Blutung abhängig davon, wo die Ruptur aufgetreten ist.
  • Herzversagen und / oder Aortenschäden.
  • Hämothorax - Blutung in die Pleurahöhle.
  • Hämopericard ist das Ausströmen von Blut in eine zweischichtige Höhle, die Perikardie genannt wird.
  • Symptome einer akuten Okklusion von Gliedmaßengefäßen - akute Durchblutungsstörungen in den Armen und Beinen durch Blockierung einer peripheren Arterie mit einem Blutgerinnsel. Es entwickelt sich mit der Trennung und Ausbreitung von Blutgerinnseln aus dem Aneurysmasack.
  • Ein Schlaganfall wird durch eine Blockade eines Blutgefäßes im Gehirn durch ein Blutgerinnsel verursacht.
  • Nierenversagen oder renovaskuläre Hypertonie - persistierende Erhöhung der A / D aufgrund von Nierenproblemen - beginnt aufgrund einer Nierenarterienthrombose.

Diagnose

Oft wird ein Aortenaneurysma des Herzens - das größte Gefäß - während der klinischen Untersuchung oder Untersuchung auf eine andere Krankheit festgestellt. Wenn der Kardiologe ein Aneurysma annimmt, muss sich der Patient einer umfassenden Diagnose unterziehen. Priorität haben instrumentelle Methoden, Laboruntersuchungen bestätigen nur die Ursache der Pathologie, zum Beispiel Atherosklerose.

Aortenaneurysma

Aortenaneurysma des Herzens - was ist das?

Aortenaneurysma des Herzens ist eine pathologische Ausdehnung eines der Bereiche der größten Arterie im menschlichen Körper. Der Grund für die Entwicklung der Pathologie ist die Schwäche der Arterienwand. Der Prozess der Bildung eines Aortenaneurysmas ist irreversibel, daher erfordert diese Krankheit einen chirurgischen Eingriff.

Die Brustaorta leidet am häufigsten an einem Aneurysma. Es macht etwa 2/3 aller Fälle aus. Laut Obduktionsbefund wird bei 0,6-6,5% der Patienten ein Aortenaneurysma gefunden. Gleichzeitig kann ein Aortenaneurysma als eine Erweiterung des Gefäßlumens angesehen werden, die den normalen Durchmesser um das 2-fache übersteigt. Was das Alter von Patienten mit Aortenaneurysma anbelangt, so entwickelt sich dieses vor allem bei älteren Patienten vor dem Hintergrund von Bluthochdruck und Atherosklerose.

Aortenaneurysma ist eine tödliche Krankheit. Eine Person mit einer solchen Diagnose riskiert sein Leben jede Minute. Aneurysma Ruptur kann jederzeit auftreten, was zu schweren inneren Blutungen führt. Vor dem Hintergrund einer so schweren Komplikation sterben bis zu 40% der Patienten, obwohl sie rechtzeitig ins Krankenhaus kommen.

Inhalt des Artikels:

Sorten von Aortenaneurysma

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Aortenaneurysmen. Im Herzen von jedem von ihnen liegt das ein oder andere Zeichen.

Arten von Aortenaneurysmen, abhängig von ihrer segmentalen Lokalisierung.

Aortenbogenaneurysma - nach verschiedenen Daten tritt diese Pathologie 3-7 mal häufiger bei der männlichen Bevölkerung auf (Mortalität 5 Jahre nach ihrer Entdeckung erreicht 65%);

Aneurysma der absteigenden (Männer leiden häufiger als Frauen 3-5 mal) und der aufsteigenden thorakalen Aorta;

Valsalva Sinus Aneurysma;

Aneurysma der abdominalen Aorta (dieses Aneurysma ist anfällig für schnelle Progression und Durchmesserzunahme um 10% in nur einem Jahr, was meistens mit einer Ruptur endet);

Aneurysma des thorakoabdominalen Teils der Aorta.

Arten von Aortenaneurysmen, abhängig von ihrer Struktur. Ordnen Sie in diesem Fall ein falsches und richtiges Aneurysma zu.

Ein echter Defekt ist durch Schwellung der Aortenwand in verschiedene Richtungen gekennzeichnet. Syphilitische und atherosklerotische echte Aneurysmen werden unterschieden.

Falsches Aneurysma wird durch eine Wand von Bindegewebehämatom begrenzt. Direkt ist das Aortengewebe selbst nicht an der Entstehung eines falschen Aneurysmas beteiligt. Dies verringert jedoch nicht die Gefahr eines falschen Aneurysmas.

Arten von Aortenaneurysma in Abhängigkeit von seiner Form.

Gewebeaortenaneurysma, bei dem sich die Gefäßwand ausdehnt und einen mit Blut gefüllten Behälter bildet. Dieses Aneurysma betrifft meistens den aufsteigenden Teil der Aorta und ist anfälliger für Brüche.

Spindelförmiges Aortenaneurysma. Dieser Defekt ist durch diffuse Protrusion der Aorta über den gesamten Durchmesser gekennzeichnet. Solche Aneurysmen können beeindruckende Größen erreichen und das Auftreten von Kompressionssymptomen provozieren.

Warum entsteht ein Aortenaneurysma?

Aortenaneurysma kann angeboren und erworben sein. Angeborene Aneurysmen treten aufgrund einer Erbkrankheit im Fötus auf - Mafan-Syndrom, fibröse Dysplasie, Bindegewebserkrankung usw. Auch verschiedene Erkrankungen der Frau während der Schwangerschaft können bei einem Kind zur Bildung von Aortenaneurysmen führen. Die Prognose ist nicht günstig, da das Baby unmittelbar nach der Geburt eine komplexe Herzoperation durchführen muss.

Bei erworbenen Aortenaneurysmen des Herzens können die Ursachen ihres Auftretens vielfältig sein:

Atherosklerotische Läsion der Gefäßwand (bis zu 80% aller Fälle von Aortenaneurysma werden durch Atherosklerose hervorgerufen). Unter der Cholesterin-Plaque, die sich auf der Aorta bildet, treten degenerative Prozesse auf. Sie schwächen die Gefäßwand, verlieren an Elastizität und beginnen sich allmählich auszuwölben. Somit wird ein Aneurysma gebildet.

Syphilis in einem späten Stadium seiner Entwicklung. In diesem Fall treten die pathogenen Bakterien mit dem Blutstrom in die Aortenwand ein und beginnen, sie zu zerstören. Diese Ursache verursacht im Augenblick nicht oft die Bildung eines Aneurysmas, da die Syphilis erfolgreich diagnostiziert und behandelt wird.

Verletzungen. Sie können als Ergebnis einer Operation am Herzen, während der Coronographie, Koronarangioplastie und anderen medizinischen Verfahren erhalten werden.

Spezifische und unspezifische Aortitis, postoperative Infektionen, Pilzkrankheiten der Aorta sind entzündliche Ursachen für die Bildung des Aneurysma des Hauptgefäßes des Herzens. Manchmal atypische Lokalisation von Mycobacterium tuberculosis, Salmonellen und anderen pathogenen Mikroorganismen führt zu seiner Bildung.

Darüber hinaus können Faktoren identifiziert werden, die die Bildung eines Aortenaneurysmas auslösen können. Sie hängen in den meisten Fällen mit dem Lebensstil einer Person zusammen.

Zu diesen Faktoren gehören:

Alkoholmissbrauch, Rauchen.

Fehler in der Ernährung (Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel).

Das Vorhandensein von chronischen Krankheiten. Vor allem geht es um Bluthochdruck. Es wird bei 75% der Patienten mit Aortenaneurysma diagnostiziert.

Daraus können wir schließen, dass das Aneurysma keine eigenständige Krankheit ist. Einige pathologische Prozesse im Körper führen immer dazu. Ein Aneurysma wirkt in der Tat als eine gewaltige Komplikation von Atherosklerose, Bluthochdruck, Verletzung usw.

Wie manifestiert sich das Aortenaneurysma

Aortenaneurysma des Herzens ist sehr gefährlich, weil es sich für eine lange Zeit nicht manifestieren kann. Die ersten Symptome treten oft auf, wenn das erweiterte Gefäß beginnt, auf angrenzende Organe Druck auszuüben. In diesem Fall hängen die Symptome davon ab, wo das Aneurysma gebildet wird.

Wenn das Gefäß in der Brust vergrößert ist, kann eine Person auf dem Hintergrund eines trockenen, harten Hustens eine Hämoptyse entwickeln, die Stimme wird oft heiser, es kommt Atemnot hinzu und es treten ausgeprägte Schmerzempfindungen im Brustbein auf.

Aneurysma der Bauchaorta ist in 40% der Fälle asymptomatisch. Daher wird es am häufigsten während der Untersuchung des Patienten für andere Krankheiten gefunden. Die Symptome eines Aneurysma in der Bauchhöhle können unterschieden werden: Schmerzen im Bauch und im Rücken, ein Gefühl der Pulsation in der Bauchhöhle. Wenn der Herzabschnitt des Magens und Zwölffingerdarms komprimiert wird, wird der Patient beginnen, Gewicht zu verlieren, er wird durch Übelkeit und Erbrechen, Aufstoßen und Schwere in der epigastrischen Region gestört werden.

Wenn ein Mensch ein aneurysma von beeindruckender Größe hat, dann erhöhen sich die Symptome. Vielleicht das Auftreten von starken Kopfschmerzen und Schwellungen des Oberkörpers.

Wenn sich ein Aneurysma auf dem Aortenbogen bildet, sind die führenden Symptome erhöhter Speichelfluss und Bradykardie.

Was ist ein gefährliches Aortenaneurysma?

Aortenaneurysma Ruptur des Herzens ist die gefährlichste Komplikation der Krankheit. Über ihn wird im Folgenden diskutiert.

Ein Aneurysma bedroht auch eine Person mit folgenden gesundheitlichen Problemen:

Die Bildung von Blutgerinnseln, die auf dem Hintergrund einer Verletzung des normalen Blutflusses auftritt. Ein Blutgerinnsel kann die Aorta abreißen und andere Gefäße mit einem kleineren Durchmesser blockieren (Arteria cerebri, Arterien der Leber, Nieren, Hände, Beine usw.). All dies führt zum Tod der entsprechenden Gewebe.

Die Entwicklung von Lungenentzündung durch Klemmen der Bronchien oder Luftröhre durch Aneurysma der Aorta der Brustgegend.

Die Kompression der Gallenwege mit der Verschlechterung der Verdauungsprozesse, die Entwicklung von Cholezystitis, Pankreatitis, Durchfall, Verstopfung, Bauchauftreibung, etc.

Störung des Herzens mit der Bildung von Bradykardie oder Tachykardie. Manchmal verursacht ein Aortenaneurysma anhaltende Veränderungen der Herzklappe, die auch nach der Entfernung irreversibel sind.

Ischämische Erkrankung der Beine mit der weiteren Bildung von trophischen Geschwüren und anderen Weichteilverletzungen.

Ruptur des Aortenaneurysmas des Herzens - was droht ihm?

Wenn eine Person eine Ruptur der Aorta des Herzens hat, können die Folgen mehr als traurig sein. Patienten entwickeln massive Blutungen, vor deren Hintergrund Schock, Koma, Kollaps und Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz möglich sind.

Blut kann von einem rupturierten Aneurysma in die Speiseröhre, in die Peritonealhöhle, in die Pleuraregion, in das System der Vena cava superior, in das Perikard, fließen. Fatale Herzinsuffizienz führt meist zu Herzbeuteltamponade, Hämoperikarditis, Hämatothorax sowie massiven inneren Blutungen.

Die folgenden Faktoren können zum Ruptur eines Aneurysmas beitragen: erhöhte körperliche Anstrengung, Verletzung, besonders während eines Sturzes, ein starker psychoemotionaler Schock, Einnahme von Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen.

Die Aortenruptur wird von folgenden Symptomen begleitet: erhöhte Schwäche, Bewusstlosigkeit, Auftreten von Tinnitus, starker scharfer Schmerz, Blässe der Haut, Bildung eines dunklen Flecks im Abdomen.

Um das Leben eines Menschen mit einem rupturierten Aortenaneurysma zu retten, ist es notwendig, so schnell wie möglich ein Krankenwagen-Team zu rufen.

Wie kann ein Aortenaneurysma erkannt werden?

Die Diagnose dieses tödlichen Defekts der Aortenwand ist ziemlich schwierig. Wenn ein Risiko für eine Aneurysmabildung besteht (identifizierte Atherosklerose, Bluthochdruck, hohes Alter usw.), müssen daher regelmäßig Untersuchungen durchgeführt werden.

Eine Ultraschalluntersuchung macht es möglich, ein Aneurysma in den frühen Stadien seiner Bildung zu erkennen und selbst wenn es nicht schon da ist, aber es sollte bald erscheinen.

Das Abdomen Aortenaneurysma eignet sich gut für die Visualisierung auf einem Röntgenbild. Tatsache ist, dass sich Kalzium auf dem Aneurysma ansammelt, das während der Studie Schatten spendet.

Wenn bei einem Ultraschall ein Aneurysma bei einem Patienten gefunden wurde, wird ihm eine MRT- oder CT-Untersuchung verschrieben. Mit diesen Techniken können Sie so viele Informationen wie möglich über den vorhandenen Fehler sammeln.

Behandlungsmethoden

Wenn das Aneurysma nicht fortschreitet und keine Symptome zeigt, ist der Patient bei einem Gefäßchirurgen registriert. Um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren, werden dem Patienten Antikoagulanzien (Aspirin, Warfarin, Clopidogrel) verordnet, die den Blutdruck (Amlodipin, Enalapril, Ramipril, etc.) und Cholesterin (Simvastatin, Atoris, Fenofibrat, etc.) im Blut mit Medikamenten regulieren bedeutet.

Das Aneurysma loswerden ist nur mit Hilfe der Operation möglich. Die Indikation für seine Durchführung ist eine Zunahme der Ausbeulung um 4 cm oder mehr für das Bauchaneurysma, um 5,5 cm für das Brustaneurysma. Auch ist eine chirurgische Entfernung des Defekts erforderlich, wenn sein Wachstum im Laufe des Jahres die 0,5 cm Marke überschreitet.

Wenn der Patient ein rupturiertes Aneurysma hat, wird die Operation im Notfall durchgeführt. Nur in diesem Fall besteht die Möglichkeit, das Leben des Patienten zu retten.

In Bezug auf die Operation kann es zwei Arten sein:

Durchführen einer offenen Operation, wenn ein künstliches Gefäß in einen Patienten eingesetzt wird, um die beschädigte Stelle zu ersetzen.

Stentbetrieb. In diesem Fall wird eine Punktion der Oberschenkelarterie durchgeführt, entlang welcher ein Metallstent an die Stelle der Aneurysma-Lokalisation eingeführt wird. Am richtigen Ort angekommen öffnet und stärkt der Stent die Aorta von innen. Dies ist ein Verfahren mit geringer Auswirkung, erfordert jedoch die Anwesenheit von Spezialgeräten und einen Gefäßchirurgen mit entsprechenden Qualifikationen aus der Klinik.

Prognose der Krankheit

Was die Prognose der Krankheit anbelangt, hängt sie weitgehend von der Größe des Aneurysmas, von der Anwesenheit von Atherosklerose, von der Stelle und der Art des Defekts ab. Betrachtet man die Prognose als Ganzes, so bleibt sie ungünstig, was mit einem hohen Risiko für den Tod des Patienten durch Ruptur des Aneurysmas verbunden ist. Wenn die Formation 6 oder mehr Zentimeter erreicht, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass sie das ganze Jahr hindurch reißt, 50% und bei einem Aneurysma mit einem kleineren Durchmesser sinkt der Prozentsatz ihres Durchbruchs auf 20%.

Je früher das Aortenaneurysma gefunden wird, desto günstiger ist die Prognose, dass die Operation erfolgreich ist und je niedriger die Mortalitätsrate der Patienten während der Operation ist.

Aortenaneurysma

Aortenaneurysma ist eine pathologische lokale Erweiterung des Bereichs der Hauptarterie, aufgrund der Schwäche seiner Wände. Abhängig von der Lokalisation eines Aortenaneurysmas, Schmerzen in der Brust oder im Abdomen, dem Vorhandensein einer pulsierenden tumorähnlichen Formation, Symptomen einer Kompression benachbarter Organe: Atemnot, Husten, Dysphonie, Dysphagie, Schwellung und Zyanose im Gesicht und Nacken können sich manifestieren. Die Grundlage für die Diagnose eines Aortenaneurysmas bilden Röntgen- (Thorax- und Abdominalradiographie, Aortographie) und Ultraschallverfahren (UZDG, Ultraschallbild der Brust- / Bauchaorta). Die chirurgische Behandlung des Aneurysmas umfasst die Resektion mit Aortenprothese oder geschlossene endoluminale Prothesen des Aneurysmas mit einer speziellen Endoprothese.

Aortenaneurysma

Ein Aortenaneurysma ist durch eine irreversible Ausdehnung des arteriellen Lumens in einem begrenzten Bereich gekennzeichnet. Das Verhältnis von Aortenaneurysmen unterschiedlicher Lokalisation ist ungefähr wie folgt: Aneurysmen der abdominalen Aorta machen 37% der Fälle aus, aszendierende Aorta - 23%, Aortenbogen - 19%, absteigende Brustaorta - 19,5%. So macht der Anteil an Aneurysmen der thorakalen Aorta in der Kardiologie fast 2/3 der gesamten Pathologie aus. Thorakale Aortenaneurysmen werden oft mit anderen Aorta-Defekten kombiniert - Aorteninsuffizienz und Aorten-Coarctation.

Klassifizierung von Aortenaneurysmen

In der Gefäßchirurgie wurden mehrere Klassifikationen von Aortenaneurysmen vorgeschlagen, die ihre Lokalisierung nach Segment, Form, Wandstruktur und Ätiologie berücksichtigen. In Übereinstimmung mit der segmentalen Klassifikation werden unterschieden: Valsalva-Sinusaneurysma, aufsteigendes Aortenaneurysma, Aortenbogenaneurysma, absteigendes Aortenaneurysma, abdominales Aortenaneurysma, kombiniertes Lokalisierungsaneurysma der Aorta.

Die Bewertung der morphologischen Struktur von Aortenaneurysmen erlaubt es uns, sie in wahre und falsche (Pseudoaneurysmen) zu teilen. Ein echtes Aneurysma ist durch Verdünnung gekennzeichnet und ragt aus allen Schichten der Aorta heraus. Ätiologisch sind echte Aortenaneurysmen meist atherosklerotisch oder syphilitisch. Die Wand eines falschen Aneurysmas wird durch Bindegewebe repräsentiert, das aufgrund der Organisation eines pulsierenden Hämatoms gebildet wird; eigene Wände der Aorta in der Bildung eines falschen Aneurysma ist nicht beteiligt. Pseudoaneurysmen der Herkunft sind häufiger traumatisch und postoperativ.

Je nach Form finden sich sackförmige und spindelförmige Aortenaneurysmen: Erstere zeichnen sich durch lokale Vorwölbung der Wand aus, letztere durch diffuse Ausdehnung des gesamten Durchmessers der Aorta. Normalerweise beträgt der Durchmesser der aufsteigenden Aorta bei Erwachsenen etwa 3 cm, die Aorta descendens 2,5 cm und die Aorta abdominal 2 cm Ein Aortenaneurysma soll sich in einem begrenzten Bereich um das 2-fache oder mehr multiplizieren.

Angesichts des klinischen Verlaufs gibt es unkomplizierte, komplizierte, exfolierende Aortenaneurysmen. Zu den spezifischen Komplikationen von Aortenaneurysmen zählen Rupturen des Aneurysmasacks, begleitet von massiven inneren Blutungen und der Bildung von Hämatomen; Thrombose des Aneurysmas und Thromboembolie der Arterien; Zellulitis des umgebenden Gewebes aufgrund von Aneurysmeninfektion. Ein spezieller Typ ist ein sezierendes Aortenaneurysma, wenn durch einen Bruch der inneren Auskleidung Blut zwischen die Schichten der Arterienwand eindringt und sich unter Druck entlang des Gefäßes ausbreitet und es allmählich seziert.

Die ätiologische Klassifikation von Aortenaneurysmen wird bei der Betrachtung der Krankheitsursachen ausführlich beschrieben.

Ursachen von Aortenaneurysma

Nach der Ätiologie können alle Aortenaneurysmen in kongenitale und erworbene unterteilt werden. Die Entstehung von kongenitalen Aneurysmen ist mit erblichen Erkrankungen der Aortenwand verbunden - Marfan-Syndrom, fibröse Dysplasie, Ehlers-Danlos-Syndrom, Erdheim-Syndrom, hereditärer Elastinmangel etc.

Erworbene Aortenaneurysmen mit entzündlicher Ätiologie resultieren aus einer spezifischen und unspezifischen Aortitis mit Pilzinfektionen der Aorta, Syphilis und postoperativen Infektionen. Nicht-entzündliche oder degenerative Aortenaneurysmen umfassen Fälle von Atherosklerose, Nahtdefekten und Prothesen. Mechanische Schäden an der Aorta führen zur Bildung von hämodynamisch-poststenotischen und traumatischen Aneurysmen. Idiopathische Aneurysmen entwickeln sich in der Aortenmedikation.

Risikofaktoren für die Entstehung von Aortenaneurysmen sind Alter, männliches Geschlecht, arterielle Hypertonie, Rauchen und Alkoholmissbrauch, erbliche Belastung.

Pathogenese von Aortenaneurysmen

Neben der Defekthaftigkeit der Aortenwand sind mechanische und hämodynamische Faktoren an der Entstehung des Aneurysmas beteiligt. Aortenaneurysmen treten wahrscheinlicher in funktionell stressigen Bereichen auf, in denen aufgrund der hohen Blutflussgeschwindigkeit, der Pulswellensteilheit und ihrer Form erhöhter Stress auftritt. Chronisches Aortentrauma sowie erhöhte Aktivität proteolytischer Enzyme führen zur Zerstörung des elastischen Gerüsts und unspezifischen degenerativen Veränderungen der Gefäßwand.

Geformtes Aortenaneurysma nimmt progressiv zu, da die Spannung an seinen Wänden proportional zur Ausdehnung des Durchmessers zunimmt. Der Blutfluss im Aneurysmasack verlangsamt sich und wird turbulent. Nur etwa 45% des Blutvolumens im Aneurysma dringen in das distale arterielle Bett ein. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Blut in die Aneurysma Höhle stürzt entlang der Wände, und die zentrale Strömung wird durch den Mechanismus der Turbulenz und das Vorhandensein von thrombotischen Massen im Aneurysma beschränkt. Das Vorhandensein von Blutgerinnseln in der Höhle des Aneurysmas ist ein Risikofaktor für Thromboembolien der distalen Aortenäste.

Symptome eines Aortenaneurysmas

Klinische Manifestationen von Aortenaneurysmen sind variabel und werden durch den Ort, die Größe des Aneurysmasacks, seine Länge und die Ätiologie der Krankheit bestimmt. Aortenaneurysmen können asymptomatisch oder mit spärlicher Symptomatik einhergehen und bei Routineuntersuchungen nachgewiesen werden. Die Hauptmanifestation eines Aortenaneurysmas ist der Schmerz, der durch eine Läsion der Aortawand, ihr Streck- oder Kompressionssyndrom verursacht wird.

Die Klinik des Bauchaortenaneurysmas manifestiert sich durch vorübergehenden oder anhaltenden verschütteten Schmerz, Unbehagen im Bauch, Aufstoßen, Gewicht im Epigastrium, Völlegefühl im Magen, Übelkeit, Erbrechen, Darmdysfunktion und Gewichtsverlust. Symptomatologie kann mit Kompression der Kardia, 12 Zwölffingerdarmgeschwür und Beteiligung der viszeralen Arterien verbunden sein. Häufig bestimmen Patienten unabhängig voneinander das Vorhandensein einer erhöhten Pulsation im Abdomen. Die Palpation wird durch eine gespannte, dichte, schmerzhafte pulsierende Formation bestimmt.

Für das Aneurysma der aufsteigenden Aorta, typische Schmerzen im Herzen oder hinter dem Sternum, verursacht durch Kompression oder Stenose der Koronararterien. Patienten mit Aorteninsuffizienz sind besorgt über Kurzatmigkeit, Tachykardie, Schwindel. Große Aneurysmen verursachen die Entwicklung des Syndroms der oberen Hohlvene mit Kopfschmerzen, Schwellung des Gesichts und des Oberkörpers.

Aneurysma des Aortenbogens führt zu einer Kompression der Speiseröhre mit Symptomen von Dysphagie; bei Klemmung des N. recurrens, Heiserkeit der Stimme (Dysphonie), trockener Husten; Das Interesse des Vagusnervs wird von Bradykardie und Speichelfluss begleitet. Wenn Kompression der Luftröhre und Bronchien Kurzatmigkeit und Keuchen entwickeln; mit Kompression der Wurzel der Lunge - Stauung und häufige Lungenentzündung.

Bei Reizung des Aneurysmas der Aorta descendens des periaorticalen Plexus descendens entstehen Schmerzen in der linken Hand und im Schulterblatt. Bei Beteiligung der Interkostalarterien können Ischämie des Rückenmarks, Paraparese und Paraplegie auftreten. Die Kompression der Wirbelkörper wird begleitet von ihrer Stabilisierung, Degeneration und Verdrängung mit der Bildung von Kyphose; Kompression von Blutgefäßen und Nerven manifestiert sich klinisch in radikulärer und interkostaler Neuralgie.

Aortenaneurysma Komplikationen

Aortenaneurysmen können durch einen Bruch mit der Entwicklung von massiven Blutungen, Kollaps, Schock und akutem Herzversagen kompliziert werden. Aneurysma Durchbruch kann im System der oberen Hohlvene, Perikard- und Pleurahöhle, Speiseröhre, Bauchhöhle auftreten. Zur gleichen Zeit entwickeln sich schwere, manchmal tödliche Zustände - übermäßiges Hohlvenensyndrom, Hämoperikard, Herztamponade, Hämatothorax, pulmonale, gastrointestinale oder intraabdominale Blutungen.

Mit der Trennung der thrombotischen Massen von der Aneurysma-Höhle entsteht ein Bild der akuten Okklusion der Gefäße der Extremitäten: Zyanose und Schmerzen der Zehen, links auf der Haut der Extremitäten, Claudicatio intermittens. Nierenarterielle Hypertonie und Nierenversagen entstehen bei Nierenarterienthrombose; mit Schäden an den Hirnarterien - Schlaganfall.

Diagnose von Aortenaneurysma

Die diagnostische Suche nach einem Aortenaneurysma umfasst eine Bewertung subjektiver und objektiver Daten, Durchführung radiologischer, sonographischer und tomographischer Studien. Auskultation von Aneurysmen ist das Vorhandensein von systolischem Rauschen in der Projektion der Aortendilatation. Aneurysmen der Bauchaorta werden bei Palpation des Abdomens in Form einer tumorähnlichen pulsierenden Formation nachgewiesen.

Der Plan der Röntgenuntersuchung von Patienten mit Aneurysma der Brust-oder Bauchaorta umfasst Fluoroskopie und Röntgen-Thorax, Review Radiographie der Bauchhöhle, Röntgen der Speiseröhre und des Magens. In Anerkennung von Aneurysmen der aufsteigenden Aorta wird Echokardiographie verwendet; in anderen Fällen wird das USDG der Brust- / Bauchaorta durchgeführt.

Die Computertomographie (MSCT) der Brust- / Bauchaorta ermöglicht eine genaue und visuelle Darstellung der Aneurysmaexpansion, um das Vorhandensein von Dissektions- und thrombotischen Massen, paraaortalen Hämatomen und Verkalkungen festzustellen. In der letzten Phase der Untersuchung wird eine Aortographie durchgeführt, nach der die Lokalisation, Größe, Länge des Aortenaneurysmas und seine Beziehung zu den angrenzenden anatomischen Strukturen angegeben werden. Aufgrund der Ergebnisse einer umfassenden instrumentellen Untersuchung wird über die Indikation zur operativen Behandlung des Aortenaneurysmas entschieden.

Aneurysma der thorakalen Aorta sollte von Tumoren der Lunge und Mediastinum unterschieden werden; Bauchaortenaneurysma - von abdominalen Massenläsionen, Läsion von mesenterialen Lymphknoten, retroperitoneale Tumoren.

Aortenaneurysma-Behandlung

Im Falle eines asymptomatischen nicht-progressiven Aortenaneurysmas sind diese durch dynamische Beobachtung des Gefäßchirurgen und Röntgenkontrolle begrenzt. Um das Risiko möglicher Komplikationen zu reduzieren, wird eine blutdrucksenkende und gerinnungshemmende Therapie durchgeführt, Cholesterin wird reduziert.

Chirurgische Intervention ist bei Bauchaortenaneurysmen mit einem Durchmesser von mehr als 4 cm angezeigt; Aneurysmen der Thoraxaorta mit einem Durchmesser von 5,5-6,0 cm oder mit einer Zunahme von Aneurysmen einer kleineren Größe um mehr als 0,5 cm in sechs Monaten. Wenn ein Aortenaneurysma rupturiert wird, sind die Indikationen für einen chirurgischen Notfalleingriff absolut.

Die chirurgische Behandlung eines Aortenaneurysmas besteht in der Exzision des aneurysmatisch veränderten Gefäßbereichs, wobei der Defekt vernäht oder durch eine Gefäßprothese ersetzt wird. Unter Berücksichtigung der anatomischen Lokalisation erfolgt die Resektion des Aneurysmas der Bauchaorta, der thorakalen Aorta, des Aortenbogens, der thorakoabdominellen Aorta und der subenalen Aorta.

Bei hämodynamisch signifikanter Aorteninsuffizienz wird die Resektion der aufsteigenden thorakalen Aorta mit einem Aortenklappenersatz kombiniert. Eine Alternative zur offenen Gefäßintervention ist die endovaskuläre Prothetik eines Aortenaneurysmas mit Stentplatzierung.

Prognose und Prävention von Aortenaneurysma

Die Prognose eines Aortenaneurysmas wird hauptsächlich durch seine Größe und die damit einhergehende atherosklerotische Läsion des kardiovaskulären Systems bestimmt. Im Allgemeinen ist der natürliche Verlauf des Aneurysmas ungünstig und mit einem hohen Risiko des Todes durch Aortenruptur oder thromboembolische Komplikationen verbunden. Die Wahrscheinlichkeit einer Aortenaneurysma-Ruptur mit einem Durchmesser von 6 cm oder mehr beträgt 50% pro Jahr, ein kleinerer Durchmesser - 20% pro Jahr. Früherkennung und geplante chirurgische Behandlung von Aortenaneurysmen ist durch niedrige intraoperative (5%) Mortalität und gute Langzeitergebnisse gerechtfertigt.

Prophylaktische Empfehlungen umfassen die Kontrolle des Blutdrucks, die Organisation eines korrekten Lebensstils, regelmäßige Überwachung durch einen Kardiologen und einen Angiochirurgen und eine medizinische Therapie für begleitende Pathologie. Personen aus Risikogruppen zur Entwicklung von Aortenaneurysmen sollten einer Screening-Ultraschalluntersuchung unterzogen werden.

Was ist ein Aortenaneurysma und wann ist eine Operation notwendig?

In der Liste der gefährlichen kardiologischen Pathologien, die das menschliche Leben bedrohen, steht das Aortenaneurysma an zweiter Stelle nach einem Myokardinfarkt. Eine Person kann lange Zeit mit einem Aneurysma leben, ohne sich ihrer Anwesenheit bewusst zu sein und ein Unwohlsein abzuschreiben, um chronische Krankheiten zu verschlimmern. Dies ist die Hauptgefahr für die Pathologie, da die erweiterten und verdünnten Wände der Aorta jederzeit brechen können, was aufgrund von Blutverlust und Schock tödlich sein kann.

Aortenaneurysma des Herzens - was ist das?

Die Aorta ist die größte Arterie, die allen Gefäßen, die die große Zirkulation bilden, Blut zuführt. Der Ausdruck "Aneurysma" bedeutet die pathologische Ausdehnung eines spezifischen Bereichs der Aorta aufgrund von Dehnung und Schwächung seiner Wand. Der Durchmesser des Gefäßlumens kann im Vergleich zur normalen Größe der Arterie um mehr als das Zweifache zunehmen.

Entzündliche und atherosklerotische Prozesse, mechanische Schäden oder Geburtsfehler werden zum Auslösemechanismus, der pathologische Veränderungen in den Strukturen der Aortenwand auslöst. Unter dem Einfluß von ungünstigen Faktoren werden die Wände des Gefäßes in einem bestimmten Bereich gestreckt, was zu einem beutelförmigen oder spindelförmigen Hohlraum führt, in dem Blut stagniert und Thromben bildet. In der aneurysmatischen Tasche schwächt sich der Blutfluss und wird turbulent. Dadurch gelangt nur die Hälfte des benötigten Blutvolumens in das distale arterielle Bett.

Mit fortschreitender Krankheit nimmt die Größe der pathologischen Formation zu und drückt die Gefäße zusammen, die eine Schlüsselrolle bei der Ernährung des Herzmuskels spielen. Am häufigsten wird bei Patienten ein spindelförmiges Aortenaneurysma des Herzens diagnostiziert, begleitet von einer Erweiterung der Wände um den gesamten Umfang der Arterie.

Die ungünstigste Prognose hat eine sackförmige Protrusion der aufsteigenden oder absteigenden Aorta. Selbst bei der rechtzeitigen Diagnose eines solchen Aneurysmas bleibt das Sterberisiko sehr hoch. Die einzige radikale Behandlung der pathologischen Expansion bleibt in jedem Fall der chirurgische Eingriff.

Ursachen für Aneurysma-Bildung

In der Medizin gibt es mehrere Hauptfaktoren, die pathologische Veränderungen in den Wänden der Aorta hervorrufen:

  • Atherosklerotische Prozesse. Wenn sich Atherosklerose entwickelt, ist die Elastizität der Gefäße gestört, und an den Wänden der Aorta bilden sich Cholesterinplaques, die den normalen Blutfluss stören.
  • Infektionskrankheiten. Die Ursache des Aortenaneurysmas kann Tuberkulose, Syphilis oder bakterielle Endokarditis sein. In der Medizin beschrieben Fälle von Aneurysmen mykotischen Ursprungs, die sich auf dem Hintergrund einer Pilzerkrankung entwickeln.
  • Angeborene Anomalien - Marfan-Syndrom, Aorten-Coarcation, erbliche fibröse Dysplasie, Erdheim-Krankheit, angeborene Elastin-Insuffizienz.
  • Arterielle Hypertonie schwere Entwicklung auf dem Hintergrund der Atherosklerose.
  • Traumatische Verletzungen. Pathologische Veränderungen in den Wänden der Aorta entwickeln sich auf dem Hintergrund von geschlossenen Verletzungen, die aus einem Autounfall oder anderen traumatischen Situationen resultieren, die die Verletzung des Herzmuskels betreffen.
  • Die Ursache kann auch eine mechanische Schädigung der Aorta aufgrund von chirurgischen Eingriffen sein.
  • Dystrophische Veränderungen in der Aorta, Medionekrose.
  • Begleiterkrankungen (ischämische Herzkrankheit, Schlaganfall, Herzinfarkt), die Herzaneurysma verursachen können.
  • Autoimmunkrankheiten begleitet von chronischer Entzündung des arteriellen Hauptgefässes und seiner Verzweigungen (zB Aortoarteriitis).

Die Gruppe der erhöhten Risiko für das Auftreten von Aortenaneurysma umfasst starke Raucher, Patienten mit Bluthochdruck, Übergewicht, hohe Cholesterinwerte im Blut, ältere Menschen (55 Jahre und älter). Laut Statistik wird ein Aneurysma der Herzgefäße im stärkeren Geschlecht viel häufiger nachgewiesen. Bei Männern ist das aktive Fortschreiten der Krankheit mit der Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten und einem nicht ausreichend aktiven Lebensstil verbunden.

Aortenaneurysma: Stadien und Klassifikation

In der Gefäßchirurgie werden Aortenaneurysmen anhand ihrer Ursachen, Lage, Form, morphologischen Struktur und klinischen Symptomen klassifiziert.

Ein Aortenaneurysma kann erworben und angeboren sein, sich als eigenständige Krankheit entwickeln oder das Ergebnis begleitender kardialer Pathologien sein. In der Form können solche Formationen in ihrer morphologischen Struktur - wahr und falsch - sackförmig oder spindelförmig sein. Je nach Lokalisation werden Aneurysma des Valsalivensinus, absteigender und aufsteigender Teil, Aortenbogen oder kombinierte Aneurysmen unterschieden.

Angesichts des Verlaufs des pathologischen Prozesses gibt es drei Phasen:

  1. Würzig Der gefährlichste Zustand, der sich auf dem Hintergrund eines ausgedehnten Entzündungsprozesses oder Myokardinfarkts entwickelt, wird von einer Ruptur der Aortenwand begleitet. Dieser Zustand erfordert einen chirurgischen Notfalleingriff, um den Tod zu verhindern.
  2. Subakut - entwickelt sich aufgrund von chronischen Erkrankungen oder chirurgischen Eingriffen im Herzbereich. Es hat weniger akute Symptome, die sich über mehrere Monate äußern.
  3. Chronische Aortenaneurysma des Herzens - die Krankheit verläuft allmählich, unterscheidet sich in einem gleichmäßigeren Verlauf, begleitet von Ausdünnung und Erweiterung der Aortenwand ohne ausgeprägtes Schmerzsyndrom.

Wie erkennt man die Krankheit?

Die Hauptgefahr eines Aortenaneurysmas ist das Fehlen offensichtlicher Zeichen in der Anfangsphase. In fast 90% der Fälle ist die Pathologie schmerzfrei und macht sich erst im Stadium der Aortenvorrisse bemerkbar. Das Fehlen von Symptomen macht die Diagnose viel schwieriger, in den meisten Fällen wird ein Aneurysma während einer diagnostischen Untersuchung aus einem ganz anderen Grund zufällig gefunden.

Typische Beschwerden treten bei Patienten mit dem Fortschreiten der Erkrankung, dem schnellen Aneurysma-Wachstum und der drohenden Ruptur auf. Für das Aneurysma des absteigenden Teils der Aorta und den Bogen charakteristisch ausgeprägtere Symptome, die durch anatomische Merkmale erklärt werden. In diesem Fall klagt der Patient über trockenen Husten und Kurzatmigkeit, da das Aortenaneurysma die Luftröhre und Bronchien, die Organe des Mediastinums, zusammendrückt.

Solche Vorsprünge können Druck auf die Brustwirbelsäule, Speiseröhre, wiederkehrende Nerven, die zu Heiserkeit, Herzklopfen, Speichelfluss, Schmerzen im Brustbein führt. Wenn die Nerven des sympathischen Plexus gequetscht werden, gibt der Schmerz den linken Arm und unter dem Schulterblatt. In schweren Fällen kann es beim Zusammendrücken der Interkostalarterien zu einer Lähmung der Extremitäten, einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Handlungsfähigkeit mit der Hand oder dem Fuß kommen.

Bei pathologischen Veränderungen der Brustaorta liegt hinter dem Brustbein oder hinten (auf der rechten Seite) ein langer brennender Schmerz. Symptome der Herzinsuffizienz erscheinen, der Patient klagt über Schwäche, Schwellungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Husten Dyspnoe, Kurzatmigkeit.

Im akuten Stadium der Erkrankung ist eine Aortenruptur nicht ausgeschlossen. In diesem Fall gibt es starke Schmerzen hinter dem Brustbein, starke innere Blutungen. Das Blut wird in die Pleuraregion, die Organe des Mediastinums, die Speiseröhre gegossen. Es entwickelt sich reichlich blutiges Erbrechen, der Patient erstickt, die Haut wird bläulich. Der Druck sinkt stark ab, der Herzrhythmus geht verloren, der Patient verliert das Bewusstsein. In diesem Zustand geht der Account für Minuten weiter, wenn Sie nicht rechtzeitig qualifizierte Hilfe leisten, den unausweichlichen Tod.

Diagnostische Methoden

Es ist äußerst schwierig, ein Aortenaneurysma auf der Grundlage unsicherer Symptome zu identifizieren. Wenn Sie Schmerzen im Herzen, Schwindel, Kurzatmigkeit haben, müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen. Die pathologische Behandlung wird von Kardiologen und Herzchirurgen durchgeführt. Bei der Erstuntersuchung wird der Allgemeinzustand des Patienten beurteilt, eine Palpation der Brust durchgeführt, der Druck gemessen, die Beschwerden geklärt, eine Anamnese (einschließlich Familienanamnese) erhoben. Bei einer visuellen Untersuchung sollte der Arzt auf das Aussehen der Person achten. Solche Anzeichen wie Wirbelsäulenverformung (Skoliose, Kyphose), Verlängerung der Handflächen, Beweglichkeit der Gelenke und hohe Körpergröße können auf eine angeborene Erkrankung hinweisen (Morphan-Syndrom).

Eine Reihe von Labor- und Instrumentalstudien ermöglicht eine korrekte Diagnose. Der Patient muss Blut und Urin für allgemeine und biochemische Analysen spenden, was helfen wird, eine der Ursachen der Pathologie - Atherosklerose - zu identifizieren.

Instrumentelle Untersuchungen bei Verdacht auf ein Aneurysma der Herzgefäße:

  • Ultraschall des Herzens und der Aorta. Die effektivste Methode der Diagnose, die es ermöglicht, den Bereich der Lokalisierung und die Größe des Aneurysmas zu bestimmen und einen Schluss auf die Notwendigkeit des chirurgischen Eingriffs zu ziehen.
  • Echo KG des Herzens - wird durchgeführt, um die Form, Art, Größe und andere Eigenschaften des Aneurysmas zu bestimmen.
  • EKG - ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Aneurysma zu bestimmen.
  • Die Computertomographie (CT) zeigt, ob große Arterien in den Prozess involviert sind und zeigt Anzeichen einer Aortendissektion (mit einem sezierenden Aneurysma).
  • Aortographie Die Studie wird vor der Operation eingesetzt, um Umfang und Art der Intervention zu bestimmen.
  • Radiographie in drei Projektionen hilft, eine Zunahme der Größe des Herzens, das Vorhandensein von Lungenödem festzustellen.

Falls erforderlich, kann zusätzlich zu den obigen diagnostischen Verfahren ein Patient für eine MRI, eine Koronarangiographie oder eine elektrophysikalische Untersuchung überwiesen werden.

Komplikationen

Das Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung von Aortenaneurysma führt zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen. Die wichtigsten sind:

  1. Aortenklappenfehler;
  2. Herzversagen;
  3. Dekompensation des Herzens;
  4. Aortenthrombose;
  5. Aortenruptur mit gleichzeitiger massiver Blutung.

Von besonderer Gefahr ist der Bruch des Aneurysmas, da auch während einer Notoperation das Risiko des Todes hoch bleibt.

Behandlung von Aortenaneurysma

Bei asymptomatischem Fluss und fehlenden Anzeichen für einen Krankheitsverlauf kann auf einen operativen Eingriff verzichtet werden. Die dynamische Beobachtung des Patienten wird von einer regelmäßigen Röntgenüberwachung begleitet, um die Dynamik der Erkrankung zu verfolgen und die Größe des Aneurysmas zu überwachen. Zur Vorbeugung von Komplikationen werden blutdrucksenkende Medikamente (mit erhöhtem Druck), Präparate aus der Gruppe der Statine zur Senkung des Cholesterinspiegels und Antikoagulanzien zur Senkung der Blutviskosität verschrieben.

Chirurgie bleibt die einzige radikale Methode zur Behandlung eines Herzaneurysmas. Die Indikationen für die geplante Operation sind folgende Zustände:

  • schnelles Fortschreiten der Krankheit und Vergrößerung des Aneurysmas in Größen bis zu 6 cm oder mehr;
  • starker Schmerz;
  • die Bildung von Blutgerinnseln im Hintergrund von atherosklerotischen Veränderungen.

Notfalloperationen werden mit der Gefahr eines Ruptur des Aneurysmas oder traumatischen Verletzungen der Aorta durchgeführt, da solche Bedingungen eine direkte Bedrohung für das Leben des Patienten darstellen.

Die klassische Chirurgie besteht in der Resektion (Entfernung) des pathologischen Areals der Aorta (Aneurysmakavität) mit Arterienverschluss und dem anschließenden Ersatz des betroffenen Teils durch eine Gefäßprothese. Der Ausgang der Operation hängt weitgehend vom Grad der Aortenverletzung und der Qualifikation des Operateurs ab. Aber selbst mit hoher Professionalität der Ärzte ist es nicht immer möglich, einen Patienten mit Aortenruptur zu retten.

Die Beschränkung auf eine Operation ist eine schwere kardiovaskuläre Erkrankung. Wenn jedoch die Aorta reißt, ist es eine Frage des Lebens des Patienten zu retten und die Operation wird sogar in Gegenwart von Herzerkrankungen durchgeführt.

Eine lastarme Behandlung ist eine gute Alternative zur Bauchchirurgie, die routinemäßig in Abwesenheit einer drohenden Aortenruptur eingesetzt wird. Unter ihnen sind:

  • Endovaskuläres Stenting. Während des Eingriffs wird der betroffene Teil des Gefäßes aus dem allgemeinen Blutfluss ausgeschlossen. Anschließend wird eine Skelett-Endoprothese (Stent) installiert, um einen Bruch des Aneurysmas zu verhindern. Der Nachteil der Methode ist das Risiko einer Stentdislokation in der Zukunft.
  • Angioplastie. Der betroffene Bereich der Aorta wird durch ein künstliches oder natürliches Gefäß ersetzt, das eine Wiederherstellung des normalen Blutflusses ermöglicht und Komplikationen vermeidet, die das Leben des Patienten bedrohen.

Moderne chirurgische Techniken helfen, das Leben der meisten Patienten mit Aortenaneurysma zu retten. Nach der Operation unterliegt das Leben des Patienten erheblichen Anpassungen. Es ist notwendig, alle ärztlichen Verordnungen genau einzuhalten, schlechte Angewohnheiten aufzugeben, richtig zu essen, Stress und hohe körperliche Anstrengung zu vermeiden.

Aortenaneurysma - Vorhersage der Erholung

Mit der Früherkennung eines Aortenaneurysmas sind die Chancen für einen erfolgreichen Verlauf hoch. Bei geplanten Operationen ist der Anteil der Mortalität gering - bis zu 5%, bei 80% der Patienten wird eine 5-Jahres-Überlebensrate beobachtet, bei nicht operierten Patienten sinkt die Überlebensrate auf 10%.

Bei der Aortenruptur ist die Prognose schlecht. Selbst bei Notfalloperationen sterben etwa 75% der Patienten. Wenn seit 5 Jahren seit dem Ausbruch der Krankheit keine adäquate Behandlung besteht, sterben die meisten Patienten an einer Aortenruptur, der Rest an den begleitenden Komplikationen - Schlaganfall, koronare Herzkrankheit. Die jährliche Routineuntersuchung wird dazu beitragen, ein solches Ergebnis zu verhindern und eine frühzeitige Erkennung von pathologischen Veränderungen in den Wänden der Aorta zu ermöglichen.

Prävention

Präventive Maßnahmen für Aortenaneurysma ähneln den Empfehlungen zur Prävention von Herzerkrankungen und der Entwicklung von Atherosklerose.

  1. Zuallererst ist es ein gesunder und aktiver Lebensstil, mit der Verweigerung des Rauchens und Trinkens von Alkohol.
  2. Nicht weniger wichtig - eine richtige, ausgewogene Ernährung mit der Beschränkung auf fettige, kalorienreiche, würzige Gerichte, Süßigkeiten, Süßwaren (besonders mit Sahne), Produkte mit einem hohen Gehalt an Konservierungsstoffen, Stabilisatoren und anderen synthetischen Zusatzstoffen. Der Vorzug sollte einer gesunden, kalorienarmen Milch-Gemüse-Diät gegeben werden.
  3. Es wird empfohlen, auf tierische Fette zu verzichten, nur fettarme Fleisch- und Fischsorten zu essen, Gemüsesalate mit Pflanzenöl zu machen, mehr frische Früchte, Beeren und Gemüse in die Ernährung aufzunehmen.
  4. Beteiligen Sie sich nicht an koffeinhaltigen Getränken (starker Kaffee, schwarzer Tee). Es ist besser, Mineralwasser, Säfte, Fruchtgetränke, Grün- und Kräutertee zu trinken.
  5. Es ist wichtig, die Verwendung von Salz, Gurken und Marinaden zu begrenzen. Es ist besser, Essen ohne Salz zu kochen und ein Fertiggericht direkt auf dem Tisch zu salzen.
Pinterest