Hirnaneurysma: Symptome und Hauptmethoden der Behandlung

Vaskuläres Aneurysma ist eine kleine Formation am zerebralen Blutgefäß, die mit der Zeit zunimmt und sich mit Blut füllt. Ein ausladendes Gefäß erzeugt Druck auf den Nerv oder auf das Gewebe, das das Gehirn umgibt. Das Aneurysma der Blutgefäße kann in jedem Bereich der Blutgefäße lokalisiert sein, aber befindet sich in der Regel an der Stelle der Trennung der Zweige von den Adern.

Viele Menschen wissen, was ein Aneurysma ist, aber nicht alle repräsentieren die Folgen dieser Krankheit.

Im Falle einer Ruptur des Gefäßes dringt das Blut in das Gewebe ein, das das Gehirn umgibt, was schließlich zum Tod führen kann.

Hirnaneurysma

Ärzte nennen diese Krankheit eine Zeitbombe, weil man jahrelang damit leben kann und keine Symptome verspürt. Aber die ganze Zeit wird das Aneurysma ständig wachsen und jeden Augenblick riskieren zu platzen.

Arten von Aneurysmen

Wie oben erwähnt, kann Blutbildung irgendwo auf dem Gefäß oder der Aorta auftreten. Die Klassifizierung von Aneurysmen ist wie folgt:

  • Aneurysma des Herzens. Dies ist eine sackförmige Herzwandbildung. Es wird bei etwa 10-20% der Patienten diagnostiziert, die zuvor einen Myokardinfarkt erlitten haben. Im Laufe der Zeit erscheint im betroffenen Bereich eine Narbe, die sich ständig ausbeult.
  • Aortenaneurysma. Kann sich in jedem Bereich dieses Blutgefäßes entwickeln. Diese Diagnose wird an fünfzigtausend Menschen pro Jahr gestellt. Es gibt ein Aneurysma der Brust- und Bauchaorta. Es wird auch ein Aortenbogenaneurysma diagnostiziert, das sich über 20 Jahre nach einer Verletzung entwickeln kann.
  • Peripheres Gefäßaneurysma. Lokalisiert in den Blutgefäßen der Extremitäten und manifestiert sich durch starke Schmerzen in den Armen und Beinen.
  • Hirnarterienaneurysma. Dies ist die häufigste Form von Gefäßaneurysma. Es ist durch eine lokale Erweiterung der zerebralen Arterien gekennzeichnet.

Die Ursachen der Krankheit

Blutbildung kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • angeborene erbliche Schwäche des arteriellen Systems des Gehirns;
  • angeborene Defekte der Gefäßwände;
  • das Vorhandensein eines Tumors im Gehirn, der den Blutfluss durch die Gefäße verändert;
  • einmal schwere Verletzungen oder längere unausgedrückte traumatische Kopfverletzungen;
  • das Vorhandensein langwieriger Infektionskrankheiten, bei denen mikrobielle Embolien gebildet werden, die in den zerebralen Blutkreislauf wandern;
  • arterielle Hypertonie mit erhöhtem intrakraniellen Druck;
  • Atherosklerose mit Plaqueablagerungen in Gefäßen, die das Gehirn versorgen;

Auch Probleme mit den Gefäßen des Kopfes können unter dem Einfluss solcher prädisponierender Faktoren auftreten:

  • Rauchen seit vielen Jahren;
  • schwere Übung;
  • das Vorhandensein von Diabetes;
  • geringe körperliche Aktivität, begleitet von schwerer geistiger Arbeit.
Diagnose von Aneurysma

Forscher behaupten, dass erworbene vaskuläre Aneurysmen am häufigsten bei Menschen über fünfzig Jahren diagnostiziert werden. Viel seltener tritt es bei jungen Menschen auf, die bei Autounfällen und Extremsportarten verletzt wurden. Sehr oft, während der Diagnose, können die Ärzte die Ursachen des Aneurysma nicht bestimmen, deshalb manchmal wird die progressive Vergrößerung der Blutgefäße zur unangenehmen Entdeckung.

Eine Zunahme der Aorta tritt vor dem Hintergrund solcher Krankheiten wie Syphilis, Hypertonie, fokale Nekrose, Infektionskrankheiten und Nervenüberlastung auf. Ursache für Formationen an den Herzgefäßen ist ein zuvor erlittener Herzinfarkt. Muskuläres Gewebe wird auf dem vernarbten Gewebe ausgedünnt, wodurch die Fähigkeit zur Kontraktion verloren geht. Als Ergebnis unter dem Einfluss von Blut, der Bereich mit der Bildung von Ausbuchtungen. So entsteht ein Herzaneurysma. Diese Form der Krankheit ist am häufigsten im interventrikulären Septum lokalisiert. Der Grund für die Zunahme von peripheren Gefäßen ist das Vorhandensein von Verletzungen, angeborenen vaskulären Pathologien, Atherosklerose und vaskulärer Erosion.

Anzeichen und Symptome der Krankheit

Meistens erscheinen die Symptome des Aneurysmas in den Anfangsstadien praktisch nicht. In den meisten Fällen wird die Pathologie der Blutgefäße ganz zufällig entdeckt - bei der MRT oder CT nach einer Verletzung.

Die ersten Anzeichen von Aneurysmen jeglicher Form manifestieren sich in Form von Empfindungen des Quetschens und Stechens im Bereich der Ausdehnung des Gefäßes. Bei einem Bruch der Arterienwand treten folgende Symptome auf:

  • plötzlicher akuter Kopfschmerz, der anfänglich an einer Stelle lokalisiert ist, wird schließlich diffus;
  • anhaltende Übelkeit und Erbrechen;
  • Manifestation von Anfällen, ähnlich wie Epileptiker;
  • unbewusste Zustände unterschiedlicher Dauer;
  • das Auftreten von Angst- und Angstgefühlen bis hin zur akuten Psychose.

In der apoplektischen Form der Erkrankung tritt im Gehirnbereich eine Ruptur der arteriellen Blutbildung auf. Im Falle einer Schädigung der Halsschlagader treten Symptome neurologischen Ursprungs auf:

Bei einer Schädigung der A. cerebri anterior äußern sich die Symptome in Form verschiedener psychischer Störungen (Psychosen, emotionale Störungen, Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsprobleme). Ein Aneurysma der A. cerebri media verursacht neurologische und visuelle Symptome, die mit Anfällen einhergehen können.

Das Ergebnis jeder Zunahme von Blutgefäßen blutet in das Hirngewebe, was tödlich sein kann. Daher, wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, ist es notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Wenn die Krankheit in dem Stadium gefunden wird, in dem die Zunahme klein ist, besteht die Möglichkeit, dass die Krankheit vollständig geheilt wird.

Diagnose

Bevor Sie ein Aneurysma behandeln, ist es notwendig, eine genaue Untersuchung seiner Anwesenheit durchzuführen.

Die Diagnose des Aneurysmas besteht hauptsächlich aus einer instrumentellen Untersuchung, die folgende Studien beinhaltet:

Angiographie

Diese diagnostische Methode besteht aus einer Röntgenuntersuchung unter Verwendung von Kontrastmitteln. Das fertige Angiogramm bestimmt den Grad der Verengung oder Zerstörung der Blutgefäße und Arterien des Gehirns. Sie können auch Veränderungen in den Venen und Arterien mit Angiographie erkennen.

Angiographische Methode zur Diagnose von Gefäßaneurysma wird verwendet, um Störungen der Hirndurchblutung zu bestimmen. In Gegenwart eines Tumors wird seine genaue Position, Form und Größe bestimmt. Die Studie selbst wird in speziell ausgestatteten radiologischen Räumen durchgeführt. Sein Wesen liegt in der Einführung in die Arterie eines flexiblen Katheters, der das am meisten betroffene Gefäß gehalten wird. Wenn dies auftritt, wird eine Kontrastmittel in den Blutkreislauf von Kopf und Hals freigesetzt. Als nächstes werden mehrere Röntgenaufnahmen gemacht, anhand derer das Vorhandensein von Bildung in den Gefäßen bestimmt wird.

MRI (Magnetresonanztomographie)

In diesem Fall wird ein starkes Magnetfeld für ein detailliertes Bild des Gehirns und anderer Organe verwendet. Das aufgenommene Bild kann als zweidimensionale Querschnitte von Gefäßen oder dreidimensionalen Bildern betrachtet werden.

Wenn eine Aneurysmaruptur vermutet wird, wird Zerebrospinalflüssigkeit analysiert, die auf Blutungen im Gehirn überprüft wird.

CT (Computertomographie).

Dies ist die schnellste invasive diagnostische Methode, mit der das Vorhandensein eines Verschlusses in den Gefäßen des Gehirns bestimmt wird. Bei einem rupturierten Aneurysma stellt diese Studie fest, ob eine Blutung als Folge eines Bruches aufgetreten ist. Dies ist die allererste Diagnosemethode, die von einem Arzt verschrieben wird, wenn ein für ein Aneurysma charakteristisches Symptom festgestellt wird.

Der Computer verarbeitet die Röntgenbilder als zweidimensionale Bilder von Querschnitten von Schädel und Gehirn. In einigen Fällen wird ein Kontrastmittel vor der CT in den Blutstrom injiziert. Diese Forschungsmethode sollte in spezialisierten Laboratorien durchgeführt werden.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Aneurysmen erfolgt in Abhängigkeit von der Art der Erkrankung und dem Grad ihrer Vernachlässigung nach verschiedenen Methoden. Die periphere Gefäßbildungstherapie bietet nur einen chirurgischen Eingriff, ansonsten kann es zu einer Ruptur oder Thromboembolie kommen. Wenn es unmöglich ist, die Operation für irgendwelche medizinischen Indikatoren durchzuführen, wird eine Anzahl von Medikamenten vorgeschrieben, die die Blutaggregationsfunktion (Aspirin, Heparin, Warfarin) reduzieren können.

Die Behandlung der Augmentation von Hirngefäßen wird konservativ und chirurgisch durchgeführt. Konservative Therapie wird in der Gegenwart von Bildung weniger als 10 mm verwendet.

Gleichzeitig sollte es keine Risikofaktoren für hämodynamische Störungen geben. Nach bestimmten Indikationen werden die notwendigen Medikamente verordnet und eine schonende motorische Aktivität festgestellt. Wie für die chirurgische Behandlung, es wird auf drei Arten durchgeführt: Endoskopische Mikrochirurgie, durch intravaskulären Zugang und auf dem offenen Schädel. Die Arbeitsweise hängt von der Größe der Formation und ihrer Lage ab.

Die Behandlung des Bauchaortenaneurysmas erfolgt hauptsächlich mit Hilfe chirurgischer Eingriffe. Das Wesen der Operation ist die Beseitigung der beschädigten Bereich der Aorta, gefolgt von seinem Ersatz mit der Prothese. Bei der etablierten Prothese werden die Gefäße implantiert, die an dieser Stelle von der Aorta abgegangen sind. Zum Zeitpunkt der Operation wird eine künstliche Veränderung des Blutkreislaufs durchgeführt. In der postoperativen Phase, das mögliche Auftreten solcher Komplikationen wie: entzündliche Erkrankungen des Beckens, Niereninsuffizienz, intestinale Atonie, Lungen-und Hirnödem.

Herzaneurysma-Therapie beinhaltet Übertragung auf Bettruhe und Verschreibung von Medikamenten, die Blutdruck und Herzfrequenz senken können. Somit wird die Belastung des beschädigten Bereichs des Herzgefäßes verringert und gesundes Muskelgewebe für neue Funktionsbedingungen vorbereitet. Von den hauptsächlich verschriebenen Medikamenten? -Blocker (Metaprolol, Atenolol oder Propranolol zur Auswahl).

Krankheitsvorbeugung

Vaskuläre Aneurysmen können durch relativ einfache Regeln verhindert werden:

  • richtige Ernährung und körperliche Aktivität;
  • Überwachung des Blutdrucks;
  • reguläre CT oder MRT;
  • Kleben auf optimalen Schlaf und Arbeit;
  • Systematische Untersuchungen von Blutgefäßen.

Es sollte daran erinnert werden, dass viel von der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit und aller Befolgung der Empfehlungen des Arztes abhängt. Nicht selbst behandeln, da dies zu negativen Folgen führt.

Aneurysma der Hirngefäße: Symptome, Ursachen, Diagnose, Behandlung und Prognose

Zehn Minuten vor Ende der Vorstellung, während des letzten Monologs von Figaro, trat Andrei Mironov zurück, lehnte seine Hand auf den Pavillon und begann zu sinken... Sein Freund und Partner Alexander Shirvindt packte ihn und trug ihn backstage und rief: "Vorhang!". Andrei Mironov wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo er zwei Tage später starb, ohne das Bewusstsein wiederzuerlangen... Er starb aufgrund eines rupturierten Aneurysmas der Hirngefäße.

In Israel kann ein zerebrales vaskuläres Aneurysma zuverlässig diagnostizieren und erfolgreich heilen. Ich weiß das nicht nur aus der Presse und medizinischen Handbüchern.

Ich bin ein israelischer Hausarzt. Einige meiner israelischen Patienten wurden behandelt und das Aneurysma vollständig beseitigt.

Heute ist diese Krankheit heilbar.

Inhalt eines Artikels über Hirnaneurysma

Was ist ein zerebrales Aneurysma?

Zerebrales vaskuläres Aneurysma (auch bekannt als intrakraniales Aneurysma) ist eine kleine Formation auf dem zerebralen Blutgefäß, die schnell an Größe zunimmt und sich mit Blut füllt. Der konvexe Teil des Aneurysmas kann Druck auf den Nerv oder auf das umgebende Gewebe des Gehirns ausüben, aber eine Ruptur des Aneurysmas ist eine besondere Gefahr, durch die Blut in das umgebende Gehirngewebe eindringt (dies wird Blutung genannt).

Einige Arten von Aneurysmen, besonders solche von sehr kleiner Größe, führen nicht zu Blutungen oder anderen Komplikationen. Ein Aneurysma der Hirngefäße kann in jedem Bereich des Gehirns auftreten, aber in der Regel befindet es sich an der Stelle der Abzweigung der Arterie von der Arterie, zwischen der unteren Oberfläche des Gehirns und der Schädelbasis.

Was sind die Ursachen für ein zerebrales Aneurysma?

Ein Aneurysma der zerebralen Gefäße kann durch angeborene Abnormalitäten der Wände von Blutgefäßen verursacht werden. Ein intrakraniales Aneurysma tritt auch bei Menschen mit bestimmten genetischen Störungen auf, wie: Bindegewebserkrankungen, polyzystische Nierenerkrankung, bestimmte Durchblutungsstörungen, wie arteriovenöse angeborene Fehlbildungen (pathologische Plexus der Arterien und Venen des Gehirns, die die Durchblutung beeinträchtigen).

Andere Ursachen für ein zerebrales Aneurysma sind Kopfverletzungen oder -verletzungen, Bluthochdruck, Infektionen, Schwellungen, Atherosklerose (Gefäßerkrankungen, die von Cholesterinablagerungen an den Wänden der Blutgefäße begleitet werden) und andere Erkrankungen des Gefäßsystems sowie Rauchen und Drogenkonsum. Einige Forscher glauben, dass orale Kontrazeptiva das Risiko eines Aneurysma erhöhen können.

Ein aus einer Infektion resultierendes Aneurysma wird als infiziertes (mykotisches) Aneurysma bezeichnet. Aneurysmen im Zusammenhang mit Krebs sind oft mit primären oder metastasierten Kopf-Hals-Tumoren assoziiert. Die Verwendung von Suchtstoffen, insbesondere der häufige Gebrauch von Kokain, kann zu einer Schädigung der Blutgefäße führen und zur Entwicklung eines Hirnaneurysmas führen.

Arten von Aneurysmen

Drei Haupttypen von zerebralen Aneurysmen werden bestimmt.

Das Bagularaneurysma sieht aus wie ein abgerundeter Blutbeutel, der durch den Hals oder die Basis an der Arterie oder dem Ast der Blutgefäße befestigt ist. Dies ist die häufigste Form des zerebralen Aneurysma (auch bekannt als das "Beeren" -Aneurysma, aufgrund äußerer Ähnlichkeit mit der am Stiel hängenden Beere), die sich normalerweise in den Arterien der Basis des Gehirns entwickelt. Bagulöse Aneurysmen treten am häufigsten bei Erwachsenen auf.

Ein laterales Aneurysma erscheint wie ein Tumor an einer der Wände eines Blutgefäßes, und ein spindelförmiges Aneurysma entsteht als Folge der Ausdehnung der Gefäßwand in einem seiner Abschnitte.

Aneurysmen sind auch nach Größe klassifiziert. Kleine Aneurysmen sind weniger als 11 Millimeter im Durchmesser, mittlere Aneurysmen sind 11 bis 25 Millimeter und Riesenaneurysmen sind mehr als 25 Millimeter im Durchmesser.

Wer ist gefährdet?

Ein Aneurysma der Hirngefäße kann in jedem Alter auftreten. Diese Krankheit ist bei Erwachsenen häufiger als bei Kindern und ist bei Frauen etwas häufiger als bei Männern. Menschen mit bestimmten Erbkrankheiten sind einem höheren Risiko ausgesetzt.

Das Risiko von Rupturen und Blutungen im Gehirn besteht bei allen Arten von zerebralen Aneurysmen. Es gibt etwa 10 gemeldete Aneurysma-Brüche pro 100.000 Menschen pro Jahr, das sind etwa 27.000 Menschen pro Jahr in den Vereinigten Staaten. Am häufigsten betrifft Aneurysma Menschen im Alter von 30 bis 60 Jahren.

Bluthochdruck, Alkoholmissbrauch, Drogenabhängigkeit (insbesondere Kokainkonsum) und Rauchen können ebenfalls zum Ruptur von Aneurysmen beitragen. Darüber hinaus beeinflussen auch Zustand und Größe des Aneurysmas das Risiko einer Ruptur.

Was ist die Gefahr eines zerebralen Aneurysmas?

Eine Ruptur des Aneurysmas führt zu Blutungen im Gehirn und verursacht schwerwiegende Komplikationen, einschließlich: hämorrhagischer Schlaganfall, Schädigung des Nervensystems oder Tod. Nach der ersten Pause kann das Aneurysma erneut mit wiederholten Blutungen im Gehirn platzen, auch neue Aneurysmen können entstehen.

Meistens führt eine Ruptur zu einer Subarachnoidalblutung (Blutung in den Hohlraum zwischen Schädelknochen und Gehirn). Eine gefährliche Konsequenz der Subarachnoidalblutung ist der Hydrocephalus, der durch eine übermäßige Ansammlung von Liquor in den Hirnventrikeln gekennzeichnet ist, die unter ihrem Einfluss expandieren und Druck auf das Gehirngewebe ausüben.

Eine weitere Komplikation ist der Vasospasmus, bei dem sich Blutgefäße verengen, was den Blutfluss zu vitalen Hirnarealen einschränkt. Ein Mangel an Blutversorgung kann zu Schlaganfall oder Gewebeschäden führen.

Aneurysma der Hirngefäße: Symptome

Häufig sind zerebrale vaskuläre Aneurysmen asymptomatisch, bis sie eine große Größe erreichen oder eine Ruptur auftritt. Ein kleines Aneurysma, das sich nicht in der Größe verändert, hat in der Regel keine Symptome, während große, ständig wachsende Aneurysmen Druck auf Gewebe und Nerven ausüben können.

Symptome eines zerebralen Aneurysmas sind: Schmerzen im Augenbereich, Taubheit, Schwäche oder Lähmung einer Gesichtshälfte, erweiterte Pupillen und verschwommenes Sehen.

Wenn ein zerebrales vaskuläres Aneurysma reißt, kann eine Person plötzliche und sehr starke Kopfschmerzen, Doppeltsehen, Übelkeit, Erbrechen, steifer Nacken und Bewusstlosigkeit erfahren. Die Menschen beschreiben diesen Zustand gewöhnlich als "die schlimmsten Kopfschmerzen in ihrem Leben", die in der Regel durch Schärfe und Intensität gekennzeichnet sind. In einigen Fällen, vor dem Bruch des Aneurysmas bei einem Patienten, treten "Signal" - oder Warnkopfschmerzen auf, die mehrere Tage oder sogar Wochen vor dem Angriff andauern.

Andere Symptome einer zerebralen Aneurysmaruptur umfassen Übelkeit und Erbrechen, begleitet von starken Kopfschmerzen, Herabhängen des Augenlids, Lichtempfindlichkeit, Veränderungen des Geisteszustandes oder des Grads der Angst. Einige Patienten haben Krämpfe. Es ist auch möglich Verlust des Bewusstseins und in seltenen Fällen - Koma.

Wenn Sie an akuten Kopfschmerzen leiden, insbesondere in Kombination mit den oben genannten anderen Symptomen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Diagnose des zerebralen Aneurysmas

In der Regel manifestiert sich das Aneurysma nicht bis zum Bruch. Manchmal wird es zufällig gefunden, wenn man obledledovany, das mit anderen Krankheiten verbunden ist, durchführt.

Einige diagnostische Methoden können Informationen über das Aneurysma und die am besten geeignete Behandlungsmethode liefern. Diese Untersuchungen werden gewöhnlich nach Auftreten einer Subarachnoidalblutung durchgeführt, um die Diagnose eines Aneurysmas der Hirngefäße zu bestätigen.

Angiographie ist eine Röntgenuntersuchung von Blutgefäßen, die mit Kontrastmitteln durchgeführt wird. Intrazerebrale Angiographie kann zeigen, wie verengt oder zerstört die Arterien oder Blutgefäße des Gehirns, Kopf oder Hals, und kann Veränderungen in der Arterie oder Vene, einschließlich der Schwachstelle, das heißt, das Aneurysma identifizieren.

Diese Methode wird verwendet, um Störungen der Hirndurchblutung zu diagnostizieren, und ermöglicht es Ihnen auch, den Ort, die Größe und die Form eines Hirntumors, Aneurysmas oder eines geplatzten Gefäßes genau zu bestimmen.

Die Angiographie wird in speziell ausgestatteten Röntgenräumen durchgeführt. Nach der Einführung eines Lokalanästhetikums wird ein flexibler Katheter in die Arterie eingeführt und zum betroffenen Gefäß transportiert. Eine geringe Menge an röntgendichter Substanz wird in den Blutstrom abgegeben und breitet sich durch die Gefäße des Kopfes und Halses aus. Danach werden mehrere Röntgenaufnahmen gemacht, mit denen Sie ein Aneurysma oder andere Durchblutungsstörungen diagnostizieren können.

Computertomographie (CT) des Kopfes ist eine schnelle, schmerzlose, nicht-invasive diagnostische Methode, mit der es möglich ist, das Vorhandensein von Aneurysmen von Hirngefäßen zu detektieren und bei einem rupturierten Aneurysma festzustellen, ob eine Hirnblutung infolge eines Bruchs aufgetreten ist. In der Regel ist dies das allererste diagnostische Verfahren, das von einem Arzt verschrieben wird, wenn er die Möglichkeit eines Bruches vorschlägt. Röntgenstrahlen werden von einem Computer als zweidimensionale Bilder von Hirn- und Schädelquerschnitten verarbeitet. Manchmal werden Kontrastmittel in den Blutkreislauf injiziert, bevor ein CT-Scan durchgeführt wird. Dieser als Computertomographie-Angiographie (CT-Angiographie) bezeichnete Vorgang liefert ein klareres und detaillierteres Bild der Blutgefäße des Gehirns. Die Computertomographie wird meist ambulant in spezialisierten Labors oder Kliniken durchgeführt.

Die Magnetresonanztomographie (MRT) verwendet Computerfunkwellen und ein starkes Magnetfeld, um ein detailliertes Bild des Gehirns und anderer Organe zu erhalten. Die Magnetresonanzangiographie (MRA) liefert ein noch detaillierteres Bild der Blutgefäße. Bilder können als dreidimensionale Bilder oder zweidimensionale Querschnitte von Gehirn und Gefäßen betrachtet werden. Dieses schmerzfreie, nicht-invasive Verfahren kann die Größe und Form eines nicht explodierten Aneurysmas zeigen sowie das Vorhandensein von Blutungen im Gehirn bestimmen.

Wenn ein rupturiertes Aneurysma vermutet wird, kann der Arzt den Patienten auf eine Liquoranalyse verweisen. Nach der Anwendung eines Lokalanästhetikums aus dem Subarachnoidalraum zwischen dem Rückenmark und den ihn umgebenden Membranen wird eine kleine Menge Cerebrospinalflüssigkeit (die das Gehirn und das Rückenmark schützt) mit einer chirurgischen Nadel extrahiert. Diese Flüssigkeit wird dann auf Blutungen oder Blutungen im Gehirn überprüft. Bei Patienten mit Verdacht auf Subarachnoidalblutung wird dieser Eingriff in der Regel in einem Krankenhaus durchgeführt.

Aneurysma der Hirngefäße: Behandlung

Nicht alle Fälle von Ruptur des Aneurysmas. Patienten mit kleinen Aneurysmen wird empfohlen, die Dynamik des Aneurysma-Wachstums und die Entwicklung zusätzlicher Symptome kontinuierlich zu überwachen, um eine intensive, komplexe Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Jeder Fall von Aneurysma ist einzigartig. Die Art, Größe und Lage des Aneurysmas, die Wahrscheinlichkeit seines Bruches, das Alter der Person, sein Gesundheitszustand, die Krankheitsgeschichte, die Vererbung und das mit der Behandlung verbundene Risiko beeinflussen die Wahl der optimalen Behandlungsmethode des Aneurysmas.

Es gibt zwei Arten der chirurgischen Behandlung von zerebralen Aneurysmen: Aneurysma Clipping und Okklusion. Diese Operationen gehören zu der Kategorie der komplexesten und riskantesten Operationen (möglicherweise können andere Blutgefäße verletzt werden, wiederholte Aneurysmen können auftreten, es besteht auch die Gefahr eines postoperativen Angriffs).

Endovaskuläre Embolisation ist eine Alternative zur Operation. Dieser Vorgang wird während des Lebens einer Person mehrmals durchgeführt.

Ist es möglich, das Auftreten eines zerebralen Aneurysmas zu verhindern?

Bis heute gibt es keine Prävention von Aneurysmen. Menschen, bei denen ein zerebrales Aneurysma diagnostiziert wurde, sollten ihren Druck sorgfältig überwachen, nicht rauchen oder Kokain oder andere Drogen einnehmen. Solche Patienten müssen sich auch mit ihrem Arzt über die Verwendung von Aspirin oder anderen Blutverdünnern beraten. Frauen müssen sich über die Verwendung von oralen Kontrazeptiva beraten.

Folgen von zerebralem Aneurysma und Prognose

Ein nicht explodiertes Aneurysma kann während des gesamten Lebens unbemerkt bleiben. Es gibt Fälle, in denen eine Ruptur des Aneurysmas tödlich sein oder einen hämorrhagischen Schlaganfall, Vasospasmus (die Hauptursache für Invalidität oder Tod aufgrund einer Aneurysmaruptur), Hydrocephalus, Koma sowie vorübergehende oder irreversible Hirnschäden verursachen kann.

Die Prognose nach einer Aneurysmaruptur hängt weitgehend vom Alter, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen, anderen damit verbundenen neurologischen Zuständen, dem Ort des Aneurysmas, dem Grad der Blutung (und der erneuten Blutung) sowie der Zeit vom Bruch bis zur medizinischen Versorgung ab. Die zwei wichtigsten Faktoren sind frühe Diagnose und Behandlung.

Patienten, die sich einem nicht explodierten Aneurysma unterzogen haben, benötigen weniger Rehabilitationstherapie und erholen sich schneller als Patienten, die an einem Aneurysma gelitten haben. Erholung von der Behandlung oder Ruptur kann von einigen Wochen bis Monaten dauern.

Aneurysmen der Gefäße: Was ist die Gefahr?

Vaskuläres Aneurysma ist eine begrenzte Protrusion der Gefäßwand an der Stelle eines Defekts in seiner Struktur, mit einer Tendenz zu erhöhen, Ausdünnung. Es kann sich auf jedem Gefäß bilden, wird aber am häufigsten an den arteriellen Gefäßen des Herzens, des Gehirns, der Nieren, der Milz und der Aorta diagnostiziert. Venen sind selten betroffen.

Ihre Heimtücke besteht darin, dass die ersten Manifestationen oft zu Symptomen eines lebensbedrohlichen Zustandes werden, der durch ihren Bruch und ihre Blutung auf dem Hintergrund des vollkommenen Wohlbefindens verursacht wird. Je größer das Gefäß, desto größer die Blutung und desto schlechter die Prognose.

Die Lücke tritt häufiger bei Menschen im aktiven Alter (30-60) Jahren.

Varietäten, Struktur und Ursachen von Pathologien

Aneurysmen werden durch verschiedene Zeichen klassifiziert. Abhängig von der Struktur der externen Gefäßaneurysma-Stacks:

  1. Die wahren. Die äußere gestreckte Wand des wahren Aneurysmas wird durch eine defekte Gefäßwand dargestellt. Meist handelt es sich um eine teilweise konservierte elastische Schicht und fast keinen Muskel.

Falsch. Die Wand des falschen Aneurysmas ist das Bindegewebe, das die Aorta umgibt.

Es ist eher ein pulsierendes Hämatom, das sich auf der beschädigten Arterie befindet. Es ist durch den Riss des Gefäßes mit Blut gefüllt.

  • Peeling. Dies ist die gefährlichste Sorte. Zur gleichen Zeit spaltet sich die gedehnte Gefäßwand allmählich auf. Blut sickert zwischen den Fasern und setzt die Zellschichten immer weiter ab. Solche Aneurysmen brechen häufiger als andere. Die Letalität des sezierenden vaskulären Aneurysmas beträgt etwa 90%.

    Im Aussehen:

  • Bagular. Solche vaskulären Aneurysmen sind eine Formation auf dem Gefäß von seiner ausgedehnten Wand in Form eines Sacks, der mit Blut gefüllt ist und mit dem Gefäß in Verbindung steht.
  • Seitlich. Sie sind durch einseitige Vorwölbung am Gefäß gekennzeichnet.
  • Spindelnd Die lokale Ausdehnung der Aorta erfolgt symmetrisch von allen Seiten der Gefäßwand.
    1. Klein - bis zu 11 mm.
    2. Mittel - 11-25 mm.
    3. Riese - mehr als 25 mm.

    Nach der Anzahl der internen Kameras:

    Struktur

    Im Aneurysma der Blutgefäße unterscheiden sich Hals, Körper und Kuppel. Der Hals ist der Ort, wo seine gestreckten Schalen in ein normales Gefäß übergehen. Die zervikale Struktur ist noch im Gebärmutterhals erhalten, so dass dies der stärkste Ort des Aneurysmas ist.

    Der Körper hat eine kollabierende elastische Hülle, die Muskelschicht fehlt. Die Kuppel, in die der Körper übergeht, ist der dünnste Teil, der zum Bruch neigt.

    Ursachen der Bildung

    Das kongenitale vaskuläre Aneurysma entsteht infolge der vererbten Unvollkommenheiten in der Struktur des abgesonderten Bereiches ihrer Wand. Bei diesen Patienten werden häufig andere kongenitale Anomalien beobachtet (Aorten-Coarctation, polyzystische Nierenerkrankung). Es wird angenommen, dass eine solche Verletzung der Struktur auf der genetischen Ebene vererbt wird. Wenn das Aneurysma einen Platz in einem Familienmitglied hat, können wir daher seine Bildung bei seinen Kindern annehmen.

    Viele unserer Leser aktiv Cholesterin zu reduzieren im Körper aktiv die bekannten Methoden auf der Grundlage von Samen und Amaranth Saft, von Elena Malysheva entdeckt. Wir empfehlen Ihnen, sich mit dieser Technik vertraut zu machen.

    Erworbene vaskuläre Aneurysmen entstehen, wenn die elastische Schicht der Aderhaut, Kollagenfasern, geschädigt wird.

    Der Grund dafür könnte sein:

    • Verletzungen;
    • Infektionskrankheiten (Syphilis, Mykosen...);
    • vaskuläre Atherosklerose;
    • Tumore.

    Die Bildung eines vaskulären Aneurysmas sowie dessen Wachstum und Ruptur werden durch folgende Faktoren hervorgerufen:

    • Bluthochdruck, besonders seine "Sprünge";
    • Rauchen:
    • Alkoholmissbrauch;
    • Fettleibigkeit.
    zum Inhalt ↑

    Symptome

    Aneurysmen jeglicher Lokalisation sind die wahre "Zeitbombe". Sie bilden und entwickeln sich lange Zeit ohne irgendwelche Manifestationen. Die lokale Ausdehnung des Schiffes kann in der Größe fortschreiten und kann für lange Zeit unverändert bleiben. Ein solches Aneurysma von Gefäßen ist ein zufälliger Befund mit Hardware-Studien.

    Wenn die Bildung von kleiner Größe und nicht zunimmt, dann kann es für Jahre existieren und sich nicht manifestieren.

    Während großflächige Aneurysmen sowie solche auf großen Gefäßen mit signifikantem Blutdruck Druck auf die umgebenden Strukturen ausüben. Dies liegt an bestimmten Symptomen. Es unterscheidet sich je nach dem Ort der Veränderung der Arterie oder Vene.

    Hirnaneurysma

    Im Gegensatz zu anderen Organen ist das Gehirn durch den Schädel begrenzt. Wenn sich der Bereich der Arterie zu erweitern beginnt, wird er, wenn er auch nur ein wenig zunimmt, Druck auf andere Strukturen ausüben, was zerebrale und fokale Symptome verursachen wird.

    Die folgenden Symptome erlauben, die Pathologie des Gehirns zu vermuten:

    Kürzlich las ich einen Artikel über den natürlichen Choledolsirup zur Senkung des Cholesterinspiegels und zur Normalisierung des Herz-Kreislauf-Systems. Mit diesem Sirup können Sie SCHNELL Cholesterin reduzieren, Blutgefäße wiederherstellen, Atherosklerose beseitigen, das Herz-Kreislauf-System verbessern, Blut und Lymphe zu Hause reinigen.

    Ich war es nicht gewohnt, irgendwelchen Informationen zu vertrauen, aber ich beschloss, ein Paket zu prüfen und zu bestellen. Ich bemerkte die Veränderungen eine Woche später: mein Herz hörte auf, mich zu belästigen, ich begann mich besser zu fühlen, ich hatte Kraft und Energie. Analysen zeigten eine Abnahme des Cholesterins zu NORM. Probieren Sie es und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zu dem Artikel unten.

    1. Kopfschmerzen. Es ist signifikant, anhaltend, schlecht gestoppt, erscheint immer an der gleichen Stelle, begleitet von Übelkeit. Es kann eine auditive oder visuelle Aura vorausgehen.
    2. Vielleicht das Auftreten von Krämpfen.
    3. Fokale Manifestationen, abhängig vom Ort des Aneurysmas.

    Wenn ein zerebrales vaskuläres Aneurysma reißt, zeigt es sich ähnlich wie ein hämorrhagischer Schlaganfall. Die Intensität hängt von der Blutungsmenge und dem Ort ab.

    Aortenaneurysma

    Diese Pathologie kann sich auf jedem Teil der Aorta bilden. Wenn es auf der Brust gebildet wird, dann ist das Auftreten von trockenem und anhaltendem Husten, Schmerzen hinter dem Sternum möglich. Sie können im Nacken, Schultern, Rücken geben.

    Mit der Niederlage der Bauchaorta können Patienten manchmal Bauchbeschwerden, ein Gefühl von Pulsation und eine Veränderung des Stuhls erfahren. Aber all diese Manifestationen sind nicht spezifisch und nicht hell.

    In der Bauchhöhle gebildet und größer werdend, kann es für eine sehr lange Zeit still bleiben und sich als starke Blutung während eines Bruches manifestieren.

    Aneurysma des Herzens

    Die Ursache für ein Aneurysma des Herzens ist oft ein Herzinfarkt. Der Myokardwandabschnitt, der einen Infarkt erlitten hat, verliert seine Elastizität und kann sich unter dem Druck des Blutflusses ausdehnen und ausbauchen. Stretching, es wird die Wand des Herzens Aneurysma.

    Die Hauptsymptome des Herzaneurysmas sind Schmerzen hinter dem Sternum und in der Herzgegend, Kurzatmigkeit und Rhythmusstörungen.

    Peripheres Gefäßaneurysma

    Wenn es wächst, übt es Druck auf andere Arterien und Venen, Nervenfasern, Muskeln aus, verursacht Schmerzen, beeinträchtigt den Blutfluss von der Extremität und schwillt an. Mögliche Beinkrämpfe, ein Gefühl der Verengung. Manchmal kann eine pulsierende Formation palpieren.

    Peripheres Gefäßaneurysma

    Diagnose und Behandlung

    Das Vorhandensein eines Aneurysmas eines Patienten in der Patientengeschichte sollte den Patienten auf die gleiche Diagnose hinweisen.

    Informativ in der Diagnose von Aneurysmen sind solche Methoden:

    • Doppler-Ultraschall;
    • Computertomographie;
    • Magnetfeldtherapie-Resonanzbildgebung;
    • EKG des Herzens;
    • ECHO KG.

    Das Gefäßaneurysma ist jeweils individuell. Seine Behandlung und Prognose hängt von seiner Lage, Parametern und Dynamik eines Anstiegs, Rupturrisiko, Alter und Allgemeinzustand des Patienten und Begleiterkrankungen ab.

    Wenn es klein ist und kein Wachstum gibt, ist es empfehlenswert, den Blutdruck zu überwachen und zu kontrollieren, Rauchverbot, Alkohol, intensiver Sport.

    Zur Verhinderung von Blutgerinnseln kann ein Arzt die Verwendung von Arzneimitteln empfehlen, die die Blutviskosität verringern (Blutverdünnung). Es sollte die Abschaffung der oralen Kontrazeption erwogen werden, die zur Verdickung des Blutes beiträgt.

    Chirurgische Behandlung

    Wenn die Größe in der Dynamik zunimmt, wird die Kompression der umgebenden Strukturen dadurch, dann die chirurgische Behandlung empfohlen. Diese Operationen beinhalten ein hohes Risiko. Aneurysmen können während der Operation brechen. Außerdem neigen sie dazu, wiederzukehren.

    Folgende Arten von chirurgischen Eingriffen werden durchgeführt:

    1. Ausschnitt
    2. Okklusion
    3. Endovaskuläre Embolisation. Diese Methode kann mehrmals im Leben mit Rezidiven des Aneurysmas durchgeführt werden.

    Spezielle Klebemittel werden ebenfalls in das betroffene Gebiet eingebracht.

    Leider existieren keine wirksamen Präventionsmethoden. Es wird empfohlen, an einem gesunden Lebensstil, Kontrolle und Korrektur der Blutdruckzahlen, mit dem Auftreten von alarmierenden Symptomen, Prüfung zu halten. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die eine solche Pathologie in der Familie hatten einen Platz bei Verwandten.

    Ursachen für zerebrales Aneurysma, Diagnose und Behandlung

    1. Typen 2. Epidemiologie und Klassifikation 3. Ursachen der Ausbildung 4. Symptome und Zeichen 5. Über Komplikationen 6. Über Diagnostik 7. Behandlung

    Ein Aneurysma der Hirngefäße ist oft die Ursache für verschiedene Störungen des intrakraniellen und intrazerebralen Kreislaufs. Es ist nichts als ein pralles Gefäß. Wenn das Aneurysma nicht gebrochen ist, kann es wachsen. Gleichzeitig kann die Gefäßwand verschiedene in der Schädelhöhle liegende Hirnnerven berühren und fokale Symptome verursachen. Immerhin, im Falle des Auftretens dieser Vorsprung kann klein sein, 2-3 mm, und mit einer Zunahme kann es gigantische Größen erreichen. Somit kann ein zerebrales Aneurysma mit einem Durchmesser von 60 mm und sogar noch mehr auftreten, was, wenn es rupturiert wird, sicherlich zu einem fatalen Ergebnis führen wird.

    Gefäßaneurysma in seinem Ursprung ist oft von den folgenden Arten: angeboren und erworben. Im Gegenzug resultieren erworbene Störungen aus:

    • Verletzungen;
    • ausgeprägte zerebrale Atherosklerose;
    • Infektionskrankheiten (zum Beispiel beim Tragen von eitrigen Emboli ins Gehirn). Dieses Aneurysma wird als mykotisch bezeichnet (nicht zu verwechseln mit Pilzinfektionen).

    Natürlich gehören Aneurysmen aufgrund der besonderen Struktur der Gefäßwand zu den Arterien. Denn ein absolut starres und starres Gefäß kann sich unter Blutdruck nicht ausbauchen. Daher wird bei der Untersuchung reifer und gerissener Aneurysmen das Fehlen einer Muskelschicht gefunden, und die elastischen Fasern sind fragmentiert.

    Wie ernsthafte klinische Studien gezeigt haben, sind die aneurysmatischen Dilatationen der Hirngefäße in den meisten Fällen im Subarachnoidalraum lokalisiert, dh unter der Arachnoidalmembran, und sie befinden sich an der Basis des Gehirns. Ungefähr 70% aller Fälle von Diagnosen von Krankheiten, die mit dem Bruch dieser Entitäten verbunden sind, wurden innerhalb des Kreises von Willis und in seinen vorderen Abschnitten identifiziert. In der Medulla (zum Beispiel tief in der weißen Substanz) erscheinen Aneurysmen viel seltener.

    Da der Ort der Lokalisation der Subarachnoidalraum ist, manifestiert sich diese vaskuläre Pathologie am häufigsten als gefährliche Komplikation - nämlich SAH oder spontane Subarachnoidalblutung, die Neurochirurgen und Neurologen zu behandeln haben. Manchmal gibt es auch chronische Aneurysmen, die wiederholt brechen können. In diesem Fall, wenn in der Struktur des Vorsprungs viele Adhäsionen vorhanden sind, durchbricht das Blut entweder in die Ventrikel oder in das Gehirn.

    Epidemiologie und Klassifikation

    Nach modernen Daten sind Aneurysmen oft asymptomatisch. Bei der Durchführung einer Sektion von Leichen, die aus einer Vielzahl von Gründen starben (dh in der Bevölkerung), betrug die Häufigkeit der Erkennung von Aneurysmen 5%, das heißt, sie wurde bei jeder 20. gesunden Person gefunden. Die überwiegende Mehrheit der spontanen Subarachnoidalblutungen (mehr als 80%) wird durch diese besondere Pathologie verursacht.

    Die Einteilung der Aneurysmen ist unterschiedlich, aber in puncto Endfall und morphologische Veränderungen sind es in 80% aller Fälle genau die Aneurysmen. Nicht explodiert (10%) - manifestiert sich durch fokale Anzeichen von nervöser Kompression oder anderen Symptomen. Die restlichen 10% sind "stille" Aneurysmen, die sich im Leben des Patienten nicht manifestieren. Das sind internationale Statistiken.

    Die Form des Aneurysmas ist ähnlich wie der Beutel oder die Spindel. So werden sie genannt, aber sacchy Formen sind viel häufiger. Miliaraneurysmen (bis zu 3 mm) unterscheiden sich in der Größe, kleine Aneurysmen (oder kleine) bis zu 10 mm, die Größe der mittelgroßen Aneurysmen erreicht 15 mm, und große Aneurysmen 25 mm. Es gibt jedoch auch Riesenaneurysmen, deren Größe die angegebenen Werte überschreiten kann.

    Gründe für die Ausbildung

    Oben wurde geschrieben, dass die häufigsten Ursachen für die Bildung von Vorsprüngen der Hirnarterien Trauma, Atherosklerose und Infektion sind. Zusätzlich zu diesen Ursachen sind die häufigsten Bedingungen, die zur Entwicklung von Aneurysmen führen:

    • Anomalien der Entwicklung von Gefäßen und Gefäßwand;
    • polyzystische Nierenerkrankung, Neurofibromatose;
    • Koarktation der Aorta;
    • Bindegewebsdysplasie (Marfan- und Ehlers-Danlos-Syndrom);
    • vor dem Hintergrund der hypertensiven Krankheit der Krise;
    • mit intranasalen Drogenabhängigen (zum Beispiel, wenn Kokain geschnupft wird).

    Diese Defekte der Gefäßwand können auch nach einer Verletzung auftreten, und manchmal bleibt die Ursache verborgen (kryptogen). Dieser Defekt der Gefäßwand wird idiopathisches Aneurysma genannt.

    Symptome und Anzeichen

    Anzeichen für ein zerebrales Aneurysma fehlen manchmal vollständig und dies führt oft zu einer vaskulären Katastrophe. In diesem Fall, wenn sich das Aneurysma zunächst nicht manifestiert und dann entweder zu wachsen beginnt oder explodiert, ist es möglich oder ein Verlauf, ähnlich der Volumenbildung des Gehirns (tumorähnliche Symptome) oder apoplektischen Symptomen. Wenn ein großes Aneurysma reißt, entsteht ein klinisches Bild eines großen hemisphärischen Schlaganfalls, und es genügt, irgendeine Beschreibung dieser vaskulären Katastrophe zu lesen, um zu verstehen, dass ein Hauptdefekt der Gefäßwand eine "Zeitbombe" ist.

    Im klinischen Verlauf jedes Aneurysmas werden mehrere Stadien unterschieden:

    • Zeitraum vor dem Ruptur, oder hunderrorisch.

    In diesem Fall müssen Sie neben den typischen Migräneursachen und Risikofaktoren für einen ischämischen Schlaganfall nach einem Aneurysma suchen.

    Die Symptomatologie der Massenbildung tritt ziemlich selten auf - wenn sich ein Gefäß in der Zone ausbeult, deren Kompression zu offensichtlichen Beschwerden führt, zum Beispiel Verlust der Sensibilität, Lähmung, Strabismus oder Verminderung von Gesichtsfeldern.

    • Ein rupturiertes Aneurysma des Hirngefäßes oder eine hämorrhagische Periode.

    Hier muss man klären, dass früher dieser Vorfall den Komplikationen zugeschrieben wurde. Dann stellten sie fest, dass dies eine grundsätzlich falsche Herangehensweise war: Sie linderte die Wachsamkeit der Ärzte und inspirierte die Hoffnung, dass Sie Ihr ganzes Leben leben könnten, und die Konsequenzen in Form einer vaskulären Katastrophe entstehen, wenn Sie sich "falsch verhalten".

    Allerdings haben zahlreiche Studien gezeigt, dass die Folgen in Form einer Lücke fast nicht mit der Veränderung von Lebensstilen und Versuchen konservativer, protektiver Behandlung korrelieren. Diese vaskuläre Pathologie ist auch heimtückisch, weil das Aneurysma nach seinen eigenen Gesetzen "lebt", und sein Bruch ist eine Frage der Zeit, daher muss es in den Verlauf der Krankheit einbezogen werden.

    Das Bruchrisiko beträgt 1% pro Jahr. Zum Beispiel fand ein Patient in einem Alter von 40 zufällig ein Aneurysma. Der Arzt sollte erklären, dass er in 10 Jahren eine Chance haben wird, eine 50% ige Pause zu bekommen, da Sie nicht ab dem Zeitpunkt Ihres Befundes, sondern ab dem Zeitpunkt der Geburt zählen müssen, um das maximale Risiko in die Vorhersage einzubringen.

    Es tritt plötzlich bei voller Gesundheit auf und oft auf dem Hintergrund von körperlicher Anstrengung oder nervlichem Stress. Der Hauptfaktor ist der Anstieg des Blutdrucks, der die Grenze der defekten Vorsprungswand beim Bruch überschreitet.

    Es gibt starke Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, und die fortschreitende Depression des Bewusstseins findet schnell statt. Dies unterscheidet die Ruptur des Aneurysmas von der SAH oder der Subarachnoidalblutung: Es gibt keinen anfänglichen "Schlag auf den Kopf", und es gibt keinen "Lichtspalt", in dem es ein imaginäres Wohlbefinden gibt. In der Regel ist der Spalt von einer zerebralen Symptomatik begleitet, aber die fokalen Symptome sind mild und in 50% der Fälle nicht vorhanden.

    • Post-hämorrhagische Periode. In ihm beginnen sich die anhaltenden und fokalen Zeichen, die mit der entwickelten Nekrose des Hirngewebes verbunden sind, zu manifestieren. Dies sind Lähmungen, Paresen, Sprachstörungen, Ataxie, vestibuläre Störungen, Aphasie und andere Zeichen.

    Über Komplikationen

    Wir haben darauf hingewiesen, dass Aneurysma Ruptur und Blutungen keine Komplikation ist. Was wird dann als Komplikation angesehen? Es gibt mehrere von ihnen, und alle von ihnen machen den Zustand des Patienten nach der Pause noch schlimmer. Hier sind sie:

    • wiederholte Blutung. Wenn das Aneurysma gebrochen ist, können wiederholte Blutungen davon wieder auftreten, und das Risiko seines Auftretens ist viel höher: 1% nicht für ein Jahr, sondern für 3 Tage;
    • ausgeprägter Vasospasmus, der zuerst in den Arterien des Aneurysmas und dann in allen Gefäßen des Gehirns als Reaktion auf die Produkte des Blutabbaus auftritt. Seine Spitze tritt am Tag 10 auf und führt zum Auftreten von wiederholten ischämischen Foci, eine signifikante Verschlechterung des Zustands des Patienten;
    • Die schwersten Symptome mit schnellem Einstrom in das Koma treten auf, wenn eine große Menge Blut in die Hirnventrikel eindringt. Hyperthermie entwickelt sich und am häufigsten tritt der Tod bereits am ersten oder zweiten Tag auf;
    • okklusiver Hydrocephalus;
    • zerebrale Ischämie (in der Tat, ischämischer Schlaganfall).

    Über die Diagnose

    Traurigerweise, wenn die Diagnose eines "rupturierten Aneurysma" nur bei der Autopsie festgestellt wird. Derzeit, wie die Forschungsergebnisse zeigen, wurden Aneurysmen oft als "Überraschungen" in CT-und MRT-Scans bei einer anderen Gelegenheit (Multiple Sklerose, Sinusitis) entdeckt. Und die Anzahl solcher Funde in absoluten Zahlen übersteigt das bei einer gezielten Suche gefundene Aneurysma.

    Der "Goldstandard" der Diagnostik ist die MR-Angiographie, die es erlaubt, auch ohne die Einführung eines Kontrastmittels die wichtigsten intakten und nicht explodierten Formationen zu bewerten. Dazu benötigen Sie einen Tomographen mit einer Magnetfeldspannung von mindestens 0,4 T (Screening großer Gefäße), und für eine vollständige Studie benötigen Sie einen Tomographen von mindestens 1,5 T auf Magneten mit einem Kontrastmittel auf Basis eines paramagnetischen Gadolinium (Omniskan, das inseriert wird intravenös). Die Untersuchung dauert ein wenig, aber das Ergebnis ist eine vollständige Information über den Zustand des Aneurysmas. Diese Methode ersetzte die routinemäßige zerebrale Angiographie vollständig, als den Patienten eine röntgendichte Substanz mit Jod gegeben wurde und Röntgenaufnahmen gemacht wurden.

    In einigen Fällen wird die Lumbalpunktion bei Patienten mit Ruptur der Subarachnoidalformationen durchgeführt, aber jetzt wird sie als gefährlich erkannt.

    Für den Fall, dass das Aneurysma reißt, ist es nicht notwendig, eine MRT-Untersuchung, sondern eine CT-Untersuchung durchzuführen, da die CT das freie Blut gut "sehen" kann. Ein komplettes CT-Aneurysma kann vollständig unsichtbar sein.

    Andere Forschungsmethoden werden ebenfalls verwendet, zum Beispiel EEG (zur Klärung der Operationsdauer bei Subarachnoidalblutungen, bei multiplen Aneurysmen) und auch für Ultraschall. Mit der Dopplerographie können Sie den Beginn des Vasospasmus identifizieren und Maßnahmen ergreifen.

    Die Lebensdiagnostik eines vollständig "stillen" Aneurysmas kann entweder das Ergebnis einer bewussten Suche (z. B. bei Verwandten mit Schlaganfällen) oder ein zufälliger Befund sein

    Behandlung

    Moderne Taktik ist die chirurgische Behandlung von Aneurysmen "an der Kälte", ohne auf seinen Bruch zu warten.

    Denken Sie nicht, dass eine Operation immer eine blutige und schreckliche Sache ist, in der Trepanation auftritt, ein Knochen wird gesägt und ein offenes Loch von der Größe einer Faust wird im Schädel gebildet, wo Chirurgen arbeiten. Solche Entfernungstechniken gehören der Vergangenheit an - ihr Los ist die 40-50 Jahre des vergangenen Jahrtausends. Gegenwärtig werden solche Operationen natürlich durchgeführt, aber bereits mit einem rupturierten Aneurysma, aber immer noch mit mikrochirurgischen Techniken.

    Gegenwärtig werden nach Diagnose und Verfügbarkeit von Operationsindikationen Kontraindikationen festgestellt (schwere Gerinnungsstörungen, hohes Alter, schwerer Diabetes etc.). Wenn es keine absoluten Hinweise gibt, aber es gibt relative (Zunahme des Drucks, hoher Cholesterinspiegel, Vorhandensein von Herzrhythmusstörungen), dann werden sie zuerst korrigiert, und dann wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt.

    Es gibt verschiedene Arten von Operationen. Wenn Sie das Aneurysma an der Außenseite befestigen, legen Sie einfach den Clip auf und schalten Sie ihn aus dem Blutkreislauf aus. Dies erfordert eine offene Operation mit Kraniotomie. Dies ist keine leichte Operation: Schließlich muss der Hals des Aneurysmas sofort und sehr fest eingeklemmt werden. Alleine dieser Bewegung ist ein langer Prozess der Annäherung an das Aneurysma vorausgegangen. Dies ist immer "Kunstflug" in der vaskulären Neurochirurgie: Die Operation wird oft in ernstem Zustand bei einem Patienten durchgeführt, der sich in einer akuten Phase, nach einer Aneurysmaruptur und sogar in einem Zustand von Vasospasmus befindet. Diese Operation wird durchgeführt, um wiederholtes Ausbluten zu vermeiden, und es gibt einfach keine Alternative dazu.

    Wenn das Aneurysma nicht gebrochen ist, braucht es den Schädel nicht zu öffnen, um ihn aus dem Blutstrom zu entfernen. Endovaskuläre Eingriffe werden durchgeführt. Zum Beispiel wird nach dem Passieren des Gefäßes ein spezieller Ballon in die Höhle des Aneurysmas eingeführt - ein Katheter, der dort verbleibt, oder er wird mit Fremdkörpern embolisiert (Platinmikrospiralen). Dies führt zu einem Stopp des Blutflusses im Aneurysma, seiner Thrombose und aus dem Blutkreislauf. Der Erfolg ist in 85 - 90% der Fälle garantiert.

    Zusammenfassend müssen wir sagen, dass jeder von uns sowohl das Auftreten von Aneurysmen als auch deren Bruch verhindern kann. Um dies zu vermeiden, Überlastung und körperliche Belastung, Druckanstieg, Gewichtheben vermeiden. Es ist notwendig, den Druck zu kontrollieren, Krisen vorzubeugen und Situationen zu vermeiden, die mit einer Erhöhung des intrakraniellen Druckes einhergehen, der bei Belastung und Spannung der Bauchmuskeln auftritt. Und dies geschieht mit Stuhlgang und mit anhaltendem Erbrechen. Es scheint daher, dass so weit voneinander entfernte Tatsachen wie die Verhinderung von Verstopfung, Lebensmittelvergiftung und Ruptur des Aneurysmas eine direkte Verbindung eingehen.

    Gefäßaneurysma

    Aneurysma ist eine schwere vaskuläre Pathologie, die die meisten Patienten nicht einmal kennen. Die Gerissenheit der Krankheit besteht in der Abwesenheit jeglicher Symptome bis zum Einsetzen der tödlichen Komplikationen. Gefäßaneurysmen können sich sowohl im Gehirn als auch in den Beinen manifestieren. Wie lernt man über die Krankheit und was mit der Diagnose zu tun?

    Ein Aneurysma wird als gestreckter, verdünnter Abschnitt der Gefäßwand bezeichnet, der sich unter dem Druck von Blut ausbeult. Mit der Zeit tendiert diese Pathologie dazu, größer zu werden. Aneurysma ist wegen seiner Ruptur und der damit verbundenen Blutung gefährlich.

    Gründe

    Eine genaue Vorhersage der Entwicklung eines Aneurysmas ist heute nicht möglich. Es gibt keine genau definierten Gründe für sein Auftreten. Es wird angenommen, dass die Entwicklung von Aneurysmen mit angeborener Minderwertigkeit der Wände von Blutgefäßen (Arterien) auftritt. Mit dem Alter nehmen pathologische Veränderungen zu. Einige Bereiche der Gefäße werden dünner, weil sie dem Blutdruck nicht mehr standhalten können. Das Ergebnis ist ihre Verformung, die sich mit der Zeit ebenfalls verschlechtert.

    Die Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologien in den Gefäßen beitragen, wurden bestimmt:

    • Rauchen Es gibt nichts schädlichere gesunde Blutgefäße als mehrjähriges Rauchen.
    • Hoher Cholesterinspiegel im Blut Der Indikator steht in Verbindung mit persistenten Essstörungen und Atherosklerose, die sich auf diesem Hintergrund entwickeln.
    • Kardiovaskuläre Pathologie (zum Beispiel Herzinfarkt).
    • Verletzungen.
    • Krankheiten - Syphilis, Infektionen.
    • Bluthochdruck in der Geschichte.

    Die oben genannten Gründe sind auch starke Katalysatoren für die tödliche Komplikation des Aneurysmas - seinen Bruch.

    Arten von vaskulären Aneurysmen

    Eine Dehnung der Gefäßwand wird als Pathologie angesehen, wenn der Durchmesser des Gefäßes in seinem separaten Abschnitt die Norm um mehr als die Hälfte übersteigt.

    Alle Aortenaneurysmen sind nach Typ unterteilt in:

    1. Die wahren. Alle Schichten der Gefäßwand gleichmäßig erweitert.
    2. Falsch. Es gibt keine Ausdehnung der Gefäßwand, aber es ist beschädigt. Eine gewisse Blutmenge, die aus dem Gefäß austritt, wird durch Bindegewebe gestoppt. Das resultierende Hämatom ähnelt dem Aussehen des Aneurysmas.
    3. Abblättern. Es kommt nur in der Aorta vor, entwickelt sich innerhalb weniger Stunden. Zwischen seinen zwei Schichten - dem inneren und mittleren - sammelt sich Blut an. Dieses Aneurysma ist das gefährlichste. Wenn es bricht, ist es nicht immer möglich, den Patienten auch in einem Krankenhaus zu retten.

    Die Form der gebildeten Ausbuchtungen auf dem Gefäß wird unterschieden:

    1. Seitlich
    2. sacculate
    3. spindelförmig oder spindelförmig

    Lokalisierung

    Aneurysma kann auf jedem Gefäß gebildet werden, wo auch immer es sich befindet. Pathologische Veränderungen sind in der überwiegenden Mehrheit der Arterienwände. Venöse Gefäße sind extrem selten geschädigt. Aneurysma kann lauern:

    • In den Gefäßen des Gehirns
    • in der Halsschlagader
    • im Herzen, wenn die Herzwand nach einem Herzinfarkt dünner wird
    • in der Bauchaorta
    • in peripheren Gefäßen (Arme und Beine)

    Die häufigsten (etwa 75% aller) sind Bauchaneurysmen. Bei 20% der Patienten werden multiple Aneurysmen diagnostiziert.

    Die Gefahr eines Hirnaneurysmas hängt von seiner Größe ab. Mit kleinen Verlängerungen (bis 11 mm) kann eine Person jahrelang leben. Mittelwerte werden als Zunahme des Durchmessers von 11 auf 25 mm angesehen. Erweiterungen von mehr als 25 mm sind am gefährlichsten, da die Gefäßwände hier so dünn sind, dass sie jederzeit platzen können.

    Wenn es bricht, tritt eine Gehirnblutung auf, die mit einem hämorrhagischen Schlaganfall, einer Störung des Nervensystems mit Lähmung oder Tod verbunden ist.

    Die Symptome der Krankheit hängen von der Wachstumsrate des Aneurysmas ab. Mit der schnell wachsenden Pathologie erfährt der Patient Kopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel. Dies ist bedingt durch Druck auf bestimmte Teile des Gehirns, was zu einer Unterbrechung der Arbeit führt.

    Aneurysma Ruptur kann zu Hörverlust, Sehkraft, motorischen Fähigkeiten, Erbrechen, Orientierungsverlust führen. Bei ausgedehnten Blutungen - Bewusstlosigkeit, Koma, Tod.

    Das Video erzählt über den Mechanismus und die Ursachen des Hirnaneurysmas. Ihre Diagnose. Symptomatisches Bild und Folgen eines Aneurysma-Rupturs.

    Das zweithäufigste Bauchaortenaneurysma (abdominal). Diese Krankheit entwickelt sich mit wenig oder keinen Symptomen. Die Hauptlokalisation erfolgt im Unterbauch, im Nierenbereich. Mit der Entwicklung der Pathologie kann der Patient fühlen:

    • "Herz" Pulsieren im Magen
    • ziehender Schmerz links vom Nabel, der mit Rückenschmerzen verbunden ist
    • Schwere
    • "Stiff" Beine, Zyanose der Haut der Beine
    • Schwere, Schmerzen im Becken

    Meistens wird die Pathologie zufällig durch instrumentelle Studien der Bauchhöhle in Verbindung mit anderen Krankheiten entdeckt. Die Erkrankung ist typisch für Männer über 50 Jahre mit Atherosklerose und einer langen Rauchgeschichte.

    Die Diagnose eines Aneurysmas wird gestellt, wenn die Aortenexpansion 3 cm überschreitet.In dieser Größe beinhaltet das Management des Patienten die Überwachung der Entwicklungder Pathologie. Zur chirurgischen Behandlung Zuflucht bei Erreichen einer Verlängerung von 5 cm.

    Die Notwendigkeit einer Operation wird individuell festgelegt. Die Entscheidung hängt vom physischen Status des Patienten und der Dynamik der Entwicklung der Pathologie ab.

    Das Video zeigt, wer von der Entwicklung eines Bauchaortenaneurysmas bedroht ist. Warum es brechen kann und was getan werden sollte, um sich vor Komplikationen zu schützen. Die endoskopische Aneurysma-Neutralisation wird gezeigt.

    Die Hauptmethode zur Behandlung des Aneurysmas der Bauchaorta ist die Lane-Operation mit dem Einsetzen einer Prothese. Dies ermöglicht Ihnen, die Aorta zuverlässig zu "reparieren", ohne das Risiko eines erneuten Aneurysmas.

    Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Eine rechtzeitige chirurgische Entfernung des beschädigten Teils des Gefßes mit seinem Ersatz durch eine synthetische Prothese ermöglicht es, einen Bruch und eine Blutung in die Bauchhöhle zu vermeiden. Bei einer Ausdehnung von weniger als 5 cm kann die Operation laparoskopisch sein.

    Aneurysma des Herzens. Diese Pathologie tritt als eine Komplikation des Myokardinfarkts auf. Die Krankheit ist die Ausdünnung und Ausdehnung der verheilten Bereich der Herzwand. Eine beutelartige Aufwölbung kann sofort oder erst nach einigen Monaten auftreten.

    Die Operation wird mit dem Ziel durchgeführt, den beschädigten Bereich der Herzwand zu entfernen und durch eine synthetische (oder natürliche) Prothese zu ersetzen. Die Entscheidung über eine Herzoperation wird getroffen, wenn:

    • Schadensgebiet mehr als 20% der Wände des linken Ventrikels
    • Es gibt eine anhaltende Herzinsuffizienz.
    • Angina pectoris, ventrikuläre Arrhythmie
    • Thromboembolie wiederholt sich
    • angeborenes Aneurysma (Babys bis 1 Jahr)

    Behandlung

    Da Aneurysmen in einem späten Stadium erkannt werden, können sie schließlich nur mit Hilfe einer Operation geheilt werden. Das Ziel der Behandlung ist es, einen Bruch zu verhindern. Mögliche Arten der Operation:

    • Öffnen Sie den Vorgang Bevorzugtes Verfahren, da es wiederholtes Ausbluten vermeidet.
    • Endoskopie mit Embolisation. Es wird mit relativ geringen Schäden durchgeführt. Es besteht in der Einführung von speziellen Substanzen in die Höhle des Aneurysmas, die sich aus dem Blutkreislauf verfestigen.
    • Ausschnitt Ein Titan-Clip wird auf ein laterales oder sackförmiges Aneurysma appliziert und isoliert den beschädigten Bereich vom Blutstrom.

    Konservative Behandlung ist vorgeschrieben, wenn das Risiko der Operation ihren Nutzen übersteigt. Die Therapie soll die Entwicklung der Pathologie überwachen. Es werden Maßnahmen ergriffen, um provozierende Faktoren zu eliminieren.

    Prävention

    Prävention von vaskulären Aneurysmen ist die Einhaltung von Maßnahmen zur Erhaltung und Stärkung der allgemeinen Gesundheit des Körpers, seinen Immunstatus. Das:

    • Nikotinkontrolle
    • Ernährung und Gewichtskontrolle
    • Effektive, aber gemessene Übung
    • Blutdruckkontrolle

    Die Gesundheit Ihrer Gefäße hängt von Ihrem täglichen Verhalten ab. Beseitigung von schlechten Angewohnheiten, vernünftige Übung, natürliche Ernährung - all dies ist eine zuverlässige Verteidigung gegen eine schreckliche Diagnose.

    Pinterest