Eine umfassende Überprüfung der Netzhautangiopathie: Ursachen, Behandlung

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Warum ist die Angiopathie der Netzhaut, und was ist das? Wie es sich manifestiert, auf welche Weise es diagnostiziert und behandelt wird.

Bei der Angiopathie der Netzhaut ist die Funktionalität der den Augenhintergrund durchdringenden Gefäße gestört, wodurch das Auge schlecht mit Blut versorgt wird. Dies ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das aufgrund anderer Erkrankungen (Pathologien des kardiovaskulären Systems, erhöhter intrakranieller Druck und andere) entsteht.

Der Augenarzt befasst sich mit diesem Problem. Sie können sich in der frühen (ersten) Phase vollständig erholen.

Ursachen der retinalen Angiopathie

Wenn Sie eine Krankheit in der linken Spalte der Tabelle aufgeführt haben - versuchen Sie, Faktoren aus der rechten Spalte zu vermeiden.

Die Vermeidung von schlechten Gewohnheiten wird das Risiko einer Angiopathie der Netzhaut reduzieren.

Symptome: Wie erkennt man eine Angiopathie der Netzhaut?

Die Pathologie der Fundusgefäße kann lange asymptomatisch sein - das ist gefährlich für die Netzhautangiopathie. Solange die Symptome nicht auftreten, ist der Patient möglicherweise nicht über die Krankheit informiert, und wenn die Symptome auftreten, ist eine längere und teurere Behandlung erforderlich. Wenn der Patient rechtzeitig zum Arzt geht, kann die Krankheit zu unheilbarer Blindheit führen. Daher müssen diejenigen, die an den oben genannten Krankheiten leiden, alle sechs Monate oder ein Jahr einer Vorsorgeuntersuchung des Fundus unterzogen werden.

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie mindestens eines der folgenden Anzeichen bemerken:

  • Stark verminderte Sicht. Weit entfernte Objekte sind verschwommen oder das Kleingedruckte kann nicht mehr gelesen werden. Nähen, Sticken, Stricken und andere Arten von Handarbeiten, die die Augen belasten, können schwierig werden.
  • Das Sichtfeld hat sich verengt: Sie sehen nicht gut, was sich an Ihrer Seite befindet. Zum Beispiel bemerken Sie nicht eine Person, die von der Seite geeignet ist, oder ein Auto, das um die Ecke fährt.
  • Vor meinen Augen lagen Fliegen oder Schleier.
  • Die Gefäße in den Augen platzen oft.
  • Sie fühlen eine Pulsation in der Augenpartie.
  • Oft schmerzen die Augen, selbst bei der geringsten Belastung (kurzes Lesen, Fernsehen, Arbeiten am Computer usw.)

Einige dieser Symptome können auch Manifestationen anderer ophthalmologischer Anomalien sein, so dass es notwendig ist, einen Arzt aufzusuchen.

Sechs Arten von Angiopathie

Abhängig von der Ursache des Problems, Angiopathie der Netzhaut ist in 6 Arten unterteilt:

  1. Diabetiker.
  2. Hypertensiv.
  3. Hypotonisch - die Gefäße sind pathologisch erweitert, wodurch die Durchblutung gestört und das Sehvermögen reduziert wird.
  4. Traumatisch - bei Verletzungen am Bauch oder Kopf sowie aufgrund einer starken körperlichen Überbelastung kann es zu Gefäßrupturen kommen.
  5. Jugendlich - die Venen werden entzündet und die Kapillaren werden brüchig, was zu Blutungen führt. Dies ist eine seltene Krankheit, deren Ursachen noch unbekannt sind.
  6. Angeborene - Frühgeborene sind anfällig für solche Angiopathie, da sie noch unterentwickelte kleine Gefäße haben.

Jeder Typ entwickelt sich anders und hat verschiedene Stadien.

Lassen Sie uns die zwei beliebtesten Arten der Angiopathie untersuchen: diabetisch und hypertensiv.

1. Diabetische Angiopathie

Dies ist der häufigste Typ: 20% der Typ-1-Diabetiker und 40% der Typ-2-Diabetiker leiden an dieser Pathologie. Eine solche Komplikation von Diabetes ist sehr gefährlich, da sie sogar bei jungen Menschen zur Erblindung führen kann.

Die Krankheit beginnt normalerweise 7-10 Jahre nach dem Beginn von Diabetes zu entwickeln. Wenn eine Person einen angeborenen Diabetes hat, ist es notwendig, den Zustand der Netzhautgefäße von Kindheit an zu überwachen, ansonsten kann Angiopathie im Alter von 20 Jahren zur Erblindung führen.

Die durch Diabetes verursachte Niederlage der Fundusgefäße erfolgt nach folgendem Prinzip. Aufgrund von hohem Blutzucker und falschem Stoffwechsel sind kleine Gefäße im ganzen Körper betroffen. Ihre Wände werden dünner, die Gefäße dehnen sich pathologisch aus, Aneurysmen treten auf (Ausbuchtungen der Gefäßwände). Aus diesem Grund ist die Blutzufuhr zu den Augen unterbrochen und es treten regelmäßig Blutungen auf. Aufgrund des gestörten Stoffwechsels können sich Cholesterin-Plaques und Blutgerinnsel bilden - sie verstopfen Blutgefäße und die Netzhaut erhält nicht genug Sauerstoff und Nährstoffe.

Aufgrund einer Gefäßverstopfung kommt es bei Atherosklerose auch zu einer Netzhautangiopathie.

Stadien der diabetischen Angiopathie:

  1. Nicht proliferativ. In diesem Stadium beginnt der pathologische Prozess in den Fundusgefäßen. Es gibt Mikroaneurysmen und kleine Blutungen. Das wichtigste diagnostische Zeichen der Augenangiopathie in diesem Stadium ist ein Netzhautödem in dem Bereich, in dem sich der blinde Fleck befindet. Zeichen dieses Stadiums der Krankheit sind normalerweise kaum bemerkbar: die Vision wird leicht reduziert, die Augen können sich röten, aber kleine Blutungen können unsichtbar sein. Die in diesem Stadium begonnene Behandlung ist am effektivsten, daher ist es sehr wichtig, die Pathologie zu diesem Zeitpunkt zu identifizieren.
  2. Präproliferativ. In diesem Stadium sind Netzhautvenen betroffen. Sie dehnen sich aus, werden sinusförmig, reißen, weshalb Blutungen in der Netzhaut und Infiltraten auftreten (Zellhaufen mit einer Beimischung von Blut und Lymphe). Dieser Zustand der Netzhaut verursacht eine ernsthafte Sehbeeinträchtigung. Sie sind niedrig reversibel, und wenn Sie nicht früher zum Arzt gegangen sind, können Sie nur darauf warten, das Fortschreiten der Angiopathie der Netzhaut zu stoppen und nur eine leichte Verbesserung des Sehvermögens.
  3. Proliferativ. Dies ist das schwerste Stadium der diabetischen Augenangiopathie. Während der Körper versucht, das Problem des schlechten Zustands der Fundusgefäße zu lösen, beginnen sich neue Kapillaren zu bilden. Sie sind jedoch sehr fragil, was zu einer noch schlimmeren Situation führt. Blutungen werden mehr, sie betreffen nicht nur die Netzhaut, sondern auch den Glaskörper. Die Netzhaut aufgrund von unzureichender Blutversorgung exfoliert. All dies führt zur Erblindung.

Die gleichen Stadien sind charakteristisch für die Angiopathie des Auges, die von Atherosklerose herrührt.

Phasen der diabetischen Angiopathie der Netzhaut

2. Hypertensive

Durch den ständig erhöhten Druck verändert sich die Struktur der Gefäße: Arterien und Kapillaren verengen sich, wodurch die Durchblutung der Netzhaut gestört wird; Venen werden verworren. Aufgrund des erhöhten Drucks können kleine Gefäße platzen, was zu Netzhautblutungen führt.

Hypertensive Angiopathie der Netzhautgefäße verläuft in 4 Stufen:

  1. In der ersten Phase sind die Arterien leicht verengt. Bei korrekter Behandlung der Grunderkrankung erfordert die Angiopathie in diesem Stadium keine spezielle Behandlung. Eine mäßige Verengung der Arterien des Augenhintergrundes wird bei 70% der Patienten mit Hypertonie ersten Grades und bei 96% der Patienten mit Hypertonie zweiten Grades beobachtet.
  2. Im zweiten Stadium sind die Arterien stark verengt.
  3. Das dritte Stadium ist durch das sogenannte Kupferdrahtsymptom gekennzeichnet: Gefaltete Arterien, Arteriolen (kleine Arterien) sind gelb geworden.
  4. Im vierten Stadium entwickelt sich das Silberdrahtsymptom: Die Arterien werden grau-silberfarben und werden noch mehr verdreht.

Das vierte Stadium der hypertensiven Angiopathie der Netzhaut

Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, sollten Sie sich jedes Jahr einer Untersuchung durch einen Augenarzt unterziehen. Bei Bluthochdruck dritten Grades haben 99% der Patienten Veränderungen der Fundusgefäße. Daher ist es sehr wichtig, die Prozesse in den Augen zu kontrollieren, so dass, wenn nötig, rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.

Angiopathie und Schwangerschaft

Wenn eine Frau Zeichen des initialen Stadiums der retinalen vaskulären Angiopathie hat, kann sich die Pathologie während der Schwangerschaft verschlechtern. Natürliche Geburt kann auch den Zustand der Netzhaut beeinflussen.

Frauen mit Bluthochdruck, Hypotonie, Atherosklerose oder Diabetes während der gesamten Schwangerschaft sollten regelmäßig die Augen untersuchen.

Wenn die Pathologie der Netzhaut fortschreitet, können Ärzte einer Frau verbieten, natürlich zu gebären und über die Notwendigkeit eines Kaiserschnitts zu entscheiden.

Diagnose der Angiopathie der Netzhautgefäße

Wenn Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Augenarzt, er wird die folgenden diagnostischen Verfahren durchführen:

  • Untersuchung des Fundus des Auges (Ophthalmoskopie);
  • Augen-Ultraschall;
  • CT der Netzhaut und Augenhöhlen.

Ophthalmoskopie ist die einfachste und effektivste Methode, mit der Sie Angiopathie der Netzhautgefäße diagnostizieren können. Es wird wie folgt durchgeführt:

  1. Der Arzt erweitert die Pupille des Patienten, um den Fundus gut zu sehen. Er tut dies mit Hilfe von speziellen Tropfen (Tropicamide, Midriacil, Irifrin, etc.)
  2. 15 Minuten nach dem Einträufeln setzt sich der Patient hin und der Arzt untersucht durch eine spezielle Linse den Augenhintergrund.

Wenn Vaskularität, Hämorrhagie, Netzhautschwellung, Veränderungen der Arterienfarbe auf der Ophthalmoskopie sichtbar sind - kommt der Arzt zu dem Schluss, dass der Patient eine Angiopathie der Netzhaut hat. Um die Diagnose zu klären, kann es manchmal notwendig sein, einen Ultraschall- oder CT-Scan der Augen durchzuführen.

Behandlung: Ist es möglich, Angiopathie loszuwerden?

Es ist möglich, die Angiopathie nur durch Kontaktaufnahme mit Spezialisten im frühen (ersten) Stadium vollständig zu beseitigen. In diesem Stadium wenden Sie eine konservative Behandlung - Medikamente:

Angiopathie der Netzhaut des Auges: eine Krankheit, die nicht begonnen werden sollte

Wenn Angiopathie auftritt, tritt eine Destabilisierung des Tonus der Blutgefäße auf, deren Ursache eine Störung der Nervenregulation ist. Im Lumen verschlechterte sich der Zufluss (Abfluss) von Blut. Angiopathie der Netzhautgefäße ist bekannt, pathologische Veränderungen zu manifestieren, die eine Fortsetzung vieler Krankheiten sind. Da es keine unabhängige Krankheit ist, signalisiert es andere pathologische Prozesse, die die Blutgefäße beeinflussen. Schäden an den Kapillaren, Blutgefäßen des Auges werden hauptsächlich durch Krämpfe, Paresen der Blutgefäße verursacht. Diese Störung wird von Ärzten sehr ernst genommen, da Angiopathie in einem vernachlässigten Zustand mit Sehverlust bedroht ist.

Erwachsene und Kinder sind von einer Schädigung des Augengewebes betroffen, häufiger treten sie jedoch nach 30 Jahren auf. Bei einem Kind ist die Netzhautangiopathie durch ein eher objektives Symptom gekennzeichnet. Es ändert sich mit einer Änderung der Position des Kindes (sesshaft oder stehend), während körperlicher Anstrengung. Bei Erwachsenen manifestiert sich auf dem Hintergrund eines anhaltenden Druckanstiegs natürlich auch häufig eine Mikroangiopathie des Gehirns als Atherosklerose. Untätigkeit führt zu pathologischen, möglicherweise irreversiblen Prozessen.

Komplikationen der Krankheit äußern sich in einer Atrophie des Sehnervs; Verengung der Sehfelder, Verlust des Sehvermögens (teilweise, vollständig). Es gibt eine Klassifizierung von Krankheiten, die retinale Angiopathie verursacht. Dementsprechend identifizierte es verschiedene Arten der Krankheit.

Arten der Augenangiopathie

Die wichtigsten Arten von Angiopathie der Netzhaut sind die folgenden:

  1. Jugendlich
  2. Hypertensiv.
  3. Traumatisch.
  4. Hypotonisch.
  5. Diabetiker.

Ilza-Krankheit - das Problem junger Männer

Der erste Typ wird als der ungünstigste angesehen. Es wird auch Ilza-Krankheit genannt. Die Ätiologie der juvenilen Angiopathie ist nicht klar. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung der Netzhautgefäße, in der Regel venöse. Beobachtete Blutung in der Netzhaut, dem Glaskörper. Auch in ihnen bildeten sich Bindegewebe. Manchmal gibt es Komplikationen wie Netzhautablösung, Glaukom, Katarakte.

Hypertensive Angiopathie: stark verengte Arteriolen zweiter Ordnung.

Hypertonischer Typ

Hypertensive Angiopathie ist eine Folge der arteriellen Hypertonie. Im Fundus beginnt eine ungleichmäßige Verengung der Arterien. Das Vorhandensein von Bluthochdruck führt fast immer zu einer Störung der Struktur der Netzhaut. Dies ist durch Verzweigungen, deren Ausdehnung gekennzeichnet. Im Augapfel treten Punktblutungen auf. Es kann zu einem Verwischen des Augapfels kommen. In fortgeschrittenen Fällen ist eine vollständige Veränderung des Netzhautgewebes möglich. Mit der Beseitigung der Hypertonie verbessert sich der Fundus. Diese hypertensive Krankheit wird auch bei schwangeren Frauen gefunden. Es beginnt in der Regel nach dem sechsten Monat der fetalen Entwicklung.

Angiopathie als Folge einer Verletzung

Eine traumatische Angiopathie tritt bekanntlich durch Kompression der Brust, mit Wirbelsäulenverletzungen (Halswirbelsäule), erhöhtem Hirndruck und Hirnverletzung auf. Das Auftreten dieser Atrophie im Sehnerv ist mit Sehstörungen behaftet. Frühe Behandlung verhindert Netzhautablösung, Glaukom.

Hypotonische Ansicht

Eine hypotone Angiopathie tritt gewöhnlich auf, wenn der Gefäßtonus (klein) reduziert ist. Der Überlauf der Blutgefäße beginnt und es kann auch eine Abnahme des Blutflusses auftreten. Das Ergebnis wird Thrombose sein. Diese Art von Angiopathie ist durch eine fühlbare Pulsation, Erweiterung der Arterien, Verzweigung gekennzeichnet.

Mikro- und Makrostörungen bei Diabetes

Diabetische Angiopathie ist sehr häufig. Ihr Aussehen ist mit der Tatsache der späten Behandlung von Diabetes verbunden. Darüber hinaus wurden zwei Arten festgestellt: Mikroangiopathie und Makroangiopathie. Der erste Typ ist eine Läsion der Kapillaren, wenn ihre Wände dünn werden. Aus diesem Grund gelangt Blut in das umliegende Gewebe - es kommt zu Blutungen. Die Durchblutung ist ebenfalls beeinträchtigt. Die Niederlage großer Gefäße ist Makroangiopathie. Wenn Diabetes nicht behandelt wird und ein hoher Blutspiegel aufgezeichnet wird, wird die Gefahr einer diabetischen Mikroangiopathie auftreten. Fett sammelt sich von der Innenseite der Gefäßwand und führt zu dessen Konsolidierung. Als nächstes wird eine Blockade von Blutgefäßen auftreten, die Hypoxie von Netzhautgewebe verursachen wird. Verletzung dieser Art verursacht ischämische Krankheit. Periphere Gefäße sind ebenfalls betroffen.

Lesen Sie mehr über den diabetischen Typ im Link.

Ursachen der Angiopathie. Symptome

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit, nach Ansicht der Ärzte, sind die folgenden Faktoren:

  • Störung der Nervenregulation, natürlich verantwortlich für Gefäßtonus;
  • Verletzungen des Gehirns, der Wirbelsäule (nämlich der Halswirbel);
  • Erhöhter intrakranieller Druck;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen;
  • Augenverletzungen;
  • Rauchen;
  • Zervikale Osteochondrose;
  • Merkmale der Struktur von Blutgefäßen (angeboren);
  • Verschiedene Blutkrankheiten;
  • Fortgeschrittenes Alter;
  • Bluthochdruck;
  • Systemische Vaskulitis (eine Form von Vasopathie);
  • Intoxikation des Körpers;
  • Presbyopie des Auges.

Die Ursachen der juvenilen Angiopathie erfordern zusätzliche Forschung. Dies ist eine seltene Form dieser Krankheit. Die Hauptursache für die Schädigung der Blutgefäße ist zweifellos die fortgeschrittene Form des Diabetes, die eine Blutstillung verursacht. Aber manchmal wird eine solche Abweichung beim Neugeborenen beobachtet, obwohl er die oben aufgeführten Krankheiten nicht hat. Angiopathie der Netzhaut ist in der Entbindungsklinik gefunden. Aber die Aufregung darüber ist verfrüht. Die Krankheit kann eine Folge einer schweren Geburt sein. Meistens besteht keine Gefahr für die Sicht des Neugeborenen. Nach einiger Zeit wird diese Pathologie von selbst gehen.

Symptom Gvista, bei dem sich gelbe Flecken am Augapfel befinden - ein Zeichen für eine hypertone Schädigung des Auges.

Die Symptome der Angiopathie manifestieren sich wie folgt:

  1. Das Sehvermögen verschlechtert sich (das Bild wird trübe);
  2. "Lightning" in den Augen.
  3. Die Vision ist vollständig verloren.
  4. Besorgt über Nasenbluten;
  5. Schmerzen in den Beinen;
  6. Es gibt progressive Myopie;
  7. Manifestation der Netzhautdystrophie;
  8. Blut im Urin;
  9. Gastrointestinale Blutungen treten auf.

Am Augapfel sind gelbe Flecken, Gefäßverzweigungen, gewundene kleine Gefäße, Punktblutungen deutlich sichtbar. Der Patient oft mit hypotoner Angiopathie fühlt die Pulsation im Fundus.

Diagnose Behandlungsverordnung

Für die richtige, effektive Behandlung der Netzhautangiopathie ist eine professionelle Diagnose sehr wichtig. Die Krankheit wird natürlich nur von einem Augenarzt diagnostiziert. Zur Klärung der Diagnose sind spezielle Untersuchungen erforderlich, beispielsweise eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße, die Aufschluss über die Geschwindigkeit der Blutzirkulation gibt. Dank des Doppler- (Duplex-) Scans erkennt der Spezialist den Zustand der Wände von Blutgefäßen.

Die Röntgenuntersuchung ist ebenfalls wirksam. Das Verfahren führt eine radiopake Substanz ein, um die vaskuläre Permeabilität zu bestimmen. Manchmal kann Magnetresonanztomographie verwendet werden. Es hilft, den Zustand von Weichteilen visuell zu untersuchen.

Nach Entdeckung der Angiopathie verschreibt der Arzt wirksame Medikamente zur Verbesserung der Blutzirkulation: Pentylin, Vazonit, Arbifleks, Solkoseril, Trental. Es ist wahr, während der Schwangerschaft, Angiopathie ist nicht wünschenswert, mit Medikamenten behandelt werden. Chemische Effekte auf den Fötus sollten vollständig eliminiert werden, um die Gesundheit zu erhalten. Daher verschreiben Ärzte vorsichtshalber keine Medikamente, insbesondere um die Durchblutung zu verbessern. Es werden sparsame physiotherapeutische Methoden ausgewählt.

Zur Behandlung der diabetischen Angiopathie ist eine spezielle Diät zwingend vorgeschrieben. Von der täglichen Ernährung wird verlangt, kohlenhydratreiche Lebensmittel auszuschließen. Ärzte empfehlen auch leichte (nicht anstrengende) körperliche Aktivität, die zum notwendigen Verbrauch von Zucker durch die Muskeln, Verbesserung des Zustands, normale Funktion des Herz-Kreislauf-Systems beitragen wird. Zu

Bei erhöhter Gefäßbrüchigkeit ist es ratsam, Calciumdobesilat zu verschreiben. Dank des Medikaments wird die Mikrozirkulation des Blutes verbessert, die Viskosität des Blutes wird auf das notwendige Maß reduziert und die vaskuläre Permeabilität wird ziemlich effektiv normalisiert.

Bei der Behandlung von Angiopathie in beiden Augen kann die Verwendung von physiotherapeutischen Methoden ins Auge gefasst werden. Verschiedene Verfahren (z. B. Laserbestrahlung, Magnetfeldtherapie, Akupunktur) verbessern den Allgemeinzustand.

Bei hypertensiver Angiopathie ist eine Behandlung zur Normalisierung des Drucks, eine signifikante Senkung des Cholesterinspiegels, wirksam. Weisen Sie die entsprechende Diät zu. Der Augenarzt verschreibt normalerweise Augentropfen, Vitamine (Anthocyan Forte, Lutein). Wenn der Zustand der Angiopathie vernachlässigt wird, wird eine Hämodialyse verschrieben. Das Verfahren hilft, das Blut zu reinigen.

Ursachen, Symptome und Behandlung von retinaler Gefäßangiopathie

Angiopathie der Netzhautgefäße - was ist das?

Die Netzhaut benötigt viele Nährstoffe und Sauerstoff, weil sie Lichtwellen erfasst, in einen Nervenimpuls verwandelt und in das Gehirn überträgt, in dem das Bild entsteht. Die fehlende Durchblutung der Aderhaut führt zu schweren Sehstörungen. Die Angiopathie der retinalen Gefäße ist keine separat entstandene Krankheit, sondern eine Pathologie, die sich infolge der Zerstörung der Zellen von Blutgefäßen und ihrer Dysfunktion bei Erkrankungen verschiedener Genese entwickelt.

Angiopathie der Netzhautgefäße ist eine pathologische Störung des Tonus der Blutgefäße und der Funduskapillaren. Infolgedessen tritt ihre Tortuosität, Kontraktion oder Expansion auf. Es gibt eine Veränderung in der Geschwindigkeit des Blutflusses und das Versagen der Nervenregulation. Vaskuläre Defekte bieten eine Möglichkeit, die Diagnose der Grunderkrankung vor deren klinischen Manifestationen zu vermuten und zu begründen.

Die Pathologie dieser Art signalisiert das Vorhandensein einer Krankheit im Körper, die die normale Blutzirkulation beeinträchtigt, den Tonus kleiner und großer Gefäße beeinflusst, nekrotische Läsionen eines bestimmten Teils der Netzhaut verursacht, bei vollständigem oder teilweisem Verlust des Sehvermögens oder einer Abnahme seiner Qualität droht. Angiopathie ist häufiger bei erwachsenen Patienten (über 35 Jahre) mit chronischen Erkrankungen, wird aber manchmal in der Kindheit diagnostiziert, und sogar bei Neugeborenen.

Ursachen der retinalen Angiopathie

Die wichtigste Struktur des Auges - die Netzhaut - reagiert schnell auf kleinste Störungen im Blutkreislauf. Angiopathie ist keine eigenständige Erkrankung, sie dient als Signal einer Krankheit, bei der die Augengefäße negativ beeinflusst werden. Pathologische Prozesse im Körper verursachen Schäden an den Wänden der Augengefäße, deren Veränderung und Verletzung der Struktur.

Die Hauptgründe, die zum Auftreten von Angiopathie führen:

Hypertensive Herzkrankheit. Hoher Blutdruck wirkt sich schädlich auf die Wände der Augengefäße aus und zerstört deren innere Schicht. Die Gefäßwand ist verdichtet, ihre Fibrotisierung tritt auf. Es gibt eine Verletzung der Blutzirkulation, die Bildung von Blutgerinnseln und Blutungen. Durch ständig erhöhten Druck platzen einige Schiffe. Ein charakteristisches Symptom der hypertensiven Angiopathie sind gefaltete, verengte Fundusgefäße. Beim ersten Grad der Hypertonie werden im dritten Teil der Patienten Veränderungen der Augengefäße beobachtet, im zweiten Grad bei der Hälfte der Erkrankten, und im dritten Stadium der Hypertonie sind die Fundusgefäße bei allen Patienten modifiziert;

Diabetes mellitus. Die Krankheit verursacht Schäden an den Gefäßwänden nicht nur in der Netzhaut, sondern im gesamten Körper. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund ständig erhöhter Glukosespiegel im Blut. Dies führt zur Entwicklung von Okklusionen, zum Austreten von Blut in das Gewebe der Netzhaut, zur Verdickung und Proliferation der Kapillarwand, zu einer Abnahme des Durchmessers der Blutgefäße und zu einer Verschlechterung der Mikrozirkulation des Blutes in den Augen. Die Pathogenese führt oft zu einem allmählichen Verlust des Sehvermögens;

Verletzungen des Schädels, der Augen und der Wirbelsäule (zervikal), starke und anhaltende Kompression der Brust. Der Zustand führt zu einem starken Anstieg des intrakraniellen Druckes zu hohen Zahlen, zu einem Bruch der Wände der Blutgefäße und zu Blutungen in die Netzhaut der Augen;

Hypotonie. Die Senkung des vaskulösen Tonus bringt die Verzweigung der Blutgefäße, ihre starke Erweiterung, die fühlbare Pulsation, die Senkung der Geschwindigkeit des Blutflusses, sowie zur Bildung der Blutpfropfen in retinalnych die Behälter bei, vergrössert die Durchdringlichkeit der Wände der Blutgefäße.

Faktoren, die zum Auftreten einer gefährlichen Angiopathie beitragen:

Erhöhter intrakranieller Druck;

Schlechte Angewohnheiten (Rauchen, Alkohol);

Vergiftung (akut oder chronisch);

Angeborene Anomalien der Gefäßwände;

Es gibt einige andere Arten dieser Pathologie, die manchmal auch gefunden werden:

Juvenile Angiopathie. Der Entzündungsprozess in den Netzhautgefäßen entwickelt sich aus einem unbekannten Grund. Sie ist begleitet von leichten Blutungen im Glaskörper des Auges und der Netzhaut. Die schwerste Art der Krankheit, die zur Netzhautablösung beiträgt, ruft auch das Auftreten von Katarakten und Glaukomen hervor, die oft zur Erblindung führen;

Angiopathie bei Frühgeborenen. Die Krankheit tritt selten auf, die Ursache ihres Auftretens ist eine Komplikation der Geburt oder des Geburtstraumas. Retinale Läsionen sind durch proliferative Veränderungen in den Gefäßen, ihre Verengung und beeinträchtigten Blutfluss gekennzeichnet;

Angiopathie während der Schwangerschaft. In den frühen Stadien hat die Krankheit keine bedrohlichen Folgen, aber in vernachlässigter Form droht sie mit irreversiblen Komplikationen (Netzhautablösung). Diese Pathologie kann sich in der zweiten Schwangerschaftshälfte auf dem Hintergrund von Bluthochdruck oder anderen Erkrankungen, die durch eine Schwäche der Gefäßwände gekennzeichnet sind, entwickeln.

Angiopathie kann durch jede Pathologie oder Krankheit verursacht werden, die den Zustand der Gefäße negativ (direkt oder indirekt) beeinflusst.

Die häufigsten Ursachen für Angiopathie sind:

Arterielle Hypertonie verschiedener Ätiologien;

Angeborene Anomalien der Gefäßwände;

Erhöhter intrakranieller Druck;

Traumatischer Augenschaden;

Einige Blutkrankheiten;

Zusätzliche Risikofaktoren:

Fortgeschrittenes Alter und Alterssichtigkeit (Alterssichtigkeit);

Arbeit in gefährlichen Industrien;

Rauchen und Alkoholmissbrauch;

Symptome der Angiopathie der Netzhaut

Die Angiopathie der Gefäße wird in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Krankheit in verschiedene Typen unterteilt:

Diabetische Angiopathie. Am häufigsten. Bei Patienten mit Typ-1-Diabetes ist dies in 40% der Fälle, bei Patienten mit Typ-2-Diabetes in 20% der Fälle der Fall. Angiopathie beginnt normalerweise nach 7-10 Jahren nach dem Ausbruch der Krankheit zu entwickeln. Es gibt zwei Optionen für die Entwicklung: Mikroangiopathie und Makroangiopathie. Bei der Mikroangiopathie sind die Kapillaren betroffen und ausgedünnt, was zu einer gestörten Mikrozirkulation und Blutung führt. Wenn Makroangiopathie auf größere Gefäße einwirkt, kommt es zu Okklusionen (Blockierung), was zu retinaler Hypoxie führt;

Hypertensive Angiopathie. Vor dem Hintergrund eines chronisch erhöhten Drucks werden die Netzhautarterien enger und die Venen erweitert. Die Gefäßsklerose wird allmählich gebildet, das Venenbett verzweigt sich, Exsudate bilden sich aufgrund des Austretens von Blut durch die Wände der Kapillaren;

Hypotonische Angiopathie. Vor dem Hintergrund der arteriellen Hypotonie dehnen sich die Arterien aus, die Durchblutung verlangsamt sich, das Pulsieren der Venen wird beobachtet, die Gefäße werden gekräuselt, was die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln erhöht. Die charakteristischen Symptome in diesem Fall sind ein Gefühl von Pulsation in den Augen und Schwindel;

Traumatische Angiopathie. Bei Verletzungen des Kopfes oder der Brust, Drücken des Bauches, Osteochondrose kann der Augeninnendruck dramatisch ansteigen. Wenn die Gefäße der Belastung nicht standhalten, treten ihre Brüche auf, gefolgt von Blutungen;

Angiopathie während der Schwangerschaft. In diesem Fall ist die Angiopathie funktionell und verschwindet 2-3 Monate nach der Geburt von selbst. Dies wird dadurch erklärt, dass eine Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens eine passive Dilatation der Netzhautgefäße bewirkt. Eine andere Frage ist, ob eine diabetische oder hypertensive Angiopathie vor der Schwangerschaft bestand. In diesem Fall wird es wahrscheinlich schnell voranschreiten.

Die Gefahr einer Angiopathie besteht darin, dass sie in den frühen Stadien und für eine ziemlich lange Zeit asymptomatisch ist. In der Phase der sichtbaren Verschlechterung des Sehvermögens ist der Prozess in der Regel bereits irreversibel.

Häufige Symptome der Angiopathie:

Verminderte Sehschärfe;

Das Auftreten von Nebel und Flecken vor deinen Augen;

Verengung des Sichtfeldes;

Pulsation im Augapfel;

Das Vorhandensein von platzenden Gefäßen und gelben Flecken auf der Bindehaut.

Angiopathie der Netzhaut: Was ist die Gefahr der Pathologie?

In seltenen Fällen, wenn nur auf einer Seite Anzeichen einer Angiopathie bestehen, muss eine Person einen Augenarzt oder einen Gefäß-Neurochirurgen konsultieren, da der asymmetrische Prozess von lokalen Problemen spricht: thrombotische Läsion der Netzhautgefäße, Tumorprozess und andere Störungen.

Arten der Augenangiopathie

Dieser Zustand kann nach vielen verschiedenen Merkmalen klassifiziert werden. Zwei Varianten der Klassifikation sind für das Verständnis am zugänglichsten: durch den Gradient des arteriellen Drucks und durch die Niederlage von getrennten Verbindungen des vaskulären Betts.

Also, der Unterschied im Druck wird unterschieden:

  • Angiopathie des hypertensiven Netzhauttyps. In der Regel ist diese Variante von einer hypertensiven Erkrankung begleitet. Der zweite Grund ist die symptomatische zerebrale arterielle Hypertonie, bei der der Druck in den zerebralen Gefäßen ansteigt. Ein charakteristisches Merkmal dieser Störung ist das Auftreten von punktförmigen Blutungen (Blutungen) in Netzhautgewebe. Als kompensatorischer Mechanismus kann der Blutdruck bei schwangeren Frauen in 2 und 3 Trimestern steigen, was zur Entwicklung einer funktionellen hypertensiven Angiopathie der Netzhaut beiträgt. Nach der Geburt geht es von alleine weiter. Angiopathie der Retina auf dem Hintergrund der Hypertonie tritt am häufigsten im Alter auf.
  • Angiopathie der Retina des hypotonischen Typs. Diese Art der Gefäßtonusstörung tritt viel seltener auf und manifestiert sich durch einen signifikanten Überlauf von Blutgefäßen, insbesondere kleinen, mit Blut, einer Abnahme des Tonus der Gefäßwand und dem Vorhandensein von kongestiven Manifestationen im Fundus. Eine Komplikation kann ein thrombotischer Prozess sein, der in den Gefäßen auftritt, sowie deren ausgeprägte Pulsation. Dieser Typ begleitet oft den Verlauf der arteriellen Hypotension, dh er entwickelt sich bei Menschen mit einer Neigung zu niedrigem Blutdruck.

Unterscheiden Sie auch Angiopathie der Retina im venösen Typ und arteriell. Diese Aufteilung ist weitgehend bedingt. Die Einteilung in arterielle und venöse Angiopathie erfolgte auf der Basis von Untersuchungsdaten, bei denen die Läsion der einen oder anderen Abteilung unmittelbar sichtbar ist. Aber diese Klassifizierung hat keinen Einfluss auf die Behandlung und Prognose.

Schließlich kann man den Begriff Neuroangiopathie der Netzhaut finden - was ist das? Die Netzhaut selbst besteht trotz ihrer komplexen Struktur hauptsächlich aus Nervengewebe: Der periphere Teil des visuellen Analysators besteht schließlich aus Stäben, die Licht und Kegel wahrnehmen, die für das Farbsehen verantwortlich sind. Daher versorgen alle die Netzhaut versorgenden Gefäße Nervengewebe. Aus diesem Grund impliziert die Diagnose "Neuroangiopathie" eine Angiopathie, bei der bestimmte Sehbeeinträchtigungen auftreten können, wie zum Beispiel eine Fliege vor den Augen oder farbige Flecken.

Ursachen der Angiopathie

Am häufigsten entwickelt sich eine hypertensive Angiopathie in der Netzhaut.

Seine Quelle kann viele Zustände und Krankheiten sein, zum Beispiel:

  • arterielle Hypertonie (hypertensive Erkrankung);
  • Syndrom der intrakraniellen Hypertension (erhöhter intrakranieller Druck);
  • funktionelle Störungen, die für die Veränderung des vaskulären Tonus verantwortlich sind (z. B. vegetativ-vaskuläre Dystonie);
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Auswirkungen von Schädel-Hirn-Trauma.

Älteres Alter ist auch ein nicht modifizierbarer Faktor, es weist automatisch auf ein erhöhtes Angiopathie-Risiko hin.

Eine besondere Form der Pathologie ist die diabetische Retinoangiopathie. Es erscheint in Fällen, in denen der Patient Diabetes hat. Auffallend ist der hohe Gehalt an Glucose, der die Gefäße schädigt.

Die diabetische Angiopathie der Retina entwickelt sich am schnellsten bei insulinabhängigem Diabetes mellitus oder Typ-1-Diabetes. Gleichzeitig ist eine Schädigung in jungen Jahren möglich, es gibt Fälle von diabetischem Katarakt mit anschließender Blindheit im Alter von bis zu 20 Jahren.

Bei Typ-2-Diabetes entwickelt sich dieser Zustand im Alter. Oft hat der Patient zu diesem Zeitpunkt bereits eine Hintergrundangiopathie der Netzhaut, auf der neue, für diabetische Gefäßerkrankungen charakteristische Symptome geschichtet sind.

Andere Ursachen der Angiopathie können systemische Läsionen von Blutgefäßen und Blutkrankheiten umfassen: Periarteritis nodosa, thrombozytopenische Purpura, Vaquez-Krankheit oder Erythrämie. Sichelzellenanämie oder Autoimmunerkrankungen können ebenfalls die Ursache für diese Erkrankung sein.

Symptome und Diagnose

Anzeichen einer Netzhautangiopathie sind unspezifisch, das heißt, sie können bei verschiedenen Krankheiten vorkommen. Also, wenn sie identifiziert und die anschließende Diagnose von Diabetes Mellitus beginnen, die zugrunde liegende Krankheit zu behandeln. Infolge der richtigen Taktik nehmen die Symptome der Angiopathie ab und verschwinden vollständig.

Dazu gehören die folgenden Beschwerden:

  • verschwommenes Sehen, Nebel, Fliegen vor Augen;
  • das Auftreten von Kopfschmerzen;
  • regelmäßige Nasenbluten;
  • transitorische ischämische Attacken mit der Entwicklung von neurologischen Symptomen und deren vollständiges Verschwinden innerhalb von 24 Stunden.

Symptome wie starke Schmerzen in den Gelenken der Beine oder rezidivierende Hämaturie (Blut im Urin) und Schwellungen, Blutergüsse und Blutungen und sogar trophische Geschwüre sind ebenfalls von Bedeutung. Es scheint, dass dies alles weit von den Augen entfernt ist. Tatsächlich ist die Angiopathie der Netzhaut, deren Symptome wir untersucht haben, nur die Spitze des Eisbergs. Alle Körpergefäße sind betroffen, was einfach nicht zu sehen ist.

Behandlung

Zuallererst sollte die Diagnose sorgfältig durchgeführt und die Hauptdiagnose gestellt werden, da es, ohne die wahre Ursache zu kennen, möglich ist, den Zustand nur geringfügig zu verbessern. Die Behandlung der Angiopathie der Netzhaut ohne Berücksichtigung der Ätiologie ist zum Scheitern verurteilt. Bei Diabetes mellitus besteht die Hauptbedingung also darin, das Wachstum des Blutzuckers zu stoppen und auf ein normales Maß zu reduzieren, da die hohe Konzentration von Glukose die Blutgefäße beeinflusst.

  • Verbesserung der Mikrozirkulation in den Kapillaren. Verwenden Sie dazu Trental, Pentoxifyllin;
  • Multivitamin- und Mineralkomplexe, die Ernennung von Vitaminen der Gruppe B - Thiamin, Pyridoxin;
  • die Verwendung von Alpha-Liponsäure (Berlithion) als Antioxidans;
  • Low-Carb-Diät und hypoglykämische Therapie bei Diabetes;
  • Gewichtsverlust;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Normalisierung des Blutdrucks;
  • Bekämpfung von peripheren Ödemen;
  • Senkung des Blutcholesterinspiegels, Normalisierung des atherogenen Index.

Wichtige Faktoren sind die Auswahl der Brille, die visuelle Gymnastik und die präventive Beobachtung durch einen Augenarzt.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die hypertensive Angiopathie der Netzhaut ein Marker für Krankheiten ist, die das Risiko eines plötzlichen Todes mit sich bringen. Es ist bekannt, dass Herzinfarkt und Schlaganfall in direktem Zusammenhang mit dem Verlauf der arteriellen Hypertonie und Atherothrombose stehen. Daher kann der rechtzeitige Nachweis von Angiopathie und der Kampf gegen Arteriosklerose nicht nur das Leben verlängern, sondern auch seinen Lauf voll und freudvoll machen.

Behandlung der Angiopathie der Netzhautgefäße

Wenn Sie plötzlich das Flackern vor Ihren Augen wahrnehmen, das Auftreten von dunklen Flecken, dann sind Veränderungen in den Netzhautgefäßen nicht ausgeschlossen. Wenn sie Pulsation, Schmerz und Schmerzen in den Augen zu erleben begannen, dann sind diese Störungen pathologisch. Mal sehen, was ist Angiopathie der Netzhaut, deren Zeichen sind die aufgeführten Empfindungen. Wir erfahren, was die Besonderheit dieser Blutgefäßpathologie ist, warum sie entsteht, wie sie behandelt wird.

Was ist Angiopathie der Netzhautgefäße

Dies ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur eine Form der Manifestation vaskulärer Pathologien. Wenn Angiopathie der Netzhaut auftritt, Verletzungen des Lumens der Blutgefäße, ihre Expansion, Kontraktion, Unterentwicklung (bei Neugeborenen), als Folge, abnorme Bildung von Bindegewebe erscheinen, beginnt Loslösung, Entzündung der Netzhaut des Auges, Linsentrübung, Sehkraft abnimmt. Die Zustandsdaten werden bei der Untersuchung des Fundus nur durch spezielle Geräte diagnostiziert.

Angiopathie entwickelt sich oft bei Menschen über 30 Jahre alt, Neugeborene, seltener bei Kindern im Übergangsalter. In der Medizin wird der Begriff-Analogon dieser Pathologie verwendet - Retinopathie oder Angioretinopathie. Juvenile Angiopathie (Veränderungen in den Blutgefäßen eines Teenagers) wird Ilza-Krankheit genannt. In den frühen Stadien sind solche vaskulären Pathologien vollständig reversibel, und wenn die Grundursachen beseitigt sind, gehen sie von selbst weiter. Wenn die Krankheit nicht in einem frühen Stadium diagnostiziert wird, führt die fortschreitende Krankheit zu Sehverlust oder sogar Blindheit.

Abhängig von der Ursache, die die Verletzung der Netzhautgefäße verursacht, wird die Angiopathie wie folgt klassifiziert:

  1. Diabetiker. Es entwickelt sich als Folge von Diabetes. Der Zustand ist gekennzeichnet durch Schäden an kleinen und großen Gefäßen, die in den Anfangsstadien der Erkrankung nachgewiesen werden, führt zu einer Abnahme der Sehschärfe. Es tritt bei 90% der Patienten mit Diabetes auf.
  2. Hypertensiv. Es entwickelt sich aufgrund von Bluthochdruck, der die innere Schicht der Gefäßwand zerstört. Sie vibrieren, pressen die Venen, beeinträchtigen die Blutzirkulation. Bei der Untersuchung beobachteten Effekt Kräuselfundus, charakteristisch für hypertensive Patienten.
  3. Hypotonisch. Es entwickelt sich aufgrund einer Abnahme des vaskulären Tonus, der Blutflussgeschwindigkeit, wodurch Blutgerinnsel gebildet werden. Es ist durch Verzweigung, ausgeprägte Erweiterung der Arterien gekennzeichnet.
  4. Traumatisch. Entwickelt mit Verletzungen des Halses, Kompression des Schädels, Brustbein, Bauchhöhle als Folge eines plötzlichen Anstiegs des Blutdrucks oder intrakraniellen Drucks. Wenn die traumatische Form der Erkrankung die Fundusgefäße verengt, kommt es zu einer Netzhautblutung, einem starken Sehverlust.
  5. Der jugendliche, gefährliche Charakter dessen Auftretens ist nicht vollständig verstanden. Es kommt (selten) bei Jugendlichen in Form von Gefäßentzündungen der Netzhaut vor, die sich durch Blutungen, Bindegewebsvermehrung, Katarakt- und Glaukomentwicklung auszeichnen. Es gilt als die am meisten ungünstige Art der Angiopathie.

Ursachen von Gefäßerkrankungen

Retinale Angiopathie entwickelt sich aufgrund von gemischten vaskulären Pathologien, vor dem Hintergrund von Verletzungen, infektiösen und inneren Erkrankungen, Krebstumoren, etc. Die häufigsten Ursachen für diese Erkrankung sind:

  • angeborene vaskuläre Erkrankung;
  • Hyper- und Hypotonie;
  • Diabetes mellitus;
  • natürliches Altern;
  • Nacken- und Augenverletzungen;
  • Hirnmikroangiopathie;
  • Blutkrankheiten;
  • zervikale Osteochondrose;
  • Rauchen;
  • Beschäftigung in gefährlicher Produktion.

Symptome

Die sich entwickelnde Angiopathie macht sich bemerkbar durch die häufigen Verdunkelungen in den Augen, das Aufblitzen von "Fliegen", das Auftreten von dunklen Flecken und Flecken, Schneiden, Pulsieren, geplatzten Blutgefäßen und Schmerzen im Augapfel. Es gibt verschwommene Sicht, Schwindel, meteorologische Abhängigkeit. Die Patienten leiden unter Schmerzen in den Beinen, Blutungen aus der Nase. Fortschreitende Sehbehinderung, hartnäckig werden. Die ophthalmologische Untersuchung zeigt auch andere Symptome der Angiopathie.

Neugeborenes Baby

Veränderungen der Netzhaut bei Neugeborenen können mit Veränderungen der Körperposition, des emotionalen und körperlichen Stresses auftreten, so dass in der frühen Phase nach der Geburt die Pathologie nicht auftritt. Die einzige äußere Manifestation solcher Veränderungen ist das Auftreten eines Kapillarnetzes am Augapfel. Mögliche Symptome einer Angiopathie sind sie erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sie bei einer Untersuchung durch einen Neurologen entdeckt werden. Pathologische Veränderungen der Netzhaut bei Säuglingen sind:

  • Verengung der Arterien;
  • Schwellung des Sehnervs;
  • Staus und Tortuosität der Venen;
  • Unebenheit des Sehnervenkopfes.

Während der Schwangerschaft

Das zunehmende Durchblutungsvolumen und die gleichmäßige Erweiterung der Blutgefäße während der Schwangerschaft werden zu einem günstigen Faktor für die Entwicklung der Angiopathie, daher ist diese Pathologie bei Frauen während dieser Periode sehr verbreitet. Ihr leichter Grad erfordert keine Behandlung, da sie ungefähr ein paar Monate nach der Geburt fortschreitet, gleichzeitig beginnt eine Verbesserung des Sehvermögens. Entwickelt sich die Angiopathie des Auges, entwickelt sich vor dem Hintergrund starker Toxikose und hohem Druck, so werden der Frau antihypertensive Mittel verschrieben, und bei Netzhautablösung ist ein Kaiserschnitt indiziert.

Behandlungsmethoden

Bei allen Arten der Angiopathie wird der Beseitigung der Ursachen dieser Pathologie größte Aufmerksamkeit geschenkt. Die Netzhautbehandlung wird mit spezifischen Methoden zur Normalisierung des Gefäßzustandes und der Blutversorgung durchgeführt:

  1. Pharmakotherapie. Bei der medikamentösen Behandlung verschrieben Medikamente zur Normalisierung der Blutzirkulation, verringern die Durchlässigkeit der Gefäßwände, Verhinderung der Adhäsion von Thrombozyten ("Pentylin", "Parmidin", "Vazonit", "Arbiflex", "Tiklodipin", "Trental", etc.). In beiden Augen werden vaskuläre Tropfen empfohlen, zB Taufon und Präparate zur Verbesserung der Mikrozirkulation.
  2. Physiotherapie - Magnet- und Akupunktur, Laserbestrahlung, Augengymnastik.
  3. Diät-Therapie - der Ausschluss von Kohlenhydraten und tierischen Fetten, eine obligatorische Ergänzung der Ernährung von Fisch, Gemüse, Milchprodukte, Obst.
  4. Vitamin-Therapie. Kurse der Behandlung mit Vitaminen B, C, E, P (zwei Wochen zweimal pro Jahr).
  5. Mittel der traditionellen Medizin - Kräutermedizin Tinkturen und Abkochungen.

Video, wie man Augenangiopathie behandelt

Möchten Sie die Meinung eines Spezialisten über die Diagnose der Angiopathie von Netzhautgefäßen bei Kindern unter einem Jahr erfahren? Warum eine solche Diagnose gestellt wird, dass sie bedeutet, was hinter solch einer vagen Formulierung steckt? Wie verbessert man die Sicht? Sehen Sie sich einen Videovortrag von Augenarzt Vadim Bondar an. Aus dem Video der Leiterin der alternativen Heilkunde Elena Shvedova erfahren Sie etwas über die Besonderheiten der Angiopathie, die sich vor dem Hintergrund des Diabetes mellitus entwickelt.

Bei Kindern

Mit Diabetes

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Behandlung basierend auf den individuellen Eigenschaften eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Angiopathie der Netzhautgefäße

Blutgefäße sind ein wichtiger struktureller Bestandteil des visuellen Apparates. Sie nähren die Zellen und gewährleisten die volle Funktion aller Strukturen. Im Falle einer Verletzung des Blutflusses entwickelt sich eine Abnahme der Sehschärfe und anderer ophthalmologischer Manifestationen. Eine der häufigsten Erkrankungen des Kreislaufsystems ist die Angiopathie der Netzhaut, bei der der Gefäßtonus aufgrund einer gestörten Nervenregulation reduziert ist. Heute gibt es wirksame Behandlungsmethoden, aber die Prognose für die Genesung hängt vollständig von der Aktualität der Überweisung an einen Arzt ab.

Definition der Krankheit

Unter Retinalangiopathie versteht man nicht allgemein eine eigenständige Krankheit, sondern ein ähnliches Symptom, das für eine Reihe von systemischen Erkrankungen charakteristisch ist. Die Krankheit ist durch Veränderungen in großen und kleinen Gefäßen des Sehapparates gekennzeichnet, die aufgrund einer gestörten Nervenregulation auftreten. Mit der Zeit wird das Blut zu dick, was zu einer Verschlechterung der Blutzirkulation führt. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, treten pathologische Veränderungen der Netzhaut auf, die Sehschärfe verschlechtert sich bis zur völligen Erblindung. Plus, das Risiko von Hämophthalmus erhöht. Gleichzeitig ist die Diagnose einer Angiopathie in den frühen Stadien sehr schwierig, da in den frühen Stadien keine äußeren Manifestationen der Krankheit auftreten.

Angiopathie ist eine reversible Pathologie, die vor allem bei Menschen über 30 Jahren auftritt, aber es gibt Fälle von Diagnose der Krankheit in der Kindheit.

Mit der Zeit wird die Krankheit zu einer komplexeren und schwereren Form - Retinopathie, bei der irreversible Prozesse in den visuellen Strukturen auftreten.

Typen und Klassifizierung

Aufgrund der Tatsache, dass Angiopathie ein sekundäres Symptom ist, ist es üblich, alle Arten dieser Krankheit in Abhängigkeit von der Ätiologie zu teilen.

  1. Hypotone oder primäre Angiopathie. Tritt die Wirkung der Krankheit direkt auf die Blutgefäße des Auges auf. Zum Beispiel können bei einem Kind Hypoxie oder einzelne Merkmale der Struktur von Blutgefäßen eine Pathologie hervorrufen. Bei Erwachsenen tritt eine Angiopathie dieses Typs auf dem Hintergrund der neurocirculatorischen Dystonie auf - dem Hauptproblem bei Erkrankungen des vegetativ-vaskulären Systems;
  2. Hintergrund oder sekundäre Angiopathie. Entwickelt aufgrund systemischer Grunderkrankung, für die vaskuläre Läsion nur eine indirekte Manifestation ist. In dieser Gruppe gibt es mehrere Arten von Pathologie:
    • Diabetiker. Die Verletzung der Durchblutung von Blutgefäßen tritt vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus jeglicher Art auf. Die Hauptursache für Krankheit bei der Ansammlung von Polysacchariden im Blut, die das Lumen der Blutgefäße reduziert und den Blutfluss verlangsamt. Es wird angenommen, dass bei dieser Form das höchste Risiko für eine visuelle Blutung besteht, da die Gefäßwände dünner und mit der Zeit geschwächt werden;
    • Dizoricheskaya (Morel Angiopathie). Kann nur bei Alzheimer-Patienten (Altersdemenz) auftreten. Die Pathologie entwickelt sich aufgrund der Ansammlung von Amyloid-Substanzen an den Wänden von Blutgefäßen;
    • Hypertensiv. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von chronischem Bluthochdruck. Es gibt eine Reihe von Manifestationen in allen Arten von Schiffen. Mit der Entwicklung der Angiopathie beeinflussen pathologische Prozesse sowohl die Netzhaut als auch den Augapfel;
    • Traumatisch. Es ist verbunden mit Verletzungen der Halswirbelsäule oder einer Gehirnverletzung des Gehirns, wodurch die Innervation der Gefäße gestört wird, was zu ihrer Pathologie führt. Angiopathie wird oft von erhöhtem Hirndruck begleitet;
    • Jugend (Ilza-Krankheit). Die Ursachen für diese Art von Angiopathie sind noch unklar. Es wird angenommen, dass Veränderungen in der Arbeit des Kreislaufsystems des Sehapparates aufgrund der Umstrukturierung aller Körpersysteme und instabiler Hormonspiegel auftreten. Die Erkrankung wird von kleinen Blutungen im Gewebe der Netzhaut begleitet, es kommt zu entzündlichen Prozessen in den Gefäßen.

In seltenen Fällen führen mehrere Faktoren gleichzeitig zu einer Angiopathie. Dies führt zu einer schnellen Entwicklung der Krankheit und erschwert die Behandlung erheblich.

Ursachen

Angiopathie tritt nur vor dem Hintergrund einer systemischen Erkrankung oder Verletzung auf. Es gibt einige häufige Krankheiten, die mit Problemen mit dem Blutfluss verbunden sind:

  • Hypertonie und Hypotonie jeglicher Herkunft. Am häufigsten werden sie durch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verursacht;
  • Diabetes mellitus;
  • Angiopathie in der Pubertät;
  • Onkologische Blutkrankheiten;
  • Skoliose und mechanische Schädigung der Wirbelsäule, traumatische Hirnverletzung;
  • Atherosklerotische Prozesse.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit auslösen können:

  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen in der Produktion;
  • Jede Art von Intoxikation, Strahlenexposition;
  • Angeborene Anomalien der Struktur von Blutgefäßen;
  • Alter.

Laut Statistik wird die Krankheit bei älteren Menschen viel häufiger diagnostiziert, was nicht nur mit der Entwicklung von systemischen Erkrankungen in diesem Alter, sondern auch mit degenerativen Prozessen im Sehapparat verbunden ist.

Symptome

Unabhängig von der Form und Ätiologie der Angiopathie gibt es eine Reihe von charakteristischen Anzeichen, die mit der Entwicklung einer primären Erkrankung oder eines Syndroms zunehmen.

  • Verminderte Sehschärfe sowie ophthalmologische Störungen - verschwommenes Sehen, vorübergehende Erblindung, flackerndes Skotom;
  • Die Entwicklung von Kurzsichtigkeit, besonders mit Angiopathie während der Pubertät;
  • Das Erscheinen von Fliegen und Blitzen vor deinen Augen;
  • Gefühl von Pulsation in den Augen;
  • Erhöhter Augeninnendruck, Schmerzen während der Bewegung des Augapfels;
  • Blutungen in verschiedenen Strukturen des Auges, das Auftreten von Hämophthalmus;
  • In schweren Fällen der Krankheit finden sich Blutgerinnsel im Urin und Kot.

Bei der Untersuchung der Augen erkennt man deutliche gelbe Flecken, verzweigte kleine Gefäße sowie geplatzte Kapillaren am Augapfel oder der Sklera.

Mögliche Komplikationen

Bei einer langen Angiopathie treten reversible und irreversible ophthalmologische Störungen auf. Signifikant erhöht das Risiko der Atrophie des Sehnervs, sowie reduzierte Sehschärfe, bis zur völligen Erblindung in einem oder beiden Augen. Aufgrund der regelmäßigen Verletzung der Durchblutung können schwere Sehstörungen - Grauer Star oder Glaukom auftreten. Bei komplexen Formen der Angiopathie tritt oft eine Blutung in den Glaskörper oder die Netzhaut des Auges auf, was die Ursache für eine vollständige oder teilweise Dysfunktion dieser visuellen Strukturen ist.

Diagnose

Die Pathologie wird am häufigsten bei einem Routinebesuch bei einem Augenarzt bei der Untersuchung des Augenhintergrundes festgestellt. In diesem Fall gibt es eine charakteristische Verengung oder Erweiterung der Wände der Blutgefäße, sowie die Position des Corpus luteum. Für eine genaue Diagnose wenden Sie zusätzliche Forschungsmethoden an:

  • Ultraschall der Gefäße der Optikapparatur mittels Doppler- oder Duplex-Scan der Netzhaut. Dies ermöglicht nicht nur die anatomischen Veränderungen zu bestimmen, sondern auch die physiologischen Merkmale zu beurteilen;
  • Röntgenaufnahme mit einem Kontrastmittel. Notwendig, um die Durchgängigkeit von Blutgefäßen zu beurteilen und die Geschwindigkeit des Blutflusses zu bestimmen;
  • MRT und CT werden nur in schweren Fällen von Angiopathie verschrieben. Mit ihnen können Sie den Zustand der Weichteile des Auges umfassend beurteilen, pathologische Veränderungen erkennen. MRT

Häufig werden Studien, die allen ophthalmologischen Syndromen gemeinsam sind, verordnet - komplette Blut- und Urinanalyse, Ophthalmoskopie und Visometrie.

Merkmale der Behandlung

Die Angiopathie-Therapie ist immer komplex und zielt nicht nur auf die Beseitigung visueller Manifestationen ab, sondern auch auf die Behandlung der Krankheit, die die Entwicklung dieser Pathologie verursacht hat. Praktisch immer werden nur konservative Methoden angewandt, da eine Operation nur in schwierigen Fällen notwendig ist, wenn eine Verschlechterung der Blutversorgung zu verschiedenen Störungen des Glaskörpers oder der Netzhaut führt. Hier ist ein Beispiel für eine medizinische Strategie zur Behandlung von Angiopathie:

  • Die Aufnahme der Medikamente, die auf die allgemeine Verbesserung der Blutversorgung gerichtet sind: Vasonit, Actovegin, Arbifleks, Kavinton und andere; Cavinton mit retinaler Angiopathie einnehmen
  • Mittel zur Verringerung der Durchlässigkeit von Blutgefäßen: Parmidin oder Dobesilat Calcium;
  • Vorbereitungen für Blutverdünnung, die notwendig ist, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern: Aspirin, Heparin oder Dipyridamol;
  • Vitamin-Therapie. Besonders wichtig ist die Einnahme von Vitamin B, sowie C und E; Produkte mit Vitaminen, die nützlich für das Sehen sind
  • Um die ophthalmologischen Manifestationen der Krankheit zu bekämpfen, werden vasodilatierende und verstärkte Augentropfen verschrieben: Taufon, Emoksipin, Anthocyan Forte, Bilberry Forte und andere. Drops Taufon verwendet, um die ophthalmologischen Manifestationen der Krankheit zu bekämpfen

Bei Angiopathie während der Schwangerschaft ist die Einnahme von Medikamenten wegen der schädlichen Auswirkungen auf den Fötus unerwünscht. Während dieser Zeit ist es obligatorisch, den Arzt regelmäßig zu überwachen und sich physiologischen Verfahren zu unterziehen, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Um eine größere Wirkung zu erzielen, wird parallel zur Einnahme von Medikamenten eine therapeutische Diät entwickelt und ein Ablauf physiologischer Verfahren vorgeschrieben, beispielsweise Magnetfeldtherapie, Laserbestrahlung und Akupunktur.

Die Magnetotherapie ist bei Netzhautangiopathie wirksam.

Chirurgische Verfahren sind eine extreme Maßnahme bei der Behandlung von Angiopathie. Chirurgische Behandlung ist notwendig für schwere Blutungen in den Sehstrukturen, sowie für die Netzhautablösung aufgrund einer gestörten Blutzirkulation. In den letzten Jahren werden die vollständige oder teilweise Entfernung des Glaskörpers (Vitrektomie) und die Laserkoagulation mit dem Risiko irreversibler Pathologien in der Netzhaut des Patientenauges verwendet.

Laserkoagulation

Prävention

Aufgrund der Tatsache, dass die Angiopathie bei vielen systemischen Erkrankungen ein Nebensymptom ist, kann die Entwicklung der Pathologie in allen Stadien der Krankheit verhindert werden. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, systemische Erkrankungen rechtzeitig zu behandeln und einen Arzt unverzüglich zu konsultieren, wenn ophthalmologische Manifestationen festgestellt werden.

Rauch- und Alkoholverweigerung, Arbeitsverbindlichkeit, guter Schlaf und gute Ernährung sind keine zuverlässigen Präventionsmethoden, sondern tragen dazu bei, das Risiko der Entwicklung einer Angiopathie zu verringern und Komplikationen der Krankheit vorzubeugen.

Video

Schlussfolgerungen

In der ophthalmologischen Praxis ist die Angiopathie eine häufige Pathologie, da sie viele systemische Erkrankungen sowie Erkrankungen der Netzhaut verursachen kann. Moderne Methoden der Medizin und Pharmakologie können Erkrankungen der Blutgefäße von fast jeder Schwere behandeln, aber die Aktualität der Behandlung ist die wichtigste Voraussetzung für die Wirksamkeit der Therapie. Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit am häufigsten bei älteren Menschen auftritt, ist der regelmäßige Zugang zu einem Arzt in diesem Alter eine zwingende Voraussetzung für die Erhaltung der allgemeinen Gesundheit und Sicherheit des Sehens.

Pinterest