Eine umfassende Überprüfung der Aortenruptur: Ursachen, Erste Hilfe, Prognose

Von diesem Artikel erfahren Sie: Was ist Aortenruptur, welche Krankheiten provozieren. Symptomstratifizierung, die Chancen, einen partiellen oder vollständigen Bruch zu überleben.

Wenn eine Aortenruptur (Dissektion) auftritt, sind eine, zwei oder alle drei Schichten der Wände dieses Gefäßes vollständig oder teilweise geschädigt. Die Ursachen für dieses Phänomen sind chronische Erkrankungen der Aorta. Ein kompletter Bruch ist eine sehr gefährliche Pathologie, die dringend medizinische Hilfe benötigt. Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, führt die Krankheit zum Tod.

Bei den ersten Dissektionssymptomen dieses vitalen Gefäßes konsultieren Sie einen Angiochirurgen. Wenn es nicht in Ihrem Krankenhaus ist, dann gehen Sie zu einem gewöhnlichen Chirurgen. Überprüfen Sie regelmäßig, ob Sie an Krankheiten leiden, die zu einer Stratifikation führen. Es ist besser, die Krankheit zu verhindern, als zu versuchen, sie zu heilen, weil bei der vollständigen Aortenruptur selbst die medizinische Versorgung oft nicht die erwartete Wirkung hat.

Manchmal, zum Beispiel, mit der langsamen langdauernden Ruptur der Aorta - mit Hilfe der Operation, ist es möglich, sich vollständig zu erholen, aber im Allgemeinen hat diese Pathologie eine ungünstige Prognose.

Warum kann die Aorta reißen?

Ursachen der Aortenruptur - ihre chronischen Krankheiten:

  • Aneurysma;
  • Atherosklerose;
  • Ischämie der Aortenwand;
  • Coarctation (kongenitale Konstriktion);
  • Hypoplasie (Unterentwicklung);
  • Medionekrose (Tod der Gewebe der Aorten-Mittelmembran, kann durch schwere Infektionskrankheiten, Störungen des Immunsystems und andere Ursachen verursacht werden);
  • hypertensive Krankheit von hohem Grad, scharfe Sprünge des ABP;
  • Marfan-Syndrom (eine seltene genetische Erkrankung, bei der das Bindegewebe unterentwickelt ist).

Auch kann die Aortendissektion Erkrankungen anderer Organe hervorrufen, die das Herz-Kreislauf-System komplizieren:

  1. Tumoren der Speiseröhre;
  2. Spondylitis (Entzündung der Wirbelsäule);
  3. Syphilis;
  4. Geschwür der Speiseröhre oder Zwölffingerdarm.

Ein weiterer Faktor, der den Bruch des Hauptgefäßes des Körpers auslösen kann, ist eine Verletzung der Bauch- oder Brusthöhle.

Schlechte Angewohnheiten, Übergewicht, Stress, körperliche Inaktivität und Alter über 65 Jahre erhöhen das Risiko einer Aortendissektion.

Stadien und Arten der Krankheit

Aortendissektion kann jeden Teil davon beeinflussen:

  • aufsteigend
  • Bogen,
  • Brustteil,
  • Bauchmuskel
Aortenabteilungen

Je nach Abteilung, deren Integrität verletzt wird, kann es aufgrund von Aortenrupturen zu Komplikationen bei der Arbeit verschiedener innerer Organe kommen.

Die Schichtung dieses wichtigen Gefäßes erfolgt in mehreren Stufen:

  1. reißende Intima (innere Schicht);
  2. Schichtung der mittleren Membran der Arterie;
  3. vollständiger Bruch des Gefäßes.

Abhängig davon, wie schnell sich die Pathologie entwickelt, gibt es 3 ihrer Formen:

  1. akut - die Lücke entwickelt sich in weniger als 14 Tagen;
  2. subakut - die Aorta spaltet sich allmählich - in 2-4 Wochen;
  3. chronisch - der Prozess der Stratifikation dauert einen Monat oder länger.

Ärzte geben die günstigste Prognose für die chronische Form, da es in diesem Fall möglich ist, dem Patienten rechtzeitig die nötige Hilfe zu leisten. Im Falle einer akuten, schnell fließenden Form der Aortenruptur (das Gefäß kann sogar einen Tag vollständig brechen) beginnen Ärzte oft zu spät zu handeln.

Symptome

Je nach Stadium der Erkrankung und ihrer Lokalisation kann sie sich durch verschiedene Anzeichen manifestieren:

Diagnose

Wenn die Aorta im aufsteigenden Abschnitt (in der Nähe des Herzens) zu delaminieren beginnt, können Ärzte die Erkrankung mit Myokardinfarkt verwechseln - in diesem Fall wird dem Patienten zuerst ein EKG verordnet. Wenn die Aorta reißt, gibt es keine Anzeichen für einen Herzinfarkt auf dem Kardiogramm, das Kardiogramm kann Manifestationen einer Koronarinsuffizienz enthalten.

Als nächstes wird dem Patienten eine Aortenangiographie (Kontrast-Röntgenuntersuchung des Gefäßes) vorgeschrieben. Je nach Schmerzort untersucht der Arzt den aufsteigenden, bogen-, thorakalen oder abdominalen Schnitt. In der Angiographie können pathologische Veränderungen in der Aorta wie Ausdehnung (Aneurysma) und Ruptur festgestellt werden. Das frühe Stadium der Aortenruptur - eine Verletzung der Integrität der inneren Auskleidung des Gefäßes - ist jedoch in der Angiographie nicht sichtbar.

Wenn nötig, für die genaueste Diagnose - der Patient wird Computertomographie vorgeschrieben. Dies ist die genaueste diagnostische Methode, ihr einziger Nachteil sind die hohen Kosten.

Behandlung, Erste Hilfe

Rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, wenn Sie oder jemand anderes ein Symptom hat.

Erste Hilfe

Warten auf Profis kann dem Patienten erste Hilfe geben:

  1. Legen Sie den Patienten so hin, dass sein Kopf angehoben ist, oder sitzen Sie in einer liegenden Position.
  2. Bewegen Sie das Opfer so wenig wie möglich, erklären Sie ihm, dass es unmöglich ist, sich zu bewegen, besonders abrupt.
  3. Nicht essen oder trinken.
  4. Geben Sie keine Medikamente (eine Ausnahme kann eine Nitroglycerin-Tablette sein, um Schmerzen zu lindern).
  5. Sammeln Sie sofort die Dokumente (Reisepass, Krankenversicherungskarte, ggf. Krankenversicherung), da der Patient sofort ins Krankenhaus gebracht werden muss.

Bei der Ankunft werden die Ärzte je nach Situation handeln. Bevor sie das Opfer in eine medizinische Einrichtung bringen, sorgen sie für eine symptomatische Behandlung.

Ursachen und Behandlung von Aortenaneurysma Ruptur

Wenn ein Aortenaneurysma bei einer Person zerbricht, treten massive innere Blutungen auf, die zum Tod führen. Es ist notwendig, im Detail zu verstehen, was ein Gefäßaneurysma ist, was zu seinem Bruch führt, wie sich dieser gefährliche Zustand manifestiert und wie man das Leben einer Person retten kann.

Das Konzept und die Ursachen der Bildung von Aortenaneurysma, seine Arten

Das Hauptblutgefäß, das Blut transportiert, das mit Sauerstoff und verschiedenen Nährstoffen gesättigt ist, ist die Aorta. Es kommt aus dem Herzen und treibt unter großem Druck Blut zu allen Organen des menschlichen Körpers. Bei einem gesunden Menschen haben die Blutgefäße Elastizität und Elastizität, sorgen für einen ungehinderten Blutfluss zum Zielort.

Aus verschiedenen Gründen können sich die Wände der Aorta ausdehnen oder dünner werden und einen sackförmigen oder spindelförmigen Vorsprung bilden. Somit tritt ein Aortenaneurysma auf, ein Zustand, der dem Bruch eines Blutgefäßes vorausgeht.

Die Gründe für die Entstehung und Entwicklung eines Blutgefäßaneurysmas sind:

  • Atherosklerose;
  • Hypertonie;
  • chronische Lungenerkrankung;
  • Infektionskrankheiten - Tuberkulose, Syphilis, Mykoplasmose usw.;
  • Aortitis ist eine entzündliche Erkrankung der Aortenwand;
  • Verletzungen anderer Art.

In etwa 90% der Fälle ist Atherosklerose die Ursache für ein Aortenaneurysma. Mit dem Fortschreiten dieser Erkrankung tritt eine Veränderung der Struktur der Blutgefäßwände auf.

Als Ergebnis von Lipid-Plaques, die in der Aorta gebildet werden, verlieren seine Wände an Elastizität, werden dicht und zerbrechlich, was das Risiko ihrer Trennung und die Bildung von Aneurysmen erhöht.

Faktoren, die zum Auftreten von Aneurysmen beitragen, sind die folgenden:

  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch und fettige Lebensmittel;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • Vererbung.

Nach klinischen Manifestationen unterscheiden Ärzte zwei vorherrschende Arten von Aortenaneurysmen:

Aber an jedem Teil des Blutgefäßes kann sich ein Defekt bilden.

Symptome von Brust- und Bauchaortenaneurysma

Die Entwicklung eines Aortenaneurysmas im Frühstadium verläuft asymptomatisch. Die Pathologie kann von Ärzten zufällig während einer instrumentellen Untersuchung auf andere Krankheiten entdeckt werden. In einigen anderen Fällen können die Manifestationen der Krankheit sehr hell sein.

Symptome von thorakalen und abdominalen Aortenaneurysmen, die eine ausreichend große Größe erreicht haben, unterscheiden sich untereinander erheblich.

Anzeichen für thorakale Aneurysmen sind:

  • Brustschmerzen bis zum Nacken, Kinn, Rücken;
  • husten;
  • Heiserkeit in der Stimme;
  • Atembeschwerden.

Bei abdominellen Aortaanomalien können folgende Symptome auftreten:

  • Bauchschmerzen;
  • Gefühl des Berstens;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • Verstopfung;
  • dysurische Störungen.

Es kann festgestellt werden, dass dem Aneurysma der Brustgegend oft eine Dissektion vorausgeht, die aus der Intimabindung - der inneren Aortenmembran - besteht. Ein Bruch des Bauchaortenaneurysmas kann plötzlich und ohne Vorwarnung auftreten.

Der Nachweis eines Aneurysmas ist mit Hilfe diagnostischer Maßnahmen möglich:

  • Computertomographie;
  • Ultraschall;
  • MRT;
  • Angiographie der Aorta.

Im Laufe der Zeit wird die Aortenwand mit dem Aneurysma dünner und unter dem Druck des Blutes bricht sie mit massiven Blutungen und Herzstillstand. Es wird schwierig sein, eine Person zu retten, selbst wenn sie sich auf dem Operationstisch befindet. Daher ist es wichtig, die notwendigen Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen: die Pathologie des Gefäßes erkennen und eine vorläufige chirurgische Behandlung durchführen. Es besteht aus einer offenen Exzision des Aneurysmasacks und der Anbringung einer synthetischen Prothese am Blutgefäß. Die Hauptbehandlung besteht darin, einen Aortenaneurysma-Bruch zu verhindern.

Ursachen von Aortenaneurysma Ruptur

Ein plötzlicher Bruch eines Aortenaneurysmas ist fast immer tödlich. Die Gründe für die Ruptur des Aneurysmas des Hauptblutgefäßes sind:

  • atherosklerotische Schäden an den Wänden der Aorta;
  • erbliche Pathologien des Bindegewebes;
  • hoher Blutdruck;
  • infizierte Thrombose;
  • das letzte Stadium der Syphilis;
  • Alter ändert sich;
  • Tabakrauchen;
  • intensive Übung;
  • verlängerte stressige Zustände;
  • Verletzungen der Brust oder des Bauches;
  • Diabetes mellitus;
  • Schwangerschaft und Arbeit;
  • Übergewicht und Bewegungsmangel.

Diese Gründe führen zum Bruch des Aneurysmas, das sich an den geschwächten und verarmten Wänden der Aorta bildet.

Aneurysma Dissektion führt zum Tod als Folge von Aortenruptur. Der Mechanismus seiner Bildung ist wie folgt. Aufgrund einer Abnahme der Kollagenstrukturen wird die Integrität der inneren und mittleren Aortenmembran allmählich gestört. Seit einiger Zeit wird der Blutstrom durch die letzte äußere Gefäßauskleidung zurückgehalten, die bei Beschädigung zu einem Bruch führt. Der Prozess der Aortendissektion kann von 2 Tagen bis zu mehreren Monaten dauern. Die Durchführung qualifizierter medizinischer Ereignisse zu diesem Zeitpunkt ermöglicht es dem Patienten, den unmittelbar bevorstehenden Tod zu vermeiden.

Symptome von Aortenaneurysma Ruptur

Gemeinsame Anzeichen für ein sezierendes Aneurysma können sein:

  • starker Schmerz, wandernder Natur;
  • schneller Puls;
  • hoher oder niedriger Druck;
  • neurologische Störungen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung usw.

Die Zeichen dieses Zustandes sind den Erkrankungen des Mediastinums, der Rippenfellentzündung, des Herzinfarktes ähnlich, was ihre Diagnostik erschwert.

Bei einem vollständigen Bruch der Aortenwand zeigt der Patient folgende Symptome:

  • brennender, reißender Schmerz;
  • Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • trockener Mund;
  • Blässe der Haut;
  • Filamentpuls;
  • kalter Schweiß;
  • Atembeschwerden;
  • Tachykardie;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Schwäche;
  • Verlust des Bewusstseins

Ärzte, die eine dringende Diagnose durchführen, zeigen ausgedehnte innere Blutungen hinter der Brust oder in der Bauchhöhle, was zu einem endogenen hämorrhagischen Schock führt.

Es sollte beachtet werden, dass die Schwere der Symptome vom Ort der Aortenruptur abhängt. Bei Blutungen im Retroperitonealraum kommt es im unteren Rücken und im linken Abdomen zu akuten, lang anhaltenden Schmerzen, die durch Analgetika nicht abgebaut werden. Ein Zusammendrücken des Hämatoms der Iliakalarterien kann zu einer Ischämie der unteren Gliedmaßen führen. Oft Übelkeit und Erbrechen.

Wenn Aneurysma, die Lücke in der Bauchhöhle auftritt, tritt der Tod in Minuten.

Die Aorta, die in die Organe des Gastrointestinaltraktes (Magen, Darm) einbricht, verursacht blutige Stühle beim Patienten, unkontrollierbares Erbrechen mit Blut, hämorrhagischer Schock.

Bei der Lokalisierung der Stelle der Schädigung des Aneurysma in der unmittelbaren Nähe des Herzens, gibt es starke Schmerzen in der Brusthöhle, wandern in den Rücken, Nacken oder Schulter. In diesem Fall ähneln die Symptome der Aortenruptur den Manifestationen vieler Pathologien des Herzens.

Erste Hilfe bei Aortenaneurysma Ruptur

Bei einem so tödlichen Zustand wie einem Aneurysmaruptum hängt das Leben des Patienten weitgehend von der richtigen ersten Hilfe ab. Der Algorithmus der Ereignisse sollte wie folgt aussehen:

  • einen Krankenwagen rufen und auf den tödlich gefährlichen Zustand des Patienten achten;
  • Legen Sie das Opfer in eine horizontale Position und heben Sie den Kopf leicht an.
  • lockere Kleidung, Knöpfe lösen;
  • helfen, einen stationären Zustand aufrechtzuerhalten;
  • frische Luft in den Raum bringen, in dem sich das Opfer befindet;
  • dem Kranken kein Getränk, Essen, Abführmittel zu geben;
  • den Patienten nicht in Panik versetzen, was eine bereits schwierige Situation erschweren wird;
  • Eine Nitroglycerin-Tablette unter der Zunge kann Schmerzen leicht lindern.

Bevor der Krankenwagen eintrifft, ist es inakzeptabel, andere Maßnahmen in Bezug auf das Opfer zu ergreifen. Er wird dringend in eine spezialisierte medizinische Einrichtung eingewiesen, um eine qualifizierte Behandlung anbieten zu können. Wenn ein großes Blutgefäß reißt, benötigt der Patient einen chirurgischen Notfalleingriff.

Diagnose und Behandlung von Aortenaneurysma Ruptur

Diagnostische Maßnahmen für Aneurysma Bruch werden während der Operation durchgeführt. Moderne medizinische Techniken erlauben uns, den genauen Ort und die Größe des Hämatoms zu bestimmen. Dazu führt der Patient folgende Untersuchungen durch:

  • Computertomographie;
  • Aortenbogen-Aortographie;
  • Ultraschall;
  • Laparoskopie usw.

Im Rahmen der Diagnostik werden bei einem Patienten Vitalzeichen überwacht: Blutdruck, Körpertemperatur, Atemfrequenz usw. Basierend auf den Forschungsergebnissen entscheiden die Ärzte über die Behandlungsstrategie.

Im Falle einer Aortenaneurysma-Ruptur ist ein chirurgischer Eingriff in der Gefäßchirurgie und gleichzeitige symptomatische Therapie erforderlich. Konservative Behandlung in diesem Fall existiert nicht.

Ärzte für jeden Patienten wählen die Art des chirurgischen Eingriffs: Bauchchirurgie oder Endoprothetik.

Bei einer offenen Operation wird die Bauch- oder Brusthöhle geöffnet, der beschädigte Teil des Gefäßes entfernt und stattdessen eine Prothese installiert. Der angegebene chirurgische Eingriff ist mit einem hohen Blutverlust, einer schweren Vollnarkose, einer langfristigen Rehabilitation verbunden.

Die Endoprothetik wird unter Röntgenkontrolle durchgeführt. Die Endoprothese wird durch die Femoralarterie zum Ort der Aneurysmaruptur geführt und schließt den Defekt des Gefäßes. Operationen dieser Art sind weniger traumatisch, erfordern keine Vollnarkose.

Die Ziele jeder Operation sind:

  • Blutung stoppen;
  • Ersatz der beschädigten Aorta mit einer speziellen Prothese aus synthetischem Material (Dacron);
  • hämodynamische Stabilisierung.

Der schwere Zustand des Patienten in Form von Oligurie oder hämorrhagischem Schock ist keine Kontraindikation für einen chirurgischen Eingriff.

Interne Blutungen können durch verschiedene Methoden gestoppt werden:

  • Festklemmen des Schiffes;
  • das Einführen eines Ballonkatheters in das arterielle Bett;
  • durch Drücken der Aorta mit einem Spiegelkompressor usw.

Die symptomatische Therapie umfasst:

  • Schmerzlinderung (Morphin intramuskulär);
  • Normalisierung des Drucks (Magnesiumsulfat intravenös);
  • Prävention von Nierenversagen, etc.

Es sollte beachtet werden, dass jeder chirurgische Eingriff im Falle eines Aortenaneurysma-Bruchs eine hohe Sterblichkeitsrate aufweist.

Fazit zum Thema

Um eine Ruptur der Aorta zu verhindern, ist es daher notwendig, sich jährlich einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen, in welchem ​​Fall das Aneurysma rechtzeitig erkannt und entfernt werden muss. Um zu verhindern, sollte eine gesunde Lebensweise führen, kümmern sich um ihre Gefäße, die Bedingungen für die Entwicklung von Atherosklerose ausschließen.

Ursachen und Behandlung von Aortenrupturen

Ruptur der Aorta oder ihres Aneurysmas ist oft tödlich. Dieser Zustand ist begleitet von einem großen Blutverlust und einem sich schnell verschlechternden Zustand des Patienten. Erinnern Sie sich, dass die Aorta das größte Gefäß im menschlichen Körper ist, das Blut trägt. Es entspringt in der Brust, endet in der Bauchhöhle. Sie hat zwei Abteilungen - Thorax und Abdominal. Die Aortenwand besteht aus drei Schalen - außen, mittel und innen.

Ein Aortenaneurysma wird als irreversible Veränderung bezeichnet, bei der sich das Arteriensegment ausdehnt und vorwölbt. Aneurysma kann zwei Formen annehmen - Spindel und Beutel. Abdominalaneurysma ist häufiger als Thoraxaneurysma, wobei die Mehrheit der Patienten Männer nach fünfzig Jahren sind.

Gründe

Der Bruch des arteriellen Endothels ist auf die Verdünnung der elastischen inneren Membran zurückzuführen. Es ist auch wichtig, das Niveau der Kollagenstrukturen zu senken, da dies zu einem Anstieg des Lumens zwischen Medien und Intima führt, in die das Blut fließt, was das Aufspalten noch breiter macht. Aufgrund der Pathologie ist der Blutfluss gestört, und eine scharfe Aortenruptur kann zum Tod führen, was oft passiert.

Die Aorta bricht als Folge der folgenden Gründe:

  • Atherosklerose;
  • Alter über 60, besonders bei Männern;
  • Vererbung, wenn die Lücke mit nahen Verwandten auftrat;
  • Hypertonie;
  • Rauchen

Es gibt auch provozierende Faktoren, wie intensive körperliche Belastung und Schwangerschaft.

Aneurysma kann in der Bauchaorta auftreten

Wir haben erwähnt, dass die Aorta aus drei Schichten besteht. Mit der Trennung des Aneurysmas wird die Integrität der inneren Aortenmembran gestört, daher sickert Blut von der Aorta in die nächste Schicht und akkumuliert dort, dh zwischen der mittleren und inneren Schicht. Es stellt sich heraus, dass von allen Schichten nur eine übrig bleibt, nämlich die äußere. Wenn es beschädigt ist, kann Aortenruptur auftreten. Wenn es keine Behandlung gibt, führt es zum Tod.

Je nach Lokalisation des Bündels gibt es zwei Arten von Lücken:

  1. Proximales Bündel. In diesem Fall tritt der Prozess in der aufsteigenden Abteilung auf. Die Pathologie kann zur absteigenden Aorta gehen.
  2. Distale Dissektion, wenn sich die Pathologie nur im absteigenden Bereich entwickelt.

Da die Ruptur auf Aortendissektion zurückzuführen ist, sind die drei Phasen dieses Prozesses erwähnenswert:

  1. Akutes Stadium, bei dem die Stratifikation in zwei Tagen erfolgt. Oft stirbt in den ersten Stunden oder sogar Minuten nach Beginn des Prozesses.
  2. Subakute Phase dauert von zwei Wochen bis zu einem Monat.
  3. Chronischer Verlauf, wenn sich der Stratifizierungsprozess um Monate oder Jahre verzögert. Ein solcher Verlauf ist für einen chirurgischen Eingriff am günstigsten, da der Patient im ersten Stadium keine Zeit hat, zu assistieren, zumal die Operation erst nach der Reduktion akuter Manifestationen durchgeführt werden kann.

Symptome

Typische Symptome sind Schmerzen, Hypotonie und eine pulsierende Bauchmuskulatur. Ihre Schwere hängt davon ab, wo der Bruch des Aneurysmas aufgetreten ist. Wenn eine Ruptur in der Bauchhöhle aufgetreten ist, sterben die Patienten meist ab.

Eine andere Lokalisierung der Ruptur ist durch eine Abnahme des systemischen arteriellen Drucks und einer Thrombose des Aortenwanddefekts gekennzeichnet, daher stabilisiert sich der menschliche Zustand. Dies dauert jedoch mehrere Stunden, Tage oder einige Wochen, danach wiederholt sich das Aneurysma und der Patient stirbt.

Aortenruptur in die Bauchhöhle wird von intensiven, akuten Schmerzen begleitet, die sich im gesamten Bauchbereich bemerkbar machen. Da intraabdominale Blutungen auftreten, werden folgende Symptome beobachtet: Blässe, Schock, Kollaps, Tachykardie, Anämie, niedriger Blutdruck, klebriger, kalter Schweiß. Das zuvor palpierte Aneurysma wird kleiner, seine Grenzen sind unscharf.

Die Ruptur des Aneurysmas im Retroperitonealraum manifestiert sich als intensiver, akuter, lang anhaltender Schmerz im linken Abdomen und im unteren Rückenbereich. Dieser Schmerz verschwindet nicht nach der Anwendung von Anästhetika. Oft mit solchen Schmerzen gibt es Übelkeit und Erbrechen. Zur gleichen Zeit erscheinen Anämie, Tachykardie und niedriger Blutdruck.

Der Kollaps ist in diesem Fall nicht so ausgeprägt wie bei einem Bruch in die Bauchhöhle. Oligurie entwickelt sich aufgrund einer arteriellen Hypotonie und eines Schmerzschocks. Bei Palpation der linken Hälfte der Peritonealhöhle wird eine pulsierende Formation wahrgenommen, die keine klaren Grenzen hat und allmählich zunimmt.

Wenn das retroperitoneale Hämatom die Beckenarterien zusammendrückt, entwickelt sich eine Ischämie in den unteren Extremitäten und eine Veneninsuffizienz in den Iliakalvenen. Wenn Adamkewitschs Arterie zusammengedrückt wird, die das Rückenmark mit Blut versorgt, kommt es zur Ischämie des Rückenmarks. In diesem Fall verschwinden Temperatur und Schmerzempfindlichkeit unterhalb der Läsion sowie Inkontinenz von Urin und Kot. Propriozeptive und Vibrationsempfindlichkeit bleiben erhalten. Wenn das Hämatom das parietale Peritoneum irritiert, kann Shchetkin-Blumberg-Symptom auftreten.

Wenn die Aortenruptur in der Vena Cava auftritt, treten schnell Anzeichen einer rechtsventrikulären Herzinsuffizienz auf. Es gibt keine Anzeichen von inneren Blutungen. Eine Person klagt über Kurzatmigkeit, Schwäche und Schwere in den Beinen und rechten Hypochondrium. Das Muster der subkutanen Venen der Beine und der vorderen Bauchwand kann zunehmen. Die Palpation fühlt sich zittern.

Aortenaneurysma Bruch

Allgemeine Symptome der Aortenruptur können unterschieden werden:

  • starke Schmerzen, lokalisiert an der Stelle der Ruptur oder im Bereich in dessen Nähe;
  • erhöhter Blutdruck zum Zeitpunkt der Ruptur, in der Lage, unabhängig zu normalisieren;
  • Höllenschwünge;
  • Schwindel, Bewusstlosigkeit;
  • Schluckauf, Erbrechen;
  • schwere Schwäche;
  • Pulsverlust in den Beinen.

Diagnose

Eine genaue Diagnose kann nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Helical Computertomographie ist in der Regel vorgeschrieben. Manchmal wird eine transösophageale Echokardiographie durchgeführt, wenn der Patient nicht aufstehen kann, sowie eine Aortenbogenangiographie.

Alle diagnostischen Verfahren werden nicht verwendet, da zu viel ionisches Kontrastmittel in den Körper gelangt. Eine oder mehrere Studien werden aus den möglichen ausgewählt, nach denen eine genaue Diagnose gestellt und eine wirksame Behandlung verordnet wird.

Behandlung

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, aber einige Maßnahmen sollten bereits vor ihrer Ankunft ergriffen werden.

  1. Der Patient sollte eine horizontale Position einnehmen, und sein Kopf sollte leicht angehoben werden. Der Mensch kann sich nicht bewegen.
  2. Sie sollten mit dem Opfer sprechen, ihn beruhigen und Angriffe von Angst und Schock verhindern.
  3. Der Patient kann nicht essen und essen, und Sie können ihm keine Abführmittel geben.
  4. Um die Schmerzen zu reduzieren, können Sie ihm eine Nitroglycerin-Tablette geben.

Wenn möglich, sollte eine Krankengeschichte vorbereitet werden, damit die Ärzte so schnell und effizient wie möglich helfen können. Wenn kürzlich Studien durchgeführt wurden, sollten sie auch Ärzten gegeben werden.

Die Entwicklung von Atherosklerose der Aorta

Aneurysma Bruch ist eine absolute Indikation für eine Operation. Auch bei Oligurie und schwerem Schock, der mehrere Stunden beobachtet wird, gelten diese Symptome noch nicht als absolute Kontraindikation für eine Operation. Die totale Laparotomie wird verwendet, um die Aorta freizulegen.

Bei suprarenalen Aneurysmen wird eine breite linksseitige Thorakophrenolombotomie mit der Fortsetzung der Inzision im Pararektal verwendet. Gleichzeitig zielen intensive Maßnahmen auf die Stabilisierung der Hämodynamik und die Prävention von Schock und Nierenversagen ab. Es hilft auch, Blutungen zu stoppen. Intensive Maßnahmen basieren auf der Transfusion von Glucose-Salzlösungen, Blutersatzmitteln und der Einführung von Calciumgluconat, Diuretika und Natriumbicarbonat.

Um die Blutung zu stoppen, wenden Sie Methoden wie das Drücken der Aorta über dem Aneurysma mit einem Kompressor-Spiegel, Tupfer oder Faust, Klemmen der Aorta, Einfügen in beide Beckenarterien und den proximalen Aortenkanal des Ballonkatheters durch einen Einschnitt in der Aneurysma Vorderwand gemacht und so weiter. Abhängig von der spezifischen Situation wird die eine oder andere Methode verwendet.

Nachdem die Blutung gestoppt werden konnte, wird das Aneurysma reseziert und die Prothese wird durchgeführt. Bei Bedarf wird der Blutfluss in den Nieren- und Viszeralarterien wiederhergestellt. Da die Aortenruptur eine äußerst schwere Erkrankung ist und ein chirurgischer Eingriff sehr schwierig durchzuführen ist, erreicht die postoperative Mortalität zehn bis siebzig Prozent.

Prävention

Prävention von Aortenruptur ist die rechtzeitige Behandlung von Aneurysma. Es ist wichtig zu verstehen, dass eine konservative Behandlung das Auftreten von Komplikationen des Aneurysmas nur verlangsamt, aber nicht eliminiert. Mit einer kleinen Ausbildung empfiehlt der Arzt eine regelmäßige Untersuchung, um das Wachstum des Aneurysmas und seine Trennung zu erkennen.

Wenn ein Patient hohen Blutdruck oder Arteriosklerose hat, kann er Medikamente verschrieben werden, um den Blutdruck und Cholesterinspiegel zu senken. Du musst komplett aufhören zu rauchen.

Wenn der Durchmesser des Aneurysmas mehr als fünf Zentimeter beträgt und jedes Jahr um einen Zentimeter zunimmt, empfiehlt der Arzt die Operation. Natürlich wird für jeden Patienten eine Bewertung des Risikos der Durchführung einer Operation durchgeführt, wenn jedoch nach der Untersuchung der Arzt immer noch eine Operation vorschreibt, ist es nicht notwendig, sie abzulehnen, andernfalls kann sie lebenslang kosten.

Bei einem kleineren Durchmesser des Aneurysmas kann die Operation durchgeführt werden, wenn der Patient ein Marfan-Syndrom oder eine andere Erkrankung des Bindegewebes hat. Abhängig von den Umständen kann der Arzt mehrere Optionen anbieten.

  1. Öffnen Sie den Vorgang Dies öffnet die Brust und entfernt den betroffenen Bereich der Aorta, der dann durch ein synthetisches Transplantat ersetzt wird. Es ist aus Dacron-Material hergestellt. Diese Prothese wird vom Körper nicht abgestoßen und hat eine unbegrenzte Lebensdauer. Darüber hinaus müssen Sie nicht ständig Medikamente nehmen, die die Blutgerinnung senken. Während der Operation verbindet sich der Patient mit der Herz-Lungen-Maschine. Außerdem ist die Bauchhöhle geöffnet. Nach einer solchen Operation erholt sich der Patient mehrere Monate.
  2. Endovaskuläre Intervention. Das Wesen dieser Methode ist die Einführung eines Katheters in das Aneurysma durch die Arteria femoralis. Mit diesem Katheter wird ein Stent in das Aortenlumen eingeführt, das sich anschließend öffnet und zum Skelett für die Aortenregion wird. Es hilft, die Aortenwand stärker zu machen und verhindert so deren Trennung und Bruch.

Natürlich ist es am besten, die Bildung von Aneurysmen überhaupt zu verhindern. Versuchen Sie, die Risikofaktoren für Arteriosklerose zu eliminieren. Diät und spezielle Medikamente helfen, hohe Cholesterin und Triglyceride zu kämpfen, aber der Arzt muss alle Medikamente nach der Untersuchung verschreiben.

Die Ernährung, also die richtige Ernährung, basiert auf der Ablehnung von fettem Fleisch, tierischen Ölen und kalorienreichen Lebensmitteln. Sie müssen aufhören zu rauchen und Sport treiben. Wenn es Probleme mit Hypertonie und Diabetes in der Anamnese gibt, sollten diese umgehend und effektiv behandelt werden.

Aortenaneurysma Bruch ist ein sehr gefährlicher Zustand, direkt lebensbedrohlich. In dieser Hinsicht ist es notwendig, alles zu tun, um diese Situation in Ihrem Körper zu verhindern. Lassen Sie uns einen korrekten, gesunden Lebensstil führen, sich um unsere Behälter kümmern, dann werden wir glücklich seitdem leben. Starke Arterien für dich!

Was ist das Risiko einer Ruptur der Aorta des Herzens, der Ursachen und Folgen?

Der plötzliche Tod einer jungen und aktiven Person wird zu einem Schock für seine Verwandten.

Todesursachen - Aneurysma und Ruptur der Arterie - kommen für Angehörige oft überraschend.

Aneurysma und seine Ursachen

Die Unterbrechung, die zu einem Bruch führt, ist die Proliferation eines einzelnen Abschnitts einer Arterie, am häufigsten in der Form eines Sacks oder einer Spindel.

Was verursacht einen Bruch der Arterie des Herzens? Meistens führt dies aufgrund der Erschöpfung der Struktur der Aorta selbst zu einer Abnahme des Kollagenspiegels an der Stelle, an der das Aneurysma gebildet wird.

Faktoren, die eine Arterienerkrankung auslösen:

  • hohes Alter;
  • Atherosklerose;
  • genetische Veranlagung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • körperliche Überlastung;
  • Schwangerschaft

Aufwachsen spaltet sich das Aneurysma, bricht die Gefäßmembran, Blut beginnt sich in den Kollagenschichten anzusammeln, nur die äußere Schicht des Aortengefäßgewebes bleibt nach und nach intakt, und wenn es geschädigt ist, entsteht eine lebensgefährliche Lücke.

Ohne sofortige Wiederbelebung stirbt die Person.

Die Gewebeschichtung ist von zwei Arten: proximal und distal. Die proximale betrifft die aufsteigende Aorta, die distale - die absteigende.

Der Prozess ist in drei Phasen unterteilt:

  • Während des akuten Stadiums kommt es innerhalb von zwei Tagen zu Stratifikation und Ruptur, eine Person stirbt in wenigen Minuten und kann nicht gerettet werden.
  • Ungefähr ein Monat kann ein subakutes Stadium einnehmen.
  • Der chronische Prozess dauert mehrere Monate oder Jahre.

Die Behandlung des chronischen Prozesses ist am effektivsten, in welchem ​​Fall die Operation durchgeführt wird.

Ein scharfer Riss der Gewebe in der ersten Stufe erlaubt dem Patienten nicht zu helfen, die Folge eines Bruches ist ein sofortiger Tod.

  • niedriger Druck;
  • Bauchschmerzen;
  • Wellen an der gleichen Stelle.

Die Schwere der Symptome hängt davon ab, wo die Lücke aufgetreten ist.

Beim Einbruch in die Bauchhöhle stirbt eine Person. Die Risse an anderen Orten sind durch allmähliche Stabilisierung des Staates gekennzeichnet.

Verschiedene Stellen der Blutung haben die folgenden Symptome:

Aortenruptur in der Bauchhöhle: Schmerzen, Schock, Herzklopfen, Tachykardie, niedriger Herzdruck, Schwitzen, blasse Haut.

Aneurysma im Abdomen: starke Schmerzen im unteren Rücken und im linken Teil des Peritoneums, Übelkeit und Erbrechen, Unterdruck, Tachykardie, Anämie, die Bildung und Ausscheidung von Urin stoppt abrupt.

Warum hört das Wasserlassen auf? Die Ursache der Verletzung ist ein Schmerzschock und ein starker Druckabfall in den Gefäßen. Wenn Sie den Bauch palpieren, finden Sie eine allmählich zunehmende Formation, die keine klaren Konturen hat.

Ein Aneurysma, das Adamkevichs Arterie durch das Rückenmark zusammendrückt, kann reißen und zum Auftreten der folgenden Symptome führen: Temperaturabfall und Verschwinden der Schmerzen im betroffenen Bereich, Inkontinenz von Kot und Urin.

Wenn ein Aneurysma im Abdomen im Zwölffingerdarm, Magen oder Dünndarm reißt, ist in seltenen Fällen der Dickdarm betroffen.

Tearing kann auch in der Vena cava inferior auftreten und zu Herzversagen des rechten Ventrikels führen.

Der Patient fühlt Schwäche in den Beinen, es ist schwierig für ihn zu gehen, er ist besorgt über Kurzatmigkeit und Schmerzen unter der rechten Rippe. Die Venen in den Beinen zeigen stark durch, man kann ihre Pulsation beim Sondieren spüren.

Diagnose der Aortenbelastung und Behandlung

Die Diagnostik wird im Krankenhaus durchgeführt, die Patienten müssen sich einer Computertomographie, in einigen Fällen einer Echokardiographie durch die Speiseröhre sowie einer Angiographie des Aortenbogens unterziehen.

In den meisten Fällen werden zwei Hauptstudien ausgewählt, um den Körper nicht mit einer ionischen Substanz zu überladen.

Unter akuten Bedingungen, wenn Symptome einer Aorteninsuffizienz auftreten, wird der Patient sofort reanimiert.

Aufseiten von Verwandten werden solche Handlungen verlangen:

  • Der Patient muss horizontal liegen und den Kopf auf das Podest heben.
  • Ein scharfer Patient sollte sich nicht bewegen, aber er muss aus einem Zustand des Schocks gebracht werden, daher sollten sich die Menschen in seiner Umgebung ruhig verhalten, sprechen und nicht zulassen, dass jemand in Panik gerät.
  • Eine Person mit Aortenruptur kann nicht essen, trinken und ein Abführmittel einnehmen.
  • Um die Schmerzen zu lindern, wird dem Patienten Nitroglycerin verabreicht.
  • Bevor das Krankenwagenteam eintrifft, müssen die Angehörigen des Patienten seine Krankenakte vorbereiten.

Ausnahmslos werden alle Patienten operiert, auch im Stadium des Schocks und der Harnretention.

Für die Operation wird die totale Laparotomie verwendet. Wenn Aneurysma in der Bauchhöhle mit Hilfe der Methode der Dissektion des Interkostalraumes und des Zwerchfells (Torakofrenolombotomiya), um Zugang zu der Aorta.

Reanimationsmaßnahmen sollen den Zustand des Patienten stabilisieren, den Schockzustand beseitigen, Nierenversagen verhindern und Blutungen stoppen.

Intensivmedizin für die Aortenruptur:

  • Glukose-Salzlösungen intravenös;
  • Calciumgluconat und Blutersatzmittel, intravenös;
  • Diuretika, Natriumbicarbonat;
  • Aortenverschluss mit einem speziellen Kompressor;
  • Klemmen auf Schiffen;
  • Inzision und Einführen des Ballonkatheters in die Beckengefäße.

Die Entfernung des Aneurysmas und der Gefäßprothesen wird nach dem Stoppen des Blutflusses durchgeführt, wobei die Häufigkeit des Todes nach der Operation hoch ist.

Vorbeugende Maßnahmen

Da der Bruch des Aneurysmas in den meisten Fällen mit dem Tod des Patienten endet, muss er gestoppt werden.

Richtige Therapie mit Medikamenten verlangsamt den Prozess der Stratifikation, Patienten mit Arteriosklerose und Bluthochdruck sind spezielle Medikamente verschrieben, sowie Medikamente, die den Cholesterinspiegel senken.

Mit einem starken Anstieg des Bündels empfehlen Kardiologen eine Operation mit einer angemessenen Risikobewertung - Operation an den Gefäßen.

Die Operation wird bei allen Menschen mit Marfan-Syndrom durchgeführt.

Idealerweise ist es am besten, die Entstehung eines Aneurysmas zu verhindern. Da das Risiko einer Stratifikation mit der Entwicklung von Arteriosklerose zunimmt, um es zu verhindern, müssen Sie Medikamente nehmen, die Cholesterin und Triglyzeride reduzieren.

In der Ernährung von Menschen in Gefahr sollte nicht fettes Fleisch, Butter, Schmalz, Schweineschmalz, Schweinefett sein.

Um Fettleibigkeit zu vermeiden, ist es notwendig, ein körperlich aktives Leben zu führen und körperliche Inaktivität zu vermeiden.

Kardiologen empfehlen Zeit, Diabetes und Bluthochdruck zu behandeln.

Präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Aneurysma:

  • Rechtzeitige Erkennung und Behandlung eines mit Syphilis assoziierten Arterienbündels.
  • Ultraschall der Gliedmaßen, Herz, Blutgefäße des Gehirns und des Halses.
  • Präventives Screening für Menschen mit Marfan-Syndrom.

Wie man isst, um den Prozess der Gewebeschichtung der Blutgefäße zu verhindern

Avocados gehören zu den günstigsten Lebensmitteln, vor allem wegen ihres hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Avocados enthalten B-Vitamine, die das Risiko von Gefäßproblemen senken.

Gemüse entfernt auch schädliches Cholesterin. Avocados können roh zu Salaten gegessen werden. Nützliche Sandwiches aus Kornbrot und Avocados mit Gemüse und Olivenöl.

Grapefruit enthält Vitamine und Ballaststoffe. Entfernt das Risiko von Ischämie, Arteriosklerose und Thromboembolien. Früchte tragen zur Normalisierung des Herzens bei.

Antioxidantien, die in Granatäpfeln enthalten sind, senken das Niveau des schädlichen Cholesterins, normalisieren Durchblutung und verringern das Risiko der Aneurysma-Krankheit.

Leinsamen-, Oliven-, Senföle enthalten Omega-Fettsäuren, die Gefäße und Herz schützen und das Thromboserisiko verringern.

Hilft, die Probleme von Blutgefäßen Knoblauch zu bekämpfen, die Zusammensetzung der nützlichen Gemüse sind notwendig, um den Körper in einem gesunden Zustand der Materie zu halten. Darüber hinaus ist Knoblauch ein ausgezeichnetes Anthelmintikum.

Patienten mit einem Risiko für die Entwicklung von Herzerkrankungen benötigen frische Beeren, die Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die die Gefäß- und Herzfunktion unterstützen.

Und natürlich sind frisches Grün, Dill, Petersilie, Koriander, Rucola unverzichtbar in der Ernährung.

Traditionelle Medizin bietet zur Verhinderung der Segregation von Blutgefäßen Infusion von Holunder, Gelbsucht, Abkochung von Dill und Dill frisch, Weißdorn in Form von Tinktur von Alkohol oder als Abkochung.

Traditionelle Medizin sollte in Kombination mit konservativer und chirurgischer Behandlung und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verwendet werden.

Diese Vorsicht verlängert das Leben und vermeidet Komplikationen, die mit dem Leben nicht vereinbar sind.

Ursachen für Aortenruptur des Herzens

Unter den vielen Herzerkrankungen ist die Aortenruptur des Herzens bei etwa 80% der Patienten die Todesursache. Heutzutage nimmt die Anzahl der an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidenden Menschen ständig zu. Die folgenden sind die gefährlichsten für den Menschen: Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit und Herzaortenaneurysma. Was ist ein Aortenaneurysma? Dieser Ausdruck impliziert die Ausdehnung des Lumens der Herzaorta zwei oder mehrere Male. Meistens provoziert das Auftreten eines Aneurysmas Atherosklerose, deren Hauptsymptom das Auftreten von Cholesterin-Plaques in einem Blutgefß ist. Es sind diese Plaques, die eine beeinträchtigte Durchblutung, Aortendissektion und Elastizitätsverlust im Arteriengewebe verursachen. An den Stellen, wo die Arterienwände schwächer und dünner werden, erscheint diese pathologische Ausdehnung.

Diese Formation an der Gefäßwand kann aufgrund des Blutdrucks dramatisch an Größe zunehmen. Ein mit Blut gefülltes Aneurysma kann plötzlich platzen und eine Blutung in die Pleurahöhle verursachen. Bei solchen Verletzungen überlebt der Patient in der Regel nicht.

Im Allgemeinen ist die Prognose für Menschen mit einem Aneurysma ungünstig. Seit mehr als fünf Jahren kann nur ein Viertel der Patienten damit leben. Die Hälfte von ihnen stirbt direkt an der Ruptur des Gefäßes und die restlichen Patienten an Schlaganfall oder koronarer Herzkrankheit.

Üblicherweise wird die Ausdehnung der Herzaorta, die einen Durchmesser von mehr als 5 cm hat, als so angesehen, dass sie das Leben des Patienten bedroht und sofortiges Eingreifen erfordert. Außer wenn es um sehr ältere Patienten geht.

Die Ruptur der Herzaorta in der Medizin wird als Notfall betrachtet, der einen chirurgischen Notfalleingriff erfordert. Die Aortendissektion ist ein Zustand, der ihrem Bruch vorausgeht, während dieser Zeit fließt das Blut zwischen den Schichten der Gefäßwand und trägt zu dessen weiterer Delaminierung bei. Von diesem Moment an beginnen nicht mehr als einige Stunden, um alle drei Schichten der Gefßwand vollständig zu zerreißen. Mit der Trennung der Aorta erfordert der Patient eine dringende Operation. Wenn dies nicht gemacht wird, wird der Patient nicht länger als ein paar Tage leben.

Stadien und Arten der Trennung der Gefäßwand

Also was ist es - Aortendissektion und wie kommt es dazu? Diese vaskuläre Pathologie entwickelt sich wie folgt: Aufgrund einer Abnahme der Kollagenstrukturen und einer Verdünnung der inneren Membran der Gefäßwand nehmen die Lücken zwischen den inneren Schichten der Aortenwand zu. Da fängt Blut an, wegen dem, was diese Lücke noch vergrößert. Dies stört den normalen Blutfluss in dem Gefäß und provoziert Delamination in seinen Wänden mehr und mehr. Als Ergebnis dieses Prozesses hält die Aorta dem zunehmenden Innendruck des Blutflusses nicht stand und kann in jeder Sekunde platzen.

Geöffnete innere Blutungen führen sehr schnell zum Tod des Patienten.

Die Wand der Aorta besteht aus drei Schichten. Die Aortendissektion beginnt immer mit einer Verletzung der Integrität der inneren Auskleidung des Gefäßes, deshalb leckt das Blut und sammelt sich zwischen der inneren und der mittleren Schicht, dann zwischen der mittleren und der äußeren Schicht. Bei der Aortenruptur ist die äußere Schicht die letzte, die gebrochen wird. Abhängig vom Ort des Aneurysmas werden alle Gefäßrupturen in zwei Arten unterteilt: proximale und distale Dissektion. Im ersten Fall befindet sich die aufsteigende Aorta im aufsteigenden Teil, später ist es möglich, in den absteigenden Teil zu wechseln. Distal heißt Aortendissektion, die ausschließlich im absteigenden Bereich auftritt. Mit dem Abreißen einer der Schichten des Gefäßes wird der Prozess der Trennung der Wände aufgrund zunehmenden Drucks beschleunigt.

Je nach dem Zeitraum, in dem die Aortendissektion stattfindet, ist es üblich, drei Stadien dieses Prozesses zu unterscheiden. In dem Stadium, das als akut bezeichnet wird, kommt es in einigen Tagen zur Abtrennung und anschließenden Ruptur des Aneurysmas. Das akute Stadium ist durch die größte Anzahl von Todesfällen von Patienten gekennzeichnet. Fälle, in denen Aortendissektion 2-4 Wochen dauert, fallen in die zweite Stufe. Die günstigste Prognose für die Operation des Patienten und für sein zukünftiges Leben gibt die dritte Stufe, wenn der Prozess mehrere Monate oder Jahre dauert. In diesem Fall haben die Ärzte Zeit, dem Patienten zu helfen und sein Leben zu retten, bis die Aorta explodiert ist.

Ursachen von Aneurysma

Menschen, denen die Gesundheit ihres Herz-Kreislauf-Systems wichtig ist, interessieren sich für die Frage, warum Aneurysma-Rupturen auftreten und welche Faktoren zur Entstehung dieser vaskulären Pathologie beitragen. Eine Person kann viele Jahre leben und nicht die Existenz von Aneurysmen eines Schiffes erraten. Die Heimtücke und Gefahr dieser Krankheit liegt gerade darin, dass sie ohne irgendwelche Manifestationen vor sich geht. Gleichzeitig riskiert der Patient jedoch jede Sekunde sein Leben, da das Gefäß jederzeit brechen kann und in ein paar Minuten eine Person tödlich sein wird.

Die größten Risiken einer Aortenruptur im Aneurysma bestehen bei älteren Menschen (über 60 Jahre), bei Patienten mit Blutdruckabfall, bei Rauchern und bei Personen mit Herzerkrankungen in der Familie. Ein Patient, bei dem eine Aortendissektion diagnostiziert wurde, sollte eine aktive körperliche Anstrengung vermeiden, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass dadurch eine Ruptur ausgelöst wird. In anderen ähnlichen Situationen, wenn die Belastung des Herzens ansteigt, steigt der Druck, der Herzschlag nimmt zu, das Risiko eines Aneurysma-Rupturs steigt signifikant an.

Krankheiten, die das Auftreten von Aneurysmen hervorrufen

Bei einer Reihe von Erkrankungen beim Menschen kann sich die Aorta ausdehnen, was wiederum zu einem Aneurysma führen kann. Dazu gehört eine Krankheit wie das Marfan-Syndrom. Dies ist eine schwere Erbkrankheit, die sich in den Pathologien des Bindegewebes manifestiert. Ohne geeignete Behandlung leben Patienten, die an dieser Krankheit leiden, normalerweise nicht länger als 35 Jahre. Die Todesursache solcher Patienten ist eine Ruptur des Gefäßes oder eine Herzinsuffizienz.

Fibro-Muskeldysplasie ist eine weitere Krankheit, die das Auftreten von Aneurysma verursacht. Mit diesem Namen ist eine bestimmte Pathologie der Arterien gemeint, wodurch das vaskuläre elastische Gewebe durch fibröse ersetzt wird. Dies wiederum führt zu einer Verringerung des Lumens der Blutgefäße und zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses.

Atherosklerose ist eine Krankheit, die durch einen pathologischen Prozess in den Wänden von Blutgefäßen manifestiert wird, der ihre Wände deformiert und eine Delaminierung verursacht. Die Behandlung von Atherosklerose umfasst eine Kombination verschiedener Therapien und Medikamente. Eine Operation ist bei Patienten mit schwerer Atherosklerose indiziert.

Je früher die Behandlung begonnen wird, desto größer ist die Chance, Aortenrupturen zu vermeiden und das Leben des Patienten zu retten.

Verletzungen, entzündliche und infektiöse Erkrankungen (zum Beispiel Syphilis), chronische Lungenerkrankungen, Aortenmedionekrosen (sogenannte Erdheim-Medionekrosen) können Aneurysmen verursachen.

Der Patient muss berücksichtigen, dass nach der Operation ein hohes Risiko besteht, dass ein Aneurysma in einem anderen Teil des Gefäßes auftritt. Daher muss er seine Gesundheit genauer überwachen und vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Rückfällen nicht vernachlässigen. Denken Sie daran, dass Herzinfarkt und Aortenruptur die Ursache für die meisten Todesfälle bei Patienten sind.

Wie man Cholesterin senkt

Viele Menschen können hohe Cholesterinwerte von jung bis alt erfahren. Cholesterin schont niemanden, also seien Sie aufmerksam auf Ihren Körper, wenn Sie mindestens ein Zeichen bemerken, dann ist es Zeit, den Alarm auszulösen.

Unter den Zeichen des hohen Cholesterins werden die folgenden Symptome unterschieden: ein hellgrauer Rand erscheint in der Nähe der Hornhaut, gelbliche Knötchen bilden sich unter den Augenlidern, Schmerzen im Herzen, Schwäche in den Beinen und Plaque in den Gefäßen.

Lesen Sie hier über den einfachsten Weg, Cholesterin zu reduzieren.

Aortenruptur Todesursache

Ursachen für Aortenruptur des Herzens und Diagnose

Inhalt

Aortenruptur des Herzens ist eine seltene Pathologie. Aber die Sterblichkeitsrate ist zwar sehr groß (bis zu 90%).

Die Aorta ist die größte Arterie mit der stärksten und stärksten Gefäßwand, die Blut aus unserem Herzen trägt. Es führt die Blutzufuhr zu allen unseren Organen und Geweben durch und bewältigt eine enorme Belastung. Und natürlich ist es in unserem Körper das Hauptschiff.

Was ist Aortenruptur?

Die Wand dieser großen Arterie hat drei Schichten. Wenn das Aneurysma dort ist eine Trennung der Wand, ihre Schwächung und Verletzung der Integrität. Verletzung der Integrität der Aortenwand bedeutet, dass Blut in die Wand der Arterie eingedrungen ist, die zwischen der inneren und mittleren Schicht liegt. Dies kann auftreten, wenn die innere Schicht der Arterie reißt, wodurch Blut vom Hauptkörper der Arterie zur Wand gelangen kann.

Manchmal blutet das Blut aus den winzigen Gefäßen, die die Außenwand versorgen. Dann kann sich das Blut auch in den Gefäßschichten ansammeln.

Die Symptome einer Perforation der Aortenwandgewebe können schwierig von Symptomen anderer Herzerkrankungen, wie einem Herzinfarktangriff, zu unterscheiden sein. Der Schmerz ist sehr stark in der Brust und im oberen Rücken ist das häufigste Symptom beider Zustände.

Aber bei einem Herzinfarkt verbindet sich meist starker Schmerz mit dem Gefühl, dass etwas in der Brust reißt. Im Gegensatz dazu, wenn die Aorta reißt, beginnt der Schmerz plötzlich und es scheint sich zu bewegen. Seltener treten leichtere Schmerzen auf, die manchmal mit Muskelspannung verwechselt werden.

Andere Anzeichen und Symptome:

  • Kurzatmigkeit;
  • Ohnmacht;
  • Schwitzen;
  • Schwäche oder Lähmung auf einer Seite des Körpers;
  • schwächerer Puls in der einen Hand als in der anderen;
  • Schwindel;
  • Verwirrung

Die Gefahr besteht darin, dass die Wanddurchtrennung Blut aus der Aorta leiten kann, was zu einem tödlichen Ruptur der Arterie führt. Die Situation mit der Perforation der Wand dieses großen Gefäßes, in die Blut in die Perikardhöhle oder in die Pleurahöhle geschoben wird, ist mit schwerwiegenden Folgen behaftet.

Ursachen und Arten von Aortenrupturen

Der Bruch der Aorta des Herzens, dessen Ursachen kaum verstanden werden, ist ein sehr gefährlicher Zustand. Und Ärzte haben fundierte Annahmen über die Situationen vor dem Auftreten der Öffnung des Schiffes.

Der Hauptgrund, der zu einer Verletzung der Gewebe der Aortenwand führt und dessen Ruptur mit sich bringt, wird als Aneurysma betrachtet. Die verbleibenden Gründe sind entweder ein Druck auf die Perforation der Wand dieses größten Gefäßes oder die Ursache des Aneurysmas selbst. Zum Beispiel wird Bluthochdruck als ein Faktor angesehen, der zu einer Belastung der Arterienwände beiträgt, was eine Aneurysmenbildung oder Perforation von bereits ausreichend geschwächten Gefäßwänden verursachen kann.

Alles, was die Gefäßwand schwächt, kann zu einem Bruch führen.

Und es gibt viele solcher Faktoren:

  • Marfan-Syndrom, wenn die Gewebe Ihres Körpers schwächer als normal sind;
  • Aneurysma;
  • Brustverletzungen;
  • Operation in der Nähe des Herzens;
  • Aortenklappenpathologie;
  • Fettleibigkeit;
  • Pilzläsionen;
  • entzündliche Prozesse, insbesondere unspezifische Arthritis, Pilzinfektion, syphilitische Mesaortitis;
  • Altersveränderungen, am häufigsten bei Männern von 40 bis 70 Jahren;
  • falsche Ernährung, Rauchen, Drogenabhängigkeit;
  • Atherosklerose und Stenose, gefolgt von Hypertonie;
  • belastete Vererbung, angeborenes Aneurysma;
  • Schwangerschaft und Geburt.

Für die vollständige Zerstörung der Integrität einer solchen mächtigen Mauer ist höchstwahrscheinlich ein unzureichender Faktor verantwortlich. Zunächst sollten günstige Bedingungen für die Perforation, wie zum Beispiel Aneurysma gebildet werden.

Die Aorta bewegt sich zuerst vom Herzen nach oben und verlässt den linken Ventrikel. Dies ist die aufsteigende Aorta. Dann biegt er sich nach unten und bewegt sich von der Brust in die Bauchhöhle. Und das ist die absteigende Aorta. Die Aortendissektion kann im aufsteigenden oder absteigenden Teil erfolgen.

Die Perforation im aufsteigenden Teil des Gefäßes ist häufiger, es ist sehr gefährlich für das Leben und wird als Typ A eingestuft. Es ist Typ A, der sehr oft zum Tod führt. Und in diesen Fällen ist sehr dringend Hilfe nötig.

Die Lücke in der absteigenden Aorta ist Typ B. Sie ist in der Regel nicht so lebensbedrohlich wie Typ A und erfordert eine weniger dringende Behandlung.

Wie wird eine Aortenruptur diagnostiziert?

Die Diagnose und weitere Untersuchung beginnt mit den Beschwerden des Patienten und mit der Bestimmung seines Zustandes durch äußere Zeichen.

Dann untersucht der Arzt den Patienten und lauscht mit Hilfe eines Stethoskops auf das von der Aorta ausgehende pathologische Geräusch.

Dann misst der Blutdruck. Seine Messwerte können abweichen, wenn sie mit unterschiedlichen Händen gemessen werden.

Nachdem Sie mit einem Elektrokardiogramm (EKG) lernen müssen, um herauszufinden, ob eine Person eine Herzinsuffizienz hat. Manchmal kann die Trennung der Wände dieses Gefäßes für einen Herzinfarkt gehalten werden. Und beide Bedingungen sind gleichzeitig möglich.

Weitere Studien zur Diagnosestellung können umfassen:

  • Röntgenaufnahme der Brust.
  • CT
  • MRT
  • Transthorakales Echokardiogramm.

Die Schallwellen eines Echokardiogramms werden verwendet, um das Herz und die Aorta zu visualisieren (ein Bild zu erzeugen).

Das erste, was für Aortenruptur Symptome benötigt wird, ist ein Arzt zu rufen.

Diejenigen, die in diesem Moment mit dem Patienten nahe sind, müssen wissen:

  • der Patient muß sich mit leicht erhobenem Kopf hinlegen;
  • es ist verboten sich zu bewegen;
  • Es ist verboten, Essen, Trinken, Medikamente zu nehmen;
  • das einzige, was Sie tun können, ist eine Nitroglycerin-Tablette unter der Zunge, um Schmerzen zu lindern;
  • Der Patient muss abgelenkt und durch Gespräche beruhigt werden.

Um in vielen Fällen eine Diagnose zu stellen, sind schnelle und blitzschnelle Lösungen zur Behandlung des Patienten erforderlich. Das Leben des Patienten hängt oft von der Geschwindigkeit der durchgeführten Maßnahmen ab.

Aortenruptur: Ursachen, Symptome und Behandlung

Fast alle Menschen (mehr als 90%), die eine Aortenruptur diagnostiziert haben, sterben, das ist eine Tatsache. Oft ist die Verletzung der Integrität der Blutgefäße mit Herzerkrankungen - Herzinfarkt und Schlaganfall verwechselt. Mit der Pathologie der Herzaktivität des Patienten ist es viel wahrscheinlicher zu überleben als bei einem Bruch der Gefäßwand.

Unter den Berühmtheiten, die wegen dieser heimtückischen Krankheit starben, sind Albert Einstein, Andrei Mironov, Charles de Gaulle, Zhenya Belousov. Ein solches Phänomen tritt plötzlich auf, und es ist fast unmöglich, sein Auftreten im Voraus vorherzusagen, obwohl die destruktiven Prozesse im Gefäß etwas früher beginnen, wenn die Aorta-Pathologie nicht durch ein Trauma verursacht wird.

Wie entwickelt sich die Krankheit?

Zuerst beginnt die Gefäßwand zu exfolieren, Blut dringt in den Zwischenraum zwischen den Schichten ein, was zu einer noch größeren Gewebeteilung und zum Bruch der äußeren Schichten der Gefäßhülle beiträgt (es gibt nur drei). Das Blut erzeugt einen Überdruck und die äußeren Schichten dehnen sich aus (Aneurysma tritt auf). Wenn die Integrität der letzten Schicht gestört ist, wird eine Aortenruptur diagnostiziert. Vom Beginn der Trennung der Mauer bis zum Bruch dauert es selten mehr als einen Tag (öfter dauert es weniger als ein paar Stunden).

Ein anderes Szenario passiert: Der Patient ist selbstheilend. Nach der Bildung des Aneurysmas (Hervortreten der verdünnten Gefäßwand) durchbricht der Druck des vom Herzen kommenden Blutes innerhalb der Membranschichten nicht die äußere, sondern die innere Schicht (Intima). Dann wird der Druck zwischen den Zellschichten normalisiert und die Aneurysmen heilen sich selbst ab.

Faktoren, die zum Beginn des zerstörerischen Prozesses in den Gefäßen beitragen

Es zeigte sich, dass Menschen, die an bestimmten Krankheiten leiden, anfälliger für das Auftreten eines Aneurysmas und dessen nachfolgenden Bruch sind. Ursachen können in folgenden Prozessen verborgen sein:

  • Atherosklerose und Ischämie der Wände der Aorta.
  • Syphilis
  • Hypertensive Herzkrankheit oder häufig auftretende signifikante Schwankungen des Blutdrucks.
  • Krankheiten im Zusammenhang mit den Pathologien der Entwicklung von großen Gefäßen des Herzens (Gallengang, Hypoplasie, Coarctation. Marfan-Syndrom, Doppelbogen und andere).
  • Akute infektiöse Erkrankungen, die eine fokale Nekrose (oder Nekrose) des medialen Gefäßes verursachen.
  • Schädigung der Aortenwand durch begleitende gastrointestinale Erkrankungen (Speiseröhrenkrebs, Spondylitis, Zwölffingerdarm- oder Ulcus-Durchtritt) oder mechanisch (Fremdkörper).
  • Trauma in die Bauchhöhle, Brust (in der Regel geschlossene Verletzungen).
  • Übergewicht in Verbindung mit einem sitzenden Lebensstil.
  • Tabak rauchen.
  • Genetische Veranlagung.
  • Diabetes mellitus.

Die Hauptursachen der Aortenruptur liegen in der Bildung eines Aneurysmas, das durch diese Faktoren ausgelöst wird. Zusätzlich erhöht sich nach 50 Jahren das Risiko der Entwicklung einer vaskulären Pathologie, einschließlich des Hervortretens der Aortenwände, stark.

Meistens ist die Aorta in der Bauchhöhle gerissen, obwohl es möglich ist, dass ihre Integrität in der Brusthöhle oder in der Region ihrer Divergenz in kleinere Arterien beeinträchtigt ist.

Wenn eine vaskuläre Wand gerissen ist, erlebt eine Person die folgenden Symptome:

  • Scharfer Schmerz (kann einem scharfen Unterleib ähneln), mit brennendem, drückendem, reißendem oder reißendem Charakter.
  • Der Puls wird fadenförmig.
  • Die Blässe der Haut ist mit bloßem Auge erkennbar.
  • Es ist ein kalter Schweiß auf der Haut.
  • Oft verliert eine Person das Bewusstsein.
  • Ärzte erkennen innere Blutungen in der Bauchhöhle oder hinter der Brust.
  • Terminal hämorrhagischer Schock.

Es gibt eine dichte pulsierende, sich ausbreitende Ausbildung im Bauchraum - fließendes Blut aus der Bauchaorta (Hämatom). Hämatome können andere Gefäße zusammendrücken, die Grenzen der Brust verschieben. Die Symptome einer Aortenruptur in der Bauchhöhle können einer Paranephritis, einer Nierenkolik (aufgrund einer Konstriktion der Gefäße, die die Nieren versorgen) ähneln.

Wenn die Aorta reißt, haben die Ärzte nur wenige Stunden (und manchmal Minuten), um den Patienten zu retten. Daher ist es äußerst wichtig, das Aneurysma zu identifizieren, solange es die Gefäßwand noch nicht durchbrochen hat.

Anzeichen der Pathologie des Hauptgefäßes des Herzens können sich in keiner Weise manifestieren. Wenn Sie jedoch den Gesundheitszustand sorgfältig überwachen, können Sie einige Symptome eines Aneurysmas der abdominalen Aorta feststellen:

  • Wenn der Ort des Aneurysma in unmittelbarer Nähe des Herzens liegt, kann die Person Schmerzen in der Brusthöhle erfahren. Oft wandern Beschwerden in den Nacken, die Schulter oder den Rücken, wenn eine Pathologie der Wand der Aorta ascendens besteht.
  • Befindet sich der Aneurysmaort im absteigenden Bereich in einiger Entfernung vom Herzen, so sind Schmerzen im Abdomen vorhanden.
  • Liegt das Aneurysma an der Bauchaorta, so erstrecken sich die schmerzhaften Symptome auf den gesamten Bauch- und Lendenbereich.

Vielleicht ist die Kompression des Aneurysmas anderer menschlicher Organe, in diesem Fall die Symptome, ähnlich den Erkrankungen dieser Organe:

  • Quetschen der Bronchien und Luftröhre verursacht anhaltenden Husten (in der Regel trocken) und Kurzatmigkeit.
  • Das Zusammendrücken des Nervus recurrens (verantwortlich für die Muskelarbeit des Kehlkopfes) kann Heiserkeit, Heiserkeit oder vollständigen Verlust der Stimme verursachen. Es kann auch Schwierigkeiten und Schmerzen beim Schlucken geben, im Falle einer Kompression der Speiseröhre.

Eine Bradykardie wird häufig in den Anfangsphasen einer Beschädigung der Wand der abdominalen Aorta (exfoliierendes Aneurysma) beobachtet, in späteren Stadien kann sie zu einer Tachykardie (wenn die Gefäßwand bereits gebrochen ist) werden.

Wie man Aortenruptur diagnostiziert

Um Brüche der Aorta und des Aneurysmas zu identifizieren, die sich an verschiedenen Stellen des Körpers befinden, können Sie moderne medizinische Techniken anwenden:

  • Ultraschall. Informative nicht-invasive Methode, mit der Sie die Größe des Aneurysmas, den Ort und die Größe des paraaortalen Hämatoms genau bestimmen können.
  • Computertomographie. Es wird unmittelbar vor der Operation durchgeführt, es erlaubt Ihnen, die Größe und Lokalisation des Aneurysmas genau zu bestimmen, Blutgefäße zu zerbrechen, die Größe des Stents zu bestimmen (ein spezielles Design, das Ihnen erlaubt, das Lumen der Aorta zu erweitern).
  • Aortographie Es wird mit der Füllung mit einem Kontrastmittel der Aortenhöhle (unter Verwendung eines Katheters) durchgeführt, gefolgt von mehreren Röntgenstrahlen. Als nächstes untersucht der Arzt die Bilder und identifiziert die Pathologie der Aorta einschließlich Vorwölbungen und Brüche. Bei der medizinischen Manipulation wird ein großes Gefäß perforiert, das mit Komplikationen (Blutungen, Thrombosen, Embolien ua) drohen kann, bei der Untersuchung der Bauchaorta wird der Katheter in die Nähe der Wirbelsäule eingeführt, was auch mit Komplikationen verbunden sein kann.
  • Laparoskopie. Chirurgische Intervention, um das Vorhandensein von Blut in der Bauchhöhle, retroperitoneales Gewebe zu bestimmen. Es ist auch eine invasive Untersuchung mit möglichen Komplikationen.

Zuerst führt der Arzt einen Ultraschall durch, wenn es nicht durchführbar ist, oder es sich als nicht informativ herausstellt, werden andere Manipulationen durchgeführt.

Während der Untersuchung ist es auch notwendig, das Niveau des Blutdrucks zu überwachen und das Kardiogramm des Patienten mit der Zeit zu untersuchen, da die Symptome einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder anderen Herzerkrankungen ähneln können.

Aortenruptur Behandlung

Im Falle einer Aortenruptur wird zunächst eine symptomatische Therapie durchgeführt:

  • Anästhesie (intramuskulär injiziertes Morphin).
  • Im Falle von Kollaps-Reaktionen kann Dopamin oder Mezaton intravenös oder subkutan mit nachfolgender Kontrolle des Blutdrucks verabreicht werden.
  • Bei erhöhtem Druck werden blutdrucksenkende Arzneimittel (Natriumnitroprussid, Magnesiumsulfat) intravenös verabreicht.

Der Patient wird in der Abteilung für Gefäßchirurgie dringend hospitalisiert. Im Krankenhaus wird eine weitere Untersuchung durchgeführt, und vorbehaltlich der Bestätigung der Diagnose (ähnliche Symptome einer Herzerkrankung) wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Konservative Behandlung von Aortenruptur existiert nicht. Im Notfall wird der beschädigte Teil des Gefäßes durch eine synthetische Prothese ersetzt. Das Aorten- "Ersatz" -Material ist hoch biokompatibel und kann für eine lange Zeit installiert werden.

Vielleicht 2 Optionen:

  • Bauchoperation.
  • Endoprothetik

Bauchoperation

Die Nachteile dieser Intervention sind:

  • Schwere Vollnarkose, die ältere Menschen nicht ertragen kann.
  • Signifikanter Blutverlust (Blutnachfüllung erfolgt durch Transfusion).
  • Wesentlicher Bereich der Chirurgie.
  • Lange Rehabilitationszeit (bis zu 3 Monate).
  • Die Notwendigkeit für Shunting und Stenting für die koronare Herzkrankheit.

Die Vorteile umfassen:

  • Prothesen für die Bauchchirurgie sind haltbarer als Prothesen für die Endoprothetik.
  • Patienten benötigen eine routinemäßige Versorgung, die keine häufige und sorgfältige Beobachtung erfordert.

Endoprothetik

Die endovaskuläre Methode hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

  • Endoprothetik kann nicht mit hoher Gefäßtouruosität und signifikanter Streckung des Aortenbereichs durchgeführt werden.
  • Für den Patienten bedarf es einer fast ständigen Überwachung für die rechtzeitige Verabschiedung von Maßnahmen zur zusätzlichen Stärkung der Gefäßwand.
  • Im Falle der Nichtbeachtung der ärztlichen Verschreibungen, ist es möglich, die Gefäßwand wieder zu erweitern (es ist notwendig, den Druck sorgfältig zu überwachen und antiatherosklerotische Medikamente einzunehmen).
  • Geringe Invasivität des chirurgischen Eingriffs und die Möglichkeit für ältere Menschen.
  • Eine Vollnarkose ist nicht erforderlich (nur Lokalanästhesie).
  • Keine Notwendigkeit, die Lungen künstlich zu belüften.
  • Der kleine Blutverlust, der die Bluttransfusion nicht fordert.
  • Entlastung des Patienten wird für 3-4 Tage durchgeführt.
  • Nach dieser Art der Intervention behält der Darm seine normale Funktion.

Die Wahl der Behandlungsmöglichkeiten wird vom Arzt auf individueller Basis durchgeführt, nachdem die Krankheitssymptome untersucht wurden, zusätzliche Studien durchgeführt wurden und die Diagnose genau gestellt wurde.

Was tun, wenn bei einer Untersuchung ein Aneurysma festgestellt wurde?

Wenn ein Aneurysma erkannt wird, können je nach Indikation 3 Behandlungsschemata durchgeführt werden:

  • Das Stent wird durchgeführt - der Einbau eines speziellen Rahmens aus Metall oder Kunststoff. Dies verleiht der Gefäßwand zusätzliche Festigkeit und beugt Aortenrupturen vor.
  • Eine Operation ist im Gange, um den beschädigten Bereich des Gefäßes während der Bauchoperation durch eine Prothese (ähnlich der Behandlung von Aortenruptur) zu ersetzen.
  • Eine Endoprothese wird durchgeführt - Teile der Prothese werden separat durch große Gefäße eingeführt und der Zusammenbau erfolgt direkt im Bereich der Pathologie. Die Operation ist mit einer prothetischen Bauchaorta möglich.

Aortenbruchprävention

Prophylaktische Maßnahmen umfassen die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, die Aneurysmen verursachen können (Atherosklerose, Diabetes und andere), eine sorgfältige Blutdrucküberwachung und die rechtzeitige Einnahme von Antihypertensiva. Es ist auch notwendig, Verletzungen, schwere körperliche Anstrengungen auszuschließen und nach 50 Jahren regelmäßig eine Ultraschalluntersuchung zum Nachweis von Aneurysmen und deren Behandlung durchzuführen.

Wir empfehlen Ihnen, das Material über das gefährliche Aortenaneurysma zu lesen.

Wir empfehlen dringend, sich nicht selbst zu behandeln, es ist besser, sich an Ihren Arzt zu wenden. Alle Materialien auf der Website dienen nur als Referenz!

Tatyana 18. November 2015 um 13:14 Uhr

Mein Mann starb mit der Diagnose "Akute kardiovaskuläre Insuffizienz, Dissektion von Bauchaortenaneurysma mit Ruptur." Ich glaube, dass er sofort falsch diagnostiziert wurde und bevor er in die Aorta verwickelt wurde, begannen sie mit der Niere zu arbeiten. Sie brachten uns um 7 Uhr morgens in den Krankenwagen ins Patruschewskaja-Krankenhaus der Ölarbeiter mit Verdacht auf Nierensteine. In die Abteilung für Urologie gebracht, Operation Nummer 1. Vor 13.30 Uhr bestimmte alles die Diagnose, und um 13.30 Uhr brachten sie mich zu einer Operation zur Obstruktion der linken Niere, machten eine Laposkopie und übertrugen sie dann auf die Chirurgen, da der Blutfluß erkannt wurde, was sich als Aneurysma mit Aortenruptur erwies. Aber wenn die Chirurgen sofort begannen, sich in die Aorta zu begeben, wäre es möglich gewesen, ihn zu retten, und die Niere könnte später behandelt werden. Der Sohn sprach mit dem Arzt, bot an, die Operation zu bezahlen, bat darum, die neuesten Medikamente und Technologien anzuwenden, aber der Arzt sagte, dass sie alles hätten. Aber unser geliebter Ehemann und Vater wurden nicht gerettet. Ich glaube, dass nur Ärzte schuldig sind, die Diagnose war falsch und falsch. Ich möchte wirklich bestraft werden. Dies ist ein Urologe Zhilinsky und ein Chirurg Dmitriev, ein Krankenhaus für Ölarbeiter in Patrushevo, Tjumen.

Ulyana 3. Juli 2016 um 05:54

Ich habe keine 30, aber ich habe ein Aortenaneurysma. Ich unterziehe mich einer Behandlung.

Eine umfassende Überprüfung der Aortenruptur: Ursachen, Erste Hilfe, Prognose

Von diesem Artikel erfahren Sie: Was ist Aortenruptur, welche Krankheiten provozieren. Symptomstratifizierung, die Chancen, einen partiellen oder vollständigen Bruch zu überleben.

Wenn eine Aortenruptur (Dissektion) auftritt, sind eine, zwei oder alle drei Schichten der Wände dieses Gefäßes vollständig oder teilweise geschädigt. Die Ursachen für dieses Phänomen sind chronische Erkrankungen der Aorta. Ein kompletter Bruch ist eine sehr gefährliche Pathologie, die dringend medizinische Hilfe benötigt. Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, führt die Krankheit zum Tod.

Bei den ersten Dissektionssymptomen dieses vitalen Gefäßes konsultieren Sie einen Angiochirurgen. Wenn es nicht in Ihrem Krankenhaus ist, dann gehen Sie zu einem gewöhnlichen Chirurgen. Überprüfen Sie regelmäßig, ob Sie an Krankheiten leiden, die zu einer Stratifikation führen. Es ist besser, die Krankheit zu verhindern, als zu versuchen, sie zu heilen, weil bei der vollständigen Aortenruptur selbst die medizinische Versorgung oft nicht die erwartete Wirkung hat.

Manchmal, zum Beispiel, mit der langsamen langdauernden Ruptur der Aorta - mit Hilfe der Operation, ist es möglich, sich vollständig zu erholen, aber im Allgemeinen hat diese Pathologie eine ungünstige Prognose.

Warum kann die Aorta reißen?

Ursachen der Aortenruptur - ihre chronischen Krankheiten:

  • Aneurysma;
  • Atherosklerose;
  • Ischämie der Aortenwand;
  • Coarctation (kongenitale Konstriktion);
  • Hypoplasie (Unterentwicklung);
  • Medionekrose (Tod der Gewebe der Aorten-Mittelmembran, kann durch schwere Infektionskrankheiten, Störungen des Immunsystems und andere Ursachen verursacht werden);
  • hypertensive Krankheit von hohem Grad, scharfe Sprünge des ABP;
  • Marfan-Syndrom (eine seltene genetische Erkrankung, bei der das Bindegewebe unterentwickelt ist).

Auch kann die Aortendissektion Erkrankungen anderer Organe hervorrufen, die das Herz-Kreislauf-System komplizieren:

  1. Tumoren der Speiseröhre;
  2. Spondylitis (Entzündung der Wirbelsäule);
  3. Syphilis;
  4. Geschwür der Speiseröhre oder Zwölffingerdarm.

Ein weiterer Faktor, der den Bruch des Hauptgefäßes des Körpers auslösen kann, ist eine Verletzung der Bauch- oder Brusthöhle.

Schlechte Angewohnheiten, Übergewicht, Stress, körperliche Inaktivität und Alter über 65 Jahre erhöhen das Risiko einer Aortendissektion.

Stadien und Arten der Krankheit

Aortendissektion kann jeden Teil davon beeinflussen:

Je nach Abteilung, deren Integrität verletzt wird, kann es aufgrund von Aortenrupturen zu Komplikationen bei der Arbeit verschiedener innerer Organe kommen.

Die Schichtung dieses wichtigen Gefäßes erfolgt in mehreren Stufen:

  1. reißende Intima (innere Schicht);
  2. Schichtung der mittleren Membran der Arterie;
  3. vollständiger Bruch des Gefäßes.

Abhängig davon, wie schnell sich die Pathologie entwickelt, gibt es 3 ihrer Formen:

  1. akut - die Lücke entwickelt sich in weniger als 14 Tagen;
  2. subakut - die Aorta spaltet sich allmählich - in 2-4 Wochen;
  3. chronisch - der Prozess der Stratifikation dauert einen Monat oder länger.

Ärzte geben die günstigste Prognose für die chronische Form, da es in diesem Fall möglich ist, dem Patienten rechtzeitig die nötige Hilfe zu leisten. Im Falle einer akuten, schnell fließenden Form der Aortenruptur (das Gefäß kann sogar einen Tag vollständig brechen) beginnen Ärzte oft zu spät zu handeln.

Je nach Stadium der Erkrankung und ihrer Lokalisation kann sie sich durch verschiedene Anzeichen manifestieren:

Riss in der inneren Schale

Schmerzen (in der Brust oder im Unterleib), Kollaps (Kopfschmerzen, Muskelschwäche, Lethargie, Benommenheit, Bradykardie, Blässe), erhöhter Druck.

Mittelwandbündel

Ein scharfer brennender Schmerz in der Brust oder im Unterleib, Kollaps, niedriger Blutdruck, Störung der inneren Organe (wenn die Aorta sich trennt, der Blutkreislauf gestört ist und innere Organe nicht genug Sauerstoff und Nährstoffe erhalten).

Vollende Aortenruptur

Interne Blutung. hämorrhagischer Schock (Drucksprünge, Herzklopfen, Blässe, Schüttelfrost, Fieber, Oligurie - Abnahme der Urinmenge, die über die Nieren ausgeschieden wird).

Diagnose

Wenn die Aorta im aufsteigenden Abschnitt (in der Nähe des Herzens) zu delaminieren beginnt, können Ärzte die Erkrankung mit Myokardinfarkt verwechseln - in diesem Fall wird dem Patienten zuerst ein EKG verordnet. Wenn die Aorta reißt, gibt es keine Anzeichen für einen Herzinfarkt auf dem Kardiogramm, das Kardiogramm kann Manifestationen einer Koronarinsuffizienz enthalten.

Als nächstes wird dem Patienten eine Aortenangiographie (Kontrast-Röntgenuntersuchung des Gefäßes) vorgeschrieben. Je nach Schmerzort untersucht der Arzt den aufsteigenden, bogen-, thorakalen oder abdominalen Schnitt. In der Angiographie können pathologische Veränderungen in der Aorta wie Ausdehnung (Aneurysma) und Ruptur festgestellt werden. Das frühe Stadium der Aortenruptur - eine Verletzung der Integrität der inneren Auskleidung des Gefäßes - ist jedoch in der Angiographie nicht sichtbar.

Wenn nötig, für die genaueste Diagnose - der Patient wird Computertomographie vorgeschrieben. Dies ist die genaueste diagnostische Methode, ihr einziger Nachteil sind die hohen Kosten.

Die Computertomographie ist die genaueste Methode zur Diagnose von Aortenrupturen.

Behandlung, Erste Hilfe

Rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, wenn Sie oder jemand anderes ein Symptom hat.

Erste Hilfe

Warten auf Profis kann dem Patienten erste Hilfe geben:

  1. Legen Sie den Patienten so hin, dass sein Kopf angehoben ist, oder sitzen Sie in einer liegenden Position.
  2. Bewegen Sie das Opfer so wenig wie möglich, erklären Sie ihm, dass es unmöglich ist, sich zu bewegen, besonders abrupt.
  3. Nicht essen oder trinken.
  4. Geben Sie keine Medikamente (eine Ausnahme kann eine Nitroglycerin-Tablette sein, um Schmerzen zu lindern).
  5. Sammeln Sie sofort die Dokumente (Reisepass, Krankenversicherungskarte, ggf. Krankenversicherung), da der Patient sofort ins Krankenhaus gebracht werden muss.

Bei der Ankunft werden die Ärzte je nach Situation handeln. Bevor sie das Opfer in eine medizinische Einrichtung bringen, sorgen sie für eine symptomatische Behandlung.

Symptomatische Behandlung mit dem Krankenwagen

Prävention

Eine solche schreckliche Pathologie wird am besten verhindert. Um dies zu tun, ist es zuallererst notwendig, die Ursache loszuwerden, die es provozieren könnte. Wenn Sie an den Krankheiten leiden, die im ersten Abschnitt des Artikels aufgeführt sind - richten Sie alle Anstrengungen auf ihre Behandlung.

Da die häufigste Ursache der Aortenruptur ihr Aneurysma ist - stimmen Sie der Operation zu, wenn sie erkannt wird.

Pathologische Vorhersagen

Wenn die Aorta komplett platzt, ist die Prognose extrem schlecht: Etwa 90% der Patienten sterben. Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • vorzeitige Ankunft des Krankenwagens;
  • falsche Diagnose;
  • zu viele Blutungen in lebenswichtigen Organen, bei denen selbst eine Operation nicht helfen kann;
  • schwere Verträglichkeit von Vollnarkose und Operationen bei älteren Menschen.

Bei früheren Stratifikationsstadien sind die Überlebenschancen viel höher, besonders wenn Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Chirurgische Eingriffe garantieren die Genesung, aber die mit der Operation verbundenen Risiken bleiben bestehen.

Diesen Artikel bewerten: (3 Stimmen, Durchschnittsnote: 3.67)

Pinterest