Kauterisation des Herzens bei Herzrhythmusstörungen: der Verlauf der Operation, Merkmale und Folgen

Die Kauterisation des Herzens bei Herzrhythmusstörungen (Radiofrequenzablation) ist ein wirksames Verfahren zur Wiederherstellung des Herzrhythmus, der eingesetzt wird, wenn Medikamente wirkungslos sind. Die Operation ist minimal-invasiv, wodurch sie relativ sicher ist. Trotzdem hat das Verfahren eine Reihe von Eigenschaften, mit denen sich der Patient vertraut machen sollte.

Das Wesen des Verfahrens

Das Wesen der Operation ist ziemlich einfach und besteht in der Neutralisierung von Herzzellen, die Arrhythmie verursachen, wird unter örtlicher Betäubung und unter Röntgenkontrolle durchgeführt.

Die Besonderheit der Kauterisation des Herzens bei Herzrhythmusstörungen ist die hohe Effizienz. Das Verfahren wird unter Verwendung von Flüssigstickstoff- oder Radiowellenverfahren durchgeführt. Dabei werden nur kleine Punktionen der Brust vorgenommen, der Eingriff verzichtet auf große Schnitte und gilt nicht für Bauchoperationen.

Bis heute sind verschiedene Methoden der Kauterisation bei Arrhythmien sehr gefragt, da sie es Menschen mit schweren Herzrhythmusformen ermöglichen, wieder gesund zu werden. Trotzdem kann das Verfahren nicht als absolut sicher bezeichnet werden und wird daher nur bei strikten Hinweisen durchgeführt.

Eine solche Herzoperation für Arrhythmien, wie Kauterisation, hat mehrere Vorteile gegenüber anderen Behandlungsmethoden:

  • hohe Effizienz;
  • schnelle Rehabilitation;
  • kein Schmerz;
  • keine Schnitte.

Für die Wirksamkeit der Methode zeigt sich, dass die Operation durchgeführt wird, wenn die medizinischen Methoden nicht das erwartete Ergebnis liefern. Aufgrund des Fehlens großer Schnitte und Merkmale der Technik benötigt die Rehabilitation nicht viel Zeit. Aus dem gleichen Grund verursacht das Verfahren selten Komplikationen, was dazu beiträgt, dass es bedingt sicheren Interventionen zugeordnet wird.

Hinweise für

Schwere Arrhythmie-Attacken sind eine potentielle Bedrohung für das Leben.

Die Technik wurde speziell für die Behandlung von permanentem Vorhofflimmern entwickelt. Diese Art von Herzdysfunktion ist durch die Ineffektivität der Arzneimitteltherapie und Elektrostimulation gekennzeichnet, um den Sinusrhythmus wiederherzustellen. Patienten mit solchen Arrhythmien leben von einem Angriff bis zu einem Angriff, verlieren schnell ihre Arbeitsfähigkeit und bilden die Hauptrisikogruppe für den plötzlichen Herztod.

Die Technik kann auch verwendet werden, um andere Herzrhythmusstörungen mit einer Tendenz zu behandeln, schnell voranzukommen. Schwere Anfälle von Arrhythmien sind eine potentielle Gefahr für das Leben des Patienten, aufgrund derer der Arzt über die Ernennung einer Operation entscheiden kann.

Ein langer Arrhythmieverlauf führt immer zu einer allmählichen Abnahme der Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung. Der Patient ist gezwungen, regelmäßig Medikamente zu wechseln, da zuvor eingenommene Pillen aufhören, ihm zu helfen. Darüber hinaus sind Antiarrhythmika unsicher und sind für eine Vielzahl von Nebenwirkungen bekannt, die das Leben erschweren. Es sollte auch angemerkt werden, dass nicht alle Patienten eine medikamentöse Therapie gut vertragen. Die Intoleranz der Medikamente erschwert die Behandlung, so dass die Ärzte und der Patient der schnell fortschreitenden Arrhythmie nichts entgegenzusetzen haben. Der einzige Ausweg in diesem Fall ist die Kauterisation des Herzens.

Kontraindikationen

Bei ausgeprägter Hypertonie ist eine Herzoperation kontraindiziert.

Trotz aller positiven Aspekte bleibt die Kauterisation des Herzens eine Operation, daher ist sie unsicher und hat eine Reihe von Kontraindikationen. Dazu gehören:

  • Anämie;
  • neuer Myokardinfarkt;
  • Myokarditis;
  • ausgeprägte Blutdruckveränderungen (Hypertonie oder Hypotonie);
  • Herzversagen;
  • schwere Pathologien des Atmungssystems;
  • Thrombose;
  • akutes Nierenversagen;
  • Angina pectoris;
  • ventrikuläres Aneurysma;
  • schwere Verletzungen der Blutbildung.

In diesen Fällen ist eine Kauterisation strengstens verboten, da sie eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorrufen und gefährliche Folgen haben kann.

Operationsergebnisse

Kauterisation mit Vorhofflimmern ist der effektivste Weg, die Krankheit dauerhaft loszuwerden. Dieses Verfahren normalisiert den Sinusrhythmus auch in Fällen, in denen eine medikamentöse Behandlung nicht hilft.

Darüber hinaus ist diese Methode bei konstantem Vorhofflimmern die einzige Möglichkeit, zu der früheren Lebensweise zurückzukehren.

Für diejenigen, die an der Wirksamkeit des Verfahrens zweifeln, werden Statistiken helfen, diese Methode zu wählen. In 90% der Fälle eliminiert das Verfahren der Kauterisation des Herzens das Vorhofflimmern. In 10% der Fälle ist es unwirksam, dann muss die Kauterisation wiederholt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Wie ist die Operation?

Vor der Operation müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen und Tests bestehen

Die Kauterisation des Herzens wird nur in Gegenwart von strengen Hinweisen ausgeführt. Bevor der Patient zu diesem chirurgischen Eingriff überwiesen wird, führt der Arzt umfassende Untersuchungen durch, um alle möglichen Pathologien zu identifizieren, die das Leben des Patienten zum Zeitpunkt des Eingriffs gefährden könnten.

Bevor man sich zur Kauterisation des Herzens entschließt, sollte der Patient:

  • ein EKG und Echokardiographie machen;
  • Angina beseitigen;
  • Überprüfen Sie die Arbeit der Nieren;
  • einen Bluttest zur Gerinnung durchführen;
  • beseitigen Hypokaliämie;
  • Ausschluss von Aneurysmen.

Achten Sie darauf, einen Anästhesisten zu konsultieren.

Ein allergischer Test ist erforderlich, um eine anästhetische Intoleranz auszuschließen. In der Regel wird der Eingriff in Lokalanästhesie durchgeführt, eine Vollnarkose ist in diesem Fall nicht angebracht und stellt ein größeres Gesundheitsrisiko dar als die Operation selbst.

Bei Vorliegen von Gerinnungsstörungen kann der Arzt die Durchführung ablehnen. Dies ist auf das Risiko von Blutungen während der Operation zurückzuführen.

Phasen der Operation

Der erste Schritt besteht darin, die Empfindlichkeit des Patienten gegenüber dem Anästhetikum zu bestimmen. Dies ist notwendig, um die gewünschte Dosis des Arzneimittels, die eine schmerzlose Kauterisation ermöglicht, korrekt zu berechnen.

Ein anästhetisches Mittel wird dann in die Oberschenkelarterie unter Verwendung eines Katheters injiziert.

Die gesamte Operation wird unter radiologischer Kontrolle durchgeführt. Mit Röntgenkontrast können Sie den Zustand der Blutgefäße während der Kauterisation des Herzens überwachen, um Arrhythmien zu vermeiden.

Ein Katheter wird in die Femoralarterie eingeführt, und ein Kontrastmittel auf der Basis von Jod wird durch dieses abgegeben. Wenn der Patient allergisch auf Jod reagiert, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit eines anderen Kontrastmittels beraten. Das Bild vom Röntgengerät wird auf dem Monitor vor den Augen des Arztes angezeigt, was es ermöglicht, den Verlauf der Operation rechtzeitig zu korrigieren.

Dann wird ein Leiter in die Oberschenkelarterie eingeführt, in den ein Katheter eingeführt wird. Unter der Aufsicht eines Arztes bewegt er sich in Richtung Herz, um die Quelle des Versagens des Herzimpulses oder der Arrhythmie zu bestimmen.

Nachdem der Fokus der Arrhythmie festgestellt wurde, wird eine Kauterisation durchgeführt, und ein Arrhythmieanfall kann zusätzlich provoziert werden, um seine Quelle zu lokalisieren.

Als nächstes wird unter Verwendung der Elektrode eine Kauterisation des pathologischen Bereichs durchgeführt. Radiowellen erwärmen das Gewebe auf etwa 60 Grad und erzeugen damit künstlich eine Blockade. Das Verfahren kann auch durchgeführt werden, indem das Herz mit flüssigem Stickstoff kauterisiert wird, jedoch ist das Radiowellenverfahren vorzuziehen.

In der Regel dauert der gesamte Eingriff nicht länger als zwei Stunden und die meiste Zeit wird für die Anästhesie, die Bestimmung der Arrhythmie und die Vorbereitung der Elektroden verwendet.

Nach der Operation verbleibt nur eine kleine Einstichstelle am Einführungsort der Elektrode. Es ist nicht notwendig, Stiche zu legen, daher sind sie auf einen festen Verband beschränkt. Der Patient wird auf die Station gebracht, im Krankenhaus bleibt er von Tagen bis zu drei Tagen. Die Entladezeit hängt vom Wohlbefinden des Patienten ab. Wenn er nicht durch irgendwelche Beschwerden gestört wird, erfolgt die Entladung nach einem Tag, während in den ersten 24 Stunden Bettruhe gezeigt wird.

Rehabilitation

Nach einer Herzoperation sollten Sie für einige Zeit auf körperliche Aktivität und Gewichtheben verzichten

Die Erholungsphase nach der Kauterisation ist kurz. Am ersten Tag bleibt der Patient unter der Aufsicht von Ärzten. Älteren Menschen wird empfohlen, mindestens drei Tage im Krankenhaus zu bleiben, um mögliche Komplikationen und negative Auswirkungen der Kauterisation frühzeitig zu erkennen.

Dann wird der Patient entlassen und er kehrt fast sofort zu seiner gewohnten Lebensweise zurück. Empfehlungen in den ersten Wochen nach der Kauterisation:

  • Gewichte nicht heben;
  • Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen und Idioten;
  • sich weigern zu trainieren;
  • davon absehen, Drogen zu nehmen;
  • Nehmen Sie keine Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen.

Einschränkungen bei der Einnahme von Medikamenten gelten nur für Fälle, in denen der Patient selbst eine Art von Arzneimittel verordnet hat. Wenn der Arzt, der die Intervention durchgeführt hat, eine Reihe von Medikamenten für eine schnelle Genesung empfohlen hat, sollten sie entsprechend seinen Empfehlungen eingenommen werden.

Leichte Beschwerden sollten keine Bedenken auslösen, da es sich um eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Intervention handelt.

Wenn der Zugang über die Oberschenkelarterie erfolgt, sollten die ersten zwei Wochen die Belastung dieses Oberschenkels vermeiden.

Einige Tage nach der Ablation wird ein EKG durchgeführt. Dies ist notwendig, um die Ergebnisse des Verfahrens zu bewerten. Die erneute Untersuchung erfolgt nach 1, 3 und 6 Monaten nach der Operation. Bei einem Patienten, der wegen Kauterisierung wegen Arrhythmie behandelt wurde, sollte zweimal im Jahr ein EKG geplant werden.

Die Rehabilitation dauert in der Regel nicht länger als ein paar Wochen. Einschränkungen gelten nur für körperliche Aktivität und Medikamente. Der Arzt kann Beruhigungsmittel verschreiben, um die psycho-emotionalen Auswirkungen der Operation zu glätten.

Nach der Genesung gibt es keine Wunden oder raue Narben am Körper. An der Punktionsstelle kann ein kleiner Punkt der Narbe erscheinen, der für andere unsichtbar ist.

Komplikationen und Konsequenzen

Jede Herzoperation, auch minimal invasiv, ist ein Verfahren, das hohe Professionalität und Schmuckgenauigkeit erfordert. Jede ungeschickte Bewegung kann zu Blutungen führen, die den Eingriff komplizieren.

Nebenwirkungen und Auswirkungen der Kauterisation des Herzens bei Herzrhythmusstörungen:

  • Blutung an der Stelle des Katheters;
  • Myokardschaden;
  • Verengung der Lungenarterien;
  • Blutgerinnsel;
  • Verletzung der AV-Überleitung.

Die häufigste Folge ist eine Blutung mit Einführung eines Katheters. Es wird schnell vom medizinischen Personal angehalten. Das Risiko anderer negativer Folgen erhöht sich, wenn bei einem Patienten eine der folgenden Krankheiten diagnostiziert wird: Diabetes mellitus, Gerinnungsstörung, schwere hämodynamische Störungen. Das Risiko von Komplikationen steigt proportional zum Alter des Patienten. Für Menschen, die älter als 70 Jahre sind, ist die Kauterisation des Herzens durch die Bildung von Blutgerinnseln gefährlich.

Die Verletzung von AV-Überleitung und Myokardschäden mit dieser Art von Intervention ist sehr selten. Das Ergebnis dieser Komplikation kann Herzversagen, Myokardinfarkt, plötzlicher Herzstillstand sein. Um solche gefährlichen Verletzungen auszuschließen, wird dem Patienten empfohlen, nach der Kauterisation mindestens zwei Tage im Krankenhaus zu bleiben.

Wo ist die Operation und wie viel ist Kauterisation

Die Wahl des Landes und der Klinik für Herzchirurgie hängt von der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten ab.

Das Verfahren kann in jeder Klinik durchgeführt werden, die über die notwendige Ausrüstung verfügt. Es ist wichtig zu beachten, dass die Operation erfordert eine hohe Qualifikation und Professionalität, deshalb sollte es nur von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden.

Die Kosten der Kauterisation hängen von der Region des Wohnsitzes des Patienten und der Art der Arrhythmie ab. Das chronische Vorhofflimmern in der Hauptstadt der Russischen Föderation loszuwerden kostet etwa 300 Tausend Rubel. In den Regionen ist dieses Verfahren um die Hälfte billiger, aber es ist sehr schwierig, einen wirklich guten Spezialisten zu finden. Die minimalen Kosten der Radiofrequenzablation, die herausgefunden wurden, betragen 50 Tausend Rubel in einer öffentlichen medizinischen Einrichtung.

Deutschland und Israel sind führend in der Bereitstellung qualitativ hochwertiger medizinischer Dienstleistungen, so dass es nicht verwunderlich ist, dass diese Länder bei jedem chirurgischen Eingriff beliebt sind. Die Kosten der Kauterisation des Herzens in diesen Fällen beginnen von 20 Tausend Euro. Diese Kosten umfassen die vollständige Überwachung des Zustands des Patienten vor der Kauterisation, während der Operation und während der gesamten Rehabilitationsphase.

Was machen Herzoperationen bei Herzrhythmusstörungen?

Chirurgie zur Beseitigung von Herzrhythmusstörungen

Arrhythmie ist eine Herzrhythmusstörung. Nach Myokardinfarkt ist es die zweithäufigste Ursache für kardiovaskuläre Mortalität.

Patient Boris Shalomovich kam im A. N. Scientific Center for Cardiovascular Surgery an. Bakulev aus Israel. Er hat eine Herzrhythmusstörung.

Boris Shalomovich, Patient:
3-4 Mal pro Woche kam es zu periodischen Anfällen, es kam zu Unterbrechungen des Pulses, manchmal gab es einen sehr häufigen Puls, Klumpen traten im Rachen auf.

Arrhythmie ist von verschiedenen Arten - Tachykardie und Bradykardie. Das Herz schlägt plötzlich zu schnell oder zu langsam. Eine ventrikuläre Tachykardie ist für 80% der Todesfälle verantwortlich.

Amiran Revishvili, Leiter der Abteilung für chirurgische Behandlung von Tachyarrhythmien des wissenschaftlichen Zentrums für Herz- und Gefäßchirurgie. A.N. Bakulev RAMS:
In Russland verlieren wir jährlich 400 Tausend Patienten durch plötzlichen Arrhythmietod. Unsere Aufgabe ist es, diese Episoden zu warnen, obwohl sie plötzlich kommen: auf der Straße, nachts zu Hause.

Sehr oft ist nur eine Zelle für die Arrhythmie verantwortlich, die Millionen anderer Menschen tötet.

Leo Bokeria, Direktor des wissenschaftlichen Zentrums für Herz- und Gefäßchirurgie, benannt nach A.N. Bakulew RAMS, Chefkardiologe des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation:
Das Herz funktioniert vom elektrischen System. Wir haben einen Sinusknoten und einen AV-Knoten, und dann gibt es Herzwege. Während verschiedener Lebensphasen kann eine Person einen Puls von 200 haben, ein Adrenalinstoß tritt auf, alles fällt auf den Sinusknoten und weiter auf den nächsten Knoten, was als eine beschränkende Wirkung auf die Ausstoßkammern wirkt. Die Erregung kam, am Atrioventrikularknoten gestoppt, wartete 120-150 Millisekunden, übermittelte Informationen an den atrioventrikulären Knoten, und das Herz nahm ab. Wenn diese Barriere nicht wäre, wie viel würde kommen, wäre so viel gegangen.

Aber manche Leute haben eine solche Brücke zwischen dem Atrium und den Ventrikeln. Unter bestimmten Bedingungen beginnt es im elektrischen System des Herzens als Weg zu funktionieren und stößt die Arbeit des Herzens ab, wobei es unnötige Impulse sendet. Dies ist ein angeborenes Arrhythmie-Schema, aber es ist eine erworbene Arrhythmie.

Leo Bökeria:
Wenn ein Teil des Herzmuskels stirbt, bleibt auf der Basis der koronaren Herzkrankheit ein Teil des überwinterten Herzmuskels, in dem sich lebende und tote Zellen befinden, zurück und durch dieses Myokard beginnt die Erregung nach lebenden Wegen zu suchen, wodurch sich ein weiterer Kreis eines wiederholten Erregungsweges bildet. Sobald es erschien, beginnt die Tachykardie sofort.

Es dauert weniger als eine Minute, um eine Zelle zu töten, die unnötige Impulse erzeugt, aber dafür muss sie gefunden werden. Bakulev Ärzte waren unter den ersten, die mit Arrhythmie auf einem geschlossenen Herzen zu operieren begannen.

Zuerst führt der Chirurg eine spezielle Sonde durch die Arterie in das Herz ein, während der Patient bei vollem Bewusstsein ist. Die Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine Arrhythmie ist eine schlaue Krankheit, wenn ein Angriff gefunden werden kann, der sie verursacht, aber sobald ein Angriff beendet ist, ist es nutzlos, nach der Quelle der Krankheit zu suchen, nicht ein einzelnes EKG zeigt irgendetwas. Daher müssen Ärzte, um zu verstehen, wo Herzinsuffizienz auftritt, künstlich einen Arrhythmieanfall verursachen. Es ist notwendig zu bestimmen, was dieses unnötige Bündel verursacht und die Arbeit des Herzens niederschlägt. Die Sonde tastet den Herzmuskel von innen ab.

Wenn die Ursache von Herzstörungen gefunden wird, wird dieser Ort durch Radiofrequenzstrahlung beeinflusst, die durch die Sonde den gewünschten Punkt des Herzmuskels erreicht.

Amiran Revishvili:
Ich erhitze dieses Gewebe auf eine Temperatur von 50 Grad, die Proteine ​​zerfallen, es koaguliert, sobald das Kardiogramm normalisiert ist, bedeutet es, dass mein Strahl geschlossen ist, dann agiere ich weiter für 40 Sekunden. Damit ist der gesamte Vorgang abgeschlossen.

Jetzt 40 Minuten warten und erneut Stimulation des Herzens, um zu überprüfen, ob eine Arrhythmie erneut auftritt, ob ein zweiter unnötiger Strahl von Impulsen gebildet wird.

Solche Operationen werden Katheter genannt. Experten begannen, sie in den späten 80er Jahren zu tun, aber dann waren sie Einzelfälle mit einer Genesungsrate von 15%. Heute im Wissenschaftlichen Zentrum für Herz- und Gefäßchirurgie, benannt nach A.N. Bakulev verbringen sie ungefähr zweitausend pro Jahr. Erfolgreich - 85-90%.

Jede Sekunde von uns leidet unter Arrhythmie, aber das merken nicht alle. Am häufigsten ist Vorhofflimmern. Dies ist eine unregelmäßige und sprunghafte Kontraktion des Herzens von 50 auf 480 Schläge pro Minute. Mit dieser Arrhythmie verschwindet eine der Phasen des Herzzyklus, die Kontraktion der Vorhöfe. Ihre Muskelfasern verlieren ihre Fähigkeit, synchron zu arbeiten. Infolgedessen zucken die Atrien nur zufällig, funkeln. Im Falle von Vorhofflimmern kann es viele Ursachen für Herzinsuffizienz geben: Sie nehmen einen weg, aber sofort gibt es einen anderen.

Amiran Revishvili:
Im Fall von Vorhofflimmern können die Fehlerquellen viel mehr als hundert sein, es ist sehr gefährlich für das Auftreten eines Schlaganfalls.

Schlaganfall - eine akute Verletzung der Hirndurchblutung. 70-80% der Schlaganfallüberlebenden werden behindert. 20-30% von ihnen brauchen ständige Pflege.

Symptome: starke Kopfschmerzen, begleitet von Übelkeit oder Erbrechen, Schwindel oder Gefühl, dass sich alle Gegenstände um eine Person drehen. Hitzegefühle, Schwitzen, Herzklopfen, trockener Mund sind möglich. Kraftverlust in Armen und Beinen bis hin zu Lähmungen, Sprach-, Sicht- und Koordinationsstörungen im Raum.

Bei Vorhofflimmern werden die Vorhöfe normalerweise nicht reduziert, der Blutfluss in ihnen verlangsamt sich stark und daher bilden sich Blutgerinnsel - Blutgerinnsel. Dies geschieht bereits am zweiten Tag nach Beginn der Arrhythmie. Wenn der normale Rhythmus aufhört und sich das Atrium zu kontrahieren beginnt, können Blutgerinnsel abbrechen und die Gefäße eines Organs verstopfen, meistens das Gehirn. Infolgedessen - ein Schlaganfall.

Der Angriff von Vorhofflimmern wird durch die Verwendung von mehr als die übliche Menge an Alkohol provoziert, gibt es sogar ein solches Konzept - Herzrhythmusstörungen im Urlaub. Es kann Schilddrüsenerkrankungen, Stress, Diuretika, um Gewicht zu verlieren verursachen.

Heute wird Arrhythmie auf einem geschlossenen Herzen und früher - auf einem offenen Herzen bearbeitet. Kleine Einschnitte wurden im Herzen gemacht, um den Weg des pathologischen Bündels zu unterbrechen. Aber im wissenschaftlichen Zentrum der kardiovaskulären Chirurgie nach AN benannt. Bakulev ist sich sicher, dass bald alles noch einfacher wird als noch während der Katheteroperation: Sie werden die Sensoren an der Brust anbringen, die Quellen der Arrhythmie bestimmen und zerstören.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen mit Kauterisation

Vorhofflimmern gilt als die gefährlichste Herzerkrankung. Diese Form der Arrhythmie ist nicht nur die häufigste, sondern auch die resistenteste gegen medizinische Behandlung, da etwa die Hälfte der Behandlungsfälle versagt. Aber im Moment gibt es eine großartige Alternative zur medikamentösen Behandlung - das ist die Radiofrequenzablation von Arrhythmien. Die Essenz dieses Verfahrens besteht darin, die Quelle der rhythmischen Herzrhythmusstörungen zu finden und zu neutralisieren.

Indikationen für die Operation

- wenn der Patient eine schwere und lang anhaltende Form von Vorhofflimmern hat;

- in Fällen, in denen keine andere Behandlung, einschließlich Medikamente, die erwarteten Ergebnisse bringt;

- wenn der Patient an Herzklappen operiert wurde;

- in Fällen, in denen der Patient paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie hat.

Wie wird diese Operation durchgeführt?

1. Vor der Operation wird der Patient verschiedenen Studien unterzogen. Diese Studien umfassen Belastungs-EKG und Ruhe-EKG, Langzeit-EKG, Thoraxröntgen, Echokardiographie, CBC und viele andere. Nachdem der Arzt diese Operation gesehen und verschrieben hat, wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Die Untersuchung des Patienten kann passieren und in der Klinik sein.

2. Die Radiofrequenzablation von Arrhythmien wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Ein Chirurg und drei Assistenten sind an der Operation beteiligt. Während der Operation werden die Sondenelektroden in den Hohlraum des Herzens eingeführt, um die pathologischen Bereiche unter Verwendung von Radiofrequenzen gut zu verbrennen.

3. In der ersten Phase der Operation wird ein spezieller Katheter in die Femoralarterie oder in die Femoralvene eingeführt. Dann wird ein spezieller Elektrodeneinführer eingeführt, der in eine der Herzkammern gelangt und beginnt, den pathologischen Bereich zu verbrennen. Um das Ergebnis der durchgeführten Aktion zu klären, wird die Muskelfaser durch einen elektrischen Puls oder eine Medikation gereizt.

- Diese Methode der Operation durch den Patienten ist viel einfacher zu tragen. Wenn wir dies mit einer offenen Intervention vergleichen, ist die Ablation natürlich viel besser. Diese Methode erfordert keinen Zugang oder Schnitte des Herzens. Nach einigen Tagen wird der Patient nach Hause entlassen.

- Nach der Operation wird es keine Stiche und Narben geben. Nach der Ablation wird die korrekte Herzfrequenz wiederhergestellt und sehr oft keine Behandlung benötigt. Viele Patienten hören auf, Blutgerinnungsmittel zu nehmen.

- In der postoperativen Periode spürt der Patient praktisch keine Schmerzen. Der Wiederherstellungszeitraum ist schnell und die Wiederherstellung ist abgeschlossen. Nach spätestens drei Tagen wird der Patient aus der Klinik entlassen.

- Komplikationen nach dieser Art von Operation sind klein. Natürlich kann es an den Stellen der Einführung von Kathetern in die Venen und Arterien einige Unannehmlichkeiten geben. Hämatome oder Thrombosen können sich an diesen Stellen entwickeln. Man sollte auch nicht vergessen, dass dieses chirurgische Verfahren mit der Verwendung eines fluoroskopischen Geräts verbunden ist, und dies ist bereits die Strahlungsbelastung des Körpers.

Siehe auch:

Radiofrequenz-Ablation des Herzens, die Kosten der Ablation Arrhythmie.

Unter den relativ jungen, hochwirksamen und gleichzeitig minimal-invasiven Methoden zur Behandlung von Arrhythmien verschiedener Art sticht die Methode der Radiofrequenzablation des Herzens hervor. Es wird auch die Zerstörung des Herzens und seiner Wege genannt.

Was ist das für eine Operation?

Die Methode basiert auf einem punktförmigen, sorgfältig kalibrierten Effekt auf bestimmte Bereiche des Herzens mit Hilfe eines Hochfrequenzstroms. Die Bestrahlung wird mit speziellen Kathetern durchgeführt. Aus diesem Grund wird das Verfahren Katheterablation genannt.

Der Aufprall kann sowohl auf den Fokus der Arrhythmie als auch auf den Teil des Kreises der Kreisbewegung des Impulses bei Tachykardien erfolgen.

(Aussehen des Katheters für Radiofrequenzablation)

Es sollte angemerkt werden, dass es auch andere Arten von Wirkungen auf den "Fokus" von Arrhythmie gibt. Zum Beispiel gibt es Laserablation. In diesem Fall erfolgt die Kauterisation mit einem Laser sowie die Ultraschallablation. wo Ultraschall verwendet wird. Gleichzeitig wird heute die Radiofrequenzablation des Herzens als führend in Bezug auf Sicherheit und Wirksamkeit anerkannt.

Wie wird die Operation durchgeführt?

Minimal invasive Ablation wird in der Regel ohne Vollnarkose (dh ohne Vollnarkose) durchgeführt, nur Lokalanästhesie ist erforderlich. Unmittelbar vor der Operation der Ablation ist es notwendig, eine elektrophysiologische Studie des Herzens (abgekürzt EFI) durchzuführen. mit deren Hilfe die zu beeinflussenden Bereiche bestimmt werden - also der Mechanismus der Entstehung der bestehenden Arrhythmie und die Lokalisierung des sogenannten "Fokus".

In den großen Gefäßen des Körpers (in der Femoral- oder Subclavia-Vene) sind hämostatische Introduktoren eingeführt - dies ermöglicht sowohl die Forschung als auch das Blutgefäß zu schützen. Elektroden werden an das Herz geliefert. Die gesamte Ablationsoperation wird unter Röntgenkontrolle durchgeführt, der Patient wird ständig medizinisch überwacht.

Die während der Untersuchung festgestellte Kauterisation des "Nidus" wird mit einer speziellen Elektrode durchgeführt, während sich in der Aufprallzone eine Blockade bildet, der Impuls nicht mehr leitbar ist und dadurch die Arrhythmie selbst nicht mehr beginnen kann. Die Dauer der Radiofrequenzablation des Herzens kann bis zu mehreren Stunden betragen, abhängig von der Lokalisation der Expositionsquelle und der Tiefe ihres Auftretens in den Herzgeweben.

Der Patient wird in der Regel vor der Radiofrequenzablation des Herzens im Krankenhaus, während im Krankenhaus und nach dem Eingriff hospitalisiert. Die Entlassung erfolgt in der Regel am 2. Tag, obwohl sie am ersten Tag nach der Exposition durchgeführt werden kann.

Hinweise für das Verfahren

Die Radiofrequenzablation wird durchgeführt, um die folgenden Bedingungen zu korrigieren:

Anzeichen für eine Ablation des Herzens sind daher solche Herzrhythmusstörungen, die nicht mit Hilfe von Medikamenten korrigiert werden können.

Es gibt auch eine Reihe von Kontraindikationen:

  • Schweres allgemeines Wohlbefinden des Patienten.
  • Akute Infektionskrankheiten.
  • Myokardinfarkt im akuten Stadium.
  • Schwere Erkrankungen der Atemwege und / oder Nieren.
  • Endokarditis.
  • Instabile Angina für 4 Wochen.
  • Herzinsuffizienz bei einem Patienten (Dekompensationsstadium).
  • Schwere arterielle Hypertonie.
  • Aneurysma des linken Ventrikels mit Thrombus.
  • Das Vorhandensein von Blutgerinnseln in den Hohlräumen des Herzens.
  • Hypokaliämie und andere Erscheinungsformen von Elektrolytstörungen im Blut.
  • Anämie
  • Allergische Reaktion auf eine radiopake Substanz.
  • Jodintoleranz usw.

Die Radiofrequenzablation von Arrhythmien hat zahlreiche Vorteile. Somit bedeutet die Ablation des Herzens eine minimale Vorbereitung des Patienten auf die Intervention, während die Intervention selbst minimal-invasiv, nichtinvasiv ist und keine allgemeine Anästhesie sowie eine lange Hospitalisierung erfordert.

Zu den Vorteilen gehören auch eine einfache Erholungsphase - es ist so kurz wie möglich, sowie während dieser Zeit gibt es keine Beschwerden, schmerzhafte Empfindungen. Es gibt auch keine kosmetischen Mängel, die Integrität des Patienten ist nicht gebrochen. Heute können Sie dank des Internets und spezialisierter Websites die Rückmeldungen über die Ablation von Personen, die bereits ein ähnliches Verfahren durchlaufen haben, studieren. Wie leicht es übertragen wird, sagen die Ablationsübersichten unmissverständlich.

Klinik "Cardiodom" bietet seinen Patienten an, diese Operation auf dem höchsten Niveau zu führen - zu Ihrer Verfügung stehen hoch qualifizierte Experten, die neueste hochpräzise Ausrüstung, die besten Bedingungen des Aufenthalts in der Klinik.

Eine der wichtigen Fragen ist natürlich die Frage, wie hoch die Ablationskosten sind. Es sollte hier angemerkt werden, dass der Preis weitgehend vom Zustand des Patienten, von den Vorschriften des Arztes sowie von den Technologien und spezifischen Manipulationen abhängt, die im Einzelfall erforderlich sein können. Die Frage, wie viel Ablation in Ihrem Fall kosten kann, klären Sie am besten telefonisch ab.

Liebe Patienten! Sie können sich für einen Termin in der Klinik anmelden oder einen Spezialisten unter der Nummer 8-800-250-78-08 konsultieren

zurück zur Materialliste ARITHMIA

Die Wirksamkeit der Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch Kauterisation des Herzens

Die Kauterisation des Herzens bei Arrhythmien ist eine Methode, die ein deutlicheres Ergebnis liefert als die medizinische Behandlung. Das Verfahren gehört zur Gruppe der minimal-invasiven Techniken. Die betroffenen Gewebe des Herzens, wenn sie verbrannt werden, werden kauterisiert und ausdosiert. In einigen Fällen ist eine solche Operation der einzige Weg, um den Zustand des Patienten zu stabilisieren.

Hinweise für das Verfahren

Kauterisieren von Herzmuskelgewebe oder Radiofrequenzablation ist eine effektive Operation. Es ist in Ausnahmefällen indiziert, wenn andere Behandlungsmethoden unwirksam sind und der Zustand des Patienten nicht stabilisiert wurde.

Die Hauptindikationen für die Behandlung des Herzens mit Kauterisation sind:

  • Kardiomegalie (pathologische Zunahme der Größe des Herzmuskels);
  • das letzte Stadium des Vorhofflimmerns, das seit langem fortgeschritten ist;
  • Herzversagen, dh die Unfähigkeit des Herzmuskels, allen Organen und Systemen des Körpers Sauerstoff zuzuführen;
  • Arten von Arrhythmien, bei denen eine medikamentöse Behandlung keine Ergebnisse liefert und ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, um den Herzrhythmus zu korrigieren;
  • Magen-Tachykardie - dieses Phänomen steht in Zusammenhang mit gefährlichen Erkrankungen: die Herzfrequenz des Patienten steigt an und es besteht das Risiko von Vorhofflimmern, das letztere kann die Beendigung der Myokardarbeit (Asystolie) verursachen;
  • Verletzung der Myokardleitungsfunktion.

Bei den oben genannten Indikationen ist die Radiofrequenz-Ablation die wirksamste therapeutische Methode.

Vor- und Nachteile der Kauterie-Methode

Die Kauterisation von Herzgewebe während Arrhythmien hat mehrere Vorteile. Das:

  • die Möglichkeit, schwere Formen von Arrhythmie zu behandeln, bei denen Medikamente nicht die gewünschte Wirkung zeigen;
  • gut verträglich für Patienten und kurze Genesungszeit;
  • das Fehlen von Narben und Narben nach der Ablation;
  • der Patient ist während der Operation bewusst;
  • Beseitigung von Fehlern in der Operation aufgrund der Einfachheit des Prozesses;
  • Linderung von Schmerzen aufgrund der Einführung von Lokalanästhesie;
  • vollständige Eliminierung des Risikos einer Infektion mit Infektionen durch das Blut während der Operation.

Trotz des geringen prozentualen Risikos und der hohen Effizienz der Ablation hat es immer noch einige Nachteile. Der Hauptgrund ist die Unmöglichkeit, große Bereiche in einer Sitzung zu bearbeiten. Wenn ein bedeutender Bereich des Herzens von einer Krankheit betroffen ist, kann die Behandlung über mehrere Verfahren durchgeführt werden, was viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Auch für einige Patienten besteht der Nachteil des Verfahrens darin, dass sie während der Ablation bei Bewusstsein bleiben.

Kontraindikationen

Trotz der Einfachheit des operativen Prozesses hat die Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch Kauterisation des Herzens eine Reihe von Kontraindikationen, zu denen gehören:

  • die Anwesenheit eines Patienten von verschiedenen Arten von Infektionskrankheiten;
  • stabiler Bluthochdruck (Hypertonie);
  • die Bildung von Blutgerinnseln (Thrombose);
  • die Manifestation von Allergien bei der Verwendung von Anästhetika;
  • anhaltende Senkung des Blutdrucks;
  • akute Herzinsuffizienz;
  • reduzierte Menge an Kaliumionen im Blut;
  • Funktionsstörungen der Nieren und des Atmungssystems;
  • Entzündung der inneren Auskleidung des Herzens (Endokarditis);
  • allgemeiner schlechter Zustand des Patienten;
  • Myokardinfarkt im letzten Stadium der Progression;
  • Anämie (Abnahme der Hämoglobinkonzentration im Blut);
  • erhöhte Körperempfindlichkeit gegenüber Jod;
  • linksventrikuläre Aneurysma (dünn, in Form eines Sackes, eine Narbe im Herzmuskel herausragen).

Das Wesen des Verfahrens, insbesondere Rehabilitation

Allgemeine Beschreibung der Manipulation

Die Kauterisation des Herzgewebes ist eine Operation, die darauf abzielt, die Arrhythmiefoki durch die physikalische Beeinflussung derselben zu eliminieren. Eine moderne Methode zur Behandlung von Arrhythmien ist die Radiowellenkatheterablation. Das Verfahren verwendet einen Katheter, der einen hochfrequenten elektrischen Strom abgibt. Aufgrund der Radiofrequenzenergie wird der pathologische Fokus zerstört.

Die Behandlung von Arrhythmien mit Kauterisation wird unter der Wirkung von örtlicher Betäubung durchgeführt, die Schmerzen beseitigt und frei von den Nachteilen von Operationen ist, die unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Vorbereitung und Durchführung der Kauterisation bei Arrhythmie

Vor der Operation werden dem Patienten vorbereitende Aktivitäten gezeigt. Der Patient muss die folgenden diagnostischen Verfahren durchlaufen:

  • allgemeiner und biochemischer Bluttest;
  • EKG;
  • MRT des Herzens mit der Einführung eines Kontrastmittels;
  • Analyse zum Nachweis von HIV-Infektion, Syphilis, Hepatitis.

Vor der Operation sollte der Patient:

  • 3 Tage vor dem vorgeschriebenen Verfahren, die Einnahme von hormonellen Medikamenten sowie Antiarrhythmika ablehnen;
  • verweigern Essen 12 Stunden vor der Operation;
  • sich 8 Stunden vor der Operation weigern, Flüssigkeit zu nehmen;
  • Entfernen Sie Haare in der Leistengegend oder den Achselhöhlen: hier wird ein Katheter eingeführt.

Vor Beginn des chirurgischen Eingriffs wird dem Patienten ein Lokalanästhetikum verabreicht. Nachdem es zu wirken beginnt, wird eine große Arterie (gewöhnlich der Femur) punktiert.

Als nächstes wird ein Katheter durch die Arterie eingeführt, bis er das Herzgebiet erreicht. Mit der Elektrode wird das Herzgewebe im Bereich des angeregten Fokus kauterisiert. Bei Gewebeeinwirkung bis zu maximal 60 Grad erhitzen.

Wie Katheterablation auftritt, wird in dieser Demo ausführlich gezeigt:

Nach der Operation wird eine dichte Bandage auf die Einstichstelle aufgebracht. Zeigt auch die Auferlegung von kalten Kompressen.

Der Patient befindet sich mehrere Tage nach der Operation in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von Ärzten. Am ersten Tag nach der Operation wird alle 6 Stunden ein Elektrokardiogramm durchgeführt, um die Kontraktionsrate des Herzmuskels zu überwachen.

Es misst auch die Körpertemperatur, den Blutdruck, die Diurese und die Herzfrequenz des Patienten 1-2 Mal. Die Entlassung des Patienten geschieht in ein paar Tagen.

Seit einiger Zeit kann ein Gefühl der Unbehaglichkeit in der Einstichstelle erscheinen, aber im Laufe der Zeit wird es passieren. Nach der Operation ist es verboten, aus dem Bett zu steigen, da im Bereich der Stelle, wo die Punktion gemacht wurde, Blutungen drohen.

Merkmale der Rehabilitationsphase

Während der Rehabilitation, die 2-3 Monate dauert, sind Sport und harte körperliche Arbeit für den Patienten kontraindiziert. Antiarrhythmika, indirekte Antikoagulanzien und eine Reihe anderer Medikamente werden für diesen Zeitraum verschrieben.

Die Garantien für eine erfolgreiche Operation sind etwa 90%. Die Möglichkeit der Manifestation von Komplikationen unter Einhaltung der Regeln der Rehabilitation ist praktisch ausgeschlossen.

Im Verlauf des postoperativen Rehabilitationskurses lohnt es sich zu weigern,

  • schlechte Angewohnheiten (Rauchen und Trinken);
  • Salzaufnahme in großen Mengen;
  • Tee und Kaffee;
  • fettige Lebensmittel essen: Während der Rehabilitation sollten Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, wenn Sie eine Diät haben.

Der Patient sollte sowohl während der Rehabilitation als auch in der Zukunft besonders auf die Ernährung achten. Um wiederholte Verletzungen der Funktionen des kardiovaskulären Systems zu verhindern, ist es notwendig, auf Produkte zu verzichten, die den Cholesterinspiegel im Blut erhöhen und zu dessen Ablagerung an den Wänden von Blutgefäßen beitragen. Sie sollten den Verzehr von tierischen Fetten, Fertiggerichten, gesalzenen und frittierten Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch einschränken oder ganz aufgeben.

Während der Rehabilitation wird eine angemessene körperliche Anstrengung gezeigt, aber Sie können einige Wochen nach der Operation und nur mit Erlaubnis des Arztes Sport treiben. Zur Kräftigung des Herz-Kreislauf-Systems sind das Laufen, leichte Laufen, therapeutische Übungen sinnvoll.

Nach dem Ende der Rehabilitationsphase gibt es keine Narben oder Narben an der Aufprallstelle, und es gibt einen kleinen Punkt im Bereich der Punktion.

Die Kosten der Kauterisation des Herzens

Die Kosten der Arrhythmiebehandlung mit Kauterisation hängen von dem Land ab, in dem sie durchgeführt werden. Die Operation kann sowohl in Russland als auch im Ausland durchgeführt werden. Pathologie wird empfohlen, in Ländern wie Deutschland, Spanien und Israel behandelt zu werden.

Die Kosten für die Behandlung von Arrhythmien durch Ablation in Deutschland und Spanien liegen zwischen 20.000 und 50.000 US-Dollar, exklusive anderer Ausgaben (Flug, Unterkunft).

Die Behandlung in Kliniken in Israel wird ein bisschen billiger sein. Im Durchschnitt betragen die Kosten etwa 20 Tausend Dollar.

In Bezug auf die Behandlung in der Russischen Föderation wird empfohlen, in solchen Städten wie Moskau und St. Petersburg eine Ablation des Herzens durchzuführen. Hier können die Kosten der Kauterisation des Herzens im Falle von Herzrhythmusstörungen von 20.000 bis 300.000 Rubel variieren. Die Behandlungskosten hängen vom Ausgangszustand des Patienten, der gewählten Klinik, seinem Status ab.

Komplikationen nach Ablation

Nach Beendigung der Operation wird ventrikuläres oder Vorhofflimmern vollständig gestoppt. Dieser Operationsprozess ist absolut sicher und hat nur 1% Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Die Entwicklung von unerwünschten Komplikationen kann sich in folgenden Fällen äußern:

  • mit unzureichender Blutgerinnung;
  • in Gegenwart von dekompensiertem Diabetes;
  • wenn der Patient im Alter ist (über 65).

In den meisten Fällen treten Komplikationen unmittelbar nach der Operation oder während der Rehabilitation auf. Sie können in den folgenden Phänomenen ausgedrückt werden:

  • eingeschränkte Nierenfunktion;
  • Fehlfunktion des Herzens;
  • Blutung im Einstichbereich;
  • Verletzung der Integrität der Wände von Blutgefäßen mit der Einführung eines Katheters;
  • die Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln);
  • Verengung der Lungenvenen (Stenose).

Arrhythmie Behandlung mit Kauterisation ist eine moderne sichere minimal-invasive Methode, die zur schnellen Linderung von Instabilität und Herzrhythmusstörungen beiträgt. In den meisten Fällen wirkt es sich positiv aus.

Sodbrennen Operation für Arrhythmien

Wenn Arrhythmie auftritt, ist die Myokardfunktion gestört. Das Herz verliert seine gewohnte gewohnte Arbeit. Die häufigste Form der Erkrankung ist Vorhofflimmern. In Ermangelung einer positiven Dynamik durch die medikamentöse Behandlung bietet der Arzt dem Patienten alternative Möglichkeiten. Es gilt als die effektivste Kauterisation des Herzens bei Herzrhythmusstörungen. Einige lehnen den Eingriff ab, was mit einem unzureichenden Verständnis verbunden ist.

Wie und warum wird Arrhythmie mit Kauterisation behandelt?

Die Operation hat einen anderen Namen - "Ablation". Es gehört zu minimal-invasiven Eingriffen und ist im Bereich der endovaskulären Chirurgie enthalten. Sie ist nicht jedem Menschen zugeordnet. Bei der Bildung eines pathologischen Fokus, bei dem sich die normale Leitung elektrischer Impulse ändert, ist eine Behandlung erforderlich.

Beim Kauterisieren des Herzens während Arrhythmien entsteht eine künstlich geschaffene Nekrose, in der die Kardiomyozyten ihre Funktionen nicht mehr ausüben können. Unter dem Einfluss der Strahlen gebildete Blockade. Es verhindert die Entstehung von Impulsen, die bei der Relaxation des Herzmuskels (Diastole) einen Herzschrittmacher erzeugen. Sie stören die Funktion des Herzens, was zu negativen Folgen führen kann.

Die folgenden Angaben werden unterschieden, wenn eine Operation als wichtig angesehen wird:

  1. Vorhofflimmern, das Auftreten von Diagnose und medikamentöse Behandlung durchgeführt wird. Muskelfasern beginnen sich nicht synchron zu kontrahieren, wie es bei einer gesunden Person sein sollte. Eine Zirkulation von Impulsen wird erzeugt, an einer bestimmten Stelle wird ein pathologischer Erregungsschwerpunkt im Atrium des Patienten gebildet. Nach einiger Zeit, wenn keine positive Dynamik vorhanden ist oder ein Fortschreiten der Erkrankung beobachtet wird, wird eine Ablation vorgeschrieben.
  2. Tachykardie des ventrikulären Typs. Ein solcher Verstoß wird als der gefährlichste angesehen. Beim Menschen beschleunigt sich die Herzfrequenz und Fibrillierung kann sich entwickeln. Es kann zur Beendigung der Myokardaktivität (Asystolie) führen.
  3. Rhythmusstörungen anderer Formen, bei denen es ratsam ist, chirurgische Eingriffe vorzunehmen.
  4. Störung des Herzmuskelsystems, die nach einer gewissen Zeit ohne Komplikationen zu Komplikationen führt. Es ist meistens angeboren, was eine Tendenz zur Störung des Rhythmus mit sich bringt.
  5. Der Anstieg der Herzgröße (Kardiomegalie) und die Unzulänglichkeit seiner Aktivität.

Es ist wichtig, die Wahrscheinlichkeit negativer Ergebnisse zu berücksichtigen. Um das Risiko ihres Auftretens signifikant zu reduzieren, wird die Kauterisation erst nach dem Ausschluss von Kontraindikationen für die Ernennung des Verfahrens durchgeführt. Bei Vorliegen von Diabetes und dem Alter des Patienten über 75 Jahren wird das Problem individuell entschieden.

Vorbereitung

Eine Herzoperation bei Arrhythmien ist nur nach der Vorbereitung erlaubt. Der erste Schritt ist die Diagnose, die beinhaltet:

  1. Allgemeinblut, biochemische Analyse, Rh-Faktor, Syphilis, HIV-Infektion, Virushepatitis B und C.
  2. Elektrokardiographie (EKG).
  3. Tägliches EKG-Holter.
  4. Echokardiographie.
  5. Stresstests.
  6. Magnetresonanztomographie (MRT).

Nachdem der pathologische Fokus gefunden ist, wird der Patient zu seiner Kauterisation geschickt. Die Rückmeldung zu diesem Verfahren ist positiv, was mit einer hohen Wirksamkeit bei der Behandlung der Krankheit verbunden ist. Bevor die Ablation durchgeführt wird, wird die Einwilligung der Person eingeholt und danach werden sie fortgesetzt.

Der Betrieb ist nur nach Einhaltung einer Reihe von Empfehlungen zulässig. Zuerst wird dem Patienten gesagt, mit welchen Medikamenten er aufhören sollte. Achten Sie darauf, dass Sie innerhalb von 12 Stunden keine Nahrungsmittel oder Flüssigkeiten zu sich nehmen. Am Abend legen Sie einen Einlauf. Vor dem Eingriff werden die Haare in dem Bereich rasiert, in dem sich das Gefäß befindet, um Zugang zum Herzen zu erhalten. Nach 2-4 Tagen wird er an der arrhythmogenen Stelle des Myokards kauterisiert.

Berücksichtigen Sie bei der Vorbereitung die möglichen Risiken von Komplikationen während des Eingriffs. Dazu gehören:

  1. Blutung aus einem Gefäß, das zur Einführung eines Katheters verwendet wird.
  2. Unfallbedingte Beschädigung der Wände bei Kauterisation am Herzen. Die Ablation wird häufig bei Arrhythmien eingesetzt, und die Effizienz wird auch durch individuelle Reaktionen darauf erreicht.
  3. Trauma der Gefäßwand bei der Bewegung des Katheters zum Herzen.
  4. Die Behandlung von Arrhythmien mit Kauterisation kann zu einer Verschlechterung des Zustands und zu einem noch stärkeren Abbau der elektrischen Leitfähigkeit führen. Eine solche Komplikation würde die Einrichtung eines Schrittmachers mit sich bringen.
  5. Schwierigkeit, die durch die Gefäße geht, die Blut zwischen dem Lungensystem und dem Herzen tragen.
  6. Die Bildung von Blutgerinnseln, die für lange Zeit an der Gefäßwand fixiert werden können. Unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren können sie sich von ihnen lösen und sich im ganzen Körper ausbreiten. Die Hauptergebnisse sind Myokardinfarkt und akute Schlaganfälle (Schlaganfall).

Es ist unmöglich, den pathologischen Bereich des Herzens ohne eine vollständige Diagnose zu kauterisieren. Das Vorliegen einer Begleiterkrankung sollte die Grundlage für Konsultationen mit Fachleuten sein. Nach der Aussage kann es für eine gewisse Zeit auf die Krankheit zu verschieben.

Die Reaktionen auf das Verfahren, auch unter Berücksichtigung erschwerender Faktoren von Ärzten und Patienten, sind positiv. Sorgen Sie sich danach nicht um die Symptome, die die Qualität des menschlichen Lebens verletzen.

Durchführen einer Operation

Nur bei stationären Bedingungen wird eine Herzoperation bei Arrhythmien (Kauterisation) durchgeführt. Viele Erfahrungsberichte von Patienten zeigen, dass ein minimalinvasives Verfahren eine schnelle Genesung und Rückkehr zum normalen Lebensrhythmus ermöglicht. Es wird in großen Kliniken (öffentlich oder privat) durchgeführt. Zu den bekanntesten Institutionen, die sich darauf spezialisiert haben, gehören das Wischnewski und das Metschnikow-Institut für Chirurgie.

Es muss Ausrüstung vorhanden sein, um den Patienten mit Herzrhythmusstörungen zu behandeln. Die Kauterisation kann mit speziellen Geräten erfolgen. Der Operationssaal hat folgendes:

  • Instrumente für die Herzkatheterisierung;
  • die Vorrichtung zum Empfangen des Elektrokardiogramms;
  • Katheterelektroden;
  • Radiographieausrüstung;
  • Set für die Wiederbelebung;
  • Instrumente zur Kontrolle der Organfunktionen.

In dem Bereich, in dem die Punktion erwartet wird, wird ein Anästhetikum zur topischen Anwendung verabreicht. Kontrollieren Sie Blutdruck, Puls, Anzahl der Herzschläge und überwachen Sie die äußeren Veränderungen des Patienten (Haut, Bewusstsein).

Wenn alles fertig ist, dann führen Sie Kauterisation mit Herzrhythmusstörungen durch. Es wird wie folgt durchgeführt:

  1. Die besten Zugang Arterien sind femoral und radial. Die Parzelle wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt und dann wird steriles Material aufgetragen.
  2. Die Wand des Blutgefäßes wird mit einer Nadel mit einer speziellen Führung durchbohrt.
  3. Unter der Kontrolle eines Röntgengeräts wird ein Katheter durch eine spezielle Führung eingeführt und tritt dann in die Herzhöhle ein.
  4. Fahren Sie danach mit der Aufzeichnung von Signalen fort. Sie werden an die Vorrichtung zur Entfernung des intrakardialen Elektrokardiogramms übertragen. Mit seiner Hilfe ist es möglich, den Schwerpunkt der Arrhythmie zu etablieren, die eine Verletzung in der Arbeit des Myokards schafft. Bevor es kauterisiert wird, können Tests zur Provokation der Symptome der Krankheit verordnet werden.
  5. Die Manipulation wird erfolgreich am Atrioventrikularknoten, den Lungenvenen oder anderen Abteilungen des Herzmuskelsystems durchgeführt. Unter der Elektrode erwärmt sich das Gewebe während des Erhitzens. Die Temperatur kann auf 60 ° C ansteigen. In diesem Bereich gibt es eine künstliche Blockade.
  6. Es wird davon ausgegangen, dass die Behandlung erst nach der elektrokardiographischen Kontrolluntersuchung erfolgreich durchgeführt wird. Wurde der gewünschte Effekt während der Ablation nicht erreicht, wird während der Operation ein künstlicher Herzschrittmacher installiert.
  7. Wenn der Eingriff abgeschlossen ist, wird der Patient auf eine Bahre in die Station gebracht. Er muss während des Tages eine strenge Bettruhe einhalten. Wenn der Zugang zum Herzen durch die Oberschenkelarterien erfolgt, ist es verboten, die Beine an den Kniegelenken zu beugen.

Die Dauer des Eingriffs beträgt etwa 1,5 bis 6 Stunden, abhängig von der Schwere des Zustands, der Form der Arrhythmie, der Lage des arrhythmogenen Teils des Myokards und der Tiefe seiner Lage in ihm. Wenn sich der Patient befriedigend fühlt, kann er sich in etwa 5 Tagen auf die Entlassung vorbereiten.

Kosten der Kauterisation

Weitverbreitete Operationen Kauterisation in Russland durch den Einsatz moderner Ausrüstung. In Kliniken ist sein Wert anders. Es hängt vom Niveau der medizinischen Einrichtung, der Qualifikation des Spezialisten und seiner Erfahrung auf diesem Gebiet ab.

Niedrigere Preisgrenze - 20 Tausend Rubel. Die maximale Zahlung für die Operation kann 130 bis 300 Tausend Rubel sein. Die Kosten hängen von der Form der Arrhythmie beim Patienten ab. Mit ventrikulären - 30-180 Tausend Rubel., Vorhof - 20-140 Tausend Rubel. Wenn es von einem anderen Ursprung ist, erhöht sich der Preis auf 280 Tausend Rubel.

Ungeachtet der hohen Nachfrage nach Ablation des Herzens in Russland bevorzugen Patienten eine Behandlung im Ausland. Meistens gehen sie nach Israel oder Deutschland - die Kliniken dort haben positives Feedback von Patienten. Es gibt viele deutsche Kliniken für das Verfahren, der Preis liegt innerhalb von 30 Tausend US-Dollar. Diagnose und Flug sind nicht darin enthalten, und aus diesem Grund müssen Sie etwa 3 Tausend Dollar mehr bezahlen.

Wenn wir die medizinischen Einrichtungen Deutschlands und Israels vergleichen, ist es besser, die letzte Option zu wählen. Sie steht den deutschen Kliniken in Diagnose und Behandlung nicht nach. Der Preis beinhaltet Flug, Operation und Prozeduren. Der Patient wird für die Ablation im Bereich von 20 Tausend Dollar ausgeben.

Positive und negative Aspekte des Verfahrens

Wenn eine Arrhythmie bei einem Patienten auftritt, ist eine Kauterisation nicht immer angezeigt. Es gibt Vor- und Nachteile der Behandlungsmethode. Aus diesem Grund wird der Patient zuerst untersucht, diagnostiziert und dann die Erlaubnis zur Manipulation gegeben.

Vorteile

In den meisten Fällen wird Ablation jedem der Patienten zugeordnet, für die es indiziert ist. Ihre Kontraindikationen sind relativ. Nach der Beseitigung des Problems gibt es keine Hindernisse für das Verfahren. Die positiven Seiten umfassen:

  1. Minimal invasiv. Weite Schnitte wie im normalen Betrieb werden nicht ausgeführt. Eine Punktion in der Arterienwand reicht aus, um mit einem Katheter auf die Herzhöhlen zuzugreifen.
  2. Gute Portabilität und schnelle Wiederherstellung. Umfangreiche Interventionen stören die Funktion der Organe, was eine lange Rehabilitationszeit erfordert. Während der Kauterisation ist ein großer Zugang zum Herzen nicht notwendig. Das Bild wird auf dem Monitor angezeigt, mit dem Sie die Organhöhlen im Detail untersuchen und den pathologischen Fokus finden können.
  3. Praktisch keine Narben verbleiben an der Stelle der Kathetereinführung. Dieser Bereich kann mit einem identischen Gewebe ohne grobe Verbindungselemente repariert werden. Wenn sie erscheinen, bildet sich eine Narbe, die lebenslang anhält.
  4. Schmerzloses Verfahren. Während der Ablation erhält der Patient keine Vollnarkose. Er fühlt keinen Schmerz, manchmal kann er durch den Druck in der Brust gestört werden. Verschwindet nach Abschluss der Operation ein unangenehmes Symptom.

Patienten mit komplexen Formen von Arrhythmien und mit ihrem Fortschreiten können auch in die Klinik gehen, um eine Kauterisation durchzuführen.

Nachteile

Ungeachtet der oben genannten Vorteile der modernen Methode der Behandlung von Arrhythmien, Kauterisation hat auch negative Seiten - das sind Komplikationen. Sie werden häufiger bei Patienten mit Diabetes mellitus, einer Blutgerinnungsstörung und älter als 75 Jahre gesehen. Da sind die folgenden:

  • Blutung aus der Arterie, durch die der Katheter eingeführt wurde;
  • Myokardschaden im Zuge der Kauterisation;
  • Lungenstenose;
  • Verletzung der Integrität der Gefäßwand während des Katheters;
  • Thrombose;
  • Störung im Reizleitungssystem des Herzens, verschlimmernde Arrhythmie.

Negative Effekte gelten als selten und aus der obigen Liste die charakteristischsten Blutungen aus einem punktierten Gefäß. Es ist mit einer unsachgemäßen Anwendung einer Druckbandage und Nichteinhaltung des Patienten verbunden. Die Person sollte für einen Tag im Bett sein und die Empfehlungen des Arztes sollten befolgt werden, um Blutungen zu vermeiden.

Eine Arrhythmieoperation, die durch Kauterisation des pathologischen Bereichs durchgeführt wird, führt selten zu Komplikationen. Wenn es dem Patienten angezeigt wird, dann ist es notwendig, ohne andere Behandlungsmöglichkeiten zuzustimmen. Danach verspüren die Patienten nicht mehr die unangenehmen Symptome, die mit einer Funktionsstörung der Herztätigkeit verbunden sind.

Pinterest