Myokardinfarkt

Myokardinfarkt ist ein Zentrum der ischämischen Nekrose des Herzmuskels, die sich als Folge einer akuten Verletzung der Koronarkreisläufe entwickelt. Es zeigt sich klinisch manifestiert sich durch Brennen, Drücken oder Quetschen von Schmerzen hinter dem Brustbein, erstreckt sich auf die linke Hand, Schlüsselbein, Schulterblatt, Kiefer, Kurzatmigkeit, Angst, kalter Schweiß. Der entwickelte Myokardinfarkt dient als Indikation für den Notfallaufenthalt bei der kardiologischen Reanimation. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, kann dies fatale Folgen haben.

Myokardinfarkt

Myokardinfarkt ist ein Zentrum der ischämischen Nekrose des Herzmuskels, die sich als Folge einer akuten Verletzung der Koronarkreisläufe entwickelt. Es zeigt sich klinisch manifestiert sich durch Brennen, Drücken oder Quetschen von Schmerzen hinter dem Brustbein, erstreckt sich auf die linke Hand, Schlüsselbein, Schulterblatt, Kiefer, Kurzatmigkeit, Angst, kalter Schweiß. Der entwickelte Myokardinfarkt dient als Indikation für den Notfallaufenthalt bei der kardiologischen Reanimation. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, kann dies fatale Folgen haben.

Im Alter von 40-60 Jahren wird der Myokardinfarkt 3-5 Mal häufiger bei Männern beobachtet, aufgrund früherer (10 Jahre früher als Frauen) Entwicklung von Atherosklerose. Nach 55-60 Jahren ist die Inzidenz bei Personen beiderlei Geschlechts ungefähr gleich. Die Mortalitätsrate bei Myokardinfarkt beträgt 30-35%. Statistisch gesehen sind 15-20% der plötzlichen Todesfälle auf einen Myokardinfarkt zurückzuführen.

Eine beeinträchtigte Blutversorgung des Myokards für 15-20 Minuten oder mehr führt zur Entwicklung von irreversiblen Veränderungen der Herzmuskel- und Herzaktivität. Akute Ischämie verursacht den Tod eines Teils funktioneller Muskelzellen (Nekrose) und den anschließenden Ersatz durch Bindegewebsfasern, dh die Bildung einer Narbe nach dem Infarkt.

Im klinischen Verlauf des Myokardinfarkts gibt es fünf Perioden:

  • Periode 1 - Preinfarkt (prodromal): ein Anstieg und ein Anstieg der Angina-Attacken, kann mehrere Stunden, Tage, Wochen dauern;
  • 2 Periode - am meisten akut: von der Entwicklung der Ischämie bis zum Erscheinen der Myokardnekrose dauert 20 Minuten bis zu 2 Stunden;
  • 3 Perioden - akut: von der Bildung der Nekrose bis zur Myomalazie (enzymatisches Schmelzen des nekrotischen Muskelgewebes), Dauer von 2 bis 14 Tagen;
  • Periode 4 - subakut: die anfänglichen Prozesse der Organisation der Narbe, die Entwicklung von Granulationsgewebe an der nekrotischen Stelle, die Dauer von 4-8 Wochen;
  • 5 Perioden - nach Infarkt: Narbenreifung, myokardiale Anpassung an neue Funktionsbedingungen.

Ursachen für Myokardinfarkt

Myokardinfarkt ist eine akute Form der koronaren Herzkrankheit. In 97-98% der Fälle dient die atherosklerotische Läsion der Koronararterien als Grundlage für die Entwicklung eines Myokardinfarkts, der zu einer Verengung des Lumens führt. Häufig verbindet sich eine akute Thrombose des betroffenen Gefäßbereichs mit der Atherosklerose der Arterien, was eine vollständige oder teilweise Beendigung der Blutversorgung des entsprechenden Bereichs des Herzmuskels bewirkt. Thrombose trägt zu erhöhter Blutviskosität bei, die bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit beobachtet wird. In einigen Fällen tritt ein Myokardinfarkt vor dem Hintergrund eines Spasmus der Zweige der Koronararterien auf.

Die Entwicklung von Myokardinfarkt wird durch Diabetes mellitus, hypertensive Erkrankungen, Übergewicht, neuropsychische Spannung, Alkoholsucht, Rauchen gefördert. Schwerer körperlicher oder emotionaler Stress auf dem Hintergrund von Koronararterienerkrankungen und Angina kann die Entwicklung eines Myokardinfarkts auslösen. Häufiger entwickelt sich der Herzinfarkt im linken Ventrikel.

Myokardinfarkt-Klassifikation

In Übereinstimmung mit der Größe der fokalen Läsionen des Herzmuskels, Myokardinfarkt wird freigegeben:

Der Anteil des klein-fokalen Myokardinfarkts macht etwa 20% der klinischen Fälle aus, aber oft können kleine Herde von Nekrose im Herzmuskel in einen groß-fokalen Myokardinfarkt (bei 30% der Patienten) umgewandelt werden. Im Gegensatz zu groß-fokalen Infarkten treten Aneurysma und Ruptur des Herzens nicht bei kleinen fokalen Infarkten auf, letzteres wird weniger oft durch Herzversagen, Kammerflimmern und Thromboembolie kompliziert.

Abhängig von der Tiefe der nekrotischen Läsion des Herzmuskels wird ein Myokardinfarkt ausgelöst:

  • transmural - mit Nekrose der gesamten Dicke der Muskelwand des Herzens (oft großflächig)
  • intramural - mit Nekrose in der Dicke des Myokards
  • subendokardial - mit Myokardnekrose im Bereich neben dem Endokard
  • subepikardial - mit Myokardnekrose im Bereich des Kontakts mit dem Epikard

Entsprechend den Änderungen, die im EKG aufgezeichnet werden, gibt es:

  • "Q-Infarkt" - mit der Bildung einer abnormalen Q-Welle, manchmal ventrikulärer QS-Komplex (oft groß-fokaler transmuraler Myokardinfarkt)
  • "Nicht Q-Infarkt" - nicht begleitet von dem Auftreten einer Q-Welle, die sich in negativen T-Zähnen manifestiert (meist kleiner fokaler Myokardinfarkt)

Je nach der Topographie und abhängig von der Niederlage bestimmter Zweige der Koronararterien, Myokardinfarkt ist unterteilt in:

  • rechtsventrikulär
  • linksventrikulär: anteriore, laterale und posteriore Wände, interventrikuläres Septum

Durch die Häufigkeit des Auftretens unterscheiden Myokardinfarkt:

  • primär
  • rezidivierend (entwickelt sich innerhalb von 8 Wochen nach dem Primärtumor)
  • wiederholt (entwickelt sich 8 Wochen nach dem vorherigen)

Entsprechend der Entwicklung von Komplikationen ist der Myokardinfarkt unterteilt in:

  • kompliziert
  • unkompliziert
Durch die Anwesenheit und Lokalisierung von Schmerz

zuteilen Formen von Myokardinfarkt:

  1. typisch - mit Lokalisation des Schmerzes hinter dem Sternum oder im präkordialen Bereich
  2. atypisch - mit atypischen Schmerzmanifestationen:
  • peripher: links, linkshändig, laryngopharyngeal, mandibulär, superior vertebral, gastralgisch (abdominal)
  • schmerzlos: kollabiert, asthmatisch, ödematös, arrhythmisch, zerebral
  • schwaches Symptom (gelöscht)
  • kombiniert

In Übereinstimmung mit dem Zeitraum und der Dynamik des Myokardinfarkts werden unterschieden:

  • Stadium der Ischämie (akute Periode)
  • Stadium der Nekrose (akute Periode)
  • Organisationsphase (subakute Periode)
  • Vernarbungsstadium (Infarktperiode)

Symptome von Myokardinfarkt

Preinfarction (Prodromal) -Periode

Etwa 43% der Patienten berichten von einer plötzlichen Entwicklung eines Myokardinfarkts, während bei der Mehrzahl der Patienten eine Periode von instabiler progressiver Angina pectoris unterschiedlicher Dauer beobachtet wird.

Die schärfste Zeit

Typische Fälle von Myokardinfarkt sind durch extrem intensive Schmerzsyndrom mit Lokalisierung von Schmerzen in der Brust und Bestrahlung in der linken Schulter, Hals, Zähne, Ohr, Schlüsselbein, Unterkiefer, Mezhlopatochnoy Zone gekennzeichnet. Die Art des Schmerzes kann kompressiv, bogenförmig, brennend, drückend, scharf ("Dolch") sein. Je größer der Bereich der Myokardschädigung ist, desto ausgeprägter ist der Schmerz.

Ein schmerzhafter Angriff tritt in Wellen auf (manchmal erhöht, dann schwächer), er dauert von 30 Minuten bis zu mehreren Stunden und manchmal Tage, die nicht durch wiederholten Gebrauch von Nitroglycerin gestoppt werden. Der Schmerz ist mit schwerer Schwäche, Unruhe, Angst, Kurzatmigkeit verbunden.

Vielleicht untypisch für die akuteste Dauer des Myokardinfarkts.

Herzinfarkt, wie zu verursachen

Was kann einen Herzinfarkt auslösen

Etwa 23 Millionen Menschen in Russland leiden an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 54,6% der Russen sterben an Herzkrankheiten. Wenn die Schmerzen hinter dem Brustbein mehr als 30 Minuten anhalten, deutet dies darauf hin, dass sich wahrscheinlich ein Herzinfarkt entwickeln wird. Hilfe in solchen Fällen sollte umgehend geleistet werden.

Myokardinfarkt ist eine Folge der koronaren Herzkrankheit. In Bezug auf Inzidenz, Komplikationen, Behinderung, Ischämie ist in erster Linie. Der Grund für die Ischämie ist folgender: Es gibt eine Verengung des Gefäßes, die einen Teil des Herzmuskels versorgt. Eine Person gibt eine erhöhte Belastung zu, oder aus einem anderen Grund, er hat hohen Druck, und ein bestimmter Teil des Herzmuskels leidet. Einfach gesagt stirbt er - ein Herzinfarkt entwickelt sich. In diesem Moment, wenn dieser Bereich des Herzmuskels kein Blut erhält (hauptsächlich Sauerstoff mit Blut), entwickelt sich ein schmerzhafter Anfall, der sehr charakteristisch ist. Das Auftreten von Schmerz zeigt in diesem Fall den Zustand vor dem Infarkt an. Ischämischer Schmerz tritt gewöhnlich im Herzen auf. Das ist Brustschmerzen. Die Patienten beschreiben es oft so: sich fühlen, als hätten sie einen Einsatz. Es ist schwer für jemanden zu inhalieren, eine Person kann sich nicht bewegen, er hat Todesangst. Ein charakteristisches Symptom bei Menschen, die diesen Anfall wiederholt haben, entlastet Nitroglycerin. Der Schmerz geht weg. Wenn sich eine Person im Moment des Schmerzes bewegt, ist sie gezwungen aufzuhören und der Schmerz hört auf. Also nicht der Schmerz selbst, sondern die ganze Dynamik des Schmerzes (bei körperlicher Anstrengung - wenn er allein - auch ohne Medikation - ausgeht), wenn es ein junger Mann ist, bedeutet dies, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit einer koronaren Herzkrankheit durch einen Herzinfarkt besteht. Studien zufolge sind die Hauptrisikofaktoren, die zu koronarer Herzkrankheit führen, Rauchen, Bluthochdruck (Hypertonie) und hohe Plasmacholesterinspiegel (Hypercholesterinämie).

Manifestationen der koronaren Herzkrankheit treten in Verbindung mit der Verengung der Koronararterien auf, die aufgrund von Atherosklerose auftritt. Das Auftreten von koronarer Atherosklerose wird durch Vererbung, übermäßige Fettaufnahme, anhaltenden Bluthochdruck, Rauchen und erhöhte körperliche Anstrengung beeinflusst.

Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die beiden "populärsten" Bereiche von lebensbedrohlichen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Um ruhig für das Herz zu sein, müssen Sie sich regelmäßig klinischen Untersuchungen unterziehen.

Heute ist genau bekannt, dass Sport die wichtigste Trumpfkarte bei der Prävention von Herzinfarkten ist. Daher sollten Sie, auch wenn Sie bereits eine ältere und gar nicht sportliche Person sind, nach Absprache mit einem Arzt Sport treiben.

Myokardinfarkt ist die schwerste Komplikation der koronaren Herzkrankheit, da diese Erkrankung zu einer gestörten Blutzufuhr zu ausreichend großen Bereichen des Herzmuskels führen kann, was zu signifikanten hämodynamischen Störungen führen kann, die mit dem Leben nicht vereinbar sind.

Das Hauptsymptom, das den Myokardinfarkt vermuten lässt, ist ein Schmerzanfall, der nicht allen schmerzhaften Attacken zuvor ähnlich ist. Die Art des Schmerzes kann bei verschiedenen Patienten in Abhängigkeit von der Größe der Läsion des Herzmuskels variieren, aber dieser Schmerz ist viel stärker als der Schmerz während des nächsten Angriffs der Angina und wird nicht durch jene Arzneimittel beeinflusst, die vorher wirksam waren und zur Vorbeugung und Behandlung von Brustschmerzen verwendet wurden. Myokardinfarkt hilft auch, die ungewöhnlich lange Dauer eines Angriffs zu bestimmen, der nicht länger als 5-10 Minuten anhält, während der Schmerz beim nächsten Angriff der Angina in der Regel verschwindet, besonders wenn man Nitroglycerin enthaltende Medikamente zur Behandlung verwendet. Die Verwendung von Validol oder anderen ähnlichen Präparaten, die auf Extrakten aus Heilpflanzen und Beruhigungsmitteln basieren, ist nur beim Einsetzen eines Herzschlags wirksam, aber bei der Entwicklung eines Myokardinfarkts absolut ineffektiv. Der Zweck dieser Medikamente hilft nur, den Patienten zu beruhigen, was seinen subjektiven Zustand beeinflusst, aber nicht die Größe des Zellbereichs der Nekrose bei Myokardinfarkt beeinflusst. Die Entwicklung von Nekrose provoziert die Abschaltung eines Teils des Herzmuskels durch Pumpen von Blut, was die Entwicklung von Stagnation im großen und kleinen Kreislauf verursachen kann. Stagnation im kleinen Kreis manifestiert sich in schwerer Kurzatmigkeit, die mit einem Husten einhergehen kann, was auf die Möglichkeit der Entstehung von Herzasthma hinweist. Die Stagnation im großen Kreis manifestiert sich in ausgeprägten Schwankungen des systemischen arteriellen Drucks. Dies geht einher mit der Entwicklung ausgeprägter hämodynamischer Störungen in den Organen und Geweben des Körpers. Bei ausgeprägten Nekrosebereichen ist eine Trennung des Herzmuskels (Ruptur des Herzens) möglich, die aufgrund der Entwicklung einer Perikardtamponade, bei der sich das Herz überhaupt nicht kontrahieren kann, zu einem fast sofortigen Tod führt. In diesem Fall tritt ein akuter Herzschmerzanfall auf, nach dem der Patient fast sofort das Bewusstsein verliert.

Herzinfarkt und Schlaganfall sind schwere Krankheiten, nach denen es schwierig sein kann, in das normale Leben zurückzukehren. Trotz der Tatsache, dass diese Staaten in ihrem Wesen sehr ähnlich sind, gibt es eine Reihe von fundamentalen Unterschieden, die es nicht zulassen, dass sie verwirrt werden.

Diese Pathologie ist eine partielle oder vollständige Organschädigung, die eine Folge der Schließung einer großen Arterie durch ein Blutgerinnsel ist. Dies kann auf einen scharfen Krampf oder eine schlechte Vaskularität zurückzuführen sein. Somit erhält das nahe gelegene Gewebe unzureichende Mengen an Sauerstoff und Nährstoffen, die mit Blut versorgt werden müssen. Daher der Tod eines Körperteils. Am häufigsten tritt Myokardinfarkt (Herzmuskel) und das Gehirn, seltener - der Darm und die Nieren. Der Hauptgrund für die Bildung von Blutgerinnseln in Arterien stellt die Atherosklerose der Blutgefäße dar. Diese Erkrankung ist eine akute Beeinträchtigung der Blutversorgung des Gehirns, die mit einer Verletzung des Hirngewebes oder mit einer völligen Funktionslosigkeit einhergeht. Typischerweise tritt der Schlaganfall auf dem Hintergrund von Atherosklerose, Bluthochdruck, Diabetes, Infektionskrankheiten, Stress und übermäßiger körperlicher Anstrengung auf. Die Vorboten der Krankheit sind Schwäche und gestörte Empfindlichkeit bestimmter Körperteile sowie schlechtes Gedächtnis, Sprache und Bewusstsein. Je länger die Durchblutung im betroffenen Gehirnbereich während eines Schlaganfalls beeinflusst wird, desto mehr Funktionen gehen verloren, vielleicht für immer.. Der Infarkt zeichnet sich dadurch aus, dass dieses Gewebe ganz oder teilweise abstirbt, was eine Folge der gestörten Ernährung (Ischämie) eines Organs ist. Schlaganfall - eine akute Verletzung der Hirndurchblutung, begleitet von Gewebeschäden. Der Schlaganfall ist im Gegensatz zu einem Herzinfarkt ein breiteres Konzept, das den Bruch von Blutgefäßen, Blutungen und andere Zustände einschließt, die zu einer Schädigung der Hirnhaut führen. Herzinfarkt ist in der Tat eine Form von Schlaganfall. Gleichzeitig können Myokardinfarkt und zerebraler vaskulärer Schlaganfall tödlich sein oder Koma. Natürlich kann es, weil die Hauptursache dieser zwei Krankheiten vaskuläre Atherosklerose ist. Bei akutem Myokardinfarkt wird zudem häufig eine Herzinsuffizienz beobachtet, die möglicherweise die Entwicklung eines Schlaganfalls auslösen kann. Eine weitere Komplikation des Myokardinfarkts ist die Thromboendokarditis, bei der sich ein Thrombus vom Herzen trennt und häufig mit Blutstrom in die Blutgefäße des Gehirns fließt.

Was kann einen Herzinfarkt auslösen

Welche Medikamente können Herzinfarkt, die Beschreibung und die Eigenschaften von Medikamenten verursachen

In jüngster Zeit hat der arzneimittelinduzierte Faktor unter den Ursachen des Herzinfarkts einen besonderen Platz eingenommen, obwohl die ersten derartigen Manifestationen während des Testens von Sero- und Tetanus-Impfungen auftraten. Aber es war nicht möglich, eine genaue Verbindung mit diesen Drogen herzustellen. Spätere Fälle von Herzinfarkten wurden bei Patienten beobachtet, die Penicillin und Streptomycin einnahmen.

Jetzt ist es viel einfacher geworden, das Muster zu etablieren, da die Patienten, die stationär behandelt werden, ständig beobachtet werden und die Mittel, die sie akzeptieren, vom behandelnden Arzt aufgezeichnet werden. So wurde ein Muster zwischen der Zunahme von Attacken von Herzinfarkt und Patienten, die Antipsychotika in großen Mengen erhalten.

Der Zusammenhang zwischen Neuroleptika und Herzinfarkt besteht darin, dass vor dem Hintergrund ihrer Verabreichung eine akute hämodynamische Störung beobachtet wird, da diese Medikamente eine stark blutdrucksenkende Wirkung haben. Während der Einnahme von Neuroleptika ist die Blutzufuhr zum Myokard beeinträchtigt. Die Rolle des pathogenetischen Mechanismus wurde von der Rosati-Gruppe, die die Forschung durchgeführt hat, bestätigt.

Offensichtlich zeigt sich ein ähnlicher Effekt während der Verabreichung von Arzneimitteln der Mekamin-Gruppe, die einen Myokardinfarkt provozieren.

Es ist wichtig! Bei der Untersuchung von Medikamenten dieser Gruppen wurde festgestellt, dass während der Behandlung mit geringeren Dosierungen Blutungen in den Koronararterien verlangsamt werden, während bei hohen Dosierungen der Herzmuskel unvermeidlich betroffen ist.

Zu den Medikamenten, die Myokardinfarkt verursachen, gehören Vitamine der B15-Gruppe, was auf den hohen Kobaltgehalt in ihnen zurückzuführen ist, der die Gefäße, die das Myokard versorgen, negativ beeinflusst.

Symptome von Drogeninfarkt

Wie bei jeder Form von Herzinfarkt wird die durch Medikamente ausgelöste Krankheit von Schmerzen begleitet. Sie werden jedoch oft nicht in der Region des Herzens projiziert, sondern werden nach unten und näher an den Rücken abgegeben. Neben Schmerzen gibt es:

  • Angst vor dem schnellen Tod;
  • Steifigkeit der Bewegung;
  • Übelkeit und Erbrechen (in seltenen Fällen);
  • reichlicher Schweiß.

Um die Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, Nitroglycerin zu nehmen, das Sie immer für sich behalten und einen Krankenwagen rufen sollten.

Die gefährlichsten Drogen

Unter den Drogen gibt es solche, einen Herzinfarkt nach Einnahme, der praktisch gewährleistet ist, besonders wenn eine Person, die diese Drogen verwendet, andere Herzkrankheiten hat.

Lomir

Es wird verwendet, um Bluthochdruck, ein blutdrucksenkendes Mittel zu behandeln. Seit 2002 an die Märkte der GUS-Staaten geliefert. Es ist erwähnenswert, in Kontraindikationen angegeben, dass dieses Werkzeug in der Lage ist, Myokardinfarkt zu provozieren.

Eine Person, die sich entscheidet, solche Medikamente auf eigene Initiative zu nehmen, muss das gesamte Risiko, dem sie sich aussetzt, verstehen. Neben einem Herzinfarkt kann Lomir Herzinsuffizienz, Arteriosklerose und koronare Herzkrankheit hervorrufen. Als die gefährlichste der Nebenwirkungen gibt es eine plötzliche Synkope, nach der der Patient stirbt, ohne das Bewusstsein wiederzuerlangen.

Es ist wichtig! Bei den Arzneimitteln, die mit der Übersetzung ins Russische geliefert werden, werden die negativen Auswirkungen nicht erwähnt. Nebenwirkungen sind Übelkeit, Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Dies wird durch schwere Korruptionslobbys in den Kontrollgremien auf Bundesebene verursacht.

Nifedipin

Dies ist ein Mittel zur Senkung des Blutdrucks. Nach dem Erscheinen von Nifedipine in Apotheken beeilten sich viele Ärzte, Alarm zu schlagen, was zu seinem Verschwinden beitrug. Unehrliche Apotheker haben sich jedoch mit doppeltem Eifer beschäftigt. Die größte Gefahr sind die "Zwillinge" dieser Droge. Wenn es für eine aufmerksame Person nicht schwierig ist, sich an den Namen zu erinnern und dann Kopien mit den gleichen Nebenwirkungen zu verfolgen, aber mit einem anderen Namen, wird nicht genügend Zeit zur Verfügung stehen. Besondere Vorsicht ist in Bezug auf Fonds geboten, die ähnliche Indikationen wie Nifedipin haben.

In den Vereinigten Staaten wurden auf der Grundlage von Daten, die im Laufe mehrerer Jahre mit Nifedipin gesammelt wurden, detaillierte Statistiken gesammelt. Die nachteilige Wirkung dieses Medikaments auf Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wurde aufgedeckt. Menschen, die von 30 bis 50 mg dieses Medikaments nahmen, erhielten Herzinfarkte, bei denen eine Myokardnekrose auftrat.

Zusätzlich zu Herzproblemen provoziert Nifedipin Erkrankungen des Nervensystems, aber all dies kann nur von Drogenforschern aus einigen westlichen Ländern gelernt werden, wir ziehen es vor, darüber bescheiden zu schweigen.

Parlodel

Offiziell ist dieses Instrument nicht einmal in den westlichen Ländern und den Vereinigten Staaten verboten, aber es wurde nicht mehr an diese Märkte geliefert, da die Ärzte vor 10 Jahren aufgehört haben, dieses Medikament zu verschreiben, was bei einigen "zertifizierten" Fachleuten in unserem Land nicht der Fall ist. Obwohl ein Gesetz verabschiedet wird, das den freien Verkauf dieser Droge verbietet. Es fördert die Bildung von Blutgerinnseln im Blut.

Kontrazeptiva

Es gibt kein offensichtliches Muster zwischen der Einnahme dieser Medikamente und einem Herzinfarkt. Zwar ist ein gewisses Risiko durchaus vorhanden, zumal der Anteil der Frauen, bei denen diese Tabletten eine Verschlechterung der Durchblutung der Herzkranzgefäße verursacht haben, weiter zunimmt. Es besteht eine Abhängigkeit vom Alter des Patienten: Je älter die Frau ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kontrazeptiva einen Herzinfarkt auslösen. Die Wirkung dieser Medikamente auf Blutgefäße wird durch erhöhte Transaminase-Aktivität und ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel verursacht.

Vitamin C

Es wird angenommen, dass die reichlich vorhandene Aufnahme von Ascorbinsäure indirekt die Blutversorgung des Herzmuskels beeinflussen kann, aber bisher hat noch niemand genaue Daten geliefert.

Validol

Validol provoziert an sich keinen Myokardinfarkt, kann aber negativ wirken, wenn es zum Zeitpunkt der Exazerbation eingenommen wird. Viele Menschen halten Validol für ein universelles Mittel gegen alle Herzerkrankungen, aber wenn es einen Herzinfarkt gibt, sollten Sie sofort handeln! Wenn Sie ein paar Tropfen Validol getrunken haben, kann dies Ihre Situation verschlimmern, da diese Droge den Herzrhythmus beruhigen soll. Als Ergebnis verliert eine Person, die Validol eingenommen hat, die bereits verlorene Koordination nach einem Herzschlag. Validol kann keine positive Wirkung auf den Patienten haben, daher ist es strengstens verboten, es einzunehmen.

Azithromycin

Dieses Medikament wird als Antibiotikum zur Behandlung von Lungenentzündung und anderen akuten Atemwegserkrankungen verschrieben. Vor der Verschreibung dieses Arzneimittels ist der behandelnde Arzt verpflichtet, sich mit der Krankenakte des Patienten und seinem Kardiogramm vertraut zu machen. Wenn eine Person eine Herzerkrankung hat und ein Herzinfarktrisiko besteht, wird dieses Medikament nicht verschrieben.

Basierend auf einem Bericht von National Vital Statistics Reports, kann die Verwendung von Azithromycin Komplikationen für Menschen mit Herzerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und koronarer Herzkrankheit verursachen, da es das Blut verdickt.

Es ist nicht möglich, alle Medikamente zu identifizieren, die auf die eine oder andere Weise das kardiovaskuläre System beeinträchtigen. Es bleibt nur die Erfahrung der Ärzte, aber vielleicht werden einige Fälle von Herzinfarkt auf der Basis von Medikamenten auf der Grundlage dieses Artikels vermieden.

Myokardinfarkt, der verursachen kann

Myokardinfarkt ist eine Folge der koronaren Herzkrankheit. In Bezug auf Inzidenz, Komplikationen, Behinderung, Ischämie ist in erster Linie. Der Grund für die Ischämie ist folgender: Es gibt eine Verengung des Gefäßes, die einen Teil des Herzmuskels versorgt. Eine Person gibt eine erhöhte Belastung zu, oder aus einem anderen Grund, er hat hohen Druck, und ein bestimmter Teil des Herzmuskels leidet. Einfach gesagt stirbt er - ein Herzinfarkt entwickelt sich. In diesem Moment, wenn dieser Bereich des Herzmuskels kein Blut erhält (hauptsächlich Sauerstoff mit Blut), entwickelt sich ein schmerzhafter Anfall, der sehr charakteristisch ist. Das Auftreten von Schmerz zeigt in diesem Fall den Zustand vor dem Infarkt an.

Symptome des Preinfarktionszustandes

Ischämischer Schmerz tritt gewöhnlich im Herzen auf. Das ist Brustschmerzen. Die Patienten beschreiben es oft so: sich fühlen, als hätten sie einen Einsatz. Es ist schwer für jemanden zu inhalieren, eine Person kann sich nicht bewegen, er hat Todesangst. Ein charakteristisches Symptom bei Menschen, die diesen Anfall wiederholt haben, entlastet Nitroglycerin. Der Schmerz geht weg. Wenn sich eine Person im Moment des Schmerzes bewegt, ist sie gezwungen aufzuhören und der Schmerz hört auf. Also nicht der Schmerz selbst, sondern die ganze Dynamik des Schmerzes (bei körperlicher Anstrengung - wenn er allein - auch ohne Medikation - ausgeht), wenn es ein junger Mann ist, bedeutet dies, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit einer koronaren Herzkrankheit durch einen Herzinfarkt besteht.

Risikofaktoren

Studien zufolge sind die Hauptrisikofaktoren, die zu koronarer Herzkrankheit führen, Rauchen, Bluthochdruck (Hypertonie) und hohe Plasmacholesterinspiegel (Hypercholesterinämie).

Manifestationen der koronaren Herzkrankheit treten in Verbindung mit der Verengung der Koronararterien auf, die aufgrund von Atherosklerose auftritt. Das Auftreten von koronarer Atherosklerose wird durch Vererbung, übermäßige Fettaufnahme, anhaltenden Bluthochdruck, Rauchen und erhöhte körperliche Anstrengung beeinflusst.

Prävention

Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die beiden "populärsten" Bereiche von lebensbedrohlichen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Um ruhig für das Herz zu sein, müssen Sie sich regelmäßig klinischen Untersuchungen unterziehen.

Heute ist genau bekannt, dass Sport die wichtigste Trumpfkarte bei der Prävention von Herzinfarkten ist. Daher sollten Sie, auch wenn Sie bereits eine ältere und gar nicht sportliche Person sind, nach Absprache mit einem Arzt Sport treiben.

Präparate, die einen Myokardinfarkt verursachen. Assassin Drogen 4. Isradipin. Nifedipin. Bromocriptin

Genpool-Zerstörung: globale Standardwerte

Wir erinnern uns, dass wir in diesem Zyklus von Drogen mit extrem schädlichen, manchmal tödlichen Nebenwirkungen sprechen. Nachdem diese Eigenschaften entdeckt worden waren, wurde der Schaden bewiesen, und Apotheker zahlten mehrere Millionen Dollar Entschädigung an Opfer und ihre Verwandten, diese Drogen wurden in den Ländern von Nordamerika und Westeuropa verboten. In der Russischen Föderation öffnete das Gesundheitsministerium im Gegenteil immer die "grüne Straße" für diese Medikamente, erlaubte ihnen, massenweise geliefert und produziert zu werden, die in den offiziellen Pharmakopöen und Registern und Registrierungen enthalten sind. Warum macht unser Staat das? Schwierige und für viele sehr schwierige Fragen. Aber warum sollte es das tun?

Die Bürger müssen die Wahrheit kennen, um ihr Leben und ihre Gesundheit zu schützen - ihre und ihre Angehörigen.

LOMIR ist der Handelsname von ISRADIPINA, dem geistigen Eigentum der Schweizer Unternehmen Sandoz und Novartis. Dies ist ein modernes Antihypertensivum (Medikament zur Senkung des Blutdrucks).

In den Preisen der inländischen Großhändler im Jahr 2000 und früher ist diese Droge nicht. Unter dem Namen LOMIR trat er im Dezember 2002 auf dem russischen Pharmamarkt auf (28 Tabletten à 2,5 mg zu einem Preis von 294 Rubel). Was ist in dieser Zeit passiert? Und das ist was.

In einem wissenschaftlichen Bericht der US-Gesundheitsbehörde hieß es, das Medikament provoziere einen Herzinfarkt. Der Patient, der diese Medizin nimmt

setzt sich erhöhter Sterblichkeitsgefahr aus. Auf Isradipin basierende Medikamente verursachen Nebenwirkungen, die mit dem Effekt nicht vereinbar sind

die der Patient mitnimmt: Herzinsuffizienz, Lebernekrose, Pneumonie, Pankreatitis, Nierenversagen und manchmal tödliche Synkope.

In diesem Zusammenhang ist es interessant zu sehen, welche Warnungen geliefert wurden

lomir-isradipin sind diejenigen, die es nach Russland brachten und es verkauften. Manche schwatzen über "Kopfschmerzen, Rötung, Übelkeit, ein mögliches Müdigkeitsgefühl".

Horror nimmt, oder? Schließlich sind sie, wie auch die Bürger Russlands, Figuren der Bundesgesundheitsämter, die den Verkauf einer Droge an die Bevölkerung erlauben dürfen. Aber im Gegensatz zu uns, Informationen über die Wahrheit der Droge Person besitzen. Schließlich glauben Sie nicht, dass sie bei der Einführung des Medikaments in Apotheken von einigen Werbebroschüren von Novartis geleitet werden. Im Allgemeinen die gleiche hoffnungslose Frage: Warum tun sie das?

Zu einer Zeit bemerkten wir das schnelle Wachstum der Anzahl der "Zwillinge" davon

eines der beliebtesten Antihypertensiva (blutdrucksenkend) auf dem russischen Markt. Heute wird Nifedipin mit Derivaten bereits unter Dutzenden von Titeln verkauft: Adalat, Fenigidin, Nipelat, Tenordrat, Ratiphopharm, Nifedipur, Cordafen, Cordipin, Cordaflex, Nifedikap, Nifangin, Corinfar, Nifecard usw.

Der Grund für solch einen gewaltsamen Prozess des Klonens von Nifedipin auf dem russischen Markt ist leider dem Autor dieser Zeilen gerade jetzt bekannt geworden. Wenn die Informationsquelle, die ich heute verwende, früher verfügbar ist, würde dieses Medikament in der Reihe "Preis der Gesundheit" der Kategorie "Antiduring" nicht erwähnt werden. Aber es ist besser zu sagen, die Wahrheit ist spät, als gar nicht zu sprechen. Also, der Grund für die nächste Welle von "Pflaume" zum russischen Verbraucher-Nifedipin in allen seinen Formen ist einfach. Das American National Heart Institute führte bei 8350 Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen eine Umfrage durch (oder analysierte Fallbeispiele, wenn Menschen bereits gestorben waren). Als Ergebnis wurde mit Sicherheit festgestellt, dass Nifedipin die Sterblichkeitsrate erhöht, wenn die tägliche Dosis des Arzneimittels 30 bis 50 mg beträgt.

Und was sehen wir in der Rubrik "Anwendungen und Dosierungen" des hoch angesehenen "Register of Medicinal Products of Russia"? Die hauptsächliche Dosierung von fast allen in Russland verfügbaren Nifedipin-Klonen liegt zwischen 30 und 60 mg.

Wir fügen hinzu, dass Adalat-Nifedipin zusätzlich zu dem Faktor der erhöhten Sterblichkeit durch kardiovaskuläre Erkrankungen ein Toxin ist, das das zentrale Nervensystem beeinflusst. Die westliche medizinische Literatur beschreibt solche Folgen ihrer Verwendung als Verwirrung, Desorientierung in Zeit und Raum, manisches Syndrom.

Dies ist eine sehr beliebte spezifische weibliche Droge für Verletzungen des Menstruationszyklus, Unfruchtbarkeit, gutartige Erkrankungen der Brust, Parkinsonismus, verminderte Sekretion von Sexualhormonen verschrieben, es wird auch vorgeschrieben, die Stillzeit zu stoppen.

Aber in den USA und in vielen anderen Ländern ist PARLODEL (eigener Firmenname BROMKRIPTINA, unter dem es von der amerikanischen Abteilung der Schweizer Firma Sandoz herausgegeben wird) seit mehr als zehn Jahren nicht vorgeschrieben. Es begann damit, dass der amerikanische Verbraucherschutzkonzern Health Research Group Ende der 80er Jahre aus medizinischen Quellen erfuhr, dass parlodel Myokardinfarkt und andere schwere Herzerkrankungen verursachen könnte. Das Unternehmen empfahl das Verbot von Parlodel, aber es dauerte weitere 6 Jahre, bis die FDA (Regierungsbehörde, die den Drogenmarkt kontrolliert) 1994 ein Verschreibungsverbot erlassen hat. Zu dieser Zeit war der erste der amerikanischen Patienten, der eine Klage gegen die Sandoz Corporation eingereicht hatte, in der Lage, 2 Millionen US-Dollar in einem Rechtsstreit zu verklagen.

Entschädigung, und die FDA hat 220 Beschwerden von Ärzten, deren Patienten behindert geworden sind (und 13 gestorben). Mehr entschieden, nicht zu warten.

Richtig ist, in Europa, wo die Droge seit 1979 verwendet wurde, das Unternehmen

sie konnten den Skandal lange aufhalten, und in der Schweiz, wo die Sandoz Corporation einen großen Einfluss hat, gab die Drogenkontrollbehörde selbst nach skandalösen und tragischen Ereignissen über den Ozean bekannt, dass die Droge nicht gefährlich sei. Einige Jahre nach dem Skandal wurde die Droge in Frankreich und Osteuropa eingesetzt, die Schöpfer, die amerikanische Filiale der Gruppe Sandoz, von 12,5 bis 25 Millionen Dollar jährlich.

Stellen Sie sich vor, wie mächtig diese Pharmaunternehmen sind! Selbst wenn in der EU, in der nichtarmen Schweiz, ein Magnat ohne weiteres eine Regierungsabteilung kauft, was können wir dann in der Russischen Föderation erwarten, wo Kontroll- und Aufsichtsbehörden, einschließlich derer, die die menschliche Gesundheit schützen, traditionell von Menschen mit einem exzellenten Ergreifungsreflex geleitet werden? Bromocriptin, das in der westlichen Welt zu einem Faktor der Mortalität und der Masseninvalidität geworden ist, versorgt heute nicht nur Deutsche, sondern auch Polen, Ungarn und Bulgaren mit Russland. Er hat viele Namen: Bisolvon, Flaminamin, Solvin, Brexol, Brodisol und andere. Es wird in Form von Tabletten, Dragees, Elixier, Sirup, angepasst an die Kinderheilkunde Industrie - Pädiatrie transportiert. Und über die Nebenwirkungen wurde dem Verbraucher folgende Information gebracht: "Das Medikament wird meist gut vertragen, in einigen Fällen sind allergische Reaktionen möglich (Hautausschlag, Schnupfen), bei längerem Gebrauch kann Dyspepsie auftreten, Nebenwirkungen verschwinden, wenn das Medikament abgesetzt wird."

Stell dir vor! Die Droge ist seit zehn Jahren verboten, nachdem unbestreitbare Beweise dafür sprachen, dass es die Todesursache war, hochkarätige Gerichtsverfahren bestanden und Millionen von Entschädigungen gezahlt wurden, und in Russland kann es nichts Schlimmeres als Durchfall geben. Darüber hinaus erließ die russische Regierung am 21. Oktober 2004 ein Dekret, das Bromocriptin (sowie das zuvor erwähnte Nifedipin) in die Liste der wesentlichen und wesentlichen Arzneimittel einbezieht und verpflichtet, "diese Arzneimittel zu 100% mit allen staatlichen Apotheken, Krankenhäusern und Ambulanzstationen zu sichern". Warum tun sie, unsere Kontrollorgane, das? Vielleicht werden die Leser ihre Gedanken dazu teilen?

Viele Menschen interessieren sich für die Frage: "Kann sexuelle Aktivität einen Myokardinfarkt auslösen?"

Es wird festgestellt, dass Sex auf Energiekosten dem Aufstieg der Treppe in den 4. Stock entspricht.

Einverstanden, das ist eine gewisse Last.

Wenn jemand, der eine sitzende Lebensweise führt, in den 4. Stock aufsteigt, wird er natürlich Herzklopfen und Kurzatmigkeit entwickeln, was darauf hindeutet, dass seine übliche körperliche Aktivität überschritten wurde, aber in keiner Weise auf einen Herzinfarkt.

Handelt es sich um eine kardiovaskuläre Erkrankung, so wird der Aufstieg in den 4. Stock wahrscheinlich als Provokation für das Auftreten eines Herzinfarktes dienen, aber in beiden Fällen hängt alles von der körperlichen Form und der Herzmuskelfähigkeit ab.

Sexuelle Aktivität kann, wie jede andere körperliche Aktivität, einen Myokardinfarkt auslösen, aber dieses Risiko ist ziemlich gering, eine Chance pro Million sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Menschen mit Herzerkrankungen.

Systematischer Sport reduziert das Risiko von Herzinfarkten beim Geschlechtsverkehr.

Menschen, die Sex haben, bekommen einen ausgeprägten Trainingseffekt des Herzmuskels. Beim Sex wird der Stoffwechsel angeregt, die Regenerationsprozesse im Körper aktiviert und das Immunsystem gestärkt. Einfach gesagt, Mechanismen, die Stress verhindern, werden ausgelöst.

Aus dem Vorhergehenden kann geschlossen werden, dass Sex nicht nur ein "Training" des Herzmuskels ist, sondern direkt eine Prävention des Myokardinfarkts werden kann.

So dass "Übung" auf Gesundheit!

Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken und können nicht als Leitfaden zur Selbstbehandlung akzeptiert werden.

Die Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems erfordert die Konsultation eines Kardiologen, eine gründliche Untersuchung, die Ansetzung einer geeigneten Behandlung und die anschließende Überwachung der Therapie.

Wie man einen Schlag in einer Person verursacht

WHO - Weltgesundheitsorganisation

Inhalt

Warum sollten Sie diese Broschüre lesen?

Teil 1. Was Sie wissen sollten

  1. Ursachen und Bedingungen von Herzinfarkten und Schlaganfällen
    • Was ist ein Herzinfarkt?
    • Was ist ein Schlaganfall?
    • Was verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall?
  2. Herzinfarkte und Schlaganfälle verhindern
    • Falsche Lifestyle-Entscheidungen erhöhen das Risiko
    • Physische Gesundheitsprobleme, die durch falsche Lebensstilwahl entstehen können.
    • Richtlinien zur Risikominimierung
  3. Was sind die Zeichen eines Herzinfarkts und was soll ich tun?
    • Umfangreicher Herzinfarkt
    • Was tun bei einem Herzinfarkt?
    • Angina pectoris
    • Was tun im Falle eines Angriffs von Stenokardie
    • Behandlung von Herzinfarkt
  4. Was sind die Zeichen eines Schlaganfalls und was soll ich tun?
    • Umfangreicher Schlaganfall
    • Mikroschlag
    • Was tun bei Schlaganfall?
    • Schlaganfall-Behandlung
  5. Andere Herzkrankheiten
    • Herzversagen
    • Angeborene Herzkrankheit
    • Rheumatische Herzkrankheit

Teil 2. Was kann getan werden?

  • 6. Hören Sie auf, Tabak zu benutzen
  • 7. Verbessere deine Ernährung
  • 8. Pflegen Sie körperliche Aktivität und kontrollieren Sie Ihr Gewicht.
  • 9. Reduzieren Sie den Bluthochdruck.
  • 10. Reduzieren Sie hohen Blutzucker
  • 11. Reduzieren Sie erhöhte Blutfettwerte.

Anwendung Arzneimittel zur Behandlung und Behandlung von Herzinfarkten und Schlaganfällen

Erklärung der in dieser Broschüre verwendeten Begriffe.

Warum sollten Sie diese Broschüre lesen?

Wahrscheinlich hat jemand in Ihrer Familie oder unter Ihren Bekannten einen Herzinfarkt oder Schlaganfall (akuter Schlaganfall) erlitten. Diese Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße - bedrohen immer mehr Menschen auf der Welt, sowohl unter den Reichen als auch unter den Armen.

Diejenigen, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben, benötigen oft eine weitere Langzeitbehandlung. Wenn Sie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten oder sich um solche Patienten kümmern mussten, wissen Sie, wie dramatisch sich das Leben der Person und ihrer Angehörigen verändert. Neben der Familie des Patienten kann es sogar andere Menschen in seiner Umgebung betreffen.

Die meisten Herzinfarkte und Schlaganfälle können jedoch verhindert werden. Deshalb sollten Sie diese Broschüre lesen.

Sie erfahren, warum Herzinfarkte und Schlaganfälle passieren und wie Sie dies verhindern können. Was sollte getan werden, um dieses Schicksal zu vermeiden? Diese Broschüre soll den Eltern zeigen, wie sie ihre Kinder gesund halten können. Eine signifikante Anzahl von Blutgefäßerkrankungen tritt genau in einem frühen Alter auf. Kinder brauchen oft die Hilfe von Erwachsenen bei der Gestaltung eines gesunden Lebensstils, einschließlich einer ausgewogenen Ernährung und körperlicher Aktivität.

Wenn Sie ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben, finden Sie Informationen über die ersten Anzeichen von Krankheit und die notwendigen Maßnahmen, um dieses Risiko zu verringern. Wenn Sie bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten, können Sie sich beraten lassen, wie Sie Ihre Gesundheit überwachen und welche Behandlung Sie benötigen und wie Sie Ihre Lebensqualität verbessern können.

Indem Sie die Empfehlungen in dieser Broschüre befolgen, können Sie Ihre Gewohnheiten und Ihren Lebensstil ändern, obwohl dies oft nicht einfach ist. Es erfordert die Unterstützung und Teilnahme von Freunden, Familie und Spezialisten, die Sie behandeln. Diese Broschüre ersetzt nicht Ihren Arzt, aber auch nach dem Lesen werden Sie den richtigen Schritt zur Verbesserung Ihrer Gesundheit tun.

Wichtigste Bestimmungen

  1. Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die tödlichsten Krankheiten der Welt. Diese Krankheiten können jedoch oft verhindert werden.
  2. Mit ein wenig Zeit und Mühe können Sie sich vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen.
  3. Tabakkonsum, schlechte Ernährung und mangelnde körperliche Aktivität erhöhen das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen.
  4. Das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, ist von dem Moment an, in dem Sie mit dem Rauchen aufhören, stark reduziert.
  5. Trainieren Sie mindestens 30 Minuten pro Tag, mindestens mehrmals pro Woche, um Herzinfarkte und Schlaganfälle zu vermeiden.
  6. Sie können Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen, indem Sie Obst und Gemüse mindestens fünf Mal am Tag verzehren und die tägliche Salzaufnahme auf einen Teelöffel reduzieren.
  7. Bluthochdruck tritt ohne Symptome auf, kann aber einen plötzlichen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen. Messen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck.
  8. Diabetes mellitus erhöht das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Wenn Sie Diabetes haben, überprüfen Sie Ihren Blutdruck und Blutzuckerspiegel, um das Risiko auf ein Minimum zu reduzieren.
  9. Fettleibigkeit erhöht das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Um ein ideales Gewicht zu erhalten, müssen Sie die richtige Ernährung mit regelmäßiger Bewegung kombinieren.
  10. Herzinfarkte und Schlaganfälle können plötzlich auftreten und tödlich sein, wenn keine sofortige Hilfe geleistet wird.

1. Ursachen und Bedingungen für das Auftreten von Herzinfarkten und Schlaganfällen

Etwa 12 Millionen Menschen sterben jährlich an Herzinfarkten und Schlaganfällen. Sowohl Arme als auch Reiche sind diesen Krankheiten ausgesetzt. In den meisten Fällen gehen Menschen davon aus, dass es sich um Krankheiten von Männern mittleren Alters handelt.

In der Tat leiden sowohl Männer als auch Frauen an Herzinfarkten und Schlaganfällen. Frauen sind nach der Menopause besonders gefährdet.

Aber alles ist nicht so schlecht - Sie können Maßnahmen ergreifen, um Herzinfarkte und Schlaganfälle zu verhindern.

Was ist ein Herzinfarkt?

Das menschliche Herz hat die Größe einer Faust, aber es ist der stärkste Muskel im menschlichen Körper. Mit jeder Kontraktion pumpt das Herz Blut und gibt allen Teilen des Körpers Sauerstoff und Nährstoffe. Bei einer Person, die sich in Ruhe befindet, tritt die Kontraktion des Herzmuskels mit einer Frequenz von 70 Schlägen pro Minute auf. Die Anzahl der Schlaganfälle nimmt zu, wenn wir aktiv sind oder starke Emotionen haben.

Das Herz selbst erhält Sauerstoff und Nährstoffe durch die Blutgefäße, die Koronararterien genannt werden. Wenn der Blutfluss zum Herzen aufhört, kann die Verringerung der Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen ernsthafte Schäden an diesem lebenswichtigen Organ verursachen. Wenn die Unterbrechung des Blutflusses plötzlich auftritt, tritt ein Herzinfarkt auf.

Wenn die Verstopfung der Arterien nur teilweise ist und weniger Blut in das Herz fließt, kann dies zu schmerzhaften Attacken in der Brust führen, die als Angina pectoris bezeichnet werden. Dies kann nicht zu einer erheblichen Schädigung des Herzmuskels führen, sondern dient als Warnung für die Person über die Möglichkeit, einen massiven Herzinfarkt zu entwickeln.

Herzinfarkte und ihre Prävention.

Ein Herzinfarkt kann auch als Myokardinfarkt oder Koronarthrombose bezeichnet werden. Sie können andere Begriffe finden, einschließlich: koronare Herzkrankheit, koronare Herzkrankheit, Koronararterienverschluss oder Angina pectoris.

Was ist ein Schlaganfall?

Normales Gehirn

Das Gehirn kann nur funktionieren, wenn Blut durch es fließt. Zwei große Blutgefäße auf beiden Seiten des Halses liefern Blut vom Herzen zum Gehirn. Die Blutgefäße verzweigen und werden immer kleiner, bis die winzigen Blutgefäße alle Teile des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen.

Ein Schlaganfall tritt auf die gleiche Weise auf wie ein Herzinfarkt, tritt aber im Gehirn auf. Wenn der Blutfluss zum Gehirn unterbrochen wird, werden dem Gehirn Sauerstoff und Nährstoffe entzogen. Es verursacht Hirngewebeschäden, die wir einen Schlaganfall nennen.

Ein ausgedehnter Schlaganfall kann auch als intrazerebrale Blutung oder intrazerebrale Thrombose bezeichnet werden. Sie können andere Begriffe finden, einschließlich "zerebrovaskuläre Beeinträchtigung" oder "vorübergehende Hirndurchblutungsstörung".

Was verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall?

Herzinfarkte und Schlaganfälle werden hauptsächlich durch Okklusion verursacht, die verhindert, dass Blut in das Herz oder Gehirn eindringt. Der häufigste Grund hierfür ist das Auftreten von Fettablagerungen an den Innenwänden von Blutgefäßen, die das Herz oder Gehirn versorgen. Sie verengen Blutgefäße und machen sie weniger flexibel. Dieses Phänomen wird manchmal Arteriosklerose oder Arteriosklerose genannt. In diesem Fall erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung von Blutgefäßen durch Blutgerinnsel.

Wenn dies geschieht, können die Blutgefäße kein Blut an das Herz und das Gehirn liefern, die beschädigt werden.

Ein ausgedehnter Schlaganfall kann auch als intrazerebrale Blutung oder intrazerebrale Thrombose bezeichnet werden. Sie können andere Begriffe finden, einschließlich "zerebrovaskuläre Beeinträchtigung" oder "vorübergehende Hirndurchblutungsstörung".

Was verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall?

Herzinfarkte und Schlaganfälle werden hauptsächlich durch Okklusion verursacht, die verhindert, dass Blut in das Herz oder Gehirn eindringt. Der häufigste Grund hierfür ist das Auftreten von Fettablagerungen an den Innenwänden von Blutgefäßen, die das Herz oder Gehirn versorgen. Sie verengen Blutgefäße und machen sie weniger flexibel. Dieses Phänomen wird manchmal Arteriosklerose oder Arteriosklerose genannt. In diesem Fall erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung von Blutgefäßen durch Blutgerinnsel.

Wenn dies geschieht, können die Blutgefäße kein Blut an das Herz und das Gehirn liefern, die beschädigt werden.

Warum werden Fette in Blutgefäßen abgelagert?

Es gibt drei Hauptursachen für Körperfett, und Sie können sie kontrollieren:

  • Rauchen und andere Tabakkonsum;
  • ungesunde Ernährung;
  • Mangel an körperlicher Aktivität.

Das frühe Stadium des Körperfetts, bekannt als "fettige Streifen", kann sogar in einigen Kindern unter 10 Jahren gefunden werden. Diese Ablagerungen nehmen mit dem Alter allmählich zu. Weitere Informationen darüber, wie Sie die Bildung von Ablagerungen bei Ihnen und Ihren Angehörigen verhindern können, finden Sie in Abschnitt 2 "Vorbeugung von Herzinfarkten und Schlaganfällen".

Andere Ursachen des Schlaganfalls

Schläge können auch aus zwei anderen Gründen verursacht werden:

  • Ein Blutgefäß im Gehirn kann reißen und Blutungen verursachen, die Gehirngewebe schädigen. Dies wird als intrazerebrale Blutung bezeichnet. In diesem Fall ist ein hoher Risikofaktor Bluthochdruck. Sie können mehr über Bluthochdruck in Abschnitt 9 erfahren.
  • Wenn eine Person einen schwachen oder arrhythmischen Herzschlag hat, können sich Blutgerinnsel im Herzen und durch die Blutgefäße in das Gehirn bilden. Diese Blutgerinnsel können in einer der engen Arterien des Gehirns stecken bleiben und den Blutfluss in den Gehirnbereich blockieren.

2. Prävention von Herzinfarkten und Schlaganfällen

Fast zwei Drittel der Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben, sterben, bevor sie medizinisch versorgt werden. Selbst in Fällen, in denen Patienten mit Schlaganfall Zugang zu modernen fortschrittlichen Behandlungsmethoden haben, sterben oder sterben 60% von ihnen. Daher ist es wichtig, die Warnzeichen zu kennen und sofort Maßnahmen zu ergreifen (siehe Abschnitte 3 und 4).

Aber es ist am besten, das Auftreten eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls zu verhindern. Vorbeugung ist immer besser als Heilung, und die meisten Fälle von Herzinfarkt und Schlaganfall können verhindert werden.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine Reihe von Faktoren die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls erhöhen. Sie werden Risikofaktoren genannt. Einige Risikofaktoren hängen mit unseren Lebensstilentscheidungen zusammen. Die drei wichtigsten Lebensstilfaktoren sind:

  • Rauchen und andere Tabakkonsum;
  • ungesunde Ernährung;
  • Mangel an körperlicher Aktivität.

Falsche Lifestyle-Entscheidungen können zu drei ernsthaften körperlichen Gesundheitsproblemen führen:

  • Bluthochdruck (Hypertonie);
  • hoher Zuckergehalt (Diabetes);
  • hohes Blutfett (Hyperlipidämie).

Sie sind die wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Der Tabakkonsum nimmt in vielen Ländern der Welt zu. In vielen Ländern werden die Menschen durch eine Verringerung der körperlichen Aktivität und den Verzehr von mehr fettreichen und zuckerreichen Lebensmitteln übergewichtig. Durch Übergewicht erkranken immer mehr Jugendliche und Kinder an Diabetes.

Falsche Lifestyle-Entscheidungen erhöhen das Risiko

Tabakkonsum

Tabakrauch enthält eine große Menge an Substanzen, die Ihre Lungen, Blutgefäße und das Herz schädigen. Sie ersetzen den Sauerstoff im Blut, der für das normale Funktionieren von Herz und Gehirn benötigt wird. Tabakkonsum erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls erheblich. Tabak verursacht auch Krebs und Lungenkrankheit und verursacht auch Schaden für den Fötus während der Schwangerschaft. Das Einatmen von Tabakrauch von anderen Rauchern ist genauso schädlich wie das Rauchen. Informationen zum Aufhören des Tabakkonsums finden Sie in Abschnitt 6.

Unterernährung

Falsche Diät verbunden mit:

  • Überernährung (zu viele Kalorien);
  • übermäßiger Verzehr von Fett, Zucker oder Salz;
  • unzureichender Verzehr von Obst und Gemüse.

Wenn Sie viel essen und nicht aktiv genug sind, um es zu verbrennen, werden Sie an Gewicht zunehmen. Sie können allmählich Übergewicht oder sogar Fettleibigkeit bekommen. Übergewicht kann zu Diabetes, Bluthochdruck und erhöhtem Fett im Blut führen. Alle diese körperlichen Gesundheitsprobleme erhöhen das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Übergewichtige Menschen sind besonders gefährdet, wenn sie im Bereich der Taille und des Unterleibs Fett enthalten.

Eine falsche Ernährung beinhaltet häufig einen hohen Anteil an "Fastfood", der einen hohen Gehalt an Fett und Zucker aufweist, sowie an alkoholfreien Getränken mit hohem Zuckergehalt. Fast Food hat auch einen sehr hohen Salzgehalt, der den Blutdruck erhöht.

Wie Sie Ihre Ernährung verbessern können, erfahren Sie in Abschnitt 7.

Mangel an körperlicher Aktivität

Wenn Menschen mit körperlicher Aktivität aufhören, steigt das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich an. Körperliche Aktivität reduziert das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen durch:

  • Förderung der Körperverbrennung von Zucker und Fett und Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts;
  • niedriger Blutdruck;
  • Erhöhung des Sauerstoffgehaltes im Körper;
  • Stressabbau;
  • Stärkung des Herzmuskels und der Knochen;
  • verbessert die Durchblutung und den Muskeltonus

Die Aufrechterhaltung körperlicher Aktivität reduziert auch das Risiko für andere Krankheiten wie Krebs. Körperlich aktive Menschen fühlen sich in der Regel besser und belastbarer. Sie neigen dazu, besser zu schlafen und haben mehr Energie, Selbstvertrauen und Konzentration.

Um solche Vorteile zu erhalten, müssen Sie sich nicht auf die Olympiade vorbereiten. Walking, Gartenarbeit oder Hausarbeit für mindestens 30 Minuten pro Tag kann Ihnen helfen, Herzinfarkt und Schlaganfall die meiste Zeit der Woche zu verhindern.

Informationen zum Aktivhalten und zur Kontrolle Ihres Gewichts finden Sie in Abschnitt 8.

Physische Gesundheitsprobleme, die durch falsche Lebensstilwahl entstehen können.

Bluthochdruck (Hypertonie)

Der Blutdruck ist die Kraft, mit der das Blut gegen die Arterienwände drückt. Wenn der Blutdruck erhöht ist, arbeitet das Herz härter als es sollte; mit der Zeit wird dies dazu führen, dass es schwächer wird. Hoher Blutdruck ist einer der Hauptrisikofaktoren für Herzinfarkte. Es ist der größte Risikofaktor für Schlaganfall.

Um Bluthochdruck zu vermeiden, müssen Sie körperlich aktiv bleiben, ein normales Gewicht beibehalten und eine richtige Diät einhalten. Eine gute Ernährung beinhaltet viel Obst und Gemüse. Begrenzen Sie die Salzmenge in Ihrer Ernährung und trinken Sie nicht zu viel Alkohol. Wenn Sie alle diese Änderungen an Ihrem Lebensstil vornehmen, aber Sie immer noch nicht Ihren Blutdruck senken können, dann gibt es Medikamente, die helfen können.

Weitere Informationen zur Kontrolle Ihres Blutdrucks finden Sie in Abschnitt 9.

Hoher Blutzucker (Diabetes)

Der Körper produziert ein Hormon namens Insulin, das den Körperzellen hilft, Zucker aus dem Blut zu nehmen, um Energie zu produzieren. Wenn der Körper nicht genug Insulin produziert oder nicht richtig verwenden kann, wie bei Diabetes, reichert sich Zucker im Blut an. Erhöhte Blutzuckerspiegel beschleunigen die Entwicklung von Arteriosklerose, Verengung und Verhärtung der Arterien. Dies erhöht das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen erheblich.

Diabetes Care beinhaltet die Änderung Ihrer Ernährung und Ihres Lebensstils.

Manchmal sind Medikamente erforderlich, um den Blutzucker zu senken.

Weitere Informationen zur Kontrolle des Blutzuckers finden Sie in Abschnitt 10.

Erhöhtes Blutfett (Hyperlipidämie)

Blutfette umfassen Cholesterin und Triglyceride. Wenn zu viel von diesen Fetten im Blut ist, verursachen sie eine Anhäufung von Fettablagerungen in den Arterien, was zu Arteriosklerose (Verengung und Verhärtung der Arterien) führt. Sie erhöhen das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen erheblich.

Wenn Sie erhöhte Werte von Cholesterin oder Triglyceriden im Blut haben, müssen Sie weniger Fett zu sich nehmen, körperliche Aktivität aufrechterhalten und Ihr Gewicht kontrollieren. Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, benötigen Sie möglicherweise Medikamente, um Ihr Blutfett zu senken.

Zusätzliche Informationen zur Kontrolle des Blutfetts finden Sie in Abschnitt 11.

Kombination von Risikofaktoren

Wenn eine Person mindestens zwei der drei Risikofaktoren Bluthochdruck, hoher Blutzucker und hohes Blutfett hat, dann erhöht sich das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen deutlich. Je mehr Risikofaktoren, desto höher das Risiko.

Andere wichtige Risikofaktoren

Wenn eine Person zentrale Fettleibigkeit (zu viel Fett um die Taille), abnorme Fettspiegel im Blut (zum Beispiel erhöhte Triglyceride oder niedrige HDL-Cholesterin; siehe Abschnitt 11), erhöhten Blutdruck und zur gleichen Zeit hat Blutzucker, dieses Phänomen ist bekannt als "metabolisches Syndrom". Menschen mit metabolischem Syndrom haben ein erhöhtes Risiko, an Diabetes, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall zu erkranken und bedürfen einer sorgfältigen medizinischen Überwachung.

Das Gefühl der Einsamkeit, Isolation oder Aufregung für eine lange Zeit kann mit anderen Risikofaktoren kombiniert werden, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass eine Person einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleidet.

Einige Medikamente

Einige orale Kontrazeptiva und Hormonbehandlungen können das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen. Für Details wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Arrhythmischer Herzschlag (Vorhofflimmern)

Bei Herzrhythmusstörungen oder Vorhofflimmern kontrahiert das Herz nicht so stark wie es sollte. Dies kann zu einer Ansammlung von Blut im Herzen und Blutgerinnseln führen. Wenn sich Blutgerinnsel bewegen, können sie ins Gehirn gelangen, wo sie in einer engen Arterie des Gehirns stecken bleiben und eine Blockade des Blutflusses und damit einen Schlaganfall verursachen können. Bis zu 20% der Schlaganfallfälle können durch Vorhofflimmern verursacht werden.

Viele Menschen wissen nicht, dass sie arrhythmische Herzschläge haben. Wenn Sie darüber besorgt sind, kann Ihr Arzt dies leicht überprüfen, indem Sie auf Ihren Herzschlag hören. Bei Bedarf kann Ihr Arzt ein Elektrokardiogramm verschreiben. Wenn Sie einen arrhythmischen Herzschlag haben, können Medikamente (wie Warfarin oder in einigen Fällen Aspirin) das Risiko von Schlaganfällen signifikant reduzieren. Manchmal kann der arrhythmische Herzschlag mit Medikamenten oder speziellen medizinischen Verfahren wieder normalisiert werden.

Richtlinien zur Risikominimierung

Es gibt viele Mittel, mit denen Sie das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall für Sie und Ihre Familienmitglieder reduzieren können. Beginnen Sie mit der Auswahl eines gesunden Lebensstils:

  • Wenn Sie rauchen oder anderweitig Tabak verwenden, beenden Sie es. Vermeiden Sie das Einatmen von Rauch aus den Zigaretten anderer Menschen.
  • Verbringen Sie 30 Minuten am Tag mit körperlichen Aktivitäten wie Wandern, Gartenarbeit oder Hausarbeit.
  • Essen Sie Obst und Gemüse fünfmal am Tag.
  • Begrenzen Sie die Menge an Salz, Fett und Zucker in Ihrer Ernährung.
  • Wenden Sie sich einmal im Jahr an Ihren Arzt, um Gewicht, Blutdruck, Fett und Zucker im Blut zu kontrollieren.
  • Ermutigen Sie Ihre Familienmitglieder und andere, ihren Lebensstil zu ändern.

3. Was sind die Anzeichen eines Herzinfarkts und was soll ich tun?

Die meisten Herzinfarkte treten plötzlich und in akuter Form auf. Aber manchmal beginnt ein Herzinfarkt langsam mit ein wenig Schmerz oder einem unangenehmen Gefühl.

Die Leute verstehen oft nicht, was passiert und warten zu lange, bevor sie um Hilfe bitten. Ein akuter Herzinfarkt kann zu einem Herzstillstand führen und einen plötzlichen Tod verursachen.

Ein ausgedehnter Herzinfarkt wird Myokardinfarkt genannt. Es beginnt meist mit Schmerzen oder einem unangenehmen Gefühl in der Mitte der Brust, das einige Minuten dauert oder sich ständig wiederholt. Dieser Zustand kann als quetschen, quetschen oder überfließen empfunden werden. Schmerzen oder Beschwerden können auch in den Händen, der linken Schulter, im Ellenbogenbereich, im Kiefer oder im Rücken auftreten. Andere Symptome sind:

  • Kurzatmigkeit oder Kurzatmigkeit;
  • Übelkeit oder Erbrechen fühlen;
  • das Auftreten von Schwindel oder Schwäche;
  • Decke mit kaltem Schweiß;
  • das Auftreten von Blässe im Gesicht.

Frauen sind durch Kurzatmigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Rücken oder Kiefer gekennzeichnet.

Menschen mit Diabetes für eine lange Zeit möglicherweise nicht so viel Schmerzen in der Brust, weil Diabetes die Nerven schädigen kann.

Was tun bei einem Herzinfarkt?

Viele Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben, sterben vor ihrer Ankunft im Krankenhaus. Also handle schnell. Jede Sekunde zählt.

Es gibt Mittel, die das Blutgerinnsel auflösen und den Blutfluss zum Herzen wiederherstellen. Die Behandlung funktioniert am besten, wenn sie innerhalb einer Stunde nach dem Beginn eines Herzinfarkts erfolgt. Wenn Sie schnell mit der Behandlung beginnen, wird der Herzmuskel am wenigsten geschädigt.

Wenn sich ein Krankenhaus in der Nähe befindet, bitten Sie jemanden, einen Krankenwagen anzurufen oder Sie sofort in die Notaufnahme zu bringen. Wenn sich in der Nähe kein Krankenhaus oder Gesundheitszentrum befindet, rufen Sie sofort einen Arzt an.

Wenn die Blutgefäße des Herzens nur teilweise blockiert sind und der Blutfluss zum Herzen reduziert, aber nicht gestoppt wird, kann es zu Brustschmerzen kommen, die Angina pectoris genannt werden. Eine Person kann Schmerzen oder ein unangenehmes Gefühl in der Mitte der Brust erfahren, das für einige Minuten anhält. Es wird oft durch körperliche Aktivität verursacht und klingt durch die Ruhe ab. Es kann auch durch Angstzustände, Stress oder übermäßige Hitze oder Kälte verursacht werden. Der Schmerz kann sich auf Arme, Rücken, Kiefer, Hals und Bauch ausbreiten.

Menschen mit Angina pectoris haben ein erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt. Menschen mit Angina sollten den Schmerz in ihrer Brust kontrollieren.

Angina kann bei Brustschmerzen zunehmen:

  • ist häufig geworden;
  • dauert länger als gewöhnlich;
  • kombiniert mit Kurzatmigkeit oder mit einem beschleunigten oder unregelmäßigen Herzschlag;
  • tritt mit verminderter körperlicher Anstrengung oder Stress auf.

Was tun im Falle eines Angriffs von Stenokardie

Stoppen Sie, was Sie tun, und ruhen Sie sich aus, bis der Schmerz vorüber ist. Ihr Arzt verschreibt Ihnen Tabletten und empfiehlt Ihnen, eine Pille unter die Zunge zu legen oder ein Spray zu verwenden, um ein unangenehmes Gefühl zu lindern. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes. Wenn das nicht hilft, rufen Sie einen Krankenwagen, um Sie in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses zu bringen. Wenn sich in der Nähe kein Krankenhaus oder Gesundheitszentrum befindet, rufen Sie sofort Ihren Arzt an.

Das Niveau der medizinischen Versorgung, die Sie erhalten, kann je nach Ort der Lieferung variieren. Das Maß an Pflege, das Sie benötigen, hängt davon ab, wie schwer der Angriff ist.

Wenn Sie in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses gehen, kann der Arzt Ihnen sofort einen antithrombotischen Wirkstoff verabreichen, um ein Blutgerinnsel in den Arterien aufzulösen.

Sie werden wahrscheinlich eine Reihe von Tests erhalten, wie zum Beispiel einen Bluttest, ein Elektrokardiogramm und ein Koronararteriogramm.

Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich Medikamente verschreiben, um Ihre Herzerkrankung zu erhalten und Sie bei der Änderung Ihres Lebensstils zu beraten, um das Risiko eines erneuten Herzinfarkts zu verringern. Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, erhalten Sie die bestmöglichen Ergebnisse. Hören Sie aufmerksam auf die Anweisungen Ihres Arztes und stellen Sie ihm bei Bedarf Fragen.

Es gibt spezielle Verfahren, die den Blutfluss zum Herzen verbessern können, wie Angioplastie oder Koronararterien-Bypass-Operation. Diese Operationen werden verwendet, um Patienten abhängig von der individuellen Bedingung zu behandeln.

Nach der Rückkehr nach Hause

Vielen Patienten wird Rehabilitation angeboten, die bei Herzerkrankungen eingesetzt wird. Es ist ein Programm unter ärztlicher Aufsicht für Patienten, die einen Herzinfarkt und Angina erlitten haben.

Es hilft Ihnen, sich an Ihr tägliches Leben anzupassen und wiederholte Herzanfälle zu verhindern. Dieses Programm beinhaltet normalerweise:

  • körperliche Aktivität von einem Arzt verschrieben;
  • Hilfe bei der Einnahme von Medikamenten und bei der medizinischen Behandlung;
  • Unterstützung für Veränderungen des Lebensstils, zum Beispiel mit dem Rauchen aufzuhören;
  • Gesundheitserziehung und Beratung, um Ihre Bedürfnisse und Risikofaktoren zu erfüllen;
  • Unterstützung bei der Wiederherstellung von Stärke und Unabhängigkeit sowie bei der Verbesserung der Lebensqualität;
  • Unterstützung bei der Rückkehr zur Arbeit.

Drogen zur Behandlung von Herzinfarkt und Angina

Medikamente, die oft zur Behandlung von Herzinfarkt und Angina eingesetzt werden, umfassen:

  • Thrombozytenaggregationshemmer wie Aspirin;
  • Nitrate und andere Medikamente zur Entspannung der Blutgefäße;
  • Arzneimittel zur Kontrolle des Blutdrucks, wie Calciumkanalblocker und Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren;
  • Diuretika zur Beseitigung überschüssiger Flüssigkeit;
  • Medikamente zur Fettsenkung im Blut.

Diese Arzneimittel müssen unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.

Weitere Informationen zu Arzneimitteln zur Behandlung von Herz und deren Nebenwirkungen finden Sie im Anhang.

Vitamine und Herzinfarkte

Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Einnahme zusätzlicher Vitaminpräparate wie Vitamin A, C und E Herzinfarkte verhindert.

In diesem Fall ist das Wichtigste eine ausgewogene Ernährung.

Kann sich ein Herz von einem Herzinfarkt erholen?

Ja, es kann, aber der Grad der Wiederherstellung hängt von der Schädigung des Herzmuskels ab. Es ist notwendig, mit der Behandlung zu beginnen, sobald Sie die Symptome eines Herzinfarktes spüren. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto mehr Muskelärzte können sparen. Deshalb sagen sie: "Zeit ist ein Muskel."

Wie kann ich einen erneuten Infarkt vermeiden?

Wer einen Herzinfarkt erlitten hat, hat ein erhöhtes Rezidivrisiko, das noch schwerwiegender sein kann und Komplikationen wie akutes Herzversagen hat. Um die Wahrscheinlichkeit des folgenden Herzinfarkts zu reduzieren, benötigen Sie:

  • folgen Sie den Empfehlungen Ihres Arztes und gehen Sie zu einem gesunden Lebensstil;
  • führen Sie das von Ihrem Arzt verschriebene Rehabilitationsprogramm sorgfältig durch;
  • nehmen Sie Ihre Medikamente regelmäßig und in Übereinstimmung mit den Anweisungen. Die meisten Patienten müssen für lange Zeit Medikamente einnehmen.

4. Was sind die Zeichen eines Schlaganfalls und was soll ich tun?

Das häufigste Symptom eines Schlaganfalls ist plötzliche Blässe im Gesicht, Schwäche im Arm oder Bein, in den meisten Fällen auf einer Seite des Körpers. Andere Symptome umfassen ein plötzliches Auftreten:

  • Taubheit des Gesichts, Arm oder Bein, besonders auf einer Seite des Körpers;
  • Verwirrung, Schwierigkeiten beim Aussprechen von Wörtern oder Verständnis von Sprache;
  • Schwierigkeit, mit einem oder beiden Augen zu schauen;
  • Schwierigkeiten beim Gehen, Schwindel, Ungleichgewicht oder Koordination;
  • starke Kopfschmerzen aus einem unbekannten Grund;
  • unbewusster oder unbewusster Zustand

Die Folgen eines Schlaganfalls hängen davon ab, wie stark das Gehirn geschädigt ist und wie stark der Schaden ist. Ein Schlaganfall kann nur einen Teil des Körpers betreffen, z. B. das Gesicht, den Arm oder das Bein. Es kann auch einen Teil des Körpers vollständig lähmen. Eine sehr schwere Form des Schlaganfalls kann zum plötzlichen Tod führen.

Abbildung 5. Verschiedene Teile des Gehirns steuern verschiedene Teile des Körpers.

Ein Mikroschlag wird auch als transitorische Hirndurchblutung bezeichnet. Anzeichen von Mikrostrichen mögen Zeichen von ausgedehnten Schlaganfällen ähneln, aber sie sind schwächer und dauern nur eine kurze Zeit, gewöhnlich weniger als eine Stunde. Eine Person erholt sich oft ohne Behandlung. Diese Mikrostriche sind eine Warnung; Die meisten Menschen, die einen oder mehrere Mikrostriche hatten, können später an einem massiven Schlaganfall leiden.

Hinweis: Eine Person kann einen extensiven Schlaganfall ohne vorherige Mikroschläge erleben.

Was tun bei Schlaganfall?

Wenn Sie jemanden sehen, der Anzeichen eines Schlaganfalls hat, rufen Sie sofort einen Arzt oder einen Krankenwagen an oder bringen Sie diese Person in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Tun Sie dies, wenn selbst die Symptome nicht sehr schwerwiegend sind, da der Schlaganfall fortschreiten kann. Sie müssen das gleiche bei einem Mikroschlag tun. Wenn sich in der Nähe kein Krankenhaus oder Gesundheitszentrum befindet, rufen Sie sofort einen Arzt an.

Das Ausmaß der Pflege, die Sie erhalten, kann variieren, je nachdem, wo es passiert ist. Wie viel Pflege Sie benötigen, hängt davon ab, wie schwer der Schlaganfall ist.

Wenn Sie innerhalb von drei Stunden nach dem ersten Anzeichen eines Schlaganfalls im Krankenhaus ankommen, kann der Arzt Ihnen sofort ein antithrombotisches Medikament verabreichen, um Blutgerinnsel in Ihren Arterien aufzulösen. Die Wahl der Behandlung hängt jedoch von der genauen Ursache des Schlaganfalls ab.

Um die Art Ihres Schlaganfalls zu diagnostizieren, überprüft der Arzt Ihre Anamnese, führt eine körperliche Untersuchung und Untersuchung durch, wie Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT).

Diese Untersuchungen zeigen, ob Sie ischämische Störungen (verursacht durch Okklusion) oder intrazerebrale Blutungen (verursacht durch eine Ruptur eines Blutgefäßes im Gehirn) haben.

Der Arzt verschreibt Ihnen möglicherweise Medikamente, um Ihre Symptome zu lindern und wiederholten Schlaganfällen vorzubeugen, und gibt Ihnen Empfehlungen, wie Sie Ihren Lebensstil ändern können, um das Risiko zu verringern. Wenn Sie diese Richtlinien befolgen, erzielen Sie die besten Ergebnisse. Hören Sie aufmerksam auf die Anweisungen Ihres Arztes und stellen Sie ihm bei Bedarf Fragen.

Bei einigen Patienten können spezielle chirurgische Verfahren zur Entfernung der Okklusion der zervikalen Arterien, wie z. B. die Endarterektomie oder Stentimplantation der Halsschlagader, das Auftreten von wiederkehrenden Schlaganfällen verhindern.

Rehabilitation und Langzeitpflege

Patienten, die nach einem Schlaganfall gelähmt sind, müssen im Krankenhaus besonders betreut werden, um sich zu erholen und Komplikationen und langfristige Behinderungen zu vermeiden. Viele Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, sind bis zu einem gewissen Grad behindert und brauchen zu Hause eine Langzeitpflege.

Ein bedeutender Teil der Rehabilitation nach einem Schlaganfall besteht darin, Patienten beizubringen, wie man sicher trainiert. Es beinhaltet auch:

  • Hilfe bei der Verbesserung des Gehens, Essens, Anziehens, Badens, Essens zubereiten, Lesen, Schreiben und Benutzen der Toilette;
  • Sprachtherapie;
  • Durchführung eines Audits, um sicherzustellen, dass Patienten sicher in ihrem Zuhause leben können;
  • Hilfe bei der Organisation der medizinischen und Rehabilitationshilfe und Planung ihrer Bereitstellung;
  • Beratung von Patienten und ihren Familien einschließlich Beratung in finanziellen, rechtlichen und kommerziellen Angelegenheiten;
  • Beschäftigungstherapie, um den Patienten zu helfen, körperliche Aktivität und Aktivität zu erhalten;
  • Physiotherapie, um die Mobilität wiederzuerlangen.

Medikamente zur Behandlung und Behandlung von Patienten mit Schlaganfällen

Medikamente, die oft zur Behandlung von Schlaganfällen eingesetzt werden, umfassen:

  • Thrombozytenaggregationshemmer wie Aspirin;
  • Antikoagulanzien oder Blutverdünner wie Warfarin;
  • Arzneimittel zur Kontrolle des Blutdrucks, wie Calciumkanalblocker und Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren;
  • Drogen, um Blutfett zu senken.

Diese Arzneimittel müssen unter der Aufsicht eines Arztes verwendet werden.

Weitere Informationen zu Schlaganfall-Medikamenten und ihren Nebenwirkungen sind im Anhang verfügbar.

Behandlung von intrazerebralen Blutungen

Ungefähr 10-15% aller Schlaganfallfälle resultieren aus Blutungen im Gehirn aufgrund einer Ruptur eines Blutgefäßes. In vielen Fällen ist dies auf Bluthochdruck zurückzuführen. Wenn Schlaganfälle als Folge einer intrazerebralen Blutung auftreten, wird die Diagnose üblicherweise auf der Basis von Scans gestellt, die durch Computer- oder Magnetresonanz-Bildgebung erhalten werden.

Das Management der Patienten wird dann üblicherweise wie oben beschrieben durchgeführt, einschließlich der Rehabilitation nach einem Schlaganfall, außer dass blutverdünnende Medikamente wie Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer nicht eingenommen werden. Die Kontrolle des Blutdrucks ist sehr wichtig für diese Art von Schlaganfall, und das Management von Patienten in der Schlaganfall-Abteilung ist ebenso wünschenswert wie bei anderen Formen des Schlaganfalls.

Abhängig vom Zustand des Patienten kann manchmal eine Operation erforderlich sein.

Kann ich nach einem Schlaganfall besser werden?

Ja, es ist möglich, aber der Grad der langfristigen Behinderung hängt davon ab, wie lange der durch den Schlaganfall verursachte Hirnschaden anhält. Viele Schlaganfallüberlebende bleiben aufgrund von geistiger Behinderung und somatischen Störungen behindert. Sie brauchen die Unterstützung von Familienmitgliedern und Freunden, um ihnen bei der Bewältigung zu helfen.

Wie kann ich einen zweiten Schlag vermeiden?

Es ist wichtig, einen gesunden Lebensstil beizubehalten und sich einer medizinischen Behandlung zu unterziehen, wie die Einnahme von Aspirin und eines Medikaments zur Senkung des Blutdrucks. Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, haben eher einen weiteren Schlaganfall.

Wenn Sie einen arrhythmischen Herzschlag (Vorhofflimmern) haben, ist es wichtig, dies zu berücksichtigen und medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, um einen wiederholten Schlaganfall zu vermeiden. Konsultieren Sie Ihren Arzt darüber.

5. Andere Herzerkrankungen

Herzinsuffizienz tritt auf, wenn das Herz nicht mit genügend Blut gefüllt werden kann oder mit ausreichender Kraft, um Blut durch den Körper zu pumpen. Aufgrund einer Abnahme des Blutflusses kann der Körper nicht normal funktionieren. Wasser sammelt sich aufgrund schlechter Pumpfunktion im Körper an.

Die häufigste Ursache für Herzversagen ist eine Schädigung des Herzmuskels infolge eines vorangegangenen Herzinfarkts.

Wer ist gefährdet, eine Herzinsuffizienz zu entwickeln?

Am meisten gefährdet sind Menschen, die einen oder mehrere Herzinfarkte erlitten haben. Das Risiko ist bei Personen über 65 Jahren erhöht. Gefährdete Personen können auch haben:

  • hoher Blutdruck;
  • abnormale Herzklappen;
  • rheumatische Herzkrankheit;
  • angeborene Herzkrankheit; oder
  • Diabetes.

Die am wenigsten verbreiteten Ursachen sind:

  • Krankheit oder Entzündung des Herzmuskels;
  • schwere Lungenerkrankung; und
  • Schilddrüsenerkrankung.

Was sind die Anzeichen für Herzversagen?

Frühzeitig treten nach körperlicher Arbeit häufig Anzeichen einer Herzinsuffizienz auf. Wenn sich die Krankheit verschlimmert, werden die Symptome länger. Sie umfassen:

  • Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden;
  • Müdigkeit und Schwäche;
  • Schwellung der Knöchel, Füße, Beine oder Blähungen;
  • Gewichtszunahme aufgrund der Ansammlung von Wasser;
  • Husten, besonders nachts oder liegend, auch mit Blut, schaumiges Sputum (Speichel).

Was soll ich bei Verdacht auf Herzversagen tun?

Kontaktieren Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich. Warte nicht auf das Verschwinden der Symptome. Selbst wenn sie schnell vorübergehen, können sie ein Warnzeichen für eine ernsthafte Krankheit sein. Manchmal beginnt Herzversagen plötzlich mit dem Auftreten von schwerer Atemnot. Dies ist eine Folge der Ansammlung von Wasser in den Lungen und erfordert eine sofortige Behandlung.

Behandlung von Herzversagen

Die Hilfe, die Sie bekommen, hängt davon ab, wie schwer Ihre Herzinsuffizienz ist. Es beinhaltet:

  • Diagnose: Es ist vorgesehen, Ihre Anamnese zu untersuchen, eine objektive Untersuchung durchzuführen und Tests durchzuführen, um die Ursache der Herzinsuffizienz und das Ausmaß der Schädigung des Herzens zu bestimmen.
  • Kurzfristiger Verlauf der Behandlung: Wenn die Krankheit akut oder schwerwiegend ist, wird die Behandlung wahrscheinlich im Krankenhaus durchgeführt, um die Symptome zu lindern und die Entwicklung der Faktoren, die Herzversagen verursachen, zu verlangsamen oder zu stoppen.
  • Langzeitbehandlung: Eine Herzinsuffizienz kann erneut auftreten und in einer schwereren Form verlaufen. Um es zu bewältigen, ist es notwendig, die Anweisungen des Arztes streng zu befolgen, Medikamente einzunehmen und Veränderungen in Ihrem Lebensstil vorzunehmen.

Was kann getan werden, um eine erfolgreiche Behandlung zu fördern?

  • Nehmen Sie alle Ihre verschriebenen Medikamente ein.
  • Befolgen Sie die Empfehlung Ihres Arztes für Änderungen des Lebensstils. Dies beinhaltet das Aufhören des Rauchens, richtige Ernährung und Bewegung, die Ihr Herz tun kann.
  • Trinke keinen Alkohol. Alkohol reduziert die Kraft deines Herzens, Blut zu pumpen. Alkohol allein kann manchmal die Ursache für Herzversagen sein.
  • Vermeiden Sie Gruppen und Personen, die eine Erkältung oder Grippe haben. Eine Infektion wie Grippe oder Lungenentzündung wird eine zusätzliche Belastung für Ihr Herz sein.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht. Wenn Sie an Gewicht zunehmen, kann es sein, dass sich aufgrund einer schwachen Herzfunktion Wasser in Ihrem Körper ansammelt. Informieren Sie Ihren Arzt über unerwartete Gewichtszunahme.

Drogen zur Behandlung von Herzinsuffizienz

Medikamente zur Behandlung von Herzinsuffizienz gehören:

  • Diuretika (um überschüssiges Wasser loszuwerden);
  • Inhibitoren - Angiotensin umwandelndes Enzym (um die Blutgefäße zu entspannen und die Belastung des Herzens zu reduzieren) und Herzglykoside, wie Digoxin (um die Stärke des Herzmuskels zu erhöhen und das Herz beim Pumpen von Blut zu unterstützen);
  • Medikamente zur Entspannung der Blutgefäße;
  • Betablocker (um die Häufigkeit und Stärke der Herzkontraktionen zu reduzieren).

Weitere Informationen zu Medikamenten gegen Herzinsuffizienz finden Sie im Anhang.

Angeborene Herzkrankheit

Bei einer angeborenen Herzerkrankung wird eine Person mit einer Art anomaler Struktur oder Funktion des Herzens (Herzfehler) geboren. Der häufigste Defekt des Herzens ist ein Loch in der Wand, das die rechte und die linke Seite des Herzens voneinander trennt. Je größer und komplexer der Defekt ist, desto schwerwiegender ist die Herzerkrankung.

Wer ist gefährdet für angeborene Herzfehler?

Wenn jemand in Ihrer Familie an einer angeborenen Herzerkrankung leidet, besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko. Kinder, deren Eltern Blutsverwandte sind, wie Cousins, sind anfällig für Herzfehler.

Der Defekt kann sich auch in den ersten Monaten der Schwangerschaft entwickeln, wenn die Mutter:

  • ist mit einer Infektion wie Röteln (Röteln) infiziert;
  • nimmt Alkohol;
  • nimmt bestimmte Medikamente;
  • Röntgenstrahlen bestrahlt.

Was sind die Anzeichen einer angeborenen Herzerkrankung?

Wenn der Defekt klein ist, kann es keine Symptome verursachen. Wenn der Defekt schwerwiegender ist, wird der Arzt die Symptome des Defekts unmittelbar nach der Geburt oder innerhalb weniger Wochen feststellen. Diese können beinhalten:

  • Zyanose der Haut (Zyanose);
  • Kurzatmigkeit;
  • verzögerte Gewichtszunahme;
  • Fütterprobleme.

Wenn Ihr Kind diese Symptome hat und andere, die Sie für unnormal halten, dann informieren Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich. Ein Kind mit angeborenen Herzfehlern kann operiert werden, manchmal unmittelbar nach der Geburt.

Wie können Sie das Risiko von Herzfehlern bei Ihrem Kind senken?

  • Vermeiden Sie Ehen zwischen Verwandten (Blutsverwandten).
  • Gegen Röteln (Röteln) geimpft werden.
  • Wenn Sie schwanger sind, vermeiden Sie Alkohol, Röntgenstrahlen und andere Medikamente, die Ihr Arzt nicht verschrieben oder genehmigt hat.

Kann ein Kind mit angeborenen Herzfehlern ein normales Leben führen?

Ja. Kinder, die mit einer leichten Herzerkrankung geboren wurden, können wachsen und ein völlig normales Leben führen. Manche können möglicherweise nicht so viel trainieren wie andere. Sie werden auch wahrscheinlicher eine Infektion der inneren Wände des Herzens bekommen, infektiöse Endokarditis genannt. Diese Infektion kann als Folge einer Operation oder einer Zahnoperation auftreten. Sie müssen mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie solche Maßnahmen ergreifen.

Wenn ein Kind ernsthafte und komplexe Herzfehler hat, wird sein Leben viel begrenzter. Manche Kinder werden eine langsame Entwicklung erfahren.

Rheumatisches Fieber ist eine Krankheit, die Gelenkentzündungen und Herzschäden verursacht. Unbehandelt kann es zu rheumatischen Herzerkrankungen, Herzversagen, schwerer Behinderung und sogar zum Tod führen. Rheumatische Polyarthritis beginnt mit einer Halsentzündung, die durch Streptokokken ("Halsentzündung") verursacht wird. Es wird oft bei Kindern im schulpflichtigen Alter beobachtet und wird oft von Kind zu Kind übertragen.

Ein Kind mit Streptokokken Halsschmerzen entwickelt plötzlich Halsschmerzen und Fieber (mehr als 38 ° C). Der Gaumen und Mandeln des Kindes werden sehr rot und geschwollen. Unter der Haut des Halses bilden sich schmerzhafte und brüchige Knoten oder Schwellungen, die durch Sondieren bestimmt werden können.

Wenn Sie Streptokokken Halsschmerzen nicht behandeln, kann es zu rheumatischer Polyarthritis werden. Rheumatisches Fieber verursacht Schwellungen und Schmerzen (Arthritis) in großen Gelenken, wie den Knien und Ellenbogen. Es verursacht auch Schwellungen und Schmerzen im Herzmuskel und Herzklappen. Dadurch können die Herzklappen so beschädigt werden, dass sie sich nicht normal öffnen und schließen. Die abnormale Funktion des Herzens oder die Herzinsuffizienz, die dieser Schaden verursacht, wird als rheumatische Herzerkrankung bezeichnet.

Wer ist gefährdet für rheumatische Herzerkrankungen?

Akutes rheumatisches Fieber tritt normalerweise bei Kindern im Alter von 5 bis 15 Jahren nach einem oder mehreren Fällen von Halsentzündung auf. Rheumatische Polyarthritis tritt am häufigsten bei Kindern auf, die nahe Verwandte hatten.

Jeder, der einen oder mehrere Fälle von Exazerbation der rheumatischen Polyarthritis erlitten hat, ist sehr anfällig für die Entwicklung von rheumatischen Herzerkrankungen. Bei jedem wiederholten Exazerbationsfall werden die Herzklappen mehr und mehr geschädigt.

Was tun, um die Entwicklung von rheumatischen Herzerkrankungen zu verhindern?

Der beste Schutz gegen rheumatische Herzerkrankungen ist die Prävention von rheumatischer Polyarthritis.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie, Ihr Kind oder ein anderes Familienmitglied Halsschmerzen haben, wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt. Die Behandlung einer Streptokokkenentzündung des Rachens mit Penicillin oder anderen Antibiotika verhindert gewöhnlich die Entwicklung einer akuten rheumatischen Polyarthritis.

Es verhindert auch die Ausbreitung von Infektionen auf andere Menschen zu Hause oder in der Schule.

Hinweis: Wenn ein Patient gegen Penicillin allergisch ist, informieren Sie sofort Ihren Arzt, damit er ein anderes Antibiotikum verschreiben kann.

Was sind die Zeichen von rheumatischem Fieber und rheumatischer Herzkrankheit?

Es gibt bestimmte Anzeichen von rheumatischem Fieber: Fieber, Müdigkeit, Schwäche und Appetitlosigkeit. Es kann auch zu Schmerzen und Schwellungen in den Gelenken sowie zu Kurzatmigkeit kommen - ein Zeichen dafür, dass das Herz nicht normal arbeitet. Der Arzt kann, während er auf das Herz hört, in der Lage sein, abnormales "Geräusch" im Herzen zu erkennen.

Behandlung von rheumatischem Fieber und rheumatischen Herzerkrankungen

Die Diagnose von rheumatischer Polyarthritis oder rheumatischer Herzkrankheit umfasst die Untersuchung der Krankengeschichte eines Patienten, eine körperliche Untersuchung, einen Bluttest und andere Tests, wie etwa ein Elektrokardiogramm, eine Röntgenaufnahme des Thorax und ein Echokardiogramm. Der Arzt wird dann eine kurzfristige Kur durchlaufen, um die Krankheit zu verlangsamen oder zu stoppen und die Symptome zu lindern.

Kinder, die an rheumatischer Polyarthritis erkrankt waren, benötigen eine Langzeitbehandlung und Pflege, einschließlich der folgenden:

  • Behandlung zur Vorbeugung einer erneuten Exazerbation der rheumatischen Polyarthritis. Wiederholte Verschlimmerung verursacht größeren Schaden für das Herz. Um dies zu verhindern, können Penicillin und andere Medikamente verwendet werden. Medikamente werden einmal monatlich in Form von Injektionen oder täglich in Form von Tabletten eingenommen. Abhängig von der Empfehlung des Arztes, Kinder, die rheumatische Polyarthritis hatten, ist es notwendig, Penicillin für 5-10 Jahre oder noch länger zu nehmen.
  • Behandlung von rheumatischen Herzerkrankungen. Wenn sich eine rheumatische Herzerkrankung entwickelt hat, verschreibt der Arzt ein Medikament. Der Arzt kann auch eine Operation empfehlen, um beschädigte Herzklappen zu reparieren. Nach der Operation besteht ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel im Herzen. Um dies zu verhindern, werden gerinnungshemmende Medikamente verwendet, um das Blut zu verdünnen.
  • Behandlung zur Eliminierung der arrhythmischen Kontraktion des Herzens. Einige Patienten mit rheumatischer Herzerkrankung haben auch einen arrhythmischen Herzschlag, Vorhofflimmern genannt. Dies kann das Risiko von Blutgerinnseln erhöhen, so dass der Patient Antikoagulanzien einnehmen muss.
  • Behandlung der Infektion. Bei Patienten mit rheumatischer Herzerkrankung besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Infektion der inneren Wände des Herzens, die als infektiöse Endokarditis bezeichnet wird. Diese Infektion kann als Folge einer Operation oder Zahnpflege auftreten.

Patienten müssen vor der Durchführung solcher Maßnahmen von einem Arzt überprüft werden.

Was kann getan werden?

6. Hören Sie auf, Tabak zu benutzen

7. Verbessere deine Ernährung

8. Pflegen Sie körperliche Aktivität und kontrollieren Sie Ihr Gewicht.

9. Reduzieren Sie den Bluthochdruck.

10. Reduzieren Sie hohen Blutzucker

11. Reduzieren Sie erhöhte Blutfettwerte.

6. Hören Sie auf, Tabak zu benutzen

Tabak wird auf viele verschiedene Arten verwendet, z. B. beim Rauchen von Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen, beim Kauen von Tabak oder beim Atmen durch die Nase. Egal, wie Sie es verwenden, Tabak ist sehr schädlich für Ihre Gesundheit. Wenn Sie Tabak verwenden, sollten Sie versuchen, Tabak so schnell wie möglich zu beenden. Dies ist einer der wichtigsten Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Gesundheit zu erhalten.

Vorteile des Beendens von Tabak

Die Einstellung des Tabakkonsums in jedem Alter wird sofort der Gesundheit zugute kommen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls ab dem Tag, an dem Sie den Tabak ausschließen. Es wird auch die Wahrscheinlichkeit anderer Gesundheitsprobleme wie Krebs und Lungenerkrankungen verringern.

Es gibt andere Vorteile, den Tabakkonsum zu stoppen:

  • Nach ein paar Wochen werden Sie sich weniger müde fühlen und Sie werden wacher aufwachen, Sie werden mehr Energie haben, Ihre Blutzirkulation wird sich innerhalb weniger Wochen verbessern, und es wird leichter gehen.
  • Ihre Wahrnehmung von Geschmack und Geruch wird sich verbessern, so dass Sie mehr genießen können.
  • Sie werden den abgestandenen Rauch nicht riechen und Sie werden mehr frischen Atem haben.
  • Sie werden Geld sparen.
  • Sie werden Ihre Familie und Freunde nicht mehr durch Ihren Tabakrauch gefährden.

Wie wird Ihr Tabakentwöhnungsplan umgesetzt?

Es gibt keinen Weg, den Tabakkonsum aufzugeben. Sie sollten den Pfad finden, der am besten zu Ihnen passt.

Bevor Sie versuchen, sich vom Tabak zu verabschieden, setzen Sie sich und machen Sie einen Plan.

  • Wählen Sie einen bestimmten Tag für einen Punkt und STOP.
  • Setze Ziele für dich selbst.
  • Holen Sie sich die Unterstützung Ihrer Familie und Freunde. Bitten Sie sie, Ihnen zu helfen, mit dem Tabakkonsum aufzuhören.
  • Denken Sie darüber nach, was Sie tun werden, wenn Sie sich nach Tabak sehnen.

Bekämpfung von Tabak nach Beendigung seiner Verwendung

Für manche Menschen ist der schwierigste Teil des Prozesses der Beendigung, mit den Konsequenzen dieses Prozesses fertig zu werden. Diese können beinhalten:

  • Kopfschmerzen;
  • sich reizbar, deprimiert oder deprimiert fühlen;
  • Konzentrationsschwierigkeiten.

Tabak ist eine süchtig machende Substanz. Nach der Beendigung der Anwendung, normalerweise innerhalb der ersten Woche oder später, tritt eine starke Traktion auf. Auch Monate nach der Kündigung ist es sehr einfach von vorne anzufangen. Heilmittel wie Anti-Nikotin-Kaugummi, ein Pflaster oder eine Pille können helfen, Heißhunger zu beseitigen und die Folgen zu bewältigen.

Hinweis: Wenn Sie bereits eine Herzerkrankung haben oder schwanger sind, sollten Sie diese Mittel nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt anwenden.

Empfehlungen zum Aufgeben von Tabakgewohnheiten

  • Erlaube dir niemals, nur eine Zigarette zu rauchen. Das tun viele Menschen, wenn sie wieder Tabak konsumieren. Traktion kehrt auch nach einer Zigarette zurück.
  • Tun Sie etwas, damit Sie weniger Zeit haben, über Ihre Belastung nachzudenken. Wenn Sie ein starkes Verlangen zu rauchen haben, sagen Sie sich: "Ich werde noch fünf Minuten warten." Dann fang an, etwas zu tun, um davon wegzukommen.
  • Vermeiden Sie den Ort, an dem Sie geraucht haben, vermeiden Sie andere Menschen, die rauchen. Bitten Sie Ihre Familie und Freunde, während dieser Zeit keinen Tabak in Ihrer Gegenwart zu benutzen.
  • Gehen Sie früh zu Bett, ruhen Sie sich aus und vermeiden Sie Stress. Inspirieren Sie sich selbst, dass in etwa einer Woche die Dinge besser werden. Machen Sie weitere Änderungen in Ihrem Lebensstil für mehrere Monate nach der Beendigung des Schubs.
  • Denk immer an dein Ziel und denke darüber nach, was du durch den Verzicht auf den Tabakkonsum gewinnen wirst. Denke darüber nach, wie gut du dich fühlen wirst.
  • Sparen Sie Geld, das Sie als Ergebnis sparen, und kaufen Sie sich einen Leckerbissen, um sich selbst zu Ihrer Leistung zu beglückwünschen.
  • Mach dir keine Sorgen, wenn Sie etwas an Gewicht gewinnen. Dies passiert bei manchen Menschen, wenn sie aufgehört haben, Tabak zu konsumieren, normalerweise, weil sie anfangen mehr zu essen. Sie können dies kontrollieren, indem Sie Vorsicht walten lassen und Sport treiben. Das Wichtigste ist, den Tabakkonsum aufzugeben!

Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie versuchen, den Tabakkonsum aufzugeben und nicht können

Viele Menschen, die es schafften, mit dem Rauchen aufzuhören, versuchten es mehrmals, bevor sie es für immer taten. Diesmal können Sie einen anderen Ansatz ausprobieren. Aber versuche es weiter.

7. Verbessere deine Ernährung

"Nimm 5 Portionen" - Konsumiere Obst und Gemüse fünfmal täglich

Obst und Gemüse enthalten Stoffe, die Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen. Sie schützen die Blutgefäße, das Gewebe des Herzens und des Gehirns.

Sie sollten mindestens fünf Mal täglich frisches Obst oder Gemüse essen (400-500 Gramm täglich).

Wie viel kostet eine Portion? Hier sind einige Tipps. Eine mittelgroße Banane, Apfel, Orange oder Mango macht eine Portion Obst. Zwei Esslöffel gekochtes Gemüse oder eine große Tomate machen eine Portion Gemüse aus.

Vermeiden Sie salzige und salzige Speisen.

Viele Konserven, wie Gurken und gesalzener Fisch, enthalten viel Salz. Darüber hinaus enthält Fast Food wie Pommes Frites oft viel zusätzliches Salz. Gekochte Speisen wie Tiefkühlgerichte können auch sehr salzig sein.

Versuchen Sie, Ihrem Essen kein Salz hinzuzufügen. Ein guter Tipp ist, täglich weniger als einen Teelöffel (5 Gramm) Salz zu sich zu nehmen.

Verbrauchen Sie mehr Faser

Zellulose schützt vor Herzinfarkten und Schlaganfällen. Ballaststoffe sind Bohnen, Bohnen, Linsen, Erbsen, Haferflocken, Obst und Gemüse.

Essen Sie fetthaltigen Fisch mindestens zweimal pro Woche

Fischöle enthalten "nützliche" Fette, sogenannte Omega-3-Fettsäuren, wie EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Sie schützen Menschen vor Herzinfarkten und Schlaganfällen, indem sie die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Eine Portion Fisch ist etwa gleich groß wie ein Spielkartenspiel. Auch nützliche Ergänzungen mit Fischöl.

Keine Notwendigkeit, Alkohol vollständig zu vermeiden. Eine Person sollte nicht mehr als zwei Getränke pro Tag trinken. Frauen sollten nicht mehr als eine Portion trinken. Eine Portion oder eine Dosis Alkohol enthält ungefähr 10 Gramm Alkohol. Das ist ungefähr eine halbe Flasche Bier (250 Gramm), ein halbes Glas Wein (100 Gramm) oder 25 Gramm Whiskey.

Begrenzung der Fettaufnahme

Alle Fette sind reich an Energie und führen zu Gewichtszunahme, wenn sie nicht durch körperliche Aktivität verbrannt werden. Einige Fette erhöhen eher das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall:

  • Gesättigte Fette und Transfette führen zur Ansammlung von "schlechtem" Cholesterin im Blut und erhöhen das Risiko von Herzerkrankungen. Versuchen Sie, die Aufnahme dieser Fette zu begrenzen.
  • Ungesättigte Fette sind weniger gefährlich, tragen aber trotzdem zur Gewichtszunahme bei. Sie sollten in Maßen konsumiert werden.

Quellen für gesättigte Fettsäuren, Transfette und Cholesterin.

Begrenzen Sie den Verbrauch der folgenden Produkte:

Einen Schlaganfall erkennen lernen

Ein Schlaganfall oder eine akute Form von Hirndurchblutungsstörungen kann beispielsweise mit einem Meteoriten verglichen werden. Wir alle wissen sicher, wir sind uns bewusst, dass solche Dinge in der Natur existieren, jedoch scheinen sie für viele von uns unerreichbar zu sein, unendlich weit entfernt, so dass wir uns niemals selbst berühren werden.

Erste Anzeichen eines Schlaganfalls

So passiert es oft, bis diese Dinge in einem, nicht dem besten Tag unseres Lebens nicht einfach auf unseren Kopf fallen. Leider ist ein Schlaganfall unglaublich oft überraschend. In diesem Fall sind die Patienten selbst, ihre Angehörigen völlig unvorbereitet auf das Problem, verstehen nicht, wie man einen Schlaganfall erkennt, wissen nicht, was in einer solchen Situation zu tun ist.

Die Gefahr dieses Notfalls besteht darin, dass, wenn eine Person einen Schlaganfall hat, der Zeitaufwand, für den dem Patienten wirkliche Hilfe geleistet werden kann, buchstäblich eine Minute dauert. Und vielleicht musst du diese Hilfe leisten, und es wird keine Zeit für Meditation geben.

Die Praktiker behaupten, dass es nicht nur die reale Möglichkeit der weiteren Genesung ist, die davon abhängt, wie schnell und schnell sich die Patienten oder die Menschen, die sie umgeben, in der aktuellen Situation orientieren können, wie schnell die Menschen den Arzt rufen.

Zunächst einmal können wir über das Leben des Opfers sprechen, denn jedes Jahr sterben hunderttausende Menschen an Schlaganfällen. Beachten Sie, dass ein Schlaganfall (dies wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen) niemanden verschont - Männer, Frauen, alte Menschen und ganz junge Menschen können davon betroffen sein.

Laut neuesten Statistiken werden jedes Jahr etwa 400.000 Menschen Opfer eines Schlaganfalls. Es muss gesagt werden, dass viele dieser Schlaganfallopfer sterben, ohne sich von dem Angriff erholt zu haben, und mehr als die Hälfte von ihnen bleibt nach der medizinischen Behandlung invalid.

Die Gründe für solch traurige Statistiken sind:

  • Die Komplexität und Gefahr der Krankheit selbst, bei der die Schädigung des Gehirns sogar augenblicklich sein kann.
  • Mangel an Bewusstsein der Bevölkerung über die Krankheit, ihre Manifestationen und die notwendige Erste Hilfe. Wir sprechen über Situationen, in denen Außenstehende den Beginn eines Schlaganfalls nicht rechtzeitig erkennen, wenn die ersten Anzeichen eines Problems als Alkoholintoxikation verstanden werden, wenn zu Hause Menschen wenig Kontakt haben, den gefährlichen Zustand ihrer Angehörigen nicht bemerken usw.
  • Die Unmöglichkeit, in bestimmten Fällen der Notfalllieferung des Patienten in einem Zustand des Schlaganfalls zu einer spezialisierten medizinischen Einrichtung. In der Tat reicht es in der Tat nicht aus, nur die Anzeichen eines beginnenden Schlaganfalls zu bestimmen, es ist ebenso wichtig zu wissen, wie man dem Opfer nicht durch erste Hilfe Schaden zufügt und zu verstehen, welche der Institutionen dringend zu liefern ist.

Und ein Problem zu erkennen, seine ersten Anzeichen zu kennen, ist nicht so schwierig und man kann es fast überall tun: auf der Straße, bei der Arbeit, zu Hause usw. Am wichtigsten ist, nachdem man es geschafft hat, die Krankheit zu erkennen, sofort zu verursachen Krankenwagen und nicht selbst zu Hause behandeln. In diesem Fall kann die Hilfe eines qualifizierten Arztes von entscheidender Bedeutung sein.

Mehr über die Krankheit

Eine Frage stellen: Wie man einen Schlaganfall definiert, und die frühesten Symptome bemerkt haben, ist es zuerst notwendig, darüber nachzudenken, was die Krankheit ist und was die Mechanismen ihrer Handlung sind. Ein Schlaganfall (oder das sogenannte "Brainstorming") ist immer ein akuter Zustand, bei dem die vollständige Durchblutung eines bestimmten Teils des Gehirns gestört ist.

Durchblutungsstörungen im Gehirn - Schlaganfall

Durchblutungsstörungen im menschlichen Gehirn können durch erhöhte Permeabilität, komplette Ruptur, schwere Spasmen oder Blockaden (Thrombus oder Embolus) von einem oder mehreren Gefäßen verursacht werden. Die häufigste Ursache möglicher Optionen kann Atherosklerose sein. Dies ist eine Krankheit, bei der sich atherosklerotische Plaques in den Gefäßen bilden, die sich zu jedem Zeitpunkt lösen können, sich mit dem Blutfluss zum Gehirn bewegen und ein bestimmtes Gefäß blockieren. Dies führt zu einer unzureichenden Zufuhr von Sauerstoff zu einem bestimmten Teil des Gehirns, zum nachfolgenden Tod von Teilen des Hirngewebes.

Natürlich ist Atherosklerose nicht die einzige Ursache für diesen Notfall, Schlaganfall kann auch bei Menschen mit Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, etc. entstehen.

Zu den Risikofaktoren gehören Rauchen, Alkoholkonsum, übermäßiges Körpergewicht, zu wenig korrekte und gesunde Lebensweise.

Wie man nicht einen Fehler macht und die Notfallbedingung rechtzeitig findet?

Das erste, was man bemerkt, ist, dass es einen Schlaganfall erkennt (genau identifiziert) und einen kranken Menschen ins Krankenhaus bringt, unter Menschen, die ihm nahe sind oder nur außerhalb von Menschen, aber nicht gleichgültig, es gibt nicht mehr als drei, maximal fünf Stunden. Es ist während dieser Zeit von dem Moment an, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit erscheinen, nach Ansicht der Ärzte irreversible pathologische Veränderungen im Gehirn vermieden werden können.

Herkömmlicherweise können die Manifestationen dieses Notfallzustandes in zwei Gruppen unterteilt werden: Symptome, die dem Opfer selbst auffallen und Zeichen, die nur von der Seite erkannt werden können. Deutlicher sind die Symptome des Problems in der folgenden Tabelle zu sehen.

Ursachen von Herzinfarkten und Schlaganfällen

Was ist ein Herzinfarkt?

Das menschliche Herz hat die Größe einer Faust, aber es ist der stärkste Muskel im menschlichen Körper. Mit jeder Kontraktion pumpt das Herz Blut und gibt allen Teilen des Körpers Sauerstoff und Nährstoffe. Bei einer Person, die sich in Ruhe befindet, tritt die Kontraktion des Herzmuskels mit einer Frequenz von 70 Schlägen pro Minute auf. Die Anzahl der Schlaganfälle nimmt zu, wenn wir aktiv sind oder starke Emotionen haben.

Das Herz selbst erhält Sauerstoff und Nährstoffe durch die Blutgefäße, die Koronararterien genannt werden. Wenn der Blutfluss zum Herzen aufhört, kann das den Fluss von Sauerstoff und Nährstoffen reduzieren

verursachen schwere Schäden an diesem lebenswichtigen Organ. Wenn die Unterbrechung des Blutflusses plötzlich auftritt, tritt ein Herzinfarkt auf, wenn die Arterienblockade nur partiell ist und das Herz beginnt zu fließen

weniger Blut, kann es zu schmerzhaften Attacken in der Brust, Angina pectoris genannt, führen. Dies kann nicht zu einer erheblichen Schädigung des Herzmuskels führen, sondern dient der Person als Warnung vor der Möglichkeit der Entwicklung

ihm ein ausgedehnter Herzinfarkt.

Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die tödlichsten Krankheiten der Welt. Diese Krankheiten können jedoch oft verhindert werden.

Ein Herzinfarkt kann auch als Myokardinfarkt oder Koronarthrombose bezeichnet werden. Sie können andere Begriffe finden, einschließlich: koronare Herzkrankheit, koronare Herzkrankheit, Koronararterienverschluss

Was ist ein Schlaganfall?

Normales Gehirn

Das Gehirn kann nur funktionieren, wenn Blut durch es fließt. Zwei große Blutgefäße auf beiden Seiten des Halses liefern Blut vom Herzen zum Gehirn. Kreislauf

die Gefäße verzweigen und werden immer kleiner, bis die winzigen Blutgefäße alle Teile des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen.

Ein Schlaganfall tritt auf die gleiche Weise auf wie ein Herzinfarkt, tritt aber im Gehirn auf. Wenn der Blutfluss zum Gehirn unterbrochen wird, werden dem Gehirn Sauerstoff und Nährstoffe entzogen. Es verursacht Hirngewebeschäden, die wir einen Schlaganfall nennen.

Ein Schlaganfall tritt auf, wenn der Blutfluss zum Gehirn unterbrochen wird, wenn eine Blockierung des Blutflusses auftritt

zum Gehirn kommt Schaden vor

Hirngewebe.

Ein ausgedehnter Schlaganfall kann auch als intrazerebrale Blutung oder intrazerebrale Thrombose bezeichnet werden. Sie können andere Begriffe finden, einschließlich "zerebrovaskuläre Störung" oder "vorübergehende Störung

Was verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall?

Herzinfarkte und Schlaganfälle werden hauptsächlich durch Okklusion verursacht, die verhindert, dass Blut in das Herz oder Gehirn eindringt. Der häufigste Grund hierfür ist das Auftreten von Fettablagerungen an den Innenwänden von Blutgefäßen, die das Herz oder Gehirn versorgen. Sie verengen Blutgefäße und machen sie weniger flexibel. Dieses Phänomen wird manchmal Arteriosklerose oder Arteriosklerose genannt. In diesem Fall

erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung von Blutgefäßen durch Blutgerinnsel.

Wenn dies geschieht, können die Blutgefäße kein Blut an das Herz und das Gehirn liefern, die beschädigt werden.

Ein allmählicher Anstieg des Körperfetts an den Innenwänden der Arterien führt zu einer Verengung dieser Arterien.

Warum werden Fette in Blutgefäßen abgelagert?

Es gibt drei Hauptursachen für Körperfett, und Sie können sie kontrollieren:

• Rauchen und andere Tabakkonsum;

• Mangel an körperlicher Aktivität; Das frühe Stadium des Körperfetts, bekannt als "fettige Streifen",

kann sogar in einigen Kindern unter 10 Jahren gefunden werden. Diese Einlagen mit

Alter allmählich zunehmen. Mehr Informationen das

Wie kann man die Bildung von Ablagerungen in Ihnen und Ihren Verwandten verhindern?

gehe in Abschnitt 2 "Herzinfarkte und Schlaganfälle verhindern".

Andere Ursachen des Schlaganfalls

Schläge können auch aus zwei anderen Gründen verursacht werden:

• Ein Blutgefäß im Gehirn kann platzen und Blutungen verursachen.

Hirngewebeschäden. Dies wird als intrazellulär bezeichnet

Rindfleisch Blutung. In diesem Fall ist ein wichtiger Risikofaktor

2. Prävention von Herzinfarkten und Schlaganfällen

Fast zwei Drittel der Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben, sterben vor der Geburt

medizinische Hilfe. Auch in Fällen, in denen Patienten mit Schlaganfall haben

Zugang zu modernen fortschrittlichen Behandlungsmethoden, 60% von ihnen sterben oder

deaktiviert werden. Daher ist es wichtig, die Warnzeichen und zu kennen

sofortige Maßnahmen ergreifen (siehe Abschnitte 3 und 4).

Aber es ist am besten, das Auftreten eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls zu verhindern. Über

Phylaktik ist immer besser als Heilung, und die meisten Fälle können verhindert werden

Herzinfarkt und Schlaganfall.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine Reihe von Faktoren die Wahrscheinlichkeit erhöhen

das Auftreten von Herzinfarkt oder Schlaganfall. Sie werden Risikofaktoren genannt.

Einige Risikofaktoren hängen mit unseren Lebensstilentscheidungen zusammen. Drei

Die wichtigsten Lebensstilfaktoren sind:

• Rauchen und andere Tabakkonsum;

• Mangel an körperlicher Aktivität.

Falsche Lebensstil Entscheidungen können zu drei ernsthaften Problemen führen.

körperliche Gesundheitsprobleme:

• Bluthochdruck (Hypertonie);

• hoher Zuckergehalt (Diabetes);

Kommentare (3)

Danke für die Empfehlungen. Ich werde daran denken und jedem raten, einen gesunden Lebensstil zu führen!

Pinterest