Puls in einer Schwangerschaft

Die beste Zeit im Leben einer jeden Frau ist auch die beunruhigendste, denn noch nie zuvor hast du deinem Körper so genau zugehört wie in der Schwangerschaft. Und je aufmerksamer Sie zuhören, desto mehr hören Sie. Und jetzt scheint es, dass der Puls nicht derselbe ist, und das Herz springt tatsächlich aus der Brust oder gar nicht - klopft fast nicht, und das Atmen wird schwierig.

Tatsächlich ist ein schneller Puls während der Schwangerschaft die medizinische Norm, denn eine erhöhte Belastung "fällt" auf unser Herz aus: Für eine normale Lebenserhaltung des Organismus von Mutter und Kind muss er 1,5 Liter mehr als üblich pumpen. Aus diesem Grund ist die Pulsfrequenz während der Schwangerschaft um 10-15 Schläge höher als vorher. Im Allgemeinen ist es normal, wenn die zukünftige Mutter einen Puls von bis zu 110 Schlägen pro Minute hat. Im Prinzip kann es so hoch wie von 120 bis 140 pro Minute sein, aber das ist nur beim Sport während der Schwangerschaft (zum Beispiel beim Schwimmen) und MANDATORY, unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften Ihres Körpers. Im Allgemeinen erhöht sich die Herzfrequenz des Kindes mit 140 Schlägen pro Minute nicht, aber es passiert auch anders. Bevor Sie während der Schwangerschaft Sport treiben, konsultieren Sie deshalb Ihren Arzt.

Das Schlagvolumen des Herzens steigt ab dem zweiten Trimester der Schwangerschaft. Es erreicht ein Maximum im Zeitraum von 27 bis 32. Woche, aber in den letzten 3-4 sinkt es. Im Durchschnitt sollte es 70-80 pro Minute sein. Es stimmt, in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft ist es möglich, dass es auf 86-92 Schläge pro Minute "aufspringt".

Übrigens sagen Ärzte: In der seitlichen Position ändert sich der Puls der zukünftigen Mutter nicht, wenn sie einen gesunden Körper hat, aber in der hinteren Position im dritten Trimester kann sie sowohl 100 als auch 120 pro Minute erreichen. Dies liegt daran, dass in einem solchen Zustand die Belastung des Körpers etwas höher ist.

Oft sind viele Frauen während der Schwangerschaft mit einem solchen Problem wie Tachykardie konfrontiert. Die Gründe dafür - die Masse. Die wichtigste ist ein hoher Gehalt im Körper der zukünftigen Mutter Hormone, die Erhöhung der Herzfrequenz.

Natürlich beeinflussen die obigen Faktoren auch das Auftreten von Tachykardie. Dies ist eine erhöhte Belastung des Herzens und Gewichtszunahme durch die Frau selbst, und ein erhöhter Stoffwechsel und dementsprechend - ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper und als Folge davon - Anämie und Hypotonie. Ein erhöhter Herzschlag kann durch Veränderungen im Wasser- und Elektrolythaushalt bei schwerer Toxämie und Erbrechen und sogar einer Veränderung der anatomischen Position des Herzens aufgrund der Verlagerung des wachsenden Uterus beeinflusst werden.

Puls während der Schwangerschaft - die Norm und die Pathologie. Was ist der Puls sollte eine schwangere Frau sein

Der Artikel diskutiert den Puls während der Schwangerschaft - seine Rate, die Gründe für die Abnahme und Erhöhung, Empfehlungen für die Verhinderung von Veränderungen. Sie werden erfahren, warum der Puls während der Schwangerschaft ansteigt und ob es normal ist, was die Pulsindikatoren bei Schwangeren und deren Rate im zweiten Trimester sind und was mit einer niedrigen Herzfrequenz zu tun ist.

Pulsfrequenz während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, die Herzfrequenz zu überwachen.

Ein Puls ist eine Schwingung der Wände von Blutgefäßen in Form von Zittern, die auftritt, wenn der Herzmuskel Blut in die Arterien drückt und sie ausdehnt. Aufgrund der normalen Herzfrequenz funktioniert das Herz richtig, daher ist es wichtig, dass Ihre Herzfrequenz normal bleibt, besonders während der Schwangerschaft.

Wenn Sie bei Schwangeren regelmäßig den Puls kontrollieren, können Sie mit der Herzfrequenz die Gesundheit des Kindes und seiner Mutter beurteilen und gefährliche Situationen rechtzeitig verhindern.

Die Rate der Herzfrequenz bei schwangeren Frauen hängt von dem Puls ab, den eine Frau vor der Empfängnis hatte, und von ihrer körperlichen Fitness. Auch die folgenden Faktoren beeinflussen die Pulsfrequenz:

  • Alter der zukünftigen Mutter;
  • seine Höhe und sein Gewicht;
  • Körpertemperatur;
  • emotionale Stabilität;
  • Tageszeit

Neben der Messung des Pulses am Handgelenk oder der Halswirbelsäule ist es wichtig, die Pulsation im Unterbauch zu überwachen. Der Puls auf dem Bauch während der Schwangerschaft in den frühen Stadien ist aufgrund der Tatsache, dass der wachsende Uterus Druck auf die nahe gelegene Vena Cava inferior, und Sie spüren ihre Bewegung beim Pumpen von Blut. Im ersten Trimester ist diese Pulsation nicht sehr bemerkbar. Viel heller ist es im zweiten und dritten Trimester, sowie bei Mehrlingsschwangerschaften und während der Schwangerschaft eines großen Kindes.

Ein Puls auf dem Bauch während der Schwangerschaft ist normal. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie gleichzeitig Schmerzen oder andere körperliche Beschwerden verspüren. Konsultieren Sie einen Arzt, um die Gefahr eines inneren Aortenaneurysmas zu beseitigen.

Warum der Puls sich verlangsamt (Bradykardie)

Eine Bedingung, bei der die Herzfrequenz weniger als 60 Schläge pro Minute beträgt, wird als Bradykardie bezeichnet. Es ist oft begleitet von Schwindel, Dunkelheit in den Augen, Zittern in den Händen und Füßen und manchmal Ohnmacht. Der Puls während der Schwangerschaft kann sich natürlich nur verlangsamen, wenn Sie vor der Empfängnis in Sport verwickelt waren. In allen anderen Fällen spricht Bradykardie von folgenden Krankheiten:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen und die Ursache der Bradykardie nicht beseitigen, kann das Kind mit geringerem Gewicht oder hypoxischen Symptomen geboren werden.

Warum Puls beschleunigt (Tachykardie)

Schneller Puls während der Schwangerschaft wird physiologische Tachykardie genannt, weil sie aufgrund einer globalen Umstrukturierung des Körpers während des Tragens des Kindes auftritt und nach der Geburt passiert. Mit physiologischer Tachykardie beginnt das Herz der Mutter buchstäblich "für zwei" zu arbeiten. Ein zusätzlicher Blutzirkulationskreis entsteht - Plazenta, der das heranwachsende Baby mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Der doppelte Kreis der Blutzirkulation belastet das Herz stark und es ist gezwungen, öfter zu schlagen.

Besonders hoher Puls während der Schwangerschaft im dritten Trimester, wenn das Kind alle lebenswichtigen Organe angelegt hat, und es erfordert ununterbrochen Versorgung mit Nährstoffen für die volle Entwicklung. Der erhöhte Puls bei schwangeren Frauen in den späteren Perioden erreicht manchmal 110-115 Schläge pro Minute.

Welche anderen Gründe, warum eine Mutter einen schnellen Herzschlag hat:

  • Herzkrankheit;
  • Übergewicht;
  • Tee, Kaffee, zu viel essen;
  • Schlafmangel, Stress, hohe Belastung;
  • ARVI, Grippe;
  • Mangel an B-Vitaminen;
  • Freisetzung des Hormons Adrenalin;
  • Drogen.

Wenn man ein Kind bei Frauen trägt, springt oft der Blutdruck:

  • Wenn Sie während der Schwangerschaft einen hohen Puls bei normalem Druck haben, machen Sie sich keine Sorgen. Übelkeit und Erbrechen können der Grund für Aufregung sein. Sie können auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen hinweisen.
  • Wenn Sie während der Schwangerschaft einen niedrigen Druck und einen hohen Puls haben, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. Selbst wenn dieser Zustand selten ist, bringt es fast immer großes Unbehagen mit sich - man spürt beim normalen Gehen Kurzatmigkeit, es wird schwierig zu atmen, es gibt ein zunehmendes Hitzegefühl in der Brust. Schwierigkeiten beim Atmen können Sauerstoffmangel des Fötus verursachen, was gefährlich ist.

Tabelle der Pulsfrequenz nach Woche und Trimester

Puls wird auch im Unterbauch überprüft.

Wenn Sie interessiert sind, was sollte der Puls einer schwangeren Frau in den frühen Stadien sein, oder was sollte der Puls während der Schwangerschaft im dritten Trimester der Norm sein, wird die Tabelle der Herzfrequenz von Wochen und Trimestern Ihnen helfen, es herauszufinden.

Was ist die Pulsfrequenz bei schwangeren Frauen in 1, 2, 3 Trimester der Schwangerschaft?

Gebärzeit ist eine besondere Zeit für jede Mutter. Sie sorgt sich um jedes Gefühl in ihr, weshalb ihr Puls während der Schwangerschaft oft ansteigt, was sie noch mehr erschrecken kann.

Aber der Puls bei schwangeren Frauen zeigt an, wie schnell sich Blut an den Wänden von Blutgefäßen bewegt, denn jetzt versorgt der Körper der Mutter nicht nur seinen eigenen Organismus mit Sauerstoff, sondern auch das zukünftige Baby.

Was beeinflusst die Herzfrequenz bei einer schwangeren Frau?

Sobald der Organismus versteht, dass ein neues Leben in ihm entstanden ist, erfährt jedes Organsystem grundlegende Veränderungen, natürlich erfährt das Herz-Kreislauf-System diesen Prozess als eines der ersten.

Der normale Puls während der Schwangerschaft wird vom behandelnden Arzt bestimmt, weil er aufgrund der physiologischen Unterschiede des sich entwickelnden Fötus und der individuellen Eigenschaften der Mutter für jede Frau individuell ist.

Aufgrund der Notwendigkeit, den wachsenden Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen, beginnt der Puls bei Schwangeren aus physiologischen Gründen zuzunehmen. Diese Schwankung hängt von einigen Faktoren ab:

  • Schwangerschaft, abhängig vom Trimester, kann der Puls ansteigen;
  • Eine Mehrlingsschwangerschaft weist auf die Möglichkeit einer physiologischen Tachykardie bei der werdenden Mutter während der Schwangerschaft hin. Daher kann dieser Faktor beeinflussen, was in einem bestimmten Fall der Puls während der Schwangerschaft sein sollte;
  • Hypervolämie (Erhöhung des Blutvolumens im Körper), wird zu Beginn der Schwangerschaft beobachtet, dieses zusätzliche Blut erreicht etwa 1,5 Liter bis zum Ende der Schwangerschaft, das Herz muss diese Menge an zusätzlichem Leben durch den Körper und durch den Körper des Kindes, also die Frau pumpen das Kind sollte sich nicht um einen vorübergehenden Anstieg der Pulswelle kümmern;
  • Schilddrüsenhormone, Östrogen und Cortisol verändern den Puls einer schwangeren Frau, deren Norm nicht mehr als 100 Schläge pro Minute (während des Schlafes und tagsüber Wachheit) beträgt;
  • eine Änderung der Position des Herzens (bezieht sich auf 30-35% der schwangeren Frauen), tritt aufgrund einer Veränderung des Stands der Höhe des Gebärmutterbodens, der beginnt, das Zwerchfell zu komprimieren, Schieben und Ändern der Position des Perikards (Herzbeutel);
  • aufgrund des Anstiegs des Zwerchfells - die Kapazität der Lungen nimmt ab, deshalb werden die Atemmuskeln in die Kompensationsarbeit einbezogen, was das Blut dazu zwingt, mehr Sauerstoff zu geben, deshalb unterscheidet sich der normale Puls einer schwangeren Frau hauptsächlich von dem Rest.

Was ist der Puls sollte eine Frau in der Schwangerschaft haben?

Physiologische (normale) Veränderungen in der Anzahl der Herzschläge in jedem Stadium der Schwangerschaft unterscheiden sich voneinander aufgrund der physischen internen und externen Umstrukturierung des Körpers der werdenden Mutter.

Die durchschnittliche Rate eines Erwachsenen beträgt 60 bis 80 Blutstriche an den Wänden von Blutgefäßen in 60 Sekunden. Mäßig erhöhte Pulsfrequenz während der Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft erhöht sich die Pulsfrequenz auf 10 Schläge basierend auf der Norm. Die obere Grenze wird als Anzahl von 100 Schocks in 60 Sekunden betrachtet.

Welchen Puls eine schwangere Frau haben sollte, hängt von ihrer körperlichen Entwicklung ab. Wenn die werdende Mutter eine aktive Sportart betreibt, zum Beispiel Schwimmen oder Gymnastik, kann die Druckwelle 100 Schläge in 60 Sekunden erreichen, aber solche Belastungen müssen mit dem persönlichen Arzt verhandelt werden, der die Schwangerschaft überwacht. Denn Veränderungen der Pulsfluktuationen wirken sich negativ auf die intrauterine Entwicklung eines Kindes aus.

Zu Beginn der Amtszeit

Es gibt drei Perioden der Schwangerschaft, in jedem von ihnen gibt es einige Veränderungen mit dem weiblichen Körper und dem Körper. Dennoch muss der Puls innerhalb der Grenzen der zulässigen bleiben, darüber hinaus sollte Alarm und medizinische Aufsicht erfordern.

Das erste Trimester gilt als das aufregendste, besonders wenn die Frau die erste Schwangerschaft hat. In diesem Stadium besteht die Hauptsache darin, nicht nervös zu sein und die vielen Symptome zu verstehen, die bis dahin nicht bekannt waren. Statistiken geben Auskunft darüber, welchen Puls eine schwangere Frau im ersten Trimester haben sollte - im Durchschnitt schwankt sie zwischen 70 und 90 Schlägen in 60 Sekunden. Dies ist eine fast unmerkliche Veränderung, weil der Körper sich gerade auf die Erschaffung eines neuen Lebens vorbereitet.

2 Trimester

Die Pulsfrequenz bei Schwangeren im 2. Trimenon steigt signifikant an, ihre Obergrenze liegt bei 80-100 Schlägen pro Minute, aber dies ist in einem Zustand der relativen Ruhe. Während der gesamten Schwangerschaft sollte der Patient die Geschwindigkeit der Pulswelle überwachen und bei Verdacht auf eine Sinustachykardie unverzüglich den Arzt kontaktieren.

In den letzten Monaten

Erhöhte Belastung des Körpers gibt die Antwort, was der Puls bei einer schwangeren Frau im 3. Trimenon sein sollte.

Physiologisch erhöhter Puls ist die Norm bei Schwangeren, das 3. Trimenon gilt als das schwierigste: Das Kind hat das nötige Gewicht gewonnen und wird bald geboren. Die Pulsfrequenz während der Schwangerschaft beträgt 3 Trimester wie zuvor von 70 bis 100. Eine Note von 100 kann nur bei leichter körperlicher Anstrengung als Norm angesehen werden, ansonsten ist es eine Tachykardie, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Die Ärzte haben eine interessante Besonderheit gesunder Frauen bemerkt, bei einer solchen Mutter, in einer Position auf ihrer Seite, sind die Pulsschwankungen nicht einmal geringfügigen Veränderungen unterworfen, aber in den letzten Stadien der Schwangerschaft, auf ihrem Rücken, beschleunigt ihr Puls bis zu 120 Nachbeben an den Gefäßwänden.

Vor der Geburt

Der Puls bei Schwangeren im dritten Trimester, dessen Rate etwas zurückgegangen ist, spricht von den letzten Schwangerschaftswochen. Der Körper der Mutter bereitet den Fötus auf eine schnelle Geburt vor. Während dieser Zeit müssen Sie vom behandelnden Arzt sorgfältig beobachtet werden, da das Risiko besteht, eine Hystose zu entwickeln. Dies ist eine Spättoxikose, die eine abnormale Entbindung und einen Kaiserschnitt verursachen kann.

Druckstandard

Druck, wie Puls, bei schwangeren Frauen kann schwanken. Seine Rate wird weitgehend durch die Stärke und Herzfrequenz sowie andere Faktoren bestimmt. Der normale Bereich ist Standard: von 100 bis 140 mm Hg. st. nach systolischem Index.

Progesteron beginnt in der ersten Hälfte der Schwangerschaft produziert werden, und dieses Hormon wirkt sich direkt auf den Blutdruck und reduziert die Grundlinie. Die zweite Hälfte der Schwangerschaft ist durch einen leichten Anstieg des Blutdrucks an den Wänden der Blutgefäße gekennzeichnet, da Progesteron die Leistung seiner Produktion reduziert.

Schwangerschaftsdruck: die Norm und Abweichungen

Was ist zu tun, wenn der Puls abnormal ist?

Wenn die werdende Mutter eine erhöhte Herzfrequenz oder Tachykardie hat, ist es notwendig:

  • Besuch beim behandelnden Arzt;
  • Medikamente nehmen, die vom behandelnden Arzt verschrieben wurden;
  • hör auf dich zu sorgen;
  • trinke mehr Wasser und gehe an die frische Luft.

Wenn Sie vermuten, dass eine Bradykardie vorliegt, müssen Sie auch einen zusätzlichen Kardiologen aufsuchen, wenn die Symptome die schwangere Frau zu sehr beunruhigen. Dieses Symptom kann sich auch aufgrund von Mangelernährung oder geringer körperlicher Aktivität entwickeln.

Nützlich

Aus dem folgenden Video können Sie die Pulsfrequenz einer Person herausfinden:

Normale und pathologische Indikatoren des Pulses bei schwangeren Frauen

Im Körper einer schwangeren Frau gibt es große Veränderungen. Er tut alles, um sicherzustellen, dass der Fötus die notwendige Menge an Sauerstoff und Nährstoffen erhält. Daher kann der Puls bei schwangeren Frauen variieren.

Für Ärzte ist eine Veränderung des Pulses der zukünftigen Mutter keine Neuigkeit, aber die Frauen kennen nicht immer den Unterschied zwischen Norm und möglichen Abweichungen. In welchen Fällen sind die Erfahrungen vergeblich, und wenn es notwendig ist, Alarm zu schlagen - versuchen wir es herauszufinden.

Was sollte ein normaler Puls sein?

Der Puls einer gesunden Person reicht von 60 bis 90 Schlägen pro Minute. Die Art des Pulses wird durch verschiedene externe und interne Faktoren beeinflusst, so dass sein Wert nicht immer stabil ist. Aber der Puls einer schwangeren Frau kann sich auch während der Ruhe ändern, was sie vom Herzschlag gewöhnlicher Menschen unterscheidet.

Der Puls in der Frühschwangerschaft bleibt unverändert, aber mit Beginn des zweiten Trimesters bei den meisten Frauen steigt er um etwa 10-15 Schläge pro Minute. Von 26-28 Schwangerschaftswochen ist der nächste Sprung in seinen Indizes nach oben markiert. Während dieser Zeit kann die Pulsfrequenz bei Schwangeren 120 Schläge pro Minute erreichen.

Kurz vor der Geburt, nach 32-34 Wochen, kehrt der Puls auf normale Werte zurück. Aber nicht alle Frauen Schwangerschaft läuft reibungslos. Einige zukünftige Mütter in Gegenwart von negativen Faktoren sind mit pathologischen Veränderungen im Puls von den ersten Wochen der Schwangerschaft konfrontiert.

Langsamer Puls

Seltener Puls wird bei schwangeren Frauen selten festgestellt. Dieser Zustand wird als Bradykardie bezeichnet. Eine solche Situation trifft eher auf Frauen im Profisport zu - sie haben ein trainiertes, an hohe Belastungen gewöhntes Herz, das bei der Geburt ausgeschlossen ist. Mit solchen Basisdaten wird Bradykardie nicht als Pathologie betrachtet.

In anderen Fällen können chronische Erkrankungen des endokrinen, renalen und Kreislaufsystems sowie neurologische Probleme zu einem langsamen Puls führen. Bei Bradykardie klagen Frauen über ständige Übelkeit, Schwindel und oft auftretende Ohnmacht. Lesen Sie mehr über die Ursachen von Schwindel und Schwäche bei Schwangeren →

Wenn der Puls weniger als 40 Schläge pro Minute beträgt, kann ein schwangeres Herz aufhören, da ein ernsthafter Blutdruckabfall auftritt. Daher sollte ein Kardiologe, wenn eine Bradykardie diagnostiziert wird, eine Schwangerschaft beobachten.

Schneller Puls

Während der Schwangerschaft nimmt das Blutvolumen zu und die Belastung des Körpers steigt. Aus diesem Grund ist das Herz gezwungen, sich an die Veränderungen anzupassen, bzw. der Herzschlag beschleunigt sich. Das heißt, darüber streiten, was der Puls sollte eine schwangere Frau sein, sollte beachtet werden, dass seine Zunahme eine Variante der Norm sein kann. Gleichzeitig ist es wichtig zu berücksichtigen, bis zu welchen Markierungen der Puls ansteigt.

Da jede Frau einzigartig ist, gibt es keinen einzigen Standard, bei dem der Puls bei Schwangeren normal ist. Normalerweise, wenn sich der Fötus entwickelt, erhöht er sich um nicht mehr als 10-15 Schläge. Wenn also eine Frau vor Beginn der Schwangerschaft einen Puls von 90 Schlägen pro Minute hatte, dann kann sie beim Tragen eines Kindes 100-105 haben und dies wird eine zulässige Zunahme des Herzschlags sein.

Pathologische Ursachen

Ein erhöhter Puls bei schwangeren Frauen, der von einer Frau periodisch oder permanent ausgelöst wird, kann auf das Vorhandensein schwerwiegender Erkrankungen im Körper hinweisen:

  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • reduzierter oder im Gegenteil erhöhter Druck;
  • Stoffwechselstörungen;
  • vegetative Dystonie;
  • hormonelle Pathologien;
  • neurogene Probleme;
  • Anämie.

Auch eine erhöhte Herzfrequenz kann mit infektiösen Faktoren assoziiert sein. Bei Erkältungen und Grippe steht das Immunsystem der Frau unter starkem Stress, der von Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems begleitet wird. Der Körper reagiert auf den Kampf gegen Infektionen mit einem Anstieg der Körpertemperatur und Pulsfrequenz. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie mit einer Erkältung in der Schwangerschaft umgehen können →

Wann muss ich den Alarm auslösen?

Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, wenn die Pulsveränderungen mit folgenden Symptomen einhergehen:

  • häufiger Schwindel;
  • ständige Übelkeit;
  • allgemeine Schwäche, Apathie;
  • Atemprobleme;
  • Ohnmacht.

Diese Symptome sind ein Grund zur Beunruhigung - sie alle erfordern medizinische Intervention. Es ist möglich, dass die Frau diese Probleme früher hatte, und die Schwangerschaft provozierte ihre Verschlimmerung. In jedem Fall, mit dem Auftreten von alarmierenden Symptomen, wird der werdenden Mutter empfohlen, nicht nur einen Gynäkologen, sondern auch einen Neurologen, Kardiologen und Endokrinologen zu besuchen.

Was zu tun ist?

Unabhängig davon, ob der Puls der werdenden Mutter erhöht oder gesenkt wird, wenn sie sich nicht darüber beschwert, dass sie sich unwohl fühlt, bedeutet dies nicht, dass nichts getan werden muss. Um den Puls zu normalisieren, können Sie die folgenden einfachen Empfehlungen verwenden.

Tachykardie Tipps:

  • Einhaltung des Modus des Tages. Besonderes Augenmerk wird auf Tagesruhe und guten Schlaf gelegt. Lesen Sie mehr darüber, wie man während der Schwangerschaft schläft, sich gut fühlt →
  • Richtige Ernährung. Überessen und Tonic Drinks ausschließen - starker Tee und Kaffee.
  • Mangel an starker körperlicher Anstrengung.
  • Mit Erlaubnis des Arztes nehmen Beruhigungsmittel natürlichen Ursprungs, zB Herzgespann, zu sich.

Bradykardie-Tipps:

  • Korrektur des Tagesablaufs mit dem Wechsel von Aktivitäts- und Ruhephasen. Ausschluss von Überarbeitung.
  • Ausgewogene Ernährung, Ablehnung von schweren Speisen.
  • Gymnastik für zukünftige Mütter zur Aktivierung der Herzaktivität.
  • Tägliche Spaziergänge in der Luft.

Frauen interessieren sich nicht nur im Zusammenhang mit ihrer Gesundheit für den Puls. Manchmal fragen sie - wie man eine Schwangerschaft durch Puls bestimmen kann? Das ist leicht zu machen, aber die Genauigkeit des Ergebnisses ist zweifelhaft: Sie müssen Ihre Hand 7-8 cm unterhalb des Bauchnabels halten und auf Ihre Gefühle hören. Es wird angenommen, dass, wenn es eine Schwangerschaft gibt - dieser Ort wird pulsieren.

In der Schwangerschaft sind Veränderungen des Herzschlags möglich. Meistens ist es nicht gefährlich und ist die physiologische Norm.

In jedem Fall, während jedes geplanten Besuchs in der Schwangerenklinik, kontrolliert der Arzt notwendigerweise den Druck und Puls bei schwangeren Frauen, so dass es fast unmöglich ist, das Auftreten des Problems zu übersehen. Bei Auffälligkeiten verschreibt ein Spezialist eine zusätzliche Untersuchung, um Schwangerschaftskomplikationen vorzubeugen.

Autor: Olga Rogozhkina, Geburtshelferin und Gynäkologin,
speziell für Mama66.ru

Puls während der Schwangerschaft: Norm und Pathologie

Der weibliche Körper beginnt von Beginn der Schwangerschaft an sich zu verändern. Zuerst unbemerkt. Dann, mit dem Wachstum des Fötus - alles stärker. Es gibt kein einziges Organ oder System vitaler Aktivität, das nach wie vor funktionieren würde. Gleiches gilt für das Herz-Kreislauf-System.

Einfluss der Schwangerschaft auf Herz und Blutgefäße

Für die durchschnittliche Person in Ruhe beträgt die Herzfrequenz 60 bis 90 Schläge pro Minute. Neben der Herzfrequenz (Herzfrequenz) ist der zweitwichtigste Indikator das Auffüllen des Pulses.

In der frühen Schwangerschaft, wenn der Embryo klein ist, ist seine Wirkung auf den Körper der Mutter gering. Mit einer Verlängerung der Schwangerschaftsdauer und einem Anstieg des Fetalgewichts verändert es zunehmend die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems (SSS) einer Frau.

Die Leistung des CCC im dritten Trimester unterscheidet sich sehr deutlich von denen vor der Schwangerschaft. Dennoch gelten sie als eine Variante der Norm:

Mittlerer arterieller Druck, mm Hg st.

HR pro 1 Minute (analog - Pulsrate)

Lungenkapillardruck, mm Hg. st.

Lungengefäßwiderstand, d / sec / cm 2

Praktisch ändert sich nicht

Die Abweichungen einiger Indikatoren nach oben oder nach unten erscheinen signifikant, aber es gibt keinen Grund zur Sorge.

Der Anstieg der Herzfrequenz (Tachykardie) während der Schwangerschaft ist physiologischer Natur und geht kurz nach der Geburt vorüber.

Wenn eine Frau den geringsten Zweifel daran hat, ist es besser, alle Probleme mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Blutvolumen (BCC)

Der durchschnittliche menschliche Körper enthält 3,5 Liter Blut. Fötales Wachstum in einer schwangeren Gebärmutter führt unweigerlich zu einem Anstieg dieses Indikators. Schließlich ist es jetzt notwendig, dass das Blut deutlich mehr Nährstoffe und Sauerstoff transportiert.

Die Notwendigkeit, das BCC zu erhöhen, hat mehrere Gründe:

  • Erhöhter Uterusblutfluss. Der Uterus nimmt mit dem wachsenden Fötus bis zur Geburt zu, daher steigt der Blutfluss in seinen Gefäßen von 50 ml / min im ersten Monat auf 500-700 ml pro Minute bis zum Beginn der Wehen.
  • Der Anstieg der Nachfrage nach maternalen und fetalen Organismen in Form von Elementen wird durch einen Anstieg des Blutplasmas kompensiert. Dies ist eine Voraussetzung für die Aufrechterhaltung einer normalen Mikrozirkulation in der Plazenta, die manchmal als dritte Zirkulation bezeichnet wird.
  • Die Notwendigkeit, Entgiftungsmechanismen zu aktivieren. 1460 ml Blut fließen jede Minute im ersten Trimester durch die Nieren (während 1100 vor der Schwangerschaft).
  • Vorbereitung auf den unvermeidlichen Blutverlust bei der Geburt. Selbst in unserer Zeit gilt als normaler Verlust von 500-700 ml Blut während der Wehen.

Wenn sich der Begriff der Arbeit nähert, ist der Anstieg des zirkulierenden Blutvolumens um 40% eine Variante der physiologischen Norm.

Die Anzahl der Zellen und das Plasmavolumen variieren mit unterschiedlichen Schweregraden. So erhöht sich die Anzahl der Erythrozyten (Erythrozytenmasse, rote Blutkörperchen) um 20% und das Plasmavolumen steigt um 50%.

Es stellt sich heraus, dass das Herz einer schwangeren Frau in der gleichen Zeit wie vor dem Beginn der Schwangerschaft ein halbes Blutvolumen pumpen sollte. Um dies zu gewährleisten, erhöht die Natur die Herzfrequenz.

Herzfrequenz

Wenn es notwendig ist, die individuelle Rate der Pulsfrequenz zu bestimmen, sollte die schwangere Frau ihre Herzschläge zu Beginn der Schwangerschaft zählen. Es wäre schön, diese Ergebnisse irgendwo zu schreiben. Zum Beispiel - in der ambulanten Karte bei der Anmeldung in der Geburtsklinik.

Der Anstieg der Herzfrequenz auf die Geburt sollte innerhalb vernünftiger Grenzen liegen, etwa 15-20% im Vergleich zu den ersten Wochen nach der Empfängnis. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft hohe Herzfrequenzwerte hatte, können die Raten vor der Geburt hoch sein - 100 pro Minute oder mehr. Das Gebiet der Geburt, alle diese Indikatoren in ein paar Wochen zurück auf die ursprüngliche Rate.

Erhöhen der Pulsfrequenz um mehr als 10-15 Schläge pro Minute sollte alarmiert werden. Wenn sich dieser Zustand sehr schnell entwickelt hat, ist eine dringende ärztliche Beratung notwendig.

Gefäßwiderstand

Im zweiten und dritten Trimester ist es notwendig, den Tonus der glatten Muskelfasern des Uterus zu reduzieren, und gleichzeitig entspannen sich die Gefäße. Die folgenden Systeme sind an diesem Mechanismus beteiligt:

  • Erhöhte Werte von Östrogen und Progesteron.
  • Steroid-Nebennierenhormone.
  • Erhöhter Reningehalt (aufgrund der Hemmung des Renin-Angiotensin-Umwandlungssystems).
  • Erhöhte Blutspiegel von Aldosteron.

Dadurch werden die Gefäße elastischer, was wiederum zu einer Abnahme des mittleren arteriellen Druckes führt. Daher erhöht eine Erhöhung der Frequenz und Füllung des Pulses nicht die Belastung des Myokards, da dies alles mit einer Abnahme des vaskulären Widerstandes einhergeht.

Pathologische Tachykardie

Trotz der Tatsache, dass erhöhte Raten der Pulsfrequenz bei Schwangeren ziemlich physiologisch sind, versichert Schwangerschaft leider nicht gegen Arrhythmien. Von 7 bis 38% der werdenden Mütter brauchen wegen Herzrhythmusstörungen Aufmerksamkeit.

Es gibt eine Reihe von Anzeichen, deren Aussehen eine Frau dazu veranlassen sollte, einen Arzt aufzusuchen:

  • Gefühl von Herzklopfen.
  • Herz flattert in der Brust.
  • Unterbrechungen der Herztätigkeit
  • Erhöhung der Frequenz und Abnahme der Pulsfüllung.

EKG- und Holter-Monitoring, die für schwangere Frauen absolut unbedenklich sind, ermöglichen das Aufspüren unerwünschter Tachykardie-Varianten.

Es gibt solche Arten von beschleunigter Herzfrequenz:

  1. Sinustachykardie. Eine der häufigen Optionen, bei denen die Herzfrequenz 100 Schläge pro Minute übersteigt. Muss spontan nach Einnahme einer Beruhigungslunge passieren.
  2. Vorhoftachykardie. Herzfrequenz 140-220 pro Minute. Fülle ist schwach, Schwindel kann vorhanden sein. Medizinische Hilfe ist erforderlich.
  3. Ventrikuläre Tachykardie. Ein seltenes Ereignis während der Schwangerschaft. Ein provozierender Faktor ist ein normaler Rhythmus mit einer Frequenz von 120-130 Schlägen / Minute. Allen Tachykardien gemeinsame Symptome. Es ist mit schweren Durchblutungsstörungen, Ohnmachtsanfällen behaftet.
  4. Vorhofflattern. Der Puls beschleunigt plötzlich auf 200 oder mehr Schläge pro Minute. Fülle leidet, begleitet von Schwindel. Benötigt medizinische Behandlung.

Bedeutung der Beobachtung

Es ist bemerkenswert, dass bei Schwangeren die Grenze zwischen normalem Puls und schwerer Pathologie etwas verschwommen ist. Physiologische Herzfrequenz innerhalb von 100 pro Minute kann einen pathologisch beschleunigten Rhythmus überdecken.

Daher ist es wichtig, bei den geringsten Anzeichen von Herzklopfen ein EKG zu machen. Diese einfache und zuverlässige Methode ist in unserer Zeit in jeder Ambulanz verfügbar.

Sie sollten keine Angst haben, dass ein schneller Puls die Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Babys beeinflusst: Das Niveau der modernen Medizin ermöglicht Frauen einen schnellen Puls erfolgreich zu haben. Darüber hinaus, nach der Geburt, die überwiegende Mehrheit der Mütter, kehrt die Herzfrequenz zu normal.

Was ist der normale Puls während der Schwangerschaft?

Während der Gebärzeit im Körper der Frau finden kardinale Veränderungen in allen Prozessen und Funktionen der Organe statt. Dies ist notwendig, um die Abgabe von notwendigen Substanzen an den Fötus sicherzustellen.

Oft haben werdende Mütter einen spürbaren Herzschlag, Kurzatmigkeit. Es kann auch den Puls während der Schwangerschaft leicht erhöhen, in der Regel nicht mehr als 10-15 Einheiten pro Minute.

Aus physiologischer Sicht ist dies ein normales Phänomen, aber wenn die Zahlen viel höher als normal sind oder die Grenzwerte nicht erreichen und die Frau schwindlig, übel und würgend ist, kann dies auf die Entwicklung von schweren Krankheiten hinweisen.

In diesem Fall ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen und die notwendigen Untersuchungen zu bestehen, um negative Folgen für sich und das Kind zu vermeiden.

Puls während der Schwangerschaft

Normalerweise sollte der Puls bei einem Erwachsenen zwischen 80 und 90 Schlägen pro Minute liegen. Dieser Wert ist so unbeständig, dass er unter den Bedingungen von Änderungen der Feuchtigkeit und der Lufttemperatur, bei der Einnahme von Medikamenten oder bei psychologischen und physikalischen Überspannungen schwanken kann.

Gleichzeitig variiert die Anzahl der Reduktionen geringfügig.

Bei zukünftigen Müttern wird im Hinblick auf hormonelle Korrektur, Wachstum der Gebärmutter und andere Merkmale der Schwangerschaft eine Zunahme der Kontraktionen von 10-20 Einheiten als normal angesehen und verursacht keine besonderen Bedenken.

Wenn das Herz das Blut in die Gefäße drückt, dehnen sie sich aus und oszillieren. Dieses Phänomen wird als Herzschlag bezeichnet.

Wenn die Anzahl der Herzschläge erhöht wird, dann beginnt das Herz schnell zu reduzieren, um die Sauerstoffversorgung zu gewährleisten und metabolische Prozesse zu aktivieren.

Dies wird häufig während der Schwangerschaft beobachtet, wenn das Herz aufgrund seiner physiologischen Eigenschaften eine große Menge Blut pumpen muss. Dies erhöht die Belastung mit dem Gewicht, was den Körper dazu zwingt, die Bewegung zu beschleunigen.

Warum ist es wichtig, die Herzfrequenz zu überwachen?

Wenn der Index im großen Stil stetig zunimmt, entwickelt sich Tachykardie. Wenn es einen langen langsamen Puls unter 60 Schläge gibt, dann erscheint Bradykardie. Unregelmäßiger Rhythmus wird Arrhythmie genannt.

Dies kann sowohl für die Mutter als auch für das Kind gefährlich sein, da Herzerkrankungen oder andere Organe oft die Ursache für das Versagen sind. Daher, wenn Sie diesen Indikator und das Auftreten von Symptomen der Pathologie ändern, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um Beschwerden zu beseitigen.

Wie ein Mangel an Behandlung die Schwangerschaft beeinflussen kann

Wenn der Wert etwas höher als der normale Puls ist, dann verursacht die Änderung des Index normalerweise keine Komplikationen. Tachykardie während der Schwangerschaft kann nur vorübergehend sein und verschwindet nach der Geburt von selbst.

Bei einem signifikanten Impulsanstieg verliert die werdende Mutter jedoch manchmal das Bewusstsein, das mit Verletzungen behaftet ist. Eine längere Exposition gegenüber einem solchen Zustand ist bei Sauerstoffmangel gefährlich, was eine Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Fötus verursachen kann.

Ein konstanter, extrem niedriger Puls wiederum kann einen spontanen Herzstillstand verursachen.

Trimester-Funktionen

Während der Schwangerschaftsperiode liegt die Pulsfrequenz im Bereich von 100-115 Schlägen. Trotzdem können die Indikatoren in bestimmten Wochen in Abhängigkeit von den physiologischen Prozessen in diesem Stadium leicht zu- oder abnehmen.

Norm in der frühen Schwangerschaft

Von den ersten Tagen der Empfängnis an muss der Körper der Frau dem Fötus alles Notwendige geben. Er muss für zwei arbeiten, um dem zukünftigen Baby Sauerstoff und andere Nährstoffe in ausreichendem Volumen zur Verfügung zu stellen.

Daher wird ein schneller Puls als physiologische Norm angesehen.

Außerdem kann eine Blutvergiftung die Herzfrequenz erhöhen. Wenn gleichzeitig das Unbehagen nicht gefühlt wird und sich die Frau in den frühen Stadien selbst bei erhöhten oder reduzierten Werten gut fühlt, besteht kein Grund zur Besorgnis.

Rate der Kürzungen in den ersten drei Monaten

Im ersten Trimester sollte der Level nicht mehr als 110 Striche betragen. Wenn im Ruhezustand ein leichter Anstieg vorliegt, kann dies auf eine erhöhte körperliche Aktivität aufgrund einer Schwangerschaft hinweisen. Das wird auch keine Pathologie sein.

Damit einhergehend ändert sich auch der Blutdruck, die Elastizität der Gefäße nimmt ab, wodurch die Plazenta und das Baby ohne Unterbrechung mit den notwendigen Substanzen versorgt werden können. Wenn die Gefäße entspannt sind, sinkt der Blutdruck, so dass das erste Trimester durch reduzierten Druck und hohen Puls gekennzeichnet ist.

Norm von 13 bis 25 Wochen

Während dieser Zeit werden die meisten lebenswichtigen Organe des Kindes gebildet, die Rate nimmt allmählich ab, der Puls reicht von 85 bis 90 Schlägen.

Aber im zweiten Trimester, nach 25 Wochen, steigt die Belastung des Herzsystems wieder an, was zu einer Zunahme der Schlagfrequenz führt.

An diesem Punkt bildet sich das Herz-Kreislauf-System vollständig, und damit das Kind den notwendigen Sauerstoff erhält, steigt die Blutzirkulation im Körper der Mutter wieder an. Daher sollte der Puls nach 25 Wochen etwa 120 Schläge pro Minute betragen.

Preise im 3. Trimester

Im letzten Stadium der Schwangerschaft ist die Belastung des Herzens sehr groß, da das Kind intensiv wächst und das zirkulierende Blutvolumen auf 1,5 Liter ansteigt.

Der Körper einer schwangeren Frau stellt neben der Blutversorgung des zukünftigen Babys eine Reserve für den Fall der Blutung während der Geburt bereit.

Eine Frau kann einen schnellen Herzschlag, Kurzatmigkeit, Schwellung haben. Die Rate im dritten Trimester erreicht 120 Schläge pro Minute, und der Durchschnittswert reicht von 110 bis 135 Schlägen. Um Komplikationen vorzubeugen, wird einer Frau eine regelmäßige Untersuchung durch einen Frauenarzt empfohlen.

Wie man den Puls misst

Der Arzt misst den Puls bei jeder Konsultation, aber manchmal gibt es Situationen, in denen Sie nicht das notwendige Gerät zur Hand haben. In diesem Fall können Sie die Selbstkontrolle auch zu Hause durchführen.

Es genügt, die pulsierende Arterie mit dem Finger auf den Hals oder das Handgelenk zu drücken.

Wenn Sie die Schläge spüren, müssen Sie eine Minute erkennen und die Anzahl der Hähne berechnen. Es ist sehr wichtig, einen Check in Ruhe durchzuführen, einige Zeit nach dem Essen.

Was bedeutet ein schneller Puls?

Ein erhöhter Puls ist ein schneller Herzschlag. Wenn eine Rhythmusstörung auftritt, beschwert sich der Patient normalerweise über:

  • Blutdruck Instabilität. Es kann zu extrem hohen oder niedrigen Zahlen ansteigen oder abnehmen.
  • Dyspnoe, Luftmangel.
  • Unbehagen im Herzen und Brustbein.
  • Kalter, klebriger Schweiß, mit einem Gefühl der Angst und ohne ersichtlichen Grund.
  • Die Manifestation eines klaren Herzklopfens.
  • Die Instabilität der Herzarbeit des ungeborenen Kindes. Verstoß kann auf CT gesehen werden. Fetale Tachykardie und Anzeichen von Sauerstoffmangel werden diagnostiziert. Bei Ultraschall können Sie eine Verletzung des Blutflusses in den uteroplazentalen Bereichen feststellen.

Die Hauptgründe für die hohen Werte

Zusätzlich zu den physiologischen Eigenschaften kann eine erhöhte Herzfrequenz erhöhten Stress, übermäßiges Gewicht und fetales Wachstum verursachen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Gründen, die zu pathologischen Veränderungen führen:

  • Verlängerte Position in Rückenlage.
  • Vitaminmangel.
  • COPD, Emphysem.
  • Tachykardie, ausgelöst durch chronische Pathologien von Frauen.
  • Verletzung von Stoffwechselvorgängen oder Erkrankungen der Schilddrüse.
  • Die Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten.
  • Pathologie der Struktur der oberen Kammer des Herzens, wenn eine Übererregung eine Erhöhung des Pulses auslösen kann.
  • Blutverlust, Erkrankung des Kreislaufsystems.
  • Die Aufnahme der medikamentösen Präparate, die die Entwicklung der Tachykardie herbeirufen.
  • Unsachgemäße Ernährung, insbesondere der Missbrauch von Kaffee, Energie, starker Tee.
  • Überessen, die Liebe zu fettigen und salzigen Speisen.
  • Stressige Situationen.
  • Anämie
  • Elektrolyt-Ungleichgewicht.
  • Herzerkrankungen, beispielsweise Bluthochdruck, Ischämie, Perikarditis, Verlust der arteriellen Elastizität und Herzerkrankungen.

Wie man die Rate reduziert

Wenn die Herzfrequenz ständig erhöht wird, müssen die Gründe dafür ermittelt werden. Wenn keine assoziierten Pathologien gefunden werden, die eine sofortige Intervention erfordern, wird eine Stabilisierung empfohlen.

Um dies zu tun, ernennen Sie:

  • Führen Sie Atemübungen durch.
  • An die frische Luft gehen. Schwimmen oder Yoga, das hilft, die Funktionalität des Nervensystems und des Gefäßtonus zu normalisieren.
  • Massieren Sie die Halsschlagader bei Anfällen, um den Puls schnell zu senken. Um dies zu tun, können Sie leicht die Oberfläche des Halses in der Seite der Halsschlagader reiben, dauert der Vorgang nicht mehr als 10-15 Minuten.
  • Nehmen Sie Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis, zum Beispiel aus Herzgespann, Baldrian, Zitronenmelisse, Minze, Weißdorn.
  • Verwenden Sie Vitamine, um alle notwendigen Substanzen, einschließlich Kalium, Magnesium aufzufüllen.
  • Passen Sie Ihre Ernährung und Tagesplan, wenn nötig, Gewicht zu verlieren.

Wenn ein hoher Puls und der Beginn eines Angriffs diagnostiziert werden, ist es notwendig, eine Frau zu pflanzen, ihr Wasser zu geben. Nachdem sie 250 ml in kleinen Schlucken getrunken hat, muss sie sich hinlegen und entspannen. Sie können mehrere tiefe Atemzüge durchführen.

Niedriger Puls

Reduzierte Rate ist ziemlich selten und bedeutet eine langsamere Herzfrequenz. Wenn es unter 60 Schlägen ist, wird der Zustand als Bradykardie bezeichnet. Meistens ist diese Situation in professionellen Athleten zu finden.

Eine Frau in diesem Zustand klagt über Übelkeit, Schwindel und Ohnmacht. Wenn der Index unter 40 Schläge liegt, kann ein Herzstillstand aufgrund eines starken Druckabfalls auftreten, daher ist die Konsultation eines Kardiologen in diesem Fall obligatorisch.

Mögliche Ursachen für niedrige Herzfrequenz

Der Rückgang der Athleten ist keine Pathologie, da sie ein trainiertes Herz-Kreislauf-System haben. In anderen Fällen kann die Entwicklung von Bradykardie beobachtet werden mit:

  • Erkrankungen der Nieren, Leber.
  • Herzprobleme.
  • Pathologien der Schilddrüse.
  • Hypotonie.
  • Schädigung des Zentralnervensystems.
  • Senkung des Blutdrucks nach Einnahme der Medikamente.
  • Mangel an Nährstoffen und Spurenelementen, insbesondere Calcium und Kalium.
  • Pathologie des Kreislauf- und endokrinen Systems.

Wenn es sich lohnt, den Alarm auszulösen

Wenn eine Frau einen signifikant langsamen oder häufigen Puls bemerkt, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Darüber hinaus müssen Sie auf diese Symptome achten:

  • Das Vorhandensein von konstanter Übelkeit, unabhängig von der Dauer der Schwangerschaft.
  • Erhöhte Müdigkeit, ständige Schwäche und Apathie gegenüber allem.
  • Häufiger Schwindel bis zur Ohnmacht.
  • Atemprobleme, Kurzatmigkeit.
  • Schlechtes allgemeines Wohlbefinden.

Da sich all diese Symptome bei längerer Missachtung zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems entwickeln können, ist es notwendig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, um solche Komplikationen auszuschließen. Wenn die Umfrage keine pathologischen Veränderungen zeigt, verschreiben Medikamente, die das Herz stärken, zum Beispiel Eufillin, Atropinsulfat, Magnesium, Kalzium, Kalium.

Das Vorhandensein einer sehr hohen Herzfrequenz kann bedeuten:

  • Übelkeit mit Würgereflex.
  • Schwindel mit abnehmendem Druck, manchmal Bewusstlosigkeit.
  • Kopfschmerzen mit Herzklopfen, die auf eine Hypotonie hinweisen können.
  • Pulsation im Bauchbereich mit unterschiedlicher Intensität, meist im unteren Teil lokalisiert.

Möglichkeiten, den Indikator zu normalisieren

Wenn Sie sich unwohl fühlen, muss eine Frau einen Arzt aufsuchen. Aber wenn sie weiß, was ihre Pulsfrequenz für sie ist, können Sie bestimmte Maßnahmen ergreifen.

Wenn Tachykardie, um den Puls zu schlagen, ist es empfehlenswert:

  • Essen Sie richtig, entfernen Sie von der Diät von starkem Tee und Kaffee, beseitigen Sie übermäßiges Essen.
  • Verzicht auf erhöhte körperliche Anstrengung.
  • Nehmen Sie eine beruhigende Kräutermedizin.
  • Beobachte den Modus des Tages, während du Tag und Nacht genug Ruhe brauchst.

Wenn Bradykardie, um die Gesundheit einer schwangeren Frau zu normalisieren, empfehlen Ärzte:

  • Oft gehen und lüften den Raum.
  • Iss richtig, vermeide Gewichtszunahme und schwere Mahlzeiten.
  • Passen Sie Ihren Modus so an, dass die Ruhezeit am Tag und am Tag die erforderliche Anzahl an Stunden beansprucht und Überlastung vermieden wird.
  • Trainieren Sie das Herz-Kreislauf-System mit Hilfe spezieller Übungen für Schwangere.

Die Pulsänderung während der Schwangerschaft ist die physiologische Norm. Aber wenn die Indikatoren die Grenzzahlen erreichen und die Frau einen schlechteren Gesundheitszustand verspürt, muss dringend ein Facharzt konsultiert werden.

Die Erhöhung oder Verringerung des Pulses mit geringen Abweichungen kann zu Hause durch Normalisierung der Diät, körperliche Aktivität und Einnahme von Vitaminkomplexen erfolgen.

Pulsrate bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft steht das Herz unter erhöhtem Stress, der mit einem Anstieg des zirkulierenden Blutvolumens, hormonellen Überspannungen und anderen Faktoren einhergeht. Vor diesem Hintergrund kann die Pulsfrequenz zunehmen oder abnehmen. Kleine Fehler sind zulässig, aber wenn die Anzahl der Herzschläge pro Minute signifikant von der Norm abweicht, ist eine Untersuchung erforderlich, um den verursachenden Faktor zu identifizieren. In den meisten Fällen gibt es keine Bedenken, aber es ist ratsam, um sicher zu sein, um Probleme mit der Gesundheit der Mutter und fetalen Fehlbildungen zu vermeiden.

Was sollte bei einer schwangeren Frau ein normaler Puls sein?

Dank dem Herzmuskel werden alle Gewebe und Organe genährt. Das Ergebnis wird durch die rhythmischen Kontraktionen der Vorhöfe und Ventrikel erreicht, die das Blut in den kleinen und großen Kreislauf drängen. Eine Person kann sie in Form von Pulsation von Blutgefäßen fühlen. Die akzeptable Herzschlagrate beträgt 60-90 Schläge pro Minute. Verschiedene externe und interne Faktoren können den Indikator beeinflussen.

Die Pulsfrequenz bei Schwangeren ist in der Tabelle zu sehen:

Bei einigen Frauen kann ein normaler Puls während der Schwangerschaft nur in den ersten Wochen festgestellt werden. Dieses Phänomen ist mit dem Einfluss von negativen Faktoren (Stress, pathologische Prozesse im Körper, Medikamente, schlechte Angewohnheiten, Überarbeitung) verbunden. Die Risikogruppe umfasst Mädchen, die an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden und Probleme mit der Arbeit der endokrinen Drüsen haben.

Langsamer Herzschlag

Bei einer Abnahme der Herzfrequenz unter Normalzustand sprechen wir von Bradykardie. Es ist ziemlich natürlich, wenn die Frau ein professioneller Athlet ist. Ihr Herz ist trainiert, so dass Sie auch während des Unterrichts einen gültigen Rhythmus beibehalten können. Bei fehlender Belastung kann leichte Bradykardie beobachtet werden.

Langsamer Puls ist auch auf andere Faktoren zurückzuführen:

  • niedriger Blutdruck (Hypotonie);
  • entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels;
  • Mangel an Kalium und Kalzium;
  • Verwendung von Tabletten mit blutdrucksenkenden Eigenschaften.

Manchmal verursacht Bradykardie chronische Nierenerkrankung oder Fehlfunktion im nervösen, endokrinen und hämatopoetischen System. Es ist gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwindel. Wenn die Herzfrequenz auf 40 Schläge pro Minute und darunter sinkt, nimmt der Blutdruck ab, was oft zu einem vorbewussten Zustand und Bewusstseinsverlust führt.

Herzklopfen

Herzklopfen werden Tachykardien genannt. Besonders deutlich zeigt es sich in einem späten Stadium der Schwangerschaft. Die Frau erhöht das zirkulierende Blutvolumen, was zu einer zusätzlichen Belastung des Herzmuskels führt. Sie muss härter arbeiten, um hämodynamische Fehler zu vermeiden.

Neben der Erhöhung der Blutmenge können weitere Faktoren identifiziert werden, die das Auftreten von Tachykardie beeinflussen:

  • Pathologien der Nieren und des kardiovaskulären Systems;
  • Verletzung der endokrinen Drüsen;
  • Bluthochdruck (Hypertonie);
  • Störungen in Stoffwechselprozessen;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Anämie (Anämie);
  • Störungen der vegetativen Regulation.

Der infektiöse Faktor ist nicht weniger relevant. Aufgrund von hormonellen Überspannungen, die charakteristisch für Schwangerschaft sind, sinkt die Immunität, was zu einer Infektion im Körper führt. Der Kampf dagegen wird durch eine Erhöhung der Temperatur und eine Erhöhung der Pulsfrequenz manifestiert. Unter den lästigen Faktoren können Sie auch den Missbrauch von Koffein und Energie, Rauchen, Alkohol trinken, in stressigen Situationen und körperliche Überlastung hervorheben.

Wenn eine Frau Tachykardie hat, erscheint folgendes Krankheitsbild:

  • Schwindel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Übelkeit bis zum Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Druckerhöhung.

Symptome, die einen medizinischen Eingriff erfordern

Leichte Attacken von Tachykardie oder Bradykardie sind nicht besonders offensichtlich. Sie können zu Hause mit erschwinglichen Mitteln gestoppt werden. Es lohnt sich, auf das Problem der Entwicklung von gefährlichen Symptomen zu achten:

  • regelmäßige Schwindelanfälle;
  • Verlust des Bewusstseins;
  • wachsende Schwäche;
  • beeinträchtigte Atmungsfunktion;
  • häufiges Würgen.

Die stimmhaften Zeichen können auf die Entwicklung von gefährlichen Pathologien des Herzens und anderer Organe hinweisen. Wenn sie identifiziert werden, ist es dringend erforderlich, einen Allgemeinarzt oder Kardiologen zu sehen. Er plant eine Umfrage und kann anhand ihrer Ergebnisse den verursachenden Faktor identifizieren.

Stabilisierungsmethoden

Wenn Sie seltsame Symptome finden, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Er wird ein Schema der Therapie machen, das sich auf die Ergebnisse der Diagnose konzentriert. Es zielt darauf ab, den verursachenden Faktor zu eliminieren, die Herzarbeit zu stabilisieren und das klinische Bild zu stoppen. Vor dem Hintergrund des Behandlungsverlaufs sollten folgende Empfehlungen beachtet werden:

  • um eine richtige Diät zu machen;
  • mehr im Freien spazieren gehen;
  • nehmen Sie Vitamin-Komplexe;
  • vermeiden Sie Stress;
  • versuche nicht körperlich und seelisch zu überfordern;
  • Schlaf 8 Stunden pro Tag;
  • Physiotherapie für schwangere Frauen durchführen;
  • rechtzeitig zu einer Routineuntersuchung beim Frauenarzt kommen;
  • gib schlechte Angewohnheiten auf;
  • Aus der Liste der konsumierten Getränke Energie und Kaffee ausschließen.

Um die Pulsfrequenz zu reduzieren, machten die Ärzte eine Liste von Empfehlungen:

  • trinken Sie ein Glas Wasser in kleinen Schlucken langsam;
  • Ziehen Sie die Brust- und Halskleidung aus und legen Sie sich auf das Bett;
  • offene Fenster im Raum;
  • mache 2-3 langsame tiefe Atemzüge und Ausatmungen.

Eine medikamentöse Therapie wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Die Ausnahmen sind pflanzliche Zubereitungen (Persen, Novopassit) und Abkochungen auf Weißdorn, Zitronenmelisse, Minze und anderen Pflanzen. Sie wirken sedierend und reduzieren die Häufigkeit und Intensität der Herzkontraktionen. Die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft ist nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt erforderlich.

Bradykardie bei Sportlern muss nicht behandelt werden. Sie hat keine negativen Auswirkungen auf die zukünftige Mutter und den Fötus. Ansonsten ist die Situation mit ihren pathologischen Formen. Drug Behandlung wird für ihre Entlastung vorgeschrieben werden. Unter den Volksmedizin können Dekotionen in der chinesischen Zitronengras, Immortelle und Schafgarbe sein.

Die Kenntnis der zulässigen Pulsfrequenz ermöglicht es schwangeren Frauen, gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Wenn Sie Tachykardie oder Bradykardie bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er wird Ihnen sagen, wie viele Herzschläge pro Minute in Betracht gezogen werden sollten und welche Methoden angewendet werden müssen, um den Zustand zu normalisieren. Die Behandlung zielt darauf ab, den Puls zu stabilisieren und den verursachenden Faktor zu eliminieren.

Was ist die Pulsfrequenz bei schwangeren Frauen in 1, 2, 3 Trimester der Schwangerschaft?

Gebärzeit ist eine besondere Zeit für jede Mutter. Sie sorgt sich um jedes Gefühl in ihr, weshalb ihr Puls während der Schwangerschaft oft ansteigt, was sie noch mehr erschrecken kann.

Aber der Puls bei schwangeren Frauen zeigt an, wie schnell sich Blut an den Wänden von Blutgefäßen bewegt, denn jetzt versorgt der Körper der Mutter nicht nur seinen eigenen Organismus mit Sauerstoff, sondern auch das zukünftige Baby.

Was beeinflusst die Herzfrequenz bei einer schwangeren Frau?

Sobald der Organismus versteht, dass ein neues Leben in ihm entstanden ist, erfährt jedes Organsystem grundlegende Veränderungen, natürlich erfährt das Herz-Kreislauf-System diesen Prozess als eines der ersten.

Der normale Puls während der Schwangerschaft wird vom behandelnden Arzt bestimmt, weil er aufgrund der physiologischen Unterschiede des sich entwickelnden Fötus und der individuellen Eigenschaften der Mutter für jede Frau individuell ist.

Aufgrund der Notwendigkeit, den wachsenden Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen, beginnt der Puls bei Schwangeren aus physiologischen Gründen zuzunehmen. Diese Schwankung hängt von einigen Faktoren ab:

  • Schwangerschaft, abhängig vom Trimester, kann der Puls ansteigen;
  • Eine Mehrlingsschwangerschaft weist auf die Möglichkeit einer physiologischen Tachykardie bei der werdenden Mutter während der Schwangerschaft hin. Daher kann dieser Faktor beeinflussen, was in einem bestimmten Fall der Puls während der Schwangerschaft sein sollte;
  • Hypervolämie (Erhöhung des Blutvolumens im Körper), wird zu Beginn der Schwangerschaft beobachtet, dieses zusätzliche Blut erreicht etwa 1,5 Liter bis zum Ende der Schwangerschaft, das Herz muss diese Menge an zusätzlichem Leben durch den Körper und durch den Körper des Kindes, also die Frau pumpen das Kind sollte sich nicht um einen vorübergehenden Anstieg der Pulswelle kümmern;
  • Schilddrüsenhormone, Östrogen und Cortisol verändern den Puls einer schwangeren Frau, deren Norm nicht mehr als 100 Schläge pro Minute (während des Schlafes und tagsüber Wachheit) beträgt;
  • eine Änderung der Position des Herzens (bezieht sich auf 30-35% der schwangeren Frauen), tritt aufgrund einer Veränderung des Stands der Höhe des Gebärmutterbodens, der beginnt, das Zwerchfell zu komprimieren, Schieben und Ändern der Position des Perikards (Herzbeutel);
  • aufgrund des Anstiegs des Zwerchfells - die Kapazität der Lungen nimmt ab, deshalb werden die Atemmuskeln in die Kompensationsarbeit einbezogen, was das Blut dazu zwingt, mehr Sauerstoff zu geben, deshalb unterscheidet sich der normale Puls einer schwangeren Frau hauptsächlich von dem Rest.

Was ist der Puls sollte eine Frau in der Schwangerschaft haben?

Physiologische (normale) Veränderungen in der Anzahl der Herzschläge in jedem Stadium der Schwangerschaft unterscheiden sich voneinander aufgrund der physischen internen und externen Umstrukturierung des Körpers der werdenden Mutter.

Die durchschnittliche Rate eines Erwachsenen beträgt 60 bis 80 Blutstriche an den Wänden von Blutgefäßen in 60 Sekunden. Mäßig erhöhte Pulsfrequenz während der Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft erhöht sich die Pulsfrequenz auf 10 Schläge basierend auf der Norm. Die obere Grenze wird als Anzahl von 100 Schocks in 60 Sekunden betrachtet.

Welchen Puls eine schwangere Frau haben sollte, hängt von ihrer körperlichen Entwicklung ab. Wenn die werdende Mutter eine aktive Sportart betreibt, zum Beispiel Schwimmen oder Gymnastik, kann die Druckwelle 100 Schläge in 60 Sekunden erreichen, aber solche Belastungen müssen mit dem persönlichen Arzt verhandelt werden, der die Schwangerschaft überwacht. Denn Veränderungen der Pulsfluktuationen wirken sich negativ auf die intrauterine Entwicklung eines Kindes aus.

Zu Beginn der Amtszeit

Es gibt drei Perioden der Schwangerschaft, in jedem von ihnen gibt es einige Veränderungen mit dem weiblichen Körper und dem Körper. Dennoch muss der Puls innerhalb der Grenzen der zulässigen bleiben, darüber hinaus sollte Alarm und medizinische Aufsicht erfordern.

Das erste Trimester gilt als das aufregendste, besonders wenn die Frau die erste Schwangerschaft hat. In diesem Stadium besteht die Hauptsache darin, nicht nervös zu sein und die vielen Symptome zu verstehen, die bis dahin nicht bekannt waren. Statistiken geben Auskunft darüber, welchen Puls eine schwangere Frau im ersten Trimester haben sollte - im Durchschnitt schwankt sie zwischen 70 und 90 Schlägen in 60 Sekunden. Dies ist eine fast unmerkliche Veränderung, weil der Körper sich gerade auf die Erschaffung eines neuen Lebens vorbereitet.

2 Trimester

Die Pulsfrequenz bei Schwangeren im 2. Trimenon steigt signifikant an, ihre Obergrenze liegt bei 80-100 Schlägen pro Minute, aber dies ist in einem Zustand der relativen Ruhe. Während der gesamten Schwangerschaft sollte der Patient die Geschwindigkeit der Pulswelle überwachen und bei Verdacht auf eine Sinustachykardie unverzüglich den Arzt kontaktieren.

In den letzten Monaten

Erhöhte Belastung des Körpers gibt die Antwort, was der Puls bei einer schwangeren Frau im 3. Trimenon sein sollte.

Physiologisch erhöhter Puls ist die Norm bei Schwangeren, das 3. Trimenon gilt als das schwierigste: Das Kind hat das nötige Gewicht gewonnen und wird bald geboren. Die Pulsfrequenz während der Schwangerschaft beträgt 3 Trimester wie zuvor von 70 bis 100. Eine Note von 100 kann nur bei leichter körperlicher Anstrengung als Norm angesehen werden, ansonsten ist es eine Tachykardie, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Die Ärzte haben eine interessante Besonderheit gesunder Frauen bemerkt, bei einer solchen Mutter, in einer Position auf ihrer Seite, sind die Pulsschwankungen nicht einmal geringfügigen Veränderungen unterworfen, aber in den letzten Stadien der Schwangerschaft, auf ihrem Rücken, beschleunigt ihr Puls bis zu 120 Nachbeben an den Gefäßwänden.

Vor der Geburt

Der Puls bei Schwangeren im dritten Trimester, dessen Rate etwas zurückgegangen ist, spricht von den letzten Schwangerschaftswochen. Der Körper der Mutter bereitet den Fötus auf eine schnelle Geburt vor. Während dieser Zeit müssen Sie vom behandelnden Arzt sorgfältig beobachtet werden, da das Risiko besteht, eine Hystose zu entwickeln. Dies ist eine Spättoxikose, die eine abnormale Entbindung und einen Kaiserschnitt verursachen kann.

Druckstandard

Druck, wie Puls, bei schwangeren Frauen kann schwanken. Seine Rate wird weitgehend durch die Stärke und Herzfrequenz sowie andere Faktoren bestimmt. Der normale Bereich ist Standard: von 100 bis 140 mm Hg. st. nach systolischem Index.

Progesteron beginnt in der ersten Hälfte der Schwangerschaft produziert werden, und dieses Hormon wirkt sich direkt auf den Blutdruck und reduziert die Grundlinie. Die zweite Hälfte der Schwangerschaft ist durch einen leichten Anstieg des Blutdrucks an den Wänden der Blutgefäße gekennzeichnet, da Progesteron die Leistung seiner Produktion reduziert.

Schwangerschaftsdruck: die Norm und Abweichungen

Was ist zu tun, wenn der Puls abnormal ist?

Wenn die werdende Mutter eine erhöhte Herzfrequenz oder Tachykardie hat, ist es notwendig:

  • Besuch beim behandelnden Arzt;
  • Medikamente nehmen, die vom behandelnden Arzt verschrieben wurden;
  • hör auf dich zu sorgen;
  • trinke mehr Wasser und gehe an die frische Luft.

Wenn Sie vermuten, dass eine Bradykardie vorliegt, müssen Sie auch einen zusätzlichen Kardiologen aufsuchen, wenn die Symptome die schwangere Frau zu sehr beunruhigen. Dieses Symptom kann sich auch aufgrund von Mangelernährung oder geringer körperlicher Aktivität entwickeln.

Nützlich

Aus dem folgenden Video können Sie die Pulsfrequenz einer Person herausfinden:

Pinterest