Herzstents: Beschreibung der Operation, ihre Vorteile, Rehabilitation

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Welche Art von Operation ist - Stenting der Herzgefäße, warum es als eine der besten Methoden zur Behandlung von verschiedenen Formen von koronarer Herzkrankheit, insbesondere ihre Umsetzung gilt.

Das Stenting der Herzkranzgefäße ist eine minimal invasive (sanfte) endovaskuläre (intravaskuläre) Operation an den das Herz versorgenden Arterien, die darin besteht, ihre verengten und verschlossenen Stellen durch Einführen in das Lumen eines Gefäßstents zu erweitern.

Solche chirurgischen Eingriffe werden von endovaskulären Chirurgen, Herzchirurgen und Gefäßchirurgen in spezialisierten Zentren der endovaskulären Herzchirurgie durchgeführt.

Beschreibung der Operation

Atherosklerose der Koronararterien, die durch die Bildung von Cholesterinplaques im Lumen dieser Gefäße manifestiert wird, stellt einen typischen kausalen Mechanismus für die Entwicklung von koronarer Herzkrankheit dar. Diese Plaques haben die Form von Vorsprüngen und Tuberkeln, in denen Entzündung auftritt, Narbenbildung, Zerstörung der inneren Schicht des Gefäßes und Bildung von Blutgerinnseln. Solche pathologischen Veränderungen reduzieren das vaskuläre Lumen, verstopfen teilweise oder vollständig die Arterie und reduzieren den Blutfluss zum Myokard. Es droht mit Ischämie (Sauerstoffmangel) oder Herzinfarkt (Nekrose).

Die Bedeutung des kardialen Stents besteht darin, das Lumen der Koronararterien an den Stellen der Verengung mit atherosklerotischen Plaques mit Hilfe spezieller Dilatatoren - Koronarstents - wiederherzustellen. Somit ist es möglich, die normale Blutzirkulation im Herzen zuverlässig und vollständig wiederherzustellen.

Stenting lindert Atherosklerose nicht, sondern eliminiert nur für eine Zeit (mehrere Jahre) seine Manifestationen, Symptome und negativen Folgen der Koronarerkrankung.

Merkmale der Technik des Koronarstents:

  1. Diese endovaskuläre Operation - alle Manipulationen werden ausschließlich innerhalb des Lumens der Blutgefäße durchgeführt, ohne Hautschnitte und ihre Integrität in den betroffenen Bereichen.
  2. Das Lumen der okkludierten Arterie wird nicht durch Entfernung einer atherosklerotischen Plaque wiederhergestellt, sondern durch Verwendung eines Stents - einer dünnen Metallgefäßprothese in Form einer Netzröhre.
  3. Die Aufgabe des Stents, der in den verengten Bereich der Arterie eingeführt wird, besteht darin, atherosklerotische Plaques in die Gefäßwände zu pressen und sie auseinander zu bewegen. Diese Aktion ermöglicht es Ihnen, das Lumen zu erweitern, und der Stent selbst ist so stark, dass er wie ein Skelett wirkt, das ihn stabil hält.
  4. Während einer Operation können so viele Stents je nach Anzahl der verengten Bereiche (von eins bis drei oder vier) installiert werden.
  5. Die Durchführung des Stents erfordert die Einführung von röntgendichten Substanzen (Präparaten) in den Patienten, die mit Koronargefäßen gefüllt sind. Hochpräzise Röntgengeräte werden verwendet, um ihre Bilder aufzunehmen und den Fortschritt des Kontrastes zu überwachen.

Mehr über Stents

Der Stent, der im Lumen der verengten Koronararterie installiert ist, sollte ein zuverlässiger interner Rahmen sein, der es dem Gefäß nicht erlaubt, sich wieder zu verengen. Aber eine solche Anforderung an ihn ist nicht die einzige.

Jedes Implantat, das in den Körper eingeführt wird, ist den Geweben fremd. Daher ist es schwierig, die Abstoßungsreaktion zu vermeiden. Moderne Koronarstents sind aber so durchdacht und konstruiert, dass sie praktisch keine zusätzlichen Veränderungen verursachen.

Die Hauptmerkmale der neuen Stentgeneration sind:

  • Hergestellt aus Metalllegierung Kobalt und Chrom. Die erste bietet eine gute Anfälligkeit der Gewebe, die zweite - Stärke.
  • In Aussehen ähnelt es einer Röhre von etwa 1 cm Länge, von 2,5 bis 5 bis 6 mm Durchmesser, deren Wände wie ein Gitter aussehen.
  • Die Gitterstruktur ermöglicht es Ihnen, den Durchmesser des Stents von dem Minimum, das während des Verstopfungsortes benötigt wird, auf das Maximum zu ändern, das benötigt wird, um den verengten Bereich zu erweitern.
  • Mit speziellen Substanzen bedeckt, die die Blutgerinnung blockieren. Sie werden allmählich freigesetzt und verhindern die Reaktion des Gerinnungssystems und die Bildung von Blutgerinnseln am Stent selbst.
Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Ältere Proben von Stents haben erhebliche Nachteile, wobei der Hauptgrund der Mangel an Antikoagulanzbeschichtung ist. Dies ist einer der Hauptgründe für ein erfolgloses Stenting aufgrund von Verstopfung.

Die wahren Vorteile der Methode

Stenting der Arterien des Herzens ist nicht der einzige Weg, um den koronaren Blutfluss wiederherzustellen. Wenn dies der Fall wäre, wäre das Problem der Koronarkrankheit bereits gelöst worden. Aber es gibt Vorteile, die das Stenting als eine wirklich effektive und sichere Behandlungsmethode betrachten.

Konkurrierende Techniken mit ihm - Koronararterien-Bypass-Operation und medikamentöse Therapie. Jedes der Verfahren hat bestimmte Vor- und Nachteile. Keiner von ihnen sollte nach einem Matrizenprinzip verwendet werden, sondern individuell mit dem Krankheitsverlauf bei einem bestimmten Patienten verglichen werden.

Das Prinzip der koronaren Bypass

Die Tabelle zeigt die vergleichenden Eigenschaften der chirurgischen Techniken, um die wirklichen Vorteile des Koronarstents zu zeigen.

Herzstent - Wie lange leben sie nach der Operation?

Stenting ist eine medizinische Operation, die durchgeführt wird, um einen Stent zu installieren - ein spezielles Skelett, das in die Lücke von menschlichen Hohlorganen, beispielsweise den Herzkranzgefäßen, platziert wird und das durch pathologische Prozesse verengte Gebiet erweitern kann.

Gefäße können sich infolge von Atherosklerose verengen, und dies ist eine große Bedrohung für die menschliche Gesundheit und das Leben. Je nachdem, welche Gefäße beschädigt sind, führt die Verringerung des Lumens zu Ischämie, Versagen der Hirndurchblutung, Atherosklerose der Beine und anderen gefährlichen Krankheiten.

Um die Durchgängigkeit der Arterien wiederherzustellen, sind einige Techniken bekannt, die wichtigsten sind:

  • konservative Therapie
  • Angioplastie,
  • Stenting von Herzgefäßen und anderen betroffenen Arterien,
  • Koronararterien-Bypass-Operation. Herzgefäß-Bypass - was ist das?

Das Koronarstentting von Herzgefäßen wird als eine der effektivsten Methoden der intravaskulären Prothetik der Herzarterien während verschiedener Pathologien angesehen.

Indikationen für Stents

Das Herz ist eine starke Pumpe, die für die Blutzirkulation sorgt. Zusammen mit der Zirkulation von Blut fließen Nährstoffe und Sauerstoff in Organe und Gewebe, ohne deren Funktionieren es unmöglich ist.

Atherosklerose gilt als die häufigste chronische Krankheit, die die Arterien betrifft. Mit der Zeit werden atherosklerotische Plaques, die in der Hülle der Gefäßwand wachsen, einzeln oder mehrfach, als Cholesterinablagerungen betrachtet.

Im Falle einer Proliferation in den Arterien des Bindegewebes und einer Verkalkung der Gefäßwände zu einer sich allmählich entwickelnden Deformation, verengt sich das Lumen manchmal bis zur vollständigen Obliteration der Arterie, was einen konstanten, wachsenden Mangel an Blutzirkulation des Organs zur Folge hat, das durch die geschädigte Arterie führt.

Bei unzureichender Blutzirkulation im Herzmuskel spürt eine Person das Auftreten solcher Symptome:

  1. Brustschmerzen, die von der Angst vor dem Tod begleitet werden;
  2. Übelkeit;
  3. Kurzatmigkeit;
  4. Herzklopfen;
  5. übermäßiges Schwitzen.
  • Die Auswahl von Patienten mit Ischämie für die Operation wird von einem Herzchirurgen durchgeführt. Der Patient muss sich der notwendigen Untersuchung unterziehen, die alle notwendigen Blut- und Urintests einschließt, um die Arbeit der inneren Organe, das Lipogramm, die Blutgerinnung zu bestimmen.
  • Das Elektrokardiogramm bietet eine Möglichkeit, die Schädigung des Herzmuskels nach einem Herzinfarkt, die Verteilung und Konzentration des Prozesses zu klären. Ultraschall des Herzens wird die Arbeit jeder Abteilung der Atrien und Ventrikel demonstrieren.
  • Angiographie sollte durchgeführt werden. Dieser Prozess besteht in der Einführung eines Kontrastmittels in die Gefäße und mehrerer Röntgenstrahlen, die beim Füllen des Gefäßkanals durchgeführt werden. Die am meisten beschädigten Zweige, ihre Konzentration und der Grad der Verengung werden festgestellt.
  • Intravaskulärer Ultraschall hilft, die Fähigkeit der Arterienwand im Inneren zu beurteilen.

Indikationen für die Operation:

  • schwierige regelmäßige Angina-Schlaganfälle, die von einem Kardiologen als Vorinfarkt bestimmt werden;
  • Unterstützung des Koronararterienbypasses, der sich über 10 Jahre neigt;
  • nach Vitalzeichen bei schwerem transmuralen Infarkt.

Kontraindikationen

Die Unfähigkeit, einen Stent einzuführen, ist zum Zeitpunkt der Diagnose installiert:

  • Verbreiteter Schaden an allen Koronararterien, in Verbindung mit dem es keine Stellen für das Stenting geben wird.
  • Der Durchmesser der verengten Arterie beträgt weniger als 3 mm.
  • Geringe Blutgerinnung.
  • Funktionsstörungen der Nieren, Leber, Atemversagen.
  • Allergiker für jodhaltige Medikamente.

Die Wirksamkeit der Operation, die Folgen

Diese Therapiemethode zeichnet sich durch mehrere Vorteile aus und zwingt Experten, sich für einen chirurgischen Eingriff zu entscheiden.

Diese Vorteile umfassen:

  • die kurze Dauer der Kontrollperiode des Spezialisten über die Erholung;
  • es besteht keine Notwendigkeit, die Brust zu schneiden;
  • kurze Rehabilitationszeit;
  • relativ günstiger Preis.

Viele Patienten, denen diese Operation verschrieben wird, sind daran interessiert, wie sicher es ist und wie viele Menschen, die es nach der Operation überlebt haben, leben.

Unerwünschte Wirkungen treten ziemlich selten bei etwa 10% der Patienten auf. Aber ein solches Risiko sollte nicht vollständig verwerfen werden.

Herz-Kreislauf-Stenting gilt als das sicherste Maß der Therapie. Der Patient sollte viel aufmerksamer sein, um seine Gesundheit zu überwachen, sich an die Empfehlungen eines Spezialisten zu halten, die notwendigen Medikamente zu verwenden und Untersuchungen gemäß dem Plan durchzuführen.

Es kommt vor, dass nach dem chirurgischen Eingriff die Wahrscheinlichkeit der Verengung der Arterie bleibt, aber es ist klein, und Wissenschaftler setzen Forschung in diesem Bereich fort, und die Zahl von Verbesserungen wächst.

Herzstents nach einem Herzinfarkt können durch gefährliche Komplikationen gekennzeichnet sein, die während der Operation, nach kurzer Zeit nach oder nach längerer Zeit auftreten.

Rehabilitation

Nach dieser Operation fühlt sich die Person viel besser, der Schmerz im Herzen nach Stenting wird nicht so stark, aber der Prozess der Atherosklerose nicht aufhören, trägt nicht zu einer Änderung der Dysfunktion des Fettstoffwechsels. Daher sollte der Patient den Empfehlungen eines Spezialisten folgen, den Gehalt an Cholesterin und Zucker im Blutkreislauf beobachten.

Die Ziele der Rehabilitation nach der Operation:

  1. Stellen Sie die maximal mögliche Funktionalität des Herzens wieder her;
  2. Vorbeugung postoperativer Komplikationen, insbesondere des Wiederauftretens einer gesten ten Vasokonstriktion;
  3. Verlangsamen Sie den Fortschritt der Ischämie, verbessern Sie die Prognose der Krankheit;
  4. Erhöhen Sie die körperlichen Fähigkeiten des Patienten, minimieren Sie die Einschränkungen des Lebensstils;
  5. Reduzieren und Optimieren der vom Patienten empfangenen Medikamente;
  6. Normalisieren Laborwerte;
  7. Bereitstellung eines psychologisch angenehmen Zustands des Patienten;
  8. Passen Sie den Lebensstil und das Verhalten des Patienten an, was zur Erhaltung der während der Rehabilitation erzielten Ergebnisse beiträgt.

REVIEW UNSERES LESERS!

Kürzlich las ich einen Artikel über Klostertee zur Behandlung von Herzkrankheiten. Mit diesem Tee können Sie IMMER Arrhythmie, Herzversagen, Atherosklerose, koronare Herzkrankheit, Myokardinfarkt und viele andere Herzerkrankungen und Blutgefäße zu Hause heilen. Ich war es nicht gewohnt, irgendwelchen Informationen zu vertrauen, aber ich entschied, eine Tasche zu überprüfen und zu bestellen.
Ich bemerkte die Veränderungen eine Woche später: Der stetige Schmerz und das Kribbeln in meinem Herzen, das mich vorher gequält hatte, waren zurückgetreten und nach 2 Wochen verschwanden sie vollständig. Probieren Sie es und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zu dem Artikel unten. Weiter lesen "

Regeln, Empfehlungen nach der Operation, Diät

Nach der Operation ist es notwendig, Bettruhe für eine bestimmte Zeit einzuhalten. Der Arzt überwacht das Auftreten von Komplikationen, empfiehlt Diät, Verwendung von Medikamenten, Einschränkungen.

Leben nach Stent bedeutet die Einhaltung bestimmter Anforderungen. Wenn ein Stent installiert wird, durchläuft der Patient eine kardiologische Rehabilitation.

Ihre Hauptanforderungen sind Diät, Physiotherapie und positive Stimmung:

  • Seit einer Woche ist der Rehabilitationsprozess mit körperlichen Einschränkungen verbunden, Bäder sind verboten. 2 Monate, Experten empfehlen nicht, ein Auto zu fahren. Nachfolgende Empfehlungen bestehen aus einer cholesterinfreien Diät, einer dosierten Bewegung und dem regelmäßigen Gebrauch von Medikamenten.
  • Es ist notwendig, Fette tierischen Ursprungs aus der Nahrung zu entfernen und Kohlenhydrate zu begrenzen. Sie sollten kein fettes Schweinefleisch, Rindfleisch, Lamm, Butter, Schmalz, Mayonnaise und scharfe Gewürze, Wurst, Käse, Kaviar, Weichweizennudeln, Schokoladenprodukte, Süßes und Mehl, Weißbrot, Kaffee, starken Tee, alkoholische Getränke, Soda.
  • In der Ernährung ist es unerlässlich, in der Speisekarte Gemüse-und Obstsalate oder frische Säfte, gekochtes Geflügelfleisch, Fisch, Müsli, Pasta, Hüttenkäse, Sauermilch, grüner Tee.
  • Sie müssen ein wenig, aber oft, 5-6 mal essen, um das Gewicht zu beobachten. Wenn möglich, faste Tage.
  • Jeden Tag hilft Gymnastik am Morgen, den Stoffwechsel zu steigern, und schafft einen positiven Weg. Mach nicht sofort schwierige Übungen. Zu Fuß wird empfohlen, zuerst für eine kurze Strecke, danach - die Entfernung zu erhöhen. Nützliche gemächliche Treppen, Training an Simulatoren. Es ist unmöglich, zu einer starken Überlastung mit Tachykardie zu bringen.
  • Medikamentöse Behandlung ist die Aufnahme von Medikamenten, die den Blutdruck senken, Statine, um Cholesterin zu normalisieren und Medikamente, die Blutgerinnsel reduzieren. Diejenigen, die an Diabetes leiden, werden auf Empfehlung eines Endokrinologen weiter behandelt.
  • Es ist optimal, wenn der Rehabilitationsprozess nach der Operation in Sanatorien oder Kurorten unter der Aufsicht von Ärzten stattfinden wird.

Die postoperative Therapie ist wichtig, da der Patient nach 6 bis 12 Monaten jeden Tag Medikamente trinken muss. Angina pectoris und andere Manifestationen von Ischämie und Atherosklerose werden eliminiert, aber die Ursache der Atherosklerose bleibt ebenso wie die Risikofaktoren.

Viele Patienten stellen sich die Frage: Ist es möglich, nach einer Operation eine Behinderung zu bekommen? Stenting hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern und führt ihn zur richtigen Leistung zurück, und daher ist dieses Verfahren nicht erforderlich.

Vorhersage nach der Operation

  • Kardiovaskuläres Stenting ist eine sichere Operation, die den gewünschten Effekt hat. Die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen ist gering. Selbst nach dem Stent wird die Person zu der üblichen Lebensweise zurückkehren und ihre Arbeitsfähigkeit wiederherstellen.
  • Wir sollten nicht vergessen, dass die unangemessene Lebensweise, die Ischämie verursacht, wieder Verstopfung der Arterien verursachen kann, wenn nicht verändert. Die Operation ist durch eine kurze postoperative Erholungsphase gekennzeichnet.
  • In Bezug auf die nachfolgende Prognose ist Stent in etwa 80% der Fälle wirksam. Es kommt vor, dass der Prozess umgekehrt wird, trotz der unternommenen Anstrengungen wird sich die Arterie wieder verengen. Aber Wissenschaftler betreiben weiterhin Forschung und verbessern die Technologie der Operation. Die Anzahl der positiven Ergebnisse wächst.
  • Jetzt verwenden Herzchirurgen absolut neue Stents, die die Wahrscheinlichkeit der Rückkehr der Koronararterien minimieren.

Mögliche Komplikationen nach der Operation

Im Verlauf des Stents treten verschiedene Nebenwirkungen auf, von denen die bekanntesten sind:

  1. Blockierung der operierten Arterie,
  2. Schäden an der Gefäßwand,
  3. Auftreten von Blutungen oder Hämatombildung an der Punktionsstelle,
  4. allergisch gegen ein Kontrastmittel unterschiedlicher Stärke, einschließlich Nierenfunktionsstörungen.
  • Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Blutzirkulation im menschlichen Körper in einigen Fällen während des Stents auftritt, treten die Folgen in anderen Arterien auf, die von der Operation nicht betroffen sind.
  • Erhöhtes Risiko von Komplikationen nach Operationen bei Patienten mit schweren Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus und Störungen im Blutgerinnungssystem. Daher werden solche Patienten vor dem Stenting sorgfältig untersucht, zusätzlich durch Verschreiben spezieller Medikamente vorbereitet und nach der Operation auf der Intensivstation oder Reanimation überwacht.
  • Stenting garantiert nicht gegen vollständige Ischämie. Die Krankheit kann sich entwickeln, andere atherosklerotische Plaques können sich in den Arterien bilden, oder die alten können zunehmen. Der Stent selbst kann mit der Zeit überwuchern oder ein Blutgerinnsel bilden. Daher werden alle Patienten, die sich einem Stenting der Koronararterien unterziehen, unter der regelmäßigen Aufsicht eines Arztes stehen, so dass sie bei Bedarf das Wiederauftreten der Krankheit sofort erkennen und ihn erneut an einen Spezialisten verweisen können.
  • Stentthrombose ist eine der gefährlichsten Folgen nach einer Operation. Es ist gefährlich, dass es sich zu jeder Zeit entwickelt: in der frühen und späten postoperativen Periode. Oft führt diese Konsequenz zu heftigen Schmerzen und führt unbehandelt auch zum Myokardinfarkt.
  • Eine weniger gefährliche Konsequenz, aber eine Stent-Restenose, die sich in Verbindung mit dem Wachstum des Stents in die Gefäßwand entwickelt, wird als häufiger angesehen. Dies ist ein natürlicher Prozess, aber bei einigen Patienten entwickelt es sich zu aktiv. Das Lumen der operierten Arterie beginnt sich signifikant zu verengen, was zu einem Rückfall der Angina führt.
  • Wenn Sie die vom Arzt verschriebene Medikation, Diät und Therapie nicht beachten, kommt es zur Bildung atherosklerotischer Plaques im Körper, die in gesunden Arterien zu neuen Schädigungen führen.

Anzeichen für Komplikationen

In ungefähr 90% der Situationen, in denen ein Stent installiert ist, wird der richtige Blutfluss in den Arterien wieder aufgenommen und es treten keine Schwierigkeiten auf.

Aber es gibt Fälle, in denen Nebenwirkungen wahrscheinlich sind:

  • Versagen der Integrität der Arterienwände;
  • Blutung;
  • Schwierigkeit, mit den Nieren zu arbeiten;
  • Das Auftreten eines Hämatoms an der Einstichstelle;
  • Wiederherstellung oder Thrombose in Stenting-Sites.

Eine der möglichen Komplikationen ist Arterienverstopfung. Es passiert ziemlich selten, im Falle einer Pathologie wird der Patient sofort zur Koronararterien-Bypass-Operation geschickt.

Betriebskosten

  • Die Kosten des Stents variieren von Arterien, die operiert werden müssen, sowie vom Zustand, der medizinischen Einrichtung, der Instrumentierung, der Ausrüstung, der Art, der Gesamtzahl der Stents und anderen Umständen.
  • Es ist eine High-Tech-Operation, die den Einsatz eines speziellen Operationssaals erfordert, der mit hochentwickelten teuren Geräten ausgestattet ist. Das Stent wird mit neuen Methoden von qualifizierten Herzchirurgen durchgeführt. In dieser Hinsicht wird die Operation nicht billig sein.
  • Die Kosten für Stents variieren in jedem Land. Zum Beispiel in Israel von etwa 6.000 Euro, in Deutschland - von 8.000 in der Türkei - von 3.500 Euro.
  • Stenting gilt als eine der häufigsten Operationen in der Gefäßchirurgie. Es zeichnet sich durch geringes Trauma aus, gibt die richtige Wirkung und benötigt keine langfristige Erholung.

Bewertungen

Die meisten Übersichten über die Ergebnisse von Stents sind positiv, die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen nach dem Eingriff ist minimal und der chirurgische Eingriff selbst wird als sicher betrachtet. In bestimmten Situationen besteht die Wahrscheinlichkeit einer Allergie eines Organismus auf eine Substanz, die während einer Röntgenoperation verabreicht wird.

Patienten, die sich einer Operation unterzogen haben, charakterisieren ihre Ähnlichkeit mit einer relativ einfachen medizinischen Prozedur und nicht mit einer Operation. Da keine lange Genesungszeit erforderlich ist, glauben die Patienten, dass sie sich vollständig erholt haben.

Es sollte nicht vergessen werden, dass die ideale Methode der Herzchirurgie nicht die Notwendigkeit beseitigt, sich richtig um Ihre Gesundheit zu kümmern.

Prognose für die Erholung nach Stenting der Herzgefäße

Die Verbesserung moderner chirurgischer Behandlungsmethoden, wie etwa das Stenting von Herzgefäßen, mit prä- und postoperativer medizinischer Unterstützung, ermöglicht es, ausgezeichnete klinische Ergebnisse bei Herzerkrankungen in naher und langer Zeit zu erhalten. Die einzige wichtige Voraussetzung für ein effektives Stenting ist eine rechtzeitige Behandlung des Patienten für die medizinische Versorgung.

Indikationen für die chirurgische Behandlung

Die Wiederherstellung des Blutflusses in den Gefäßen des Herzens erhöht die Dauer und die Lebensqualität der Patienten. Geben Sie der einen oder anderen Behandlungsmethode den Vorzug, beurteilen Sie die Schwere der klinischen Manifestationen, den Grad der Reduktion des Blutflusses im Herzen, den anatomischen Verlauf der betroffenen Gefäße. Gleichzeitig werden mögliche Risiken unter Berücksichtigung des Effekts der konservativen Therapie verglichen.

Indikationen für das Stenting von Herzgefäßen:

  • die Wirkungslosigkeit der medikamentösen Therapie;
  • das Vorhandensein von progressiver Angina;
  • in den frühen Stadien des Myokardinfarktes wird ein dringender chirurgischer Eingriff durchgeführt;
  • Zunahme der Ischämiephänomene in der Zeit nach dem Infarkt vor dem Hintergrund der Behandlung;
  • Myokardinfarkt;
  • Preinfarktionszustand;
  • signifikante Stenose, mehr als 70% der linken Koronararterie;
  • Stenose von 2 oder mehr Gefäßen des Herzens;
  • Gefahr der Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen durch Ischämie des Herzens.

Das Stentting der Koronararterien wird durchgeführt, um das Lumen in dem Gefäß zu erweitern und den Blutfluss durch es wieder herzustellen.

Kontraindikationen für die Operation

Kontraindikationen für das Stenting können auf eine Herzerkrankung oder eine schwere begleitende Pathologie zurückzuführen sein:

  • quälender Zustand des Patienten;
  • Intoleranz gegenüber jodhaltigen Kontrastmitteln, die während der Operation verwendet werden;
  • Gefäßlumen, das einen Stent von weniger als 3 mm erfordert;
  • diffuse Stenose der Myokardgefäße, wenn der Stent nicht mehr wirksam ist;
  • verzögerte Blutgerinnung;
  • dekompensiertes respiratorisches, renales und hepatisches Versagen.

Stents für die Chirurgie

Ein Stent ist ein Gerät, das das Lumen eines Gefäßes erweitert und für immer darin verbleibt. Es hat eine Netzstruktur. Stents unterscheiden sich in Zusammensetzung, Durchmesser und Maschenkonfiguration.

Das Stentmachen der Koronargefäße erfolgt mit herkömmlichen Stents und arzneimittelbeschichteten Zylindern. Konventionelle aus Edelstahl, Kobalt-Chrom-Legierung. Die Funktion besteht darin, das Gefäß im expandierten Zustand zu halten.

Restenosen entwickeln sich in medikamentenfreisetzenden Stents seltener, sie sind nicht geronnen. Es ist jedoch unmöglich, alle medikamentenfreisetzenden Stents als Allheilmittel zu betrachten. In der Analyse zeigte sich kein signifikanter Unterschied, inwieweit sich die Fernletalität vom Myokardinfarkt während des Stents mit oder ohne Arzneimittelbeschichtung unterscheidet.

Die folgenden Arten von Medikamenten werden verwendet, um Stents abzudecken:

Welchen Stent der Patient benötigt, entscheidet der Arzt situationsabhängig. Wenn früher eine Stentimplantation durchgeführt wurde und es zu einer erneuten Stenose kam, war eine erneute Intervention erforderlich - Stenting der ICD.

Diagnostische Methoden, um eine Entscheidung über die Operation zu treffen

Wenn das Koronarstent von Herzgefäßen in geplanter Weise durchgeführt wird, dann wird ein Komplex von Untersuchungen bestimmt, der Folgendes beinhaltet:

  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • biochemischer Bluttest;
  • Koagulogramm - zeigt den Zustand des Blutgerinnungssystems;
  • EKG in Ruhe und mit Belastungstests;
  • Einzelphotonen-Emissions-CT;
  • Funktionstests;
  • Perfusionsszintigraphie;
  • Echokardiographie und Stress-Echokardiographie;
  • PET;
  • Stress-MRT;
  • Coronarographie, die in vielerlei Hinsicht die oben genannten Methoden übertrifft, ist aber invasiv.

Die Herzstents werden nach einer Koronarangiographie der Koronararterien durchgeführt, in der die Art der Läsion, der Durchmesser des stenotischen Gefäßes und sein anatomischer Verlauf beurteilt werden.

Die wichtigsten Phasen der Operation

Der Eingriff wird unter den Bedingungen eines Röntgen-Operationssaals in örtlicher Betäubung durchgeführt. Gleichzeitig wird ein Katheter in die Oberschenkelarterie eingeführt und eine Koronarangiographie durchgeführt.

Am Ende des Katheters befindet sich ein Ballon mit einem Stent. An der Stelle der Stenose bläst sich der Ballon auf und bricht die atherosklerotische Plaque, der Durchmesser des Gefäßes nimmt sofort zu. Der Stent ist ein Gerüst für die Gefäßwand. Nach der Wiederherstellung des Blutflusses wird der Ballon abgeblasen und der Stent verbleibt im Gefäß.

Nach Stenting der Herzgefäße befindet sich der Patient 3 Tage im Krankenhaus und erhält Antikoagulanzien und Thrombolytika. Der erste Tag wird Bettruhe gegeben, da an der Einstichstelle der Femoralarterie die Gefahr einer Hämatombildung besteht. Wenn Komplikationen auftreten, kann sich die Dauer des Krankenhausaufenthaltes verlängern.

Mögliche Komplikationen nach der Operation:

  • Koronarspasmus;
  • Herzinfarkt;
  • Stentthrombose;
  • Thromboembolie;
  • Hämatom von großen Größen am Oberschenkel.

Erholungsphase

Ab dem zweiten Tag nach dem Stenting werden Atemgymnastik und physiotherapeutische Übungen verordnet. Zuerst werden sie im Bett gehalten.

Eine Woche nach der Operation wird die physikalische Therapie unter der Aufsicht eines Arztes, dem Leiter der Bewegungstherapie, durchgeführt.

Die Dauer der Erholungsphase hängt von der Schwere der atherosklerotischen vaskulären Läsion des Herzens, der Anzahl der mit Stents versehenen Gefäße und dem Vorhandensein eines Myokardinfarkts in der Vergangenheit ab. Die Rehabilitation nach Myokardinfarkt und Stentimplantation dauert länger und ist schwieriger.

Die Dauer der stationären Behandlung und Bettruhe länger dauert die Dauer der Bewegungstherapie unter ärztlicher Aufsicht etwa 2,5-3 Monate.

Myokardrevaskularisation ist eine der sichersten Herzoperationen. Sie rettete Leben und brachte Tausende von Patienten zur Arbeit zurück. Aber sein Erfolg hängt von der Erfüllung einer bestimmten Bedingung ab - eine kompetente und konsequente Rehabilitation nach Stenting ist obligatorisch:

  • der erste Monat empfahl die Einschränkung der körperlichen Aktivität, harte Arbeit;
  • Leichte körperliche Übungen sind am Morgen am Pulsschlag nicht mehr als 100 Schläge pro Minute erforderlich;
  • der Blutdruck sollte nicht höher als 130/80 mm Hg sein. st;
  • Es ist notwendig, Überkühlung, Überhitzung, Sonneneinstrahlung, Bad, Sauna, Schwimmbad auszuschließen.

Es ist besser ruhig zu leben, zu Fuß zu gehen und frische Luft zu atmen.

Rehabilitation nach der Operation, zusätzlich zu der dosierten körperlichen Anstrengung, Einhaltung der richtigen Ernährung, Behandlung von somatischen Erkrankungen umfasst die medikamentöse Behandlung. Die Ausbildung zu einem dauerhaften gesunden Lebensstil sollte in den ersten Tagen nach der Operation beginnen, wenn die Motivation für die Genesung immer noch sehr stark ist.

Medikamentöse Behandlung

Die Auswahl der Therapie, ihre Dauer und der Zeitpunkt ihres Auftretens hängen von der spezifischen klinischen Situation ab. Thrombozytenaggregationshemmer und antithrombotische Medikamente werden vom Arzt verschrieben.

Der Zweck ihrer Ernennung - die Prävention von Thrombosen in den Gefäßen. Berücksichtigen Sie das Risiko von Blutungen, Ischämie. Das Leben nach dem Stent beinhaltet die Einnahme bestimmter Medikamente, die von der Art des chirurgischen Eingriffs abhängen.

Folgende Medikamente werden verwendet:

Die Dosierung und Kombination von Medikamenten nach dem Stent wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Prävention von Gefäßerkrankungen

Nach der Wiederherstellung des Blutflusses in einem oder mehreren Gefäßen wird das Problem des gesamten Organismus nicht gelöst. Plaques an den Wänden von Blutgefäßen bilden sich weiter. Weitere Entwicklungen hängen vom Patienten ab. Der Arzt empfiehlt eine gesunde Lebensweise, normale Ernährung, Behandlung von endokrinen Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen. Wie viele Patienten leben, hängt davon ab, wie sie medizinische Termine wahrnehmen.

Leben nach einem Herzinfarkt und Stenting umfasst sekundäre Prophylaxe, die die folgenden Verfahren umfasst:

  • Lieferung von Labortests, klinische Untersuchung 1 Mal in 6 Monaten;
  • ein individueller Plan der körperlichen Aktivität, der von der Arzt-Bewegungstherapie geschrieben wird;
  • Diät und Gewichtskontrolle;
  • Aufrechterhaltung des Blutdrucks;
  • Behandlung von Diabetes, Kontrolle von Blutfetten;
  • Screening psychischer Störungen;
  • Grippeimpfung.

Bewertungen der Stentimplantation von Herzgefäßen weisen auf eine schnellere Erholung hin als nach einer Koronararterien-Bypass-Operation.

Wenn es unmöglich ist, Stenting (ungünstige Anatomie, Mangel an technischen Fähigkeiten) durchzuführen, ist es notwendig, eine aorto-koronare Bypass-Operation durchzuführen.

Diät nach Stenting zielt darauf ab, das Gewicht um 10% gegenüber dem Ausgangswert zu reduzieren.

  • ausschließen fettig, gebraten und salzig;
  • Verwenden Sie Omega-3-Fettsäuren, Fischöl;
  • reduzieren Sie die Menge an leicht verdaulichen Kohlenhydraten, Vollkornbrot ist erlaubt;
  • die Ernährung von pflanzlichen, proteinhaltigen Lebensmitteln zu diversifizieren.

Lebenserwartung Erholungsprognose

Die Analyse der Lebenserwartung zeigte, dass die Überlebensrate 5 Jahre nach dem Stenteingriff bei 89,3% lag, während die Mortalität nach dem ersten ohne Operation behandelten Myokardinfarkt 10% pro Jahr betrug.

Instabile Angina pectoris ohne Stenting von 30% führt in den ersten 3 Monaten nach dem Auftreten des Myokardinfarkts zu einem Myokardinfarkt. Nach der Stentimplantation entwickelt sich kein Infarkt.

Eine rechtzeitig durchgeführte Operation, die zur Wiederherstellung eines adäquaten Blutflusses im Herzen führte, verbessert die Qualität und erhöht die Langlebigkeit. Eine chirurgische Behandlung ohne guten Grund birgt jedoch ein unnötiges Risiko für die Patienten. Stents sind bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom vor dem Hintergrund eines komplizierten Infarktverlaufs sinnvoll.

Die chirurgische Behandlung von Patienten mit einem asymptomatischen Krankheitsverlauf ist nur bei schlechten Belastungsversuchen zulässig. Gegenwärtig wird diese Behandlungsmethode als unangemessen angesehen.

Das Stenting der Herzgefäße verbessert die Prognose des zukünftigen Lebens der Patienten um ein Vielfaches.

Herz Stenting - was ist das?

Die moderne Kardiologie verfügt über ein ganzes Arsenal von Instrumenten zur Bekämpfung der koronaren Herzkrankheit und zur Vorbeugung von Myokardinfarkten, die jedes Jahr Millionen von Menschenleben fordern. Eine der Methoden ist das Koronarstentting. Was ist das und welche Ergebnisse sind nach dem Cardiotraining zu erwarten?

Warum brauche ich einen Stent in einem Gefäß?

Angina pectoris und Myokardinfarkt sind Manifestationen von Herzischämie, eine Krankheit, die mit Sauerstoffmangel des Herzmuskels verbunden ist. Die Verschlechterung seiner Ernährung ist das Ergebnis einer beeinträchtigten Blutzirkulation in den Herzkranzgefäßen, die das Herz mit Blut versorgen.

Unzureichende Durchblutung aufgrund der Verengung (Arterienstenose) durch Verstopfung mit Cholesterinplaques. Nicht weniger gefährlich sind Blutgerinnsel.

Um das Lumen im Gefäß zu erhöhen, wird ein Stent in das Gefäß eingeführt. Es ist ein flexibles Mesh-Design, das den Blutkreislauf erweitert und den normalen Blutfluss wiederherstellt. Heute wird in spezialisierten kardiologischen Zentren eine solche Operation für alle Patienten mit Myokardinfarkt durchgeführt.

Stents werden in der rechten Koronararterie (PKA), dem vorderen interventrikulären Zweig (LAD), der linken Koronararterie (LCA) und der Aorta platziert.

Arten von Stents und ihre Eigenschaften

Ein Stent ist eine zylindrische Feder aus einem speziellen Metall oder Kunststoff. Es wird in komprimierter Form in das betroffene Gefäß eingebracht und an der richtigen Stelle mit einem druckbeaufschlagten Zylinder expandiert. Der Ballon wird dann entfernt, und die Feder bleibt an Ort und Stelle und hält die Gefäßwand.

Arten von Stents unterscheiden sich in Design sowie in dem Material, aus dem sie hergestellt werden.

Die folgenden Konstruktionen werden in der Herzchirurgie verwendet:

  • Sie werden aus dünnem Draht hergestellt und heißen Draht.
  • Bestehend aus einzelnen Gliedern in Form von Ringen;
  • Darstellen einer festen Röhre - röhrenförmig;
  • In Form eines Gitters gemacht.

In akuten Zuständen (während eines Herzinfarktes oder eines Angriffs von instabiler Angina) werden häufig blanke Metallstents verwendet. Sie werden verwendet, wenn die Verengung der Koronararterien kein kritisches Niveau erreicht und die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Stenose gering ist.

Medizinische Stents

Eine neue Generation von Stents wird mit einer Arzneimittelbeschichtung hergestellt, die das Auftreten von Komplikationen verhindert und das Risiko einer erneuten Blockierung der Arterie verringert.

Es gibt verschiedene Arten solcher Stents. Sie sind Metallstrukturen mit einer Polymerbeschichtung, auf die eine Schicht eines Arzneimittels aufgetragen wird, die das Wachstum des Gewebes des Gefäßes unterdrückt.

Nach und nach kommt diese Medizin in den Körper und das Polymer löst sich auf. Es bleibt ein Metallrahmen, der die Wände der Arterie stützt. Biokompatible drug-eluting Stents sind in europäischen und russischen Kliniken weit verbreitet.

Bi-löslicher Beschichtungsstent

Resorptionsbedingungen stehen

Der modernste Stent ist ein Gerüst. Er spielt im Schiff die Rolle des Gerüstes. Das Prinzip der Operation ist das Folgende - nachdem der Stent in die Arterie injiziert wurde, hält er seine Wände in dem gewünschten Zustand.

Die atherosklerotische Plaque, die zuvor durch eine spezielle Patrone zerstört wurde, muss heilen, damit sich keine Blutgerinnsel bilden. Im Zeitraum von 3 bis 6 Monaten "arbeitet" der Stent und hebt die Medizin hervor, die das Endothel des Gefäßes (die innere Membran) heilt und es nicht erlaubt, pathologisch zu wachsen.

Das Gerüst besteht aus dem dünnsten Metallgewebe (fast 20 Mal dünner als ein menschliches Haar) mit einer bi- löslichen Polymerbeschichtung. Nach sechs Monaten ist die Struktur vollständig mit Endothel bedeckt und die Polymerbeschichtung, die das Arzneimittel enthält, löst sich auf. Als Ergebnis wird ein normales Lumen in der Arterie aufrechterhalten, und seine Wände bleiben elastisch.

Vorteile, Nachteile und Lebensdauer von Stents

Koronarstents lösen viele Probleme, die mit atherosklerotischen Läsionen der Arterien verbunden sind. Es ermöglicht Ihnen, die Durchblutung wiederherzustellen, verbessert die Lebensqualität von Patienten mit koronarer Herzkrankheit, verhindert Myokardinfarkt. Dennoch sind Stents nicht perfekt, zusammen mit Vorteilen haben sie Nachteile.

Die Vorteile der Stentoperation sind:

  • Geringe Invasivität im Vergleich zur Operation am offenen Herzen;
  • Verwenden Sie nur lokale Betäubung;
  • Kurze Rehabilitationszeit;
  • Hohe Ergebnisse - mehr als 85% der Operationen sind erfolgreich.

Die Nachteile von Stenting sind zurückzuführen auf:

  • Das Risiko von Komplikationen und Stenosen ist bei der Installation von medikamentenbeschichteten Stents geringer.
  • Die Komplexität der Operation in Gegenwart von Kalkablagerungen in den Gefäßen;
  • Das Vorhandensein von Kontraindikationen.

Darüber hinaus verletzt die Metallstruktur, die in der Wand des Gefäßes verbleibt, ihre Fähigkeit, sich zusammenzuziehen und zu entspannen. Ein unvollständig absorbiertes Polymermaterial, das das Arzneimittel enthält, kann getrennte Wirkungen in Form einer Allergie verursachen.

Wie lange hält der Stent?

Die Lebensdauer von Stents hängt von vielen Faktoren ab:

  • Stent-Überlebensrate (Abstoßung ist extrem selten);
  • Einhaltung aller Vorschriften des Kardiologen für das nächste Jahr durch den Patienten (in manchen Fällen dauert dies so lange, wie die spezielle Therapie dauert);
  • Gute Patiententoleranz der notwendigen Medikamente;
  • Vorhandensein oder Fehlen anderer schwerwiegender Krankheiten wie Diabetes, trophische Geschwüre oder Magengeschwüre.

Unter allen günstigen Bedingungen hält der Stent bis zum Lebensende.

Indikationen und Kontraindikationen für die Operation

Stenting ist nicht für alle Patienten mit kardialer Ischämie indiziert.

Es wird nur in den folgenden Fällen ausgeführt:

  • Präinfarktstatus mit der Gefahr eines akuten Myokardinfarkts;
  • Instabile Angina;
  • Progression von Angina pectoris mit häufigen schweren Episoden, nicht Nitroglycerin zu entlasten;
  • Akuter Herzinfarkt;
  • Das Auftreten von Angina in den ersten 2 Wochen nach einem akuten Herzinfarkt;
  • Stabile Angina 3 und 4 funktionelle Klasse;
  • Re-Verengung der Arterie nach Stent-Platzierung.

Es gibt eine Gruppe von Patienten, die einen medikamentenfreisetzenden Stent installieren.

Dazu gehören Patienten:

  • Diabetes mellitus;
  • Auf Hämodialyse;
  • Mit Rezidivstenose nach der Installation eines holometallischen Stents;
  • Mit der Entwicklung von Shunt-Stenose nach Koronararterien-Bypass-Operation.
zum Inhalt ↑

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Installation des Stents (auch in Notfällen):

  • Schwere respiratorische, Leber- und Nierenversagen;
  • Zeitraum des akuten Schlaganfalls;
  • Aktuelle Infektionskrankheiten;
  • Interne Blutung;
  • Reduzierte Blutgerinnung mit der Gefahr von Blutungen.

Das Kontrastmittel zur Röntgenkontrolle der Operation enthält Jod. Daher können Menschen mit Allergien nicht Stent installiert werden. Wenden Sie diese Methode nicht an, wenn das Lumen der Arterie weniger als 3 mm beträgt und bei allgemeinen atherosklerotischen Schäden am Gefäßbett.

Stadien der Operation

Das Verfahren zum Installieren eines Stents erfordert die Vorbereitung des Patienten. In diesem Stadium wird eine Koronarangiographie durchgeführt, um die Lokalisation des okkludierten Gefäßes zu klären und das Ausmaß seiner Schädigung zu bestimmen. In einem Notfall werden zusätzliche Bluttests und ein EKG durchgeführt, bei einer geplanten Operation wird eine genauere Untersuchung des Patienten durchgeführt.

Es beinhaltet:

  • Laboranalysen von Urin und Blut - allgemein und biochemisch, Bestimmung der Blutgerinnung, für Hepatitis und HIV;
  • Herzuntersuchungen - Echokardiographie, tägliche EKG-Überwachung, Ultraschall der Herzkranzgefäße mit Duplex-Scan und Doppler.

Falls erforderlich, ernennen Sie auch die Magnetresonanztomographie oder Computertomographie. Vor der Operation erhalten die Patienten blutverdünnende und blutgerinnende Medikamente sowie ein Beruhigungsmittel.

Wie setzt man einen Stent?

Zugang zu den Koronararterien ist durch die Oberschenkelarterie oder durch den Arm. Die zweite Methode - die Einführung des Introducers mit einem Stent durch die Speichenarterie des Unterarms - wird wegen des leichteren Zugangs zu den Herzkranzgefäßen häufiger angewendet.

Die Reihenfolge der Operation:

  • Die Punktionsstelle wird anästhesiert und ein Konduktor mit einem Ballon wird eingeführt.
  • Mit Blutfluss unter Röntgenkontrolle erreicht er den richtigen Platz in der Arterie;
  • Nachdem der Ballon an der richtigen Stelle fixiert wurde, wird er mit einer Spritze aufgeblasen.
  • Unter Druck wird atherosklerotische Plaque zerstört;
  • Ein Leiter mit einem Ballon wird entfernt und ein Stent wird an seiner Stelle mit einem Ballon im Inneren installiert;
  • Der Katheter wird erneut in das betroffene Gefäß injiziert, der Ballon dehnt sich unter Druck aus und öffnet den Stent, fixiert ihn fest an den Wänden der Arterie an der Stelle der zerstörten Plaque.

Nach der Operation befindet sich der Patient 1 bis 2 Tage auf der Intensivstation und wird dann zum Allgemeinarzt überwiesen. Die Rehabilitation nach Stenting ist begrenzt mobil und dauert 5 bis 7 Tage. Danach wird der Patient aus dem Krankenhaus entlassen.

Wie mit einem Stent leben?

Das Leben nach der Operation muss bestimmten Regeln unterliegen. Der Arzt vor der Entlassung gibt Empfehlungen zur Einnahme von Medikamenten, Bewegung und Diät.

Video: Alles über Herzstents

Nach der Operation fühlt sich der Patient sofort erleichtert - Kurzatmigkeit, Brustschmerzen und andere Angina pectoris-Symptome verschwinden.

Um Komplikationen und erneute Stenosen zu vermeiden, müssen folgende Bedingungen eingehalten werden:

  1. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihr Arzt im ersten Jahr verschrieben hat. Dies sind Medikamente, die die Bildung von Blutgerinnseln (Plavix, Aspirin Cardio oder Cardiomagnyl) verhindern. Nach einem Jahr können Sie ihre Dosierung reduzieren.
  2. Um Lebensmittel, die tierische Fette enthalten, auszuschließen oder scharf einzuschränken, verweigern Sie gesalzene, geräucherte und eingelegte Produkte. Falls erforderlich, nehmen Sie Statine, die den Cholesterinspiegel im Blut senken.
  3. Hypertensive Patienten benötigen eine konstante Druckkontrolle und die Einnahme von Antihypertensiva, die von einem Arzt verschrieben werden. Dies wird dazu beitragen, das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall nach Stenting zu reduzieren.
  4. Es sollte schlechte Gewohnheiten loswerden.
  5. Obligatorische dosierte körperliche Aktivität. Genug für tägliche Spaziergänge von 30 - 40 Minuten.

Während des Jahres sollten Sie bei der Einnahme von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung reduzieren, Verletzungen und Schnitte vermeiden. Wenn während dieser Zeit eine Notfalloperation erforderlich ist, sollte der behandelnde Arzt wissen, wie viel Zeit seit der Installation des Stents verstrichen ist. Diese Bedingungen müssen bei der Installation des medizinischen Stents genau beachtet werden. Ein einfaches blankes Metall erfordert keine solche Therapie.

Herzerkrankungen in unserer Zeit stark "verjüngt". Oft werden Cardio-Tests bei sehr jungen Männern durchgeführt. Eine erfolgreiche Operation ohne Komplikationen ermöglicht es ihnen, weiterhin das Leben in vollen Zügen zu leben.

Wie viele leben nach der Operation, um den Stent zu installieren

Wenn Sie einen gesunden aktiven Lebensstil, alle medizinischen Empfehlungen und das Fehlen anderer schwerer Krankheiten beobachten, ist die Lebenserwartung von Patienten mit Herzischämie signifikant erhöht. Dies wird auch durch Patientenreviews belegt.

Mögliche Komplikationen

Die Stentimplantation gilt heute als routiniert und technisch ausgereift. Daher Komplikationen nach seiner Implementierung - eine Seltenheit.

Sie sind und sind jedoch wie folgt:

  • Während der Operation kann es eine Allergie gegen die verwendeten Medikamente, Blutungen (nicht mehr als 1,5% der Fälle), das Auftreten von Arrhythmien, die Entwicklung eines Stenokardanfalls und Myokardinfarkt sein;
  • Postoperativ ist ein Hämatom am Eintritt in die Femoral- oder Speichenarterie (häufig), Aneurysma, Arrhythmie, Thrombose;
  • Entfernt - Thrombose, Wiederverengung der Arterie.
zum Inhalt ↑

Wie viel kostet Koronarstent in der Russischen Föderation und der Ukraine?

Im Notfall, wenn die Installation des Stents aus gesundheitlichen Gründen durchgeführt wird, erfolgt dies im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung. Das heißt, es ist kostenlos für den Patienten.

Die Kosten einer geplanten Operation bestehen aus vielen Komponenten und werden individuell in Abhängigkeit von den Kosten der Operation berechnet. Der Preis für Stenting für die Ukraine und die Russische Föderation ist vergleichbar. In Russland kann der Stent für 100 bis 150 Tausend Rubel geliefert werden, in der Ukraine kostet die Operation 30 bis 40 Tausend Griwna.

Bewertungen

Marina Sergejewna, 58 Jahre alt, Kemerowo

Meine Mutter bekam vor 8 Jahren im Notfall einen Stent bei einem Herzinfarkt. Habe es kostenlos gemacht. Seitdem haben die Angina pectoris-Anfälle fast aufgehört, obwohl eine schwere Kurzatmigkeit besteht. Aber sie ist schon 81 Jahre alt und hat noch eine Menge anderer Wunden. Sie ist immer noch mäßig aktiv, zieht es vor, getrennt zu leben. Ich denke, der Stent hat ihr Leben erheblich verlängert.

Mikhail Mikhailovich, 60 Jahre alt, Woronesch

Nach einem Herzinfarkt zu den Chirurgen. Die Operation, um den Stent zu installieren, ist relativ einfach. Nach der Operation gab es Probleme mit der Pulsfrequenz - nach den üblichen 50 - 55 stieg er auf 90 - 110. Und der Druck im Gegenteil sank auf die Norm - 120/80. Nach ein paar Monaten war alles wieder normal - der Druck stieg wieder an und der Puls normalisierte sich wieder. Seit drei Jahren lebe ich ruhig ohne ständige Angst vor einem Herzinfarkt. Mein Zustand hat sich deutlich verbessert.

Stenting von Herzgefäßen

Eine Verengung und Blockierung der Koronararterien droht nicht nur mit Ischämie (Sauerstoffmangel des Myokards), sondern auch mit Atrophie des Herzmuskels (Herzinfarkt). Stenting der Herzgefäße hilft, den normalen Blutfluss zu einem lebenswichtigen Organ wieder aufzunehmen. Dies ist die effektivste Methode, um mit koronarer Atherosklerose und anderen gefährlichen Pathologien umzugehen.

Vaskuläre Stents helfen, den Blutfluss zum Herzen wiederherzustellen.

Herz Stenting - was ist das?

Koronarstent ist eine intravaskuläre Operation, die die Platzierung eines Stents in einer Arterie beinhaltet. Das Verfahren zielt darauf ab, das Lumen in den Gefäßen zu erweitern, was es Ihnen ermöglicht, einen ausreichenden Blutfluss zum Herzen wieder aufzunehmen.

Arten von Stents

Ein Koronarstent ist ein Metalldrahtgestell, das in die Gefäße eingeführt wird, um den Blutfluss zu ihnen wiederherzustellen.

Die wichtigsten Arten von Stents:

  1. Holometallische Designs. Solche Vorrichtungen sind aus rostfreiem Stahl oder einer Legierung aus Kobalt und Chrom hergestellt.
  2. Intravasale Prothese mit medizinischer (antiproliferativer) Beschichtung. Nach der Installation wird eine Arzneimittelsubstanz freigesetzt, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindert und das Risiko einer erneuten Verengung der Blutgefäße verringert.

Stents werden für jeden Fall individuell ausgewählt, wobei die Merkmale und der Schweregrad der Erkrankung berücksichtigt werden.

Stent - Metallrahmen

Betriebskosten

Wie hoch die Kosten für die Gefäßentlastung sind, hängt von mehreren Hauptfaktoren ab:

  • welche Arterien operiert werden und wie komplex die Manipulation ist;
  • die Art der Stände, die bei der Operation verwendeten Instrumente, Medikamente, Ausrüstung;
  • die Qualifizierung der Klinik, in der die Operation stattfinden wird (je höher das professionelle Niveau der Ärzte, desto teurer wird der Service).

Wenn Sie alle Nuancen des Verfahrens (Vorbereitung, Untersuchung) berücksichtigen, dann betragen die Kosten für Stents in Russland durchschnittlich 100 Tausend Rubel.

Indikationen für die Operation

Es gibt spezielle Richtlinien für die Installation eines Stents:

  • in den ersten Stunden nach akuter Beeinträchtigung des Blutflusses zum Herzmuskel (Myokardinfarkt);
  • myokardiale Sauerstoffmangel (Ischämie) in einem asymptomatischen Verlauf;
  • schwere Angina;
  • Re-Stenting aufgrund einer starken Verengung der Gefäße an der Prothesenstelle oder schwerer Thrombose in diesem Bereich;
  • Angina pectoris in der Woche nach einem Herzinfarkt.
Eine Indikation für das Einbringen einer Metallstruktur in die Gefäße kann Angina sein, die nach dem Shunt auftritt.

Stenting wird durchgeführt, um Ischämie des Herzens zu behandeln.

Wie wird Stent durchgeführt?

Die Implantation einer Prothese in die Herzkranzgefäße ist eine sehr effektive Alternative zur Bypass-Operation. Ein Merkmal der Methode ist die intravaskuläre Chirurgie ohne Inzision der Brust.

Das Verfahren läuft in mehreren Phasen ab:

  • durch die Oberschenkelarterie bewegt sich ein Katheter mit einem Stent an der Spitze zum betroffenen Bereich;
  • an der Stelle der Verengung wird der Rahmen gesetzt, der die gewünschte Breite des Gefäßes für die normale Bewegung des Blutflusses bildet;
  • Der gesamte Ablauf des Vorgangs wird auf dem Monitor angezeigt.

Der Stent wird durch die Femoralarterie eingeführt.

Die Dauer der Operation beträgt 1 bis 3 Stunden. Während dieser Zeit können mehrere Strukturen installiert werden. Die Platzierung des Stents auf dem Herzen erfolgt unter örtlicher Betäubung.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Obwohl Cardio-Stenting die wirksamste Behandlung für Atherosklerose, Ischämie und Herzinfarkt ist, kann eine solche Herzoperation negative Folgen haben.

Tabelle "Allgemeine und lokale Komplikationen nach Stenting"

Negative Reaktionen nach Stentimplantation sind selten. Grundsätzlich führt Manipulation zu positiven Ergebnissen und verlängert so das Leben der Patienten.

Rehabilitation nach Gefäß-Stenting

Die Erholung vom Stenting umfasst eine medikamentöse Therapie, Ernährungsumstellung und besondere körperliche Anstrengungen.

Medikation Behandlung

Nach minimalinvasiven Eingriffen ist es wichtig, Medikamente zu nehmen, um neue Blutgerinnsel zu vermeiden und das Risiko einer erneuten Verengung der Herzkranzgefäße zu verringern.

  1. Antiaggregate - hemmen die Aktivierung von Blutgerinnseln, verdünnen das Blut. Im ersten Jahr sollten Sie Clopidogrel oder Plavix täglich einnehmen. Tabletten werden von Acetylsalicylsäure (Aspirin-Cardio) unterstützt, die lebenslang eingenommen werden muss.
  2. Statine - Medikamente, die den Cholesterinspiegel im Blut senken. Normalerweise verschreiben Ärzte Atorvastatin.

Atorvastatin senkt den Cholesterinspiegel im Blut

Diät nach der Operation

Um den Stoffwechsel des Körpers zu normalisieren, den Cholesterinspiegel zu senken und das Körpergewicht zu stabilisieren, ist es wichtig, sich an die richtige Ernährung zu halten. Diät ist eine der Hauptkomponenten der Rehabilitation nach Stenting.

Tabelle "Verbotene und eingeschränkte Produkte"

Die folgenden Lebensmittel sollten in der täglichen Ernährung vorhanden sein:

  • frisches Obst, Beeren, Gemüse und Gemüse (Petersilie, Dill), frisches Obst oder Gemüse;
  • fettarme Milchprodukte (Joghurt, Kefir, Ryazhenka);
  • Salat mit Meerkohl, können Sie Huhn (Truthahn) Brust, Gemüsegerichte, gewürzt mit Olivenöl oder Sonnenblumenöl;
  • Gemüsebrühen;
  • Lamm, Kalbfleisch, Rindfleisch (optional).

Während des Tages wird empfohlen, Brühe Hüften oder Tinktur von Weizenkleie zu trinken. Sie haben eine positive Wirkung auf die Durchblutung und die Arbeit des Herzens als Ganzes.

Die richtige Ernährung nach der Platzierung des Stents verbessert die Wirkung der medikamentösen Therapie und verkürzt die Dauer der Rehabilitation.

Körperliche Aktivität

Physikalische Therapie (physikalische Therapie) - ist die Grundlage für die Wiederherstellung des Herzens nach der Operation. Eine Reihe von Übungen wird von einem Spezialisten individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Beispielübungen in sitzender Position:

  1. Füße schließen sich an den Knien, Hände gesenkt. Beim Einatmen sollten die oberen Extremitäten nach oben angehoben werden, während sie beim Ausatmen nach unten abgesenkt werden. Mache 5-6 Bewegungen für jede Richtung.
  2. Beine breitschultrig an den Knien, Arme an den Seiten. Heben Sie beim Einatmen die oberen Gliedmaßen nach oben und neigen Sie den Körper nach vorne, während Sie beim Ausatmen aufrecht sitzen.
  3. Legen Sie Ihre Hände auf die Hüfte, die Beine an den Knien geschlossen, die Fersen auf den Boden gedrückt. Torso abwechselnd 3-5 Mal für jede Seite links und rechts.
  4. Beine zusammenbringen, Arme in einer Ellenbogenbeuge beugen und parallel zu einem Boden anordnen. In dieser Position machen Sie kreisförmige Bewegungen der oberen Gliedmaßen im Uhrzeigersinn 4-6 mal.

Übungen zur Stärkung des Herzens

Der nächste Schritt in körperlicher Aktivität sind Bewegungen, die im Stehen ausgeführt werden. Jede Übung wird mindestens 5-7 Mal durchgeführt.

  1. Beine - schulterbreit auseinander, Arme - am Körper entlang. Legen Sie zuerst gleichzeitig den rechten Arm und das rechte Bein zur Seite, kehren Sie nach 3 Sekunden in die Ausgangsposition zurück und machen Sie dasselbe mit den linken Gliedmaßen.
  2. Hände runter, Beine zusammen. Obere Gliedmaßen beschreiben den Kreis zuerst im Uhrzeigersinn und dann dagegen.
  3. Legen Sie die Hände auf die Taille, die Beine auseinander. Vorsichtig die rotierende Bewegung des Körpers zuerst in eine Richtung, dann in die entgegengesetzte Richtung.
  4. Obere Extremitäten - entlang des Körpers, Beine zusammen. Gehen Sie für 12-20 Minuten an Ort und Stelle.

Rotationsbewegung des Körpers

Es ist wichtig daran zu denken, dass solche Übungen nicht bei hohem oder hohem Druck durchgeführt werden können. Nicht erlaubt, Physiotherapie und bei niedrigem Druck durchzuführen. Darüber hinaus ist körperliche Anstrengung vorübergehend verboten, wenn sie Dyspnoe und Husten hervorrufen.

Richtig gewählte Bewegungstherapie hilft, Gewicht, Cholesterinspiegel im Blut zu kontrollieren, stärkt das Immunsystem und beugt dem Auftreten von Blutgerinnseln vor. Daher muss körperliche Aktivität in der Rehabilitationsphase unbedingt vorhanden sein. In Kombination mit einer gesunden Lebensweise, einem richtigen Tagesprogramm und einer Diät tragen sie zur schnellen Erholung der Herztätigkeit bei.

Kontraindikationen für Stenting

Die Operation zur Installation der Prothese in der Koronararterie hat keine absoluten Kontraindikationen. Es kann nur abgelehnt werden, wenn eine Thrombozytenaggregationshemmer Therapie nicht möglich ist.

Relative Kontraindikationen:

  • Verletzung der Hauptfunktionen der Nieren (akute und chronische Form);
  • das Vorhandensein von infektiösen und entzündlichen Prozessen im Körper;
  • schwere Probleme mit der Blutbildung;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • die Infektion des Koronarbettes der diffusen Natur, was dem Katheter nicht erlaubt, zur Stelle der Infektion zu gehen.

Solche Einschränkungen können reversibel sein, wenn sie eliminiert werden, kann ein Stenting durchgeführt werden.

Tun Sie keine Koronarstents für Nierenerkrankungen.

Frage Antwort

Stenting und Rangieren - was ist besser?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, wie sich diese beiden Operationen unterscheiden.

  1. Die Installation des Stents erfordert im Gegensatz zur Einführung eines Shunts kein Öffnen der Brust oder andere tiefe Einschnitte.
  2. Es gibt genug Lokalanästhesie für das Stenting, während das Shunting unter Vollnarkose durchgeführt wird, ebenso wie die Verwendung eines kardiopulmonalen Bypasses.
  3. Nach dem Cardiotraining ist die Erholungsphase viel kürzer als nach dem Shunting.

Ist es möglich nach Stenting ein MRT zu machen?

In den ersten Monaten nach der Installation des Stents wird eine Magnetresonanztomographie nicht empfohlen. Dies liegt daran, dass die Gefahr einer Verschiebung der Metallprothese besteht. Um Pathologien zu vermeiden, kann MRT 5-6 Monate nach der Installation der Struktur verordnet werden.

Wie viel Leben mit dem Stent?

Stenting zielt darauf ab, das Leben eines Menschen zu verlängern und seine Qualität zu verbessern. Nach einer solchen Operation ist es wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, eine Diät einzuhalten, Medikamente einzunehmen und eine Therapie zu machen. Die Dauer seines Lebens hängt davon ab, wie gewissenhaft der Patient alle Anforderungen erfüllt.

Ist es möglich nach Stenting eine Behinderung zu bekommen?

Die Installation von Metallstrukturen in den Koronararterien bedeutet die Wiederaufnahme der menschlichen Behinderung in kurzer Zeit. Daher ist das übertragene Stenting kein Grund für eine Behinderung. Eine Ausnahme kann eine begleitende Herzerkrankung sein, infolge derer der Patient körperliche und emotionale Belastungseinschränkungen hat.

Im Kampf gegen koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt und arterielle Stenose ist das koronare Stenting die effektivste Methode. Es erfordert kein Durchschneiden der Brust, hat eine relativ kurze Rehabilitationszeit und wird von den Patienten gut vertragen. Die Prothese erweitert die Blutgefäße, nimmt einen ausreichenden Blutfluss zum Herzen wieder auf, was es dem Patienten ermöglicht, das Leben zu verlängern. Die Hauptsache ist, die Regeln der Behandlung nach der Operation zu befolgen, sich an eine Diät zu halten und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Bewertungen

"Ich hatte nach einem Herzinfarkt einen Stent installiert. Die Operation litt gut. Es war zwar ein großes Hämatom in der Leistengegend, aber sie begann in einer Woche zu gehen. Nach der Entlassung musste ich mich auf viele Leckereien beschränken (Kaffee, Schokolade, würzige Soßen - ich liebe es), um mehr körperliches Training zu machen und mich an einen gesunden Lebensstil zu halten. "

"Hat zwei große Infarkte mit einer monatlichen Lücke erlitten. Nach einer umfassenden Untersuchung stellte sich heraus, dass Stenting mir nicht mehr helfen würde, und das Rangieren könnte tödlich sein. Die Ärzte verordneten eine riesige Liste lebenslanger Medikamente und rieten uns, auf das Beste zu hoffen, was ich seit 2 Jahren mache. "

"Ich leide seit langer Zeit an Angina. Ärzte empfehlen Stenting, da die Voraussetzungen für eine starke vaskuläre Obstruktion gegeben sind. Aber die Kosten der Operation erwiesen sich als sehr schwer für mich (ich wurde 85 Tausend Rubel gezählt). Ich bin Rentner und habe solche Ersparnisse nicht. Daher wurde das Verfahren abgelehnt.

Bewerte diesen Artikel
(4 Bewertungen, Durchschnitt 5,00 von 5)

Pinterest