Hoher Cholesterinspiegel: Worüber spricht man und was sollte getan werden?

Cholesterin ist eine organische Substanz, ein natürlicher fettlöslicher Alkohol. Im Körper aller Lebewesen ist es Teil der Zellwand, bildet seine Struktur und beteiligt sich am Stofftransport in die Zelle und zurück.

Cholesterin existiert als zwei: LDL oder Low-Density-Lipoprotein (LDL) wird "schlechtes" Cholesterin genannt. High-Density-Lipoprotein (HDL) oder HDL wird als "gut" bezeichnet.

Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut, der vor einigen Jahrzehnten nicht als Problem angesehen wurde, beunruhigt viele. Herzinfarkte und Schlaganfälle nehmen vielen Menschen das Leben, und die Hälfte von ihnen wird durch Atherosklerose verursacht, die wiederum eine Folge hoher Blutcholesterinwerte bei Männern und Frauen ist. Was es sagt und was in diesem Fall zu tun ist, werden wir heute betrachten.

Wann wird dieser Test verordnet?

Die Definition von Cholesterin wird folgenden Patienten gezeigt:

  1. Frauen, die lange hormonale Kontrazeptiva einnehmen;
  2. Frauen in den Wechseljahren;
  3. Männer über 35;
  4. Menschen mit einem Risiko für die Vererbung;
  5. Bei Erreichen eines bestimmten Alters;
  6. Leiden an Diabetes und Hypothyreose;
  7. Fettleibigkeit;
  8. Schlechte Angewohnheiten haben;
  9. In Gegenwart von Symptomen der systemischen Atherosklerose.

Die meisten Experten glauben, dass sitzende Arbeit, eine sitzende Lebensweise, der Mangel an regelmäßiger körperlicher Anstrengung an der frischen Luft, zu viel Essen und eine Fülle von schädlichen Lebensmitteln in der Ernährung die entscheidenden Faktoren in der frühen Entwicklung von Atherosklerose und die Ursachen für hohe Cholesterinwerte in der Bevölkerung sind.

Norm Cholesterin im Blut

Norm-Cholesterin kann im Bereich von 3,6-7,8 mmol / l variieren. Ärzte sagen jedoch, dass jeder Cholesterinspiegel über 6 mmol / l als erhöht angesehen wird und ein Gesundheitsrisiko darstellt, da es Atherosklerose hervorrufen kann, dh die Gefäße verstopft und Hindernisse für den Blutfluss durch die Venen und Arterien schafft.

Cholesterinspiegel im Blut:

  • Optimal - 5 oder weniger mmol / l.
  • Mäßig erhöht - 5-6 mmol / l.
  • Gefährlich hoher Cholesterinspiegel - 7,8 mmol / l.

Es gibt verschiedene Arten dieser Verbindungen:

  • HDL ist ein Lipoprotein hoher Dichte, das überschüssiges freies Cholesterin zur Verarbeitung und Ausscheidung von den Geweben zur Leber transportiert.
  • LDL - Low-Density-Lipoprotein, entwickelt, um Cholesterin von der Leber zu den Geweben zu transportieren.
  • VLDL - Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte, endogenes Cholesterin, Triglyceride im Körper.

Hoher Cholesterinspiegel im Blut trägt zur Entwicklung von atherosklerotischen Läsionen der Blutgefäßwände bei und ist einer der Risikofaktoren für die Entwicklung von schweren kardiovaskulären Erkrankungen wie Angina (ischämische Herzkrankheit) und Myokardinfarkt, Hirnschlag und Claudicatio intermittens.

Ursachen von hohem Cholesterin

Warum haben Frauen einen hohen Cholesterinspiegel im Blut, was sagt sie und was sollte getan werden? Das Risiko eines erhöhten Cholesterinspiegels steigt bei erblicher Veranlagung, wenn enge Verwandte an Arteriosklerose, ischämischer Herzkrankheit oder arterieller Hypertonie erkrankt sind.

Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko, Hypercholesterinämie zu entwickeln. Im mittleren Alter wird ein Anstieg des Cholesterins häufiger bei Männern festgestellt, aber mit Beginn der Menopause werden Frauen so oft für diese Pathologie anfällig wie Männer.

Die Hauptursachen für hohe Cholesterinwerte bei Frauen oder Männern haben jedoch einen erworbenen Charakter:

  1. Falsche Lebensweise des Patienten: Hypodynamie, Rauchen, Alkoholmissbrauch, häufige Stresssituationen;
  2. Verwandte Krankheiten: Fettleibigkeit, Diabetes, systemische Erkrankungen des Bindegewebes;
  3. Kulinarische Vorlieben: regelmäßiger Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs, unzureichende Menge an frischem Gemüse und Obst.

Alle oben genannten Faktoren sind direkte Antworten, warum Cholesterin erhöht werden kann, oder eher, das sind die direkten Ergebnisse einer schlechten Qualität Einstellung zur Gesundheit.

Symptome

Hier sind bestimmte Anzeichen dafür, dass Cholesterin oberhalb der Norm nachgewiesen werden kann:

  • Angina durch Verengung der Herzkranzgefäße.
  • Schmerzen in den Beinen bei körperlicher Anstrengung.
  • das Vorhandensein von Blutgerinnseln und Ruptur von Blutgefäßen.
  • Plaqueruptur und folglich Herzinsuffizienz.
  • das Vorhandensein von Xanthomen ist gelbe Flecken auf der Haut, am häufigsten in der Augengegend.

An sich hat hoher Cholesterinspiegel keine Anzeichen. Symptome sind Atherosklerose - die allgemein akzeptierten Folgen von übermäßigem Cholesterin. Wenn Sie sich wegen einer leichten Erkältung erkälten können, dann wird manchmal ein hoher Cholesterinspiegel im Blut erst nach einem Herzinfarkt gefunden.

Mit anderen Worten, Sie sollten nicht warten, bis sich die Anzeichen von hohem Cholesterinspiegel zeigen. Es ist besser, Tests zur Prophylaxe alle 1-5 Jahre zu machen (abhängig vom Risiko).

Wie behandelt man hohes Cholesterin?

Um den hohen Cholesterinspiegel im Blut zu senken, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Konsultieren Sie Ihren Arzt, um das beste Programm zur Bekämpfung von hohem Cholesterinspiegel auszuwählen.

Je nach Risikograd kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden zum Einsatz:

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • therapeutische Übung;
  • Gewichtsreduktion;
  • spezielle Diäten;
  • medikamentöse Behandlung.

Hilft den Blutcholesterin bei Frauen und Männern zu senken:

  • körperliche Aktivität 5-6 mal pro Woche für 30-60 Minuten;
  • nicht essen Lebensmittel mit Transfetten;
  • essen Sie viel Ballaststoffe in Lebensmitteln, die für eine kohlenhydratarme Diät zugelassen sind;
  • essen Sie Meeresfisch mindestens 2 mal pro Woche oder nehmen Sie Omega-3-Fettsäuren;
  • hör auf zu rauchen;
  • Sei ein Nicht-Trinker oder trinke Alkohol sparsam.

Es sollte die Wichtigkeit regelmäßiger medizinischer Untersuchungen zur Kenntnis genommen werden, da die meisten Krankheiten im Anfangsstadium viel einfacher zu heilen sind, wenn eine Person sich praktisch noch nicht beunruhigt fühlt. Denken Sie daran: Die durch zu hohen Cholesterinspiegel verursachten Komplikationen sind irreversibel, und die Behandlung beseitigt die bestehenden Probleme nicht, sondern verhindert nur die Entwicklung neuer.

Cholesterin-steigernde Nahrungsmittel

Um die Hypercholesterinämie zu senken, sollten Sie cholesterinsenkende Nahrungsmittel in Ihrer Ernährung einschränken:

  • rotes Fleisch - Rindfleisch, Kalbfleisch;
  • Eigelb;
  • fettes Schweinefleisch, Lamm, Schmalz;
  • Innereien;
  • Würstchen, Würstchen;
  • Entenfleisch;
  • Mayonnaise;
  • Konserven;
  • leicht verdauliche Kohlenhydrate;
  • frittiertes Essen;
  • Margarine;
  • Kaffee;
  • Produkte, die Transfette enthalten, das sogenannte Fastfood: Chips, Cracker usw.;
  • Milch mit hohem Fettgehalt: Käse, Sahne, Sauerrahm, Milch, Eiscreme, Butter, Ghee;
    Austern, Krabben, Garnelen, Kaviar. Zum Beispiel, Hummer mit einem Gewicht von 100 Gramm. enthält 70 mg. Cholesterin.

Vergessen Sie nicht, dass im Durchschnitt nur 30% des Cholesterins von außen in das Blut gelangen. Der Rest wird vom Körper unabhängig produziert. Auch wenn Sie versuchen, das Niveau dieser Fette mit Hilfe verschiedener Diäten zu reduzieren, ist es immer noch unmöglich, seinen essentiellen Anteil zu "entfernen".

Experten empfehlen, nicht cholesterinarm zu bleiben, aber nicht für die Prävention, sondern nur für medizinische Zwecke, wenn der Fettgehalt hoch ist.

Cholesterin senkende Nahrungsmittel

Neben der Einschränkung von Lebensmitteln, die Cholesterin erhöhen, können Sie cholesterinsenkende Lebensmittel zu Ihrer Ernährung hinzufügen.

  • Avocado;
  • Weizenkeime;
  • braune Reiskleie;
  • Sesamsamen;
  • Sonnenblumenkerne;
  • Pistazien;
  • Kürbiskerne;
  • Pinienkerne;
  • Leinsamen;
  • Mandeln;
  • Olivenöl;
  • Grüns in irgendeiner Form;
  • Wildlachs und Sardinen - Fischöl;
  • Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Aronia, Granatapfel, rote Trauben.

Durch die Eliminierung von Kaffee und den Ersatz durch qualitativ hochwertigen, schwachen Grüntee kann der Cholesterinspiegel um 15% gesenkt werden.

Sportliche Aktivitäten

Die einfachste und natürlichste Art, Gefäße in Form zu halten, ist Bewegung: körperliche Arbeit, Gymnastik, Tanzen, Laufen, kurz gesagt, alles, was ein Gefühl der Muskelfreude mit sich bringt. Bei Menschen, die körperlich aktiv sind, ist der Gesamtcholesterinspiegel in der Regel niedriger und das Niveau von "gut" ist höher.

Eine halbstündige Wanderung in moderatem Tempo 3-5 mal pro Woche, so dass der Puls nicht mehr als 10-15 Schläge pro Minute ansteigen kann, ist ein ausgezeichneter Therapiezyklus.

Medikamente

Zusätzlich zu solchen Methoden wie Steigerung der körperlichen Aktivität, Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise und gesunde Ernährung, kann eine Person mit erhöhten Cholesterinspiegel Medikamente angeboten werden, darunter:

  1. Traykor, Lipantil 200M. Diese Werkzeuge reduzieren effektiv den Cholesterinspiegel bei Patienten mit Diabetes.
  2. Vorbereitungen: Atomax, Liptonorm, Tulpe, Torvacad, Atorvastatin. In diesem Fall ist der Wirkstoff Atorvastatitis.
  3. Avenkor, Vasilip, Simvastatit, Simvastol, Simgal und andere. Der Wirkstoff in jedem dieser Medikamente ist einer - es ist Simvastatin.

Darüber hinaus können Sie nach Rücksprache mit dem Arzt versuchen, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Sie sind keine Drogen, aber sie können helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.

Hohes Cholesterin - was bedeutet das?

Hoher Cholesterinspiegel tritt in jedem Alter auf. Wie geht man mit LDL (Low Density Lipoprotein) um? Wie man diversifiziert und wie man eine Diät isst?

Bei hohem Cholesterinspiegel sind die Wände der Blutgefäße verstopft.

HDL und LDL - was bedeutet das?

Cholesterin (Cholesterin) ist einer der Bausteine ​​des menschlichen Körpers, sowie der erste Feind der Blutgefäße. Es wird zu Zellen in der Proteinverbindung - Lipoprotein transportiert.

Sie unterscheiden sich durch verschiedene Arten:

  1. High-Density-Lipoproteine ​​(HDL). Das ist "gut", gutes Cholesterin. Meistens Protein-Verbindung mit einem niedrigen Gehalt an Cholesterin, die frei von schädlichen Cholesterin für die Verarbeitung durch die Leber transportieren kann. Letzterer bewegt sich durch das Kreislaufsystem und setzt sich an den Wänden von Blutgefäßen fest. Beteiligt sich an den Stoffwechsel, die Produktion von Gallensäuren, Hormone, fördert die Bildung von Zellmembranen. In einem gesunden Körper dominiert HDL gegenüber anderen Arten von Lipoproteinen.
  2. Low Density Lipoproteine ​​(LDL). Bei einem Überschuss an LDL verstopft schlechtes Cholesterin das Lumen von Blutgefäßen, Atherosklerose entwickelt sich und Druckprobleme beginnen.

Low-Density-Lipoproteine ​​beeinflussen die Gefäßwände negativ.

Was bedeutet hohes Cholesterin?

Wenn HDL und die Leber keine Zeit haben, mit der wachsenden Menge an LDL fertig zu werden, beginnen gesundheitliche Probleme. Was lässt es aufsteigen?

Das Wachstum von LDL ist in den meisten Fällen keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Folge schwerer Erkrankungen des Körpers. Das Ergebnis des Versagens von Systemen oder Organen, schlechte Gewohnheiten, ungesunde Lebensweise.

Die Ursachen für hohe Cholesterinwerte sind:

  • Hypertonie;
  • Leber- oder Nierenerkrankung;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypothyreose;
  • Pankreasprobleme, einschließlich Pankreatitis;
  • eine Diät ohne Ballaststoffe oder ungesättigte Fette;
  • Rauchen, Alkoholismus;
  • Erbkrankheiten (z. B. Hypercholesterinämie, Hyperlipidämie);
  • Fettleibigkeit, Übergewicht;
  • Nephrose;
  • Schwangerschaft;
  • der Einfluss von Drogen, Hormonen;
  • chronische altersbedingte Krankheiten (Herz-Kreislauf, Verdauung);
  • falsche Ernährung.

Übergewichtige Menschen leiden häufiger an hohem Cholesterinspiegel.

Eine Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs, frittierten Lebensmitteln, Süßigkeiten und Fast Food ist eine unerschöpfliche Quelle für schlechtes Cholesterin. Die Menge an LDL in einer solchen Schale überschreitet manchmal die Norm. Zum Beispiel wird ein Omelett aus 2 Eiern als "Cholesterin-Bombe" bezeichnet, da es eine wöchentliche Norm für schädliches Cholesterin enthält!

Voraussetzungen für LDL-Sprünge sind höheres Alter und hormonelles Ungleichgewicht. So steigt Cholesterin bei Männern über 35 Jahre, bei Frauen nach der Menopause.

Fast jeder Mensch hat triviale Gründe für die Veranlagung:

  • Inaktivität;
  • sitzende Arbeit;
  • minderwertige Lebensmittel;
  • übermäßiges Essen;
  • keine Cardio-Belastung an der frischen Luft.

Symptome von hohem Cholesterinspiegel

Es gibt keine Anzeichen für eine Erhöhung des Cholesterinspiegels. Die Krankheit verläuft asymptomatisch.

Chronisch hohes LDL wird indirekt ausgedrückt durch:

  • Streuung, Gedächtnisstörungen;
  • Schmerz in den Beinen;
  • Drücken, Ziehen Schmerzen in der Brust, Herz;
  • unregelmäßiger Hochdruck;
  • frühe Menopause.

Mit einem Überschuss an LDL erscheinen gelbe Bildung auf den Augenlidern

Was ist gefährliches hohes Cholesterin

Die Folgen sind die schlimmsten. Das Kreislaufsystem kann Blut nicht mehr vollständig pumpen. Der Durchmesser des Gefäßes verengt sich, die Wände sind mit Cholesterin bedeckt und erhalten keine Nahrung aus dem Blutkreislauf. Dies macht sie dünn, schwach und unelastisch. Leiden an Sauerstoffmangel, Ernährung und Durchblutung der Organe in Form von Verstopfung.

Die Cholesterinschicht verdickt sich und bildet Plaques mit Blutgerinnseln, in denen es unmöglich ist, durch den engen Kanal des Gefäßes vorzurücken.

Von hier Ischämie von Geweben und anderen irreversiblen Störungen:

  • Myokardinfarkt;
  • Gehirnschlag;
  • chronischer Bluthochdruck;
  • Thrombose, Thrombophlebitis der unteren Extremitäten;
  • sexuelle Dysfunktion bei Männern;
  • Herzkrankheit;
  • Durchblutungsstörungen im Gehirn.

Erhöhtes Cholesterin kann Myokardinfarkt verursachen

Was ist mit hohem Cholesterin zu tun?

Die Behandlung von erhöhtem Cholesterin gibt nach, aber langsam. Der erste und grundlegende Schritt der Reinigungstherapie: Der Patient muss seine eigene Ernährung lange oder sogar lebenslang einhalten.

Reinigen Sie die Gefäße werden Volksrezepte helfen. Meist Kräutertees, Infusionen, die die Blutgefäße stärken, geben ihnen Elastizität.

Medikamente tragen zur Verdünnung von Plaques, Schichten und Entfernung von LDL aus dem Körper bei.

Medikation Behandlung

Medikamentöse Behandlung ist vielfältig und effektiv. Minus: viele Nebenwirkungen, oft leidet der Patient im Verlauf der Behandlung an gastrointestinalen Störungen.

Hohe Cholesterin-Gruppen:

  1. Statine. Arzneimittel verhindern die Produktion von Enzymen, die an der Cholesterinsynthese beteiligt sind. Seine Menge kann um 50-60% reduziert werden. Mevacor, Lexor und Baikol sind die häufigsten in dieser Therapie.
  2. Fibrate. Präparate mit Fibrinsäure reduzieren die Produktion von Cholesterin, dh sie beeinflussen die Leber. Reduzieren Sie die Menge an Lipiden im Blut. Von diesen verschreiben sie Tykolor, Lipantil, Lipanor.
  3. Präparate für eine geringe Verdaulichkeit von Cholesterin im Darm. Hilfswerkzeug zur Verringerung der Aufnahme von Cholesterin mit Lebensmitteln. Der Effekt ist unbedeutend, weil mit der Nahrungsaufnahme nicht genug Substanz vorhanden ist. Praktizierende Diät und ähnliche Drogen, reduzieren die Fähigkeit, das LDL des Körpers aufzufüllen. Einer der beliebtesten Termine ist Ezetrol.
  4. Vitamine und Öle, Nahrungsergänzungsmittel. Leicht, aber geben Sie den Effekt der Reduzierung von Omega 3, Lipoic, Folic, Nikotinsäure, Leinöl, Zubereitungen mit Fischöl.

Lipantil enthält Fibrinsäure

Wie man Volksmedizin behandelt

Alternative Medizin kennt viele Behandlungen. Dies sind lange Kurse von zu Hause Medikamente zu nehmen, und sie sind nicht geeignet für Menschen, deren Cholesterinspiegel ernsthaft die Norm überschreiten. Gut geeignet für die Prävention und gepaart mit Drogen.

Leinsamen

Wie man nimmt:

  1. Mahlen Sie den Samen in einer Kaffeemühle zu einem Pulver.
  2. Ein Esslöffel trockenes Pulver wird am Morgen vor dem Essen gegessen und mit reichlich sauberem Wasser abgespült. Aus Bequemlichkeit und Viskosität kann das Medikament mit Wasser besprüht werden, um es leichter zu schlucken. In 30 bis 40 Minuten zu essen beginnen.
  3. Der Kurs dauert 3-4 Monate ohne Unterbrechung.

Leinsamen hilft Cholesterin zu senken

Zitronen, Honig und Knoblauch

Für 1 kg Zitronen gibt es 200 g Honig und 2 Knoblauchzehen. Zitronen werden zusammen mit der Schale gemahlen. Verwenden Sie zum Beispiel eine Reibe aus Kunststoff. Der Kontakt von Zitronen und Metall reduziert die Menge an nützlichen Enzymen.

Knoblauch, Zitrone und Honig sind einfache cholesterinsenkende Mittel.

Knoblauch zu Krume zerkleinert, mit Honig und einer Zitronenmasse vermischt. Im Glas, im Kühlschrank aufbewahren.

Empfang 1-2 Kunst. l vor dem Essen.

Linden Tee

Bei 1 Liter kochendem Wasser eine dritte Tasse getrocknete Lindenblüten werfen. Nicht kochen und den Deckel schließen, ein Handtuch einwickeln und 20-30 Minuten ziehen lassen. Trinken Sie statt Tee, vorzugsweise ohne Zucker.

Vorsicht, senkt den Druck!

Lime Tee senkt Cholesterin, senkt aber den Blutdruck

Diät

Etwa 70% des Gesamtcholesterins werden vom Körper selbst produziert. Das heißt, die tägliche Rate eines natürlichen Anstiegs in der Substanz beträgt 5 g. Nur 30% kommen mit dem Körper in den Körper - etwa 1,5 g. Medizin hat gezeigt, dass starre cholesterinfreie Diäten nur das Problem der erhöhten LDL verschlimmern: der Körper selbst "in Reserve" produziert eine Substanz in noch größer Volumen. Empfehlen Sie, sich an die Mäßigung des Essens zu halten und natürlichen Produkten den Vorzug zu geben.

Was zu essen mit hohem Cholesterinspiegel

Gebackene, gekochte, gedünstete, gedämpfte Gerichte sind verfügbare Methoden zur Zubereitung einer Diätkarte.

Auf welche Produkte sollten Sie achten:

  • Kohlenhydrate - Brot, Getreide, Pasta;
  • Obst und Gemüse - alle ohne Ausnahme, Zitrusfrüchte sind besonders nützlich;
  • Hülsenfrüchte und Nüsse;
  • Milchprodukte - mit einem Mindestfettgehalt von 1%, nicht mehr;
  • proteinhaltige Nahrungsmittel - weißes Geflügel ohne Haut, rotes Fleisch ohne Fett, weißer Seefisch;
  • Zucker - nicht mehr als 50 g pro Tag, ist es besser, die Frucht zu ersetzen.

Mit erhöhtem Cholesterin ist es hilfreich, viel Gemüse und Obst zu essen.

Liste der verbotenen Produkte

Was du vergessen solltest:

  • frittierte, fettige Gerichte;
  • Gewürze und Geschmacksverstärker;
  • geräuchertes Fleisch, Trockenfleisch;
  • Fischlaich;
  • Innereien von Tieren;
  • Konserven;
  • Fast Food;
  • tierische Fette und alle Speiseöle;
  • Eier - Sie können 1-2 Stücke pro Woche, wenn Sie die Eigelbe ausschließen, dann ohne Einschränkungen;
  • fettige Milchprodukte, gereifter Käse;
  • süßer Muffin, Blätterteig.

Lebensmittel aus Fastfood ist für hohe Cholesterinwerte kontraindiziert

Beispielmenü für den Tag

Folgen Sie fraktionierten und häufigen Mahlzeiten in kleinen Portionen. Am Tag von 4-5 Mahlzeiten.

Wie das Menü aussehen soll:

  1. Erstes Frühstück Buchweizenbrei mit gekochter Hähnchenbrust ohne Haut. Gemüsesalat mit Leinsamenöl. Eine Abkochung der wilden Rose.
  2. Zweites Frühstück Fettfreier Hüttenkäse, ein Apfel, eine Handvoll Nüsse.
  3. Mittagessen Dampffisch mit gebackenen Kartoffeln. Bohnen mit Tomatensauce. Linden Tee.
  4. Hoher Tee Rot gekochtes Fleisch mit Gemüsesalat. Früchte.
  5. Abendessen Milchbrei und frischer Saft.

Bevor Sie ins Bett gehen, können Sie ein Glas fettfreien Kefirs trinken.

Vor dem Zubettgehen ist es sinnvoll, fettfreien Kefir zu trinken

Prävention

Die beste Prävention, um normale LDL-Werte zu halten, ist gesundes Essen. Gefährdete Menschen sollten zur ständigen Überwachung ihrer Esskultur verpflichtet werden.

Verhindern Sie Cholesterinansammlungen:

  • Sport und körperliche Aktivität;
  • rechtzeitig behandelte Krankheiten;
  • kämpfen mit Übergewicht;
  • regelmäßige Untersuchungen beim Arzt.

Erhöhte Cholesterinwerte sind das Ergebnis einer unachtsamen Diät oder eines Krankheitssymptoms. Die Norm von LDL in einer gesunden Person variiert und hängt von Alter und Geschlecht ab. Sie können mit Hilfe von Diäten, Drogen und Volkstherapie hohe Cholesterinwerte steuern und reduzieren.

Bewerte diesen Artikel
(1 Noten, Durchschnitt 5,00 von 5)

Ursachen von hohem Cholesterinspiegel, was zu tun, wie zu behandeln?

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die zu fast allen lebenden Organismen gehört. Es sollte verstanden werden, dass nur 20-30% davon mit Nahrung in den Körper gelangen. Der Rest von Cholesterin (synonym mit Cholesterin) wird vom Körper unabhängig produziert. Daher können die Gründe für die Erhöhung seines Spiegels im Blut viele sein.

Cholesterin ist erhöht - was bedeutet das?

Ärzte sprechen über die Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut, wenn die Zahlen die Norm um mehr als ein Drittel überschreiten. Bei gesunden Menschen sollte Cholesterin weniger als 5,0 mmol / l betragen (näheres erfahren Sie hier: die Cholesterin-Rate im Blut nach Alter). Jedoch ist nicht die gesamte fettähnliche Substanz im Blut gefährlich, sondern nur Lipoproteine ​​mit geringer Dichte. Sie stellen eine Gefahr dar, da sie dazu neigen, sich an den Wänden von Blutgefäßen anzusammeln und nach einer gewissen Zeit atherosklerotische Plaques zu bilden.

Ein Thrombus (der hauptsächlich aus Blutplättchen und Blutproteinen besteht) beginnt sich allmählich auf der Oberfläche des Wachstums innerhalb des Gefäßes zu bilden. Er macht das Gefäß noch schmaler und manchmal löst sich ein kleines Stück vom Blutgerinnsel, das sich zusammen mit dem Blutfluss durch das Gefäß an die Stelle bewegt, an der sich das Gefäß vollständig verengt. Dort bleibt das Gerinnsel stecken. Dies führt dazu, dass die Blutzirkulation gestört ist, worunter ein bestimmtes Organ leidet. Häufig sind die Arterien des Darms, der unteren Extremitäten, der Milz und der Nieren verstopft (zur gleichen Zeit sagen Ärzte, dass ein Organ infarziert wurde). Wenn das Gefäß, das das Herz speist, leidet, dann hat der Patient einen Myokardinfarkt, und wenn die Gefäße des Gehirns, dann einen Schlaganfall.

Die Krankheit verläuft langsam und unmerklich für den Menschen. Die ersten Anzeichen eines Mangels an Blutversorgung des Körpers können nur von einer Person gefühlt werden, wenn die Arterie um mehr als die Hälfte verstopft ist. Das heißt, Atherosklerose wird in einem progressiven Stadium sein.

Wie genau sich die Krankheit manifestiert, hängt davon ab, wo sich Cholesterin angesammelt hat. Wenn die Aorta blockiert wird, beginnt die Person Symptome der Hypertonie zu erleben. Er sieht sich auch einem Aortenaneurysma und Tod gegenüber, wenn geeignete therapeutische Maßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden.

Wenn Cholesterin die Aortenbögen verstopft, dann wird es am Ende dazu führen, dass die Blutzufuhr zum Gehirn gestört wird, es verursacht Symptome wie Ohnmacht, Schwindel und dann entsteht ein Schlaganfall. Wenn die Koronararterien des Herzens blockiert sind, ist das Ergebnis Koronararterienerkrankung.

Wenn sich ein Blutgerinnsel in den Arterien (Mesenterium) bildet, die den Darm versorgen, können die Gewebe des Darms oder des Mesenteriums absterben. Außerdem bildet sich oft eine Kröte, die Bauchkrämpfe, Blähungen und Erbrechen verursacht.

Wenn die Nierenarterien betroffen sind, bedroht es eine Person mit arterieller Hypertonie. Eine Verletzung der Blutzufuhr zu den Gefäßen des Penis führt zu einer sexuellen Dysfunktion. Die Verletzung der Blutzufuhr zu den unteren Extremitäten führt zum Auftreten von Schmerzen in ihnen und zur Entwicklung von Lahmheit, die intermittierend genannt wird.

Was die statistischen Daten betrifft, so wird bei Männern über 35 Jahren und Frauen, die in die Menopause eingetreten sind, meistens eine Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut festgestellt.

Erhöhter Cholesterinspiegel im Blut kann also nur eines bedeuten: Im Körper kommt es zu schweren Störungen, die, wenn sie nicht die notwendigen Maßnahmen ergreifen, letztendlich zum Tod führen.

Ursachen von hohem Cholesterin

Die Gründe, die dazu führen, dass der Cholesterinspiegel stabil bleibt, können folgende sein:

Die Person hat Erbkrankheiten. Unter ihnen sind polygene familiäre Hypercholesterinämie, erbliche Dysbetalipoproteinämie und kombinierte Hyperlipidämie;

Hoher Blutdruck;

Ischämische Herzkrankheit;

Leberpathologien, insbesondere chronische und akute Hepatitis, Zirrhose, extrahepatische Gelbsucht, subakute Dystrophie der Leber;

Altersbedingte Krankheiten, die am häufigsten bei Menschen auftreten, die die 50-Jahres-Marke überschritten haben;

Bösartige Tumore der Prostata;

Unzureichende Produktion von somatotropem Hormon;

Die Zeit, ein Kind zu tragen;

Fettleibigkeit und andere Stoffwechselstörungen;

Chronische obstruktive Lungenerkrankung;

Einnahme bestimmter Medikamente, zum Beispiel Androgene, Adrenalin, Chlorpropamid, Glukokortikosteroide;

Rauchen ist außerdem genug, um nur ein passiver Raucher zu sein;

Alkoholismus oder einfach Missbrauch von alkoholischen Getränken;

Sitzende Lebensweise und Mangel an minimaler körperlicher Aktivität;

Übermäßiger Konsum von schädlichen und fettigen Lebensmitteln. Hier ist jedoch erwähnenswert, dass es nicht um den Wechsel zu einer Nicht-Cholesterin-Diät geht, sondern um die Reduzierung der Menge an fettigen und frittierten Lebensmitteln.

Was ist gefährliches hohes Cholesterin?

Es gibt bestimmte Gefahren für die menschliche Gesundheit, wenn er einen anhaltenden Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut hat. Viele betrachten dies nicht als Anlass zur Sorge. Sie sollten diese Tatsache jedoch nicht unbeachtet lassen, da dies zur Entstehung einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt, die letztendlich die Ursache von Herzinfarkten und Schlaganfällen sind.

Trotz der Tatsache, dass es für die Behandlung von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße eine große Anzahl von Medikamenten und eine Vielzahl von Techniken gibt, sind diese Krankheiten die erste unter allen Krankheiten, die zum Tod in der Bevölkerung der ganzen Welt führen. Die Weltgesundheitsorganisation bietet klare Zahlen: 20% der Schlaganfälle und 50% der Herzinfarkte sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass Menschen einen erhöhten Cholesterinspiegel haben. Verzweifeln Sie jedoch nicht, wenn ein hoher Gehalt dieser Substanz im Blut festgestellt wurde, da Cholesterin kontrolliert werden kann und muss.

Um das Risiko eines Risikos realistisch einzuschätzen, müssen Sie jedoch klar verstehen, was ein gefährliches und ungefährliches Cholesterin ausmacht:

LDL ist das sogenannte "schlechte" Cholesterin. Es ist der Anstieg in seiner Höhe, die die Verstopfung der Arterien bedroht, und in der Folge droht die Bildung von Schlaganfällen und Herzinfarkten. Daher muss angestrebt werden, sicherzustellen, dass seine Indikatoren im Blut die Marke von 100 mg / dl nicht überschreiten. Dies sind jedoch Indikatoren für eine absolut gesunde Person. Wenn eine Geschichte von Herzerkrankungen, dann reduzieren Sie den LDL-Wert sollte mindestens 70 mg / dL sein;

"Gutes" Cholesterin reduziert den "schlechten" Inhalt. Er kann sich dem "schlechten" Cholesterin anschließen und es in die Leber transportieren, wo es nach bestimmten Reaktionen vom menschlichen Körper ausgeschieden wird;

Eine andere Art von ungesundem Fett wird Triglyceride genannt. Sie zirkulieren auch im Blut und erhöhen wie LDL das Risiko, tödliche Krankheiten zu entwickeln. Ihr Blutspiegel sollte 50 mg / dl nicht überschreiten.

Das Cholesterin jeder Person zirkuliert im Blutstrom, und wenn das Niveau "schlechter" Fette anfängt anzusteigen, tendiert es oder eher sein Überschuss dazu, sich an den Wänden von Blutgefäßen abzulagern, wodurch die Arterien mit der Zeit verengt werden, so dass Blut nicht wie zuvor durch sie hindurchgehen kann. Und ihre Wände werden brüchig. Es bilden sich Plaques, um die sich ein Blutgerinnsel bildet. Es unterbricht die Blutversorgung eines Organs, und Gewebeischämie tritt auf.

Die Risiken, dass ein hoher Cholesterinspiegel nicht rechtzeitig diagnostiziert wird, sind genauso hoch wie die Anzahl der Todesfälle, die durch diesen Prozess verursacht werden. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass erhöhte Cholesterinwerte sehr spät in Form von bestimmten Symptomen manifestiert.

Deshalb ist es so wichtig, auf Folgendes zu achten:

Das Vorhandensein von Schmerzen in den unteren Extremitäten beim Gehen;

Das Auftreten eines Xanthomas oder gelbe Flecken auf der Haut;

Die Anwesenheit von Übergewicht;

Schmerz, der in der Region des Herzens verengt.

Wenn es mindestens eines dieser Symptome gibt, ist es notwendig, einen Arzt so schnell wie möglich zu kontaktieren und die entsprechenden Tests zu bestehen.

6 Mythen über hohe Cholesterinwerte

Sie sollten jedoch nicht ohne zu denken Gedanken über Cholesterin ohne besonderen Grund getragen werden. Viele Menschen sind sich so sicher, dass es sich um eine tödliche Bedrohung handelt, daher versuchen sie mit allen verfügbaren Mitteln, ihren Verzehr durch Nahrung zu reduzieren. Dazu werden verschiedene Diäten verwendet, was darauf hindeutet, dass fetthaltige Produkte aus der Nahrung ausgeschlossen werden. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, denn dadurch können Sie Ihrer Gesundheit noch mehr schaden. Um den Cholesterinspiegel in der Norm zu halten und gleichzeitig den eigenen Körper nicht zu schädigen, müssen Sie sich mit den häufigsten Mythen vertraut machen.

6 Mythen über hohe Cholesterinwerte:

Cholesterin kann nur mit Nahrung in den Körper gelangen. In der Tat ist dies ein häufiges Missverständnis. Im Durchschnitt gelangen nur 25% dieser Fette von außen ins Blut. Der Rest wird vom Körper unabhängig produziert. Auch wenn Sie versuchen, das Niveau dieser Fette mit Hilfe verschiedener Diäten zu reduzieren, ist es immer noch unmöglich, seinen essentiellen Anteil zu "entfernen". Ärzte empfehlen die Einhaltung einer cholesterinfreien Diät nicht zur Vorbeugung, sondern nur zu medizinischen Zwecken, wenn das Niveau dieser Fette wirklich in den Hintergrund tritt. Ein Lebensmittelgeschäft, das überschüssiges Cholesterin eliminiert, sollte frei von Hartkäse, fettreicher Milch und Schweinefleisch sein. Zusätzlich wird der Schaden durch Palm- und Kokosöl verursacht, welches reich an Eiscreme, Backwaren und fast allen Süßwarenprodukten ist.

Jedes Cholesterin ist schädlich für die menschliche Gesundheit. Dies ist jedoch nicht der Fall. Eines, nämlich LDL - kann wirklich zu schweren Krankheiten führen, und eine andere Art von Cholesterin, nämlich HDL, dient im Gegenteil dazu, die Bedrohung zu neutralisieren. Darüber hinaus ist "schädliches" Cholesterin nur dann gefährlich, wenn sein Gehalt die Norm wirklich übersteigt.

Ein Cholesterinspiegel über der Norm führt zur Entwicklung von Krankheiten. In der Tat kann keine Krankheit durch hohe Cholesterinwerte verursacht werden. Wenn die Zahlen zu hoch sind, sollten Sie die Gründe dafür beachten. Dies kann ein Signal der Pathologie der Nieren, Leber, Schilddrüse und anderer Organe oder Systeme sein. Nicht Cholesterin ist die Ursache von Herzinfarkten und Schlaganfällen, aber schlechte Ernährung, häufiger Stress, Bewegungsmangel und schlechte Angewohnheiten. Daher ist es nützlich zu wissen, dass Triglyceride im Blut und Gesamtcholesterin die Werte von 2,0 bzw. 5,2 mmol pro Liter nicht überschreiten sollten. Das Niveau des Cholesterins mit hoher und niedriger Dichte sollte nicht höher als 1,9 und 3,5 mmol pro Liter sein. Wenn Fette mit geringer Dichte die Leistung überschätzt haben und die hohe Dichte dagegen niedrig ist, dann ist dies das gefährlichste Signal für Probleme im Körper. Das heißt, das "schlechte" Cholesterin hat Vorrang vor dem "Guten".

Das ernsthafteste Gefahrensignal ist ein Anstieg des Blutcholesterins. Dies ist ein weiterer häufiger Mythos. Es ist viel gefährlicher zu erfahren, dass der Triglyceridspiegel überbewertet ist.

Cholesterin reduziert die Langlebigkeit. Die meisten Menschen glauben, dass bei einem niedrigeren Gesamtcholesterinspiegel die Anzahl der Jahre deutlich erhöht wird. Im Jahr 1994 wurden jedoch Studien durchgeführt, die bewiesen, dass dies keine absolute Wahrheit ist. Bisher gibt es kein mehr oder weniger überzeugendes Argument für diesen verbreiteten Mythos.

Mit Hilfe von Medikamenten kann der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt werden. Dies ist nicht ganz richtig, da die Statine extrem schädlich für den Körper sind. Aber es gibt natürliche Produkte, die konsumieren, was in Essen die Reduktion übertriebener Indikatoren erreichen kann. Zum Beispiel sprechen wir über Nüsse, Olivenöl, Meeresfische und einige andere.

Wie behandelt man hohes Cholesterin?

Um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, werden sowohl Drogen als auch Nicht-Drogen-Methoden verwendet.

Körperliche Aktivität

Zur Senkung des Cholesterinspiegels wird angemessene körperliche Aktivität sein:

Erstens hilft regelmäßige Bewegung dem Körper Fett zu entfernen, das mit Nahrung in den Blutkreislauf gelangt ist. Wenn "schlechte" Lipide lange Zeit nicht im Blutkreislauf verweilen, haben sie keine Zeit, sich an den Wänden der Blutgefäße anzusiedeln. Es wurde nachgewiesen, dass das Laufen zur Entfernung von Fett aus Produkten beiträgt. Es sind die Menschen, die regelmäßig laufen, die für die Bildung von Cholesterin-Plaques am wenigsten anfällig sind;

Zweitens können regelmäßige körperliche Übungen, Gymnastik, Tanzen, längere Frischluftzufuhr und regelmäßige Körperbelastung den Muskeltonus aufrechterhalten, was sich positiv auf den Zustand der Gefäße auswirkt.

Besonders wichtig sind Spaziergänge und regelmäßige Bewegung für ältere Menschen. Sie sollten sich jedoch nicht zu sehr anstrengen, da eine Erhöhung des Pulses auch die Gesundheit der Person in den fortgeschrittenen Jahren beeinträchtigen kann. In allem ist es notwendig, die Maßnahme einzuhalten, und im Kampf gegen überschüssiges Cholesterin auch.

Hilfreiche Ratschläge

Hier sind 4 weitere äußerst hilfreiche Tipps, die Ihnen helfen, Ihr schlechtes Cholesterin zu senken:

Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Rauchen ist einer der häufigsten Faktoren, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Alle Organe leiden ausnahmslos daran, außerdem steigt das Risiko für Atherosklerose;

Wie für Alkohol, in angemessenen Dosen, kann es sogar helfen, Cholesterinablagerungen zu bekämpfen. Aber es ist unmöglich, eine Marke in 50 Gramm für starke Getränke und in 200 Gramm für niedrigen Alkohol zu überschreiten. Diese vorbeugende Methode ist jedoch nicht jedermanns Sache. Darüber hinaus widersetzen sich einige Ärzte stark der Verwendung von Alkohol auch in kleinen Dosen;

Ersetzen schwarzer Tee durch grün kann Cholesterin um 15% reduzieren. Die darin enthaltenen Substanzen tragen dazu bei, dass die Wände der Kapillaren gestärkt werden und der Gehalt an schädlichen Lipiden abnimmt. Die Anzahl der HDL steigt dagegen an;

Der Konsum einiger frischer Säfte kann auch eine vorbeugende Maßnahme im Kampf gegen Cholesterinblockaden sein. Sie müssen jedoch korrekt und in einer bestimmten Dosierung eingenommen werden. Außerdem hat nicht jeder Saft eine wohltuende Wirkung auf den Körper. Unter denen, die wirklich funktionieren: Sellerie Saft, Karotten, Rote Bete, Gurke, Apfel, Kohl und Orange.

Macht

Im Kampf gegen hohe Cholesterinwerte kann eine Diät helfen, bei der einige Produkte vollständig eliminiert werden müssen, und der Verbrauch von einigen auf die Mindestmenge reduziert wird. Es ist wichtig, dass eine Person nicht mehr als 300 mg Cholesterin pro Tag zusammen mit Nahrung konsumiert. Die meisten dieser Substanz im Gehirn, Niere, Kaviar, Eigelb, Butter, geräucherte Würste, Mayonnaise, Fleisch (Schwein, Rind, Lamm). Wenn diese Produkte dazu beitragen, dass der Cholesterinspiegel im Blut stetig ansteigt, dann gibt es diejenigen, die ihn im Gegenteil senken.

Insbesondere ist es wichtig, dass die Ernährung unbedingt vorhanden ist:

Mineralwasser, Gemüse- und Fruchtsäfte, aber nur solche, die aus frischen Früchten gepresst wurden;

Öle: Oliven, Sonnenblumen, Mais. Außerdem sollten sie, wenn nicht eine vollständige Alternative, dann zumindest ein teilweiser Ersatz von Butter sein. Es ist Olivenöl, sowie Avocados und Nüsse, die solche Öle enthalten, die helfen, das Niveau von schlechtem Cholesterin zu reduzieren;

Fleisch, das in der Diät einer Person mit erhöhtem Cholesterin verwendet wird, sollte mager sein. Dies sind solche Arten von Tierprodukten wie Kalbfleisch, Kaninchenfleisch und Geflügelfleisch, die zuerst von der Haut befreit werden müssen;

Getreide. Vergessen Sie nicht Vollkornprodukte, insbesondere Weizen, Hafer und Buchweizen;

Früchte. An dem Tag müssen Sie mindestens 2 Portionen verschiedener Früchte essen. Obwohl, je mehr es gibt, desto schneller wird der Cholesterinspiegel im Blut sinken. Zitrusfrüchte sind besonders hilfreich. Insbesondere wurde festgestellt, dass Pektin, das im Fruchtfleisch und in der Schale einer Grapefruit enthalten ist, in nur zwei Monaten des regelmäßigen Verzehrs einen deutlich niedrigeren Cholesterinspiegel von bis zu 7% ermöglicht;

Hülsenfrüchte Ihre Hauptwaffe im Kampf gegen überschüssiges Cholesterin ist der hohe Gehalt an wasserlöslicher Cellulose. Sie ist in der Lage, die fettartige Substanz auf natürliche Weise aus dem Körper zu entfernen. Ein ähnlicher Effekt kann erreicht werden, wenn Sie innere Kleie, Mais und Hafer nehmen;

Seefischfettsorten. Fetthaltige Fischsorten mit Omega-3-Fettsäuren kommen Menschen mit hohem Cholesterinspiegel zugute, die die Blutviskosität deutlich senken und Blutgerinnsel mit geringerer Häufigkeit bilden.

Der Knoblauch. Es wirkt natürlich auf Cholesterin in Bezug auf die Reduzierung seiner Blutspiegel. Es gibt jedoch eine Nuance - sie muss frisch, ohne vorherige Wärmebehandlung, konsumiert werden.

Medikation verwenden

Zusätzlich zu solchen Methoden wie Erhöhung der körperlichen Aktivität, Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise und gesunde Ernährung, kann eine Person mit erhöhtem Cholesterin Medikamente angeboten werden, unter ihnen:

Avenkor, Vasilip, Simvastatin, Simvastol, Simgal und andere Statine. Der Wirkstoff in jedem dieser Medikamente ist eine Sache - Simvastatin. Es ist jedoch äußerst vorsichtig, wenn diese Arzneimittel eingenommen werden, da sie eine große Anzahl von Nebenwirkungen haben, einschließlich der Unterbrechung von Mevalonat-Produkten. Es ist diese Substanz ist eine Vorstufe von Cholesterin im Körper. Darüber hinaus erfüllt Mevalonat eine Reihe anderer, gleich wichtiger Funktionen. Wenn sein Spiegel fällt, können die Nebennieren gestört werden. Daher beginnen Patienten, wenn sie Medikamente aus einer Gruppe von Statinen nehmen, Ödeme zu entwickeln, das Risiko von Unfruchtbarkeit, das Auftreten von Allergien, Asthma nimmt zu und das Gehirn kann sogar geschädigt werden. Sie sollten keine Medikamente selbst verwenden, um den Cholesterinspiegel zu senken. Dafür sollten klare medizinische Anweisungen und Anweisungen gegeben werden und die Behandlung sollte unter der Aufsicht eines Arztes stattfinden;

Traykor, Lipantil 200M. Diese Tools reduzieren effektiv den Cholesterinspiegel bei Patienten mit Diabetes. Wenn Sie sie fortlaufend anwenden, können Sie nicht nur den Cholesterinspiegel senken, sondern auch die Komplikationen der Grunderkrankung Diabetes mindern. Außerdem wird Harnsäure aus dem Körper ausgeschieden. Diese Mittel sollten jedoch nicht verwendet werden, wenn Anomalien der Blasen- oder Erdnussallergie vorliegen;

Vorbereitungen: Atomax, Liptonorm, Tulpe, Torvacad, Atorvastatin. In diesem Fall ist der Wirkstoff Atorvastatin. Aber auch diese Wirkstoffe gehören zur Gruppe der Statine und haben ausgeprägte Nebenwirkungen, die trotz ihrer nachgewiesenen Wirksamkeit mit großer Sorgfalt angewendet werden;

Ein weiterer Wirkstoff aus der Gruppe der Statine ist Rosuvastatin. Enthalten in solchen Mitteln wie: Crestor, Rosukard, Rosulip, Tevastor, Akorta, etc. Sie sollten nur verwendet werden, wenn der Cholesterinspiegel deutlich über der Norm liegt. Präparate dieser Gruppe von Statinen werden in kleinen Dosen verschrieben.

Darüber hinaus können Sie nach Rücksprache mit einem Arzt versuchen, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Sie sind keine Drogen, aber sie können helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Obwohl Nahrungsergänzungsmittel weniger wirksam sind als Statine, haben sie praktisch keine Nebenwirkungen. Zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln, die auf einem erhöhten Niveau von "schädlichen" Fettstoffen verschrieben werden, gehören Omega-3, Tykveol, Liponsäure, SitoPren, Doppelgerts Omega 3. Sie können mit einer Vitamintherapie ergänzt werden. Insbesondere werden Folsäure und B-Vitamine für Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten nützlich sein, aber es ist besser, wenn eine Person sie mit Nahrung und nicht in einer Dosierungsform erhält.

Vorbeugung von hohem Cholesterinspiegel

Präventive Maßnahmen zur Senkung des Cholesterinspiegels sind die wirksamsten Maßnahmen zur Bekämpfung von Gefäß- und Herzerkrankungen.

Um die Bildung von Cholesterin-Plaques zu verhindern, sollten folgende Empfehlungen beachtet werden:

Führe den richtigen Weg des Lebens. Vielleicht werden die meisten Leute denken, dass dies eine eher banale Empfehlung ist, aber es ist am effektivsten im Kampf gegen erhöhten Cholesterinspiegel. Darüber hinaus gelingt es nicht jedem, sich an einen wirklich gesunden Lebensstil zu halten, egal wie einfach er aussehen mag;

Beseitigen oder minimieren Sie Stresssituationen. Natürlich, um sie vollständig zu vermeiden, wird nicht funktionieren, denn wenn Sie mit Ihren eigenen Emotionen nicht fertig werden, können Sie, nach der Empfehlung des Arztes, natürliche Beruhigungsmittel nehmen;

Verzehre nicht und reduziere den Konsum von cholesterinreichen Lebensmitteln. Sie sollten sie nicht vollständig aufgeben, wenn der Cholesterinspiegel nicht erhöht ist, aber um dies zu verhindern, müssen Sie mehr oder weniger gesunde Nahrung zu sich nehmen;

Hypodynamia ist ein weiterer "Freund und Verbündeter" von hohem Cholesterinspiegel. Je weniger sich eine Person bewegt, desto größer ist das Risiko, in den Gefäßen Cholesterin-Plaques zu bilden. Deshalb ist regelmäßige Bewegung am Körper so wichtig;

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Alkoholismus und Rauchen und ohne Cholesterin wirken sich schädlich auf alle Organe des menschlichen Körpers aus. Und unter der Bedingung der Erhöhung des Cholesterins steigen die Risiken von Todesfällen durch Herzinfarkt und Schlaganfall mehrmals;

Regelmäßige Arztbesuche und Spenden von Blut, um den Cholesterinspiegel zu bestimmen. Dies gilt insbesondere für Männer über 35 und für Frauen, die in die Menopause kamen. Es sind diese Leute, die ein hohes Risiko haben, Cholesterin-Plaques zu bilden;

Es ist notwendig, sein eigenes Gewicht zu überwachen. Obwohl es Cholesterin nicht direkt beeinflußt, können die Krankheiten, die durch Korpulenz verursacht werden, ein Faktor sein, der das Wachstum der Cholesterinniveaus anregte;

Erhöhtes Cholesterin ist ein Grund, nach Problemen und Fehlfunktionen im Körper zu suchen. Es ist immer daran zu erinnern, dass eine sehr kleine Menge an Cholesterin aus der Nahrung kommt. Wenn daher das Niveau steigt und eine Person sich an ein gesundes Menü hält, lohnt es sich, einen Spezialisten für die Identifizierung assoziierter Krankheiten zu kontaktieren.

Laut den meisten Ärzten ist die Erhöhung des Cholesterinspiegels der Grund für die Unaufmerksamkeit gegenüber ihrer eigenen Gesundheit und ihrem Lebensstil. Um die Bildung von Cholesterin-Plaques zu vermeiden, reicht es nicht aus, bestimmte Nahrungsmittel von der Speisekarte zu streichen. Der Ansatz sollte umfassend sein und Sie müssen mit einer Lebensweise beginnen.

Darüber hinaus ist es immer wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Krankheit leichter zu verhindern ist, als später zu heilen. Darüber hinaus haben Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels eine Menge Nebenwirkungen.

Erhöhtes Cholesterin, was zu tun ist

Steigende Cholesterinspiegel sind ein Gesundheitsrisiko. Viele Leute wissen das, wissen aber nicht warum. Ohne die Anwesenheit von Cholesterin im Blut würde der Körper kein Vitamin D produzieren, würde keine Fette verdauen und keine Hormone bilden. Überschüssiges Cholesterin verlässt den Körper jedoch nicht auf natürliche Weise, setzt sich an den Wänden der Blutgefäße ab und akkumuliert und stört schließlich den normalen Blutfluss. Daher sind Menschen oft interessiert an: hoher Cholesterinspiegel, was zu tun ist? Um einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall überraschend zu vermeiden, erfahren Sie mehr zu diesem Problem.

Wie gefährlich ist erhöhter Cholesterinspiegel im Blut?

Im menschlichen Körper gibt es "gutes" und "schlechtes" Cholesterin. Das erste ist oben bereits erwähnt worden, und von dem zweiten wachsen nur die unglücklichen Plaques, welche die Gefässe verstopfen und es dem Blut dadurch schwer machen, sich frei zu bewegen. Gewebe erhalten nicht mehr die richtige Menge an Nährstoffen und Sauerstoff, und dieser Hunger betrifft vor allem den Herzmuskel und das Gehirn. Die Auswirkungen von hohem Cholesterinspiegel sind unterschiedlich:

  • Koronare Herzkrankheit.
  • Verletzung der Hirndurchblutung.
  • Myokardinfarkt.
  • Hirnschlag.
  • Hypertensive Herzkrankheit.
  • Angina pectoris
  • Endarteritis auslöschen.

Was ist HDL und LDL?

HDL ist ein Lipoprotein mit hoher Dichte, das nicht verwendetes Cholesterin in die Leber überträgt und nützliche Säuren für den Körper synthetisiert. LDL - Low Density Lipoprotein, das sogenannte "schlechte" Cholesterin, das nicht aus dem Körper ausgeschieden wird. Eine erhöhte Konzentration von LDL im Blut führt zur Atherosklerose und allen daraus resultierenden Konsequenzen.

Zusätzliche Gefahr entsteht, wenn LDL oxidiert wird und die Arbeit der Immunmechanismen aktiviert, durch die die Produktion von Antikörpern, die mit ihrem eigenen Körper kämpfen, stattfindet. Die Höhe der Konzentration von erhöhtem Cholesterin wird nach den Ergebnissen von Analysen basierend auf einem bestimmten Verhältnis mit dem Niveau von HDL beurteilt. Wenn es erhöht ist, werden je nach Risiko unterschiedliche Behandlungsmethoden angewandt:

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • therapeutische Übung;
  • Gewichtsreduktion;
  • spezielle Diäten;
  • medikamentöse Behandlung.

Ursachen des Fettstoffwechsels bei Frauen und Männern

Die Veranlagung von Menschen beiderlei Geschlechts zur Atherosklerose hängt direkt von der Höhe der erhöhten Plasma-Lipoproteine ​​und davon ab, wie aktiv sie sind. Cholesterin akkumuliert an den Wänden von Blutgefäßen aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen der Freisetzung und dem Eintritt in die Blutgefäße, und wenn der Cholesterinspiegel erhöht ist, besteht ein Risiko von Atherosklerose. Die bekanntesten Ursachen für diesen Verstoß:

  1. Altern
  2. Geschlecht (bei Männern niedriger als bei postmenopausalen Frauen und höher als bei Frauen mit prämenopausalen Frauen).
  3. Hohe Aufnahme von Cholesterin.
  4. Ungesättigte Fette in der Diät.
  5. Eine Diät mit wenig Ballaststoffen.
  6. Schwangerschaft
  7. Diabetes mellitus.
  8. Fettleibigkeit.
  9. Alkoholkonsum.
  10. Verzehr von Süßigkeiten.
  11. Rauchen
  12. Nephrose.
  13. Erbliche und genetische Faktoren.

Während der Schwangerschaft

Cholesterin ist am Aufbau von Organen und Geweben beteiligt. Nicht nur die Gesundheit des Kindes, sondern auch sein zukünftiger Aufbau hängt davon ab, wie gut die zukünftige Mutter ernährt wird. Wenn eine schwangere Frau eine Infektion, ARVI, Grippe oder starken Stress erleidet, wird ihr Cholesterin erhöht, und das Kind wird höchstwahrscheinlich einen Fettstoffwechsel nach der Geburt haben. Ein leicht erhöhtes Cholesterin während der Schwangerschaft ist ein normales Phänomen, da in diesem Zeitraum hormonelle Veränderungen im Körper auftreten und die Verwertung von Nebennierenlipoprotein zunimmt.

Der Cholesterinspiegel während der Schwangerschaft verändert sich ständig: mehrmals nach oben oder unten, und die Ärzte betrachten dies als ein normales Phänomen. Also, wenn eine normale Person normales Cholesterin innerhalb von 3-6 mmol / l hat, dann wird bei einer schwangeren Frau das Niveau von 6-8 mmol / l als normal betrachtet. Wenn das Cholesterin innerhalb des angegebenen Bereichs liegt, muss die schwangere Frau nichts tun, aber wenn das Cholesterin gesenkt oder hoch ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Symptome und Anzeichen von hohem Cholesterinspiegel

Als eine separate Krankheit ist erhöhtes Cholesterin nicht klinisch isoliert, aber es gibt Hauptsymptome:

  • Schmerzen in der Brust, Präinfarkt-Zustand, der mit einer Schädigung der Herzkranzgefäße verbunden ist.
  • Bei Männern manifestiert es sich als erektile Dysfunktion oder Impotenz, wenn die entsprechenden Arterien blockiert sind.
  • Hirnschlag, Atherosklerose.
  • Erkrankungen der Beine, wenn die Wände der peripheren Gefäße betroffen sind.
  • Mit der Entwicklung von Thrombophlebitis entwickelt sich eine Venenthrombose.

Darüber hinaus erscheint bei Patienten mit hohem Cholesterinspiegel Xanthelasma - schmutzig gelbe Knötchen unter dem Oberlid-Epithel. Sie sind klein und daher nur für Spezialisten sichtbar. Xanthelasma tritt auf, wenn die Krankheit bereits in einer schweren Form mit einem sehr hohen Cholesterinspiegel vorliegt.

Wie isst man an erhöhten Lipiden?

Wenn eine Person hohes Cholesterin hat, was zu tun ist? Durch die Auswahl der richtigen Lebensmittel, um das Niveau der "schädlichen" Fette im Körper zu reduzieren, wird nicht schwierig sein. Wenn Sie in die Ernährung von mehrfach ungesättigten und einfach ungesättigten Fettsäuren eintreten, wird der hohe Cholesterinspiegel sofort sinken. Aber wie unterscheidet man Fette, weil alle Produkte in ihrer Zusammensetzung eine bestimmte Menge Fett enthalten? Hohe Konzentrationen von einfach ungesättigten Fettsäuren finden sich in Produkten wie:

  • Avocado
  • Erdnüsse
  • Olivenöl
  • Raps
  • Kürbiskerne
  • Sesam
  • Mandel
  • Haselnuss
  • Pekannuss

Mehrfach ungesättigte Fette sind hoch konzentriert in:

  • Sonnenblume, Leinöl
  • Mais
  • Walnüsse
  • Fisch
  • Brokkoli
  • Bananen
  • Leinsamen

Beschreibung der Diät und Diät

Um das Niveau des hohen Cholesterinspiegels zu senken und die Möglichkeit der Bildung von Cholesterin-Plaques zu minimieren, müssen Sie täglich körperlich trainieren und die Verwendung solcher Produkte wie:

  • fettes Fleisch (Gans, Lamm, Schwein, Ente)
  • Vogelhaut
  • Speck, Speck, Speck
  • Nieren, Leber, Gehirne
  • Pasteten, Würstchen, geräuchertes Fleisch, Würstchen
  • Schmalz, Margarine, Mayonnaise
  • Tintenfisch, Garnelen, Krabbenfleisch
  • Butter
  • Sauerrahm, Sahne, Vollmilch
  • Eiscreme

Eine Diät mit einem erhöhten Gehalt an Lipiden verbietet nicht die Zugabe von Nudeln, Kartoffeln, Pflanzenölen oder fettarmen Milchprodukten zu der Diät. Alle Gerichte dürfen frisch, gedünstet oder gekocht verwendet werden. Essen Sie Fisch, Fleisch oder Eier 2 mal pro Woche, Hülsenfrüchte, Getreide - jeden zweiten Tag, jeden Tag - Obst, Gemüse. Es besteht die Notwendigkeit, 5-6 Mal schrittweise, und während der Pausen ist es nicht verboten, kleine Snacks zu machen: Pistazien, Cashewnüsse, Walnüsse. Ärzte raten jeden Tag, 3 Tassen grüner Tee zu trinken, um das Niveau des hohen Cholesterins schnell zu senken.

Beispielmenü

Mahlzeiten müssen abwechslungsreich sein. Hoher Cholesterinspiegel ist kein Grund, auf Lieblingsspeisen zu verzichten, sondern eher ein Grund, darüber nachzudenken, sie durch gesündere Gerichte zu ersetzen. Die Hauptsache ist, rechtzeitig herauszufinden, wenn Sie hohe Cholesterinwerte haben, was in diesem Fall zu tun ist, was zu essen ist. Denken Sie daran, dass schwere, frittierte, fettige Speisen das Risiko von Atherosklerose erhöhen, also sollten Sie nur leichte, leicht verdauliche Mahlzeiten in die Diät aufnehmen. Um Cholesterin zu senken, versuchen Sie dieses Menü.

  • Frühstück: Haferflocken mit Honig, ungesüßtem grünem Tee.
  • Das zweite Frühstück: Grapefruit, Apfel.
  • Mittagessen: Suppe mit Sellerie, Kohl, Karotten, gedünstetem Seefisch, Gemüsesalat, grünem Tee, der ohne Zucker zubereitet werden sollte.
  • Snack: Karotten frischer Apfel oder Karottensalat mit Apfel.
  • Abendessen: Blumenkohlpüree, grüner Tee.

Liste von cholesterinsenkenden Lebensmitteln

Sie sollten auf Lebensmittel achten, die einen hohen Cholesterinspiegel niedrig machen, es ist:

  • Öliger Meeresfisch, der große Mengen mehrfach ungesättigter Säuren enthält, die "schlechtes" Cholesterin entfernen können.
  • Gemüse, Früchte. Die Aufnahme aller Giftstoffe und überschüssiger Flüssigkeit, Fasern, die in Gemüse und Obst enthalten sind, macht den Körper zu einem wichtigen Reinigungsverfahren.
  • Hülsenfrüchte und Getreide enthalten auch eine große Menge an natürlichen Ballaststoffen, aber neben dem Abbau von Cholesterin bieten Hülsenfrüchte einen weiteren unschätzbaren Service für den Körper - sie sättigen ihn mit leicht verdaulichem Protein und erhöhen das Hämoglobin. Erfahren Sie genauer, welche anderen Produkte zur Hämoglobin-Erhöhung existieren.
  • Zitrusfrüchte, zusätzlich zu dem hohen Gehalt an Vitamin C, stärken und erhöhen den Tonus in den Gefäßen und helfen, sie von Cholesterin-Plaques zu reinigen.
  • Nüsse, die eine reiche Quelle von Vitamin E sind - der Garant für Schönheit, Jugend nicht nur äußerlich, sondern auch die inneren Organe des Körpers.

Erfahren Sie mehr über LDL - was es ist, wie man eine Analyse macht.

Eine Diät mit erhöhtem Cholesterin ist eher wie eine richtige Diät, so dass es manchmal möglich ist, sich kleine Schwächen in Form eines Lieblingskuchens zu leisten, aber in Maßen. Einige Tipps, was andere Lebensmittel auf einem erhöhten Niveau von gesättigten Fettsäuren gezeigt werden, und auch, wenn Sie einen hohen Cholesterinspiegel haben, was Sie tun müssen, werden Sie unten in der Rede des berühmten Kardiologen G. Gandelman sehen:

Wie man Cholesterin senkt - Behandlungsmethoden

Der Hauptweg, um erhöhte Lipidspiegel zu bekämpfen, ist, dass Ärzte erwägen, das richtige Essen und die richtige Ernährung zu verwenden. Aber Kardiologen sagen, dass, wenn Sie regelmäßig Gymnastik, dann jede körperliche Bewegung kann das Blut von schädlichen Fett mit hoher Konzentration von Lipiden (Cholesterin), die mit Produkten kommt. Auch tägliche lange Spaziergänge an der frischen Luft, die die Stimmung gut machen, wirken sich positiv auf den Zustand der Gefäße aus. Aber erhöhte Lipide werden auch mit Drogen und Volksmedizin behandelt.

Medikation Behandlung

Auf dem pharmakologischen Markt gibt es leider immer noch kein Produkt, das einen hohen Cholesterinspiegel radikal bekämpfen würde. Es gibt jedoch Medikamente, die den Lipidlevel reduzieren und in Klassen unterteilt sind:

  • Statine. Das Wirkprinzip von Statinen - blockierende Enzyme, die für die Produktion von Cholesterin verantwortlich sind. Sie machen Enzyme inaktiv, indem sie Lipide niedriger Dichte senken. Der sichtbare Effekt wird innerhalb von zwei Wochen nach dem Start des Medikaments erreicht, und längerer Gebrauch verursacht keine Nebenwirkungen oder Sucht.
  • Fibrate. Diese Tabletten beeinflussen den Fettstoffwechsel und machen inaktive Lipide mit hoher Dichte. Die Eigenschaften von Fibraten helfen, eine akute Pankreatitis zu vermeiden, verringern die Wahrscheinlichkeit, dass verschiedene vaskuläre Komplikationen auftreten.

Es gibt jedoch Substanzen, die zur Normalisierung des Fettstoffwechsels beitragen, einschließlich des Cholesterinstoffwechsels im Körper. Zum Beispiel ist Alpha-Liponsäure (Thioctsäure) eine der wichtigsten Substanzen, die dafür verantwortlich ist, dass die dem Körper zugeführten Nährstoffe vom Körper in Form von Energie effektiv genutzt werden. Thioctsäure-Präparate, insbesondere Thioctacid, das sowohl in Ampullen Thioctacid 600T als auch in einer schnell freisetzenden Tablette aus Thioctacid BV erhältlich ist, enthält keine Verunreinigungen - Lactose, Cellulose, Stärke, Propylenglykol. Thioctsäure in seiner Zusammensetzung stellt den Fettstoffwechsel im Körper und trägt zur allmählichen Verringerung der Cholesterinspiegel im Blut.

Volksheilmittel

Mit erhöhten Lipiden, ist eine der verfügbaren und wirksamen Heilmittel Knoblauch Tinktur, die Blutgefäße frei von Plaque macht. Dazu müssen Sie 350 g Knoblauch in einen Fleischwolf geben und mit 200 ml Alkohol aufgießen. Nach 10-tägiger Infusion an einem dunklen Ort muss die Tinktur abgelassen und täglich vor jeder Mahlzeit eine halbe Stunde lang eingenommen werden, 20 Tropfen werden zu einer kleinen Menge Milch hinzugefügt Diese Menge an Tinktur reicht für einen vollständigen Behandlungszyklus, der nicht mehr als einmal alle fünf Jahre erfolgen sollte..

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Behandlung basierend auf den individuellen Eigenschaften eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Pinterest