Wie manifestiert sich der Myokardinfarkt und wird er behandelt

Der Infarkt der hinteren Herzwand ist eine Nekrose des sich bildenden Herzgewebes. Diese Situation tritt auf, wenn Sauerstoff für eine lange Zeit (ungefähr 30 Minuten) nicht zu den Gewebezellen fließt.

Die Pathologie wird meistens durch einen Thrombus verursacht, der den Blutfluss in der Koronararterie blockiert. Es gibt andere Gründe - Atherosklerose, die Bildung von Fibrin.

Lokalisierung der Läsion kann an 2 Stellen sein:

  1. Teilung des Zwerchfells, nämlich der untere Teil der hinteren Wand neben dem Zwerchfell. Diese Situation tritt auf, wenn die Arterie rechts unten blockiert.
  2. Der obere Teil der Rückwand des Herzens. Hier ist nicht nur eine Verletzung des Blutflusses möglich, sondern auch eine Blockierung des im Septum lokalisierten Nervengewebes.

Ein Herzinfarkt wird herkömmlicherweise in mehrere Schweregrade unterteilt: von den leichtesten, die den Zustand des Herzens nicht beeinträchtigen, die kleinen Herde genannt werden, bis zu ausgedehnten, bei denen der Blutfluss und dementsprechend der Sauerstofffluss zum Herzen abrupt stoppt. In diesem Fall tritt der Tod ein.

Ursachen der Pathologie

Eine Situation, in der das Herz schlecht mit Blut und Sauerstoff versorgt wird, kann verschiedene Ursachen haben:

Symptome der Krankheit

Im Falle eines Zelltods in den Muskeln der Rückwand des Herzens kann der Patient folgende Symptome aufweisen:

  1. Starke Schmerzen in der Mitte der Brust, hinter den Rippen.
  2. Eine Person hat das Schwitzen erhöht.
  3. Handgelenke sind taub.
  4. Der Blutdruck sinkt.
  5. Bradykardie entwickelt sich (langsamer Herzschlag).
  6. Gestörter Herzrhythmus.

Die Folgen dieser Manifestationen sind extrem gefährlich, deshalb muss ich, wenn einer oder sogar mehr als ein paar Leute erscheinen, sofort einen Kardiologen um Hilfe bitten. Je früher die Krankheit diagnostiziert wird, desto besser ist die Prognose.

Diagnostische Maßnahmen

Diagnostiziert ist diese Krankheit ziemlich schwierig, da ihre Manifestationen Angina ähnlich sind. In jedem Fall ist die erste Hauptmethode der Diagnose ein Elektrokardiogramm.

Das EKG wird für einige Zeit genommen, um die Dynamik der Entwicklung der Pathologie zu verfolgen. Darüber hinaus führt der Arzt bei der Diagnose der Krankheit andere Studien durch:

  1. Bestimmt die Zeit, ab der die ersten Symptome aufgetreten sind.
  2. Legt die Dauer von schmerzhaften Angriffen fest.
  3. Es wird festgestellt, wie der Körper des Patienten auf Nitroglycerin reagiert.
  4. Die Schärfe des Schmerzes wird überprüft, wenn der Patient die Haltung ändert.
EKG

Behandlung der Krankheit

Bei der Behandlung des Infarkts der hinteren Herzwand wird auf die Ursachen geachtet. Mit anderen Worten, es ist nicht der Zelltod, der behandelt wird, sondern die Ursache ihres Auftretens - der beeinträchtigte Blutfluss. Dazu wird ein Thrombus aufgelöst und Bedingungen geschaffen, die sein Wiederauftreten verhindern. Thrombolytika bauen ein Blutgerinnsel ab, und Ticlopidin, Klopedagril, Aspirin verhindern sein Wiederauftreten.

Die Behandlung umfasst auch Medikamente, die den Fokus der regionalen Zellen im Herzmuskel eliminieren:

  1. Beta-Blocker - reduziert die Herzbelastung und reduziert den Sauerstoffbedarf.
  2. Nitroglycerin und Analgin - reduzieren Schmerzen im Herzen.

Lidocain

  • Der Herzrhythmus nimmt ab - zu diesem Zweck wird Lidocain, Amidaron verwendet.
  • Bei Bradykardie wird Atropin verschrieben.
  • Um den Sauerstoffgehalt im Blut zu erhöhen, wird dem Patienten eine Sauerstofftherapie verordnet. Dies ist ein Verfahren, bei dem der Sauerstoffgehalt im Körper deutlich ansteigt.

    In schweren Fällen wird die Behandlung mit Hilfe einer Operation durchgeführt. Während einer solchen Prozedur wird ein Stent in den Patienten eingeführt - eine Vorrichtung, die es der Koronararterie nicht erlaubt, sich zu verengen.

    Jeder Termin für die Behandlung wird von einem Kardiologen gestellt, selbst mit kaum wahrnehmbaren Anzeichen einer Pathologie. Jede Selbstbehandlung kann in diesem Fall nicht nur zu Komplikationen, sondern auch zum Tod führen.

    Myokardinfarkt verursacht irreversible Folgen, die definitiv auftreten werden, wenn die Krankheit ohne angemessene Behandlung bleibt. Diese können sein:

    1. Schwache und vorzeitige Kontraktion des Ventrikels. Dieses Phänomen wird Flickern genannt.
    2. Die Wände des Herzens wölben sich und vergrößern das Volumen.
    3. Schwache und ungleichmäßige Blutzirkulation verursacht einen Mangel an Sauerstoff im menschlichen Gehirn, was zu einer Störung seiner Arbeit führt.
    4. Der Ventrikel des Herzens kann plötzlich platzen, was zu einem schnellen und schmerzhaften Tod führt.
    Stechen

    Ein Patient, der einen Herzinfarkt erlitten hat, durchläuft ein sehr komplexes Rehabilitationsprogramm, das eine schrittweise Steigerung der körperlichen Anstrengung beinhaltet. Jede Vorhersage ist sehr individuell und hängt von der Schwere der Schädigung des Herzmuskels ab.

    In der postoperativen Periode nimmt kein Spezialist die Vorhersage überhaupt an. Viel hängt von der allgemeinen körperlichen Verfassung des Patienten und sogar von seinem Genesungswillen ab.

    Krankheitsvorbeugung

    Um eine Situation mit einem Rückwandinfarkt zu verhindern, muss eine Person manchmal ihren Lebensstil komplett ändern. Und hier ist es wichtig, sich eindeutig zu entscheiden - Leben oder Tod. Die Folgen eines Herzinfarkts sind der Tod.

    Das Leben wird dauern, wenn Sie einige Regeln befolgen. Regelmäßiges Training stärkt den Herzmuskel und wirkt sich positiv auf den Blutfluss aus. Aber die Ladung sollte nicht Spitze sein, der Sport sollte Spaß machen. Die Diät sollte eine Fülle von Lebensmitteln enthalten, die Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Essen Sie keine fetthaltigen frittierten Speisen. Sie tragen zur Bildung von Cholesterin-Plaques bei, die Arterien verstopfen.

    Und vor allem - um ein gesundes Herz zu erhalten, müssen Sie das Rauchen aufgeben und Alkohol trinken. Diese Gewohnheiten können tödlich sein. Zur rechtzeitigen Diagnose von Herzerkrankungen müssen Sie sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung durch einen Kardiologen unterziehen.

    Myokardinfarkt der hinteren Wand des linken Ventrikels: Folge und Behandlung

    Ein Infarkt der hinteren Herzwand wird diagnostiziert, wenn vor dem Hintergrund einer akuten Durchblutungsstörung im Muskel ein Sauerstoffmangel auftritt, durch den das Muskelgewebe der hinteren Wand des linken Ventrikels zu sterben beginnt. Dieser Zustand wird von akuten Schmerzen begleitet und stellt eine echte Bedrohung für das Leben des Patienten dar. Der Zustand tritt am häufigsten bei Personen über 40 Jahren auf. Bei Männern tritt die Rückbildung der Rückwand fünfmal häufiger auf als bei Frauen. Die Zahl der Todesfälle bei Männern ist ebenfalls höher.

    Gründe

    Herzinfarkt bei den meisten Patienten erscheint auf dem Hintergrund der koronaren Herzkrankheit. Die Hauptgründe für die Entwicklung einer Präinfarkt-Erkrankung und Nekrose selbst sind:

    • erhöhter Cholesterinspiegel, wenn atherosklerotischer Plaque an den Wänden der Koronararterien von signifikanter Größe gebildet wird, was die Durchgängigkeit verletzt;
    • Hypertonie, bei der der Körper lange Zeit hohen Blutdruck ausübt, der eine starke Erschöpfung des Myokardgewebes verursacht;
    • altersbedingte Veränderungen in den Geweben des Herzens.

    Sie sollten auch die Ursachen hervorheben, die das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen. Diese sind:

    • Rauchen;
    • Alkoholmissbrauch, einschließlich Bier;
    • Fettleibigkeit;
    • Mangel an körperlicher Aktivität;
    • Sauerstoffmangel durch den seltenen Aufenthalt an der frischen Luft;
    • Arbeit in gefährlicher Produktion;
    • schwere körperliche Überlastung;
    • starker Stress;
    • chronische Müdigkeit;
    • chronischer Schlafmangel.

    Durch die Eliminierung der Auswirkungen von Faktoren, die für Läsionen in der Hinterwand der Herzkammer prädisponieren, auf den Körper, ist es möglich, das Risiko für einen Herzinfarkt signifikant zu reduzieren.

    Krankheitsklassifizierung

    Myokardinfarkt bezieht sich auf die akute Form der Herzischämie. Dieser pathologische Zustand ist in kleine fokale und ausgedehnte unterteilt. Bei der ersten Art von Läsion ist die Wahrscheinlichkeit einer Heilung viel höher. Bei einem ausgedehnten Herzinfarkt, wenn mehr als 50% der Gewebe der Rückwand des Herzmuskels beschädigt sind, kann das Organ nicht arbeiten, und kardiogener Schock und Tod des Patienten auftreten.

    Teilen Sie auch die Krankheit durch Lokalisierung.

    • Posteriorer Zwerchfellinfarkt. In dieser Form ist die Hinterwand des Ventrikels des Herzens an der Kontaktstelle mit dem Zwerchfell geschädigt. Wenn die Pathologie durch eine Blockierung des unteren Koronargefäßes verursacht wird, ist die nekrotische Läsion ausgedehnt und das Risiko des Todes des Patienten ist hoch.
    • Hinterer basaler Infarkt - Schäden betreffen den Bereich neben der Basis des Herzens. Häufiger gibt es eine kleine fokale Form der Nekrose.
    • Hinterer Seiteninfarkt. Die Verletzung erstreckt sich sofort auf die Seiten- und Rückwand des linken Ventrikels.

    Die Lokalisation des Nekrosefokus hängt davon ab, welche Arterie und welches Gefäß nicht mehr normal funktionieren und welcher Bereich des Herzens akut an Sauerstoffmangel leidet.

    Symptomatologie

    Die Symptome der Krankheit ähneln denen, die bei Läsionen anderer Teile des Herzens und der Entwicklung eines nekrotischen Prozesses auftreten. Die Tatsache, dass eine Verletzung des Hauptorgans im Körper vorliegt, weist auf gewisse Anzeichen von Störungen hin.

    1. Schmerz Die meisten erleben sehr intensive Schmerzen in der Brust, die der Schulter und dem Oberbauch geben. Bei Rauchern erfasst das Schmerzsyndrom den Lungenbereich. Es gibt keine genaue Lokalisierung von Schmerzen. Wenn der Patient nicht versorgt wird, verschlechtert sich der Zustand und das Syndrom verschlimmert sich, was zu Atemproblemen führt. Nitroglycerin kann es nicht entfernen.
    2. Arrhythmie. Es erscheint aufgrund einer Verletzung des Rhythmus der Herzkontraktionen im Hintergrund der Abschaltung eines Teils des Muskels von der Arbeit aufgrund von Nekrose.
    3. Reichlich kalter, klebriger Schweiß, der sofort mit dem Auftreten der allerersten Schmerzempfindungen sprach.
    4. Zittern in den Gliedmaßen, was durch Schmerzen und Durchblutungsstörungen hervorgerufen wird.
    5. Scharfe allgemeine Schwäche, bei der sich der Patient in den Augen verdunkelt und möglicherweise ohnmächtig wird.
    6. Starker Druckabfall.

    Je intensiver die Krankheitssymptome sind, desto größer ist der Bereich der Nekrose. Das Leben des Patienten zu retten hängt weitgehend davon ab, wie schnell medizinische Hilfe geleistet wird. Wie viele Menschen nach einem Herzinfarkt leben, hängt vom Grad der Herzschädigung ab, davon, ob der Patient zusätzliche Pathologien hat und wie der allgemeine Zustand des Körpers ist. In den meisten Fällen kann die Person, wenn die Therapie korrekt durchgeführt wurde und einem sparsamen Rhythmus unterliegt, ein volles Leben führen.

    Diagnostische Maßnahmen

    Für die Diagnose wird eine Anamnese erhoben, die den Ärzten genügend Informationen gibt, um Hinweise darauf zu geben, was zu schweren Symptomen geführt hat. Verordnen auch EKG und Blutbiochemie. Wenn der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, werden eine zusätzliche Thorax-Röntgenaufnahme und ein Echokardiogramm durchgeführt.

    Nach der Diagnose beginnt die notwendige Therapie. Der Patient muss auf der Intensivstation stationär aufgenommen werden.

    Therapie

    Zu Beginn wird, wenn möglich, eine konservative Behandlung durchgeführt, bei der Arzneimittel zur Auflösung eines Blutgerinnsels und zur Senkung des Sauerstoffbedarfs des Herzens verwendet werden, so dass der nekrotische Prozess gestoppt werden kann. Verwenden Sie auch unbedingt die Mittel, um Schmerzen zu lindern, die den Zustand des Opfers eines Herzinfarkts noch verschlimmern.

    Wenn die Behandlung mit konservativen Methoden nutzlos ist, wird eine Operation für den Myokardinfarkt durchgeführt. Eine solche Behandlung führt zu einem schnellen Ergebnis und ermöglicht Ihnen, die Blutzirkulation im Herzen in kürzester Zeit zu normalisieren. Eine der vier Arten von Operationen wird angewendet.

    • Koronararterien-Bypass-Operation. Während eines solchen Eingriffs wird ein neues Gefäß mit einem normalen Fluss erzeugt. Das Gefäß, das von einem anderen Teil des Körpers des Patienten genommen wird, wird meistens für es verwendet.
    • Installation eines speziellen Rings, der die Kompression der Arterie verhindert und ihre normale Permeabilität wiederherstellt.
    • Stärkung der Herzwände mit der Gefahr ihrer Ausbeulung durch spezielle Polymergerüste.
    • In solch einer Situation vernäht man die Wände des Herzens, wenn es katastrophal ausgedünnt wird, und die Gefahr des Reißens ist hoch. Stärken Sie die Wand und nähen Sie eine spezielle Naht.

    Welche Methode der chirurgischen Behandlung der Pathologie angewendet wird, wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Wenn das Risiko, dass der Patient nicht operiert wird, hoch ist, wird es normalerweise unabhängig von der Schwere des Zustands nicht durchgeführt.

    Komplikationen der Pathologie

    Die Niederlage der Rückwand kann eine Reihe von Folgen hervorrufen, die auch eine große Gefahr für den Patienten darstellen. Die Bedrohung des Lebens entsteht also nicht nur wegen der primären Pathologie, sondern auch wegen des Auftretens von Komplikationen. Die wichtigsten negativen Folgen sind eine Gefahr für das Leben des Patienten.

    • Umfangreicher Herzinfarkt (akuter transmuraler Herzinfarkt). Bei einer solchen Läsion ist die gesamte Dicke des Myokards betroffen, und die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges ist hoch, selbst wenn der Patient die notwendige medizinische Hilfe erhält.
    • Vorhofflimmern - es scheint genau in der Verletzung des linken Ventrikels und führt oft zum Tod des Patienten.
    • Übergang einer Läsion der hinteren Wand im hinteren lateralen Infarkt mit der Ausbreitung der Nekrosequelle. Um sich von einer solchen Störung zu erholen, benötigt der Patient eine langfristige Rehabilitation, und in Zukunft müssen viele Einschränkungen eingehalten werden.
    • Thromboembolie der Arterien des Herzens oder der Lunge - in den meisten Fällen stirbt der Patient aufgrund der Komplikation.
    • Lungenödem.
    • Aszites
    • Nierenversagen

    Das Auftreten von Komplikationen hängt weitgehend vom Allgemeinzustand des Patienten ab und daher ist es nicht immer möglich, deren Entwicklung auch bei sofortiger medizinischer Intervention zu verhindern. Wenn Komplikationen auftreten, ist die Prognose schlecht.

    Prävention

    Es gibt Methoden, um das Risiko eines Herzinfarkts zu reduzieren. Ihre Einhaltung wird allen empfohlen, und nicht nur denen, die Faktoren haben, die ihre Neigung zur Pathologie erhöhen. Um Gesundheit zu erhalten, wird Folgendes empfohlen:

    • richtige Ernährung;
    • tägliche Gymnastik und Sportunterricht, um den ordnungsgemäßen Betrieb aller Systeme und Organe zu gewährleisten;
    • Raucherentwöhnung;
    • Verweigerung alkoholischer Getränke;
    • richtige Ruhe (nicht mit Schlaf zu verwechseln);
    • Schlaf mindestens 8 Stunden pro Tag;
    • Prävention von Stresssituationen;
    • Prävention von Fettleibigkeit.

    Wenn eine Person bereits eine Abnormalität in der Arbeit des Herzens und noch mehr einen Herzinfarkt hatte, ist die strikte Einhaltung der medizinischen Empfehlungen notwendig.

    Nach einem Herzinfarkt des Rückens des Herzens ist es wichtig, sich einer vollständigen Rehabilitation zu unterziehen. Störungen im Genesungsprozess erhöhen das Risiko eines Wiederauftretens eines gefährlichen Zustands, der bereits tödlich sein kann, da der Herzmuskel wiederholte Läsionen nicht toleriert.

    Rückwand des Herzens

    Myokardinfarkt (MI) ist eine akute Manifestation der koronaren Herzkrankheit. Die Ursache der Erkrankung ist eine Verletzung des koronaren Blutflusses. Nekrotische Läsion ist an verschiedenen Orten lokalisiert. In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen der Fokus auf dem Rücken des Herzens liegt. Was ist die Gefahr dieser Art von Herzinfarkt und wie man es behandelt?

    Ursachen und Hintergründe

    Der Infarkt der hinteren Herzwand unterscheidet sich nicht durch spezifische Ursachen vom üblichen MI. Die Ursache der Krankheit ist Atherosklerose. Diese Pathologie ist durch die Ablagerung von Plaques (Lipiden) in den Arterienwänden gekennzeichnet. An Okklusionsstellen sind die Gefäße anfällig. Unter ungünstigen Bedingungen kann das Schiff platzen. Die Reaktion des Körpers erfolgt augenblicklich. Er versucht, die Wunde mit einem Blutgerinnsel zu schließen. Ein Blutgerinnsel dehnt sich schließlich aus und schließt das Lumen der Arterie. Die Durchblutung ist gestört und es entwickelt sich Nekrose.

    Die folgenden Faktoren können zur Entwicklung der Krankheit führen: übermäßiges Essen, der Verzehr fetthaltiger Lebensmittel, die reich an Cholesterin sind

    Weitere provokative Faktoren sind:

    • hypertensive Krise und Hypertonie;
    • hohes Cholesterin im Blut;
    • schlechte Angewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen);
    • Diabetes mellitus;
    • Übergewicht;
    • Vererbung;
    • Stress oder nervöse Anspannung.

    Wenn es einen oder mehrere der oben genannten Faktoren gibt, erhöht sich das Risiko, einen Herzinfarkt zu entwickeln. Laut Krankenakten haben Männer häufiger einen Herzinfarkt als Frauen. Nach 50-55 Jahren gleicht sich die Inzidenzrate bei Personen beiderlei Geschlechts ab.

    Symptome

    Die Krankheit ist gefährlich, weil sie keine ausgeprägten Zeichen hat. Der Angriff kann ohne Beschwerden verlaufen. Aber es äußert sich häufiger durch starke Schmerzen in der Brust. Der Schmerz ist intensiv und schmerzhaft. Schmerzsyndrom kann von 20 Minuten bis 1 Stunde dauern. Patienten können sich über Schmerzen im Schulterblatt, Rücken, linken Arm klagen. Schmerzen können nachlassen und wieder aufnehmen.

    Bei Läsionen der Rückwand des Myokards fühlt der Patient: einen kleinen und häufigen Puls, einen abnormalen Herzrhythmus

    Die Symptome umfassen auch:

    • Schwäche;
    • Schwitzen;
    • Senkung des Blutdrucks;
    • Arrhythmie

    Bei niedrigem Blutdruck kann der Patient das Bewusstsein verlieren und ins Koma fallen. Je größer der Fokus der Nekrose, desto länger dauert das Fieber. Manchmal kann die Temperatur bis zu 3-4 Tage dauern.

    In der akuten Phase kann Myokardinfarkt in einer atypischen, gastritischen Form auftreten. Der Patient wird Schmerzen im Magen erfahren. Bei der Palpation erscheinen Übelkeit und Erbrechen.

    Wenn die aufgeführten Symptome auftreten, sollten Sie einen Kardiologen konsultieren. Je früher ein Herzinfarkt diagnostiziert wird, desto besser ist die Prognose für den Patienten. Die geringste Verzögerung führt zu irreversiblen Konsequenzen. Ein Angriff von MI 35% der Patienten kann nicht überleben.

    Diagnose

    Es ist schwierig, eine Pathologie zu diagnostizieren. Wenn Sie einen Herzinfarkt vermuten, hospitalisieren Ärzte den Patienten und diagnostizieren:

    1. Elektrokardiographie. Diese Studie identifiziert den Ort und den Grad der Nekrose. EKG in Infarkt - die erste Studie, die die Untersuchung beginnt.
    2. Bluttest für ALT, AST und LDH. Wenn die Ergebnisse das Vorhandensein dieser Enzyme im Blut anzeigen, bestätigt der Arzt die Diagnose.

    Die Krankheit wird ziemlich hart diagnostiziert, weil ihre Manifestationen Angina ähneln.

    Nach den Ergebnissen des EKGs stellt der Arzt die Diagnose "posteriorer Zwerchfell- oder posteriorer basaler Myokardinfarkt". Im posterioren Zwerchfellmyokard ist der absteigende Ast der rechten Koronararterie blockiert. Dadurch sind die unteren Teile der hinteren Wand und das hintere interventrikuläre Septum betroffen.

    Im Elektrokardiogramm manifestiert sich der posteriore phrenische Myokardinfarkt als

    • Q-Welle ist in einer der Ableitungen fixiert;
    • QIII Zahn verschwindet mit einem tiefen Atemzug;
    • die Zackigkeit des QRS-Komplexes wird aufgezeichnet.

    Beim posterioren basalen Myokardinfarkt ist die rechte posteriore absteigende Arterie blockiert. Die Diagnose "Hinterer Basalinfarkt" wird aufgrund von wechselseitigen Veränderungen des Kardiogramms gestellt, da keine Anzeichen in den Ableitungen vorhanden sind.

    Behandlung

    Bei Myokardinfarkt spielt die Erste-Hilfe-Maßnahme für den Herzinfarkt eine Hauptrolle bei der weiteren Behandlung. Von der Aktualität und Korrektheit seiner Bereitstellung hängt das Ergebnis der Genesung ab.

    Algorithmus der Handlung für hinteren Herzinfarkt:

    • den Patienten ins Bett legen, eine kleine Rolle oder ein Kissen unter den Kopf legen;
    • geben Sie dem Patienten eine Pille "Nitroglycerin" und kauen Sie die Pille "Aspirin";
    • Zugang zu frischer Luft schaffen: Fenster öffnen, verkrampfte Kleidung entfernen;
    • geben Sie dem Patienten ein Beruhigungsmittel ("Corvalol", "Valocordin");
    • einen Krankenwagen rufen.

    Die Behandlung umfasst auch Medikamente, die den Fokus der regionalen Zellen im Herzmuskel beseitigen.

    Eine Ambulanzmannschaft hospitalisiert einen Patienten in einem Krankenhaus, in dem das medizinische Personal weitere Behandlung fortsetzt. Das Ziel der Therapie ist die Beseitigung der zugrunde liegenden Ursache des Myokardinfarkts:

    • Resorption von Blutgerinnseln;
    • Wiederherstellung der Blutversorgung;
    • Beseitigung von Schmerzen;
    • Prävention von Komplikationen.

    Um den Kreislauf wiederherzustellen, verschreiben Ärzte "Ticlopidine", "Prasugrel", Thrombolytika. Dem Patienten werden Beta-Blocker, Analgetika, Medikamente gezeigt, die den Herzrhythmus stabilisieren. Ergänzen Sie die Behandlung mit Sauerstofftherapie.

    In schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt. Ärzte installieren einen Metallring an den Herzkranzgefäßen, wodurch ihre Verengung vermieden wird. Wenn der Stent nicht eingeführt werden kann, wird eine Koronararterien-Bypass-Operation durchgeführt.

    Prognose und Prävention

    Ab dem Stadium, in dem der Infarkt der hinteren Herzwand diagnostiziert wurde, kann die Prognose unterschiedlich sein. Zu den Komplikationen gehören:

    • Verletzung der zerebralen Blutversorgung;
    • Ruptur oder Kammerflimmern;
    • Wölbung der Herzwände;
    • tödliches Ergebnis.

    Die Prognose hängt auch von der Größe der Nekrose ab. Bei 30% Läsion ist die Rehabilitation für eine lange Zeit verzögert. Die ersten zwei Wochen empfehlen Ärzte, schlechte Angewohnheiten, körperliche Anstrengung, Bäder, Saunen aufzugeben, um den Alltag und die Ernährung zu normalisieren. Dies wird helfen, wiederkehrende Anfälle zu vermeiden.

    Es ist möglich, das Leben zu verlängern und die Entwicklung von Herzproblemen zu verhindern, wenn Sie die einfachen Regeln der Prävention befolgen:

    • folge einer Diät. Fettige und schwere Beilagen aufgeben;
    • vergessen Sie schlechte Gewohnheiten;
    • Führen Sie einen aktiven Lebensstil.

    Eine wichtige Rolle in der Prävention spielen positive Emotionen. Vermeiden Sie Stress und nervöse Anspannung. Besuchen Sie einen Kardiologen: Jugendliche sind nicht mehr als 1 Mal pro Jahr, Personen über 50 Jahre alt - 1 Mal in sechs Monaten.

    Wie groß ist das Risiko eines Herzinfarkts?

    Der Infarkt der Hinterwand des Herzens wird durch die Entwicklung von Foci der ischämischen Nekrose im Herzmuskel verursacht. Diese Diagnose wird bei mehr als 1 Million Patienten weltweit registriert. Die Prognose der Krankheit ist äußerst ungünstig. Etwa ein Zehntel aller Fälle endet mit dem Tod eines Patienten innerhalb eines Jahres nach einem Überfall. Bei Überlebenden steigt die Wahrscheinlichkeit einer wiederholten ischämischen Nekrose signifikant an.

    Der Mechanismus der Entwicklung der kardialen Pathologie

    Bei den Patienten wird am häufigsten der Myokardinfarkt der vorderen linken Herzkammer diagnostiziert, seltener der hintere Bereich des linken Ventrikels und das Septum dazwischen.

    Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben und sich erfolgreich einer Rehabilitation unterzogen haben, erleben ihre Folgen lange Zeit. Denn die Krankheit ist gekennzeichnet durch schwere und unvorhergesehene, oft lebensbedrohliche Komplikationen.

    Der betroffene Bereich des Herzmuskels wird durch fibröses Gewebe ersetzt und kann seine Funktionen nicht mehr ausüben. Der Patient muss seine Herzaktivität ständig mit Medikamenten, Ernährung und einer gesunden Lebensweise aufrechterhalten.

    Arten von Herzmuskel-Nekrose

    Es gibt verschiedene Arten von Herzinfarkt. Die Läsion der vorderen Wand wird gebildet, wenn die Koronararterien blockiert sind und das Gewebe der vorderen Wand des linken Ventrikels des Herzens verletzt. Abhängig von der Lage der Nekrosegebiete hat die Krankheit verschiedene Formen der Entwicklung.

    Der Infarkt der Hinterwand entwickelt sich bei Stenose und Thrombose der rechten Herzarterie. Gleichzeitig ist die Hinterwand des linken Ventrikels betroffen. Daher kann die Nekrose unterteilt werden in: posterior basaler Myokardinfarkt (oben), posterolaterales und posteriores Zwerchfell oder inferiorer Myokardinfarkt.

    Darüber hinaus gibt es folgende Formen der Schädigung des Herzmuskels:

    Darüber hinaus gibt es eine großflächige und kleinflächige Läsion.

    Verschiedene Formen von Myokardinfarkt können sich in Symptomen leicht voneinander unterscheiden. Oft gibt es eine atypische Manifestation eines Angriffs, wenn er von anderen Krankheiten überdeckt wird.

    Therapeutische Interventionen für Herzinfarkt

    Die unmittelbaren Ziele der Behandlung von Nekrose sind Schmerzen zu lindern, das Risiko neuer Blutgerinnsel zu beseitigen und den Blutfluss im betroffenen Bereich des Herzens zu normalisieren. Je schneller dies geschieht, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Patient überlebt und nicht behindert wird. Daher hängt viel von Menschen ab, die zum Zeitpunkt des Angriffs in der Nähe des Patienten sind.

    Erste Hilfe

    Wenn bei dem Opfer ein akuter Myokardinfarkt der Hinterwand diagnostiziert wird, ist es notwendig, sofort einen Krankenwagen zu rufen und erste vormedizinische Unterstützung zu leisten. In diesem Fall ist jede Sekunde wichtig, besonders die ersten 1,5-2 Stunden.

    Die Notfallversorgung für die Nekrose des Herzmuskels zielt darauf ab, die Läsion im Gewebe zu lokalisieren und die Blutzirkulation in den Arterien wiederherzustellen. Dazu erhält der Patient eine Aspirintablette. Bei starken Schmerzen im Herzen wird empfohlen, das Opfer horizontal zu legen und Nitroglycerin zu verabreichen.

    Alle weiteren Maßnahmen werden von medizinischem Personal auf der Intensivstation durchgeführt. Zu Hause bleiben ist strengstens verboten. Dies wird die Chance auf ein günstiges Ergebnis erheblich reduzieren, denn in den nächsten zwei Tagen können sich tödliche Konsequenzen entwickeln, die nur in einem Krankenhaus behandelt werden können.

    Die Therapie der akuten Periode des Herzinfarktes im Krankenhaus

    Die Behandlung des Patienten im Krankenhaus gliedert sich in zwei Phasen. Zuerst betritt der Patient die Intensivstation, wo er während der Entwicklung des akutsten Stadiums verbleibt. Dort wird eine Echokardiographie durchgeführt, um die Größe und den Ort des Infarkts und Bereiche, in denen es keine Herzschläge gibt, zu bestimmen. Dann wird die Blutzirkulation in den Koronararterien wiederhergestellt und die Nekrose mit Hilfe von Medikamenten lokalisiert. Das Opfer wird mit Bettruhe und -ruhe, therapeutischer Diät und ständiger Pflege versorgt.

    Etwas später, wenn sich der Gesundheitszustand des Patienten stabilisiert, wird er in die Allgemeinabteilung verlegt. In den ersten Tagen nach Myokardinfarkt wird dem Patienten nicht empfohlen, aus dem Bett zu steigen und sich unabhängig zu bewegen, um keinen Bruch oder Dehnen des Herzmuskels zu verursachen.

    Am dritten oder vierten Tag kann sich das Opfer setzen und nach einem weiteren Tag aufstehen und selbstständig gehen. Die Gesamtzeit des Krankenhausaufenthaltes dauert mindestens 14 Tage.

    Die erste Mahlzeit ist frühestens 10-12 Stunden nach dem Angriff erlaubt. Beginnen Sie mit leichten, diätetischen Mahlzeiten. Trinken - Kefir oder Wasser ohne Gas. Reichhaltiges Essen verlangsamt die Genesung und erzeugt eine unnötige Belastung für das Herz.

    Medikamentöse Therapie

    Die medikamentöse Behandlung des Infarktes soll die folgenden Mittel bringen:

    • Nitroglycerin. Vasodilating Medikament entspannt die Blutgefäße, verbessert den Blutfluss und lindert Schmerzen in der Brust. Nimm es unter die Zunge.
    • Aspirin. Gekaute Medizin muss bei den ersten Symptomen der Myokardhinterwand eingenommen werden. In Zukunft ist es sehr wichtig, täglich 100 mg des Arzneimittels anzuwenden, um Thrombose zu verhindern und das Risiko eines erneuten Auftretens zu verringern.
    • Plavix. Das Medikament für die pharmakologische Wirkung ist ähnlich wie Aspirin, aber wirksamer. Ziemlich oft wird Clopidrogel mit Aspirin verschrieben. Der therapeutische Kurs - von 6 Monaten bis zu einem Jahr, während der Einnahme von Aspirin ist für das Leben vorgeschrieben.
    • Statine. Dies sind die wirksamsten Mittel gegen Herzinfarkt. Trotz der Tatsache, dass Medikamente viele Nebenwirkungen haben, müssen sie eingenommen werden. Medikamente verlängern das Leben des Patienten für mehrere Jahre und reduzieren das Risiko einer erneuten Nekrose.

    Zusätzlich zu den Hauptdrogen kann der Arzt Vitamine, Immunstimulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulantien verschreiben. Einige von ihnen sind für die Aufnahme in der Akutphase bestimmt, andere für die Verwendung in den Folgejahren.

    Chirurgische Behandlung von Myokardinfarkt

    Wenn die konservative Therapie nicht die erwarteten Ergebnisse bringt und sich der Zustand des Patienten verschlechtert, wird eine geplante oder notfallmäßige Operation durchgeführt: Herz-Bypass-Operation, Koronarangioplastie oder Stent-Platzierung.

    Bevor man einem Kardiologen eine Operation zuweist, muss man zunächst genau wissen, welche Arterien beschädigt sind und wie stark sie blockiert sind. Dazu wird eine Koronarangiographie verwendet. Die Untersuchung zeigt die Verengung der Koronararterien und ist für Patienten mit vaskulärer Pathologie verpflichtend.

    Mit Hilfe der Koronarangiographie diagnostizieren sie nicht nur Myokardinfarkt im Seitenzahnbereich, sondern führen auch ihre Therapie durch. Während des Eingriffs werden Stents in der Koronararterie platziert, die die Blutgefäße des Herzens erweitern und die Blutzirkulation normalisieren.

    Die Wahl der chirurgischen Behandlung erfolgt unter Berücksichtigung der Schwere des Zustands des Patienten und des Vorhandenseins von Beweisen.

    Die Erholungsphase nach einem Herzinfarkt dauert länger als ein Jahr und erfordert die strikte Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes. Wiederholte Läsionen des Herzens sind für das Leben des Patienten äußerst gefährlich, daher ist es notwendig, bei den ersten Symptomen des Unwohlseins dringend einen Kardiologen zu konsultieren.

    Komplikationen nach Myokardinfarkt, deren Vorbeugung und Behandlung

    Eine Nekrose des Herzmuskels ist für den weiteren Zustand des Patienten äußerst negativ und hat Konsequenzen für den Rest seines Lebens. Ihre Schwere hängt von der Größe und dem Ort des Herzinfarkts ab. Das abgestorbene Gewebe schrumpft allmählich und beendet die kontraktilen Funktionen. Der Patient entwickelt Arrhythmie und Herzversagen.

    In den ersten Jahren nach Myokardinfarkt werden häufig parietale Thromboendokarditis und neurotrophe Störungen gebildet.

    Oft mit ausgedehnten Nekrose des Myokards ist die Wand der Herzaorta gestreckt und ausgebeult. Die Krankheit wird nur chirurgisch behandelt.

    Neben den Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems sind bei Patienten in den Folgejahren die Entwicklung von Asthma und Lungenödemen zu beobachten.

    Prävention

    Die Prävention von Komplikationen eines Herzinfarkts, wie jede andere Krankheit, basiert auf dem gesunden Menschenverstand und der Einhaltung bestimmter Regeln:

    • Vermeiden von Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten;
    • Ausschluss von fetthaltigen und reichen Lebensmitteln, die Fettleibigkeit verursachen;
    • regelmäßige Überwachung von Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker;
    • moderate athletische Belastung;
    • Respekt für Schlaf und Ruhe;
    • und am wichtigsten - Sie sollten emotionale Überforderung und nervösen Stress vermeiden.

    Es ist sehr wichtig, das Körpergewicht im Auge zu behalten, da diese zusätzlichen Pfunde das Herz stark belasten.

    Leben nach einem Herzinfarkt

    Das Ergebnis eines Herzinfarkts ist nicht immer günstig und hängt von einer Reihe von Faktoren ab:

    • assoziierte Krankheiten;
    • Lokalisation der Nekrose und ihrer Weite;
    • folgen Sie den Empfehlungen des Arztes;
    • Alter und Allgemeinzustand des Patienten.

    Postinfarkt-Narbenbildung tritt innerhalb von 14 Tagen auf. Die ganze Zeit sollte der Patient unter Aufsicht eines Arztes im Krankenhaus bleiben. Jede körperliche Belastung ist während dieser Zeit besonders gefährlich, daher sollte der Patient sehr vorsichtig sein.

    In den ersten Tagen nach einem Herzinfarkt prognostizieren die Ärzte dem Patienten und seiner Familie eine vollständige Genesung und eine schnelle Rückkehr zum normalen Leben.

    Dies ist verständlich, da die Art der Entwicklung von Ereignissen unvorhersehbar ist. Die Prognose des Infarktes des Herzmuskels hängt weitgehend vom Patienten selbst, seinem Lebensstil und den Empfehlungen des Arztes ab.

    Leider hat die Nekrose der hinteren Herzgegend ernstere Komplikationen als ein Infarkt der vorderen Wand des Myokards. Es ist bei dieser Krankheit, dass der Rede-und Muskel-Skelett-System gestört ist. Oft wird der Angriff die Ursache für den Verlust der Effizienz und die Person wird behindert.

    Ein häufiger auftretender Herzinfarkt verschlimmert das Krankheitsbild erheblich. Laut Statistik leben etwa 10% der Patienten nicht und 3 Jahre nach dem Rückenwandinfarkt. Die Todesursache ist eine rezidivierende Herznekrose oder schwere Komplikationen.

    Nach einer intensiven Therapie wird dem Patienten empfohlen, in einem Sanatorium oder Behandlungszentrum zu bleiben. In den folgenden Jahren ist es sehr wichtig, regelmäßig einen Kardiologen für eine ärztliche Untersuchung und ein EKG des Herzens zu besuchen. Dies wird rechtzeitig helfen, die Entstehung von Komplikationen zu erkennen und ihre Entwicklung zu verlangsamen oder zu stoppen.

    Merkmale des Infarkts der vorderen oder hinteren Wand des Herzens

    Als Infarkt der Hinterwand gilt die Nekrose des Myokardgewebes unter dem Einfluss äußerer oder innerer Faktoren. Den Zellen des Gewebes (Kardiomyozyten) wird für eine gewisse Zeit kein Sauerstoff zugeführt.

    Der Infarkt der Vorderwand wird durch Blockierung der vorderen absteigenden Arterie verursacht, die sich von der linken Koronararterie aus erstreckt.

    Ursachen

    Die betrachtete Pathologie entwickelt sich aus bestimmten Gründen.

    Für Myokardinfarkt ist:

    1. Bluthochdruck - es kommt zu einer Verdickung der Herzwände, wodurch der Bedarf an Sauerstoff steigt, was zu einer schnellen Erschöpfung des Herzmuskels führt.
    2. Rauchen - der Schaden von Zigaretten liegt in der Verengung der Blutgefäße des Kreislaufsystems, unter denen sich die Koronararterie befindet. Aus diesem Grund beginnt Sauerstoffmangel.
    3. Alter - die Wände der Blutgefäße verlieren ihre Flexibilität, was zu Störungen der Blutversorgung führt.
    4. Bewegungsmangel verursacht schlechte Durchblutung, Blutstauung.

    Für den vorderen Wandinfarkt ist dies:

    1. Die Verengung des Gefäßlumens führt zu einer Störung des Blutflusses, wodurch es in unzureichenden Mengen zum Herzen gelangt. Wenn eine Konstriktion in den Herzkranzgefäßen auftritt, kann sich eine koronare Herzkrankheit entwickeln.
    2. Verschluss des Gefäßes mit einem Blutgerinnsel - je größer das Blutgerinnsel, desto schwerwiegender die Durchblutungsstörungen.
    3. Die Erhöhung der Notwendigkeit des Herzmuskels bei der Zufuhr von Sauerstoff - die Ursache ist eine schwere Belastung, bei der die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs steigt.

    Symptome

    Myokardvorderwand hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale, die es wert sind, beachtet zu werden:

    • Blaue Haut ist auf Cyanose zurückzuführen, die auftritt, wenn Sauerstoff im Körper fehlt;
    • Schmerz ist das wichtigste Symptom, er wird hinter dem Sternum gefühlt, er kann in der linken Hand, Schulterblatt oder Hälfte des Kiefers gegeben werden, und die Dauer des Angriffs reicht von 30 Minuten
    • kalt in den Fingern und Zehen - der Herzmuskel "funktioniert nicht";
    • Panikzustände - der Patient empfindet grundlose Angst und Panik;
    • Schwäche;
    • Ohnmacht;
    • Atemprobleme;
    • Brechreiz;
    • Unbehagen im Magen.

    Symptome der Nekrose von Zellen in den Muskeln der Rückwand:

    Arten der vorderen und hinteren Myokardwand

    Anteriorer Herzinfarkt in Abhängigkeit von der Größe der Läsion:

    • kleine fokale - hat keinen Einfluss auf den Zustand des Herzens;
    • groß-fokal - auf andere Weise heißt extensiv - stoppt scharf den Blutfluss und den Sauerstofffluss zum Herzen, was zu einem tödlichen Ausgang führt.

    Anteriorer Herzinfarkt in Abhängigkeit vom Ort des Schadens:

    • anterolateral (sehr selten);
    • transmural;
    • seitlich;
    • anteriore peripheral;
    • anteropartitional (dieser Myokardinfarkt unterscheidet sich durch das Fehlen einer normalen Blutzirkulation in den Geweben der Vorderwand des Ventrikels, die den Zelltod verursachen;
    • isolierte Seite.

    Lokalisation des Infarkts der Hinterwand:

    • die Abteilung des Diaphragmas - wegen der Blockade der rechten unteren Arterie;
    • der obere Teil der Rückwand des Herzens.

    Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

    Ein Herzinfarkt führt zu Myokardblockaden anderer Art. Zu den Komplikationen der Herzvorderwand gehören:

    • Entwicklung von Herzversagen;
    • Verletzung des linken Ventrikels;
    • Bruch der Membran zwischen den Ventrikeln und Ruptur der Ventrikel selbst;
    • Lungenödem;
    • Thrombose von großen Gefäßen;

    Komplikationen des Infarkts der Rückwand des Herzens können sein:

    1. Bruch ist die gefährlichste Komplikation. Es verursacht Nekrose der gesamten Dicke des Herzens. Möglicher sofortiger Tod.
    2. Flimmern der Ventrikel. Im Falle eines Myokardinfarkts des linken Ventrikels ist die Arbeitsfähigkeit der unteren Wand gestört, aufgrund dessen kein Blut fließt und der Tod des Patienten auftritt.
    3. Aneurysma. Die Wand einer der Herzkammern wölbt sich (wie ein Segel geformt), was zu einer Ausdünnung führt. Dies geschieht aufgrund eines großzelligen Infarkts, der einen großen Bereich des Gewebes betrifft.
    4. Thromboembolie. Der am Herzen gebildete Thrombus wird abgerissen und gelangt in den Blutkreislauf, wodurch ein Lungeninfarkt, Durchblutungsstörungen verursacht werden.

    Diagnose des Infarkts der vorderen oder hinteren Herzwand

    Diagnostische Maßnahmen zur Bestimmung des Infarkts der Vorderwand bestehen aus:

    Etwas später können folgende Ereignisse stattfinden:

    • Koronarangiographie - eine nicht-invasive Methode zur Untersuchung von Arterien;
    • Die Myokardszintigraphie ist eine Untersuchung der Blutversorgung des linken Ventrikels des Myokards.

    Führen Sie auch zusätzliche Labortests durch, um die Menge an Magnesium und Kalium im Blut zu bestimmen.

    Es ist schwierig, den Infarkt der hinteren Herzwand zu diagnostizieren, da er durch die Symptome mit Angina verwechselt werden kann. Aber in jedem Fall wird das erste Elektrokardiogramm durchgeführt.

    Das EKG wird mehrmals durchgeführt, um die Dynamik der Entwicklung der Pathologie zu bestimmen. Es gibt auch folgende Studien:

    • Bestimmen Sie den Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome;
    • Stellen Sie die Dauer der schmerzhaften Attacken fest;
    • die Reaktion des Patienten auf Nitroglycerin wird überwacht;
    • überprüft die Stärke des Schmerzes beim Positionswechsel.

    Erste Hilfe für einen Anfall

    Wenn der Patient Anzeichen eines Herzinfarkts zeigte, müssen folgende Manipulationen durchgeführt werden:

    • gib eine Nitroglycerin-Tablette;
    • eine Liegeposition einnehmen;
    • einen Krankenwagen rufen;
    • in Abwesenheit einer allergischen Reaktion auf Aspirin, kauen 300 mg;
    • Wenn der Patient das Bewusstsein verloren hat oder das Herz verstummt ist, sollte eine künstliche Beatmung und eine indirekte Herzmassage vorgenommen werden.

    Im Anfangsstadium ist der Patient von Schmerzen befreit und versucht, den koronaren Blutfluss wiederherzustellen. Bei Vorliegen einer schweren Herzinsuffizienz ist eine Operation erforderlich.

    Um den Infarktstatus zu eliminieren, werden die folgenden Medikamente verwendet (die Wahl des Medikaments erfolgt ausschließlich durch Ärzte):

    • Neuroleptika und Tranquilizer, so dass der Patient Angst und Panik hat;
    • Medikamente, die helfen, Schmerzen zu lindern;
    • Medikamente zur Blutverdünnung und zum Absaugen von Blutgerinnseln;
    • Mittel, die helfen, metabolische Prozesse zu stabilisieren.

    Traditionelle Behandlung

    Die Behandlung wird ausschließlich im Krankenhaus durchgeführt, aber selbst bei der besten Behandlung ist der Prozentsatz der Sterblichkeit bei solchen Herzinfarkten extrem hoch.

    Zu Beginn wird eine Person mit vollkommenem, physischem und psychoemotionalem Frieden versorgt. In den ersten Tagen wird der Zustand aller Organe des Patienten streng kontrolliert, da in diesem Zeitraum das höchste Mortalitätsrisiko beobachtet wird.

    Die Grundprinzipien der Behandlung:

    • ausreichende Schmerzlinderung (Droperidol, Morphin kann verwendet werden);
    • Wiederherstellung der Durchblutung an der Stelle der arteriellen Embolie oder Thrombose - thrombolytische Behandlung wird verwendet (Medikamente - Alteplaza, Tenekteplaz), die innerhalb von 6-12 Stunden begonnen werden sollte, aber Sie sollten wissen, dass Kontraindikationen für solche Medikamente Darmblutungen für weniger als einen Monat sind, hämorrhagischer Schlaganfall, Peeling-Aneurysma;
    • Minimierung der Nekrosezone;
    • Verhinderung wiederholter Episoden;
    • lange Rehabilitation.

    Am ersten Tag werden Beta-Blocker verschrieben, am zweiten Tag werden Captopril und Enalapril verschrieben. Um die Folgen der Behandlung zu beseitigen, wird Dopamin, Diuretika, Amiodaron, Diazepam durchgeführt.

    Wenn die medikamentöse Therapie nicht half oder sich der Zustand des Patienten verschlechterte, konnte eine Operation durchgeführt werden: Herz-Bypass-Operation, Koronarangioplastie, Stent-Platzierung.

    Zunächst führt der Arzt eine Koronarangiographie durch, um die Anzahl der geschädigten Arterien zu untersuchen. Mit diesem Verfahren ist es möglich, nicht nur einen Rückwandinfarkt zu diagnostizieren, sondern auch seine Therapie durchzuführen. Während der Operation werden Stents in den Arterien platziert, die die Blutgefäße erweitern und dadurch die Blutzirkulation wieder normalisieren.

    Behandlung von Volksmedizin

    Nach dem Auffinden und Entlassung aus dem Krankenhaus muss der Patient für lange Zeit Medikamente einnehmen und den Anweisungen des Arztes folgen. Aber das Behandlungsschema kann mit Folk-Methoden ergänzt werden. Natürlich werden sie keine vollständige Heilung bewirken, können aber die Wirkung des Hauptgangs verstärken.

    Alle Produkte enthalten natürliche Inhaltsstoffe, die das Herz mit nützlichen Substanzen sättigen. Sie können sie nur mit der Erlaubnis des Arztes verwenden, um das grundlegende Schema der Therapie nicht zu verderben.

    Berücksichtigen Sie bewährte populäre Rezepte:

    1. Birkenknospen beschleunigen den Prozess der Regeneration, reinigen das Blut, lindern Entzündungen. Die Brühe wird wie folgt zubereitet: 10 Knospen werden mit 200 ml kochendem Wasser gegossen und sie kochen für 15 Minuten. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, wird das Rohmaterial entfernt und es müssen 120 ml zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden.
    2. Knoblauch normalisiert Blutgerinnung, reduziert die Konzentration von Cholesterin. Rezept: 1 Knoblauchzehe und 3 Zitronen, hacken, mischen und 30 ml Honig gießen. Geben Sie eine Woche brauen und nehmen Sie 10 g täglich.
    3. Baldrian hat eine beruhigende Eigenschaft. Mit Hilfe anderer Kräuter können Sie eine ausgezeichnete Sammlung machen. Diese Sammlung enthält: Salbei, Calendula-Infusion, Lavendel und Engel. Alles wird zu gleichen Teilen genommen. 120 g der Sammlung werden über 1 Liter kochendes Wasser gegossen und über Nacht stehen gelassen. Am Morgen muss man sich anstrengen, indem man das Rohmaterial herauszieht, und zweimal täglich 1/3 Tasse für 2 Monate nimmt.
    4. Weißdorn - reduziert nervöse Reizbarkeit und stabilisiert die Arbeit des Herzens. 30 g Weißdornfrüchte werden gemahlen und mit einem Glas kochendem Wasser übergossen. Nachdem die Infusion abgekühlt ist, ist es notwendig, das Rohmaterial zu entfernen und nach dem Aufwachen und vor dem Schlafengehen bei 250 ml zu trinken.

    Nachinfarktperiode

    • folgen Sie den Empfehlungen des Arztes;
    • assoziierte Krankheiten;
    • die Prävalenz von Nekrose;
    • Zustand und Alter des Patienten.

    Die Heilung erfolgt innerhalb von zwei Wochen. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Patient im Krankenhaus. In dieser Zeit ist es sehr wichtig, die körperliche Anstrengung auf ein Minimum zu reduzieren, da jede Bewegung gefährlich ist.

    Eine Nekrose der Rückwand des Herzens führt zu erbarmungswürdigeren Folgen als die Front. Gerade bei einem solchen Herzinfarkt treten Fehlfunktionen des Bewegungsapparates und Sprachstörungen auf.

    Niemand schließt die Möglichkeit eines zweiten Herzinfarkts aus, der die Gesundheit einer Person noch verschlimmert. Bei einem Rückwandinfarkt leben beispielsweise 10% der Patienten nicht einmal für drei Jahre. Die Todesursache in solchen Situationen ist ein Rückfall der Herznekrose.

    Nach der Therapie sollte der Patient in einem Sanatorium bleiben. Alle folgenden Jahre müssen Sie einen Kardiologen für eine Untersuchung und ein Elektrokardiogramm aufsuchen - dies ist notwendig, um wiederholte Fälle rechtzeitig zu erkennen und deren Entwicklung zu verhindern.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Die Prävention solcher Herzinfarkte sowie anderer Krankheiten besteht darin, bestimmte Regeln zu befolgen, die darauf abzielen, den Körper zu stärken und eine gesunde Lebensweise aufrechtzuerhalten.

    Damit Sie sich nicht einer so schweren Krankheit wie einem Herzinfarkt der Vorder- oder Vorderwand des Herzens gegenübersehen, ist es ratsam, Folgendes zu tun:

    1. Um schlechte Angewohnheiten aufzugeben - kein Alkohol oder Rauchen. Es sollte daran erinnert werden, dass schlechte Gewohnheiten böse sind, die nichts Gutes bringen.
    2. Moderate Übung. Das Herz ist ein Muskel und braucht wie jeder andere Muskel in unserem Körper auch ein Training. Engage sollte allmählich mit minimaler Belastung beginnen. Dies ist in der Regel zu Fuß, und wenn Sie plötzlich Lust haben, ins Fitnessstudio zu gehen, ist es am besten, vorher einen Spezialisten zu konsultieren.
    3. Damit das Blut nicht verdickt und sein Volumen normal ist, sollten Sie täglich sauberes Wasser in ausreichender Menge verwenden.
    4. Trinken Sie nicht viel Kaffee und essen Sie nicht viel Süßes.
    5. Passen Sie den Schlafmodus an.
    6. Folgen Sie dem Gewicht, da das zusätzliche Gewicht eine zusätzliche Belastung für das Herz darstellt.
    7. Umgib dich mit positiven Emotionen, Ereignissen und Menschen, damit das Nervensystem labil bleibt.

    Unabhängig davon, welche Art von Herzinfarkt eine Person zufällig trifft, wird es einen Abdruck auf sein Leben hinterlassen. Daher sollten Sie immer Ihre Gesundheit überwachen, geplante Untersuchungen durchführen, die Ernährung überwachen und mögliche Symptome aufzeigen, um sofort einen Arzt aufzusuchen. Mit einem Herzinfarkt, um Leben zu retten, hat jede Minute einen Wert.

    Merkmale des Myokardhinter Infarkts

    Myokardinfarkt ist ein lebensbedrohlicher Zustand, bei dem sich das Lumen eines Gefäßes, das Herzgewebe speist, wesentlich oder vollständig verengt, was zu seiner Nekrose führt. Dieser pathologische Prozess entwickelt sich nach 50 Jahren und betrifft häufiger Männer. Obwohl beide Geschlechter dafür anfällig sind und es frühere Altersgrenzen gibt. Jede Kamera oder Myokardregion kann von Nekrose betroffen sein. Je nach Lokalisation der betroffenen Areale kommt es zu einem Infarkt der Hinterwand des Herzens. Nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD), 10 Revisionen, hat Herzinfarkt der Rückseite des Herzens einen Code von 121,2, und der zweite - 122,8.

    Gründe

    Es gibt eine Reihe von Ursachen und Hintergrundpathologien, die zu nekrotischen Veränderungen in der Gewebestruktur des Herzens führen. Am häufigsten kommt es jedoch aufgrund des Fehlers zu einer Verengung des Herzkranzgefäßes (Arterie):

    • in 93-98% der Atherosklerose (Thrombose, Obturation durch Plaque);
    • Krampf der Koronararterien;
    • Laster, abnorme Vorkommen des Schiffes.

    Risikofaktoren, die das Auftreten von Ursachen beeinflussen, sind:

    • arterielle Hypertonie
    • rheumatische Herzkrankheit;
    • übertragene Streptokokken- und Staphylokokkeninfektionen;
    • hohe Anteile an Cholesterin mit niedriger Dichte, die an der Bildung atherosklerotischer Plaques beteiligt sind;
    • die Rate an hochdichtem Cholesterin, die zum Reinigen der Wände von Blutgefäßen notwendig ist, signifikant verringert;
    • Diabetes mellitus;
    • Myokardinfarkt in der Vergangenheit;
    • hohes Alter (Alterung, Verschlechterung des Muskel- und Gefäßgewebes);
    • fetthaltige Nahrungsmittel essen, die reich an Cholesterin sind;
    • Fettleibigkeit;
    • Rauchen (fördert die Vasokonstriktion);
    • Alkoholismus (vermindert die Blutbildung).

    Abhängig vom Entwicklungsstadium des Myokardinfarkts der Hinterwand gibt es vier Perioden:

    1. Der schärfste (die ersten zwei Stunden seit Beginn des Angriffs).
    2. Akut (Zeitraum der ersten 10 Tage).
    3. Subakut (zwei Monate ab Tag 10).
    4. Die Periode der Narbenbildung (von 4-8 Wochen bis 6 Monate).

    Nach dem Ausmaß der Läsion der Myokardgewebsnekrose ist der Myokardinfarkt unterteilt in:

    • transmural (umfassend, alle Schichten der Wände des Herzens betreffend);
    • Intramural (Nekrose ist nur in der Dicke des Myokards);
    • subendokardial (in einem schmalen Band am Endokard des linken Ventrikels gelegen);
    • subepikardial (in der Nähe des Epikards).

    Je nach Ausmaß der Schädigung der Koronararterie leidet das Muskelgewebe des Herzens, dies bewirkt:

    • großer fokaler Infarkt (transmurale Läsion, die das Absterben der Wand anzeigt);
    • kleiner fokaler Infarkt (charakterisiert durch das Vorhandensein von kleinen Nekrosefokussen aufgrund der verzögerten Koronarversorgung).

    Der vordere Myokardinfarkt bildet anatomisch einen Abschnitt vom unteren Teil neben dem Zwerchfell (Zwerchfell), wirkt auf die gesamte hintere Fläche des linken Ventrikels und erreicht die obere Wand neben der Basis des Herzens.

    Symptome

    Die Symptomatologie beim Infarkt der hinteren Herzwand ist weniger ausgeprägt als bei jeder anderen Abteilung. So kann das charakteristischste Symptom dieser Schmerzpathologie verborgen werden. In diesen Fällen erleiden Menschen einen Herzinfarkt "an den Füßen", und sie erfahren nur durch die Analyse des Kardiogramms davon. Ein typisches klinisches Bild ist wie folgt:

    1. Intensive, "reißende" Schmerzen in der Brust, im Herzen, hinter dem Sternum, gibt der linken Schulter, Arm, dauert von 30 Minuten bis zu einer Stunde mit kleinen Unterbrechungen.
    2. Ein taubes Staunen, Schweregefühl, ein Gefühl von Einklemmen in der Brust.

    Absolut schmerzloser Zustand ist äußerst selten, kann bei wiederholten klein-fokalen Herzinfarkten beobachtet werden.


    Dieses Symptom des Schmerzes wird begleitet von:

    • Niederfrequenz- und Filamentpulsfüllung;
    • gestörter Rhythmus (kann Arrhythmien, Extrasystolen, paroxysmale Tachykardie sein);
    • Herzschmerzen können nicht durch "Nitroglycerin" gestoppt werden;
    • ein starker Blutdruckabfall bis zum Zusammenbruch;
    • Schwäche, Blässe, kalter Schweiß;
    • Taubheit der Handgelenke;
    • während der Auskultation sind die Herzgeräusche taub, manchmal hört man Perikard-Reibe;
    • Asthma wie Asthma kann auftreten;
    • Angst vor dem Tod.

    2-3 Tage nach dem Anfall steigt die Körpertemperatur auf 38 Grad und dauert bis zu 5 Tage. Diese Klinik ist auf das Auftreten von Nekrosen und nekrotischen Produkten im Blut zurückzuführen. Je ausgedehnter der Herzinfarkt, desto länger das Fieber und der Anstieg der Leukozyten in der Analyse.

    Diagnose

    Die endgültige Diagnose ist nur möglich mit Hilfe von:

    • biochemische Analyse von Blut (es wird das Niveau der kardiotropen Proteine ​​MV-KFK, AsAT, LDH bestimmen);
    • vollständiges Blutbild (es hat eine hohe Leukozytenzahl von bis zu 12.000-14.000);
    • die Echokardiographie (der Beweis der Pathologie, die scharfe Senkung des Umfanges des linken Ventrikels, bestimmt die Zone des Infarktes);
    • Elektrokardiogramme des Herzens (es gibt das abnormale Q-Segment oder den QS-Komplex an, die Höhe des RS-Komplexes - T, die negative T-Welle).

    Die EKG-Ergebnisse beim Myokardinfarkt der Hinterwand des linken Ventrikels erfordern zusätzliche Ableitungen mit der Installation von Sensoren auf dem Rücken. Dies gilt für die Nekrose des unteren Rückens.

    Medikamentöse Therapie

    Die Behandlung des Infarkts der hinteren Herzwand beginnt mit dem obligatorischen Krankenhausaufenthalt des Patienten. Ein weiterer Ambulanz injiziert Schmerzmittel-Injektionen ("Analgin") und bietet vollständige Ruhe. Es ist notwendig, den Patienten nur in der Rückenlage zu transportieren. Schon die kleinste Bewegung kann schwerwiegende Folgen haben.

    Im Krankenhaus diagnostizieren sie schließlich das Ausmaß der Läsion, stoppen gleichzeitig die Ursache, narkotisieren weiter und verhindern einen wiederkehrenden Infarkt. Für diesen Zweck:

    Pinterest